Home / Forum / Liebe & Beziehung / Einengen? Unter Druck setzen? Habe ich wirklich unrecht???

Einengen? Unter Druck setzen? Habe ich wirklich unrecht???

7. April 2015 um 23:59

Liebe Leser,
ich bin neu hier und hoffe auf Unterstützung in diesem sensiblen Bereich... denn ich weiß tatsächlich alleine keinen Rat mehr.
Mein Partner und ich sind seit knapp 10 Jahren ein Paar. Zwischen uns liegt ein Altersunterschied von etwa 18 Jahren, was aber noch nie ein Problem war.

In letzter Zeit geraten wir aber immer wieder massiv aneinander, und meistens wegen dem selben Problem.

--- eines gleich vorweg: Ja, ich bin mir sicher, dass da 100%ig nichts läuft ---

Vor etwa 1,5 Jahren lernte er eine Frau kennen, etwa mein Alter, so wie die meisten seiner Freunde sozial eher "schwach" (sorry für den Ausdruck, ich meine damit: Arbeitslos und auch sonst eher hiflos), so wie die meisten seiner Freunde.
Er selbst (und ich auch) stehen mit beiden Beinen um Berufsleben, haben ein Haus und Garten und auch sonst alles was wir zum Leben brauchen.
Irgendwie zieht er Menschen an, die Unterstützung im Alltag brauchen, und tut dies auch gerne.
Ich hatte damit nie großartig ein Problem, im Gegenteil, fand es ja ganz nett von ihm.
Bei dieser Dame ist es nun jedoch ganz anders, und zwar sehr kompliziert...!
Wurzeln im Kosovo, erzählte sie ihm und mir damals, ihre Familie würde sie einengen, schlagen,.... sodass sie kurzerhand "übergangsweise" bei uns einzog (Gästezimmer). Für mich untragbar und unerträglich, es gab damals sehr, sehr viel Streit.
Ich mochte sie von anfang an nicht leiden (bin sonst sehr sozial veranlagt ) und hatte den Eindruck: Mit der ist was faul.
Etwas später stellte sich heraus: Ich hatte recht! Sie hat eine tolle Familie (leben seit 25 Jahren in Deutschland, sind voll integriert) und sie hat uns eigentlich "nur so" dermaßen hintergangen. Inzwischen bin ich mir sicher:
Sie hat ein Aufmerksamkeitsdefizit, manipuliert gerne andere Leute und nutzt die Gutmütigkeit schamlos aus (ja, mein Partner ist leider, leider manchmal auch sehr naiv.....)
Lange Rede, kurzer Sinn:
Sie hat ihn wieder eingelullt, er hilft ihr regelmäßig bei Umzug, Transport von Sachen, bei technischen Fragen usw. Mitlerweile lebt sie ein paar Straßen weg von uns in einer Sozialwohnung, lebt von Arbeitslosengeld und geht den Maßnahmen des Arbeitsamtes nach.
Sie schreiben den ganzen Tag per WhatsApp, telefonieren min. 1x täglich, häufig nimmt er sie auf dem Weg zur Arbeit mit, wenn sie wegen Praktikum oder dergleichen in die Stadt muss.
Da ich um seine ritterliche Ader weiß, bin ich mir sicher: Da läuft garantiert nichts. Er liebt mich, das weiß ich, und er würde mich nicht betrügen.
Aber, und das ist mein Kernproblem:
Sie ist ein großer Teil in seinem - und damit auch in unserem - Leben....!
Ständig, wirklich ständig, ist sie präsent! Täglich...! Häufig geht der Schritt von ihr aus (meist per WhatApp, "Wünsche dir einen schönen Abend!" oder "Guten Morgen, was machst du so?" oder (am Morgen unserer Abreise in den Urlaub um 5.00 (!!!!!) morgens) "Wünsche euch eine gute Fahrt!" usw usw usw.
Ich gebe offen zu: Ich mag sie nicht. Und ich glaube, es gibt kaum einen Menschen den ich nicht mag.
Sie hat so eine gewisse Strategie, ihn regelmäßig um den Finger zu wickeln und weiß haargenau, wie sie bei ihm den Beschützerinstinkt auslösen kann. Dazu muss ich sagen, sie ist klein (1,55 oder so) und ganz zierlich, eher Knabenhafter Typ.
Und ich? Nun ja - groß und kräftig, und absolut selbtständig
Daher löst alleine der Name bei mir regelmäßig eine enorme Wut aus. Ich kann einfach nicht mehr an mich halten!!!!
Ja - ich war bzw. bin oft gewissermaßen eifersüchtig. Warum? Weil ich das Gefühl habe, er investiert mehr Zeit und Mühe in sie als in mich. Ja, das macht mich kirre.
So entstehen regelmäßig Streit und Stress. Er fühlt sich eingeengt, bevormundet,... und ich bin die "Furie". Ja, ich habe tatsächlich schon meinen Ruf weg. Ich flippe ja auch wirklich aus.


Und nun? Ich weiß nicht mehr weiter!
Momentan sind wir gemeinsam im Urlaub, wir beide und ein paar Freunde. Ich bin froh um diese gemeinsame Zeit, aber sogar hier schreibt er fast den ganzen Abend per WhatsApp (gut - auch mit anderen seiner Freunde), und wollte heute Abend auch gerne via FaceTime mit ihr telefonieren. Ich bekam zuviel - und herrschte ihn an, was das denn solle, dann könnte ich ja auch mal schön ausgiebig mit meiner Mutter telefonieren.
Auch jetzt schreibt er gerade mit ihr. Seit etwa 2,5 Stunden schon. Über ihre Probleme und Wehwehchen und ihre neuen Projekte, bei denen sie ja wohl unbedingt seine Hilfe braucht, soweit ich das beurteilen kann (ich weiß, dass sie von irgendwoher eine gebrauchte Küche erstehen will).
Ich werde wahnsinnig, denn wenn ich etwas sage oder dergleichen, stoße ich auf Unverständnis "Man wird ja wohl mal schreiben dürfen!".
Sicher, ich reagiere bestimmt oft ziemlich heftig und auch viel zu emotional und ja, ich glaube auch, ich enge ihn damit manchmal zu sehr ein. Alles reden nützt nichts, zu oft haben wir schon diskutiert und ich ihm meine Empfindungen nahe gelegt.
Ich muss noch dazu sagen: Ich bin nicht sehr selbstbewusst. Und zweifle oft an mir, und damit auch an seinen Gefühlen. Inzwischen habe ich fast 40 kg abgenommen, und damit geht es mir schon etwas besser und ich werde auch deutlich entspannter.
Aber ganz ehrlich: SO kann es doch nicht weitergehen!


Darum hoffe ich, dass ich hier vielleicht auf Meinungen und / oder Erfahrungen von euch stoße.

Seid herzlich gegrüßt
von Jule

Mehr lesen

8. April 2015 um 9:50

Um Himmels willen.................!


.............................. .bitte mach deine Augen auf und akzeptiere dieses Verhältnis nicht länger

Er ist dein Mann und hat für d i c h da zu sein.

Ich halte dich für eine clevere und toughe Frau, also verhalte dich entsprechend!

Er ist dieser Frau ja offensichtlich näher als dir, das musst du nicht aushalten.

Du oder sie, dazwischen gibt es nichts. :!

Seine "Ritterlichkeit" in allen Ehren, aber die solltest d u erfahren!

Und ob da wirklich "nichts läuft",............?

Sei dir bei einem Mann da nie zu 100 % sicher, das kann in die Hose gehen.


Falls du damit intime Beziehungen meinst, wie kannst du dir da so sicher sein? Und selbst wenn nicht, er ist ja von ihr "besetzt", oder?

Ich würde ad hoc, jetzt im Urlaub, das Thema auf den Tisch bringen und - lösen. Meine Koffer wären schon gepackt, um je nach Ausgang des Gespräches abzureisen - alleine. Solltest du den Urlaub bezahlt haben, reist natürlich e r ab.

Er darf dann gerne bei ihr wohnen, um sie noch besser zu unterstützen.

Nimm doch mal Kontakt zu ihrer Familie auf und sprich mit der.

Frage sie doch mal, ob dieses Verhalten eines gebundenen Mannes im Kosovo eigentlich üblich sein könnte?? Und sie als alleinstehende Frau, wie steht sie in den Augen der family da, als "Ehebrecherin"?

Fragen über Fragen, aber dieser Mann wäre bei mir draußen! :

Und allein deine Gewichtsabnahme - chapeau!- zeigt, wie sehr dir sein Verhalten an die Substanz geht........

Entwickle doch mal mehr Selbstbewusstsein, du hättest es verdient.

Was Haus und Garten betrifft, die allein machen keinen glücklich.

Alles Gute!

P.s.: Die Bemerkungen über seine Freunde, "sozial eher schwach"...lassen mich annehmen, du hast dich mit einem Mann zusammengetan, der nicht auf deinem Bildungsniveau ist. Das erfordert natürlich besondere Einsichten von beiden Seiten, um glücklich zu sein.


Eine letzte Idee: Schlag ihm doch mal vor, einen "guten Freund" von dir in eure Wohnung aufzunehmen! Erfinde eine passende Story und sprich sie mit einem Freund ab.Schau mal, wie er dann reagiert.
.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2015 um 10:02

Hat er denn
außer dieser Frau noch Kontakt zu anderen "Hilfsbedürftigen"? Oder ist das schon rein zeitlich gar nicht mehr drin?

Die Frau nimmt eindeutig zuviel Raum in Eurem "gemeinsamen" Leben ein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2015 um 11:38

Lieben Dank...
Lieben Dank für eure schnellen Antworten
Das was ihr schreibt, habe ich mir so in der Art auch schon gedacht. Aber (leider bin ich auch furchtbar naiv ) habe ich bislang gedacht, ich sei ja nun gar nicht in der Position, Anforderungen/Wünsche zu äußern... mag auch mit meinem bislang massiven Übergewicht zusammengehangen zu haben. (>150kg, wohlgemerkt, da bleibt für Selbstbewusstsein natürlich nicht viel Platz )
Immerhin habe ich nun den Dreh bekommen, und aus eigener Kraft schon die ersten 40 kg weg. Klar, ich bin noch nicht Gertenschlank , aber für mein Selbstvertrauen ist es allemal gut. Ich bin ja auch noch voll dabei, getreu dem Motto "es wird jeden Tag ein kleines bisschen weniger".
Die Idee, mal einen Freund einzuquartieren, hatte ich damals schon. Aber wenn ich ehrlich bin: Ich habe mich soooooo geschämt, dass ich die ganze Sache damals gar nicht nach außen tragen konnte bzw. wollte, weil ich ja wusste: Das ist völlig bekloppt von MIR, dass ich mir das überhaupt gefallen lasse....!!!
Zumindest ist mein Partner so, dass er meist erst etwas erkennt, wenn man es ihn am eigenen Leib spüren lässt.
Er hat auch sonst fast nur Freunde / Bekannte, die eben viiiieeeel "Hilfe" brauchen. Aber die sind auch lange nicht so "aufdringlich" bzw. "fordernd" wie sie! Dummerweise fällt er JEDESMAL darauf herein ........!!!!!! Kennt ihr solche Leute auch ?? Die so gut um den Finger wickeln können ???
Daher mag ich auch behaupten, dass da garantiert nichts läuft, denn von der Art war er schon immer so, sich "schwächere" Menschen um sich zu scharen. An Selbstbewusstsein mangelt es ihm definitiv nicht....

Ich muss sagen: Es tut schon wahnsinnig gut, mir das ganze mal von der Seele zu schreiben.
Und - oh staune - er ist stutzig geworden, weil ich mich jetzt (was ich sonst seltenst tue) mit Laptop zurückgezogen habe - und er nicht weiß, was ich hier tue....



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2015 um 13:11
In Antwort auf jeanie_12274910

Lieben Dank...
Lieben Dank für eure schnellen Antworten
Das was ihr schreibt, habe ich mir so in der Art auch schon gedacht. Aber (leider bin ich auch furchtbar naiv ) habe ich bislang gedacht, ich sei ja nun gar nicht in der Position, Anforderungen/Wünsche zu äußern... mag auch mit meinem bislang massiven Übergewicht zusammengehangen zu haben. (>150kg, wohlgemerkt, da bleibt für Selbstbewusstsein natürlich nicht viel Platz )
Immerhin habe ich nun den Dreh bekommen, und aus eigener Kraft schon die ersten 40 kg weg. Klar, ich bin noch nicht Gertenschlank , aber für mein Selbstvertrauen ist es allemal gut. Ich bin ja auch noch voll dabei, getreu dem Motto "es wird jeden Tag ein kleines bisschen weniger".
Die Idee, mal einen Freund einzuquartieren, hatte ich damals schon. Aber wenn ich ehrlich bin: Ich habe mich soooooo geschämt, dass ich die ganze Sache damals gar nicht nach außen tragen konnte bzw. wollte, weil ich ja wusste: Das ist völlig bekloppt von MIR, dass ich mir das überhaupt gefallen lasse....!!!
Zumindest ist mein Partner so, dass er meist erst etwas erkennt, wenn man es ihn am eigenen Leib spüren lässt.
Er hat auch sonst fast nur Freunde / Bekannte, die eben viiiieeeel "Hilfe" brauchen. Aber die sind auch lange nicht so "aufdringlich" bzw. "fordernd" wie sie! Dummerweise fällt er JEDESMAL darauf herein ........!!!!!! Kennt ihr solche Leute auch ?? Die so gut um den Finger wickeln können ???
Daher mag ich auch behaupten, dass da garantiert nichts läuft, denn von der Art war er schon immer so, sich "schwächere" Menschen um sich zu scharen. An Selbstbewusstsein mangelt es ihm definitiv nicht....

Ich muss sagen: Es tut schon wahnsinnig gut, mir das ganze mal von der Seele zu schreiben.
Und - oh staune - er ist stutzig geworden, weil ich mich jetzt (was ich sonst seltenst tue) mit Laptop zurückgezogen habe - und er nicht weiß, was ich hier tue....



Dann zeig ihm doch gleich mal.........


..den ganzen Verlauf hier!
Du solltest dir diese entwürdigende Situation einfach nicht bieten lassen.

Und dabei spielt es keine Rolle, ob du viele Kilos zu viel hast. Du bist d u , und außerdem nimmst du ja ständig ab. weiter so!

Diskutiere mit ihm.
Auch hätte ich den Urlaub alleine mit ihm gemacht, nicht unbedingt mit Freunden. Ihr solltet mal Klartext reden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2015 um 13:37

...
Also erstmal kann ich verstehen, dass diese Situation für dich nicht tragbar ist. Allerdings glaube ich, dass du deine Strategie vlt ändern solltest. Dein Mann verfügt, wie du schreibst, über einen ausgeprägten Beschützer Instinkt. Ausraster sind da also eher kontraproduktiv und sie zwingen dein Gegenüber umgehend in Verteidigungshaltung. Wahrscheinlich könnte er die Tragweite seines Handelns weitaus besser erkennen, wenn du ihm mal deine verletzliche Seite präsentierst. Wenn er erkennt, dass er dich tatsächlich verletzt und dass diese Verletzung der eigentliche Grund deiner Wutanfälle ist, wird ihn das wahrscheinlich zum Umdenken bewegen.

Liebe Grüße Madame Mim

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2015 um 22:21
In Antwort auf conan_12312622

...
Also erstmal kann ich verstehen, dass diese Situation für dich nicht tragbar ist. Allerdings glaube ich, dass du deine Strategie vlt ändern solltest. Dein Mann verfügt, wie du schreibst, über einen ausgeprägten Beschützer Instinkt. Ausraster sind da also eher kontraproduktiv und sie zwingen dein Gegenüber umgehend in Verteidigungshaltung. Wahrscheinlich könnte er die Tragweite seines Handelns weitaus besser erkennen, wenn du ihm mal deine verletzliche Seite präsentierst. Wenn er erkennt, dass er dich tatsächlich verletzt und dass diese Verletzung der eigentliche Grund deiner Wutanfälle ist, wird ihn das wahrscheinlich zum Umdenken bewegen.

Liebe Grüße Madame Mim

Nur WIE?
Wie soll ich diese verletzliche Seite denn zeigen, hast du da vielleicht einen Tipp für mich?
Ich habe schon soooo viel geheult (meistens im Affekt und vor Wut, im Rahmen der Debatten), dass ich befürchte, es könnte so an ihm abprallen ("Jetzt heult die schon wieder" oder so). Oh mann ist das alles kompliziert....
Eifersüchtig bin ich ja auch, ja sogar sehr. Mag auch an meinem angeknacksten Selbstvertrauen liegen... ich hoffe so sehr, dass es noch besser wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2015 um 9:30


bin ganz der Meinung von umminiti.
Kann überhaupt nicht verstehen wie man sowas akzeptieren und mitmachen kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2015 um 10:23

Toll
mit Deinen Kilos, aber jetzt zu ihm. Er braucht diese Frau um sich wie ein Held zu fühlen. Sie gibt ihm Bestätigung und er fühlt sich gut. Du solltest etwas ändern. Deine Wut und Eifersucht bringt Dich nicht weiter. Ich würde meine Emotionen runterfahren und ihm klipp und klar sagen, dass er den Sozialarbeiterjob bei ihr wird kündigen müssen, wenn er weiter Lust auf Deine Anwesenheit hat. Machst Du nicht mehr mit. Ende. Keine Diskussion. Ganz emotionslos.Vielleicht sollte er mit ihr eine WG eröffnen und weitere Hilfebedürftige mit einziehen lassen. Du hättest leider andere Pläne. Kein Geheul, kein Geschrei. Das kennt er nicht von Dir. Er muss sich entscheiden, wenn nicht für Dich, muss er auf Dich verzichten. Du wirst Deine Konsequenzen ziehen. Dann lässt Du ihm etwas Zeit um in sich zu gehen. Wenn er klug ist, wird er sie nutzen und einmal ganz scharf nachdenken. Tut er es nicht, weiß er nicht, was er an Dir hat. Dann ist es eh nicht schade um ihn. Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2015 um 10:33

Ich
bewundere dich dass du das schon so lange mitmachst.. spätestens bei dem Gästezimmerthema wär bei mir Schluss gewesen. Da hätt ich ihn schon gefragt ob er nicht gleich in einem Bett mit ihr schlafen will und wenn er eh die ganze Zeit mit ihr schreibt und telefoniert kann er ja auch zu ihr ziehen und mit dir sporadisch Sms Kontakt halten. Was würde er tun wenn du dauernd mit einer neuen Bekanntschaft, natürlich männlich schreiben würdest???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2015 um 11:53

Verzwickte Situation
Ich glaube auch das er wohl ein Helfersyndrom hat. Er fühlt sich von dieser Frau gebraucht und bestimmt schmeichelt es ihm. Das du ihn vertraust ist schon mal sehr gut aber wenn es dich verletzt das er so viel Zeit mit ihr verbringt, auch das ständige schreiben, solltest du es ihm deutlich sagen. Er sollte Rücksicht auf deine Gefühle nehmen und die Frau sollte auch verständniss dafür haben und sich etwas zurück ziehen.
Ein anderer Tipp wäre das du ihr auch DEINE Hilfe anbietest und ihr auch sagst das du es nicht gut findest das sie soviel Zeit mit deinem Partner verbringt.
Schönen Tag noch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club