Home / Forum / Liebe & Beziehung / Einfach mal alles von der Seele schreiben.

Einfach mal alles von der Seele schreiben.

27. Dezember 2019 um 17:50 Letzte Antwort: 30. Dezember 2019 um 17:10

Hallo zusammen,
ich lese schon lange immer fleißig mit, jetzt muss ich doch mal hier reinschreiben. Ich würde gerne mal meine Situation schildern und die Meinung des Forums dazu hören. Fangen wir mal mit den Key-Facts an:
- männlich
- 30
- Ingenieur beim Dax unternehmen
- Eigentumswohnung (Kredit sei Dank)
- sportlich (Fußball & Tennis im Verein; Zwischendurch Joggen/Fitness)
- nicht zu groß, nicht zu klein, nicht zu dünn nicht zu dick ..
Prinzipiell ist bei mir also alles mehr als in Ordnung. Sollte ich Probleme haben dann sind dies nur so "erste Welt Probleme". 

Ich würde mich selber als sensibel beschreiben, was aber in der Öffentlichkeit oft anders wahr genommen wird. Ich wirke dann oft z.B zuverän, zerdenke aber zuhause für mich alleine alles. (Deswegen hilft mir das Forum sehr, weil ich viel google und nachlese). Freunde würden sagen ich mache mir zu viele Gedanken. 

Zu meiner Beziehung:
Ich bin zusammen mit einer 21-jährigen Frau. (1 Jahr 4 Monate). Über das Alter (bzw. den Unterscheid) habe ich mir schon oft den Kopf zerbrochen, jedoch finde ich keine konkreten Beispiele an denen ich ihn merken würde. Sie hat eine abgeschlossene Berufsausbildung, dort viel mit Ingenieuren zu tun, deswegen ist sie da sehr erwachsen/souverän. Sie hat auf der BOS das Abi nachgeholt (selber weg wie ich) und studiert jetzt technisch (selber weg wie ich). Ich kann ihr viel helfen, sie mag das sehr. 
Als ich sie kennen gelernt habe hat´s mich getroffen wie ein Blitz. Noch nie habe ich so geliebt. Vorher hatte ich eine Beziehung (10 Jahre) und vor ihr ein paar Techtelmechtel. Ich bin sehr zufrieden, glaube nicht dass ich was verpasst habe.
Wir waren schon zusammen im Urlaub (Italien, Griechenland, Asien). Ich bezahle hier und da ein bisschen mehr, aber das stört mich nicht. 

Es gibt aber einen Punkt an dem wir und immer wieder in die Haare bekommen:
Ich erwische mich dabei wie ich sie immer zu obersten Priorität mache, ich bin aber ab und zu für sie nur eine Option. Ich orde ihr viel unter, bzw. glaube an den Kompromiss und die Kommunikation. Sie ist da anders. Ihr Handy klingelt, eine Freundin will sich treffen und z.B. am ersten Weihnachtsfeiertag sitze ich ab 21:00 alleine in der Wohnung. 
An und für sich ja kein Problem, jedoch würde ich das nie machen. Allen Kumpels leider im Vorfeld abgesagt und dann bin ich halt alleine. Ich würde immer die Unterhaltung suchen, fragen wies ausschaut, etc. Das Problem ist nicht dass ich nicht mitgenommen werde oder so.. (was will ich beim Mädelsabend?), es ist eher dass ich nicht mit eingeplant werde? Ich hätte gerne die Aufmerksamkeit oder so ähnlich. Würde gerne wissen dass sie an mich denkt. Sowas.
Am nächsten Tag würde ich diese Kleinigkeit gerne besprechen, aus der Welt schaffen, weil mich das belastet. Einfach nur sagen wie´s mir dabei geht, aber sie will das nicht. Dann dreht sich die Spirale immer weiter: Ich dränge, sie blockt ab, ich dränge noch mehr, sie blockt noch mehr ab, mich macht´s wütend sie natürlich auch, etc etc etc..

Ich denke ich mache viel für sie.. einfach weil man als 30-jähriger mit Job etc. einfach auch viel kann. Braucht sie abholen (4:30, 45km einfach, dann hole ich sie selbstverständlich ab).
Physik-Nachhilfe? Kein Problem. Referat querlesen? ok! Kochen? Ihre Wäsche mal mitwaschen? Gar kein Stress! Mit ihr joggen gehen? Immer wenn sie will! etc etc etc...

Ist es komisch immer auf eine Rendite zu warten? 
Ich würde alles für sie tun, hab so das Gefühl sie nicht für mich..



Sicher ist das nicht alles was ich zu sagen habe. Einfach nachfragen. 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

27. Dezember 2019 um 19:46

Ich habe mit meinen Partner auch knapp 10 Jahre Unterschied. War damals auch Anfang 20 und er schon 30, beruflich sehr erfolgreich und ich grad ausgelernt und den Meister angefangen.

Wir haben damals die für uns wichtigen Eckdaten abgeklärt. Z. B. Dass ich noch keine Kinder will, solange ich nicht meinen Meister in der Tasche habe und beruflich ein paar Jahre gearbeitet habe. War Ok für ihn.

Mittlerweile sind 12 Jahre vergangen, wir sind beide beruflich erfolgreich, haben geheiratet, Haus, Kinder. 

Das Alter war nie das Problem. 

Aber wir haben unseren eigenen Freundeskreis vielleicht ein bisschen mehr gepflegt wie gleichaltrige Paare. Meine Freunde hatten noch keinen Kinderwunsch. Seine Freunde hatten schon längst Kinder.

Mittlerweile sind alle wieder in dem Alter, da trifft man sich wieder in der Mitte, da alle die selben Ziele haben (Haus Kinder Heirat) und somit auch die gleichen Interessen.

Lass ihr die Zeit mit ihren Freundinnen und nimm dir mehr Zeit für deine Freunde. Eure gemeinsame Zeit kommt in ein paar Jahren. Man muss einen Kompromiss finden. Sie sagt es dir doch. Mach das Beste draus 

2 LikesGefällt mir
27. Dezember 2019 um 18:09

schon mal mit ihr drüber gesprochen?

Gefällt mir
27. Dezember 2019 um 18:13

Ja.
z.B. bezogen auf den 1.Weihnachtsfeiertag ihre antwort:
ich will halt weg
ich hab angst was zu verpassen

alles verständlich. sie macht dinge nicht mit absicht. sie macht sie halt nur einfach so wie sie will

Gefällt mir
27. Dezember 2019 um 18:17
In Antwort auf cannister

Ja.
z.B. bezogen auf den 1.Weihnachtsfeiertag ihre antwort:
ich will halt weg
ich hab angst was zu verpassen

alles verständlich. sie macht dinge nicht mit absicht. sie macht sie halt nur einfach so wie sie will

ja aber weiß sie wirklich wie du dich fühlst??

Gefällt mir
27. Dezember 2019 um 18:32

Vielleicht habt ihr unterschiedliche Ansichten von einer Beziehung. Und aus Erfahrung kann ich sagen. Du kannst sie nicht ändern. Und es liegt auch am Alter. Meine Nichte ist 22 und will am liebsten jedes Wochenende durchmachen und feiern obwohl sie einen Freund hat. 

Gefällt mir
27. Dezember 2019 um 18:43

Wenn ich das richtig verstehe, hast Du die Befürchtung, nicht ihre Nr. 1 zu zu sein - wie umgekehrt. 
Ist das einhergehend mit einer großen Angst, sie zu verlieren? Verletzt zu werden und allein da zu stehen?
 

Gefällt mir
27. Dezember 2019 um 19:46

Ich habe mit meinen Partner auch knapp 10 Jahre Unterschied. War damals auch Anfang 20 und er schon 30, beruflich sehr erfolgreich und ich grad ausgelernt und den Meister angefangen.

Wir haben damals die für uns wichtigen Eckdaten abgeklärt. Z. B. Dass ich noch keine Kinder will, solange ich nicht meinen Meister in der Tasche habe und beruflich ein paar Jahre gearbeitet habe. War Ok für ihn.

Mittlerweile sind 12 Jahre vergangen, wir sind beide beruflich erfolgreich, haben geheiratet, Haus, Kinder. 

Das Alter war nie das Problem. 

Aber wir haben unseren eigenen Freundeskreis vielleicht ein bisschen mehr gepflegt wie gleichaltrige Paare. Meine Freunde hatten noch keinen Kinderwunsch. Seine Freunde hatten schon längst Kinder.

Mittlerweile sind alle wieder in dem Alter, da trifft man sich wieder in der Mitte, da alle die selben Ziele haben (Haus Kinder Heirat) und somit auch die gleichen Interessen.

Lass ihr die Zeit mit ihren Freundinnen und nimm dir mehr Zeit für deine Freunde. Eure gemeinsame Zeit kommt in ein paar Jahren. Man muss einen Kompromiss finden. Sie sagt es dir doch. Mach das Beste draus 

2 LikesGefällt mir
27. Dezember 2019 um 22:15
In Antwort auf cannister

Hallo zusammen,
ich lese schon lange immer fleißig mit, jetzt muss ich doch mal hier reinschreiben. Ich würde gerne mal meine Situation schildern und die Meinung des Forums dazu hören. Fangen wir mal mit den Key-Facts an:
- männlich
- 30
- Ingenieur beim Dax unternehmen
- Eigentumswohnung (Kredit sei Dank)
- sportlich (Fußball & Tennis im Verein; Zwischendurch Joggen/Fitness)
- nicht zu groß, nicht zu klein, nicht zu dünn nicht zu dick ..
Prinzipiell ist bei mir also alles mehr als in Ordnung. Sollte ich Probleme haben dann sind dies nur so "erste Welt Probleme". 

Ich würde mich selber als sensibel beschreiben, was aber in der Öffentlichkeit oft anders wahr genommen wird. Ich wirke dann oft z.B zuverän, zerdenke aber zuhause für mich alleine alles. (Deswegen hilft mir das Forum sehr, weil ich viel google und nachlese). Freunde würden sagen ich mache mir zu viele Gedanken. 

Zu meiner Beziehung:
Ich bin zusammen mit einer 21-jährigen Frau. (1 Jahr 4 Monate). Über das Alter (bzw. den Unterscheid) habe ich mir schon oft den Kopf zerbrochen, jedoch finde ich keine konkreten Beispiele an denen ich ihn merken würde. Sie hat eine abgeschlossene Berufsausbildung, dort viel mit Ingenieuren zu tun, deswegen ist sie da sehr erwachsen/souverän. Sie hat auf der BOS das Abi nachgeholt (selber weg wie ich) und studiert jetzt technisch (selber weg wie ich). Ich kann ihr viel helfen, sie mag das sehr. 
Als ich sie kennen gelernt habe hat´s mich getroffen wie ein Blitz. Noch nie habe ich so geliebt. Vorher hatte ich eine Beziehung (10 Jahre) und vor ihr ein paar Techtelmechtel. Ich bin sehr zufrieden, glaube nicht dass ich was verpasst habe.
Wir waren schon zusammen im Urlaub (Italien, Griechenland, Asien). Ich bezahle hier und da ein bisschen mehr, aber das stört mich nicht. 

Es gibt aber einen Punkt an dem wir und immer wieder in die Haare bekommen:
Ich erwische mich dabei wie ich sie immer zu obersten Priorität mache, ich bin aber ab und zu für sie nur eine Option. Ich orde ihr viel unter, bzw. glaube an den Kompromiss und die Kommunikation. Sie ist da anders. Ihr Handy klingelt, eine Freundin will sich treffen und z.B. am ersten Weihnachtsfeiertag sitze ich ab 21:00 alleine in der Wohnung. 
An und für sich ja kein Problem, jedoch würde ich das nie machen. Allen Kumpels leider im Vorfeld abgesagt und dann bin ich halt alleine. Ich würde immer die Unterhaltung suchen, fragen wies ausschaut, etc. Das Problem ist nicht dass ich nicht mitgenommen werde oder so.. (was will ich beim Mädelsabend?), es ist eher dass ich nicht mit eingeplant werde? Ich hätte gerne die Aufmerksamkeit oder so ähnlich. Würde gerne wissen dass sie an mich denkt. Sowas.
Am nächsten Tag würde ich diese Kleinigkeit gerne besprechen, aus der Welt schaffen, weil mich das belastet. Einfach nur sagen wie´s mir dabei geht, aber sie will das nicht. Dann dreht sich die Spirale immer weiter: Ich dränge, sie blockt ab, ich dränge noch mehr, sie blockt noch mehr ab, mich macht´s wütend sie natürlich auch, etc etc etc..

Ich denke ich mache viel für sie.. einfach weil man als 30-jähriger mit Job etc. einfach auch viel kann. Braucht sie abholen (4:30, 45km einfach, dann hole ich sie selbstverständlich ab).
Physik-Nachhilfe? Kein Problem. Referat querlesen? ok! Kochen? Ihre Wäsche mal mitwaschen? Gar kein Stress! Mit ihr joggen gehen? Immer wenn sie will! etc etc etc...

Ist es komisch immer auf eine Rendite zu warten? 
Ich würde alles für sie tun, hab so das Gefühl sie nicht für mich..



Sicher ist das nicht alles was ich zu sagen habe. Einfach nachfragen. 

Wie kommst du darauf, dass du alles für sie tun musst?

Und warum sollte sie alles für dich tun?

Jeder von euch scheint sein Leben doch ganz gut selbstständig bewältigen zu können - eine gute Grundlage für eine Beziehung!


Eine Beziehung auf Bedürftigkeit und Abhängigkeit aufzubauen finde ich persönlich schwierig und es wird immer ein Ungleichgewicht geben.
 

Gefällt mir
27. Dezember 2019 um 22:50
In Antwort auf cannister

Ja.
z.B. bezogen auf den 1.Weihnachtsfeiertag ihre antwort:
ich will halt weg
ich hab angst was zu verpassen

alles verständlich. sie macht dinge nicht mit absicht. sie macht sie halt nur einfach so wie sie will

**ich will halt weg
ich hab angst was zu verpassen**

Ist damit nicht eigentlich alles gesagt?

1 LikesGefällt mir
28. Dezember 2019 um 0:17
In Antwort auf cannister

Hallo zusammen,
ich lese schon lange immer fleißig mit, jetzt muss ich doch mal hier reinschreiben. Ich würde gerne mal meine Situation schildern und die Meinung des Forums dazu hören. Fangen wir mal mit den Key-Facts an:
- männlich
- 30
- Ingenieur beim Dax unternehmen
- Eigentumswohnung (Kredit sei Dank)
- sportlich (Fußball & Tennis im Verein; Zwischendurch Joggen/Fitness)
- nicht zu groß, nicht zu klein, nicht zu dünn nicht zu dick ..
Prinzipiell ist bei mir also alles mehr als in Ordnung. Sollte ich Probleme haben dann sind dies nur so "erste Welt Probleme". 

Ich würde mich selber als sensibel beschreiben, was aber in der Öffentlichkeit oft anders wahr genommen wird. Ich wirke dann oft z.B zuverän, zerdenke aber zuhause für mich alleine alles. (Deswegen hilft mir das Forum sehr, weil ich viel google und nachlese). Freunde würden sagen ich mache mir zu viele Gedanken. 

Zu meiner Beziehung:
Ich bin zusammen mit einer 21-jährigen Frau. (1 Jahr 4 Monate). Über das Alter (bzw. den Unterscheid) habe ich mir schon oft den Kopf zerbrochen, jedoch finde ich keine konkreten Beispiele an denen ich ihn merken würde. Sie hat eine abgeschlossene Berufsausbildung, dort viel mit Ingenieuren zu tun, deswegen ist sie da sehr erwachsen/souverän. Sie hat auf der BOS das Abi nachgeholt (selber weg wie ich) und studiert jetzt technisch (selber weg wie ich). Ich kann ihr viel helfen, sie mag das sehr. 
Als ich sie kennen gelernt habe hat´s mich getroffen wie ein Blitz. Noch nie habe ich so geliebt. Vorher hatte ich eine Beziehung (10 Jahre) und vor ihr ein paar Techtelmechtel. Ich bin sehr zufrieden, glaube nicht dass ich was verpasst habe.
Wir waren schon zusammen im Urlaub (Italien, Griechenland, Asien). Ich bezahle hier und da ein bisschen mehr, aber das stört mich nicht. 

Es gibt aber einen Punkt an dem wir und immer wieder in die Haare bekommen:
Ich erwische mich dabei wie ich sie immer zu obersten Priorität mache, ich bin aber ab und zu für sie nur eine Option. Ich orde ihr viel unter, bzw. glaube an den Kompromiss und die Kommunikation. Sie ist da anders. Ihr Handy klingelt, eine Freundin will sich treffen und z.B. am ersten Weihnachtsfeiertag sitze ich ab 21:00 alleine in der Wohnung. 
An und für sich ja kein Problem, jedoch würde ich das nie machen. Allen Kumpels leider im Vorfeld abgesagt und dann bin ich halt alleine. Ich würde immer die Unterhaltung suchen, fragen wies ausschaut, etc. Das Problem ist nicht dass ich nicht mitgenommen werde oder so.. (was will ich beim Mädelsabend?), es ist eher dass ich nicht mit eingeplant werde? Ich hätte gerne die Aufmerksamkeit oder so ähnlich. Würde gerne wissen dass sie an mich denkt. Sowas.
Am nächsten Tag würde ich diese Kleinigkeit gerne besprechen, aus der Welt schaffen, weil mich das belastet. Einfach nur sagen wie´s mir dabei geht, aber sie will das nicht. Dann dreht sich die Spirale immer weiter: Ich dränge, sie blockt ab, ich dränge noch mehr, sie blockt noch mehr ab, mich macht´s wütend sie natürlich auch, etc etc etc..

Ich denke ich mache viel für sie.. einfach weil man als 30-jähriger mit Job etc. einfach auch viel kann. Braucht sie abholen (4:30, 45km einfach, dann hole ich sie selbstverständlich ab).
Physik-Nachhilfe? Kein Problem. Referat querlesen? ok! Kochen? Ihre Wäsche mal mitwaschen? Gar kein Stress! Mit ihr joggen gehen? Immer wenn sie will! etc etc etc...

Ist es komisch immer auf eine Rendite zu warten? 
Ich würde alles für sie tun, hab so das Gefühl sie nicht für mich..



Sicher ist das nicht alles was ich zu sagen habe. Einfach nachfragen. 

Hallo du lieber! 

ich habe mich in deinem Text wiedergefunden!!! Genau so wie du dich beschreibst, bin ich auch!!! Wir können Zwillinge sein. Nur das ich weiblich bin.

Meine Beziehung läuft genau so wie deine!!! Ich sag allen meinen Freunden ab nur um Zeit mit ihr zu nehmen und er macht sich darüber überhaupt keine Gedanken. Ich verstehe deine Seite total!!!! Da ich in eurem Alter bin, kann ich mir gut reinversetzten. Ich habe mich die letzen Monate sehr viel mit dem Thema beschäftigt. 

ich habe zu Weihnachten das Buch: der geile scheiß von glücklich sein geschenkt bekommen und bisher etwas gelesen. Hier wird genau auf das Thema eingegangen! Ich meine in Kapitel 15/16.  ich habe dort einen schönen Satz gelesen, der mich sehr zum nachdenken gebracht hat: verschwende nicht deine Zeit für jemand, der seine Zeit nicht mit dir teilt!! 

zudem steht in dem Buch noch, man soll niemand zwingen seine Zeit mit einem zu verbringen nur um SELBER glücklich zu sein. Die andere Person wird nicht genau so glücklich sein wie du! Du kannst sie nicht zwingen dass sie ihre Zeit mit dir teilt, wenn sie das nicht freiwillig tut... 
Verstehst du was ich meine?? 

Du kannst mir auch sehr gerne einen PN schreiben, ich bin gerne für dich da und höre zu  

Viele Grüße aus den Schwarzwald!! 

1 LikesGefällt mir
29. Dezember 2019 um 6:24
In Antwort auf user74306

**ich will halt weg
ich hab angst was zu verpassen**

Ist damit nicht eigentlich alles gesagt?

Sachlich nüchtern, und rational betrachtet: ja. 

Gefällt mir
29. Dezember 2019 um 8:33

Es gibt bei Dir keine Grenzen, keinen Egoismus, Du gibst Dich ihr hin und sie kann alles von Dir haben. Einerseits kann das wundervoll sein, andererseits auch langweilig und reizlos. Sie muss sich nicht um Dich Bemühen und auch weniger Rücksicht nehmen. Es kann kann sein, dass der Weihnachtsfeiertag ne Ausnahme war. Kommt diese Asymmetrie häufiger vor solltest Du an Dir arbeiten, entweder mit mehr Profil oder ob ihr dauerhaft zueinander passt

Gefällt mir
30. Dezember 2019 um 16:23
In Antwort auf sophos75

Es gibt bei Dir keine Grenzen, keinen Egoismus, Du gibst Dich ihr hin und sie kann alles von Dir haben. Einerseits kann das wundervoll sein, andererseits auch langweilig und reizlos. Sie muss sich nicht um Dich Bemühen und auch weniger Rücksicht nehmen. Es kann kann sein, dass der Weihnachtsfeiertag ne Ausnahme war. Kommt diese Asymmetrie häufiger vor solltest Du an Dir arbeiten, entweder mit mehr Profil oder ob ihr dauerhaft zueinander passt

ich denke dass diese analyse genau passt.

Mehr Profil generieren ist schwierig, wenn man eigentlich nicht will. Die Frage ist, ob das jetzt schon das Totschlagargument ist...

Gefällt mir
30. Dezember 2019 um 17:10
In Antwort auf cannister

Hallo zusammen,
ich lese schon lange immer fleißig mit, jetzt muss ich doch mal hier reinschreiben. Ich würde gerne mal meine Situation schildern und die Meinung des Forums dazu hören. Fangen wir mal mit den Key-Facts an:
- männlich
- 30
- Ingenieur beim Dax unternehmen
- Eigentumswohnung (Kredit sei Dank)
- sportlich (Fußball & Tennis im Verein; Zwischendurch Joggen/Fitness)
- nicht zu groß, nicht zu klein, nicht zu dünn nicht zu dick ..
Prinzipiell ist bei mir also alles mehr als in Ordnung. Sollte ich Probleme haben dann sind dies nur so "erste Welt Probleme". 

Ich würde mich selber als sensibel beschreiben, was aber in der Öffentlichkeit oft anders wahr genommen wird. Ich wirke dann oft z.B zuverän, zerdenke aber zuhause für mich alleine alles. (Deswegen hilft mir das Forum sehr, weil ich viel google und nachlese). Freunde würden sagen ich mache mir zu viele Gedanken. 

Zu meiner Beziehung:
Ich bin zusammen mit einer 21-jährigen Frau. (1 Jahr 4 Monate). Über das Alter (bzw. den Unterscheid) habe ich mir schon oft den Kopf zerbrochen, jedoch finde ich keine konkreten Beispiele an denen ich ihn merken würde. Sie hat eine abgeschlossene Berufsausbildung, dort viel mit Ingenieuren zu tun, deswegen ist sie da sehr erwachsen/souverän. Sie hat auf der BOS das Abi nachgeholt (selber weg wie ich) und studiert jetzt technisch (selber weg wie ich). Ich kann ihr viel helfen, sie mag das sehr. 
Als ich sie kennen gelernt habe hat´s mich getroffen wie ein Blitz. Noch nie habe ich so geliebt. Vorher hatte ich eine Beziehung (10 Jahre) und vor ihr ein paar Techtelmechtel. Ich bin sehr zufrieden, glaube nicht dass ich was verpasst habe.
Wir waren schon zusammen im Urlaub (Italien, Griechenland, Asien). Ich bezahle hier und da ein bisschen mehr, aber das stört mich nicht. 

Es gibt aber einen Punkt an dem wir und immer wieder in die Haare bekommen:
Ich erwische mich dabei wie ich sie immer zu obersten Priorität mache, ich bin aber ab und zu für sie nur eine Option. Ich orde ihr viel unter, bzw. glaube an den Kompromiss und die Kommunikation. Sie ist da anders. Ihr Handy klingelt, eine Freundin will sich treffen und z.B. am ersten Weihnachtsfeiertag sitze ich ab 21:00 alleine in der Wohnung. 
An und für sich ja kein Problem, jedoch würde ich das nie machen. Allen Kumpels leider im Vorfeld abgesagt und dann bin ich halt alleine. Ich würde immer die Unterhaltung suchen, fragen wies ausschaut, etc. Das Problem ist nicht dass ich nicht mitgenommen werde oder so.. (was will ich beim Mädelsabend?), es ist eher dass ich nicht mit eingeplant werde? Ich hätte gerne die Aufmerksamkeit oder so ähnlich. Würde gerne wissen dass sie an mich denkt. Sowas.
Am nächsten Tag würde ich diese Kleinigkeit gerne besprechen, aus der Welt schaffen, weil mich das belastet. Einfach nur sagen wie´s mir dabei geht, aber sie will das nicht. Dann dreht sich die Spirale immer weiter: Ich dränge, sie blockt ab, ich dränge noch mehr, sie blockt noch mehr ab, mich macht´s wütend sie natürlich auch, etc etc etc..

Ich denke ich mache viel für sie.. einfach weil man als 30-jähriger mit Job etc. einfach auch viel kann. Braucht sie abholen (4:30, 45km einfach, dann hole ich sie selbstverständlich ab).
Physik-Nachhilfe? Kein Problem. Referat querlesen? ok! Kochen? Ihre Wäsche mal mitwaschen? Gar kein Stress! Mit ihr joggen gehen? Immer wenn sie will! etc etc etc...

Ist es komisch immer auf eine Rendite zu warten? 
Ich würde alles für sie tun, hab so das Gefühl sie nicht für mich..



Sicher ist das nicht alles was ich zu sagen habe. Einfach nachfragen. 

Hallo cannister,

So einen Freund kann man sich als Frau nur wünschen.
Ich will deine Freundin nicht schlecht machen, aber vielleicht sieht sie nicht wie gut es ihr geht?

Menschliche Fürsorge wird leider oft immer genommen und selten zurückgegeben. Vielleicht solltet ihr endlich darüber reden?

Nette Menschen durchleben leider zu oft Schlechtes und bekommen nichts zurück. So ist das.
Aber auf eine Belohnung zu warten, ist auch der falsche Weg. Dann entwertest du deine Freundlichkeit quasi. Man ist freundlich, weil man es ist und dahinter steht und nicht für einen Zweck.

Gefällt mir