Home / Forum / Liebe & Beziehung / Einfach aus und vorbei ohne wirklichen Grund

Einfach aus und vorbei ohne wirklichen Grund

20. September 2012 um 20:54

Eigentlich habe ich nie gedacht, dass ich mal in einem Forum mein Herz ausschütten werde, aber nun ist es soweit..ich weiß einfach nicht mehr weiter...sorry, wenn das etwas länger wird...

Mein Freund hat vor 8 Wochen nach knapp einem Jahr mit mir Schluss gemacht. Ohne wirklichen ersichtlichen Grund. Wir haben uns weder gestritten, noch gab es Unstimmigkeiten, Fremdgehen etc.....im Gegenteil, meiner Meinung nach hat alles super gepasst, da wir uns in vielen Dingen sehr ähnlich sind.
Seine Begründung am Telefon, gefühlsmäßig würde es irgendwie nicht mehr stimmten. Ihm fehlt irgendwas, aber vielleicht bilde er sich das auch nur ein...! Er kam dann nochmal bei mir vorbei um seine Sachen abzuholen. Da dachte ich wirklich ich bin im falschen Film. Ein häufchen Elend stand vor mir. Ich weiß bis heute nicht, ob das Show war oder ob er wirklich so gefühlt hat. Er meinte dann er hätte viel öfter vorbeikommen müssen, mit mir wegfahren müssen und das er schon eine Beziehung und Kinder will, aber er es irgendwie nicht auf die Reihe
kriegt. Ich habe ständig versucht ihm gut zuzureden aber an der Situation geändert hat er nichts, obwohl er es ja gekonnt hätte, er meinte nur er geht jetzt! Er hat mich dabei die ganze Zeit in den Arm genommen, ständig Körperkontakt gesucht, gedrückt & geküsst. Als er gegangen war rief er nochmal von unterwegs an um meine Stimme zu hören. Ich war völlig fertig und hab die Welt
nicht mehr verstanden. Eigentlich verstehe ich es bis heute nicht. Ich habe ihm darauf eine sehr lange Nachricht geschrieben und ihm einiges was ich schon
länger los werden wollte rausgelassen, z.B. das ich nicht verstehe, warum er lieber vor allem weg läuft anstatt für uns zu kämpfen.. Er meinte ich hätte recht. 2 Wochen später schrieb er mir eine SMS das er mich vermisst und meine Nachricht unzählige Male gelesen hätte und alles stimmen würde. Aber wiedergeändert hat er an der Situation nichts! Danach kam noch eine kurze Reaktion per SMS und von da ab nichts mehr, seit 6 Wochen Funkstille. Ich bin immernoch wie vor den Kopf gestoßen. Ich kann einfach nicht verstehen, wie man sich so verhalten kann.
Die ersten 4 Monate war er total euphorisch verliebt, ER war es auch der mich kennen lernen wollte. Es war wirklich perfekt, er hat einfach alles für mich getan. Danach hat er sich langsam verändert. Er ist generell jemand, der Probleme hat über Gefühle zu sprechen. Wenn ich ihn gefragt habe was los ist, kam immer nur "nichts ist los, alles ok". Er schob es immer auf Stress, ich hab ihm geglaubt. Er hatte immer viel zu tun (das stimmte zum Teil auch wirklich) und hatte nur wenig Zeit für mich. Wir wohnen eine halbe Std entfernt und abends war er oft zu müde um vorbeizukommen. Somit bin ich meistens am WE hingefahren, damit wir uns regelmäßig sehen. Aber selbst da hatte ich plötzlich das Gefühl das ihm das nicht mehr passt. Er wurde immer abweisender. Ca. 4 Wochen bevor er Schluss gemacht hat, hat er sich total arschig mir gegenüber Verhalten. Er hat sich kaum noch gemeldet und wollte seine Ruhe. Er meinte ständig ich solle nicht böse sein, ihm gehts nicht gut und es hätte nichts mit mir zu tun. Das hat mich total fertig gemacht. Er hat mich am ausgesteckten Arm verhungern lassen und jetzt das, einfach aus und vorbei!

Ich glaube mittlerweile, dass er unter Beziehungsangst leidet. Ich habe jetzt viel darüber gelesen und
da passt vom Verhalten einiges. Zudem haben mir Freunde berichtet, dass es auch so in seinen vorherigen Beziehungen abgelaufen ist.nach ca. 1 Jahr wird er
komisch und verhält sich total scheisse und abweisend. Meistens haben die Frauen dann Schluss gemacht. Ich fühl mich so schrecklich, wie eine von vielen,
die einfach benutzt und weggeworfen wurde. Es scheint sogar so, als hätte er schon wieder jemanden neueshab aber nur Gerüchte gehört. Wie soll ich dieses Verhalten je verstehen.ich komme damit einfach nicht klarich kann ihn einfach nicht vergessen..


Was soll ich nur tun? Mein Kopf sagt, hak ihn ab, mein Herz was anderes...

Mehr lesen

21. September 2012 um 9:13

Aus und vorbei
Hallo,

ich kann das alles verstehen - auch bei mir lief es ähnlich. Vor drei Jahren kennengelernt, große Liebe, sollte zu ihm ins Haus ziehen - haben umgebaut die Zukunft geplant...seine Mutter fing an zu stören und hat mich wieder aus dem Haus gemobbt - er steht zwischen den Stühlen, ich bin ausgezogen - alleine, weil er sich nicht entscheiden konnte - ein halbes jahr ein hin und her - am Wochenende zieht auch er aus in seine eigene Wohnung. Seit ich vor drei Wochen raus bin zieht er sich immer mehr zurück - es hätte nichts mit mir zu tun aber er wüsste nicht mehr wo rechts und links ist....er vergräbt sich in seiner Arbeit und lässt weder Gedanken noch Gefühle zu. Ich leide seit Wochen unendlich, eigentlich schon seit Monaten, aber seit ich aus dem Haus raus bin, ist der Druck weg und unter dem Strich bleibt eine große Traurigkeit, denn unsere Beziehung ist kaputt, obwohl wir beide miteinander eignetlich kein Problem hatten.....er fehlt mir, seine Nähe, sein Körper, einfach alles.....es tut unendlich weh und ich habe keine Ahnung wie ich das durchstehen soll........

Gefällt mir

21. September 2012 um 13:31

Einfach aus und vorbei ohne wirklichen Grund
Ich kann solche Menschen einfach nicht verstehen, ist denen der Partner wirklich total egal? Ich finde das wirklich grausam und komme auch nicht darüber hinweg wie sich jemand so krass ändern kann. Als hätte man einen Schalter umgelegt.

Ich habe keine Ahnung wie ich damit klar komme, denn ich liebe ihn und die Erinnerung an die schöne Anfangszeit ist noch so nah. Er war ja zwischendrin auch nicht nur arschig, es war ein stetiges hin und her. Tatsache ich vermisse ihn und muss mich jetzt aber mit dem Gedanken anfreunden, dass er seine Gefühle bereits mit einer neuen teilt, obwohl ich das nicht 100% weiss. Aber vieles deutet darauf hin.

Mein Problem ist, dass ich ihn wahrscheinlich nächste Woche bei einer Feier von gemeinsamen Freunden treffen könnte. Das wäre das erste mal nachdem Schluss ist. Ich habe keine Ahnung wie ich mich verhalten soll. Ignorieren?
gut gelaunt tun, als würde es mir gut gehen? Ihn aktiv ansprechen? Ich habe keine Ahnung.

Da er bisher feige war und den Problemen eher aus dem Weg geht, glaube ich zwar nicht, dass er kommen wir, aber sicher sein kann ich mir nicht. Ich möchte aber darauf vorbereitet sein...

Was denkt ihr? Wie soll ich mich verhalten?

Gefällt mir

23. September 2012 um 7:49
In Antwort auf entwurzelt

Aus und vorbei
Hallo,

ich kann das alles verstehen - auch bei mir lief es ähnlich. Vor drei Jahren kennengelernt, große Liebe, sollte zu ihm ins Haus ziehen - haben umgebaut die Zukunft geplant...seine Mutter fing an zu stören und hat mich wieder aus dem Haus gemobbt - er steht zwischen den Stühlen, ich bin ausgezogen - alleine, weil er sich nicht entscheiden konnte - ein halbes jahr ein hin und her - am Wochenende zieht auch er aus in seine eigene Wohnung. Seit ich vor drei Wochen raus bin zieht er sich immer mehr zurück - es hätte nichts mit mir zu tun aber er wüsste nicht mehr wo rechts und links ist....er vergräbt sich in seiner Arbeit und lässt weder Gedanken noch Gefühle zu. Ich leide seit Wochen unendlich, eigentlich schon seit Monaten, aber seit ich aus dem Haus raus bin, ist der Druck weg und unter dem Strich bleibt eine große Traurigkeit, denn unsere Beziehung ist kaputt, obwohl wir beide miteinander eignetlich kein Problem hatten.....er fehlt mir, seine Nähe, sein Körper, einfach alles.....es tut unendlich weh und ich habe keine Ahnung wie ich das durchstehen soll........

Einfach aus und vorbei ohne wirklichen Grund
Ich kann dich verstehen, man ist wie gelähmt. Ich vermisse ihn auch schrecklich, kann das Alleinsein kaum aushalten....
Meiner hatte ein eigenes Haus und seine Mutter hat nebendran gewohnt. Da war eigentlich soweit alles ok, sie mochte mich, aber er machte keine anstalten, dass ich zu ihm ziehe, obwohl ihn die Entfernung zwischen uns gestört hat. Aber man hätte ja auch über dieses Problem reden können
Ich glaube mittlerweile dass es wirklich bei ihm so ist wie cefeu sagt. Er ist absolut nicht bindungsfähig...lässt keine richtige Nähe zu.

Hatte ich schon erwähnt, dass er jetzt tatsächlich nach 8 Wochen schon etwas mit einer Kollegin angefangen hat? Habe ich gerade Freitag erfahren.
Es tut einfach nur noch weh. Wie kann man sich nur so kalt verhalten? Das Einzige was mich tröstet ist, dass ich weiß das auch diese Affaire oder Beziehung scheitern wird. Ich finde es einfach schlimm, dass diese Menschen nicht über ihre Probleme reden können...
Ich hoffe für Dich, dass ihr wieder einen Weg zueinander finden werdet...
LG

Gefällt mir

23. September 2012 um 11:25

AW. die 2:
.....so nu schreib ich das nochmal, eben hat der Composter die Nachricht wohl nicht genommen
weisst du, dieser Schmerz ist wirklich unerträglich - auch ich trauer all den schönen Momenten hinterher und kann es kaum fassen. Mittlerweile sind meine Freunde mit meiner Situation auch völlig überfordert und ich fühl mich einfach nur allein mit meinem Kummer....am >Wochenende ist er nun auch umgezogen. meine Hilfe hat er asugeschlagen - seine Mutter war fleißig dabei, dabei ist sie diejenige warum das alles in Schieflage gekommen ist.....ich bin so wütend und doch tief traurig - ich hbe schon zig SMS vormuliert und dann doch wieder verworfen....wenn ich das absenden würde, würde ich ihn nur noch weiter weg stubsen.....

du sagst, du weißst nicht wie du dich ihm gegenüber veralten sollst: zeig ihm, dass du ohne ihn lebensfähig bist, gut aussehen kannst und gute Laune hast....verdammt schwer, ich weiß, aber er hat bestimmt auch keine Lust darüber nachzudenken, dass er einen Trauerklos in den Wind geschossen hat - aber wenn die Frau vor ihm steh, in der er sich mal verliebt hat, dann denkt er vielleicht eher mal nach.....versuch es, bist nicht allein - ich versuche das auch!! und vielleicht, wer weiß, sehen dann auch andere Männer, dass es uns gibt und vielleicht auch welche, die uns wertschätzen!!!!! Gib nicht auf, lass deinen Schmerz für dich zu - aber zeig es ihm nicht mehr!
Liebe Grüße

Gefällt mir

23. September 2012 um 20:52
In Antwort auf entwurzelt

AW. die 2:
.....so nu schreib ich das nochmal, eben hat der Composter die Nachricht wohl nicht genommen
weisst du, dieser Schmerz ist wirklich unerträglich - auch ich trauer all den schönen Momenten hinterher und kann es kaum fassen. Mittlerweile sind meine Freunde mit meiner Situation auch völlig überfordert und ich fühl mich einfach nur allein mit meinem Kummer....am >Wochenende ist er nun auch umgezogen. meine Hilfe hat er asugeschlagen - seine Mutter war fleißig dabei, dabei ist sie diejenige warum das alles in Schieflage gekommen ist.....ich bin so wütend und doch tief traurig - ich hbe schon zig SMS vormuliert und dann doch wieder verworfen....wenn ich das absenden würde, würde ich ihn nur noch weiter weg stubsen.....

du sagst, du weißst nicht wie du dich ihm gegenüber veralten sollst: zeig ihm, dass du ohne ihn lebensfähig bist, gut aussehen kannst und gute Laune hast....verdammt schwer, ich weiß, aber er hat bestimmt auch keine Lust darüber nachzudenken, dass er einen Trauerklos in den Wind geschossen hat - aber wenn die Frau vor ihm steh, in der er sich mal verliebt hat, dann denkt er vielleicht eher mal nach.....versuch es, bist nicht allein - ich versuche das auch!! und vielleicht, wer weiß, sehen dann auch andere Männer, dass es uns gibt und vielleicht auch welche, die uns wertschätzen!!!!! Gib nicht auf, lass deinen Schmerz für dich zu - aber zeig es ihm nicht mehr!
Liebe Grüße

Einfach nur grausam...
Es ist einfach alles nur grausam im Moment. Ich weiß nicht wie ich es verkraften soll, dass er sich schon mit einer anderen tröstet. Ich ärgere mich selbst so sehr, dass ich mich so in ihm getäuscht habe und auf seine ganzen Versprechen reingefallen bin. Er war es, der mich unbedingt wollte. Ich war da am Anfang etwas verhaltener, wollte zuerst gar nicht. Aber er hat mich mit seiner lieben Art einfach gefangen. So nun stehe ich hier und weiß, das er das Gleiche grade bei der neuen macht. Das ist so verletzend. Ich wurde einfach ausgetauscht. Ich werde glaube ich nie verstehen, was ihm an unserer Beziehung oder an mir nicht gepasst hat. Wahrscheinlich weiß er es selbst nicht. Es war ja auch nichts!
Ich befürchte ich bin jetzt an dem Punkt an dem ich langsam loslassen muss. Das fällt mir nur so wahnsinnig schwer. Alles andere hab ich versucht und hat nichts gebracht. Selbst wenn ich noch so selbstbewusst durch die Gegend laufe, er wird es nicht merken. Wir haben keinerlei Kontakt mehr. Er hat mich komplett aus seinem Leben gestrichen. Wir wohnen zu weit entfernt, dass wir uns zufällig über den Weg laufen würden. Eine Außnahme ist ein gemeinsam befreundetes Pärchen, über die ich ein paar Infos bekomme, aber auch das kann ich nicht weiter ausreizen. Sie können das Thema auch nicht mehr hören und stehen auch irgendwie zwischen 2 Stühlen. Auch wenn sie sein Verhalten auch scheisse finden. Wie ich erfahren habe werde ich am Di. auf der Feier der gem. Freunde auch nicht auf ihn treffen. Er gibt Trainingsstunden ( wie so häufig auch in unserer Beziehung). Somit geht er wieder der Konfronration aus dem Weg! Ich muss wohl akzeptieren, dass ich ihn vorerst nicht mehr sehen werde. Das ist so hart....aber wahrscheinlich besser so...dabei will ich ihn doch einfach nur in den Arm nehmen

Das sich Deiner von seiner Mutter helfen lässt ist klar. Er wird sich wahrscheinlich nie gegen sie stellen, das tun sie nie. Ich finde das auch grausam, dass sie in einem solchen Moment nicht zu einem stehen. Aber so ist es wohl...vielleicht kommt er wieder zu sich, wenn er alleine wohnt. Halte dich in jedem Fall zurück und lass ihn kommen. Wünsch Dir viel Kraft! Ich weiß wie schwer das ist. Ich denke auch manchmal, dass ich nicht normal ticke, weil es mir immer noch nicht besser geht...ich kann nur hoffen, dass die Zeit es zeigen wird und die Wunden heilt...
Liebe Grüsse

Gefällt mir

23. September 2012 um 21:14
In Antwort auf bine0311

Einfach aus und vorbei ohne wirklichen Grund
Ich kann dich verstehen, man ist wie gelähmt. Ich vermisse ihn auch schrecklich, kann das Alleinsein kaum aushalten....
Meiner hatte ein eigenes Haus und seine Mutter hat nebendran gewohnt. Da war eigentlich soweit alles ok, sie mochte mich, aber er machte keine anstalten, dass ich zu ihm ziehe, obwohl ihn die Entfernung zwischen uns gestört hat. Aber man hätte ja auch über dieses Problem reden können
Ich glaube mittlerweile dass es wirklich bei ihm so ist wie cefeu sagt. Er ist absolut nicht bindungsfähig...lässt keine richtige Nähe zu.

Hatte ich schon erwähnt, dass er jetzt tatsächlich nach 8 Wochen schon etwas mit einer Kollegin angefangen hat? Habe ich gerade Freitag erfahren.
Es tut einfach nur noch weh. Wie kann man sich nur so kalt verhalten? Das Einzige was mich tröstet ist, dass ich weiß das auch diese Affaire oder Beziehung scheitern wird. Ich finde es einfach schlimm, dass diese Menschen nicht über ihre Probleme reden können...
Ich hoffe für Dich, dass ihr wieder einen Weg zueinander finden werdet...
LG

Ein Tipp
Hallo Bine,

ich habe mich jetzt extra hier angemeldet, um Dir zu antworten, wobei das mit einem eingegipsten Arm etwas schwer ist. Ich möchte Dir ein Buch von Sefanie Stahl empfehlen, das sich mit dem Thema Bindungsangst beschäftigt. Ich habe es gerade erst 2x gelesen und es hat mir unheimlich geholfen, Verhaltensweisen zu verstehen. Teilweise habe ich 1:1 Redewendungen und Begebenheiten dort wieder gefunden. Das Fazit ist in meinem Fall, zu lernen, loszulassen. Besonders gut hat mir dabei ein Zitat gefallen, dass sinngemäss wie folgt lautet: Lieber Gott, gib mir die Kraft zu kämpfen für Dinge, die ich verändern kann. Und gib mir die Kraft, Dinge anzunehmen, die ich nicht verändern kann. Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen unterscheiden zu können.

Ich habe mir daraufhin auch Bücher von Fritz Riemann besorgt und ich beschäftige mich erstmalig mit dem Thema Psychologie und unterhalte mich mit Menschen mit sehr unterschiedlichen Sichtweisen. Ich für meinen Fall kann froh sein, eine solche Erfahrung nach kurzer Zeit gemacht zu haben. Es gibt Fälle, in denen die Bindungsangst in einer mehrjährigen Ehe mit Kindern zuschlägt. DAS ist schlimm !

Mein Tipp: nimm Dir Zeit und um Gottes Willen, lauf ihm nicht hinterher !

LG
Chris

Gefällt mir

25. September 2012 um 12:51
In Antwort auf fiyero69

Ein Tipp
Hallo Bine,

ich habe mich jetzt extra hier angemeldet, um Dir zu antworten, wobei das mit einem eingegipsten Arm etwas schwer ist. Ich möchte Dir ein Buch von Sefanie Stahl empfehlen, das sich mit dem Thema Bindungsangst beschäftigt. Ich habe es gerade erst 2x gelesen und es hat mir unheimlich geholfen, Verhaltensweisen zu verstehen. Teilweise habe ich 1:1 Redewendungen und Begebenheiten dort wieder gefunden. Das Fazit ist in meinem Fall, zu lernen, loszulassen. Besonders gut hat mir dabei ein Zitat gefallen, dass sinngemäss wie folgt lautet: Lieber Gott, gib mir die Kraft zu kämpfen für Dinge, die ich verändern kann. Und gib mir die Kraft, Dinge anzunehmen, die ich nicht verändern kann. Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen unterscheiden zu können.

Ich habe mir daraufhin auch Bücher von Fritz Riemann besorgt und ich beschäftige mich erstmalig mit dem Thema Psychologie und unterhalte mich mit Menschen mit sehr unterschiedlichen Sichtweisen. Ich für meinen Fall kann froh sein, eine solche Erfahrung nach kurzer Zeit gemacht zu haben. Es gibt Fälle, in denen die Bindungsangst in einer mehrjährigen Ehe mit Kindern zuschlägt. DAS ist schlimm !

Mein Tipp: nimm Dir Zeit und um Gottes Willen, lauf ihm nicht hinterher !

LG
Chris

Ein Tipp
Hallo Chris,

vielen Dank für Deine Tipps. Ich werde mir das Buch in jedem Fall mal anschauen...
Mein Problem ist momentan nicht mehr das wirkliche Verstehen, dass er an Bindungangst leidet, sondern vielmehr das loslassen. Es fällt mir immernoch sehr schwer...aber vielleicht hilft das lesen darüber ja weiter.

Ich werde ihm definitv nicht mehr hinterher laufen! Es tut nur so wahnsinnig weh, dass er sich überhaupt nicht mehr gemeldet und nach mir erkundigt hat. Das schmerzt am Meisten. Als hätte man nie existiert. Sowas ist mir bisher noch nicht passiert und das schockt mich doch etwas.
Ich möchte eigentlich nur noch Abstand und versuchen alles zu vergessen...ich hoffe das gelingt mir irgendwann.

Hoffe Deinem Arm geht es bald besser

LG
Bine

Gefällt mir

25. September 2012 um 13:15
In Antwort auf bine0311

Ein Tipp
Hallo Chris,

vielen Dank für Deine Tipps. Ich werde mir das Buch in jedem Fall mal anschauen...
Mein Problem ist momentan nicht mehr das wirkliche Verstehen, dass er an Bindungangst leidet, sondern vielmehr das loslassen. Es fällt mir immernoch sehr schwer...aber vielleicht hilft das lesen darüber ja weiter.

Ich werde ihm definitv nicht mehr hinterher laufen! Es tut nur so wahnsinnig weh, dass er sich überhaupt nicht mehr gemeldet und nach mir erkundigt hat. Das schmerzt am Meisten. Als hätte man nie existiert. Sowas ist mir bisher noch nicht passiert und das schockt mich doch etwas.
Ich möchte eigentlich nur noch Abstand und versuchen alles zu vergessen...ich hoffe das gelingt mir irgendwann.

Hoffe Deinem Arm geht es bald besser

LG
Bine

Ich verstehe Dich.
Hallo Bine,

ich verstehe Dich so gut, weil es mir ja gerade selbst genauso geht. Es ist schon einmal verdammt viel Wert zu der Einsicht zu kommen, dass es nicht an einem selbst liegt. Denn dies ist ja oftmals die erste Frage, die man sich stellt. Die andere Frage, die man sich stellt - und da wird es dann kniffliger - ist: habe ich dich Chance etwas zu ändern und wenn ja, hätte dies wirklich Aussicht auf einen glücklichen Ausgang ? Und außerdem: war das wirklich Liebe zwischen uns ?
Man sagt ja, dass man am besten seine Konzentration weg von der Beziehung hin zu anderen persönlichen Dingen (z.B. Beruf, Sport, Freunde, Freizeitaktivitäten ...) richten soll.
Mir selbst gelingt das auch nicht richtig, da ich dauernd an sie denken muss. Ist so eine Sache zwischen Theorie/Kopf und Praxis/Gefühl.
Auf jeden Fall habe ich aus der Situation gelernt und weiss nun viel besser, was ich eigentlich will - denn vorher habe ich nicht danach gesucht. Das ist ja auch bereits etwas wert und mit etwas Selbstvertrauen und Zuversicht in die Zukunft hoffe ich, dass die Zeit uns helfen wird.

Verständnisvolle Grüße,
Chris

Gefällt mir

25. September 2012 um 15:51

Hey
Ich bin in einer sehr ähnlichen Situation, auch bei mir war das so, dass er immer wie mehr abwesender wurde, was ich einfach nicht verstehe weil alles gut lief.. Wir waren ein halbes Jahr zusammen und ja dann war alles vorbei.. Einfach so, alles vorbei.. :'( und ja er redete auch selten über seine gefühle und hatte nie zeit für mich, er musste lernen, er hatte viel Hobbys, eine Band und und und, da passte ich einfch nicht mit rein und da beschloss er dann schluss zu machen! Einfach so! Und jetzt fühl ich mich wie 1 von seinen 10 freundinnen.. Ich wollte die letzte sein doch anscheinend wollte es die Zukunft nicht.. was ich dir raten kann ist einfach dass du die Schuld nicht an dir suchst..! Die Männer sind manchmal zu dumm um zu realiesieren was wir Frauen alles für sie machen.. Er wird es wahrscheinlich schon noch merken.. Alles gute lg Apfelkuchen44

Gefällt mir

25. September 2012 um 18:38

..
brauch einen guten rat ,... weiß nicht weiter,..

http://forum.gofeminin.de/forum/f101/__f11985_f101-Schwester-ist-mit-meinem-Ex-zusammen-und-meine-Mutter-versteht-mich-in-der-Situation-nicht.html

Gefällt mir

25. September 2012 um 20:54

Hilflos
Ich habe mir gerade alles durchgelesen und bei mir war es zwar anders, aber am Ende stellt sich die gleiche Frage. Wie kann man vergessen? Was macht ihr, um euch abzulenken? Ich denke immer an meinen Exfreund und weiß einfach nicht was ich machen soll. Bin jetzt seit über einer Woche bei einer Freundin gewesen, der es genau so geht, nur ist es bei ihr noch frischer. Schlafe heut die erste Nacht seit langem wieder allein und ich hab so Angst davor. Wenn ich früher ein Problem hatte, hab ich immer ihm geschrieben und muss mich jetzt jedes mal beherrschen, es nicht zu tun.
Könnt ihr mir sagen, wie ihr eure Es Partner vergesst? Wenigstens für ein paar Stunden? Ich halt das nicht mehr aus!

Liebe Grüße

Gefällt mir

28. September 2012 um 11:22
In Antwort auf fiyero69

Ich verstehe Dich.
Hallo Bine,

ich verstehe Dich so gut, weil es mir ja gerade selbst genauso geht. Es ist schon einmal verdammt viel Wert zu der Einsicht zu kommen, dass es nicht an einem selbst liegt. Denn dies ist ja oftmals die erste Frage, die man sich stellt. Die andere Frage, die man sich stellt - und da wird es dann kniffliger - ist: habe ich dich Chance etwas zu ändern und wenn ja, hätte dies wirklich Aussicht auf einen glücklichen Ausgang ? Und außerdem: war das wirklich Liebe zwischen uns ?
Man sagt ja, dass man am besten seine Konzentration weg von der Beziehung hin zu anderen persönlichen Dingen (z.B. Beruf, Sport, Freunde, Freizeitaktivitäten ...) richten soll.
Mir selbst gelingt das auch nicht richtig, da ich dauernd an sie denken muss. Ist so eine Sache zwischen Theorie/Kopf und Praxis/Gefühl.
Auf jeden Fall habe ich aus der Situation gelernt und weiss nun viel besser, was ich eigentlich will - denn vorher habe ich nicht danach gesucht. Das ist ja auch bereits etwas wert und mit etwas Selbstvertrauen und Zuversicht in die Zukunft hoffe ich, dass die Zeit uns helfen wird.

Verständnisvolle Grüße,
Chris

Einfach aus und vorbei ohne Grund
Oh mann...ich hatte doch erwähnt, dass ich Angst hatte ihn auf der besagten Feier von Freunden treffen könnte...,so nun ist auch dieser Tag vorbei. Viel Aufregung um nichts....

Was hab ich gesagt? Er war natürlich NICHT da!
Wenigstens haben sich meine Freunde gefreut, dass ich gekommen bin und es war auch so ganz nett.
Ich saß natürlich trotzdem die ganze Zeit unter Strom da, weil man sich ja nie sicher sein kann, ob er nicht doch auftaucht. Insgeheim hab ich es mir auch gewünscht, um nur "irgendeine" Reaktion zu bekommen. Aber gut, sollte nicht sein. Das Training war ihm wohl wichtiger als seine Freunde...

Mein Herz blieb mal kurz stehen, als dann doch noch ein Bekannter von seinem Verein kam (schon älter, war immer sehr nett zu mir und hat unsere Beziehung von Anfang an mitbekommen, da wir ihm bei unserem ersten Date damals begegnet sind).
Er war auch offensichtlich sehr verdutzt, dass ich da war. Musste mir dann einen Spruch anhören " Du hier?" Wie gehts Dir?. Naja, ich nehm es ihm nicht übel, weil er glaube ich nicht wusste, dass ich meine Freunde schon vor unserer Beziehung kannte. Es war trotzdem ein bescheuerter Kommentar. Hat mich auch die ganze Zeit beobachtet und wusste nicht was er sagen soll...hab mich dabei nicht wirklich gut gefühlt. Na gut..mein Ex wird es mit Sicherheit weitergetragen bekommen...
Meine Freundin (meine einzige Quelle, sehe sie leider nicht sehr oft) meinte nur sie hätte ihn nicht mehr gesehen, er wäre wie verschollen. Sie möchte die Neue erst gar nicht sehen und ihn auch nicht, sie hätte die Schnauze voll. Fand ich ganz lieb. Hilft mir aber leider auch nicht weiter, außer dass ich weiss, das sie zu mir steht. Ihr Mann ist mit ihm befreundet und früher oder später, wird auch sie wieder auf ihn treffen. Ganz automatisch.

Das Ganze war eine komische Situation und ich bin auch irgendwie froh, dass es vorbei ist. Gefühlsmäßig sehr belastend.
Ich muss mich wohl mit dem Gedanken abfinden, dass ich ihn vorerst nicht mehr sehen werde und ich loslassen muss. Ja, wenn das doch mal so einfach wäre....

Ich komme immer wieder an den Punkt und bin ernsthaft am überlegen, ob ich ihm nicht doch nochmal schreiben soll. Um alles dass was mich belastet, was ich ihm eigentlich an den Kopf schmeissen möchte loszuwerden.
Bin mir aber einfach unsicher, vor allem weil wir seit 7 Wochen Funkstille haben und er sich ja nun mal schon andersweitig orientiert hat. Dann denke ich wieder, was hab ich zu verlieren? Verliere ich dadurch meine Achtung?
Ich weiss es nicht?

Was denkt ihr?

Gefällt mir

28. September 2012 um 16:01
In Antwort auf bine0311

Einfach aus und vorbei ohne Grund
Oh mann...ich hatte doch erwähnt, dass ich Angst hatte ihn auf der besagten Feier von Freunden treffen könnte...,so nun ist auch dieser Tag vorbei. Viel Aufregung um nichts....

Was hab ich gesagt? Er war natürlich NICHT da!
Wenigstens haben sich meine Freunde gefreut, dass ich gekommen bin und es war auch so ganz nett.
Ich saß natürlich trotzdem die ganze Zeit unter Strom da, weil man sich ja nie sicher sein kann, ob er nicht doch auftaucht. Insgeheim hab ich es mir auch gewünscht, um nur "irgendeine" Reaktion zu bekommen. Aber gut, sollte nicht sein. Das Training war ihm wohl wichtiger als seine Freunde...

Mein Herz blieb mal kurz stehen, als dann doch noch ein Bekannter von seinem Verein kam (schon älter, war immer sehr nett zu mir und hat unsere Beziehung von Anfang an mitbekommen, da wir ihm bei unserem ersten Date damals begegnet sind).
Er war auch offensichtlich sehr verdutzt, dass ich da war. Musste mir dann einen Spruch anhören " Du hier?" Wie gehts Dir?. Naja, ich nehm es ihm nicht übel, weil er glaube ich nicht wusste, dass ich meine Freunde schon vor unserer Beziehung kannte. Es war trotzdem ein bescheuerter Kommentar. Hat mich auch die ganze Zeit beobachtet und wusste nicht was er sagen soll...hab mich dabei nicht wirklich gut gefühlt. Na gut..mein Ex wird es mit Sicherheit weitergetragen bekommen...
Meine Freundin (meine einzige Quelle, sehe sie leider nicht sehr oft) meinte nur sie hätte ihn nicht mehr gesehen, er wäre wie verschollen. Sie möchte die Neue erst gar nicht sehen und ihn auch nicht, sie hätte die Schnauze voll. Fand ich ganz lieb. Hilft mir aber leider auch nicht weiter, außer dass ich weiss, das sie zu mir steht. Ihr Mann ist mit ihm befreundet und früher oder später, wird auch sie wieder auf ihn treffen. Ganz automatisch.

Das Ganze war eine komische Situation und ich bin auch irgendwie froh, dass es vorbei ist. Gefühlsmäßig sehr belastend.
Ich muss mich wohl mit dem Gedanken abfinden, dass ich ihn vorerst nicht mehr sehen werde und ich loslassen muss. Ja, wenn das doch mal so einfach wäre....

Ich komme immer wieder an den Punkt und bin ernsthaft am überlegen, ob ich ihm nicht doch nochmal schreiben soll. Um alles dass was mich belastet, was ich ihm eigentlich an den Kopf schmeissen möchte loszuwerden.
Bin mir aber einfach unsicher, vor allem weil wir seit 7 Wochen Funkstille haben und er sich ja nun mal schon andersweitig orientiert hat. Dann denke ich wieder, was hab ich zu verlieren? Verliere ich dadurch meine Achtung?
Ich weiss es nicht?

Was denkt ihr?

Liebe Bine
so leid es mir für Dich tut und so sehr ich Dich verstehen kann ist mein Rat: Lass los !!! Ruf ihn nicht an !

Ich hatte per Post private Sachen mit einem Brief zurückgeschickt und ihr auch das Buch über Beziehungsangst geschickt, wobei ich gesagt hatte, dass es MIR geholfen hat und ich ihr gesagt hatte, dass sie es mir nicht zurückzuschicken braucht. Mit keinem Wort hatte ich Vorwürfe gemacht oder irgendwelche Erwartungen geschrieben. Ich hatten mir gesagt, dass das das letzte ist, was ich für den Menschen, den ich geliebt habe, noch tun konnte.

Ich hatte daraufhin eine so kalte Antwort erhalten, dass es mir noch einmal einen Stich versetzt hat. Kein Wort des Mitgefühls, kein Wort des Bedauerns und das Buch will sie nicht lesen, sondern entsorgen. Das ist eine typische Reaktion von Beziehungsängstlichen, die zeigt, dass sie auch nicht bereit ist, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen oder etwas zu verändern. Daher kann ich ABSOLUT NICHTS mehr machen.
Finde Dich damit ab ! Das ist besser für Dich selbst.
Leider ist diese Phase sehr bescheiden und man steht etwas neben sich, aber das wird vorbei gehen.

Ich wünsche Dir Kraft und dass Du die für DICH richtige Entscheidung findest.

Gefällt mir

29. September 2012 um 7:33
In Antwort auf fiyero69

Liebe Bine
so leid es mir für Dich tut und so sehr ich Dich verstehen kann ist mein Rat: Lass los !!! Ruf ihn nicht an !

Ich hatte per Post private Sachen mit einem Brief zurückgeschickt und ihr auch das Buch über Beziehungsangst geschickt, wobei ich gesagt hatte, dass es MIR geholfen hat und ich ihr gesagt hatte, dass sie es mir nicht zurückzuschicken braucht. Mit keinem Wort hatte ich Vorwürfe gemacht oder irgendwelche Erwartungen geschrieben. Ich hatten mir gesagt, dass das das letzte ist, was ich für den Menschen, den ich geliebt habe, noch tun konnte.

Ich hatte daraufhin eine so kalte Antwort erhalten, dass es mir noch einmal einen Stich versetzt hat. Kein Wort des Mitgefühls, kein Wort des Bedauerns und das Buch will sie nicht lesen, sondern entsorgen. Das ist eine typische Reaktion von Beziehungsängstlichen, die zeigt, dass sie auch nicht bereit ist, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen oder etwas zu verändern. Daher kann ich ABSOLUT NICHTS mehr machen.
Finde Dich damit ab ! Das ist besser für Dich selbst.
Leider ist diese Phase sehr bescheiden und man steht etwas neben sich, aber das wird vorbei gehen.

Ich wünsche Dir Kraft und dass Du die für DICH richtige Entscheidung findest.

Danke
Lieber Chris,

vielen Dank für Deine offenen Worte.
Es tut mir sehr Leid, wie Deine Ex reagiert hat. Das ist wirklich schlimm und wird für uns zurückgelassene auch nie verständlich sein. Das tut einfach nur weh!

Ich hatte mal eine ähnliche Email mit Auszügen aus einem Artikel über Beziehungsangst, die genau auf seine Verhaltensweisen trafen, vorbereitet. Zum Glück hab ich sie nie abgeschickt. Er hätte es mit Sicherheit nicht angenommen. Vor allem weil man ja sagt, dass dies in der frühsten Mutter/Kind Beziehung entsteht und Er nichts über seine Mutter kommen lässt und sie seine eigentliche konstante "Beziehung" ist! Sie wohnt immerhin nebenan. Er hat seinen Vater früh verloren..

Ich weiß nicht, ob er so abweisend reagiert hätte, er hat mir ja immer in allem Recht gegeben und sich in Selbstmotleid gesuhlt. Allerdings glaube ich auch, dass er, wenn ich jetzt meinen Frust über seine kranke Verhaltensweise los werden würde, er es nicht verstehen würde, da er sich ja wieder neue Bestätigung von seiner Neuen (Beziehung/Affaire) geholt hat! Er hat seinen Schmerz und seine Probleme ja einfach mit was neuem betäubt.
Das ist eigentlich auch dass, was mich so fertig macht. Ich kann ihm nichts mehr von dem Glauben, was er mir zum Schluss erzählt hat. Er hat mich einfach ausgetauscht! Und ja, man wurde vor vollendete Tatsachen gesetzt und man kam einfach NICHTS dagegen tun. In vorherigen Beziehungen hat man nochmal geredet, es nochmal versucht eine Lösung zu finden...aber hier. Einfach entsorgt und was Neues!

Das tut verdammt weh und es wird einem immer klarer, je mehr Abstand man bekommt.

Ich weiss noch nicht wie es weiter geht. Die schmerzhaften Erinnerungen an letztes Jahr kommen jetzt erst, mein Geburtstag, Weihnachten, Silvester...keine Ahnung wie ich das mit dem Gedanken überstehe, dass er diese Zeit jetzt mit einer Neuen verbringt und ihr die gleiche Aufmerksamkeit & Liebe schenkt, die er mir noch im letzten Jahr geschenkt hat....das schmerzt, auch das loslassen schmerzt. Mir wird nur nichts anderes übrig bleiben. Vergessen kann ich das nie....

Ich wünsch Dir viel Kraft! Man sagt ja die Zeit heilt alle Wunden...das ist das Einzige worauf ich hoffen kann.

Liebe Grüsse
Bine

Gefällt mir

29. September 2012 um 11:30
In Antwort auf bine0311

Danke
Lieber Chris,

vielen Dank für Deine offenen Worte.
Es tut mir sehr Leid, wie Deine Ex reagiert hat. Das ist wirklich schlimm und wird für uns zurückgelassene auch nie verständlich sein. Das tut einfach nur weh!

Ich hatte mal eine ähnliche Email mit Auszügen aus einem Artikel über Beziehungsangst, die genau auf seine Verhaltensweisen trafen, vorbereitet. Zum Glück hab ich sie nie abgeschickt. Er hätte es mit Sicherheit nicht angenommen. Vor allem weil man ja sagt, dass dies in der frühsten Mutter/Kind Beziehung entsteht und Er nichts über seine Mutter kommen lässt und sie seine eigentliche konstante "Beziehung" ist! Sie wohnt immerhin nebenan. Er hat seinen Vater früh verloren..

Ich weiß nicht, ob er so abweisend reagiert hätte, er hat mir ja immer in allem Recht gegeben und sich in Selbstmotleid gesuhlt. Allerdings glaube ich auch, dass er, wenn ich jetzt meinen Frust über seine kranke Verhaltensweise los werden würde, er es nicht verstehen würde, da er sich ja wieder neue Bestätigung von seiner Neuen (Beziehung/Affaire) geholt hat! Er hat seinen Schmerz und seine Probleme ja einfach mit was neuem betäubt.
Das ist eigentlich auch dass, was mich so fertig macht. Ich kann ihm nichts mehr von dem Glauben, was er mir zum Schluss erzählt hat. Er hat mich einfach ausgetauscht! Und ja, man wurde vor vollendete Tatsachen gesetzt und man kam einfach NICHTS dagegen tun. In vorherigen Beziehungen hat man nochmal geredet, es nochmal versucht eine Lösung zu finden...aber hier. Einfach entsorgt und was Neues!

Das tut verdammt weh und es wird einem immer klarer, je mehr Abstand man bekommt.

Ich weiss noch nicht wie es weiter geht. Die schmerzhaften Erinnerungen an letztes Jahr kommen jetzt erst, mein Geburtstag, Weihnachten, Silvester...keine Ahnung wie ich das mit dem Gedanken überstehe, dass er diese Zeit jetzt mit einer Neuen verbringt und ihr die gleiche Aufmerksamkeit & Liebe schenkt, die er mir noch im letzten Jahr geschenkt hat....das schmerzt, auch das loslassen schmerzt. Mir wird nur nichts anderes übrig bleiben. Vergessen kann ich das nie....

Ich wünsch Dir viel Kraft! Man sagt ja die Zeit heilt alle Wunden...das ist das Einzige worauf ich hoffen kann.

Liebe Grüsse
Bine

Es ist schwer
Liebe Bine,

ja, mir geht es ähnlich. Dann ist es auch so, dass man meint, man hätte Abstand gewonnen und plötzlich gehen einem doch wieder die Erinnerungen an die schönen Momente durch den Kopf. Dieses Partnerverhalten wird übrigens auch in dem Buch sehr gut beschrieben. Dadurch, dass der Bindungsängstliche keine wirkliche Bindung zulässt, hält er die Beziehung immer auf einem Niveau, dass es nie in die "ruhigere" Phase eintritt, in der man sich wirklich voll vertraut und man sich sicher sein kann, egal ob man sich sieht oder nicht. Der Partner wird sich immer an die schönen Momente erinnern und wird das, was nicht gestimmt hat, verdrängen (weil er möglicherweise selbst eher anklammernd ist). Das Ganze hängt meist mit der Kindheit zusammen, korrekt, aber in meinem Fall waren es eher schlechte Erfahrungen mit vorherigen Beziehungen. Diese Ängste kann man aber leichter in den Griff bekommen und daher glaubte ich, dass - wenn sie bereit dazu wäre, das Problem zu sehen und zu akzeptieren, wir noch eine allerletzte Chance hätten.

Ich war selbst einmal Raucher. Jeder, der einmal eine Sucht hatte, weiß, wie sehr einem da Ratschläge von außen auf den Keks gehen können. Irgendwann hat mir ein Freund einfach diese Buch zum Abgewöhnen geschenkt und er meinte, ich kanns ja mal in den Schrank stellen und irgendwann lesen, wenn ich dazu Lust hätte. Wenn nicht wäre das auch ok. Er hatte sich das Rauchen dadurch abgewöhnt. Genauso habe ich das in diesem Fall jetzt auch gemacht. Wenn aber derart krass mit Ablehnung reagiert wird, weiß ich, dass keinerlei Bereitschaft da ist, etwas zu ändern. Damit habe ich die letzte Hoffnung begraben.

Ich glaube, dass ein Brief an Deinen Freund dasselbe bewirkt hätte. Er wird möglicherweise gar nicht mehr an DIch denken, weil er sich neuen Verdrängungsmechanismen zugewandt hat. Das Ergebnis wäre für Dich wahrscheinlich eine weitere Enttäuschung, manchmal auch nach einem kurzen Aufflammen. Ich denke, dass Du das richtig erkannt hattest.

Ich unterhalte mich vermehrt mit unterschiedlichen Personen, die ganz unterschiedliche Lebensmodelle pflegen. An diesem Punkt denke ich tatsächlich viel darüber nach, mit welchem Lebensmodell man lange Zeit glücklich sein kann. Die einen sagen z.B. "Wenn Du nur eine Wahrheit von Buddha annehmen kannst, dann wirst Du niemals mehr Schmerz empfinden: Alles, was einen Anfang hat geht zu Ende". Jedoch mag ich dem nur bedingt zustimmen, denn ich glaube immer noch und das ist, was ich mir wünsche, dass es den einen Menschen gibt, mit dem man bis zu seinem Tod glücklich sein kann. Andere wiederum haben diese Hoffnung aufgegeben, leben für sich selbst glücklich und führen eine total offene Beziehung. Im Grunde kam ich hierher und will genau dies nicht mehr ! Aber scheinbar wird es immer schwerer, diese Nadel im Heuhaufen zu finden.

Wenn man eins sagen kann, dann, dass diese Begebenheiten und erfahrener und vielleicht lebensfähiger machen. Außerdem bewirken sie eine Selbstreflexion, die man vielleicht zuvor niemals gemacht hätte. Meine Vermutung ist, dass wir uns durch Erfahrung weiterentwickeln und möglicherweise müssen wir das einfach für uns erkennen und sehen, dass das, was passiert ist, so passieren musste.

Sorry, dass ich meine Gedanken hier so ausbreite. Wie Du siehst, versuche ich auch gerade, mich wieder zu finden. Also jetzt machen wir Folgendes: wir gehen raus und setzen uns heute mit einem guten Buch in die Herbstsonne, trinken heute Abend einen guten Wein und tun das, was uns gut tut !

Alles Gute,
Chris

Gefällt mir

6. Oktober 2012 um 21:53
In Antwort auf fiyero69

Es ist schwer
Liebe Bine,

ja, mir geht es ähnlich. Dann ist es auch so, dass man meint, man hätte Abstand gewonnen und plötzlich gehen einem doch wieder die Erinnerungen an die schönen Momente durch den Kopf. Dieses Partnerverhalten wird übrigens auch in dem Buch sehr gut beschrieben. Dadurch, dass der Bindungsängstliche keine wirkliche Bindung zulässt, hält er die Beziehung immer auf einem Niveau, dass es nie in die "ruhigere" Phase eintritt, in der man sich wirklich voll vertraut und man sich sicher sein kann, egal ob man sich sieht oder nicht. Der Partner wird sich immer an die schönen Momente erinnern und wird das, was nicht gestimmt hat, verdrängen (weil er möglicherweise selbst eher anklammernd ist). Das Ganze hängt meist mit der Kindheit zusammen, korrekt, aber in meinem Fall waren es eher schlechte Erfahrungen mit vorherigen Beziehungen. Diese Ängste kann man aber leichter in den Griff bekommen und daher glaubte ich, dass - wenn sie bereit dazu wäre, das Problem zu sehen und zu akzeptieren, wir noch eine allerletzte Chance hätten.

Ich war selbst einmal Raucher. Jeder, der einmal eine Sucht hatte, weiß, wie sehr einem da Ratschläge von außen auf den Keks gehen können. Irgendwann hat mir ein Freund einfach diese Buch zum Abgewöhnen geschenkt und er meinte, ich kanns ja mal in den Schrank stellen und irgendwann lesen, wenn ich dazu Lust hätte. Wenn nicht wäre das auch ok. Er hatte sich das Rauchen dadurch abgewöhnt. Genauso habe ich das in diesem Fall jetzt auch gemacht. Wenn aber derart krass mit Ablehnung reagiert wird, weiß ich, dass keinerlei Bereitschaft da ist, etwas zu ändern. Damit habe ich die letzte Hoffnung begraben.

Ich glaube, dass ein Brief an Deinen Freund dasselbe bewirkt hätte. Er wird möglicherweise gar nicht mehr an DIch denken, weil er sich neuen Verdrängungsmechanismen zugewandt hat. Das Ergebnis wäre für Dich wahrscheinlich eine weitere Enttäuschung, manchmal auch nach einem kurzen Aufflammen. Ich denke, dass Du das richtig erkannt hattest.

Ich unterhalte mich vermehrt mit unterschiedlichen Personen, die ganz unterschiedliche Lebensmodelle pflegen. An diesem Punkt denke ich tatsächlich viel darüber nach, mit welchem Lebensmodell man lange Zeit glücklich sein kann. Die einen sagen z.B. "Wenn Du nur eine Wahrheit von Buddha annehmen kannst, dann wirst Du niemals mehr Schmerz empfinden: Alles, was einen Anfang hat geht zu Ende". Jedoch mag ich dem nur bedingt zustimmen, denn ich glaube immer noch und das ist, was ich mir wünsche, dass es den einen Menschen gibt, mit dem man bis zu seinem Tod glücklich sein kann. Andere wiederum haben diese Hoffnung aufgegeben, leben für sich selbst glücklich und führen eine total offene Beziehung. Im Grunde kam ich hierher und will genau dies nicht mehr ! Aber scheinbar wird es immer schwerer, diese Nadel im Heuhaufen zu finden.

Wenn man eins sagen kann, dann, dass diese Begebenheiten und erfahrener und vielleicht lebensfähiger machen. Außerdem bewirken sie eine Selbstreflexion, die man vielleicht zuvor niemals gemacht hätte. Meine Vermutung ist, dass wir uns durch Erfahrung weiterentwickeln und möglicherweise müssen wir das einfach für uns erkennen und sehen, dass das, was passiert ist, so passieren musste.

Sorry, dass ich meine Gedanken hier so ausbreite. Wie Du siehst, versuche ich auch gerade, mich wieder zu finden. Also jetzt machen wir Folgendes: wir gehen raus und setzen uns heute mit einem guten Buch in die Herbstsonne, trinken heute Abend einen guten Wein und tun das, was uns gut tut !

Alles Gute,
Chris

Was kommt als nächstes?
Lieber Chris,

ich kann deine Gedankengänge gut verstehen. Ich bin gestern auch mal wieder unter Leute gegangen und muss sagen, dass ich eher gefrusteter als vorher heumgekommen bin, da ich mich auch langsam frage, wo man diese Nadel im Heuhaufen noch finden soll. Ich habe da die gleichen Wünsche und Vorstellungen.

Mag aber auch daran gelegen haben, dass meine Grundstimmung sowieso schon mal nicht die Richtige war....

Ich hatte Mittwoch meinem EX nochmal eine kurze SMS geschickt, weil ich festgestellt habe, dass er noch einen Cashmere Schal von mir hat, den ich gerne wieder hätte und habe ihn gebeten mir diesen per Post zu zuschicken, da er ihn ja nicht mehr braucht.
Es kam keine Reaktion. Gestern habe ich dann von unserer gemeinsamen Freundin erfahren warum. Es ist nicht zu fassen, aber er ist tatsächlich mit seiner Neuen schon in den Urlaub geflogen! Das zeigt mir nur, dass es nicht wie gehofft nur eine kurze Affäre ist, nein, er ist wieder voll "in Love" und meint es wieder ernst!! So wie letztes Jahr noch bei mir! Das ist so demütigend...meine Gefühle gehen grad auf und ab...ich halte das nicht im Kopf aus. Wie viel muss ich eigentlich noch ertragen?
Man muss dazu sagen, dass ich die letzten Monate in unserer Beziehung vergeblich versucht habe mit ihm in den Urlaub zu fahren, weil er mehr der häusliche Typ ist. Am ersten Tag von meinem Sommerurlaub, wo ich noch im Glauben war mit ihm wegzufahren, hat er hingegen Schluss gemacht und mir meinen kompletten Urlaub versaut!! Als er zum letzten Mal zu mir kam, meinte er noch wehleidig er hätte viel öfter mit mir wegfahren müssen!! Schön, dass er das jetzt nach so kurzem Abstand mit der neuen umgesetzt hat. Bin echt fassungslos...ich frag mich wirklich was kommt als nächstes? Zieht sie bei ihm ein? Ich sitze hier noch und versuche mein Leben auf die Reihe zu bekommen und er? Auch wenn ich weiß, dass das ein typisches Muster dieser Beziehungsunfahigen Menschen ist, finde ich es trotzdem einfach nur demütigend und kränkend. Dieser Mensch hat einfach kein Gewissen. Natürlich bin ich mir sicher, dass auch diese "Beziehung" scheitern wird, aber das ist momentan kein Trost für mich. Es tut nur weh, weil ich genau weiß, wieviel er ihr jetzt gibt. Ich ärgere mich so sehr, dass ich auf ihn reingefallen bin...kann man kaum glauben.

Ja und das alles dann in Kombination mit gestrigen Abend...einfach zu viel. Manchmal denke ich es ist einfach zu früh derartig wegzugehen. Ich hatte das jetzt 2x und mir ging es danach einfach nur schlecht. Schlechter als wenn ich zu Hause geblieben wäre. Ich bin einfach noch nicht soweit....mir tut das derzeit nicht gut. Das habe ich zumindest jetzt für mich beschlossen, auch wenn mir jeder sagt ich soll rausgehen! Tue ich, aber auf meine Art!

Tut mir Leid, wenn ich das jetzt mal rauslassen musste, aber ich weiß grade nicht mehr wie ich mit diesen Informationen umgehen soll. Ich bin gespannt ob ich meinen Schal je geschickt bekomme. Wenigstens habe ich die Genugtuung, dass ich ihn in seinem Liebesurlaub mit meiner SMS gestört habe! Tja so ist das halt.... Bin halt auch noch da...

Ich hoffe Dir geht es seelisch wenigstens etwas besser.

Liebe Grüsse,
Bine

Gefällt mir

6. Oktober 2012 um 23:16
In Antwort auf bine0311

Was kommt als nächstes?
Lieber Chris,

ich kann deine Gedankengänge gut verstehen. Ich bin gestern auch mal wieder unter Leute gegangen und muss sagen, dass ich eher gefrusteter als vorher heumgekommen bin, da ich mich auch langsam frage, wo man diese Nadel im Heuhaufen noch finden soll. Ich habe da die gleichen Wünsche und Vorstellungen.

Mag aber auch daran gelegen haben, dass meine Grundstimmung sowieso schon mal nicht die Richtige war....

Ich hatte Mittwoch meinem EX nochmal eine kurze SMS geschickt, weil ich festgestellt habe, dass er noch einen Cashmere Schal von mir hat, den ich gerne wieder hätte und habe ihn gebeten mir diesen per Post zu zuschicken, da er ihn ja nicht mehr braucht.
Es kam keine Reaktion. Gestern habe ich dann von unserer gemeinsamen Freundin erfahren warum. Es ist nicht zu fassen, aber er ist tatsächlich mit seiner Neuen schon in den Urlaub geflogen! Das zeigt mir nur, dass es nicht wie gehofft nur eine kurze Affäre ist, nein, er ist wieder voll "in Love" und meint es wieder ernst!! So wie letztes Jahr noch bei mir! Das ist so demütigend...meine Gefühle gehen grad auf und ab...ich halte das nicht im Kopf aus. Wie viel muss ich eigentlich noch ertragen?
Man muss dazu sagen, dass ich die letzten Monate in unserer Beziehung vergeblich versucht habe mit ihm in den Urlaub zu fahren, weil er mehr der häusliche Typ ist. Am ersten Tag von meinem Sommerurlaub, wo ich noch im Glauben war mit ihm wegzufahren, hat er hingegen Schluss gemacht und mir meinen kompletten Urlaub versaut!! Als er zum letzten Mal zu mir kam, meinte er noch wehleidig er hätte viel öfter mit mir wegfahren müssen!! Schön, dass er das jetzt nach so kurzem Abstand mit der neuen umgesetzt hat. Bin echt fassungslos...ich frag mich wirklich was kommt als nächstes? Zieht sie bei ihm ein? Ich sitze hier noch und versuche mein Leben auf die Reihe zu bekommen und er? Auch wenn ich weiß, dass das ein typisches Muster dieser Beziehungsunfahigen Menschen ist, finde ich es trotzdem einfach nur demütigend und kränkend. Dieser Mensch hat einfach kein Gewissen. Natürlich bin ich mir sicher, dass auch diese "Beziehung" scheitern wird, aber das ist momentan kein Trost für mich. Es tut nur weh, weil ich genau weiß, wieviel er ihr jetzt gibt. Ich ärgere mich so sehr, dass ich auf ihn reingefallen bin...kann man kaum glauben.

Ja und das alles dann in Kombination mit gestrigen Abend...einfach zu viel. Manchmal denke ich es ist einfach zu früh derartig wegzugehen. Ich hatte das jetzt 2x und mir ging es danach einfach nur schlecht. Schlechter als wenn ich zu Hause geblieben wäre. Ich bin einfach noch nicht soweit....mir tut das derzeit nicht gut. Das habe ich zumindest jetzt für mich beschlossen, auch wenn mir jeder sagt ich soll rausgehen! Tue ich, aber auf meine Art!

Tut mir Leid, wenn ich das jetzt mal rauslassen musste, aber ich weiß grade nicht mehr wie ich mit diesen Informationen umgehen soll. Ich bin gespannt ob ich meinen Schal je geschickt bekomme. Wenigstens habe ich die Genugtuung, dass ich ihn in seinem Liebesurlaub mit meiner SMS gestört habe! Tja so ist das halt.... Bin halt auch noch da...

Ich hoffe Dir geht es seelisch wenigstens etwas besser.

Liebe Grüsse,
Bine

Es ist eine sehr schwere Zeit...
Hallo Bine,

es ist alles wirklich ganz ätzend und ich erlebe es genauso wie Du. Nach einem verkorksten Urlaub, den ich allein verbracht habe mit Nachdenken bin ich nun in Paris, wo ich eigentlich mit ihr sein wollte. Ich habe aber keine richtige Freude daran und dachte auch, dass es besser gewesen wäre, zu Hause zu bleiben.

Kann man eigentlich hier auch private Nachrichten schreiben ? Fände ich langsam besser und womöglich hätten wir ja mal telefonieren können, auch wenn ich wahrscheinlich genauso wenig wie Du weisst, wie man momentan sein Leben wieder in den Griff bekommt. Ich jedenfalls weiß, was ich tun und nicht tun sollte, aber ich kann keinen Spass mehr am Leben finden. Ich habe auch keine Ahnung, wie lange dieser Zustand so normalerweise dauert.

In Deiner Nachricht sieht man auch noch ganz deutlich, wie sehr Du NICHT loslassen kannst ! Das ist nicht gut. Du MUSST Abstand gewinnen und Du darfst es Dir nicht zu Herzen nehmen, was er nun mit wem macht. DAS IST ALLES VERGANGENHEIT! Beschäftige Dich nicht mit diesen Gedanken - es ist verlorene Lebenszeit und -energie. Beschäftige Dich mit DIR und versuche, auf andere Gedanken zu kommen ! Und ausserdem: pfeif auf den Schal und alle sonstigen Vorwände, noch einmal Kontakt aufzunehmen. LASS DAS SEIN !

Dies ist der Rat eines kranken Herzens, das selbst in der Ratlosigkeit und Traurigkeit zu versinken droht.

Liebe Grüße,
Chris

Gefällt mir

7. Oktober 2012 um 0:57
In Antwort auf fiyero69

Es ist eine sehr schwere Zeit...
Hallo Bine,

es ist alles wirklich ganz ätzend und ich erlebe es genauso wie Du. Nach einem verkorksten Urlaub, den ich allein verbracht habe mit Nachdenken bin ich nun in Paris, wo ich eigentlich mit ihr sein wollte. Ich habe aber keine richtige Freude daran und dachte auch, dass es besser gewesen wäre, zu Hause zu bleiben.

Kann man eigentlich hier auch private Nachrichten schreiben ? Fände ich langsam besser und womöglich hätten wir ja mal telefonieren können, auch wenn ich wahrscheinlich genauso wenig wie Du weisst, wie man momentan sein Leben wieder in den Griff bekommt. Ich jedenfalls weiß, was ich tun und nicht tun sollte, aber ich kann keinen Spass mehr am Leben finden. Ich habe auch keine Ahnung, wie lange dieser Zustand so normalerweise dauert.

In Deiner Nachricht sieht man auch noch ganz deutlich, wie sehr Du NICHT loslassen kannst ! Das ist nicht gut. Du MUSST Abstand gewinnen und Du darfst es Dir nicht zu Herzen nehmen, was er nun mit wem macht. DAS IST ALLES VERGANGENHEIT! Beschäftige Dich nicht mit diesen Gedanken - es ist verlorene Lebenszeit und -energie. Beschäftige Dich mit DIR und versuche, auf andere Gedanken zu kommen ! Und ausserdem: pfeif auf den Schal und alle sonstigen Vorwände, noch einmal Kontakt aufzunehmen. LASS DAS SEIN !

Dies ist der Rat eines kranken Herzens, das selbst in der Ratlosigkeit und Traurigkeit zu versinken droht.

Liebe Grüße,
Chris

Alles nicht so einfach..
Ich weiß, dass ich loslassen muss, nur jedes mal, wenn ich das Gefühl habe die Nase wieder einigernaßen über Wasser halten zu können, bekomme ich irgendeine neue Hiobsbotschaft die mich wieder aus der Bahn wirft. Natürlich auch nur, weil ich nun mal noch Gefühle habe. Er hat mir ja scheinbar schon einige Wochen voraus.

Ich bin generell eher der Kämpfer, der nicht immer alles gleich aufgibt, was wie man sieht, ja nicht immer unbedingt gut ist. Deswegen fällt mir das loslassen u.a.auch so schwer.
Der Alltag macht es einem aber auch nicht leicht. Meine Arbeit füllt mich auch seit längerem schon nicht mehr aus und belastet mich eher zusätzlich. Eine Lösung finde ich aber hier auch nicht auf die schnelle, hab auch gar keine Energie jetzt zusätzlich in diesem Bereich Veränderungen herbeizuführen. Das sind einfach zu viele Baustellen auf einmal.

Das Gefühl, das Du im Moment in Paris hast kenne ich gut. Nachdem bei uns Schluss war bin ich auch nach Holland gefahren, wo ich eigentlich mit ihm hin wollte. Konnte ich auch nur bedingt genießen, obwohl mir das im Ausland leichter fällt. Durch die Eindrücke fällt die Ablenkung etwas leichter. Hier werde ich ständig an ihn erinnert, an jeder Ecke, ob ich will oder nicht.
Versuch es wenigstens noch ein bißchen zu genießen! Lenk dich mit typischen Touriaktivitäten ab. Aber ich weiß, ist leichter als gesagt als getan.Das Gefühl unter vielen Menschen zu sein und sich trotzdem einsam zu fühlen kenne ich gut. Dieses Einsamkeitsgefühl überkommt mich auch im Alltag immer wieder mal. Ich hoffe die Zeit bringt da Besserung.
Das mit dem Schal sollte nicht wirklich ein Kontaktversuch mit Erwartungshaltung sein. Ich möchte ihn wirklich gerne wieder, deswegen war ich auch sehr kurz angebunden und hab max. ein "ok mach ich" erwartet. Entweder schickt er ihn nun oder nicht. Von meiner Seite kommt da nichts mehr weiteres. Mich wühlt das alles zu sehr auf. Aber wie gesagt, wenn die Ablenkung und das Vergessen mal so einfach wäre...

Glaube nicht, dass man hier privat schreiben kann... Mmhh welche Option gibt es noch? Facebook? Werde hier nicht meine Email od. Nr. schreiben...

Ich versuche jetzt mal zu schlafen. Mich hat diese Aufregung wieder viel Energie und Kraft gekostet...

Paris ist so schön! Denk nicht dauernd daran wie es dort zu zweit sein könnte. Lenk dich ab! Mach Fotos, genieß neue Eindrücke. Das Gefühl wird wieder besser werden.Die Höhen und Tiefen eben....aber mir geht es ja nicht anders....

LG.

Gefällt mir

7. Oktober 2012 um 9:16
In Antwort auf bine0311

Alles nicht so einfach..
Ich weiß, dass ich loslassen muss, nur jedes mal, wenn ich das Gefühl habe die Nase wieder einigernaßen über Wasser halten zu können, bekomme ich irgendeine neue Hiobsbotschaft die mich wieder aus der Bahn wirft. Natürlich auch nur, weil ich nun mal noch Gefühle habe. Er hat mir ja scheinbar schon einige Wochen voraus.

Ich bin generell eher der Kämpfer, der nicht immer alles gleich aufgibt, was wie man sieht, ja nicht immer unbedingt gut ist. Deswegen fällt mir das loslassen u.a.auch so schwer.
Der Alltag macht es einem aber auch nicht leicht. Meine Arbeit füllt mich auch seit längerem schon nicht mehr aus und belastet mich eher zusätzlich. Eine Lösung finde ich aber hier auch nicht auf die schnelle, hab auch gar keine Energie jetzt zusätzlich in diesem Bereich Veränderungen herbeizuführen. Das sind einfach zu viele Baustellen auf einmal.

Das Gefühl, das Du im Moment in Paris hast kenne ich gut. Nachdem bei uns Schluss war bin ich auch nach Holland gefahren, wo ich eigentlich mit ihm hin wollte. Konnte ich auch nur bedingt genießen, obwohl mir das im Ausland leichter fällt. Durch die Eindrücke fällt die Ablenkung etwas leichter. Hier werde ich ständig an ihn erinnert, an jeder Ecke, ob ich will oder nicht.
Versuch es wenigstens noch ein bißchen zu genießen! Lenk dich mit typischen Touriaktivitäten ab. Aber ich weiß, ist leichter als gesagt als getan.Das Gefühl unter vielen Menschen zu sein und sich trotzdem einsam zu fühlen kenne ich gut. Dieses Einsamkeitsgefühl überkommt mich auch im Alltag immer wieder mal. Ich hoffe die Zeit bringt da Besserung.
Das mit dem Schal sollte nicht wirklich ein Kontaktversuch mit Erwartungshaltung sein. Ich möchte ihn wirklich gerne wieder, deswegen war ich auch sehr kurz angebunden und hab max. ein "ok mach ich" erwartet. Entweder schickt er ihn nun oder nicht. Von meiner Seite kommt da nichts mehr weiteres. Mich wühlt das alles zu sehr auf. Aber wie gesagt, wenn die Ablenkung und das Vergessen mal so einfach wäre...

Glaube nicht, dass man hier privat schreiben kann... Mmhh welche Option gibt es noch? Facebook? Werde hier nicht meine Email od. Nr. schreiben...

Ich versuche jetzt mal zu schlafen. Mich hat diese Aufregung wieder viel Energie und Kraft gekostet...

Paris ist so schön! Denk nicht dauernd daran wie es dort zu zweit sein könnte. Lenk dich ab! Mach Fotos, genieß neue Eindrücke. Das Gefühl wird wieder besser werden.Die Höhen und Tiefen eben....aber mir geht es ja nicht anders....

LG.

Dein Nachricht
Liebe Bine,

ich habe Dir mal meine Email Adresse geschickt, nachdem ich entdeckt habe, dass man hier private Nachrichten schreiben kann (oben unter "meine Nachrichten").

Du hast es exakt richtig beschrieben: man fühlt sich einfach verdammt einsam unter den vielen Leuten. Ich zwinge mich trotzdem immer, unter Leute zu gehen, sitze dann aber alleine im Restaurant und betrachte die anderen Leute, denen es (scheinbar) allen gefühlte 10.000x besser geht als mir. Was das Tollste an der Sache ist: vergleiche ich, was alles sonst so passieren könnte, erscheint mir meine Reaktion objektiv betrachtet "überzogen". Aber die Psyche reagiert halt manchmal nicht nach objektiven Maßstäben.

Mich würde interessieren, ob, wann und wie es Dir besser geht. Auch, wenn Du Strategien gefunden hast, die helfen. Daher könnten wir ja per Mail im Austausch bleiben.

Viele Grüße aus Paris.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen