Home / Forum / Liebe & Beziehung / Einmal Fremdgeher, immer Fremdgeher?

Einmal Fremdgeher, immer Fremdgeher?

23. Mai um 12:54

HILFE
Er hat mir gebeichtet, dass er seine Ex betrogen hat und die Beziehung daran gescheitert ist, will aber eine Beziehung mit mir und versichert, dass er sich verändert hat. Soll ich mich darauf einlassen (habe starke gefühle) oder stimmt der spruch wer einmal fremd geht, ist immer bereit zu betrügen ? 

 

Mehr lesen

23. Mai um 13:09
In Antwort auf flowerpower14

HILFE
Er hat mir gebeichtet, dass er seine Ex betrogen hat und die Beziehung daran gescheitert ist, will aber eine Beziehung mit mir und versichert, dass er sich verändert hat. Soll ich mich darauf einlassen (habe starke gefühle) oder stimmt der spruch wer einmal fremd geht, ist immer bereit zu betrügen ? 

 

Fremdgehen ist halt eine von vielen Möglichkeiten, mit Problemen in der Beziehung umzugehen und wenn er so ein Fluchttyp ist, ist es warscheinlich, dass er unter Stress wieder dazu neigen wird. Wenn so eine Grenze einmal überschritten ist, tut man das sehr warscheinlich wieder und beim nächsten Mal evtl sogar geschickter. Hat er dir denn genaueres über die Umstände erzählt?

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai um 13:15
In Antwort auf jara

Fremdgehen ist halt eine von vielen Möglichkeiten, mit Problemen in der Beziehung umzugehen und wenn er so ein Fluchttyp ist, ist es warscheinlich, dass er unter Stress wieder dazu neigen wird. Wenn so eine Grenze einmal überschritten ist, tut man das sehr warscheinlich wieder und beim nächsten Mal evtl sogar geschickter. Hat er dir denn genaueres über die Umstände erzählt?

Ich finde deine Sichtweise und Beschreibung dazu sehr interessant. Da könnte durchaus etwas Wahres dran sein... 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai um 13:35
In Antwort auf flowerpower14

HILFE
Er hat mir gebeichtet, dass er seine Ex betrogen hat und die Beziehung daran gescheitert ist, will aber eine Beziehung mit mir und versichert, dass er sich verändert hat. Soll ich mich darauf einlassen (habe starke gefühle) oder stimmt der spruch wer einmal fremd geht, ist immer bereit zu betrügen ? 

 

warum hat er sie betrogen?
gibt er dir irgendwie anlass ihm nicht zu vertrauen?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai um 15:36

Kommt auf die Frau an, ob Mann fremdgeht, oder die liebe ist genug, um Fremdgehen zu stehen 

Männer sind von Natur her treu , nur gehen Sie fremd wenn sie ihren Stolz verlieren. Männer können auf Geilheit verzichten, auf alles verzichten nur ihren Stolz nicht.

Dein Freund ist ehrlich, schmeichle seinen Stolz und er wird immer treu sein

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai um 23:54
In Antwort auf flowerpower14

HILFE
Er hat mir gebeichtet, dass er seine Ex betrogen hat und die Beziehung daran gescheitert ist, will aber eine Beziehung mit mir und versichert, dass er sich verändert hat. Soll ich mich darauf einlassen (habe starke gefühle) oder stimmt der spruch wer einmal fremd geht, ist immer bereit zu betrügen ? 

 

Es ist eine Grenze, die bewußt überschritten wird. Wer sie einmal bewußt überschreitet, bei dem liegt meiner Meinung nach die Wahrscheinlichkeit bei nahezu 100%, dass er es wieder tun wird.

10 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 7:06
In Antwort auf flowerpower14

HILFE
Er hat mir gebeichtet, dass er seine Ex betrogen hat und die Beziehung daran gescheitert ist, will aber eine Beziehung mit mir und versichert, dass er sich verändert hat. Soll ich mich darauf einlassen (habe starke gefühle) oder stimmt der spruch wer einmal fremd geht, ist immer bereit zu betrügen ? 

 

Wenn es zu Hause eben nicht mehr stimmt und reden nicht die wahren Probleme beseitigt, dann ist Frau und Mann bereit fremdzugehen. Das deuten doch sehr viele Threads hier richtig schön auf.
Treue muss Spass machen, dann ist keine Gefährdung vorhanden.
Einmal fremdgehen immer fremdgehen ist wohl ein Märchen, das man gerne mal anwendet.
Heutzutage führt man Druck aus, anstatt mal zu reden. Das ist in einer guten Beziehung nicht förderlich. Dann ist eben schnell das Ende erreicht.
Und sind wir alle mal sehr ehrlich, was gäbe es für einen Grund fremdzugehen, wenn es zu Hause alles gibt, was glücklich macht? 
Ich denke wir alle kennen die wahren Gründe, wenn Menschen fremdgehen. Das ist dann oft der letzte Teil einer kaputten Beziehung. Da wurde nichts mehr kaputtgemacht, wie manche es so gerne darlegen wollen.

10 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 7:48
In Antwort auf knuddelbaer10

Wenn es zu Hause eben nicht mehr stimmt und reden nicht die wahren Probleme beseitigt, dann ist Frau und Mann bereit fremdzugehen. Das deuten doch sehr viele Threads hier richtig schön auf.
Treue muss Spass machen, dann ist keine Gefährdung vorhanden.
Einmal fremdgehen immer fremdgehen ist wohl ein Märchen, das man gerne mal anwendet.
Heutzutage führt man Druck aus, anstatt mal zu reden. Das ist in einer guten Beziehung nicht förderlich. Dann ist eben schnell das Ende erreicht.
Und sind wir alle mal sehr ehrlich, was gäbe es für einen Grund fremdzugehen, wenn es zu Hause alles gibt, was glücklich macht? 
Ich denke wir alle kennen die wahren Gründe, wenn Menschen fremdgehen. Das ist dann oft der letzte Teil einer kaputten Beziehung. Da wurde nichts mehr kaputtgemacht, wie manche es so gerne darlegen wollen.

Nja, man muss schon differenzieren. Viele Menschen trennen sich einfach, wenn die Beziehung nicht mehr glücklich ist und das Ende erreicht ist. Das muss also nicht zwangsläufig zum Fremdgehen führen. Ist mMn sogar unlogisch.

4 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 8:04
In Antwort auf flowerpower14

HILFE
Er hat mir gebeichtet, dass er seine Ex betrogen hat und die Beziehung daran gescheitert ist, will aber eine Beziehung mit mir und versichert, dass er sich verändert hat. Soll ich mich darauf einlassen (habe starke gefühle) oder stimmt der spruch wer einmal fremd geht, ist immer bereit zu betrügen ? 

 

er hat sich geändert? Ja, was hat er denn geändert?

Fremdgehen hat Hintergründe, Ursachen. Manche kann man ändern, andere nicht.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 8:21
In Antwort auf jara

Nja, man muss schon differenzieren. Viele Menschen trennen sich einfach, wenn die Beziehung nicht mehr glücklich ist und das Ende erreicht ist. Das muss also nicht zwangsläufig zum Fremdgehen führen. Ist mMn sogar unlogisch.

Du meinst der Mann braucht das eben so, weil er seine Triebe hat.
Klar der Mann hat ja auch sein Gehirn in der Hose. Das ist eher die Frauenlogik.
Jeder Mann der Familie hat und Kinder hat, geht nicht einfach fremd. Der steht zu seiner Familie und tut nicht etwas, was seine Beziehung gefährden könnte. 

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 8:56
In Antwort auf flowerpower14

HILFE
Er hat mir gebeichtet, dass er seine Ex betrogen hat und die Beziehung daran gescheitert ist, will aber eine Beziehung mit mir und versichert, dass er sich verändert hat. Soll ich mich darauf einlassen (habe starke gefühle) oder stimmt der spruch wer einmal fremd geht, ist immer bereit zu betrügen ? 

 

es gibt zig gründe und arten, fremdzugehen... ich würde mir da kein urteil erlauben wollen, ohne intensiv mit ihm darüber geredet zu haben, was ihn zum fremdgehen gebracht hat... und was er konkret meint, nun "an sich verändert" zu haben...

und ja, ich glaube auch, dass es sehr viel vom partner abhängt, wie groß die gefahr des fremdgehens ist!

 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 10:41
In Antwort auf batweazel

es gibt zig gründe und arten, fremdzugehen... ich würde mir da kein urteil erlauben wollen, ohne intensiv mit ihm darüber geredet zu haben, was ihn zum fremdgehen gebracht hat... und was er konkret meint, nun "an sich verändert" zu haben...

und ja, ich glaube auch, dass es sehr viel vom partner abhängt, wie groß die gefahr des fremdgehens ist!

 

Inwiefern vom Partner? Ich denke, die Motivation dazu liegt immer in einem selber begründet. Warum sollte der Partner schuld sein, dass man sich nicht vorher trennen kann sondern lieber den Weg des Fremdgehens nutzt? Das sind mMn eigene Muster und hat mit dem Partner nichts zu tun.

7 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 10:45

Mein Freund hat seine Ex auch 1x betrogen, als es eh schon schlecht lief.
Aber er hat mir erklärt, warum er das gemacht hat und diese Situation habe ich ganz genau verstanden. Die Reue habe ich auch deutlich herausgespürt. (Okay, aus meiner Sicht sollte man Schluss machen bevor man betrügt )

Deshalb ist für mich klar, dass er das nicht nochmals macht. Er hat sich in dem Sinn verändert, dass er heute anders reagieren würde und auch unsere Beziehung anders führt als mit seiner Ex.

Ich finde es auch gut, hat er dir das erzählt. Das zeugt für mich auch etwas nach "ich hab draus gelernt". Frag ihn mal wieso genau er das gemacht hat, du wirst dann mit der Antwort selber herausspüren, ob er sowas nochmal machen würde.
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 11:37

Warum dann nicht trennen von dem blöden Partner, der einem nicht mehr zuhört? Warum betrügen? Denke schon, es ist ein Muster, dass einige dann eben resignieren und betrügen, einige wütend werden und die Beziehung wutschnaubend beenden und einige halt kämpfen um die Beziehung und andere Lösungen suchen.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 11:55
In Antwort auf jara

Warum dann nicht trennen von dem blöden Partner, der einem nicht mehr zuhört? Warum betrügen? Denke schon, es ist ein Muster, dass einige dann eben resignieren und betrügen, einige wütend werden und die Beziehung wutschnaubend beenden und einige halt kämpfen um die Beziehung und andere Lösungen suchen.

weil auch dazu immer zwei gehören.

Man kann eine Beziehung führen, wo man jederzeit und vor allem regelmässig über die Wünsche und Bedürfnisse von beiden spricht. Wo man nicht in die VErlegenheit kommt, zu lügen, weil das Vertrauen groß genug ist, dass man wirklich über alles miteinander reden kann. Wo man dann auch weiß, dass der Partner (u.a.!!!) die Aufmerksamkeit bekommt, die er / sie braucht, das Gefühl, begehrenswert zu sein, etwas besonderes zu sein, ... Eine Beziehung, wo man sich auch regelmässig aktiv darum bemüht, dass beide damit glücklich sind - und bleiben. Wo man den Partner auch gar nicht anlügen KANN, weil man einander so gut kennt, dass der / die andere es sofort sehen würde...
- oder eben nicht...
Wenn man eine Beziehung hat, wo schon lange vorher einer (oder beide) das Gefühl haben, bestimmte Dinge "mal lieber nicht zu sagen", gerade, was die eigenen Wünsche betrifft oder man eben davon ausgeht, dass schon alles klappt oder ... ist die Wahrscheinlichkeit, dass einer fremdgeht, nun einmal um Welten höher.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 12:01
In Antwort auf avarrassterne1

weil auch dazu immer zwei gehören.

Man kann eine Beziehung führen, wo man jederzeit und vor allem regelmässig über die Wünsche und Bedürfnisse von beiden spricht. Wo man nicht in die VErlegenheit kommt, zu lügen, weil das Vertrauen groß genug ist, dass man wirklich über alles miteinander reden kann. Wo man dann auch weiß, dass der Partner (u.a.!!!) die Aufmerksamkeit bekommt, die er / sie braucht, das Gefühl, begehrenswert zu sein, etwas besonderes zu sein, ... Eine Beziehung, wo man sich auch regelmässig aktiv darum bemüht, dass beide damit glücklich sind - und bleiben. Wo man den Partner auch gar nicht anlügen KANN, weil man einander so gut kennt, dass der / die andere es sofort sehen würde...
- oder eben nicht...
Wenn man eine Beziehung hat, wo schon lange vorher einer (oder beide) das Gefühl haben, bestimmte Dinge "mal lieber nicht zu sagen", gerade, was die eigenen Wünsche betrifft oder man eben davon ausgeht, dass schon alles klappt oder ... ist die Wahrscheinlichkeit, dass einer fremdgeht, nun einmal um Welten höher.

Das denke ich nicht mal, es gibt Leute, die gehen aus Prinzip nicht fremd und würden auch bei schlechtlaufender Beziehung vorher reinen Tisch machen. Die möchten das sauber halten. Es gibt aber auch Leute, die nehmen das nicht so genau. Es kommt schon sehr auf die eigenen Werte an, ob man es tun würde oder nicht, es kommt aus einem selber heraus, von innen, nicht vom Verhalten des Partners.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 12:03
In Antwort auf jara

Inwiefern vom Partner? Ich denke, die Motivation dazu liegt immer in einem selber begründet. Warum sollte der Partner schuld sein, dass man sich nicht vorher trennen kann sondern lieber den Weg des Fremdgehens nutzt? Das sind mMn eigene Muster und hat mit dem Partner nichts zu tun.

von "schuld" hab ich überhaupt nicht geredet!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 12:05
In Antwort auf batweazel

von "schuld" hab ich überhaupt nicht geredet!

Sondern?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 12:16

ach weißt du, wir haben diesbezüglich sowieso unterschiedliche ansichten... für dich ist so ein seitensprung der supergau und das ende jeder beziehung, richtig? für andere ist es das nicht unbedingt! und dann kommt noch dazu, dass nicht jeder so einen bohai drum macht... und auch nicht jeder nur fremdgeht, weil es mit partner oder partnerin so schrecklich ist (auch wenn manche das vielleicht gern der geliebten erzählen, um den mitleidsbonus mitzunehmen). nein, es gibt einfach viel mehr auf dieser welt, als dich und deine ansichten! auch wenn die natürlich die einzig richtigen sind!

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 12:28
In Antwort auf batweazel

ach weißt du, wir haben diesbezüglich sowieso unterschiedliche ansichten... für dich ist so ein seitensprung der supergau und das ende jeder beziehung, richtig? für andere ist es das nicht unbedingt! und dann kommt noch dazu, dass nicht jeder so einen bohai drum macht... und auch nicht jeder nur fremdgeht, weil es mit partner oder partnerin so schrecklich ist (auch wenn manche das vielleicht gern der geliebten erzählen, um den mitleidsbonus mitzunehmen). nein, es gibt einfach viel mehr auf dieser welt, als dich und deine ansichten! auch wenn die natürlich die einzig richtigen sind!

Da ich selber schon fremdgegangen bin, und die Beziehung das überstanden hat, würde ich das jetzt so generell nicht behaupten, aber das sage ich doch, dass man in der Regel nicht fremdgeht, weil der Partner so schrecklich ist, sondern aus eigenem Antrieb. Von daher, warum meintest du also vorher, es liegt vorallem am Partner? Naja, wenn dus nicht erklären willst, sondern vorher schon weisst, das wir eh anderer Meinung sind und dich das stört, dann legt mir das ja bereits nahe, deine Äusserung nicht weiter ernst zu nehmen. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 12:40
In Antwort auf jara

Da ich selber schon fremdgegangen bin, und die Beziehung das überstanden hat, würde ich das jetzt so generell nicht behaupten, aber das sage ich doch, dass man in der Regel nicht fremdgeht, weil der Partner so schrecklich ist, sondern aus eigenem Antrieb. Von daher, warum meintest du also vorher, es liegt vorallem am Partner? Naja, wenn dus nicht erklären willst, sondern vorher schon weisst, das wir eh anderer Meinung sind und dich das stört, dann legt mir das ja bereits nahe, deine Äusserung nicht weiter ernst zu nehmen. 

und schon wurde aus einem "auch sehr viel" ein "vor allem"... 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 12:41
In Antwort auf jara

Das denke ich nicht mal, es gibt Leute, die gehen aus Prinzip nicht fremd und würden auch bei schlechtlaufender Beziehung vorher reinen Tisch machen. Die möchten das sauber halten. Es gibt aber auch Leute, die nehmen das nicht so genau. Es kommt schon sehr auf die eigenen Werte an, ob man es tun würde oder nicht, es kommt aus einem selber heraus, von innen, nicht vom Verhalten des Partners.

ja, klar gibt es die. Aber wenn wir Menschen nicht an sich einen Hang zu "einfach und bequem" oder wie sagt man so schön "Weg des geringsten Widerstandes" hätten, säßen wir wahrscheinlich immer noch als Affen auf den Bäumen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 12:43
In Antwort auf avarrassterne1

ja, klar gibt es die. Aber wenn wir Menschen nicht an sich einen Hang zu "einfach und bequem" oder wie sagt man so schön "Weg des geringsten Widerstandes" hätten, säßen wir wahrscheinlich immer noch als Affen auf den Bäumen

P.S.: wenn wir nicht grundsätzlich auch aus Fehlern lernen könnten, uns verändern könnten - auch

3 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 12:47
In Antwort auf batweazel

und schon wurde aus einem "auch sehr viel" ein "vor allem"... 

Du möchtest auf meine Nachfrage nicht weiter eingehen. Ist angekommen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 12:50
In Antwort auf avarrassterne1

ja, klar gibt es die. Aber wenn wir Menschen nicht an sich einen Hang zu "einfach und bequem" oder wie sagt man so schön "Weg des geringsten Widerstandes" hätten, säßen wir wahrscheinlich immer noch als Affen auf den Bäumen

Aber das zeigt doch gerade, dass es alles im Fremdgänger begründet ist: er ist einer, der den Weg des geringsten Widerstandes wählt. Da kann der Partner was machen? Genau, rein garnix. Nur der Fremdgänger ist verantwortlich und könnte was ändern. An SICH, nicht am Partner.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 12:54
In Antwort auf jara

Du möchtest auf meine Nachfrage nicht weiter eingehen. Ist angekommen.

das ist mir bei der letzten Diskussion mit Dir aber auch aufgefallen.
Du reagierst augenscheinlich sehr stark emotional und dabei verfälschst Du auch schnell mal die Aussage. Das erleichtert eine Diskussion jetzt wirklich nicht gerade.

"es kommt auch auf den Partner an" ist tatsächlich nicht das Gleiche wie "der Partner ist Schuld" und auch nicht das gleiche wie "es liegt vor allem am Partner".
Wie soll man da diskutieren, wenn bei Dir aus "der Partner spielt auch (!!!) eine Rolle (!!!) dabei" ein "der Partner ist schuld!!!" wird?

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 12:57
In Antwort auf avarrassterne1

das ist mir bei der letzten Diskussion mit Dir aber auch aufgefallen.
Du reagierst augenscheinlich sehr stark emotional und dabei verfälschst Du auch schnell mal die Aussage. Das erleichtert eine Diskussion jetzt wirklich nicht gerade.

"es kommt auch auf den Partner an" ist tatsächlich nicht das Gleiche wie "der Partner ist Schuld" und auch nicht das gleiche wie "es liegt vor allem am Partner".
Wie soll man da diskutieren, wenn bei Dir aus "der Partner spielt auch (!!!) eine Rolle (!!!) dabei" ein "der Partner ist schuld!!!" wird?

Daher meine Nachfrage, wies gemeint war. Ich würde es ja gern wissen, aber...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 12:57
In Antwort auf jara

Aber das zeigt doch gerade, dass es alles im Fremdgänger begründet ist: er ist einer, der den Weg des geringsten Widerstandes wählt. Da kann der Partner was machen? Genau, rein garnix. Nur der Fremdgänger ist verantwortlich und könnte was ändern. An SICH, nicht am Partner.

doch. Kann er. Mehr als rein gar nix. Viel mehr.

Weil der gleiche Mann / die gleiche Frau, in einer Art Beziehung fremd gehen würde und in der anderen Art nicht.

Schon allein, weil "der Weg des geringsten Widerstandes" nicht bei allen anderen Personen der gleiche ist.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 12:58
In Antwort auf jara

Daher meine Nachfrage, wies gemeint war. Ich würde es ja gern wissen, aber...

deswegen habe ich es Dir auch bei unserer letzten Diskussion versucht zu erklären, aber da ich Dich nicht kenne und kein NLP-Großmeister bin, ist das ehrlich gesagt nicht ganz so easy.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 13:05
In Antwort auf avarrassterne1

deswegen habe ich es Dir auch bei unserer letzten Diskussion versucht zu erklären, aber da ich Dich nicht kenne und kein NLP-Großmeister bin, ist das ehrlich gesagt nicht ganz so easy.

Was ist NLP? Wenn du mir die Unterschiede nicht erklären magst/kannst, warum dann drauf rumreiten? Da ist nicht viel um zwischen es liegt am Partner und der Partner ist Schuld. Und darum geht's mir auch garnicht, um den genauen Wortlaut, sondern um die Ansicht dahinter, wofür ich um Erklärung bat. Es gibt aber wohl keine? Sehe ich das richtig?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 13:08
In Antwort auf avarrassterne1

doch. Kann er. Mehr als rein gar nix. Viel mehr.

Weil der gleiche Mann / die gleiche Frau, in einer Art Beziehung fremd gehen würde und in der anderen Art nicht.

Schon allein, weil "der Weg des geringsten Widerstandes" nicht bei allen anderen Personen der gleiche ist.

Du meinst also, der Partner könnte dem Fremdgänger entgegenkommen und die Art der Beziehung überdenken? Damit der quasi nicht mehr fremdgehen muss, so gesehen?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 13:16
In Antwort auf jara

Was ist NLP? Wenn du mir die Unterschiede nicht erklären magst/kannst, warum dann drauf rumreiten? Da ist nicht viel um zwischen es liegt am Partner und der Partner ist Schuld. Und darum geht's mir auch garnicht, um den genauen Wortlaut, sondern um die Ansicht dahinter, wofür ich um Erklärung bat. Es gibt aber wohl keine? Sehe ich das richtig?

ich versuche es mal...
es kommt auch auf den Partner an = der Partner ist nicht ohne Möglichkeit (auch wenn die Möglichkeit nur bei beispielsweise 5% liegt!) , etwas zu beeinflussen, ohne, dass ihm Schuld zugewiesen wird, wenn er das nicht tut
der Partner ist Schuld = es ist seine alleinige Verantwortung.

Dazwischen liegt für mich tatsächlich SEHR viel. Nicht nur die 95%, sondern auch, dass Teil 1 gar nicht um SCHULD geht.
Unterschiedliche Vorgehensweise. Man kann Probleme betrachten, analysieren und lösen, ohne sich auch nur im Ansatz der Frage, wer SCHULD ist zu widmen. Vor allem beruflich wahnsinnig hilfreiche Herangehensweise, aber privat auch oft sinnvoll.

NLP = NeuroLinguistische Programmierung, eine psychologisch-rethorische Technik, wo es im Grunde darum geht, etwas so erklären zu können, dass jeder x-beliebige Mensch genau das verstehen wird, was man meint und ausdrücken möchte. Etwas in Verruf gekommen, weil die Technik auch prima dazu taugt, Menschen zu manipulieren.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 13:23
In Antwort auf jara

Du meinst also, der Partner könnte dem Fremdgänger entgegenkommen und die Art der Beziehung überdenken? Damit der quasi nicht mehr fremdgehen muss, so gesehen?

entgegenkommen? Nein.
muss? Nein.

Niemand MUSS fremdgehen.
Es ist dennoch in manchen Punkten WAHRSCHEINLICHER und in anderen weniger WAHRSCHEINLICH. - Und diese sind eben teilweise auch im Einfluß des Partners.

In einer Beziehung, wo man über alles miteinander sprechen kann, ist Fremdgehen aus dem Grund, dass man sich nicht traut, bestimmte und eher spezielle Wünsche und Bedürfnisse anzusprechen, eben sehr viel unwahrscheinlicher.
In einer Beziehung, in der man sich so gut kennt, dass man den anderen gar nicht belügen kann, ist Fremdgehen unwahrscheinlich.
In einer Beziehung, wo beide darauf achten, die Beziehung zu pflegen, ist die klassische "Honigfalle", in der jemand vor allem von der Bestätigung, die in der eigenen Beziehung unbewußt fehlt, angezogen wird, sehr viel unwahrscheinlicher.
usw. usw. usw.
All diese Dinge kann (!!!) auch (!!!) der Partner mit beeinflussen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 13:28
In Antwort auf avarrassterne1

ich versuche es mal...
es kommt auch auf den Partner an = der Partner ist nicht ohne Möglichkeit (auch wenn die Möglichkeit nur bei beispielsweise 5% liegt!) , etwas zu beeinflussen, ohne, dass ihm Schuld zugewiesen wird, wenn er das nicht tut
der Partner ist Schuld = es ist seine alleinige Verantwortung.

Dazwischen liegt für mich tatsächlich SEHR viel. Nicht nur die 95%, sondern auch, dass Teil 1 gar nicht um SCHULD geht.
Unterschiedliche Vorgehensweise. Man kann Probleme betrachten, analysieren und lösen, ohne sich auch nur im Ansatz der Frage, wer SCHULD ist zu widmen. Vor allem beruflich wahnsinnig hilfreiche Herangehensweise, aber privat auch oft sinnvoll.

NLP = NeuroLinguistische Programmierung, eine psychologisch-rethorische Technik, wo es im Grunde darum geht, etwas so erklären zu können, dass jeder x-beliebige Mensch genau das verstehen wird, was man meint und ausdrücken möchte. Etwas in Verruf gekommen, weil die Technik auch prima dazu taugt, Menschen zu manipulieren.

Ok, obwohl ich deine Bemühungen, mich bezüglich Wortwahl und warum dies wichtig sein kann, aufzuklären, sehr zu schätzen weiss, wollte ich ja eigentlich nur nachfragen, warum man der Meinung ist, dass es, Zitat: "sehr viel vom Partner abhängt". Kleine Erklärung dazu hätte mir jedenfalls gereicht, aber da wäre wohl dann auch sowas gekommen wie "ich kann nicht erklären, was ich damit meine und wenn dus nicht kapierst, bin ich nicht dafür verantwortlich sondern du". Irgendwie ja genau die Sichtweise vieler Fremdgänger ironischerweise, ist ja kurios

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 13:33
In Antwort auf jara

Ok, obwohl ich deine Bemühungen, mich bezüglich Wortwahl und warum dies wichtig sein kann, aufzuklären, sehr zu schätzen weiss, wollte ich ja eigentlich nur nachfragen, warum man der Meinung ist, dass es, Zitat: "sehr viel vom Partner abhängt". Kleine Erklärung dazu hätte mir jedenfalls gereicht, aber da wäre wohl dann auch sowas gekommen wie "ich kann nicht erklären, was ich damit meine und wenn dus nicht kapierst, bin ich nicht dafür verantwortlich sondern du". Irgendwie ja genau die Sichtweise vieler Fremdgänger ironischerweise, ist ja kurios

Du bist immer noch in der falschen Abteilung.

"verantwortlich" = "SCHULD" = die andere Herangehensweise und eben ganz was anderes als "der Partner hat auch die Möglichkeit etwas zu beeinflussen."

Nur weil man in Teilen (!) eine Möglichkeit (!) hat, macht das noch keinen verantwortlich und auch nicht schuldig.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 13:36
In Antwort auf avarrassterne1

entgegenkommen? Nein.
muss? Nein.

Niemand MUSS fremdgehen.
Es ist dennoch in manchen Punkten WAHRSCHEINLICHER und in anderen weniger WAHRSCHEINLICH. - Und diese sind eben teilweise auch im Einfluß des Partners.

In einer Beziehung, wo man über alles miteinander sprechen kann, ist Fremdgehen aus dem Grund, dass man sich nicht traut, bestimmte und eher spezielle Wünsche und Bedürfnisse anzusprechen, eben sehr viel unwahrscheinlicher.
In einer Beziehung, in der man sich so gut kennt, dass man den anderen gar nicht belügen kann, ist Fremdgehen unwahrscheinlich.
In einer Beziehung, wo beide darauf achten, die Beziehung zu pflegen, ist die klassische "Honigfalle", in der jemand vor allem von der Bestätigung, die in der eigenen Beziehung unbewußt fehlt, angezogen wird, sehr viel unwahrscheinlicher.
usw. usw. usw.
All diese Dinge kann (!!!) auch (!!!) der Partner mit beeinflussen.

Hier muss man dann festhalten, sind wir wirklich zu unterschiedlicher Meinung. Ich sehe das völlig anders. Dazu gibt es zu viele verschiedene Motivationen, um fremdzugehen, dass das dann alles unwahrscheinlich wird. Für einige unter den Betrügern mag zutreffen, was du sagst, ich behaupte, für die meisten nicht. Es gibt keine heile Welt Beziehungen, die immer glücklich sein können, das kann KEIN Partner leisten, und wenn er Gott wäre. Wenn es nun wahrscheinlich wäre, darauf mit Fremdgehen reagieren, dann gute Nacht. Die Mehrheit denke ich, wird Konsequenzen aus wirklich üblen Beziehungen ziehen und nicht zum Betrüger mutieren.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 13:41
In Antwort auf avarrassterne1

Du bist immer noch in der falschen Abteilung.

"verantwortlich" = "SCHULD" = die andere Herangehensweise und eben ganz was anderes als "der Partner hat auch die Möglichkeit etwas zu beeinflussen."

Nur weil man in Teilen (!) eine Möglichkeit (!) hat, macht das noch keinen verantwortlich und auch nicht schuldig.

Ok, bleiben wir eben bei der Formulierung von der die Rede war, auch wenn diese eigentlich ja nicht von dir stammt: es hängt sehr viel vom Partner ab. Also mehr als vom Betrüger selber? Gleichviel? Könnte er den Betrüger noch rechtzeitig umstimmen? Sollte er es überhaupt? 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 13:44
In Antwort auf jara

Hier muss man dann festhalten, sind wir wirklich zu unterschiedlicher Meinung. Ich sehe das völlig anders. Dazu gibt es zu viele verschiedene Motivationen, um fremdzugehen, dass das dann alles unwahrscheinlich wird. Für einige unter den Betrügern mag zutreffen, was du sagst, ich behaupte, für die meisten nicht. Es gibt keine heile Welt Beziehungen, die immer glücklich sein können, das kann KEIN Partner leisten, und wenn er Gott wäre. Wenn es nun wahrscheinlich wäre, darauf mit Fremdgehen reagieren, dann gute Nacht. Die Mehrheit denke ich, wird Konsequenzen aus wirklich üblen Beziehungen ziehen und nicht zum Betrüger mutieren.

wenn man den eigenen Partner kennt, muss man ja auch nicht ALLE ausschließen, sondern schlimmstenfalls 2 oder 3 - oder nur 1.
Und dann weiß man auch ziemlich gut, ob das überhaupt MÖGLICH ist  (ist es nicht in jedem Falle) und ob man das überhaupt möchte - oder vielleicht auch, dass die Voraussetzungen in der eigenen Beziehung sowieso nicht gegeben sind und das Thema damit gar keins ist.

Mit einem Gott oder einem perfekten Menschen kann keiner eine Beziehung führen, das wäre einfach nur unerträglich.

 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 13:49
In Antwort auf jara

Ok, bleiben wir eben bei der Formulierung von der die Rede war, auch wenn diese eigentlich ja nicht von dir stammt: es hängt sehr viel vom Partner ab. Also mehr als vom Betrüger selber? Gleichviel? Könnte er den Betrüger noch rechtzeitig umstimmen? Sollte er es überhaupt? 

kann man nicht pauschal beantworten.

Umstimmen ist schwerer als gar nicht erst aufkommen lassen.

Und man sollte nichts, was man nicht auch MÖCHTE. Nie.

Wie viel - kommt auf den Einzelfall an. In einer Beziehung wo es keine offene, tiefe Kommunikation gibt - sehr viel, meiner Meinung nach.
Wenn jemand fremd geht, weil er die Bestätigung durch verschiedene andere Menschen braucht oder an sich nicht monogam denkt, ohne die Konsequenz aufzubringen, eine offene Beziehung zu führen - kurz vor null.
Kann auch sein, dass jemand früher fremd gegangen ist, weil ein Fetisch oder eine BSDM-Neigung oder whatever in der Beziehung nicht umsetzbar sind, aber jetzt mit einem / einer "Gleichgesinnten" zusammen ist und dann ist das Thema mit einem Schlag gar kein Thema mehr.
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 13:49
In Antwort auf avarrassterne1

wenn man den eigenen Partner kennt, muss man ja auch nicht ALLE ausschließen, sondern schlimmstenfalls 2 oder 3 - oder nur 1.
Und dann weiß man auch ziemlich gut, ob das überhaupt MÖGLICH ist  (ist es nicht in jedem Falle) und ob man das überhaupt möchte - oder vielleicht auch, dass die Voraussetzungen in der eigenen Beziehung sowieso nicht gegeben sind und das Thema damit gar keins ist.

Mit einem Gott oder einem perfekten Menschen kann keiner eine Beziehung führen, das wäre einfach nur unerträglich.

 

Ja, man hätte so viele Möglichkeiten, ausser dem Fremdgehen. Es ist immer die eigene persönliche Wahl, ob ich diese Grenze übertrete oder nicht. Der Partner könnte noch so lieb sein, es wird mal Streit/schlechte Zeiten geben und das kann er nicht verhindern. Dass es von ihm dann abhängt, ob ich mich persönlich nun fürs Betrügen oder für was anderes entscheide, ist Quatsch. Ich entscheide das für mich allein, ob ich es durchziehe oder nicht.

4 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 13:53
In Antwort auf jara

Ja, man hätte so viele Möglichkeiten, ausser dem Fremdgehen. Es ist immer die eigene persönliche Wahl, ob ich diese Grenze übertrete oder nicht. Der Partner könnte noch so lieb sein, es wird mal Streit/schlechte Zeiten geben und das kann er nicht verhindern. Dass es von ihm dann abhängt, ob ich mich persönlich nun fürs Betrügen oder für was anderes entscheide, ist Quatsch. Ich entscheide das für mich allein, ob ich es durchziehe oder nicht.

Noch mal: Einflussmöglichkeit != Schuld.

Lies mal bei Gelegenheit bißchen herum zum Thema Problemlösung ohne Schuldzuweisungen, hilft Dir beruflich in jedem Falle weiter. Nur als Tipp, aber als ernst gemeinter.

Und mit Problemen / Krisen in einer Beziehung, die es natürlich immer geben wird, hat das gar nichts zu tun.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 13:58
In Antwort auf avarrassterne1

Noch mal: Einflussmöglichkeit != Schuld.

Lies mal bei Gelegenheit bißchen herum zum Thema Problemlösung ohne Schuldzuweisungen, hilft Dir beruflich in jedem Falle weiter. Nur als Tipp, aber als ernst gemeinter.

Und mit Problemen / Krisen in einer Beziehung, die es natürlich immer geben wird, hat das gar nichts zu tun.

Mir geht es auch überhaupt nicht um Schuld, das ist eh immer müssig und liest du hier vielleicht raus, sonderm eben darum, dass der Partner nix tun kann um Fremdgehen zu verhindern, weil er es nicht ist, der das entscheidet. Der, der sich entscheidet, auf Probleme mit Betrug zu reagieren, ist der einzige, der es in der Hand hätte, einen anderen Weg zu wählen. Nicht sein Partner für ihn.

4 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 14:06
In Antwort auf jara

Mir geht es auch überhaupt nicht um Schuld, das ist eh immer müssig und liest du hier vielleicht raus, sonderm eben darum, dass der Partner nix tun kann um Fremdgehen zu verhindern, weil er es nicht ist, der das entscheidet. Der, der sich entscheidet, auf Probleme mit Betrug zu reagieren, ist der einzige, der es in der Hand hätte, einen anderen Weg zu wählen. Nicht sein Partner für ihn.

Mädel... was auch immer es bei Dir war... Bestätigung? Das Gefühl etwas besonderes zu sein? - Hättest Du keinen "Hunger" gehabt, hättest Du auch nicht "auswärts gegessen".

Allein mit bewußter Beziehungsplege kann man da schon viel machen. Kaum einer geht nämlich in der Anfangszeit fremd, weil man da üblicher Weise in jeder Hinsicht "satt" ist. Wenn beide auf ihre Beziehung achten und sie pflegen , erhält das sich "satt" - Gefühl für beide. Dann kommt es gar nicht erst bis zu dieser Entscheidung.
Oder es ergibt sich wie bei dem Fetisch-Beispiel von allein, auch dann kommt es erst gar nicht zur Entscheidung.

Indem man den Punkt, wo es zur Entscheidung kommt, von vorn herein aus dem Rennen nimmt, BEEINFLUSST man die Entscheidung. Aber ganz definitiv.

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 14:44
In Antwort auf avarrassterne1

Mädel... was auch immer es bei Dir war... Bestätigung? Das Gefühl etwas besonderes zu sein? - Hättest Du keinen "Hunger" gehabt, hättest Du auch nicht "auswärts gegessen".

Allein mit bewußter Beziehungsplege kann man da schon viel machen. Kaum einer geht nämlich in der Anfangszeit fremd, weil man da üblicher Weise in jeder Hinsicht "satt" ist. Wenn beide auf ihre Beziehung achten und sie pflegen , erhält das sich "satt" - Gefühl für beide. Dann kommt es gar nicht erst bis zu dieser Entscheidung.
Oder es ergibt sich wie bei dem Fetisch-Beispiel von allein, auch dann kommt es erst gar nicht zur Entscheidung.

Indem man den Punkt, wo es zur Entscheidung kommt, von vorn herein aus dem Rennen nimmt, BEEINFLUSST man die Entscheidung. Aber ganz definitiv.

Nein, eben nicht. Es gibt nicht nur die Möglichkeit, fremdzugehen, wenn man "Hunger" kriegt/die Beziehung, der Partner einen nicht mehr erfüllt. Man kann so vieles machen: versuchen, dagegen zu kämpfen, standhaft zu bleiben, die Beziehung beenden, wenn man den Fetisch da nicht ausleben kann usw. Das gibt nicht den Ausschlag, ob jemand zum Betrüger wird. Den Ausschlag, wie ich auf "Hunger"/Unzufriedenheit reagiere, gibt meine eigene Persönlichkeitsstruktur. Einige werden Schluss machen, ohne je zum Betrüger zu werden, andere eben nicht. Aber das geschieht völlig unabhängig vom Partner, sondern ist allein MEIN Problemlösungsmuster. Egal, wer damals "Schuld" an meinem Hunger hatte, es war eine von vielen Optionen die ich gewählt habe. Ich hätte auch ne andere wählen können. Aber es war nicht im Einflussbereich meines Partners, das zu entscheiden, ob ich ihn nun betrüge oder mich trenne oder ihn erschiesse

3 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 14:51
In Antwort auf jara

Nein, eben nicht. Es gibt nicht nur die Möglichkeit, fremdzugehen, wenn man "Hunger" kriegt/die Beziehung, der Partner einen nicht mehr erfüllt. Man kann so vieles machen: versuchen, dagegen zu kämpfen, standhaft zu bleiben, die Beziehung beenden, wenn man den Fetisch da nicht ausleben kann usw. Das gibt nicht den Ausschlag, ob jemand zum Betrüger wird. Den Ausschlag, wie ich auf "Hunger"/Unzufriedenheit reagiere, gibt meine eigene Persönlichkeitsstruktur. Einige werden Schluss machen, ohne je zum Betrüger zu werden, andere eben nicht. Aber das geschieht völlig unabhängig vom Partner, sondern ist allein MEIN Problemlösungsmuster. Egal, wer damals "Schuld" an meinem Hunger hatte, es war eine von vielen Optionen die ich gewählt habe. Ich hätte auch ne andere wählen können. Aber es war nicht im Einflussbereich meines Partners, das zu entscheiden, ob ich ihn nun betrüge oder mich trenne oder ihn erschiesse

richtig.
Aber ohne Hunger gibt es trotzdem die Frage, wie man auf den Hunger reagiert nicht. :P

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 14:57
In Antwort auf avarrassterne1

richtig.
Aber ohne Hunger gibt es trotzdem die Frage, wie man auf den Hunger reagiert nicht. :P

Ohne Hunger? Das ist utopisch. Es gibt hohe Berge aber auch unvermeidliche tiefe Täler in einer Beziehung. So ist das Leben. Aber nicht jeder in nem tiefen Tal wird automatisch zum Betrüger mutieren und schon garnicht hängt das von einer anderen Person ab, wie ich da reagiere, sondern allein davon, was ich für ein Mensch bin/aus welchem Holz ich geschnitzt bin. 

3 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 15:46
In Antwort auf flowerpower14

HILFE
Er hat mir gebeichtet, dass er seine Ex betrogen hat und die Beziehung daran gescheitert ist, will aber eine Beziehung mit mir und versichert, dass er sich verändert hat. Soll ich mich darauf einlassen (habe starke gefühle) oder stimmt der spruch wer einmal fremd geht, ist immer bereit zu betrügen ? 

 

Ob jemand zum Wiederholungstäter wird, liegt in seiner Persönlichkeitsstruktur. Daran kann durchaus gearbeitet werden, wobei diese Arbeit nicht mit guten Vorsätzen erledigt ist, sondern damit anfängt (siehe dazu auch die Ansätze im Strafvollzug).
In der Tendenz neigen exzessiv lebende, meist narzistisch veranlagte Menschen zu dem, was wir pauschal unter fremd gehen in Beziehungen verstehen. Sich gegenüber verhalten sich solche Menschen weder fremd noch unteu. Unterstützt wird dieses Verhalten (ohne Wertung) durch eine oppurtunistische Lebensweise, in der sich viele Menschen eingerichtet haben. Fremd gehen hat ja immer etwas damit zu tun, dass der Betreffende nach neuen Herausforderungen und Inputs sucht, um angetrieben und nicht abgehängt zu werden.
Fremd gehen ist extrem negativ besetzt, obwohl die ganze Evolution diesen Zug als Sicherung des Fortbestandes und der Weiterentwicklung verinnerlicht hat. Ich masse mir nicht an, gesellschaftlich und kulturell über den Sinn der Treue zu urteilen, da ich selber von Gesellschaft und Kultur geprägt bin und meine eigene Vorgensweise habe, mit diesem Konflikt umzugehen.
Ich würde mich aber keinesfalls an allzu einfache Lebensweisheiten halten. Wer einmal fremd geht geht immer fremd ist mindest so unreflektiert wie einmal ist keinmal.

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 16:02
In Antwort auf jara

Da ich selber schon fremdgegangen bin, und die Beziehung das überstanden hat, würde ich das jetzt so generell nicht behaupten, aber das sage ich doch, dass man in der Regel nicht fremdgeht, weil der Partner so schrecklich ist, sondern aus eigenem Antrieb. Von daher, warum meintest du also vorher, es liegt vorallem am Partner? Naja, wenn dus nicht erklären willst, sondern vorher schon weisst, das wir eh anderer Meinung sind und dich das stört, dann legt mir das ja bereits nahe, deine Äusserung nicht weiter ernst zu nehmen. 

Jara? Du bist selber fremdgegangen, sagst Du. Also bist Du eine Fremdgängerin?

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 16:31

Die These "Einmal fremdgehen, immer fremdgehen" ist plakativ und zu einfach.

Jeder Mensch hat schon Fehler gemacht und will diese nicht wiederholen. Die Frage ist aber vielmehr, ob man das als Fehler betrachtet hat oder nicht. Ob man es will, oder nicht mehr will. 

Wie Jara zutreffend hervorhebt, kann es ein Muster sein. Kann. Muss aber gar nicht. 

Abgesehen davon sind die Gründe fürs Fremdgehen sehr unterschiedlich und das müsste analysiert werden. Die Situationen wiederholen sich ja nicht unbedingt. 

Ich kenne Menschen, die nie fremdgingen, aber es nicht ausschliessen. Solche, die es nie machen würden. Solche, die es einmal machten. Solche, die es immer wieder machten.

Auf alle Menschen zu schliessen, also eine Regel daraus zu machen, ist lächerlich.

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 16:37
In Antwort auf user5909

Mein Freund hat seine Ex auch 1x betrogen, als es eh schon schlecht lief.
Aber er hat mir erklärt, warum er das gemacht hat und diese Situation habe ich ganz genau verstanden. Die Reue habe ich auch deutlich herausgespürt. (Okay, aus meiner Sicht sollte man Schluss machen bevor man betrügt )

Deshalb ist für mich klar, dass er das nicht nochmals macht. Er hat sich in dem Sinn verändert, dass er heute anders reagieren würde und auch unsere Beziehung anders führt als mit seiner Ex.

Ich finde es auch gut, hat er dir das erzählt. Das zeugt für mich auch etwas nach "ich hab draus gelernt". Frag ihn mal wieso genau er das gemacht hat, du wirst dann mit der Antwort selber herausspüren, ob er sowas nochmal machen würde.
 

Und welcher, für dich absolut einleuchtender Grund war das? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen