Home / Forum / Liebe & Beziehung / Einfach Mal von der Seele tippen ...

Einfach Mal von der Seele tippen ...

28. Dezember 2009 um 23:54

Mein lieber Schatz

Wir sind nun bald ein Jahr zusammen, und glaube mir: Ich bin sehr stolz darauf. Schon als ich dich zum 1. Mal sah, wusste ich, dass uns nichts so schnell auseinander bringen würde, falls uns das Schicksaal zusammenführt.
Und dann haben wir uns tatsächlich kennengelernt. Auf so schicksaalhafte Art und Weise.Wie wenige auf dieser Welt. Ich werde das nie vergessen.Egal was passiert.
Als wir zusammengekommen sind, habe ich mich auf nichts anderes mehr gefreut, als auf eine Zukunft mit dir. Doch schon nach nicht Mal einem Monat passierten schon die 1. komischen Sachen. Und mit den Monaten hat es mich immer mehr und mehr getroffen.
Du hast meinen Geburtstag wort-wörtlich versaut, du hast mir Ausgänge verheimlicht, du hast manchmal geschwiegen, dass es mir schon so unangenehm war, dass ich ging und du hast mich nicht Mal aufgehalten, du hast mir abgesagt, weil du angeblich keine Lust hattest, am Abend was trinken zu gehen und dann hast du deine Kollegen am selben Abend geschnappt und hast genau das mit ihnen gemacht, was wir machen wollten. Würde ich jetzt weiter darauf eingehen, würde alles wieder hochkommen und ich würde wieder weinen, wieder diesen Schmerz fühlen
Ja es gab sogar 2 Tage, an denen du mich vergessen hast...und einer davon war der 20.12.
Sag mir warum? Warum das alles? Wenn ich dich frage, warum, dann sagst du nur, du kannst es mir nicht sagen, weil du selber keine Ahnung hast, warum du das alles machst... Du sagst, dass du in dem Moment, in dem du es tust, garnicht nachdenkst...
Wir wollten uns vorletzten Sonntag sehen... Weil ich gemerkt habe, dass du dich nicht meldest, habe ich mich wieder sehr früh hergerichtet...obwohl ich schon gespürt habe, dass es heute schiefgehen wird.Warum auch immer...Ich habe gewartet und gewartet. Um 16:00 Uhr konnte ich nicht mehr und wollte dich anrufen. Plötzlich klingelt das Handy. Eine SMS von dir. Du hättest mich vergessen, dass du weißt, dass ich jetzt enttäuscht bin und du seist selber von dir enttäuscht, den wichtigsten Menschen auf der Welt vergessen zu haben.
Ich wusste nicht, ob ich es ernst nehmen soll. Wenn es dir doch so leid tut, warum hast du dann nicht angerufen um es mir zu erklären und zu hoffen, dass es bei mir ankommt? Weil du sooo ungern telefonierst? Sollte das in diesem Moment nicht egal sein?
Du hast komische Sachen geschrieben du hast es vergessen, weil du heute angerufen wurdest um morgen arbeiten zu kommen. Du hast mich angelogen, Denn 1. Bist du schon Anfang Woche quängeld im Bett gelegen und hast dich beschwert, dass du Montag arbeiten musst, das weißt du nicht erst seit heute. Und 2. : Was hat das überhaupt mit unserem Treffen zu tun? Ich hab schnell gemerkt, dass was nicht stimmte. Ich habe dir mehrmals in meinen SMSen deutlich gemacht, dass es toll wäre, wenn wir kurz telefonieren könnten, aber du hast dich nur beschwert, dass ich dir gerade mit Vorwürfen komme und es dir nicht passt. Was hast du dir erwartet? Lob?
Ich habe nicht nur einen Anruf anstatt einer SMS erwartet, weil es ernsthafter rüberkommen würde, sondern weil wir uns doch sehen wollten und es schon spät war. Am Telefon wäre das, was wir in einer Stunde hin-und hergesimst haben, in 10 Minuten erledigt gewesen und ich hätte zu dir fahren können. Du wusstest, dass die Zeit läuft. Aber ich glaube, es war dir egal. Eigentlich wollte ich ja gar nicht mehr kommen und das habe ich dir auch gesagt. Aber dann empfand ich es doch besser, kurz vorbeizukommen, um mir dir zu reden, denn immerhin weißt du, wie es für mich ist, wenn etwas unausgesprochen ist. Ich zerbreche mir den Kopf aufs übelste. Erst wolltest du nicht, dass ich noch komme. Dann plötzlich wieder doch.
Ich kam und wir fingen an zu reden bzw. ich habe angefangen zu reden. Du, du liegst immer nur schweigend da, den Fernseher anstarrend. Weißt du, wie respektlos das ist?
Ich habe dich gefragt, was das heute war. Was die Arbeit mit deinem vergessen zu tun hat bzw. mit unserem Treffen. Dann plötzlich hieß es, dass dein bester Freund bei dir war. Achso? Warum nicht gleich? War er der Grund, dass du so getan hast, also du mich vergessen hast? Hast du es so schön mit ihm gehabt, dass du dir zu gut warst, mir abzusagen und hast gewartet, bis er weg ist, um mir nacher weismachen zu wollen, dass du mich vergessen hast? Mehr wie : . dann wärst du doch nur böse gewesen kam auch nicht. Daweil weißt du ganz genau, dass ich höchstens traurig gewesen wäre, dass du das Treffen verschoben hast, aber ich wäre niemals böse gewesen!
Ich habe dir gesagt, dass ich nicht nur wegen heute so reagiere, sondern das gerade alles zusammenkommt, was du in den ganzen Monaten gemacht hast. Trotzdem warst du dermeinung, dass ich wegen jeder Keinigkeit reden will und durchdrehe.
Du verlangst einerseits von mir, dass ich alles schlucke, dass ich es so nehme, wie es ist, andererseits verlangst du aber, dass ich ja nichts in mich reinfresse, damit ich nicht irgendwann alles aufeinaml rauslasse.
Ich habe dir auch gesagt, dass ich durch alle Geschehnisse und alles was noch dazukommt, immer mehr und mehr an uns zweifle, dass ich manchmal nicht mehr weiß, woran ich bin und dass ich mir manchmal verarscht vorkomme. Aber wenn ich das sage, fühlst du dich nur angegriffen. Anstatt, dass du versuchst mich zu verstehen, hast du mich 2 Mal böse angesehen und mir in einem harten Ton gesagt, dass wir es lassen sollen, dass du nicht mehr darüber reden willst. Du rennst vor allem weg, was dir nicht passt. Du verlangst, dass ich dein mieses Verhalten verstehe, aber du bemühst dich nicht, mich zu verstehen.
Klar, du weißt nicht wie es ist, vom wichtigsten Menschen in deinem Leben verletzt zu werden. Immerhin bin ich deine 1. Freundin und wie du selber sagst, hab ich dir nie wehgetan in dieser langen Zeit.
Kannst du dich noch erinnern, vor 3-4 Monaten, als ich mit Trähnen in den Augen vor dir saß und dir gesagt habe, dass sich einiges ändern muss?
Dass es mich vor allem stört, dass wir in diesen 10 Monaten genau einmal ausgegangen sind?
Für das hast du auch keine Gründe genannt. Nie.
Du hast mir versprochen, es wird sich ändern, aber leider habe ich bis zum heutigen Tage noch nichts davon bemerkt. Ich habe dir mehrmals - und einmal im ernsten Ton - gesagt, ich werde gehen, wenn sich nichts ändert, denn so kann es nicht weitergehen.
Ich habe dich heute auch gefragt, warum du gestern plötzlich nicht mehr geantwortet hast, obwohl du derjenige warst, der mich angesimst hat. Ich hatte keinen Bock mehr
Bitte? Das hast du noch nie gesagt. Das war noch nie so. Wieso hast du es nicht einfach gesagt? Du weißt, welche Gedanken ich mir mache, wenn du plötzlich nicht mehr antwortest. Das war nicht sehr nett, ich habe bis in die Mitternachtsstunden gewartet, dass nur noch eine SMS kommt
Ich habe schon vor einem halben Jahr gemerkt, dass ich mich viel zu sehr für diese Beziehung aufopfere. In diesen 10 Monaten war ich zu 99% bei dir. Du warst dir immer zu bequem, um den Weg zu mir zu finden. Immer bin ich zu dir gerannt. Bei jeder Krankheit, bei jedem Wetter.
Ich habe vor 3 Woche sogar organisiert, dass du bei mir schlafen kannst und ich sturmfrei habe. Obwohl du genau weißt, dass ich am Liebsten alleine schlafe. Ich habe es für dich getan und du weißt es.
Und trotz allem würde es dir nie in den Sinn kommen, mich Mal zu überraschen und mir einen Ausgang anzubieten. Ich kann betteln wie ein Hund, es berührt dich nicht. Manchmal gibst du mir wirklich das Gefühl, ich wäre nur gut fürs Bett, obwohl ich spüre, dass du mich liebst.
Ich könnte noch so vieles sagen, aber langsam geht mir die Kraft dazu aus.
Ich liebe dich über alles auf dieser verdammten Welt. Mehr als du denkst. Mehr, als ich jemals wieder jemanden lieben werde. Ich will nie wieder einen anderen auf meiner Seite haben, denn ich weiß, dass du meine 2. Hälfte bist. Ich bin schwer überzeugt davon.
Aber ich weiß leider nicht, ob unsere Beziehung eine Zukunft hat, wenn es wirklich so weitergehen sollte. Und ich denke kaum, dass du noch irgendwas ändern wirst.
Einen Tag vor Weihnachten wollte ich noch mal ernsthaft mit dir darüber reden. Was du von allem denkst, wie es weitergehen soll. Als ich dann bei dir war, waren wir beide gut drauf und deshalb war es eine sehr lockere Stimmung. Irgendwann verfielen wir ganz langsam dem Thema und dann ging es los. Wir haben geredet. Ganz ruhig, ganz freundlich miteinander, wie 2 erwachsene Menschen es tun sollten. Diesmal hatte ich wirklich das Gefühl, dass du mir zuhörst und vor allem hast du auch einiges dazu gesagt, worauf ich sehr stolz war, denn vorher viel dir nie was besseres ein, als in den Fernseher zu starren und zu nicken. Du hast gesagt, du würdest dich so benehmen, weil du ganz genau weißt, ich werde eh nicht gehen. DAS dachte ich mir auch schon oft. Aber woher hast du diese Sicherheit? Und auch wenn du davon überzeugt wärst - wenn man jemanden liebt, nutzt man doch so was nicht aus, oder?
Wegen dem Ausgehen hast du behauptet, dass du mich nie mitnimmst, weil du nicht weißt, wie du dich mir gegenüber zu verhalten hast, wenn deine Kollegen dabei sind. Warum hast du das nie gesagt? Sowas kann man besprechen. Und wenn es so schlimm ist, könnten wir ja alleine was machen, aber du willst ja nicht. Du behauptest auch, dass du dich für einige Kollegen schämst. Dass du mit diesen Kollegen eh nicht viel ausgehst. Irgendwie hört sich das alles widersprüchlich an. Das alles hätte man von Anfang an besprechen können.
Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass du mich ernst nimmst und dich dieses Mal wirklich ändern willst.
Andererseits weiß ich nicht, warum es diesmal anders sein sollte als das 1. Mal.
Ich habe solch eine Angst, gehen zu müssen. Ich habe mir versprochen, es durchzuziehen und zu gehen, wenn ich unglücklich bleibe , wenn du diese Kleinigkeiten, die eigentlich nicht verlangt werden müssen, weil es Selbstverständlichkeiten (!!!) sind, nicht änderst.
Ich bin trotz jedem Hoffnungsschimmer am zweifeln, ob du noch was ändern wirst.
Dennoch bete ich jeden Tag, dass wir zusammen bleiben können

Mehr lesen

28. Dezember 2009 um 23:57

Sorry
Ich sehe gerade, ich habe das Thema 2 Mal gepostet!
Tut mir leid, ich dachte, es hätte beim 1. Mal nicht geklappt, weil der Computer hängen geblieben ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2009 um 21:21

Wach bitte auf
Hallo Blackstar,

eie lange möchtest du noch um Liebe und Aufmerksamkeit betteln?? Und das tust du.
Er kann dir nicht geben, was du brauchst und dir wünschst. Aus welchem Grund auch immer.
Einen Menschen, den man liebt, vergisst man nicht! Man vergisst keine Verabredung und keine ausgemachten Telefonate. Ok, im Stress kann es passieren, aber dann ruft man schnellstmöglich an und erklärt, weshalb es nicht anders ging.
Mag sein, dass derin Freund es zu bequem hat, mit dem Wissen, dass du sowieso immer da bist und ihm verzeihst.
Und genau das ist so unendlich erschreckend!
Die Frage ist, was bist du dir wert?! Reicht dir das Bisschen Aufmerksamkeit, das er dir zukommen lässt, wenn du Druck ausübst und nachfragst? Reicht es dir, belanglose Ausreden zu akzeptieren und dich belügen zu lassen, mit der Erklärung, du liebst ihn? Das mag sein - aber er liebt dich nicht. Oder auf eine Weise, die nicht gut für dich ist.

In deinen Zeilen lese ich, dass du sehr wohl klar darüber bist, dass du einen Schlussstrich ziehen solltest, aber nicht den Mut hast. Mach es. Zieh es durch, brich den Kontakt ab. Wenn ihm wirklich etwas an dir liegt, wird er Alles in Bewegung setzten, um dich wiederzugewinnen. Wenn nicht, weißt du, dass er dich nicht liebt. Es ist hart, aber verdammt heilsam. Wozu um etwas kämpfen, das nicht da ist??

Dir viel Erfolg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2009 um 22:09
In Antwort auf werbegeschenk

Wach bitte auf
Hallo Blackstar,

eie lange möchtest du noch um Liebe und Aufmerksamkeit betteln?? Und das tust du.
Er kann dir nicht geben, was du brauchst und dir wünschst. Aus welchem Grund auch immer.
Einen Menschen, den man liebt, vergisst man nicht! Man vergisst keine Verabredung und keine ausgemachten Telefonate. Ok, im Stress kann es passieren, aber dann ruft man schnellstmöglich an und erklärt, weshalb es nicht anders ging.
Mag sein, dass derin Freund es zu bequem hat, mit dem Wissen, dass du sowieso immer da bist und ihm verzeihst.
Und genau das ist so unendlich erschreckend!
Die Frage ist, was bist du dir wert?! Reicht dir das Bisschen Aufmerksamkeit, das er dir zukommen lässt, wenn du Druck ausübst und nachfragst? Reicht es dir, belanglose Ausreden zu akzeptieren und dich belügen zu lassen, mit der Erklärung, du liebst ihn? Das mag sein - aber er liebt dich nicht. Oder auf eine Weise, die nicht gut für dich ist.

In deinen Zeilen lese ich, dass du sehr wohl klar darüber bist, dass du einen Schlussstrich ziehen solltest, aber nicht den Mut hast. Mach es. Zieh es durch, brich den Kontakt ab. Wenn ihm wirklich etwas an dir liegt, wird er Alles in Bewegung setzten, um dich wiederzugewinnen. Wenn nicht, weißt du, dass er dich nicht liebt. Es ist hart, aber verdammt heilsam. Wozu um etwas kämpfen, das nicht da ist??

Dir viel Erfolg!

Ich denke mir auch immer:
"Wenn er mich liebt, wird er anfangen zu kämpfen, wenn ich Mal weg bin".
Aber andererseits denke ich mir auch:" Was ist, wenn er mich liebt, mich aber trotzdem in Ruhe lässt, wenn ich Schluss mache? Dann denke ich, er liebt mich nicht und in Wirklichkeit sitzt er zuHause und ist fertig"

Oder geht das garnicht? Also schwer zu erklären was ich meine... kann es so passieren? Oder würde er automatisch anfangen zu kämpfen, wenn ich weg bin?

Hätte ich die Sicherheit, dass er mich anbettelt, wenn ich Schluss mache (FALLS er mich liebt), wäre es viel leichter für mich, es durchzuziehen.

Aber das weiß ich eben nicht. Und wenn ich mir vorstelle ich verlass ihn und er kämpft nicht, dann tu ich mir am Ende ja noch mehr weh wie ihm. Oh man.

Ich weiß es ist mir schwer zu glauben, dass ich gehe, wenn er so weitermacht, aber ich werde es wirklich durchziehen.
Auch wenn ich mir sicher bin, dann ich dann vielleicht depressiv werde ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2009 um 22:48

Mache bitte nicht den gleichen...
... Fehler wie ich und "verschenke" deine Liebe an eine Person, die es nicht möchte und das auch nicht zu schätzen weiß.

Werbegeschenk hat schon alles Wichtige auf den Punkt gebracht.

Nun zu dir: In deinen Zeilen steckt Trauer, Verzweiflung. Willst du wirklich noch weitere Monate so weiter machen. Du bist nicht glücklich, dir geht es schlecht. Wie viel Tränen hast du schon vergossen? Ich habe so etwas 4 Jahre durchgemacht und ich kann dir sagen, nach einem Schlussstrich wird es dir besser gehen, du lernst wieder zu lachen, du strahlst wieder Wärme aus UND du wirst dich Wundern, was es noch für andere Männer gibt, Männer, die dich schätzen und dir mit Taten zeigen, wie sie für dich fühlen!!!!!

Wach bitte auf!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram