Home / Forum / Liebe & Beziehung / Einige Fragen zum Islam

Einige Fragen zum Islam

4. September 2008 um 12:15 Letzte Antwort: 4. September 2008 um 13:54

Hallo ihr lieben...

ich bin nun mit einem Araber (kommt aus dem Irak) zusammen.
Da mich seine Kultur und Religion sehr interssiert habe ich im
Internet versucht mich etwas zu erkundigen.
leider findet man oft verschiedene Antworten und ein paar Fragen hätte ich, und hoffe ihr beantwortet mir diese und entschuldigt meine Unwissenheit

Also wie sieht es aus mit Kopftüchern?
-Im Irak hat mein Freund gesagt tragen dies die Frauen nicht aber ist es im libanon nicht sogar Pflicht?
- soviel ich weiß steht es nicht im Koran das Frauen Kopftücher tragen müssen oder?
- Ramadam: warum ist es auch verboten tagsüber zu trinken?
- Ehe: islamische Hochzeit und oder standesamtlich,
ich habe gehört das man bei der islamischen hochzeit nicht gesetzlich verheiratet ist, das es eher ein Ehevertrag ist...
- was ist bedeutender für einen Musilm? Islamische Hochzeit oder Standesamtlich?
- ehe zwischen christzin und Muslim, anscheinend ist es ja erlaubt wenn der mann eine christin zur frau nimmt jedoch nicht eine Muslime einen christlichen Mann, wegen der Kindererziehung und Religion, ..... wie aber findet die Familie das wenn der Sohn eine christin heiraten würde? (bei mir eher nichtd as problem da seine mutter selbt eine chtistin ist.)
- bei einer scheidung beider sind Muslime er behandelt sie aber nicht gut, darf sie sich einfach scheiden lassen und mit dem sohn ihn verlassen oder könnte sie da probleme bekommen?

wie ihr seht habe ich viele Fragen da ich einfach gern mehr über diese ganzen dinge erfahren würde...

hoffe ihr könnt mir helfen =)

Mehr lesen

4. September 2008 um 13:19

Antworten zu deinen Fragen
im islam steht das die Fráuen ihre Haare bedecken sollen, genauso wie die Haut. Männer sollten z.B auch nicht in kurzen shorts durch die gegend rennen.
Wer den ramadan mitmacht darf erst essen, trinken od. sogar tabletten nehmen, wenn die sonne untergeht. bei der islamischen hochzeit ist man nicht gesetzlich verheiratet, das ist man nur bei der standesamtlichen. bei der islamischen ist man entw. in der moschee od. es kommt jemand zu euch nach hause. zeugen benötigt ihr dann auch. islamische hochzeit ist bedeutender. der mann kann nehmen wenn er will, egal ob christlich od. nicht, aber bei den frauen sieht das wieder anders aus, außer sie setzt sich dem druck der familie u. tradition entgegen u. nimmt sich den den sie will. viele familien möchten das natürlich nicht das der sohn eine nicht moslemische frau nimmt, ist aber auch von familie zu familie verschieden. man kann nicht ALLE über einen kamm scheren. also mit dem verlassen weiß ich nicht so genau. aber wenn ihr in deutschland lebt, dann gelten hier andere gesetze soviel ich weiß. nicht das islamische. ich hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. September 2008 um 13:27
In Antwort auf iabha_11863891

Antworten zu deinen Fragen
im islam steht das die Fráuen ihre Haare bedecken sollen, genauso wie die Haut. Männer sollten z.B auch nicht in kurzen shorts durch die gegend rennen.
Wer den ramadan mitmacht darf erst essen, trinken od. sogar tabletten nehmen, wenn die sonne untergeht. bei der islamischen hochzeit ist man nicht gesetzlich verheiratet, das ist man nur bei der standesamtlichen. bei der islamischen ist man entw. in der moschee od. es kommt jemand zu euch nach hause. zeugen benötigt ihr dann auch. islamische hochzeit ist bedeutender. der mann kann nehmen wenn er will, egal ob christlich od. nicht, aber bei den frauen sieht das wieder anders aus, außer sie setzt sich dem druck der familie u. tradition entgegen u. nimmt sich den den sie will. viele familien möchten das natürlich nicht das der sohn eine nicht moslemische frau nimmt, ist aber auch von familie zu familie verschieden. man kann nicht ALLE über einen kamm scheren. also mit dem verlassen weiß ich nicht so genau. aber wenn ihr in deutschland lebt, dann gelten hier andere gesetze soviel ich weiß. nicht das islamische. ich hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen.

Deine antwortem
ok danke für deine antworten! =)
hat mir doch schon sehr weiter geholfen
liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. September 2008 um 13:52

Die einen handeln so die anderen anders
manche trinken sogar Alkohol oder beten nicht.
Ein Muslim ist jemand der dem folgt was Allah herabgesandt hat.
Was Islam ist, erfährt man am besten aus den eigentlichen Quellen und bei denen die danach handeln.
Wenn Du einen solchen Widerspruch siehst "-Im Irak hat mein Freund gesagt tragen dies die Frauen nicht aber ist es im libanon nicht sogar Pflicht?" dann kann ja nur eines Islam sein. Der Islam ist sehr klar und ein gerader Weg. Und die Gelehrten sind sich da einig, dass eine Muslima islamische Kleidung tragen muß. Bei manchen kommt noch das Bedecken des Gesichts hinzu.

"- soviel ich weiß steht es nicht im Koran das Frauen Kopftücher tragen müssen oder?"

Es steht nicht nur im Quran, auch in der Sunna. Im Quran steht, dass wir dem Quran und der Sunna folgen.

""Und sprich zu den gläubigen Frauen, dass sie ihre Blicke zu Boden schlagen und ihre Keuschheit wahren und ihren Schmuck nicht zur Schau tragen sollen - bis auf das, was davon sichtbar ist (arab.: illa ma thahara minha), und dass sie ihre Tücher um ihre Kleidungsausschnitte schlagen und ihren Schmuck vor niemandem enthüllen sollen außer vor ihren Gatten oder Vätern oder den Vätern ihrer Gatten oder ihren Söhnen oder den Söhnen ihrer Gatten oder ihren Brüdern oder den Söhnen ihrer Brüder oder Söhnen ihrer Schwestern oder ihren Frauen oder denen, die sie von Rechts wegen besitzen, oder von solchen ihren männlichen Dienern, die keinen Geschlechtstrieb mehr haben, und den Kindern, die der Blöße der Frauen keine Beachtung schenken. Und sie sollen ihre Füße nicht so auf den Boden stampfen, dass bekannt wird, was sie von ihrem Schmuck verbergen. Und wendet euch allesamt reumütig Allâh zu, o ihr Gläubigen, auf dass ihr erfolgreich sein möget." [An-Nûr:31]"

Wenn es in einem Land Pflicht ist, so hat ein Land ein Gebot Allahs, das sowieso für alle Muslime gilt, im Gesetz des Landes aufgenommen.
Das kann jedes Land für sich entscheiden.


"- Ramadam: warum ist es auch verboten tagsüber zu trinken?"

Und esset und trinkt, bis der weiße Faden von dem schwarzen Faden der
Morgendämmerung für euch erkennbar wird. [2:187]
So ist es im Quran vorgeschrieben.



"- Ehe: islamische Hochzeit und oder standesamtlich,
ich habe gehört das man bei der islamischen hochzeit nicht gesetzlich verheiratet ist, das es eher ein Ehevertrag ist..."

Ja man ist dann "nur" islamisch verheiratet. Man kann zusätzlich standesamtlich heiraten um als Ehepaar nach unserem Recht anerkannt zu werden. Als Ehepaar hat man z. B. eine andere Steuerklasse.


"- was ist bedeutender für einen Musilm? Islamische Hochzeit oder Standesamtlich?"
Vor Allah heiraten ist natürlich das wichtigste.



"wie aber findet die Familie das wenn der Sohn eine christin heiraten würde?

Kommt sicher auf die Familie an. Kann mir vorstellen, dass sich einige Gedanken machen. Es ist besser wenn beide Muslime sind, weil man sich da in wichtigen Punkten von vornherein einig ist und dies gemeinsam praktiziert. Guck mal jetzt im Ramadan, da würde man ja zu verschiedenen Zeiten essen. Und das gemeinsame Fastenbrechen würde auch entfallen. Es ist etwas sehr schönes gemeinsam zu essen aus dem gleichen Grund.


"- bei einer scheidung beider sind Muslime er behandelt sie aber nicht gut, darf sie sich einfach scheiden lassen und mit dem sohn ihn verlassen oder könnte sie da probleme bekommen?"
Wenn er so schlecht ist, so kann sie sicher geschieden werden. Mit den Kindern ist es eigentlich so, dass sie ab einem bestimmten Alter beim Vater sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. September 2008 um 13:54
In Antwort auf honeymoon777

Deine antwortem
ok danke für deine antworten! =)
hat mir doch schon sehr weiter geholfen
liebe grüße

Immer gerne...
Jederzeit. Freut mich wenn ich dir weiterhelfen konnte.

Liebe Grüße zurück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest