Home / Forum / Liebe & Beziehung / Einsam in einer Beziehung

Einsam in einer Beziehung

30. April um 16:36

Ok also keine Ahnung wie ich das hier starten soll aber ich wei mir einfach nicht mehr zu helfen. Fange wohl mal damit an das Ich 27 bin, meine Freundin 29 und wir sind seit dem 10.02.2018 zusammen. Es ist eeine art mini fernbeziehung, wir wohnen nnicht zzusammen und sehen uns nur am wochenende aber sie wohnt nur knapp 90 kilometer weg und ich fahr samstags nach der Arbeit zu ihr also nix dramatisches. Anfangs der Beziehung war alles wunderbar, wir haben jede freie minuten zusammen verbracht, sofer denn möglich, hatten ein super sexleben, hingen so auch viel aufeinander und hatten generell sehr viel nähe, die typische rosarote Brille war also voll aufgesetzt ^^ Nun, wir alles wissen das diese nicht ewig hält, völlig verständlich. Seit ca. aber 4 Monaten ist es aber für mich grauenvooll geworden. Sie ist sehr auf Absttand gegangen möchte ich sagen, also wenn ich bei ihr bin ist es nicht mehr mit dieser krassen nähe und ich habe ihr auch gesagt das es natürlich nicht sein muss das man NUR aufeinander hängt wenn wir zusammen sind, da habe ich verständniss für. Jedoch hat es über die Zeit immer mehr und mehr abgenommen. Sex ist wirklich extrem selten geworden und dann auch nicht mehr so wie früher und für mich auch klar das es nie für immer so sein wird wie am Anfang. Was mir aber extrem zu schaffen macht istt aber, dass ich zum jetzigen Zeitpunkt mittlerweile mit einem schlechten Gefühl schon zu ihr hinahre und mit einem noch beschissenerem zurück. Wenn ich bei ihr bin komme ich mir vor als wäre ich nur Gesellschaft, ich habe kaum noch nähe zu ihr wenn wir zusammen auf dem sofa zum Beispiel liegen, dann jeder für sich, nichts mehr mit nähe. Ich fühl mich total abgewiesen und ich habe mir schon sehr oft vorgenommen mit ihr darüber zu reden wie unglaublich schlecht es mir dabei geht, aber finde dann doch leider nie die richtigen worte oder trau mich dann doch einfach nicht den mund aufzumachen. Es war schon so das ich von ihr weg gefahren bin und während der Autofahrt mich extrem zusammenreissen musste das ich nicht in tränen ausbreche. Ich muss dazu sagen das ich einfach was das angeht total anders bin. Ich zeige ihr jeden Tag aufs neue meine Liebe, ich versuche ihr jeden wunsch on den Lippen abzulesen, und bewundere sie einfach genau so wie sie ist und hab ihr auch schon gesagt das sie für mich die wunderschönste ist und ich auch kaum die Finger von ihr lassen könnte. Dies habe ich aber auch zurück geschraubt weil es dann doch etwas extrem wurde und ich auch völliges verständniss dafür habe das man nicht 24/7 ne hand auff sich haben möchte. Jedoch ist es mittlerweile so das wenn ich länger bei ihr bin, wie zum Beispiel neulich als wir eide eine woche urlaub hatten und ich bei ihr war für den Zeitraum, das es schon fast irgendwann einfach weh tut sie anzuschauen weil ich genau weiss ich werde keine nähe, berührungen oder sonstiges bekommen und auch wenn ich zu ihr komme wei0 ich das sie das eigentlich gar nicht so will da sie nicht mehr auf diesem aufeinander hängen geblieben ist. Ich habe zuvor mit ein Herz gefasst und ihr alles erzählt wie schlecht es mir mit der ituation geht, jedch stieß ich auf weni verständniss und sie sagte sie brauch das icht mehr dieses ständige aufeinander hängen und sie liebt mich schließlich ja auch so wenn wir nicht aneinander kleben. Ich sagte ihr auch das es so nicht sein muss aber jedoch das mich das alles unglaublich traurig macht und im grunde genommen ist die Antwort immer die gleich : "Ich bin kein Kuscheltier und muss nicht ständig aufeinander hängen. Das musst du so aktzeptieren und mach mich nicht zu etwas was ich nicht bin, ich werde mich nicht ändern". Die woche wo ich bei ihr war wurde dann ab Mitwoch wieder schon fast unerträglich. Ich versuch sie so wenig wie möglich anzusehen, wenn wir auf dem sofa liegen meide ich jegliche berührung in der angst in irgend einer art und weise einen dummen spruch zu kassieren, wenn wir ins Bett gehen und sie isch auszieht schaue ich bewusst weg und warte bis sie unter der decke liegt damit ich ja nix sehe und auf dumme gedanken komme und wenn wir dann im Bett liegen, auch jeder für sich, drehe ich mich weg damit ich sie nicht sehe weil mir dann immer wieder klar wird wie sehr ich sie vermisse obwohl sie ja direkt bei mir ist. Mir ist esweiteren aufgefallen das all die Geschenke, all die Nettigkeiten die ich mache, alles ist nur ein erbärmlicher versuch nach aufmerksamkeit, nach ein klein bisschen nähe und es kommt nie was bei rum. Es ist auch so das wir eigentlich zusammen ziehen wollen, aber ich weiß nicht wie ich das überhautp ertragen soll mit einer Person zusammen zu leben die ich so gerne bei mir haben würde, aber die selbst komplett anders fühlt und nur damt glücklich ist das jemand da ist. Wir könen so auch viel zusammen lachen und spaß haben, aber ich finde zum lachen braucht es keinen Partner sondern dies kann man auch mit Freunden. Ich weiß der Text ist schon viel zu lang geworde aber dies alles von der seele zu schreiben muss sein da ich nicht wirlich jemanden habe mit dem ich über das thema reden kann. Ich habe wirklich alles versucht ihr zu erklären wie sehr ich unter der situation leide, versuche ihr jeden Tag aufs neue meine liebe zu zeigen, sobbald ich wach bin schreibe ich ihr, was ich von ihr überhaupt nicht behauten kann. Wenn sie frei hat und ich auf arbeit bin und ihr nicht schrieben würde dann würde ich nichts von ihr hören und ich bin da komplett anders. Wenn ich frei habe und sie ist auf arbeit, dann schreibe ich ihr sobald ich wach bin, wünsche ihr einen schönen Feierabend und frge wie es ihr geht, wie es läuft und zeige einfach großes interesse. So, ich denke das war es alles...wie gesagg, ich entschuldige mich für den langen Text, keine ahnung ob überhaupt antworten kommen aber ich weiß einfach nicht weiter und fühl mich mehr als hilflos...

Mehr lesen

30. April um 16:52

Schön, dass mal von einem Mann so emotional zu lesen, häufiger ist der emotionalere PArt ja doch eher die Frau. Also ich versuch hier gerne konstruktiv zu sein, da ich meine dass man um eine Beziehung kämpfen soll, aber hier wirkt es so als wenn sie langsam das Interesse verliert.
Oder glaubst du es fällt ihr gar nicht auf?
Fakt ist, du musst klare Worte finden, auch wenn du dich nicht traust, aber es quält dich doch viel zu sehr. Vermutlich ist es sogar beschissener als wärst du Single und dann muss man eben auch mal in den sauren Apfel beißen. Also finde klare Worte, dass dir die Nähe fehlt, dass du glaubst dass sie immer mehr auf abstand geht und fragst ob sie das auch so sieht.

Wenn sie es nicht so sieht, ist sie vielleicht nicht so der emotionale Typ, der das gar nicht auffällt?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April um 17:03
In Antwort auf dawnclaude

Schön, dass mal von einem Mann so emotional zu lesen, häufiger ist der emotionalere PArt ja doch eher die Frau. Also ich versuch hier gerne konstruktiv zu sein, da ich meine dass man um eine Beziehung kämpfen soll, aber hier wirkt es so als wenn sie langsam das Interesse verliert.
Oder glaubst du es fällt ihr gar nicht auf?
Fakt ist, du musst klare Worte finden, auch wenn du dich nicht traust, aber es quält dich doch viel zu sehr. Vermutlich ist es sogar beschissener als wärst du Single und dann muss man eben auch mal in den sauren Apfel beißen. Also finde klare Worte, dass dir die Nähe fehlt, dass du glaubst dass sie immer mehr auf abstand geht und fragst ob sie das auch so sieht.

Wenn sie es nicht so sieht, ist sie vielleicht nicht so der emotionale Typ, der das gar nicht auffällt?

Ich habe ihr bereits gesagt as ich wirklich darunter leide, das esmir richtig schlecht damit geht, das ich sie kaum angucken kann und die antwort die ich dann halt immer bekomme ist halt das sie so nicht ist, das sie sich nicht ändern will und wenn ich sie nicht mal mehr angucken will das ich ja anscheinend nen tiefliegenderes proble habe, also so in der art ne störung das mir das auf gut deutsch gesaggt die drähte im Hirn durchbrennen. Die woche die ich jetzt bei hr war, dies war nämlch die gesammte letzte woche, war ab mittwoch abend einfach nur noch ein regelrechter kampf. Ich weiß das sie viel sress auf arbeitt hat und habe ihr dann auch versucht in unserer gemeinsamen urlaubswoche viel abzunehmen wie z.B. Kochen, putzen, aufräumen, wäsche machen, frühstück machen, Tee gemacht, cappu gemacht, wenn sie wohin wollte nnicht gezögert und gesagt wir machen das, ihren kompletten wocheneinkauf für jetzt diese woche bezahlt da es einfach finanziell besser bei mir aussieht, sie nett zum essen eingeladen, also in nem richtigen restaurant und nix kleines oder so, ihr beim shoppen neue sachen gekauft und alles einfach damit sie sich wohl fühlt und in der Hoffnung das was zurück kommt, aber bbis auf ein Danke uund einen kuss kommt nix und nix mit nähe. Ich rede ja auch nicht davon das ich sage wir müssen jeden Tag sex haben, nein, einfach nur zusammen sein und natürlch wäre es auch schön öfter sex zu haben, gar keine frage, aber das ist nichtmal das wo ich sage das MUSS jetzt aber dann und dann passieren, es ist einfach das ich nur nähe gerne hätte aber es kommt nix..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April um 17:25
In Antwort auf thatguy

Ok also keine Ahnung wie ich das hier starten soll aber ich wei mir einfach nicht mehr zu helfen. Fange wohl mal damit an das Ich 27 bin, meine Freundin 29 und wir sind seit dem 10.02.2018 zusammen. Es ist eeine art mini fernbeziehung, wir wohnen nnicht zzusammen und sehen uns nur am wochenende aber sie wohnt nur knapp 90 kilometer weg und ich fahr samstags nach der Arbeit zu ihr also nix dramatisches. Anfangs der Beziehung war alles wunderbar, wir haben jede freie minuten zusammen verbracht, sofer denn möglich, hatten ein super sexleben, hingen so auch viel aufeinander und hatten generell sehr viel nähe, die typische rosarote Brille war also voll aufgesetzt ^^ Nun, wir alles wissen das diese nicht ewig hält, völlig verständlich. Seit ca. aber 4 Monaten ist es aber für mich grauenvooll geworden. Sie ist sehr auf Absttand gegangen möchte ich sagen, also wenn ich bei ihr bin ist es nicht mehr mit dieser krassen nähe und ich habe ihr auch gesagt das es natürlich nicht sein muss das man NUR aufeinander hängt wenn wir zusammen sind, da habe ich verständniss für. Jedoch hat es über die Zeit immer mehr und mehr abgenommen. Sex ist wirklich extrem selten geworden und dann auch nicht mehr so wie früher und für mich auch klar das es nie für immer so sein wird wie am Anfang. Was mir aber extrem zu schaffen macht istt aber, dass ich zum jetzigen Zeitpunkt mittlerweile mit einem schlechten Gefühl schon zu ihr hinahre und mit einem noch beschissenerem zurück. Wenn ich bei ihr bin komme ich mir vor als wäre ich nur Gesellschaft, ich habe kaum noch nähe zu ihr wenn wir zusammen auf dem sofa zum Beispiel liegen, dann jeder für sich, nichts mehr mit nähe. Ich fühl mich total abgewiesen und ich habe mir schon sehr oft vorgenommen mit ihr darüber zu reden wie unglaublich schlecht es mir dabei geht, aber finde dann doch leider nie die richtigen worte oder trau mich dann doch einfach nicht den mund aufzumachen. Es war schon so das ich von ihr weg gefahren bin und während der Autofahrt mich extrem zusammenreissen musste das ich nicht in tränen ausbreche. Ich muss dazu sagen das ich einfach was das angeht total anders bin. Ich zeige ihr jeden Tag aufs neue meine Liebe, ich versuche ihr jeden wunsch on den Lippen abzulesen, und bewundere sie einfach genau so wie sie ist und hab ihr auch schon gesagt das sie für mich die wunderschönste ist und ich auch kaum die Finger von ihr lassen könnte. Dies habe ich aber auch zurück geschraubt weil es dann doch etwas extrem wurde und ich auch völliges verständniss dafür habe das man nicht 24/7 ne hand auff sich haben möchte. Jedoch ist es mittlerweile so das wenn ich länger bei ihr bin, wie zum Beispiel neulich als wir eide eine woche urlaub hatten und ich bei ihr war für den Zeitraum, das es schon fast irgendwann einfach weh tut sie anzuschauen weil ich genau weiss ich werde keine nähe, berührungen oder sonstiges bekommen und auch wenn ich zu ihr komme wei0 ich das sie das eigentlich gar nicht so will da sie nicht mehr auf diesem aufeinander hängen geblieben ist. Ich habe zuvor mit ein Herz gefasst und ihr alles erzählt wie schlecht es mir mit der ituation geht, jedch stieß ich auf weni verständniss und sie sagte sie brauch das icht mehr dieses ständige aufeinander hängen und sie liebt mich schließlich ja auch so wenn wir nicht aneinander kleben. Ich sagte ihr auch das es so nicht sein muss aber jedoch das mich das alles unglaublich traurig macht und im grunde genommen ist die Antwort immer die gleich : "Ich bin kein Kuscheltier und muss nicht ständig aufeinander hängen. Das musst du so aktzeptieren und mach mich nicht zu etwas was ich nicht bin, ich werde mich nicht ändern". Die woche wo ich bei ihr war wurde dann ab Mitwoch wieder schon fast unerträglich. Ich versuch sie so wenig wie möglich anzusehen, wenn wir auf dem sofa liegen meide ich jegliche berührung in der angst in irgend einer art und weise einen dummen spruch zu kassieren, wenn wir ins Bett gehen und sie isch auszieht schaue ich bewusst weg und warte bis sie unter der decke liegt damit ich ja nix sehe und auf dumme gedanken komme und wenn wir dann im Bett liegen, auch jeder für sich, drehe ich mich weg damit ich sie nicht sehe weil mir dann immer wieder klar wird wie sehr ich sie vermisse obwohl sie ja direkt bei mir ist. Mir ist esweiteren aufgefallen das all die Geschenke, all die Nettigkeiten die ich mache, alles ist nur ein erbärmlicher versuch nach aufmerksamkeit, nach ein klein bisschen nähe und es kommt nie was bei rum. Es ist auch so das wir eigentlich zusammen ziehen wollen, aber ich weiß nicht wie ich das überhautp ertragen soll mit einer Person zusammen zu leben die ich so gerne bei mir haben würde, aber die selbst komplett anders fühlt und nur damt glücklich ist das jemand da ist. Wir könen so auch viel zusammen lachen und spaß haben, aber ich finde zum lachen braucht es keinen Partner sondern dies kann man auch mit Freunden. Ich weiß der Text ist schon viel zu lang geworde aber dies alles von der seele zu schreiben muss sein da ich nicht wirlich jemanden habe mit dem ich über das thema reden kann. Ich habe wirklich alles versucht ihr zu erklären wie sehr ich unter der situation leide, versuche ihr jeden Tag aufs neue meine liebe zu zeigen, sobbald ich wach bin schreibe ich ihr, was ich von ihr überhaupt nicht behauten kann. Wenn sie frei hat und ich auf arbeit bin und ihr nicht schrieben würde dann würde ich nichts von ihr hören und ich bin da komplett anders. Wenn ich frei habe und sie ist auf arbeit, dann schreibe ich ihr sobald ich wach bin, wünsche ihr einen schönen Feierabend und frge wie es ihr geht, wie es läuft und zeige einfach großes interesse. So, ich denke das war es alles...wie gesagg, ich entschuldige mich für den langen Text, keine ahnung ob überhaupt antworten kommen aber ich weiß einfach nicht weiter und fühl mich mehr als hilflos...

ein paar absätze wären echt hilfreich, wenn man mehr als ein paar sätze schreibt!

zu euch: offensichtlich unterscheidet sich euer nähebedürfnis schon sehr stark. somit ist sie wohl die falsche für dich. zumindest wenn es dein wunsch sein sollte, mit ihr alt zu werden.

dein geschildertes verhalten empfinde ich aber auch als kontraproduktiv. es ist nicht gut, dem partner alles recht machen zu wollen, wenn man eigentlich was ganz anderes will. es ist für dich nicht gut. und es ist für deine partnerschaft nicht gut. woher soll sie denn wissen, was du willst, wenn du gar nicht erst versuchst, es zu bekommen?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April um 17:33
In Antwort auf thatguy

Ich habe ihr bereits gesagt as ich wirklich darunter leide, das esmir richtig schlecht damit geht, das ich sie kaum angucken kann und die antwort die ich dann halt immer bekomme ist halt das sie so nicht ist, das sie sich nicht ändern will und wenn ich sie nicht mal mehr angucken will das ich ja anscheinend nen tiefliegenderes proble habe, also so in der art ne störung das mir das auf gut deutsch gesaggt die drähte im Hirn durchbrennen. Die woche die ich jetzt bei hr war, dies war nämlch die gesammte letzte woche, war ab mittwoch abend einfach nur noch ein regelrechter kampf. Ich weiß das sie viel sress auf arbeitt hat und habe ihr dann auch versucht in unserer gemeinsamen urlaubswoche viel abzunehmen wie z.B. Kochen, putzen, aufräumen, wäsche machen, frühstück machen, Tee gemacht, cappu gemacht, wenn sie wohin wollte nnicht gezögert und gesagt wir machen das, ihren kompletten wocheneinkauf für jetzt diese woche bezahlt da es einfach finanziell besser bei mir aussieht, sie nett zum essen eingeladen, also in nem richtigen restaurant und nix kleines oder so, ihr beim shoppen neue sachen gekauft und alles einfach damit sie sich wohl fühlt und in der Hoffnung das was zurück kommt, aber bbis auf ein Danke uund einen kuss kommt nix und nix mit nähe. Ich rede ja auch nicht davon das ich sage wir müssen jeden Tag sex haben, nein, einfach nur zusammen sein und natürlch wäre es auch schön öfter sex zu haben, gar keine frage, aber das ist nichtmal das wo ich sage das MUSS jetzt aber dann und dann passieren, es ist einfach das ich nur nähe gerne hätte aber es kommt nix..

"habe ihr dann auch versucht in unserer gemeinsamen urlaubswoche viel abzunehmen wie z.B. Kochen, putzen, aufräumen, wäsche machen, frühstück machen, Tee gemacht, cappu gemacht, wenn sie wohin wollte nnicht gezögert und gesagt wir machen das, ihren kompletten wocheneinkauf für jetzt diese woche bezahlt da es einfach finanziell besser bei mir aussieht, sie nett zum essen eingeladen, also in nem richtigen restaurant und nix kleines oder so, ihr beim shoppen neue sachen gekauft und alles einfach damit sie sich wohl fühlt"

falsch, ganz falsch!

klar, bisschen helfen, mal ausführen, was nettes zum anziehen kaufen, alles kein problem... aber ihr buchstäblich 24/7 den arsch nachtragen, in der verzweifelten hoffnung, dafür irgendwas zurückzubekommen, das ist so durchschaubar, wirkt so bedürftig, dass es dich in ihren augen immer unattraktiver macht (außer natürlich sie ist eine, die es genau auf diese annehmlichkeiten abgesehen hat und auf nichts anderes). lieben wird sie dich für so einen affentanz nie und nimmer! lass das sein!!!

sieh es lieber so:
wenn sie von sich aus nicht auf dich zukommt, dann ist das ihr problem. dann bist du halt wieder weg, und suchst dir eine, die besser zu dir passt, und die deine nette, hilfsbereite art zu schätzen weiß!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April um 18:12
In Antwort auf batweazel

"habe ihr dann auch versucht in unserer gemeinsamen urlaubswoche viel abzunehmen wie z.B. Kochen, putzen, aufräumen, wäsche machen, frühstück machen, Tee gemacht, cappu gemacht, wenn sie wohin wollte nnicht gezögert und gesagt wir machen das, ihren kompletten wocheneinkauf für jetzt diese woche bezahlt da es einfach finanziell besser bei mir aussieht, sie nett zum essen eingeladen, also in nem richtigen restaurant und nix kleines oder so, ihr beim shoppen neue sachen gekauft und alles einfach damit sie sich wohl fühlt"

falsch, ganz falsch!

klar, bisschen helfen, mal ausführen, was nettes zum anziehen kaufen, alles kein problem... aber ihr buchstäblich 24/7 den arsch nachtragen, in der verzweifelten hoffnung, dafür irgendwas zurückzubekommen, das ist so durchschaubar, wirkt so bedürftig, dass es dich in ihren augen immer unattraktiver macht (außer natürlich sie ist eine, die es genau auf diese annehmlichkeiten abgesehen hat und auf nichts anderes). lieben wird sie dich für so einen affentanz nie und nimmer! lass das sein!!!

sieh es lieber so:
wenn sie von sich aus nicht auf dich zukommt, dann ist das ihr problem. dann bist du halt wieder weg, und suchst dir eine, die besser zu dir passt, und die deine nette, hilfsbereite art zu schätzen weiß!

Ok ich werd mir das mal zu Herzen nehmen und etwas zurücksetzten mit alll dem. Das Problem is thalt nr das ich einfach so bin und wenn ich einen Menschen liebe, ihn durchgehend glücklich machen will. Ich kauf ihr ja gerne sachen, mach ihr geschenke und all diese nettigkeiten, jedoch in letzter Zeit einfach mit dem falschen Hintergedanken... 

Ich werd es aber mal versuchen !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April um 18:14

Noch ist es nicht soweit und ich bin mir natürlich der Sache auch absolut nicht mehr sicher. Ich weiiß nicht ob es klug wäre unter diesen Umständen. Wenn mir die woche schon gezeigt hat wie sehr ich einfach darunter leide das nix zurück kommt und ich mir jede Mühe der welt gebe und am Ende des Tages jeglichen Kontakt oder Blicke versuche zu vermeiden....ich denke auf dauer würde ich jämmerlich daran kaputt gehen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April um 19:53

Ich finde, Du hockst ihr zu sehr auf der Pelle, mach doch auch mal was alleine bwz. eben mit Freunden oder ggf. Familie. Sei nicht selbstverständlich immer verfügbar und hilfsbereit. Sei auch mal kantiger, tu Dir selbst was gutes. Bei Dir ist das Gleichgewicht "Liebe Deine Nächste wie Dich selbst" zu sehr zu ihr hin verschoben. Du entwickelst Dich in Richtung Schosshündchen Butler und auch mal Fußabtreter. In den anderen Threads geht es um selbstsüchtige egoistische Partner, Du bist das genaue Gegenteil, nämlich selbstlos, suche die Mitte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April um 22:25

Du hast sie auf ein Podest gestellt, aber dort gehört sie nicht hin...und die Quittung ist, dass sie den Respekt vor dir verliert. 
Du musst dich auf etwas außerhalb deiner Partnerschaft konzentrieren und dich emotional von ihr lösen...zeig ihr mehr Profil von dir. Widersprich ihr...vertritt deine eigenen Ansichten ohne dabei kompromisslos zu sein. Als Frau reagiert sie ganz entsprechend ihrem Geschlecht...der Ball liegt bei dir, ihr die Möglichkeit zu geben wieder Anziehung für dich zu empfinden. Viel Glück! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April um 22:52

Ja, du kannst dich nicht so verbiegen und dich lieber wegdrehen und sie garnicht mehr ansehen, aus Angst, dass es dir zu weh tut. Steh zu deinen Bedürfnissen und schnapp sie spielerisch. Wenn sie dich dann ankeift, steh auf und geh. So musst du dich nicht behandeln lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai um 7:37
In Antwort auf thatguy

Ok also keine Ahnung wie ich das hier starten soll aber ich wei mir einfach nicht mehr zu helfen. Fange wohl mal damit an das Ich 27 bin, meine Freundin 29 und wir sind seit dem 10.02.2018 zusammen. Es ist eeine art mini fernbeziehung, wir wohnen nnicht zzusammen und sehen uns nur am wochenende aber sie wohnt nur knapp 90 kilometer weg und ich fahr samstags nach der Arbeit zu ihr also nix dramatisches. Anfangs der Beziehung war alles wunderbar, wir haben jede freie minuten zusammen verbracht, sofer denn möglich, hatten ein super sexleben, hingen so auch viel aufeinander und hatten generell sehr viel nähe, die typische rosarote Brille war also voll aufgesetzt ^^ Nun, wir alles wissen das diese nicht ewig hält, völlig verständlich. Seit ca. aber 4 Monaten ist es aber für mich grauenvooll geworden. Sie ist sehr auf Absttand gegangen möchte ich sagen, also wenn ich bei ihr bin ist es nicht mehr mit dieser krassen nähe und ich habe ihr auch gesagt das es natürlich nicht sein muss das man NUR aufeinander hängt wenn wir zusammen sind, da habe ich verständniss für. Jedoch hat es über die Zeit immer mehr und mehr abgenommen. Sex ist wirklich extrem selten geworden und dann auch nicht mehr so wie früher und für mich auch klar das es nie für immer so sein wird wie am Anfang. Was mir aber extrem zu schaffen macht istt aber, dass ich zum jetzigen Zeitpunkt mittlerweile mit einem schlechten Gefühl schon zu ihr hinahre und mit einem noch beschissenerem zurück. Wenn ich bei ihr bin komme ich mir vor als wäre ich nur Gesellschaft, ich habe kaum noch nähe zu ihr wenn wir zusammen auf dem sofa zum Beispiel liegen, dann jeder für sich, nichts mehr mit nähe. Ich fühl mich total abgewiesen und ich habe mir schon sehr oft vorgenommen mit ihr darüber zu reden wie unglaublich schlecht es mir dabei geht, aber finde dann doch leider nie die richtigen worte oder trau mich dann doch einfach nicht den mund aufzumachen. Es war schon so das ich von ihr weg gefahren bin und während der Autofahrt mich extrem zusammenreissen musste das ich nicht in tränen ausbreche. Ich muss dazu sagen das ich einfach was das angeht total anders bin. Ich zeige ihr jeden Tag aufs neue meine Liebe, ich versuche ihr jeden wunsch on den Lippen abzulesen, und bewundere sie einfach genau so wie sie ist und hab ihr auch schon gesagt das sie für mich die wunderschönste ist und ich auch kaum die Finger von ihr lassen könnte. Dies habe ich aber auch zurück geschraubt weil es dann doch etwas extrem wurde und ich auch völliges verständniss dafür habe das man nicht 24/7 ne hand auff sich haben möchte. Jedoch ist es mittlerweile so das wenn ich länger bei ihr bin, wie zum Beispiel neulich als wir eide eine woche urlaub hatten und ich bei ihr war für den Zeitraum, das es schon fast irgendwann einfach weh tut sie anzuschauen weil ich genau weiss ich werde keine nähe, berührungen oder sonstiges bekommen und auch wenn ich zu ihr komme wei0 ich das sie das eigentlich gar nicht so will da sie nicht mehr auf diesem aufeinander hängen geblieben ist. Ich habe zuvor mit ein Herz gefasst und ihr alles erzählt wie schlecht es mir mit der ituation geht, jedch stieß ich auf weni verständniss und sie sagte sie brauch das icht mehr dieses ständige aufeinander hängen und sie liebt mich schließlich ja auch so wenn wir nicht aneinander kleben. Ich sagte ihr auch das es so nicht sein muss aber jedoch das mich das alles unglaublich traurig macht und im grunde genommen ist die Antwort immer die gleich : "Ich bin kein Kuscheltier und muss nicht ständig aufeinander hängen. Das musst du so aktzeptieren und mach mich nicht zu etwas was ich nicht bin, ich werde mich nicht ändern". Die woche wo ich bei ihr war wurde dann ab Mitwoch wieder schon fast unerträglich. Ich versuch sie so wenig wie möglich anzusehen, wenn wir auf dem sofa liegen meide ich jegliche berührung in der angst in irgend einer art und weise einen dummen spruch zu kassieren, wenn wir ins Bett gehen und sie isch auszieht schaue ich bewusst weg und warte bis sie unter der decke liegt damit ich ja nix sehe und auf dumme gedanken komme und wenn wir dann im Bett liegen, auch jeder für sich, drehe ich mich weg damit ich sie nicht sehe weil mir dann immer wieder klar wird wie sehr ich sie vermisse obwohl sie ja direkt bei mir ist. Mir ist esweiteren aufgefallen das all die Geschenke, all die Nettigkeiten die ich mache, alles ist nur ein erbärmlicher versuch nach aufmerksamkeit, nach ein klein bisschen nähe und es kommt nie was bei rum. Es ist auch so das wir eigentlich zusammen ziehen wollen, aber ich weiß nicht wie ich das überhautp ertragen soll mit einer Person zusammen zu leben die ich so gerne bei mir haben würde, aber die selbst komplett anders fühlt und nur damt glücklich ist das jemand da ist. Wir könen so auch viel zusammen lachen und spaß haben, aber ich finde zum lachen braucht es keinen Partner sondern dies kann man auch mit Freunden. Ich weiß der Text ist schon viel zu lang geworde aber dies alles von der seele zu schreiben muss sein da ich nicht wirlich jemanden habe mit dem ich über das thema reden kann. Ich habe wirklich alles versucht ihr zu erklären wie sehr ich unter der situation leide, versuche ihr jeden Tag aufs neue meine liebe zu zeigen, sobbald ich wach bin schreibe ich ihr, was ich von ihr überhaupt nicht behauten kann. Wenn sie frei hat und ich auf arbeit bin und ihr nicht schrieben würde dann würde ich nichts von ihr hören und ich bin da komplett anders. Wenn ich frei habe und sie ist auf arbeit, dann schreibe ich ihr sobald ich wach bin, wünsche ihr einen schönen Feierabend und frge wie es ihr geht, wie es läuft und zeige einfach großes interesse. So, ich denke das war es alles...wie gesagg, ich entschuldige mich für den langen Text, keine ahnung ob überhaupt antworten kommen aber ich weiß einfach nicht weiter und fühl mich mehr als hilflos...

Nach einem Jahr Beziehung keine Nähe mehr ?
Ein Kuss für Dienste und Geschenke ?

Tja, ich denke von mind. 1 Seite ist die Luft draußen .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai um 10:30
In Antwort auf thatguy

Ok also keine Ahnung wie ich das hier starten soll aber ich wei mir einfach nicht mehr zu helfen. Fange wohl mal damit an das Ich 27 bin, meine Freundin 29 und wir sind seit dem 10.02.2018 zusammen. Es ist eeine art mini fernbeziehung, wir wohnen nnicht zzusammen und sehen uns nur am wochenende aber sie wohnt nur knapp 90 kilometer weg und ich fahr samstags nach der Arbeit zu ihr also nix dramatisches. Anfangs der Beziehung war alles wunderbar, wir haben jede freie minuten zusammen verbracht, sofer denn möglich, hatten ein super sexleben, hingen so auch viel aufeinander und hatten generell sehr viel nähe, die typische rosarote Brille war also voll aufgesetzt ^^ Nun, wir alles wissen das diese nicht ewig hält, völlig verständlich. Seit ca. aber 4 Monaten ist es aber für mich grauenvooll geworden. Sie ist sehr auf Absttand gegangen möchte ich sagen, also wenn ich bei ihr bin ist es nicht mehr mit dieser krassen nähe und ich habe ihr auch gesagt das es natürlich nicht sein muss das man NUR aufeinander hängt wenn wir zusammen sind, da habe ich verständniss für. Jedoch hat es über die Zeit immer mehr und mehr abgenommen. Sex ist wirklich extrem selten geworden und dann auch nicht mehr so wie früher und für mich auch klar das es nie für immer so sein wird wie am Anfang. Was mir aber extrem zu schaffen macht istt aber, dass ich zum jetzigen Zeitpunkt mittlerweile mit einem schlechten Gefühl schon zu ihr hinahre und mit einem noch beschissenerem zurück. Wenn ich bei ihr bin komme ich mir vor als wäre ich nur Gesellschaft, ich habe kaum noch nähe zu ihr wenn wir zusammen auf dem sofa zum Beispiel liegen, dann jeder für sich, nichts mehr mit nähe. Ich fühl mich total abgewiesen und ich habe mir schon sehr oft vorgenommen mit ihr darüber zu reden wie unglaublich schlecht es mir dabei geht, aber finde dann doch leider nie die richtigen worte oder trau mich dann doch einfach nicht den mund aufzumachen. Es war schon so das ich von ihr weg gefahren bin und während der Autofahrt mich extrem zusammenreissen musste das ich nicht in tränen ausbreche. Ich muss dazu sagen das ich einfach was das angeht total anders bin. Ich zeige ihr jeden Tag aufs neue meine Liebe, ich versuche ihr jeden wunsch on den Lippen abzulesen, und bewundere sie einfach genau so wie sie ist und hab ihr auch schon gesagt das sie für mich die wunderschönste ist und ich auch kaum die Finger von ihr lassen könnte. Dies habe ich aber auch zurück geschraubt weil es dann doch etwas extrem wurde und ich auch völliges verständniss dafür habe das man nicht 24/7 ne hand auff sich haben möchte. Jedoch ist es mittlerweile so das wenn ich länger bei ihr bin, wie zum Beispiel neulich als wir eide eine woche urlaub hatten und ich bei ihr war für den Zeitraum, das es schon fast irgendwann einfach weh tut sie anzuschauen weil ich genau weiss ich werde keine nähe, berührungen oder sonstiges bekommen und auch wenn ich zu ihr komme wei0 ich das sie das eigentlich gar nicht so will da sie nicht mehr auf diesem aufeinander hängen geblieben ist. Ich habe zuvor mit ein Herz gefasst und ihr alles erzählt wie schlecht es mir mit der ituation geht, jedch stieß ich auf weni verständniss und sie sagte sie brauch das icht mehr dieses ständige aufeinander hängen und sie liebt mich schließlich ja auch so wenn wir nicht aneinander kleben. Ich sagte ihr auch das es so nicht sein muss aber jedoch das mich das alles unglaublich traurig macht und im grunde genommen ist die Antwort immer die gleich : "Ich bin kein Kuscheltier und muss nicht ständig aufeinander hängen. Das musst du so aktzeptieren und mach mich nicht zu etwas was ich nicht bin, ich werde mich nicht ändern". Die woche wo ich bei ihr war wurde dann ab Mitwoch wieder schon fast unerträglich. Ich versuch sie so wenig wie möglich anzusehen, wenn wir auf dem sofa liegen meide ich jegliche berührung in der angst in irgend einer art und weise einen dummen spruch zu kassieren, wenn wir ins Bett gehen und sie isch auszieht schaue ich bewusst weg und warte bis sie unter der decke liegt damit ich ja nix sehe und auf dumme gedanken komme und wenn wir dann im Bett liegen, auch jeder für sich, drehe ich mich weg damit ich sie nicht sehe weil mir dann immer wieder klar wird wie sehr ich sie vermisse obwohl sie ja direkt bei mir ist. Mir ist esweiteren aufgefallen das all die Geschenke, all die Nettigkeiten die ich mache, alles ist nur ein erbärmlicher versuch nach aufmerksamkeit, nach ein klein bisschen nähe und es kommt nie was bei rum. Es ist auch so das wir eigentlich zusammen ziehen wollen, aber ich weiß nicht wie ich das überhautp ertragen soll mit einer Person zusammen zu leben die ich so gerne bei mir haben würde, aber die selbst komplett anders fühlt und nur damt glücklich ist das jemand da ist. Wir könen so auch viel zusammen lachen und spaß haben, aber ich finde zum lachen braucht es keinen Partner sondern dies kann man auch mit Freunden. Ich weiß der Text ist schon viel zu lang geworde aber dies alles von der seele zu schreiben muss sein da ich nicht wirlich jemanden habe mit dem ich über das thema reden kann. Ich habe wirklich alles versucht ihr zu erklären wie sehr ich unter der situation leide, versuche ihr jeden Tag aufs neue meine liebe zu zeigen, sobbald ich wach bin schreibe ich ihr, was ich von ihr überhaupt nicht behauten kann. Wenn sie frei hat und ich auf arbeit bin und ihr nicht schrieben würde dann würde ich nichts von ihr hören und ich bin da komplett anders. Wenn ich frei habe und sie ist auf arbeit, dann schreibe ich ihr sobald ich wach bin, wünsche ihr einen schönen Feierabend und frge wie es ihr geht, wie es läuft und zeige einfach großes interesse. So, ich denke das war es alles...wie gesagg, ich entschuldige mich für den langen Text, keine ahnung ob überhaupt antworten kommen aber ich weiß einfach nicht weiter und fühl mich mehr als hilflos...

Ich kann dich gut verstehen. Ich hatte eine Beziehung mit einer Narzisstin, die auch unterkühlt war. Zärtlichkeiten geben konnte sie nicht. Zum Glück war sie wenigstens empfänglich, wenn ich mit ihr schmuste. Dennoch fühlte ich mich oft einsam, weil ich ich das Gefühl hatte, dass sie in unserer Beziehung konsumierte und ich liefern musste. Allerdings hat sie das Spiel konsequent von Anfang an durchgezogen. Am Ende hat sie mich verraten und im Stich gelassen, als mir sehr schlecht ging.


Bei euch war es anders. Am anfang rosa Brille mit Leidenschaft und Zärtlichkeit.
Deshalb vermute ich, dass es ein Problem der Chemie ist, dass ihr nicht wirklich zusammenpasst. Die Verliebtheit hat das nur überspielt.

Spreche mal mit ihr darüber, wie es in ihren vergangenen Beziehungen lief. Ob es auch dieses Schema gab, dass nur am Anfang intensiv geschmust wurde.

 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen