Home / Forum / Liebe & Beziehung / Einfach sehr sehr verzweifelt, brauche Hilfe!!

Einfach sehr sehr verzweifelt, brauche Hilfe!!

17. Juni 2009 um 15:56

Ich habe eine Affäre mit einem 20 Jahre Älteren gebundenen Mann vor 9 Jahren angefangen.
Er sagte mir damals, daß ich keine Ansprüche oder Forderungen haben sollte. Ich habe es akzeptiert,
da ich damals unglücklich vereiratet war. Aber da mein Kind damals sehr klein war, konnte ich eine Trennung nicht riskieren. Im Laufe der Jahre habe ich gehofft, daß er sich doch für mich entscheidet, leider vergeblich,
da Haus, Geld, Familie etc (bei ihm). Ich muss dazu sagen, wir haben uns ein bis zwei mal die Woche getroffen für eine Stunde (mehr Zeit hatte er nicht, da berufliche und familiäre Verpflichtungen). Wir sind nirgends ausgegangen, da gefährlich, keine Geschenke zum Geburtstag (wozu?) Habe das Alles mitgemacht.
Jetzt aber sagte er mir, daß er bald in Rente geht, und mich nicht mehr sehen kann, da er nur zuhause ist mit seiner Frau, und er keinen Schritt machen kann. Er hätte also keine Möglichkeit. Was soll er ihr erzählen?
Ich war wie vom Kopf gestossen, nach 9 Jahren sowas ? Hat er wirklich keine Gefühle gehabt, war ich nur
ein Spielzeug? Oder sagt er das nur so, und wird es ohne mich doch nicht aushalten? Jetzt ist er mit ihr
im Urlaub, und hat mich nicht einmal angerufen oder eine SMS geschickt. Warum nur? Brauche dringend Euren Rat. Bin fix und fertig.

Mehr lesen

17. Juni 2009 um 16:05

Einfach sehr sehr verzweifelt, brauche Hilfe!!
Muss noch dazu sagen, daß wir immer gute Gespräche hatten. Er hat gerne mit mir diskutiert. Mit der Ehefrau ging das angeblich nicht (sie ist Hausfrau). Wegen Sex ist es auch nicht. Da er seit 3 Jahren nicht mehr kann. Wir kuscheln halt zusammen. Aber ich habe mir gesagt, lieber das als gar nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2009 um 1:07

Tja, die älteren Männer....
Liebe Lucia1927,

du hast dich dafür entschieden, einen erheblichen Teil deines Lebens mit einer Affäre zuzubringen, und das unter erschwerten Bedingungen. Dafür wirst du deine Gründe gehabt haben, und es ist sicher nicht an mir, dich dafür zu verurteilen. Die Frage, die sich mir an der Stelle aufdrängt, lautet - was hattest DU davon? Hat er dich finanziell unterstützt? Hat er dir emotional etwas gegeben, was du in deiner Ehe nicht bekommen hast? Was auch immer es gewesen sein mag, er kann das jetzt nicht mehr tun. Das lassen wir jetzt einfach mal so als Tatsache stehen.

Daraus die Fragestellung für dich - wie geht es jetzt weiter?
Emotional sehe ich kein Happyend, er hat dir von Anfang an klar gemacht, dass Ansprüche oder Forderungen nicht dein Part sind. So verliebt in dich, dass er seine Familie aufgeben würde, ist er nicht und er hat sich auch nach 9 Jahren nicht von seiner Frau getrennt. Er wird es auch morgen und nächstes Jahr nicht tun, selbst, wenn du dir das wünschen solltest. Für ihn war es ein angenehmer Zeitvertreib bis zur Rente, aber nichts, wofür man sich großen Ärger einhandeln müsste. Sollten die Dinge anders liegen, kannst du dir sicher sein, dass dein Sugar Daddy Mittel und Wege finden wird, den Schritt, den er momentan angeblich nicht machen kann, möglich zu machen und ihr euch wieder wöchentlich seht.

Alternativen? Ja, gibt es, aber nichts, was du gerne hören möchtest. Männliche Meinung zum Thema: ein neuer Macker muss her, ob das jetzt Sugar Daddy 2.0 oder Latino Lover 1.0 oder gar dein eigener Ehemann ist, liegt an dir zu entscheiden, dafür kenne ich deine Situation zu wenig. Aus deinem "habe das alles mitgemacht" lese ich eine jahrelange Reihe von Demütigungen und Zurückweisungen heraus, wird Zeit, dass du das abstellst. Probiere es doch einfach mal mit unserem lieben alten Grundgesetz, Art. 1, Ziffer 1 - die Würde des Menschen ist unantastbar, sie zu erhalten und schützen ist Leitlinie allen staatlichen Handelns, oder so ähnlich.

Fordere ein und hole dir, was dir für eine ausgeglichene Persönlichkeitsstruktur zusteht, Liebe, Aufmerksamkeit, Geburtstagsgeschenke, Ausgehen, was auch immer. Die Kirche und unsere überlasteten Familiengerichte sähen es natürlich besonders gern, wenn derjeniger welche zufällig der bereits vorhandene Ehemann wäre, erspart den Scheidungskrimskrams. Kann aber auch ein anderer sein, Alternativen siehe oben.

Egal was, mach etwas - du hast eine Würde und du bist etwas wert, siehs mal so. Hast lang genug damit gewartet.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2009 um 7:41
In Antwort auf py158

Tja, die älteren Männer....
Liebe Lucia1927,

du hast dich dafür entschieden, einen erheblichen Teil deines Lebens mit einer Affäre zuzubringen, und das unter erschwerten Bedingungen. Dafür wirst du deine Gründe gehabt haben, und es ist sicher nicht an mir, dich dafür zu verurteilen. Die Frage, die sich mir an der Stelle aufdrängt, lautet - was hattest DU davon? Hat er dich finanziell unterstützt? Hat er dir emotional etwas gegeben, was du in deiner Ehe nicht bekommen hast? Was auch immer es gewesen sein mag, er kann das jetzt nicht mehr tun. Das lassen wir jetzt einfach mal so als Tatsache stehen.

Daraus die Fragestellung für dich - wie geht es jetzt weiter?
Emotional sehe ich kein Happyend, er hat dir von Anfang an klar gemacht, dass Ansprüche oder Forderungen nicht dein Part sind. So verliebt in dich, dass er seine Familie aufgeben würde, ist er nicht und er hat sich auch nach 9 Jahren nicht von seiner Frau getrennt. Er wird es auch morgen und nächstes Jahr nicht tun, selbst, wenn du dir das wünschen solltest. Für ihn war es ein angenehmer Zeitvertreib bis zur Rente, aber nichts, wofür man sich großen Ärger einhandeln müsste. Sollten die Dinge anders liegen, kannst du dir sicher sein, dass dein Sugar Daddy Mittel und Wege finden wird, den Schritt, den er momentan angeblich nicht machen kann, möglich zu machen und ihr euch wieder wöchentlich seht.

Alternativen? Ja, gibt es, aber nichts, was du gerne hören möchtest. Männliche Meinung zum Thema: ein neuer Macker muss her, ob das jetzt Sugar Daddy 2.0 oder Latino Lover 1.0 oder gar dein eigener Ehemann ist, liegt an dir zu entscheiden, dafür kenne ich deine Situation zu wenig. Aus deinem "habe das alles mitgemacht" lese ich eine jahrelange Reihe von Demütigungen und Zurückweisungen heraus, wird Zeit, dass du das abstellst. Probiere es doch einfach mal mit unserem lieben alten Grundgesetz, Art. 1, Ziffer 1 - die Würde des Menschen ist unantastbar, sie zu erhalten und schützen ist Leitlinie allen staatlichen Handelns, oder so ähnlich.

Fordere ein und hole dir, was dir für eine ausgeglichene Persönlichkeitsstruktur zusteht, Liebe, Aufmerksamkeit, Geburtstagsgeschenke, Ausgehen, was auch immer. Die Kirche und unsere überlasteten Familiengerichte sähen es natürlich besonders gern, wenn derjeniger welche zufällig der bereits vorhandene Ehemann wäre, erspart den Scheidungskrimskrams. Kann aber auch ein anderer sein, Alternativen siehe oben.

Egal was, mach etwas - du hast eine Würde und du bist etwas wert, siehs mal so. Hast lang genug damit gewartet.

Freundliche Grüße,
Christoph

Tja, die älteren Männer
Hallo Christoph,

danke für Deine ausführliche Antwort. Nein, ich habe kein Geld von ihm gehabt, geschweige denn irgendwelche Aufmerksamkeit zum Geburtstag, Weihnachten etc. Es war wohl das Emotionale.
Etwas was ich Daheim nicht hatte. Er ist immer sehr dominant gewesen (mein älterer Liebhaber), hat
alles bestimmt, wann und wo wir uns treffen, und wie lang. Ich musste mich immer fügen.
Meine Frage ist, kann man wirklich 9 Jahre einfach so hinschmeissen? Bedeutet ihm die Freundschaft
nichts mehr? Könnte er wirklich von heute auf morgen auf mich verzichten??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest