Forum / Liebe & Beziehung / kinder

Einmal GEGEN Kinder kriegen - immer dagegen?

Letzte Nachricht: 23. April 2008 um 21:12
21.04.08 um 11:38

Hallo zusammen,

als Jugendliche habe ich zu meinen Freundinnen immer gesagt, ich möchte später mal Kinder haben. Ich hatte *Ziele* vor Augen, zuerst meinte ich so mit 24 wäre ein geeignetes Alter um das ganze angehen zu können. Dann war ich 24 und hatte gar keinen Partner, ok dachte ich mir , mit 27 geht ja auch. Aber auch da war kein Partner an meiner Seite...dann eben noch mal so bis 30 warten. Ooooookay...nun bin ich kurz davor 31 zu werden und ich habe bisheute noch keinen Partner.

Von Verwandtschaft und Freunden kriegt man immer nur blöde Fragen gestellt " Na, und wann willst du ENDLICH mal loslegen????? "

Heute bin ich auf dem Stand: Ich möchte gar keine Kinder mehr haben. So nervt mich irgendwann auch keiner mehr mit der lästigen Fragerei, wobei ich mich voll unter Druck gesetzt fühle und immer wieder dran erinnert werde, es nicht mal geschafft zu haben einen Partner an meiner Seite zu finden. Manchmal komme ich mir echt wie ein Looser vor.

Allerdings bin ich mir wegen Kinder kriegen auch nicht mehr so sicher, ob es für mich sinnvoll wäre, wirklich mal eines zu kriegen (wenn auch erst mit 40 )
Denn ich habe 3 Neffen im Alter von 8, 4 und 1 Jahr und ich merke dass ich überhaupt keine Geduld, Lust habe mit denen zu spielen. Ich kann mich in Ihre Lego oder Playmobilspielewelt einfach nicht reinversetzen. Ich bin zum Beispiel nach dem Babysitten immer wieder froh wenn ich für mich alleine sein kann. Wobei ich auch sagen muß, dass ich alle meine Neffen auf Ihre Art total knuffig finde.

Jetzt habe ich aber von vielen schon gehört, dass man das gar nicht vergleichen kann mit dem eigenen Kind, dass man sich da ganz anders verhält und es einem auch gar nicht mehr soviel ausmacht und man sich ganz von alleine auf das Kind einstellt und es klappt einfach.

Meint Ihr, dass ich vielleicht den Gedanken ans eigene Kind doch nicht soweit nach hinten drängen sollte und es irgendwann zulassen sollte (so nach dem Motto, wenn es dann doch noch passieren sollte, dann freu ich mich drauf)?

Oder sollte ich aufgrund meiner heutigen Einstellung doch lieber auf`s Kinder kriegen verzichten?

LG
Angellaney

Mehr lesen

21.04.08 um 12:30

...
Ich finde nicht, dass man alleine entscheiden kann, ob man noch Kinder bekommt oder nicht.

Meine Einstellung dazu ist; Wenn ich innerhalb meiner fruchtbaren Lebenszeit einen Partner finde mit dem ich wirklich den Wunsch entwickel Kinder zu bekommen und dieser Partner will das gleiche auch mit mir; Erst dann bekomme ich Kinder.

Nicht jeder findet an den Kindern der Geschwister dauerhaften Gefallen, von der Natur ist ja auch eher die Mutterliebe für das eigene Kind vorgesehen. Daran brauchst du das nicht ausmachen.

Deine Verwandten und Freunde würd ich irgentwann fragen, ob sie nicht mit zur Samenbank gehen möchten, weil du dich selber nicht für einen Erzeuger entscheiden kannst...
Ich hör mir selber solche Sprüche auch ab und an mal wieder an und find die einfach nur daneben.

LG

Gefällt mir

21.04.08 um 13:25

Tja
das Thema Kinder ist ne schwierige Sache!.
Hab ne 10 jährige Tochter und für mich stand fest Sie bleibt auf alle Fälle Einzelkind. Zum einen weil ich net wirklich ein geduldiger Mensch bin und froh das ich sie in den letzten 10 Jahren net schon erschlagen hab und zum anderen hatte ich auch nie den "richtigen" Partner. Mein Freund wusste von Anfang an das ich keine Kinder mehr will, aber zum "Glück" hält das Leben doch noch Überraschungen bereit. Nun ist unsere Baby in 2 Jahren geplannt und wir freuen uns schon heute darauf Eltern zu werden. Ich glaube es kommt alles wie es kommen soll und vielleicht lernst du doch noch den richtigen kennen und hast dann das Bedürfniss Mutter zu werden.

Gefällt mir

21.04.08 um 15:27

Deinen Beitrag...
... finde ich irgendwie total symphatisch muss ich dir erstmal sagen Klar, werden wir Frauen immer genervt mit Fragen: Wann ists denn soweit, wie siehts mit heiraten, Kidner kriegen usw aus???? Ein Mann Anfang 30 ist dagegen noch in seinen besten Jahren und dem würde sowas nieee passieren
Naja, ich bin nicht wirklich in der selben Situation wie du...Bin 24, seit 6 Jahren vergeben und wir wollen sehr gerne Kinder und das vielleicht schon in den nächsten Jahren. Daher kann ich deine Frustration auf eine Art und Weise sehr gut verstehen, denn für mich steht fest, dass eigene Kinder und eine eigene Familie (zumindest für mich) der Sinn des Lebens ist, etwas von sich weitergeben und etwas neues "schaffen" wenn man so mag.
Ich würde mir an deiner Stelle nicht so einen Druck machen, sicher wird der Richtige für dich nich kommen und eh du dich versiehst bist du Mama.. Dass du mit deinen Neffen oder so vielleicht nicht so die Geduld hast ist doch nicht schlimm, ich kenne das sehr gut, mich nerven auch oft schreiende Kidner in der S-Bahn auf dem Heimweg oder im Supermarkt aber andererseits muss ich auch immmer lächeln wenn ihnen dann was tollpatisches passiert oder sie einfach nur total süss schauen Ein eigenes Kind verändert alles und ist mit Babysitting denke ich auch gar nicht zu vergleichen. Während mich das Schreien des Kindes in der S-Bahn nervt, weil ich müde von der Arbeit bin, denkt eine Mutter nur, was das Kind wohl haben / Brauchen könnte...macht sich also eher Sorgen anstatt sich genervt zu fühlen.
Ich weiss nicht ob ich dir mit meinen Worten helfen konnte, ich hoffe aber, dass du den Druck einfach mal von dir abprallen lässt, denk nicht zu viel über alles nach, geh feiern, hab Spass, lern Leute kennen und denk nicht zu viel über alles nach... manchmal ist das die Lösung zu allem..
LG

Gefällt mir

21.04.08 um 18:09

DU spürst...
wenn es Zeit ist. Und wenn die Zeit nie kommt, dann ist es auch so gut.
es ist zwar schade, dass immer weniger Frauen Kinder wollen (ich hab 4 ), aber jeder muss seinen eigenen Weg finden - und damit leben.
Ich wollte zu Beginn meines Studiums auch keine Kinder und jetzt will ich sie nicht mehr missen.
LG
Sommerlinde

Gefällt mir

21.04.08 um 18:21

Gewollte Kinderlosigkeit
Ich setze mich auch gerade mit dem Thema auseinander. Für eine Frau hat "ein-Kind-haben" viele Nachteile, nur das erzählen dir die Mütter nicht. Die gauckeln dir immer nur Glück vor, obwohl das oft gar nicht den Tatsachen entspricht.

Gib mal bei Google "gewollte Kinderlosigkeit" ein. Im Familienhandbuch habe ich dazu den besten Artikel überhaupt gelesen:

- die Partnerschaft leidet
- als Frau wirst du abhängig
- du leistet Arbeitet, die nur wenig Anerkennung findet
- du bist fremdbestimmt
- Wiedereinstieg in den Beruf schwierig
- es ist mehr Arbeit und Stress, als viele sich vorgestellt haben
- finanziell wird es eng, es sei denn dein Partner verdient richtig gut.


Von vielen meiner Freundinnen habe ich gehört, dass sie sich das mit den Kinder nicht sooo stressig vorgestellt haben. Verläßt der Mann dich, hast du selbst die Arschkarte. Nach dem neuen Unterhaltsgesetz kann der Mann noch schön eine zweite Familie gründen....

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

21.04.08 um 18:45

Mach,wie DU meinst,
und nicht, was andere dir sagen/vorschlagen.

Einfach auf dich zukommen lassen - fertig.Es ist anderes, wenn es dein eigenes Kind ist.

Ein Kind planen? Das ist meiner Meinung sowieso immer falsch formuliert.
Es sollte eher heißen: Ein ungeborenes Kind in den Lebensplan zu integrieren, dann mit ihm leben.

Anscheinend passt ja alles mit und bei dir, und so bleibt eben für andere Menschen nur dieses eine Thema, um wenigstens etwas anzusprechen/ schlecht machen zu können.

Am besten sind ja immer diese Menschen: Spätgebärende??? Huh, das ist aber RISKANT.

Gefällt mir

22.04.08 um 18:30

WOW...
Vielen Dank erstmal für Eure positiven Meinungen, die mich echt aufgemuntert haben.

Ich werde später (wenn ich mehr Zeit habe), noch mal auf einige Antworten näher eingehen.

Also bis später

LG Angellaney

Gefällt mir

22.04.08 um 20:03

Was hast Du von einem Kind,...
....wenn Du den Mann nicht liebst?
Geht es Dir darum, Kinder zu haben, oder darum, mit dem Mann verwandt zu sein und Familie zu haben, den Du liebst?
Bei mir ist jedenfalls letzteres der Fall, deswegen steht Kinder haben für mir erst dann zur Debatte, wenn ich mich an den Mann binden möchte.
Mit einem Mann Kinder haben, den man nicht liebt, stelle ich mir tausendmal schlimmer vor als allein sein.

Gefällt mir

22.04.08 um 22:15
In Antwort auf

Was hast Du von einem Kind,...
....wenn Du den Mann nicht liebst?
Geht es Dir darum, Kinder zu haben, oder darum, mit dem Mann verwandt zu sein und Familie zu haben, den Du liebst?
Bei mir ist jedenfalls letzteres der Fall, deswegen steht Kinder haben für mir erst dann zur Debatte, wenn ich mich an den Mann binden möchte.
Mit einem Mann Kinder haben, den man nicht liebt, stelle ich mir tausendmal schlimmer vor als allein sein.

...
Ja, also wenn überhaupt mal ein Kind, dann natürlich ERST wenn auch der richtige Partner dazu da ist.

Nur kann ich jetzt noch gar nicht einschätzen, ob ich dann immer noch Angst davor habe, Kinder zu bekommen, weil ich evtl nicht richtig weiß, was ich mit ihnen anfangen soll und Angst davor habe, dass ich Ihnen nicht das geben kann, was ich von meiner Mutter bekommen habe: nämlich Aufmerksamkeit, Liebe etc.

Lg Angellaney

Gefällt mir

23.04.08 um 21:12
In Antwort auf

Gewollte Kinderlosigkeit
Ich setze mich auch gerade mit dem Thema auseinander. Für eine Frau hat "ein-Kind-haben" viele Nachteile, nur das erzählen dir die Mütter nicht. Die gauckeln dir immer nur Glück vor, obwohl das oft gar nicht den Tatsachen entspricht.

Gib mal bei Google "gewollte Kinderlosigkeit" ein. Im Familienhandbuch habe ich dazu den besten Artikel überhaupt gelesen:

- die Partnerschaft leidet
- als Frau wirst du abhängig
- du leistet Arbeitet, die nur wenig Anerkennung findet
- du bist fremdbestimmt
- Wiedereinstieg in den Beruf schwierig
- es ist mehr Arbeit und Stress, als viele sich vorgestellt haben
- finanziell wird es eng, es sei denn dein Partner verdient richtig gut.


Von vielen meiner Freundinnen habe ich gehört, dass sie sich das mit den Kinder nicht sooo stressig vorgestellt haben. Verläßt der Mann dich, hast du selbst die Arschkarte. Nach dem neuen Unterhaltsgesetz kann der Mann noch schön eine zweite Familie gründen....

.....
Ich denke alles im Leben hat Vor und Nachteile.

Zur Zeit lebe ich kurzweilig bei meinen Eltern wieder, auch das hat 2 Seiten, manchmal nervt man sich total an, aber schon am nächsten Tag ist alles wieder ok.

Meine Mutter möchte eigentlich nicht so unbedingt dass ich ein Kind bekomme, obwohl sie es mir gönnen würde. Erstens ist sie der Meinung ich würde das NIE gebacken bekommen und zweitens denkt sie dabei auch, das es heutzutage nicht mehr so rosig für Kinder ist, wegen der Wirtschaft, dass viele Kinder ja auch in die Armut hineingeboren werden. Wo sie ja nicht ganz Unrecht hat.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers