Home / Forum / Liebe & Beziehung / Einsam trotz beziehung

Einsam trotz beziehung

19. Juni 2012 um 9:55 Letzte Antwort: 25. Juni 2012 um 14:29

Hallo ihr Lieben,

ich bin nun seid 3,5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Anfangs war es wie in jeder Beziehung toll, schön und aufregend-trotz damaliger Fernbeziehung.
Vor 1,5 Jahren ist er dann zuerst bei mir eingezogen und hat sich in meiner Umgebung einen Job gesucht und es war auch alles ganz schön, nett und ok. Danach vor knapp 8 Monaten sind wir dann in eine erste gemeinsame Wohnung gezogen und haben dort auch viel Kraft. Geld und Liebe reingesteckt. Nunja, mit der Zeit kommt halt der Alltag und man hat mal den ein oder anderen Streit. Aber das ist nicht der Rede wert. Da er mehr verdient als ich, war er auch immer sehr großzügig und hat halt immer mehr bezahlt als ich. Dafür habe ich auch den kompletten Haushalt geschmissen, da ich eh nur Teilzeit beschäftigt war. Nun habe ich mich aber neu orientiert und arbeite jetzt auch Vollzeit. Und er sagte mir dann, dass sein Beschäftigungsverhältnis da abläuft und er sich nun auch etwas neues suchen muss. Und seine KOhle auch knapper wird. Nunja das alles ist kein Problem, da wir ja zusammen wohnen und gesagt haben, wir gehen durch dick und dünn.
Ich habe aber das Empfinden, dass er mir gegenüber immer nachlässiger wird. Er hilft überhaupt nicht im Hauhalt, kocht nicht und wird auch mit dem Geld immer knausiger. Am Besten soll ich alles bezahlen. Auch seine Liebe und Nähe wird immer geringer. Jetzt hat er sich ein Job gesucht, wird aber nie zuhause sein, vielleicht einmal in der Woche. Ich meine an sich ok, denn das kommt oft vor. Aber wir hatten gesagt, dass wir uns Ortsnah etwas suchen und alles andere abgesprochen wird. Ich habe mich auch daran gehalten, sonst hätte ich mich weitaus auch woanders bewerben können. Ich habe das Gefühl er ist in einer Phase wo er sich selber austesten will. Er legt viel wert darauf wie er ankommt bei Anderen, wie er ausschaut und was er für ein Auto fährt, was er für ein Handy besitzt und alles. Er vergisst mich dabei nur extrem. Er hat keine Andere falls das nun vermutet wird, denn das würde ich merken, aber ich bin mir nicht sicher dass er nicht mit dem Gedabken spielt sich mal neu zu orientieren oder mal was Aufregendes zu testen etc...

ES ist nicht so, dass ich ein hässlicher Trauerkloß bin, der sich mitleidig in die Ecke verzieht. Ich habe nun auch einen tollen Job, sehe nicht schlecht aus oder habe garkeine Freunde. Aber mir war es immer wichtig auf dem Teppich zu bleiben und nicht abzuheben und zudem bin ich ein Mensch, der mehr Rücksicht auf andere nimmt als auf sich selber.

Ich spiele mit dem Gedanken mich zu trennen oder ihm das anzudeuten. Dass er nicht eben den neuen Beruf dort kündigen kann ist mir schon bewusst, aber er orientiert sich neu, hält nie mehr Absprache weder von seinem Tun noch finanziell etc..

Irgendwie habe ich nur Angst dass er eine Trennung wortlos hinnimmt oder dem zustimmt und nicht um mich kämpft bzw um uns...dass er vielleicht schon innerlich abgeschlossen hat

Mehr lesen

19. Juni 2012 um 13:41

Eigene Erfahrung
Ich kann nur von mir erzählen, ich war in genau der gleichen Situation wie du. Vor 1.5 Jahren in eine gemeinsame Wohnung gezogen , viel Zeit, Mühe und Liebe investiert um uns ein schönes Nest zu bauen - und dann fing plötzlich sein Ego-Trip an.Wir haben und Miete/Möbel etc. immer gerecht geteilt, aber er wurde immer geiziger. Wenn ich mal was unternehmen wollte, wurde mir immer vorgerechnet, was das jetzt alles kostet. Aber in ein neues Auto wurde investiert. Wir wohnen mitten in ner Großstadt - netter Luxus, aber meines Erachtens nicht notwendig. Plötzlich war er nur noch unzufrieden mit allem und überhaupt haben seine Freunde alle viel mehr Geld blablabla...war dann schon fast so weit, dass ICH ihm zu wenig verdient habe, so dass er mich immer wieder darauf drängen wollte mir entweder etwas anderes zu suchen oder um eine Gehaltserhöhung zu bitten. Plötzlich zählte nur noch Status. Auch sein Äußeres wurde immer wichtiger, nur noch Sport, Sport, Sport. Abends bis Mittneracht im Fitnessstudio - ich hab ihn ja kaum mehr gesehen. Dann plötzlich seine Entscheidung; Wir gehen zurück in unsere Heimatstadt, da bauen wir dann in den Garten seiner Eltern...mich hat er dabei irgendwie völlig vergessen.
Hl. Abend kam seine Weihnachts-Sms (wir haben immer getrennt bei unseren Familien gefeiert) kurz vor Mitternacht an, weil er 'hat erst jetzt dran gedacht, vorher war's so lustig mit seinen Geschwistern'. Das hat mir so weh getan. ich sollte doch der wichtigste Mensch in seinem leben sein, hatten schon über Hochzeit und Kinder gesprochen und dann - vergisst er mich irgendwie einfach.
Meine Bedürfnisse, alles was ICH wollte, meine Wünsche - das wurde alle nicht ernst genommen oder zwar gehört und dann wieder vergessen. Ich war für ihn da während der Diplomarbeitsphase, hab ihm geholfen, hab Korrektur gelesen, jegliche Freizeit hat er aber mit Sport und seiner Fammilie verbracht. Und als dann die Abgabe kam, ging er mit seinen Freunden feiern, weil 'er muss jetzt mal raus', weil er ja jetzt wochenlang 'mit mir in der Wohnung festsaß'
Aja. Ich war so enttäuscht. Ich war doch stolz auf ihn und jetzt feiert er mit allen nur mit mir nicht?
Es kam wie's kommen musste - ich hab mich in jemand anderen verliebt, der sich wirklich sehr um mich bemüht hat. Als ich mit meinem Freund Schluss gemacht habe - und ja, ich habe auch lange überlegt und hatte tief in mir drin die Hoffnung, dass er sich den Arsch aufreisst und um mich kämpft - hat er mich einfach gehen lassen, ohne auch nur mit der Wimper zu zucken. Ich bin danach nochmal auf ihn zugegangen und wieder hätte ich um ihn kämpfen müssen (ich habe um diesen Mann fast 10 Jahre lang gekämpft und musste ihn lange überzeugen, dass ich die richtige bin).

Was soll ich sagen, hat nicht sollen sein. ich habe mich letzten Endes für den anderen entschieden.
Vielleicht hätte ich früher sagen müssen was mich stört, vielleicht auch einfach deutlicher. ich bin Keine, die rumschreit und zickt wenn mich was stört. Ich sage es ruhig und wertfrei, ziehe mich zurück und warte, dass sich was ändert. Irgendwann hat sich alles so aufgestaut und ich konnte nicht mehr.
Deswegen: Rede noch mal mit ihm! Schreib dir mal ne Liste, was dich alles stört, warum es dich stört und vor allem sag ihm, wie du ihn wahrnimmst und dass dich sein Verhalten verletzt. Vielleicht nervt ihn ja auch was an dir und er verhält sich deswegen so. Das lange Gespräch nach'm Schluss machen hat uns bewusst gemacht, dass wir am Schluss nur noch aus Trotz das Gegenteil dessen gemacht haben, was der Partner eigentlich erwartet hätte.

Jedenfalls viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juni 2012 um 23:55


Danke erstmal für eure antworten..Ich finde "tallulah" du beschreibst eigentlich mein problem perfekt- könnte fast meinen es handelt sich hier um denselben mann... Ich meine ich stehe ja noch am anfang dieser neuen phase von ihm... gut er war immer schon in einigen dingen recht ego würde ich mal sagen, aber dennoch hat er mir das gefühl gegeben, dass ich da bin, für ihn wundervoll bin, dass er mich braucht und über alles liebt. Mir ging es ja nie ums geld, weder wenn er mir welches gegeben hat, noch wenn er bezahlt hat....es ging mir dabei einfach um die absicht und um die mühe, die er sich gemacht hat...wenn er mir die autotür aufgehalten hat, mir die tüten abgenommen hat, mich zum essen eingeladen hat, mir abends den tee gekocht hat und so weiter... es waren einfach feste rituale teilweise... die aber nie den anschein von gewohnheit gemacht haben sondern einfach immer ein kleiner beweis seiner liebe und aufmerksamkeit waren...seid einigen wochen fehlt alles, der tee abends, der respekt mir gegenüber, er nimmt mir nichts mehr ab, weder im haushalt, noch die tüten, er öffnet mir nicht mehr die autotür und auch nicht mehr sein herz...ich weiss er kann sehr lieben und einer frau wirklich den himmel auf der erde schenken, wenn er will und es stumpft halt so ab, wenn du nach jahren noch dasgleiche fühlst, dir dieselbe mühe gibst wie zu beginn und auch nach fast 4 jahren noch hektisch ins bad läufst und dich anhübscht weil er mal fünf minuten eher nach hause kommt...und der mann der dich einst hat fliegen lassen vor lauter glück und wohlgefühl, der drückt dich auf einmal so tief in den boden und übersieht dich dabei einfach und trampelt auf dir rum...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juni 2012 um 0:18

Männer vergessen
leider mit der Zeit, welche Kraft notwendig ist, um seinen Partner glücklich zu machen.
Und dann merken wir es oft zu spät, was wir hatten. Der Zug ist abgefahren und alles beginnt dann von Neuem.
Außer, ja außer wenn Man(n) diese Erfahrung gemacht hat und eine Traumfrau wieder trifft. Dann werden dem Mann am Anfang von der Traumfrau die Grenzen gezeigt (keine Kontakte zu Ex-Freundinnen und auch klare Vereinbarungen in der Beziehung). Das ist sehr wichtig, dass Man(n) das akzeptiert.
Nur ein Mann, der seine Frau nicht vergisst mit Überraschungen, Zärtlichkeit, Liebe etc. und das für den Rest des Lebens, ist der Richtige.

Hab keine Angst ihn zu konfrontieren mit deiner Entscheidung. Wenn er nicht kämpft, dann ist er der Falsche.

Bleibe immer dir selbst treu! Der Partner muss immer der Zuckerguss sein, der dein Leben versüßt, nicht der bittere Nachgeschmack, den du nicht loswirst.

Viel Glück bei deinen weiteren Schritten.

Sunraser

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juni 2012 um 1:25

Was gibst du ihm denn?
hey,

ich würde wirklich ehrlich und ruhig mit ihm sprechen.
Will dir nichts unterstellen, aber evtl. ist es bei euch ja so wie bei mir und meiner Ex.

Ich habe auch Erst angefangen (absichtlich) nachzulassen, als ich gemerkt habe, das sie sich meiner zu sicher war und von ihr nicht so viel zurückkam als ich gab.

Sie sah natürlich nur das ich nachgelassen habe.
Es war bei uns genau so wie bei tallulah1984.

Wenn man einmal in die Trotz-Spirale reinkommt, gibts kaum ein entrinnen, weil keiner von beiden mehr bereit ist zurückzustecken und Fehler zuzugeben,weil man dann denkt, der andere hätte Gewonnen.Aber wer gewinnt?keiner! beide verlieren.

Als wir täglich zusammen waren, wars zu viel.
Dann hat sie ihren Freiraum bekommen, und wie warf mir vor es wär mir egal ob wir uns noch sehen.

Dein Freund hat früher auch schon Fehler gemacht, aber du wolltest alles toll sehen.
Und jetzt ist das andere Extrem, du willst ihn schlecht sehen.
Mir kommts immer so vor als wenn die Frauen nur schwarz oder Weiss sehen.
Entweder alles is super und er ist der Man für immer und dann läufts mal ne weile nicht, warum auch immer und dann wird geich wieder gezweifelt.

hast du schon mal daran gedacht, das er das macht damit du ihn nicht fürn Versager hältst?
Denn mir wärs schon wichtig das meine Freundin sowas nicht von mir denkt.
Evtl denk er ja das dir das wichtig ist.
Hast du im ernst noch nicht daran gedacht?

Fang an grau zu sehen.

lg yayo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juni 2012 um 11:09

Hmmm
Ich habe gerade in den letzten Monaten viel darüber nachgedacht, ob ich zu viel erwartet habe oder zu hohe Ansprüche an die Beziehung hatte und ich verstehe deinen Punkt, aber so wars von mir eigentlich gar nicht gemeint.
Es ging mir nicht um tiefste Dankbarkeit, Lobeshymnen oder gar Geschenke für meine erbrachte Leistung! Ihm zu helfen war für mich selbstverständlich, aber er hat mir zu dem Zeitpunkt schon seit Längerem das Gefühl gegeben, er hätte mich irgendwie vergessen. Vergessen, mich in sein Leben einzubinden, mich wahrzunehmen.
Ich war enttäuscht, dass ich anscheinend nicht wichtig genug war um mich mit ihm freuen zu dürfen. Und ich war doch so stolz auf ihn. Ich weiß nicht, ob das jetzt zu viel verlangt war oder ob ich zu hohe Erwartungen hatte, nur: Für mich war es damals nach meinem Examen das Wichtigste, mit IHM zu feiern ich wollte diesen, für mich so wichtigen Moment/Tag und den Erfolg mit dem wichtigsten Menschen in meinem Leben teilen egal ob er mir geholfen hat, oder nicht. Und dieser Mensch war ich für ihn in diesem Moment offenbar nicht.
Aber ich muss zugeben, dass sich in die Enttäuschung dann natürlich auch Frust gemischt hat und man sich fragt, warum man dem Vollidioten eigentlich geholfen hat, wenn ers eh nicht sieht. Ich drück das jetzt mit Absicht etwas überspitzt aus!
Aber der Gedanke folgte eben aus der Enttäuschung heraus, es steckte keine grundlegende Erwartung dahinter. Ist das nachvollziehbar?
Und es gab einfach immer mehr Momente, in denen er mich einfach vergessen hat. Wenn mir mein Partner irgendwann nicht mehr das Gefühl geben kann, er steht in jeder Lebenslage voll und ganz vor, neben und hinter mir, dann geht die Liebe irgendwann kaputt.
Mein großer Fehler war, dass ich ihm nicht schon viel früher meine Probleme so kommuniziert habe, dass ers auch versteht. Ich habe erwartet, dass ers von alleine merkt. Vielleicht hätten wir eine Chance gehabt, wenn ich meine Punkte schon vorher auf den Tisch gebracht hätte und er wirklich eine Chance gehabt hätte, diese zu ändern. Denn er gibt mir jetzt im Nachhinein ja selbst Recht und sagt, ich war für ihn einfach so selbstverständlich, er hat gar nicht mehr gesehen was er eigentlich an mir hatte. Durch unsere Vergangenheit (ich hab wirklich sehr, sehr lange um ihn gekämpft), war er sich einfach zu sicher, dass ich ihn eh nie verlassen würde und das war das Problem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juni 2012 um 14:49
In Antwort auf kiyoko_12462994


Danke erstmal für eure antworten..Ich finde "tallulah" du beschreibst eigentlich mein problem perfekt- könnte fast meinen es handelt sich hier um denselben mann... Ich meine ich stehe ja noch am anfang dieser neuen phase von ihm... gut er war immer schon in einigen dingen recht ego würde ich mal sagen, aber dennoch hat er mir das gefühl gegeben, dass ich da bin, für ihn wundervoll bin, dass er mich braucht und über alles liebt. Mir ging es ja nie ums geld, weder wenn er mir welches gegeben hat, noch wenn er bezahlt hat....es ging mir dabei einfach um die absicht und um die mühe, die er sich gemacht hat...wenn er mir die autotür aufgehalten hat, mir die tüten abgenommen hat, mich zum essen eingeladen hat, mir abends den tee gekocht hat und so weiter... es waren einfach feste rituale teilweise... die aber nie den anschein von gewohnheit gemacht haben sondern einfach immer ein kleiner beweis seiner liebe und aufmerksamkeit waren...seid einigen wochen fehlt alles, der tee abends, der respekt mir gegenüber, er nimmt mir nichts mehr ab, weder im haushalt, noch die tüten, er öffnet mir nicht mehr die autotür und auch nicht mehr sein herz...ich weiss er kann sehr lieben und einer frau wirklich den himmel auf der erde schenken, wenn er will und es stumpft halt so ab, wenn du nach jahren noch dasgleiche fühlst, dir dieselbe mühe gibst wie zu beginn und auch nach fast 4 jahren noch hektisch ins bad läufst und dich anhübscht weil er mal fünf minuten eher nach hause kommt...und der mann der dich einst hat fliegen lassen vor lauter glück und wohlgefühl, der drückt dich auf einmal so tief in den boden und übersieht dich dabei einfach und trampelt auf dir rum...

Ich kann mich so gut in dich rein versetzen!
Ich hab mich gestern mit meinem Ex auf ein Bier getroffen - das erste Wiedersehen seit meinem Auszug! War ein sehr nettes Gespräch, obwohl ich anfangs etwas (viel) Angst davor hatte, immerhin hab ich ihn wegen eines Anderen verlassen. Unglaublicherweise kam von ihm kein einziger Vorwurf an mich, sondern er meinte nur, dass er einfach nicht fassen kann, dass er das mit uns so verbockt hat. Ich hab ihm dann auch gesagt, dass ich da ja auch meinen Teil dazu beigetragen hab, aber er sieht es komischerweise als total 'natürliche Reaktion', dass ich mich in einen anderen verliebt habe, wenn er mich so behandelt. Er hat sich entschuldigt, dass er mir nicht mehr gezeigt hat, wie sehr er mich eigentlich geliebt hat und er hätte viel mehr auf mich und unsere Beziehung aufpassen müssen. Er hätte nur gern die Chance gehabt, sich nochmal zu ändern.
Was er mir irgendwann noch erklären muss ist, warum er dann nicht um mich gekämpft hat. Er meinte nur, als ich ihm gesagt habe, dass ich nicht weiß, ob ich ihn noch liebe bzw. ob meine Gefühle ausreichen, war ihm klar, dass er nicht mehr kämpfen braucht, weil's eh für'n Arsch wär.
Das war für mich dann der Moment (damals schon), in dem ich wusste, er ist nicht der Richtige.
Ein neuer Versuch steht für uns beide nicht zur Debatte, allerdings war diese 'Was wäre wenn-Diskussion' dann doch sehr schmerzhaft für uns beide. Aber es hat gut getan, gemeinsam die Beziehung aufzuarbeiten.
(Bevor sich jemand aufregt: Mein neuer Freund wusste von dem Treffen, ich hab ihm danach auch alles erzählt, er weiß und akzeptiert, dass mein Ex für mich wichtig ist und da er mit seinen Exen auch immer noch sehr freundschaftlichen Umgang pflegt ist das für ihn alles ok so.)
Was ich aus der Erfahrung mitnehmen kann ist, ab jetzt immer offen die Probleme in einer Beziehung anzusprechen. Auch wenn wir das gerne hätten, Männer können dann doch eher nur in den seltensten Fällen unsere Gedanken lesen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juni 2012 um 14:29

Ein paar tage auszeit..
ich habe mir nach veröffentlichung meines beitrags ein paar tage urlaub genommen und bin zu meiner familie gefahren...in der zeit habe ich viel nachgedacht, viel geweint und auch gelacht haha, naja jedenfalls hatten wir in den tagennur telefonischen kontakt und halt per sms...ich muss sagen da hat es sich wieder angefühlt wie damals, wo die welt noch ok war...ich habe ihm meine gefühle mitgeteilt und er hat auch versucht darauf einzugehen und mir auch seine gefühle geschildert...nur bemerke ich sehr schnell, dass er immer jegliche schuld von sich weist und immer allem und jedem anderen die schuld zu geben, nur nicht sich selber...das nervt extrem..
ich meine ok, er sagt auch, dass ich auch nachgelassen habe, was ja auch stimmt, wobei ich es damit begründe, dass ich mir einfach eine schutzmauer baue und gefühle dann nicht mehr so offen zeigen kann und mag... wenn man immer nur am geben ist und tut und macht, aber nichts zurückkommt, na dann möchte keiner der dumme sein und sich noch aufopfern..dann fühlt man sich halt schnell ausgenutzt und blöd...wir haben uns dann am wochenende wiedergesehen und es war sehr gemischt, das zusammensein und meine gefühle...teilweise hat er sich sehr bemüht und teilweise auch wieder dinge gebracht, die alles wieder niedermachen...
ich habe ihm auch gesagt, dass ich angst davor habe, wenn wir uns nun noch kaum sehen und er sich nur noch mit sich selber befasst..dass ich auch angst habe dass sein herz halt schon lange weg ist, nur er eben noch anwesend ist...und auch angst habe, dass er sich dort ein neues leben aufbaut, neue wohnung,neuen job, neue alte...ich habe ihn auch gefragt ob er keine angst hat mich zu verlieren..und seine antwort war, dass er schon angst hat, aer sich darüber keine gedanken macht, denn wenn man in einer beziehung ist, dann sollte es selsbtverständlich sein, dass man seinem partner vertrauen kann und ausserdem weiss er ja, dass er gut ist, gut aussieht etc und dass ich ihn liebe?!? fand das schon sehr eingebildet und arrogant..ich meine ich sehe auch gut aus und bin auch ein guter mensch, heisst ja aber nicht dass es auch andere schöne frauen und tolle menschen gibt...keine ahnung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram