Home / Forum / Liebe & Beziehung / Einen Menschen auf das Äußere reduzieren

Einen Menschen auf das Äußere reduzieren

20. März um 2:30

Hallo zusammen,

Meine Verlobte und ich haben einmal mehr eine Meinungsverschiedenheit wegen dem Thema Kleidung. Ich möchte ausdrücklich sahen, dass ich nicht jeden über einen Kamm scheren mag & nichts verallgemeinern möchte.

Des öfteren hat meine Verlobte mich nach meiner Meinung bezüglich gewisser Kleidungsstücke gefragt & ist im Anschluss ziemlich zickig geworden, wenn ich nicht ihrer Meinung war. Zur Klarstellung: ich spreche hier über Jeans, Abendkleider, Pullover usw. und nicht über Unterwäsche oder sonstiges.

Als Beispiel möchte ich folgende Szene nennen vom vergangenen Wochenende: Meine zukünftige Frau & ich waren auf eine Gala eingeladen. Sie fragte mich wie so oft ob mir das Kleid gefällt, das sie grade an hat. Das alles war noch zu Hause, während niemand außer uns beiden anwesend war. Ich antwortete Nein, weil mir Kleider bei Frauen generell nicht gefallen. Find ich ganz einfach nicht schön, warum kann ich auch nicht genau erklären. Aber mir sind Klamotten ganz einfach nicht wichtig. Ich hab mit Mode absolut nichts am Hut und kann mich Null Komma Null dafür begeistern. Genauso wie ein Auto für mich ein Gebrauchsgegenstand ist wo mich trocken von A nach B bringt sind Klamotten für mich zum warmhalten da oder erfüllen irgend einen funktionalen Zweck. Wie gesagt, aus Modeerscheinungen und Trends mache ich mir absolut nichts.

Nachdem ich meiner Verlobten antwortete, dass mir das Kleid nicht gefällt war sie bockig und eingeschnappt. Ich hab mir anhören dürfen, dass mir ja nie irgendetwas gefällt was sie trägt und ob es überhaupt eins von den tausend Kleidungsstücken in unserem Kleiderschrank gibt, das mir gefällt. Mir ist das alles ganz einfach nicht wichtig. Wegen mir kann sie gern anziehen was sie möchte und es ändert sich für mich nichts, ob ihr Oberteil grün, rot oder lila ist.

Gibt es hier irgendjemanden, der mein Dilemma verstehen kann & einen Tipp für mich hat? Ich bin für jede Hilfe und jeden Ratschlag sehr dankbar.

Mehr lesen

20. März um 6:28
In Antwort auf il.magnifico1191

Hallo zusammen,

Meine Verlobte und ich haben einmal mehr eine Meinungsverschiedenheit wegen dem Thema Kleidung. Ich möchte ausdrücklich sahen, dass ich nicht jeden über einen Kamm scheren mag & nichts verallgemeinern möchte.

Des öfteren hat meine Verlobte mich nach meiner Meinung bezüglich gewisser Kleidungsstücke gefragt & ist im Anschluss ziemlich zickig geworden, wenn ich nicht ihrer Meinung war. Zur Klarstellung: ich spreche hier über Jeans, Abendkleider, Pullover usw. und nicht über Unterwäsche oder sonstiges. 

Als Beispiel möchte ich folgende Szene nennen vom vergangenen Wochenende: Meine zukünftige Frau & ich waren auf eine Gala eingeladen. Sie fragte mich wie so oft ob mir das Kleid gefällt, das sie grade an hat. Das alles war noch zu Hause, während niemand außer uns beiden anwesend war. Ich antwortete Nein, weil mir Kleider bei Frauen generell nicht gefallen. Find ich ganz einfach nicht schön, warum kann ich auch nicht genau erklären. Aber mir sind Klamotten ganz einfach nicht wichtig. Ich hab mit Mode absolut nichts am Hut und kann mich Null Komma Null dafür begeistern. Genauso wie ein Auto für mich ein Gebrauchsgegenstand ist wo mich trocken von A nach B bringt sind Klamotten für mich zum warmhalten da oder erfüllen irgend einen funktionalen Zweck. Wie gesagt, aus Modeerscheinungen und Trends mache ich mir absolut nichts. 

Nachdem ich meiner Verlobten antwortete, dass mir das Kleid nicht gefällt war sie bockig und eingeschnappt. Ich hab mir anhören dürfen, dass mir ja nie irgendetwas gefällt was sie trägt und ob es überhaupt eins von den tausend Kleidungsstücken in unserem Kleiderschrank gibt, das mir gefällt. Mir ist das alles ganz einfach nicht wichtig. Wegen mir kann sie gern anziehen was sie möchte und es ändert sich für mich nichts, ob ihr Oberteil grün, rot oder lila ist. 

Gibt es hier irgendjemanden, der mein Dilemma verstehen kann & einen Tipp für mich hat? Ich bin für jede Hilfe und jeden Ratschlag sehr dankbar.

Dann sag doch jedes mal 'du siehst bezaubernd' aus. 

verstehe das Problem nicht. Erstens: warum fragt sie etwas überhaupt? Zweitens: geh so einem Mist aus dem Weg. Das ist kinderkram was wie macht.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 7:19
In Antwort auf il.magnifico1191

Hallo zusammen,

Meine Verlobte und ich haben einmal mehr eine Meinungsverschiedenheit wegen dem Thema Kleidung. Ich möchte ausdrücklich sahen, dass ich nicht jeden über einen Kamm scheren mag & nichts verallgemeinern möchte.

Des öfteren hat meine Verlobte mich nach meiner Meinung bezüglich gewisser Kleidungsstücke gefragt & ist im Anschluss ziemlich zickig geworden, wenn ich nicht ihrer Meinung war. Zur Klarstellung: ich spreche hier über Jeans, Abendkleider, Pullover usw. und nicht über Unterwäsche oder sonstiges. 

Als Beispiel möchte ich folgende Szene nennen vom vergangenen Wochenende: Meine zukünftige Frau & ich waren auf eine Gala eingeladen. Sie fragte mich wie so oft ob mir das Kleid gefällt, das sie grade an hat. Das alles war noch zu Hause, während niemand außer uns beiden anwesend war. Ich antwortete Nein, weil mir Kleider bei Frauen generell nicht gefallen. Find ich ganz einfach nicht schön, warum kann ich auch nicht genau erklären. Aber mir sind Klamotten ganz einfach nicht wichtig. Ich hab mit Mode absolut nichts am Hut und kann mich Null Komma Null dafür begeistern. Genauso wie ein Auto für mich ein Gebrauchsgegenstand ist wo mich trocken von A nach B bringt sind Klamotten für mich zum warmhalten da oder erfüllen irgend einen funktionalen Zweck. Wie gesagt, aus Modeerscheinungen und Trends mache ich mir absolut nichts. 

Nachdem ich meiner Verlobten antwortete, dass mir das Kleid nicht gefällt war sie bockig und eingeschnappt. Ich hab mir anhören dürfen, dass mir ja nie irgendetwas gefällt was sie trägt und ob es überhaupt eins von den tausend Kleidungsstücken in unserem Kleiderschrank gibt, das mir gefällt. Mir ist das alles ganz einfach nicht wichtig. Wegen mir kann sie gern anziehen was sie möchte und es ändert sich für mich nichts, ob ihr Oberteil grün, rot oder lila ist. 

Gibt es hier irgendjemanden, der mein Dilemma verstehen kann & einen Tipp für mich hat? Ich bin für jede Hilfe und jeden Ratschlag sehr dankbar.

Du widersprichst Dir.

Du sagst Dir seien Klamotten nicht wichtig, sagst aber im gleichen Atemzug Kleider fändest Du hässlich.

Vielleicht solltest Du etwas tolleranter bei der Kleiderwahl Deiner Verlobten sein und Dir mal ansehen mit welcher Art von Kleidern Du leben kannst.

Du solltest auf jeden Fall in der lage sein zu sagen, wenn ein Kleid nicht passt. Wenn Du das nicht kannst, solltest Du es vielleicht mal lernen, Deiner Frau zuliebe.

Das hat nichts mit Geschmack zu tun.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 7:24
In Antwort auf il.magnifico1191

Hallo zusammen,

Meine Verlobte und ich haben einmal mehr eine Meinungsverschiedenheit wegen dem Thema Kleidung. Ich möchte ausdrücklich sahen, dass ich nicht jeden über einen Kamm scheren mag & nichts verallgemeinern möchte.

Des öfteren hat meine Verlobte mich nach meiner Meinung bezüglich gewisser Kleidungsstücke gefragt & ist im Anschluss ziemlich zickig geworden, wenn ich nicht ihrer Meinung war. Zur Klarstellung: ich spreche hier über Jeans, Abendkleider, Pullover usw. und nicht über Unterwäsche oder sonstiges. 

Als Beispiel möchte ich folgende Szene nennen vom vergangenen Wochenende: Meine zukünftige Frau & ich waren auf eine Gala eingeladen. Sie fragte mich wie so oft ob mir das Kleid gefällt, das sie grade an hat. Das alles war noch zu Hause, während niemand außer uns beiden anwesend war. Ich antwortete Nein, weil mir Kleider bei Frauen generell nicht gefallen. Find ich ganz einfach nicht schön, warum kann ich auch nicht genau erklären. Aber mir sind Klamotten ganz einfach nicht wichtig. Ich hab mit Mode absolut nichts am Hut und kann mich Null Komma Null dafür begeistern. Genauso wie ein Auto für mich ein Gebrauchsgegenstand ist wo mich trocken von A nach B bringt sind Klamotten für mich zum warmhalten da oder erfüllen irgend einen funktionalen Zweck. Wie gesagt, aus Modeerscheinungen und Trends mache ich mir absolut nichts. 

Nachdem ich meiner Verlobten antwortete, dass mir das Kleid nicht gefällt war sie bockig und eingeschnappt. Ich hab mir anhören dürfen, dass mir ja nie irgendetwas gefällt was sie trägt und ob es überhaupt eins von den tausend Kleidungsstücken in unserem Kleiderschrank gibt, das mir gefällt. Mir ist das alles ganz einfach nicht wichtig. Wegen mir kann sie gern anziehen was sie möchte und es ändert sich für mich nichts, ob ihr Oberteil grün, rot oder lila ist. 

Gibt es hier irgendjemanden, der mein Dilemma verstehen kann & einen Tipp für mich hat? Ich bin für jede Hilfe und jeden Ratschlag sehr dankbar.

bricht dir denn wirklich ein zacken aus deiner krone, wenn du einfach mal sagen würdest, ob ihr das kleid steht oder nicht?

wir benutzen unsere partner, gerade wennn es um so einen offiziellen anlass geht, gerne als "kontrollinstanz" nach dem motto: geht das so oder mach ich mich in diesem kleid lächerlich?
macht es mich unförmig, steht irgendwo etwas ab, sitzt das gut, schmeichelt es mir oder sehe ich unmöglich aus?
da ist es doch völlig irrelevant, ob dir kleider gefallen oder nicht. jeder freut sich, wenn er ei komplimet bekommt .
hättest du mir entgegengefenstert, mir ist das völlig egal, ich find klamotten scheisse, wäre ich auch schlecht gelaunt gewesen.

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 7:31
In Antwort auf apfelsine8

bricht dir denn wirklich ein zacken aus deiner krone, wenn du einfach mal sagen würdest, ob ihr das kleid steht oder nicht?

wir benutzen unsere partner, gerade wennn es um so einen offiziellen anlass geht, gerne als "kontrollinstanz" nach dem motto: geht das so oder mach ich mich in diesem kleid lächerlich?
macht es mich unförmig, steht irgendwo etwas ab, sitzt das gut, schmeichelt es mir oder sehe ich unmöglich aus?
da ist es doch völlig irrelevant, ob dir kleider gefallen oder nicht. jeder freut sich, wenn er ei komplimet bekommt .
hättest du mir entgegengefenstert, mir ist das völlig egal, ich find klamotten scheisse, wäre ich auch schlecht gelaunt gewesen.

Was ist denn entgegengefenstert?

Ich finde Du hast völlig Recht mit Deinem Beitrag und finde es echt komisch, dass das nicht offensichtlich ist... .

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 7:43
In Antwort auf nurichhier

Was ist denn entgegengefenstert?

Ich finde Du hast völlig Recht mit Deinem Beitrag und finde es echt komisch, dass das nicht offensichtlich ist... .



"entgegenfenstern" ist das gleiche wie "um die ohren hauen"

ja, ich find das auch merkwürdig. das ist auch alles so freudlos, so einen muffkopp zu hause zu haben. da macht man sich schön, ist vielleicht ein bisschen aufgeregt, weil man zu so einem grossen anass geladen ist und dann so einen runterzieher an seiner seite haben zu müssen: "mir doch egal, mach doch, mich interessiert das doch alles nicht, nörgel, nörgel, nörgel..."

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 9:20
In Antwort auf il.magnifico1191

Hallo zusammen,

Meine Verlobte und ich haben einmal mehr eine Meinungsverschiedenheit wegen dem Thema Kleidung. Ich möchte ausdrücklich sahen, dass ich nicht jeden über einen Kamm scheren mag & nichts verallgemeinern möchte.

Des öfteren hat meine Verlobte mich nach meiner Meinung bezüglich gewisser Kleidungsstücke gefragt & ist im Anschluss ziemlich zickig geworden, wenn ich nicht ihrer Meinung war. Zur Klarstellung: ich spreche hier über Jeans, Abendkleider, Pullover usw. und nicht über Unterwäsche oder sonstiges. 

Als Beispiel möchte ich folgende Szene nennen vom vergangenen Wochenende: Meine zukünftige Frau & ich waren auf eine Gala eingeladen. Sie fragte mich wie so oft ob mir das Kleid gefällt, das sie grade an hat. Das alles war noch zu Hause, während niemand außer uns beiden anwesend war. Ich antwortete Nein, weil mir Kleider bei Frauen generell nicht gefallen. Find ich ganz einfach nicht schön, warum kann ich auch nicht genau erklären. Aber mir sind Klamotten ganz einfach nicht wichtig. Ich hab mit Mode absolut nichts am Hut und kann mich Null Komma Null dafür begeistern. Genauso wie ein Auto für mich ein Gebrauchsgegenstand ist wo mich trocken von A nach B bringt sind Klamotten für mich zum warmhalten da oder erfüllen irgend einen funktionalen Zweck. Wie gesagt, aus Modeerscheinungen und Trends mache ich mir absolut nichts. 

Nachdem ich meiner Verlobten antwortete, dass mir das Kleid nicht gefällt war sie bockig und eingeschnappt. Ich hab mir anhören dürfen, dass mir ja nie irgendetwas gefällt was sie trägt und ob es überhaupt eins von den tausend Kleidungsstücken in unserem Kleiderschrank gibt, das mir gefällt. Mir ist das alles ganz einfach nicht wichtig. Wegen mir kann sie gern anziehen was sie möchte und es ändert sich für mich nichts, ob ihr Oberteil grün, rot oder lila ist. 

Gibt es hier irgendjemanden, der mein Dilemma verstehen kann & einen Tipp für mich hat? Ich bin für jede Hilfe und jeden Ratschlag sehr dankbar.

Das hat nichts damit zu tun, dass der Mensch auf sein Äußeres reduziert wird. Das Äußere ist Bestandteil einer Person. Wenn ein Mensch selbst wert darauf legt und Spaß an Mode hat, es als  Bestandteil seiner Persönlichkeit sieht, dann ignorierst Du mit Deiner Art diese Teil dieses Menschen und reduzierst ihn selbst auf den Rest.

 

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 11:16
In Antwort auf il.magnifico1191

Hallo zusammen,

Meine Verlobte und ich haben einmal mehr eine Meinungsverschiedenheit wegen dem Thema Kleidung. Ich möchte ausdrücklich sahen, dass ich nicht jeden über einen Kamm scheren mag & nichts verallgemeinern möchte.

Des öfteren hat meine Verlobte mich nach meiner Meinung bezüglich gewisser Kleidungsstücke gefragt & ist im Anschluss ziemlich zickig geworden, wenn ich nicht ihrer Meinung war. Zur Klarstellung: ich spreche hier über Jeans, Abendkleider, Pullover usw. und nicht über Unterwäsche oder sonstiges. 

Als Beispiel möchte ich folgende Szene nennen vom vergangenen Wochenende: Meine zukünftige Frau & ich waren auf eine Gala eingeladen. Sie fragte mich wie so oft ob mir das Kleid gefällt, das sie grade an hat. Das alles war noch zu Hause, während niemand außer uns beiden anwesend war. Ich antwortete Nein, weil mir Kleider bei Frauen generell nicht gefallen. Find ich ganz einfach nicht schön, warum kann ich auch nicht genau erklären. Aber mir sind Klamotten ganz einfach nicht wichtig. Ich hab mit Mode absolut nichts am Hut und kann mich Null Komma Null dafür begeistern. Genauso wie ein Auto für mich ein Gebrauchsgegenstand ist wo mich trocken von A nach B bringt sind Klamotten für mich zum warmhalten da oder erfüllen irgend einen funktionalen Zweck. Wie gesagt, aus Modeerscheinungen und Trends mache ich mir absolut nichts. 

Nachdem ich meiner Verlobten antwortete, dass mir das Kleid nicht gefällt war sie bockig und eingeschnappt. Ich hab mir anhören dürfen, dass mir ja nie irgendetwas gefällt was sie trägt und ob es überhaupt eins von den tausend Kleidungsstücken in unserem Kleiderschrank gibt, das mir gefällt. Mir ist das alles ganz einfach nicht wichtig. Wegen mir kann sie gern anziehen was sie möchte und es ändert sich für mich nichts, ob ihr Oberteil grün, rot oder lila ist. 

Gibt es hier irgendjemanden, der mein Dilemma verstehen kann & einen Tipp für mich hat? Ich bin für jede Hilfe und jeden Ratschlag sehr dankbar.

Hi, also jetzt mal ehrlich, du nimmst es aber schon wahr, ob deine Verlobte gut aussieht bzw. mal was nettes an hat? Frauen hören es auch schon mal gerne, dass sie gut aussehen und gerade zu einem so besonderen Anlass.
​Ich hatte auch bis vor kurzem jemanden, der völlig empathielos ist. Kein nettes Wort nix. Steh, wie aus dem Ei gepellt vor seiner Türe... nix...
​Also ihr brecht euch keinen Zacken aus der Krone auch mal was nettes zu sagen aber es gibt ja scheinbar Männer, die das nicht können... Is nix für mich.
​Hoffentlich schaffst du es wenigstens an eurem Hochzeitstag mal zu sagen, dass sie eine wunderschöne Braut ist... Ich würde sonst umdrehen und gehen

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 11:18
In Antwort auf il.magnifico1191

Hallo zusammen,

Meine Verlobte und ich haben einmal mehr eine Meinungsverschiedenheit wegen dem Thema Kleidung. Ich möchte ausdrücklich sahen, dass ich nicht jeden über einen Kamm scheren mag & nichts verallgemeinern möchte.

Des öfteren hat meine Verlobte mich nach meiner Meinung bezüglich gewisser Kleidungsstücke gefragt & ist im Anschluss ziemlich zickig geworden, wenn ich nicht ihrer Meinung war. Zur Klarstellung: ich spreche hier über Jeans, Abendkleider, Pullover usw. und nicht über Unterwäsche oder sonstiges. 

Als Beispiel möchte ich folgende Szene nennen vom vergangenen Wochenende: Meine zukünftige Frau & ich waren auf eine Gala eingeladen. Sie fragte mich wie so oft ob mir das Kleid gefällt, das sie grade an hat. Das alles war noch zu Hause, während niemand außer uns beiden anwesend war. Ich antwortete Nein, weil mir Kleider bei Frauen generell nicht gefallen. Find ich ganz einfach nicht schön, warum kann ich auch nicht genau erklären. Aber mir sind Klamotten ganz einfach nicht wichtig. Ich hab mit Mode absolut nichts am Hut und kann mich Null Komma Null dafür begeistern. Genauso wie ein Auto für mich ein Gebrauchsgegenstand ist wo mich trocken von A nach B bringt sind Klamotten für mich zum warmhalten da oder erfüllen irgend einen funktionalen Zweck. Wie gesagt, aus Modeerscheinungen und Trends mache ich mir absolut nichts. 

Nachdem ich meiner Verlobten antwortete, dass mir das Kleid nicht gefällt war sie bockig und eingeschnappt. Ich hab mir anhören dürfen, dass mir ja nie irgendetwas gefällt was sie trägt und ob es überhaupt eins von den tausend Kleidungsstücken in unserem Kleiderschrank gibt, das mir gefällt. Mir ist das alles ganz einfach nicht wichtig. Wegen mir kann sie gern anziehen was sie möchte und es ändert sich für mich nichts, ob ihr Oberteil grün, rot oder lila ist. 

Gibt es hier irgendjemanden, der mein Dilemma verstehen kann & einen Tipp für mich hat? Ich bin für jede Hilfe und jeden Ratschlag sehr dankbar.

Also eins vorab: Mir selber sind Klamotten auch herzlich egal, und sehr viele Kleider und Modetrends, bei denen andere Leute in Verzückung geraten, find ich persönlich verzichtbar bis affig. Soweit kann ich dir nachfühlen.
ABER ich kann (im Gegensatz zu dir anscheinend) erkennen, wann tatsächlich mein überaus kompetenter gesellschaftskritischer Rundumschlag zum Thema Mode gefragt ist, und wann es einfach nur um ne höfliche und respektvolle Einschätzung zu einer bestimmten Kombi aus Person und Kleidungsstück in nem bestimmten Setting geht. Wobei es sich bei der Person, die in dem Kleidungsstück drinsteckt, auch noch um meine "Partnerin" handelt, die ich angeblich liebe und mit der ich mich auch gemeinsam auf dieser Veranstaltung sehen lassen will (wenn ich schon nicht an Kleidung interessiert bin, die meisten anderen Besucher der Veranstaltung sind's wahrscheinlich schon), und "Partnerschaft" hat ja auch was mit Teamwork zu tun.

Deshalb mein Tipp für dich: Wenn du in so ner Situation von deiner Freundin gefragt wirst, dann sei einfach so höflich und bemüh dich ein bisschen. Das würdest du umgekehrt ja auch wollen, bei nem anderen Thema deines Interesses, das deine Freundin vielleicht nicht so teilt.
Und wenn dir absolut nix Sinnvolles einfällt, dann sag halt entschuldigend, dass sie für dich immer gut aussieht, dass du für Kleidung / Mode aber nicht so den Blick hast und sie besser ihre Freundin XY fragen sollte. Das ist immer noch hundertmal besser, als zu raunzen "Nein, gefällt mir nicht, mir gefällt überhaupt kein Kleid an dir und Klamotten sind mir sowieso egal". Wenn du derart unnötig und unprovoziert auf Konfrontation gehst, dann brauchst du dich nicht zu wundern, wenn von ihr was Konfrontatives zurückkommt.

Übrigens: Wenn du öfters Probleme hast, bei Gesprächen den richtigen Ton zu treffen oder sowas wie die Beziehungsebene in einer Kommunikation zu erkennen, dann kann ich nur die klassischen Bücher von Friedrich Schulz von Thun zum Thema "Kommunikation" empfehlen - google mal

lg
cefeu

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 14:02

Vielen herzlichen Dank zuerstmal für die vielen Antworten in der kurzen Zeit. 

Ich wollte damit ehrlich keine Streiterei beginnen oder ähnliches. In der Situation, die ich beschrieben hab mit dem Kleid meiner Verlobten war es so, dass es mir ganz einfach nicht gefallen hat. Das hab ich aber nicht so ausdrücklich gesagt wie: mir doch egal, Klamotten interessieren mich nicht oder ähnliches. Ausfallend oder taktlos geworden bin ich ihr gegenüber noch nie (und im übrigen auch sonst nicht). Erst recht nicht wenn es um ein, für mich so belangloses Thema wie Kleidung geht. Ich bin in meiner Kindheit und Jugend mit sehr wenig aufgewachsen, damals hatten wir nicht sehr viel. Deswegen hab ich früh gelernt, dass man einen Menschen nicht nach dem beurteilt wie er aussieht oder was er oder sie für ein Erscheinungsbild haben. 
Ich hab es einfach nicht als richtig empfunden meine zukünftige Frau anzulügen und ihr meine Meinung zu verschweigen wenn sie mich danach fragt. Das ist im Grunde auch schon alles. Wenn ich sage was sie trägt ist mir egal dann ist das nicht böse oder abwertend gemeint. Damit meine ich eher, dass ich weiß was in ihr steckt und das es mir wichtiger ist das zu sehen und zu erkennen. Was andere Menschen an ihr sehen können, nämlich nur das Äußere, interessiert mich nicht. Weil ich es besser weiß als sie lediglich auf ihr Erscheinungsbild zu reduzieren. 
Hab ich möglicherweise ein bisschen unglücklich formuliert in meiner ersten Nachricht.

Herzlichen Dank nochmal für die vielen Antworten. Einige davon haben mir sehr zu denken gegeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 14:14
In Antwort auf il.magnifico1191

Vielen herzlichen Dank zuerstmal für die vielen Antworten in der kurzen Zeit. 

Ich wollte damit ehrlich keine Streiterei beginnen oder ähnliches. In der Situation, die ich beschrieben hab mit dem Kleid meiner Verlobten war es so, dass es mir ganz einfach nicht gefallen hat. Das hab ich aber nicht so ausdrücklich gesagt wie: mir doch egal, Klamotten interessieren mich nicht oder ähnliches. Ausfallend oder taktlos geworden bin ich ihr gegenüber noch nie (und im übrigen auch sonst nicht). Erst recht nicht wenn es um ein, für mich so belangloses Thema wie Kleidung geht. Ich bin in meiner Kindheit und Jugend mit sehr wenig aufgewachsen, damals hatten wir nicht sehr viel. Deswegen hab ich früh gelernt, dass man einen Menschen nicht nach dem beurteilt wie er aussieht oder was er oder sie für ein Erscheinungsbild haben. 
Ich hab es einfach nicht als richtig empfunden meine zukünftige Frau anzulügen und ihr meine Meinung zu verschweigen wenn sie mich danach fragt. Das ist im Grunde auch schon alles. Wenn ich sage was sie trägt ist mir egal dann ist das nicht böse oder abwertend gemeint. Damit meine ich eher, dass ich weiß was in ihr steckt und das es mir wichtiger ist das zu sehen und zu erkennen. Was andere Menschen an ihr sehen können, nämlich nur das Äußere, interessiert mich nicht. Weil ich es besser weiß als sie lediglich auf ihr Erscheinungsbild zu reduzieren. 
Hab ich möglicherweise ein bisschen unglücklich formuliert in meiner ersten Nachricht.

Herzlichen Dank nochmal für die vielen Antworten. Einige davon haben mir sehr zu denken gegeben.

"Wenn ich sage was sie trägt ist mir egal dann ist das nicht böse oder abwertend gemeint. Damit meine ich eher, dass ich weiß was in ihr steckt und das es mir wichtiger ist das zu sehen und zu erkennen. Was andere Menschen an ihr sehen können, nämlich nur das Äußere, interessiert mich nicht. Weil ich es besser weiß als sie lediglich auf ihr Erscheinungsbild zu reduzieren. "

Das ändert aber nix dran, dass sie dich danach nicht gefragt hat, und dass ihr das in dieser Situation auch kein bisschen weiterhilft. Du schmetterst einfach nur ihr Anliegen ab (ne Einschätzung und, ja, auch ein bisschen Bestätigung zur Wahl ihres Outfits zu bekommen), und das ist das, was bei ihr hängen bleibt.
Und im übrigen widersprichst du dir selber, wenn du einerseits sagst "Kleider sind mir egal" und nen halben Satz später "Dieses (eine spezielle) Kleid hat mir nicht gefallen".

lg
cefeu

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 14:55
In Antwort auf cefeu1

"Wenn ich sage was sie trägt ist mir egal dann ist das nicht böse oder abwertend gemeint. Damit meine ich eher, dass ich weiß was in ihr steckt und das es mir wichtiger ist das zu sehen und zu erkennen. Was andere Menschen an ihr sehen können, nämlich nur das Äußere, interessiert mich nicht. Weil ich es besser weiß als sie lediglich auf ihr Erscheinungsbild zu reduzieren. "

Das ändert aber nix dran, dass sie dich danach nicht gefragt hat, und dass ihr das in dieser Situation auch kein bisschen weiterhilft. Du schmetterst einfach nur ihr Anliegen ab (ne Einschätzung und, ja, auch ein bisschen Bestätigung zur Wahl ihres Outfits zu bekommen), und das ist das, was bei ihr hängen bleibt.
Und im übrigen widersprichst du dir selber, wenn du einerseits sagst "Kleider sind mir egal" und nen halben Satz später "Dieses (eine spezielle) Kleid hat mir nicht gefallen".

lg
cefeu

Mit dem ersten "Kleider" hab ich Klamotten bzw. Kleidung gemeint. Mit dem zweiten das spezielle Abendkleid, welches sie angehabt hat. Bitte entschuldige die Zweideutigkeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 15:11
In Antwort auf il.magnifico1191

Hallo zusammen,

Meine Verlobte und ich haben einmal mehr eine Meinungsverschiedenheit wegen dem Thema Kleidung. Ich möchte ausdrücklich sahen, dass ich nicht jeden über einen Kamm scheren mag & nichts verallgemeinern möchte.

Des öfteren hat meine Verlobte mich nach meiner Meinung bezüglich gewisser Kleidungsstücke gefragt & ist im Anschluss ziemlich zickig geworden, wenn ich nicht ihrer Meinung war. Zur Klarstellung: ich spreche hier über Jeans, Abendkleider, Pullover usw. und nicht über Unterwäsche oder sonstiges. 

Als Beispiel möchte ich folgende Szene nennen vom vergangenen Wochenende: Meine zukünftige Frau & ich waren auf eine Gala eingeladen. Sie fragte mich wie so oft ob mir das Kleid gefällt, das sie grade an hat. Das alles war noch zu Hause, während niemand außer uns beiden anwesend war. Ich antwortete Nein, weil mir Kleider bei Frauen generell nicht gefallen. Find ich ganz einfach nicht schön, warum kann ich auch nicht genau erklären. Aber mir sind Klamotten ganz einfach nicht wichtig. Ich hab mit Mode absolut nichts am Hut und kann mich Null Komma Null dafür begeistern. Genauso wie ein Auto für mich ein Gebrauchsgegenstand ist wo mich trocken von A nach B bringt sind Klamotten für mich zum warmhalten da oder erfüllen irgend einen funktionalen Zweck. Wie gesagt, aus Modeerscheinungen und Trends mache ich mir absolut nichts. 

Nachdem ich meiner Verlobten antwortete, dass mir das Kleid nicht gefällt war sie bockig und eingeschnappt. Ich hab mir anhören dürfen, dass mir ja nie irgendetwas gefällt was sie trägt und ob es überhaupt eins von den tausend Kleidungsstücken in unserem Kleiderschrank gibt, das mir gefällt. Mir ist das alles ganz einfach nicht wichtig. Wegen mir kann sie gern anziehen was sie möchte und es ändert sich für mich nichts, ob ihr Oberteil grün, rot oder lila ist. 

Gibt es hier irgendjemanden, der mein Dilemma verstehen kann & einen Tipp für mich hat? Ich bin für jede Hilfe und jeden Ratschlag sehr dankbar.

Mein Gott, MANN!!!!!

Lies bzw. höre zwischen den Zeilen!!! 

Deine Zukünftige fragt nicht, ob dir das Kleidungsstück gefällt, sondern ob SIE dir in diesem Fetzen gefällt / gefallen würde!


Ein bisschen mehr Einfühlungsvermögen an den Tag legen, geb ich dir als Grstis Tipp mitdazu... 

Eieieiei.. 

11 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 15:21
In Antwort auf il.magnifico1191

Vielen herzlichen Dank zuerstmal für die vielen Antworten in der kurzen Zeit. 

Ich wollte damit ehrlich keine Streiterei beginnen oder ähnliches. In der Situation, die ich beschrieben hab mit dem Kleid meiner Verlobten war es so, dass es mir ganz einfach nicht gefallen hat. Das hab ich aber nicht so ausdrücklich gesagt wie: mir doch egal, Klamotten interessieren mich nicht oder ähnliches. Ausfallend oder taktlos geworden bin ich ihr gegenüber noch nie (und im übrigen auch sonst nicht). Erst recht nicht wenn es um ein, für mich so belangloses Thema wie Kleidung geht. Ich bin in meiner Kindheit und Jugend mit sehr wenig aufgewachsen, damals hatten wir nicht sehr viel. Deswegen hab ich früh gelernt, dass man einen Menschen nicht nach dem beurteilt wie er aussieht oder was er oder sie für ein Erscheinungsbild haben. 
Ich hab es einfach nicht als richtig empfunden meine zukünftige Frau anzulügen und ihr meine Meinung zu verschweigen wenn sie mich danach fragt. Das ist im Grunde auch schon alles. Wenn ich sage was sie trägt ist mir egal dann ist das nicht böse oder abwertend gemeint. Damit meine ich eher, dass ich weiß was in ihr steckt und das es mir wichtiger ist das zu sehen und zu erkennen. Was andere Menschen an ihr sehen können, nämlich nur das Äußere, interessiert mich nicht. Weil ich es besser weiß als sie lediglich auf ihr Erscheinungsbild zu reduzieren. 
Hab ich möglicherweise ein bisschen unglücklich formuliert in meiner ersten Nachricht.

Herzlichen Dank nochmal für die vielen Antworten. Einige davon haben mir sehr zu denken gegeben.

Dafür "reduzierst" du sie, auf ihr Inneres..  ..versehst du? 

Sie gibt sich Mühe sich hübsch zu machen, vorwiegend für dich, ja vielleicht legt sie sich von mal zu mal mehr ins Zeug, um endlich MAL ein Kompliment zu erhalten.. 

Aber nein du siehst Ihre Bemühungen, dafür gar nicht..

Das ist frustrierend auf Dauer.. und da würd ich auch anecken bei meinem Freund, dabei bin ich nicht wirklich eitel..

Oder mich einfach gehen lassen, weils dich ja eh nicht interessiert, wie sie aussieht... 

Das heisst also du würdest dich auch nicht daran stören, wenn sie nach und nach zunehmen würde, bis sie 150kg wiegt?

🤔🤔🤔

So heroisch auf innere Werte bedacht, wie du dich beschreibst, würds dich bestimmt nicht stören..

..oder etwa doch?
 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 16:07
In Antwort auf il.magnifico1191

Hallo zusammen,

Meine Verlobte und ich haben einmal mehr eine Meinungsverschiedenheit wegen dem Thema Kleidung. Ich möchte ausdrücklich sahen, dass ich nicht jeden über einen Kamm scheren mag & nichts verallgemeinern möchte.

Des öfteren hat meine Verlobte mich nach meiner Meinung bezüglich gewisser Kleidungsstücke gefragt & ist im Anschluss ziemlich zickig geworden, wenn ich nicht ihrer Meinung war. Zur Klarstellung: ich spreche hier über Jeans, Abendkleider, Pullover usw. und nicht über Unterwäsche oder sonstiges. 

Als Beispiel möchte ich folgende Szene nennen vom vergangenen Wochenende: Meine zukünftige Frau & ich waren auf eine Gala eingeladen. Sie fragte mich wie so oft ob mir das Kleid gefällt, das sie grade an hat. Das alles war noch zu Hause, während niemand außer uns beiden anwesend war. Ich antwortete Nein, weil mir Kleider bei Frauen generell nicht gefallen. Find ich ganz einfach nicht schön, warum kann ich auch nicht genau erklären. Aber mir sind Klamotten ganz einfach nicht wichtig. Ich hab mit Mode absolut nichts am Hut und kann mich Null Komma Null dafür begeistern. Genauso wie ein Auto für mich ein Gebrauchsgegenstand ist wo mich trocken von A nach B bringt sind Klamotten für mich zum warmhalten da oder erfüllen irgend einen funktionalen Zweck. Wie gesagt, aus Modeerscheinungen und Trends mache ich mir absolut nichts. 

Nachdem ich meiner Verlobten antwortete, dass mir das Kleid nicht gefällt war sie bockig und eingeschnappt. Ich hab mir anhören dürfen, dass mir ja nie irgendetwas gefällt was sie trägt und ob es überhaupt eins von den tausend Kleidungsstücken in unserem Kleiderschrank gibt, das mir gefällt. Mir ist das alles ganz einfach nicht wichtig. Wegen mir kann sie gern anziehen was sie möchte und es ändert sich für mich nichts, ob ihr Oberteil grün, rot oder lila ist. 

Gibt es hier irgendjemanden, der mein Dilemma verstehen kann & einen Tipp für mich hat? Ich bin für jede Hilfe und jeden Ratschlag sehr dankbar.

Klar deine Verlobte dreht voll durch und das ist ziemlicher Kindergarten.

Aber es liegt nicht nur an ihr.
Du kommunizierst falsch.

Hier schreibst du, dass dich Kleider nicht interessieren. Deiner Verlobten sagst du aber, dass du ihre Kleider nicht magst. Das sind KOMPLETT unterschiedliche Dinge....!!!

Hast du ihr mal erklärt, dass nicht ihre Kleider dir nicht gefallen, sondern einfach alle Kleider nicht wirklich interessieren. Und zwar nicht nur bei ihr sondern generell. Laut dir rastet sie aus, weil du IHRE Kleider nicht magst...

Rede mit ihr. Und stell das klar. Und hör auf zu sagen, dass du ihre Sachen nicht magst, wenn das nicht stimmt.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 16:24
In Antwort auf il.magnifico1191

Hallo zusammen,

Meine Verlobte und ich haben einmal mehr eine Meinungsverschiedenheit wegen dem Thema Kleidung. Ich möchte ausdrücklich sahen, dass ich nicht jeden über einen Kamm scheren mag & nichts verallgemeinern möchte.

Des öfteren hat meine Verlobte mich nach meiner Meinung bezüglich gewisser Kleidungsstücke gefragt & ist im Anschluss ziemlich zickig geworden, wenn ich nicht ihrer Meinung war. Zur Klarstellung: ich spreche hier über Jeans, Abendkleider, Pullover usw. und nicht über Unterwäsche oder sonstiges. 

Als Beispiel möchte ich folgende Szene nennen vom vergangenen Wochenende: Meine zukünftige Frau & ich waren auf eine Gala eingeladen. Sie fragte mich wie so oft ob mir das Kleid gefällt, das sie grade an hat. Das alles war noch zu Hause, während niemand außer uns beiden anwesend war. Ich antwortete Nein, weil mir Kleider bei Frauen generell nicht gefallen. Find ich ganz einfach nicht schön, warum kann ich auch nicht genau erklären. Aber mir sind Klamotten ganz einfach nicht wichtig. Ich hab mit Mode absolut nichts am Hut und kann mich Null Komma Null dafür begeistern. Genauso wie ein Auto für mich ein Gebrauchsgegenstand ist wo mich trocken von A nach B bringt sind Klamotten für mich zum warmhalten da oder erfüllen irgend einen funktionalen Zweck. Wie gesagt, aus Modeerscheinungen und Trends mache ich mir absolut nichts. 

Nachdem ich meiner Verlobten antwortete, dass mir das Kleid nicht gefällt war sie bockig und eingeschnappt. Ich hab mir anhören dürfen, dass mir ja nie irgendetwas gefällt was sie trägt und ob es überhaupt eins von den tausend Kleidungsstücken in unserem Kleiderschrank gibt, das mir gefällt. Mir ist das alles ganz einfach nicht wichtig. Wegen mir kann sie gern anziehen was sie möchte und es ändert sich für mich nichts, ob ihr Oberteil grün, rot oder lila ist. 

Gibt es hier irgendjemanden, der mein Dilemma verstehen kann & einen Tipp für mich hat? Ich bin für jede Hilfe und jeden Ratschlag sehr dankbar.

einen Tipp?

Einer Dame Komplimente zu machen ist wichtig.
Hat null damit zu tun, dass man sie auf das Äußere reduziert. Dafür viel mit dem (wichtigen) Gefühl, für den Partner begehrenswert zu sein, seine Augen zum Leuchten bringen zu können, ...
Auch und gerade in einer Beziehung, die nicht mehr taufrisch ist.

Und ja, das sollte nicht NUR auf das Äußere bezogen sein, aber schon AUCH.

Ein Mann der diese Komplimente nicht macht, ist niemand, der eine Dame auf das äußere reduziert, sondern ein Trampel mit dem Charme einer Tüte Mehl.

Sorry für die Deutlichkeit
 

16 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 17:18

Mein Freund interessiert sich auch nicht für Mode, für den bin ich ungeschminkt, in Schlabbershirt und Jogginghose auch schöner als gestylt und im Abendkleid. Normalerweise finde ich das süß, aber wenn man sich einem Anlass entsprechend kleiden muss, hilft das halt nicht. Selbst wenn seine Beiträge dazu nicht besonders qualifiziert sind, aber dabei geht es doch eher um sowas wie “Man sieht die BH-Träger“, “Vielleicht trägst du besser eine Strumpfhose dazu?“ oder “Die Farbe von den Schuhen sieht komisch aus zum Kleid“. Irgendwas, womit man etwas anfangen kann, damit man sich nicht vor den anderen Leuten lächerlich macht.

Ansonsten ist ein “Du siehst doch immer toll aus, egal was du trägst“ einfach diplomatischer als ein “Gefällt mir nicht“. Wenn dir Mode und Kleidung nicht wichtig ist, ist das völlig okay. Aber du findest sie doch hoffentlich trotzdem attraktiv? So wie du klingst, reduzierst du sie halt auf ihren Charakter, das ist auch nicht viel besser. So wirkst deine Einstellung wie “Du bist zwar hässlich, aber weil du so einen tollen Charakter hast, mag ich dich trotzdem“ und das kommt bei Frauen halt einfach nicht gut an. Mein Freund würde das vermutlich als “In normalen Jeans finde ich dich viel schöner, aber für den Anlass ist das Kleid in Ordnung“ formulieren, darauf habe ich eigentlich noch nie negativ reagiert.

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 17:23

Ich denke ich werde nach wie vor missverstanden: In meiner Beziehung, die ich seit elf Jahren führe (wir sind im übrigen beide 29 Jahre alt) sind wir beide überglücklich. Es gibt absolut nichts was uns Probleme bereitet und es ist wirklich alles super. Das sage ich jetzt nicht, um mich zu verteidigen, sondern weil es ehrlich so ist. Meinungsverschiedenheiten hatten wir des öfteren in dieser Zeit aber nichts was nicht nach spätestens einer Stunde wieder in Vergessenheit geraten ist. Das einzige Thema, wo unsere Meinungen regelmäßig auseinander gehen ist das reudige Thema Kleidung. 
Ich mache meiner zukünftigen Frau oft Komplimente, nicht täglich aber definitiv öfter als jeden zweiten Tag. Das seit mehr als einem Jahrzehnt. 

Ich finde es ehrlichgesagt nicht in Ordnung, dass sich einige in ihren Nachrichten anmaßen über meine Beziehung oder meinen Charakter zu urteilen, noch dazu bei den wenigen Zeilen, die ich hier geschrieben hab über mein Anliegen. Ja nach wie vor stehe ich zu meiner Entscheidung die Frau zu heiraten, die ich seit meiner Jugend an meiner Seite habe. Und keine Nachricht in keinem Forum dieser Welt wird mich davon abbringen.
Der Vergleich mit dem Übergewicht ist nicht ganz passend finde ich, aber um deine Frage zu beantworten Ja, selbst wenn meine Zukünftige übergewichtig wird, wenn sie ihr Augenlicht und ihr Gehör und beide Arme und Beine verliert ändert das nichts an meinen Gefühlen für sie.
Was das Klamotteneinkaufen betrifft ist es bei uns beiden so, dass jeder das für sich selbst erledigt. Ich kauf mir ein oder höchstens zweimal im Jahr etwas neues zum Anziehen. Und dafür geh ich in der Regel nicht ins Einkaufszentrum, sondern bestell es aus einem Katalog. In der Regel bestell ich gleich mehrere Dinge, damit ich die kommenden Monate wieder Ruhe hab vom Klamotteneinkaufen. 

Aus einigen Nachrichten hier hab ich herausgelesen, dass ich lieber meiner Verlobten erzählen soll wie toll ich ihre Klamotten finde wenn ich danach gefragt werde auch wenn es nicht der Fall ist wenn ich es richtig verstanden habe. Das wird aber nicht passieren, weil ich sie noch nie angelogen hab und so möchte ich auch weiter verfahren. Außerdem würde sie es mit Sicherheit sofort bemerken, wenn ich ihr nicht die Wahrheit sage, ich bin kein guter Lügner. Meine Ehrlichkeit schätzt sie (und auch andere Menschen in meinem Umfeld) an mir, auch in anderen Bereichen. Aber wenn es ums Thema Kleidung geht ist das anscheinend nichts wert. Sie wird von mir weiterhin die Wahrheit hören, weil sie es verdient und da lasse ich auch nicht mit mir diskutieren. 

Es wäre wahrscheinlich das selbe, wenn ich sie fragen würde was sie vom Ballbesitzfußball von Ernesto Valverde beim FC Barcelona hält, oder wenn fragen würde was sie von der ausgestreckten Führhand beim Vitali Klitschko hält. Beides nicht ihr Gebiet, davon hat sie keine Ahnung und alles andere als "Weiß ich nicht" als Antwort würde mich sehr überraschen. Ganz genauso geht es mir mit Mode und Kleidung, damit kann ich ganz einfach nichts anfangen. 

Nochmals vielen Dank für alle ernstgemeinten Antworten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 17:26
In Antwort auf corrisande

Mein Freund interessiert sich auch nicht für Mode, für den bin ich ungeschminkt, in Schlabbershirt und Jogginghose auch schöner als gestylt und im Abendkleid. Normalerweise finde ich das süß, aber wenn man sich einem Anlass entsprechend kleiden muss, hilft das halt nicht. Selbst wenn seine Beiträge dazu nicht besonders qualifiziert sind, aber dabei geht es doch eher um sowas wie “Man sieht die BH-Träger“, “Vielleicht trägst du besser eine Strumpfhose dazu?“ oder “Die Farbe von den Schuhen sieht komisch aus zum Kleid“. Irgendwas, womit man etwas anfangen kann, damit man sich nicht vor den anderen Leuten lächerlich macht.

Ansonsten ist ein “Du siehst doch immer toll aus, egal was du trägst“ einfach diplomatischer als ein “Gefällt mir nicht“. Wenn dir Mode und Kleidung nicht wichtig ist, ist das völlig okay. Aber du findest sie doch hoffentlich trotzdem attraktiv? So wie du klingst, reduzierst du sie halt auf ihren Charakter, das ist auch nicht viel besser. So wirkst deine Einstellung wie “Du bist zwar hässlich, aber weil du so einen tollen Charakter hast, mag ich dich trotzdem“ und das kommt bei Frauen halt einfach nicht gut an. Mein Freund würde das vermutlich als “In normalen Jeans finde ich dich viel schöner, aber für den Anlass ist das Kleid in Ordnung“ formulieren, darauf habe ich eigentlich noch nie negativ reagiert.

Ich danke dir vielmals. Da denke ich bin ich ähnlich gestrickt wie dein Freund so wie du das erklärst. Möglicherweise wirkt es so, als würde mich ihr äußeres garnicht kümmern, so ist es aber natürlich auch nicht. Ich finde sie schön so wie sie ist, und kein Kleidungsstück der Welt ändert daran etwas. Ob ihr Oberteil blau, grün oder schwarz ist spielt da keine Rolle für mich. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 17:28

Allerdings ja. Und mit Ehrlichkeit bin ich bisher am weitesten gekommen. In anderen Lebensbereichen war das nie ein Problem, für niemanden auch wenn eine Lüge oftmals natürlich der leichtere Weg wäre. 
Sie bittet mich oft um meine Meinung, aber wenns ums Thema Kleidung geht kann sie mit meiner Ehrlichkeit nicht leben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 17:43
In Antwort auf il.magnifico1191

Allerdings ja. Und mit Ehrlichkeit bin ich bisher am weitesten gekommen. In anderen Lebensbereichen war das nie ein Problem, für niemanden auch wenn eine Lüge oftmals natürlich der leichtere Weg wäre. 
Sie bittet mich oft um meine Meinung, aber wenns ums Thema Kleidung geht kann sie mit meiner Ehrlichkeit nicht leben. 

Und was wirst du nun an der Situation ändern?
Willst du überhaupt irgendwas ändern?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 17:46
In Antwort auf il.magnifico1191

Ich denke ich werde nach wie vor missverstanden: In meiner Beziehung, die ich seit elf Jahren führe (wir sind im übrigen beide 29 Jahre alt) sind wir beide überglücklich. Es gibt absolut nichts was uns Probleme bereitet und es ist wirklich alles super. Das sage ich jetzt nicht, um mich zu verteidigen, sondern weil es ehrlich so ist. Meinungsverschiedenheiten hatten wir des öfteren in dieser Zeit aber nichts was nicht nach spätestens einer Stunde wieder in Vergessenheit geraten ist. Das einzige Thema, wo unsere Meinungen regelmäßig auseinander gehen ist das reudige Thema Kleidung. 
Ich mache meiner zukünftigen Frau oft Komplimente, nicht täglich aber definitiv öfter als jeden zweiten Tag. Das seit mehr als einem Jahrzehnt. 

Ich finde es ehrlichgesagt nicht in Ordnung, dass sich einige in ihren Nachrichten anmaßen über meine Beziehung oder meinen Charakter zu urteilen, noch dazu bei den wenigen Zeilen, die ich hier geschrieben hab über mein Anliegen. Ja nach wie vor stehe ich zu meiner Entscheidung die Frau zu heiraten, die ich seit meiner Jugend an meiner Seite habe. Und keine Nachricht in keinem Forum dieser Welt wird mich davon abbringen.
Der Vergleich mit dem Übergewicht ist nicht ganz passend finde ich, aber um deine Frage zu beantworten Ja, selbst wenn meine Zukünftige übergewichtig wird, wenn sie ihr Augenlicht und ihr Gehör und beide Arme und Beine verliert ändert das nichts an meinen Gefühlen für sie.
Was das Klamotteneinkaufen betrifft ist es bei uns beiden so, dass jeder das für sich selbst erledigt. Ich kauf mir ein oder höchstens zweimal im Jahr etwas neues zum Anziehen. Und dafür geh ich in der Regel nicht ins Einkaufszentrum, sondern bestell es aus einem Katalog. In der Regel bestell ich gleich mehrere Dinge, damit ich die kommenden Monate wieder Ruhe hab vom Klamotteneinkaufen. 

Aus einigen Nachrichten hier hab ich herausgelesen, dass ich lieber meiner Verlobten erzählen soll wie toll ich ihre Klamotten finde wenn ich danach gefragt werde auch wenn es nicht der Fall ist wenn ich es richtig verstanden habe. Das wird aber nicht passieren, weil ich sie noch nie angelogen hab und so möchte ich auch weiter verfahren. Außerdem würde sie es mit Sicherheit sofort bemerken, wenn ich ihr nicht die Wahrheit sage, ich bin kein guter Lügner. Meine Ehrlichkeit schätzt sie (und auch andere Menschen in meinem Umfeld) an mir, auch in anderen Bereichen. Aber wenn es ums Thema Kleidung geht ist das anscheinend nichts wert. Sie wird von mir weiterhin die Wahrheit hören, weil sie es verdient und da lasse ich auch nicht mit mir diskutieren. 

Es wäre wahrscheinlich das selbe, wenn ich sie fragen würde was sie vom Ballbesitzfußball von Ernesto Valverde beim FC Barcelona hält, oder wenn fragen würde was sie von der ausgestreckten Führhand beim Vitali Klitschko hält. Beides nicht ihr Gebiet, davon hat sie keine Ahnung und alles andere als "Weiß ich nicht" als Antwort würde mich sehr überraschen. Ganz genauso geht es mir mit Mode und Kleidung, damit kann ich ganz einfach nichts anfangen. 

Nochmals vielen Dank für alle ernstgemeinten Antworten.

"Es wäre wahrscheinlich das selbe, wenn ich sie fragen würde was sie vom Ballbesitzfußball von Ernesto Valverde beim FC Barcelona hält, oder wenn fragen würde was sie von der ausgestreckten Führhand beim Vitali Klitschko hält. Beides nicht ihr Gebiet, davon hat sie keine Ahnung und alles andere als "Weiß ich nicht" als Antwort würde mich sehr überraschen. Ganz genauso geht es mir mit Mode und Kleidung, damit kann ich ganz einfach nichts anfangen. "

Und wieso sagst du dann nicht genauso "Weiß nicht, frag jemand anderen", sondern meckerst erstmal über ihr Outfit, das dich aber angeblich doch gar nicht interessiert?

lg
cefeu

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 17:48

Meiner Meinung nach kannst du es z.b. mal so sehen, dass sie sich für bestimmte Thematiken begeistert und du mit einem "guten Willen" an die sache rangehen kannst, auch wenn es etwas erzwungen ist. Also nehmen wir mal ein beispiel von dir.
Mal angenommen du bist Sammler hast ein tolles Stück ersteigert und bist ganz begeistert davon, zeigst es ihr und sie sagt nur "Ne, find ich hässlich" und das wars.
Da würds dir doch ähnlich gehen, ziemlich mürrisch . Es geht also auch um Begeisterungsteilung und da muss man Kompromisse finden. Also man muss dabei nicht jemanden anlügen sondern muss sich lediglich für die Interessen des Partners etwas begeistern, dann kann man auch neue facetten entdecken z.b. was an verschiedenen Kleidern interessant ist.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 18:24
In Antwort auf il.magnifico1191

Hallo zusammen,

Meine Verlobte und ich haben einmal mehr eine Meinungsverschiedenheit wegen dem Thema Kleidung. Ich möchte ausdrücklich sahen, dass ich nicht jeden über einen Kamm scheren mag & nichts verallgemeinern möchte.

Des öfteren hat meine Verlobte mich nach meiner Meinung bezüglich gewisser Kleidungsstücke gefragt & ist im Anschluss ziemlich zickig geworden, wenn ich nicht ihrer Meinung war. Zur Klarstellung: ich spreche hier über Jeans, Abendkleider, Pullover usw. und nicht über Unterwäsche oder sonstiges. 

Als Beispiel möchte ich folgende Szene nennen vom vergangenen Wochenende: Meine zukünftige Frau & ich waren auf eine Gala eingeladen. Sie fragte mich wie so oft ob mir das Kleid gefällt, das sie grade an hat. Das alles war noch zu Hause, während niemand außer uns beiden anwesend war. Ich antwortete Nein, weil mir Kleider bei Frauen generell nicht gefallen. Find ich ganz einfach nicht schön, warum kann ich auch nicht genau erklären. Aber mir sind Klamotten ganz einfach nicht wichtig. Ich hab mit Mode absolut nichts am Hut und kann mich Null Komma Null dafür begeistern. Genauso wie ein Auto für mich ein Gebrauchsgegenstand ist wo mich trocken von A nach B bringt sind Klamotten für mich zum warmhalten da oder erfüllen irgend einen funktionalen Zweck. Wie gesagt, aus Modeerscheinungen und Trends mache ich mir absolut nichts. 

Nachdem ich meiner Verlobten antwortete, dass mir das Kleid nicht gefällt war sie bockig und eingeschnappt. Ich hab mir anhören dürfen, dass mir ja nie irgendetwas gefällt was sie trägt und ob es überhaupt eins von den tausend Kleidungsstücken in unserem Kleiderschrank gibt, das mir gefällt. Mir ist das alles ganz einfach nicht wichtig. Wegen mir kann sie gern anziehen was sie möchte und es ändert sich für mich nichts, ob ihr Oberteil grün, rot oder lila ist. 

Gibt es hier irgendjemanden, der mein Dilemma verstehen kann & einen Tipp für mich hat? Ich bin für jede Hilfe und jeden Ratschlag sehr dankbar.

Es gibt einen Unterschied zwischen „mir gefallen keine Kleider“ und „du gefällst mir nicht (in diesem Kleid)“

Lass di beiden Sätze auf dich wirken. Stell dir vor, wie du dich fühlst, wenn das jemand zu dir sagt (kannst ja das Wort Kleid mit dem Wort T-Shirt tauschen).

Deswegen ist sie verletzt. Sei lieb zu ihr und bring ihr etwas mehr Achtung entgegen. Ihr ist ihr Aussehen wichtig und dir wird sie ebenfalls gefallen, sonst würdest du sie nicht heiraten.

Also sag ihr dass sie hübsch ist und lass sie nicht in dem glauben, dass du sie hässlich findest. Das ist nämlich die Botschaft, die du aussendest. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 19:32

Danke für eure Beiträge. 

Ich kann mich nicht erinnern jemals in meinem Leben zu jemandem gesagt zu haben Du siehst hässlich aus. Und sowas zu meiner Verlobten zu sagen würde mir im Traum nicht einfallen. Wie gesagt ausfallend geworden bin ich noch nie. 

Meine künftige Ehe an sowas belanglosem wie Kleidung festzumachen find ich absolut nicht in Ordnung. Und die Frage ob Ja oder Nein zur Hochzeit wird sicherlich nicht an meiner Einstellung zu Mode festgemacht. Da gibt es wichtigeres im Leben. 

In der Vergangenheit sind wir des Öfteren zusammen zum Klamotteneinkaufen gefahren, bis vor einem Jahr ca. auch wenn es mir nicht ein einziges Mal Freude bereitet hat. Wir sind dann zu dem Schluss gekommen, dass ich dafür einfach nicht zu gebrauchen bin, weil ich mit Modetrends und allem was dazu gehört absolut nichts anzufangen weiß. Sie hat auch öfter mal nach Klamotten für mich geschaut wenn sie schon dabei war was für sie selbst zu kaufen. Auch wenn es mir oft nicht gefallen hat hab ich ihr nicht in aller Deutlichkeit gesagt Sowas zieh ich doch nicht an, sondern eher, dass mir das schlicht und ergreifend nicht gefällt. Und das alles ohne unverschämt zu klingen. 

Wie ich bereits vorher geschrieben habe, meine Verlobte bekommt oft Komplimente von mir. Darunter auch welche, die ihr Aussehen betreffen, wie zum Beispiel ihre Haare, ihre Augen oder ihre Haut. Ich denke ehrlich nicht, dass ich ihr durch meine fehlende Sympathie für Klamotten das Gefühl geb sie ist hässlich. Wir sind ja schließlich alle beide keine 14 mehr. Hin und wieder kommt es mir aber so vor als wär sie ein junges Mädchen vor dem Abschlussball, und das auch bei völlig belanglosen Ereignissen und nicht etwa einem Restaurantbesuch oder einer Hochzeit oder ähnlichem. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 19:34
In Antwort auf il.magnifico1191

Hallo zusammen,

Meine Verlobte und ich haben einmal mehr eine Meinungsverschiedenheit wegen dem Thema Kleidung. Ich möchte ausdrücklich sahen, dass ich nicht jeden über einen Kamm scheren mag & nichts verallgemeinern möchte.

Des öfteren hat meine Verlobte mich nach meiner Meinung bezüglich gewisser Kleidungsstücke gefragt & ist im Anschluss ziemlich zickig geworden, wenn ich nicht ihrer Meinung war. Zur Klarstellung: ich spreche hier über Jeans, Abendkleider, Pullover usw. und nicht über Unterwäsche oder sonstiges. 

Als Beispiel möchte ich folgende Szene nennen vom vergangenen Wochenende: Meine zukünftige Frau & ich waren auf eine Gala eingeladen. Sie fragte mich wie so oft ob mir das Kleid gefällt, das sie grade an hat. Das alles war noch zu Hause, während niemand außer uns beiden anwesend war. Ich antwortete Nein, weil mir Kleider bei Frauen generell nicht gefallen. Find ich ganz einfach nicht schön, warum kann ich auch nicht genau erklären. Aber mir sind Klamotten ganz einfach nicht wichtig. Ich hab mit Mode absolut nichts am Hut und kann mich Null Komma Null dafür begeistern. Genauso wie ein Auto für mich ein Gebrauchsgegenstand ist wo mich trocken von A nach B bringt sind Klamotten für mich zum warmhalten da oder erfüllen irgend einen funktionalen Zweck. Wie gesagt, aus Modeerscheinungen und Trends mache ich mir absolut nichts. 

Nachdem ich meiner Verlobten antwortete, dass mir das Kleid nicht gefällt war sie bockig und eingeschnappt. Ich hab mir anhören dürfen, dass mir ja nie irgendetwas gefällt was sie trägt und ob es überhaupt eins von den tausend Kleidungsstücken in unserem Kleiderschrank gibt, das mir gefällt. Mir ist das alles ganz einfach nicht wichtig. Wegen mir kann sie gern anziehen was sie möchte und es ändert sich für mich nichts, ob ihr Oberteil grün, rot oder lila ist. 

Gibt es hier irgendjemanden, der mein Dilemma verstehen kann & einen Tipp für mich hat? Ich bin für jede Hilfe und jeden Ratschlag sehr dankbar.

Da soll einer die Frauen verstehen.
Auf der einen Seite wollen sie, dass Männer ihre inneren Werte schätzen - sind aber fast am Durchdrehen, wenn man(n) auf ihren neuesten Fummel nicht wie gewünscht anspringt.

Was die aktuelle Mode betrifft, da bin dich ganz bei dir. Das ist manchmal schon peinlich. Dann lieber ganz natürlich und ungeschminkt.


Was aber deine grundsätzliche Abneigung zu Design und Gestaltung betrifft, da wäre es gut, wenn du in dieser Hinsicht ein wenig dazulernen würdest. Das hat auch mit Interesse zu tun.

Du schreibst z.B.:  Find ich ganz einfach nicht schön, warum kann ich auch nicht genau erklären.


Und genau da musst du ansetzen. Schaue dir mal Kleidung und andere schöne Dinge genauer an. Versuche herauszufinden, was dir besser und was dir weniger gefällt. Vergleiche intensiv und frage dich, woran das liegen könnte.
Du kannst dein Auge und das Gefühl für die schönen Dinge schulen.

Ihr müsst geschmacklich nicht immer auf eine Linie liegen. Aber es fühlt sich besser an, wenn der Partner nicht total desinteressiert ist.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 20:39
In Antwort auf il.magnifico1191

Hallo zusammen,

Meine Verlobte und ich haben einmal mehr eine Meinungsverschiedenheit wegen dem Thema Kleidung. Ich möchte ausdrücklich sahen, dass ich nicht jeden über einen Kamm scheren mag & nichts verallgemeinern möchte.

Des öfteren hat meine Verlobte mich nach meiner Meinung bezüglich gewisser Kleidungsstücke gefragt & ist im Anschluss ziemlich zickig geworden, wenn ich nicht ihrer Meinung war. Zur Klarstellung: ich spreche hier über Jeans, Abendkleider, Pullover usw. und nicht über Unterwäsche oder sonstiges. 

Als Beispiel möchte ich folgende Szene nennen vom vergangenen Wochenende: Meine zukünftige Frau & ich waren auf eine Gala eingeladen. Sie fragte mich wie so oft ob mir das Kleid gefällt, das sie grade an hat. Das alles war noch zu Hause, während niemand außer uns beiden anwesend war. Ich antwortete Nein, weil mir Kleider bei Frauen generell nicht gefallen. Find ich ganz einfach nicht schön, warum kann ich auch nicht genau erklären. Aber mir sind Klamotten ganz einfach nicht wichtig. Ich hab mit Mode absolut nichts am Hut und kann mich Null Komma Null dafür begeistern. Genauso wie ein Auto für mich ein Gebrauchsgegenstand ist wo mich trocken von A nach B bringt sind Klamotten für mich zum warmhalten da oder erfüllen irgend einen funktionalen Zweck. Wie gesagt, aus Modeerscheinungen und Trends mache ich mir absolut nichts. 

Nachdem ich meiner Verlobten antwortete, dass mir das Kleid nicht gefällt war sie bockig und eingeschnappt. Ich hab mir anhören dürfen, dass mir ja nie irgendetwas gefällt was sie trägt und ob es überhaupt eins von den tausend Kleidungsstücken in unserem Kleiderschrank gibt, das mir gefällt. Mir ist das alles ganz einfach nicht wichtig. Wegen mir kann sie gern anziehen was sie möchte und es ändert sich für mich nichts, ob ihr Oberteil grün, rot oder lila ist. 

Gibt es hier irgendjemanden, der mein Dilemma verstehen kann & einen Tipp für mich hat? Ich bin für jede Hilfe und jeden Ratschlag sehr dankbar.

Deine Argumentation ist nicht schlüssig. Ihr streitet nicht bzw. herrscht nicht etwa Uneinigkeit zwischen euch, weil du dich für Mode nicht interessierst, sondern weil deine Freundin und du einen unterschiedlichen Modegeschmack habt. In der geschilderten Situation hast du sehr wohl ein modisches Urteil (dass dieses nichts mit deiner Freundin als Mensch oder mit ihrer Schönheit zu tun hat, hast du deutlich gemacht). Auch, dass Mode kein wichtiges Thema in deinem Leben ist. Dennoch aber hast du offenbar einen Modegeschmack - und zwar einen, der sich von jenem deiner Freundin unterscheidet. Dir aber ist das egal (weil Mode in deinen Augen unwichtig ist, weil die Schönheit deiner Freundin für dich ungebrochen ist, ungeachtet ihrer Kleidung), während deine Freundin dir aber gefallen will und daher ab und zu ein wenig frustriert ist. Ihr ist das Thema ja auch wichtiger, wodurch sich ihr Gefallenwollen erklärt. Sie hätte halt gern eine Übereinkunft in Bezug auf das Thema mit dir.

Da du die schonungslose Ehrlichkeitsschiene fahren möchtest, solltest du dich nicht hinter der Aussage verstecken, dass dir Mode nicht wichtig ist (das ist nur ein Teil der Wahrheit. Wäre dies alles, müsstest du die Frage, ob deine Freundin dir in dem einen oder anderen Kleidungsstück gefällt, nicht verneinen, sondern du könntest die Frage, ob die Kleidung deiner Freundin dir gefällt, gar nicht beantworten), sondern zu eurem unterschiedlichen Modegeschmack stehen, aber auch erklären, dass dieser für dich keine Bedeutung hat, weil dir Mode so unwichtig ist und weil deine Freundin für dich immer schön ist, egal, was sie trägt und dass sich für sie letzten Endes so ergibt, dass sie, wenn es nach dir geht, tragen kann, was sie möchte, und dass sie besser andere Menschen um ihre Meinung zum Thema fragen soll, damit diese ihr mit Meinungen zur Seite stehen.

Ganz ehrlich bist du nämlich nicht, wenn du sagst, dass es hier um ein Reduzieren des Menschen auf sein Äußeres oder auf seine Kleidung geht. Mit dieser Tatsache lenkst du von der Tatsache ab, dass dein Modegschmack und jener deiner Freundin offenbar nicht kompatibel sind, ungeachtet der Bedeutung des Themas "Mode" für jeden von euch beiden.

Dass dich das Thema einerseits nicht interessiert, du aber sehr wohl tendenziell eine -negative- Meinung zur Kleiderwahl deiner Freundin hast (auch wenn sie für dich Kleidung aussucht), ist eine unglückliche Kombination, die du meiner Meinung nach auch nicht gut handhabst.

Sicher könnte deine Freundin aufhören, zu fragen, ob sie dir in diesem oder jenem Kleidungsstück gefällt. Das wäre ihr Part. Du aber könntest du deiner Freundin ungeachtet deines Modegeschmacks eine objektive Meinung mitteilen: Ist die gewählte Kleidung am Körper deiner Freundin vorteilhaft? Ist deine Freundin für den Anlass passend angezogen? Stehen ihr die gewählten Farben? Passen Schuhe und Accessoires? Besteht die Gefahr, dass deine Freundin -vielleicht auch nur an diesem Tag- in einer bestimmten Aufmachung negativ auffällt? Gewisse Fragen kann man, wie ich finde, auch dann rational und objektiv beantworten, wenn man selbst eine andere Wahl getroffen hätte. Du könntest ein bisschen hilfsbereiter sein, auch wenn dich das Thema nicht interessiert, auch wenn dir subjektiv gar nicht gefällt, was deine Freundin trägt. Wenn du sie nicht auf ihr Äußeres reduzierst, sollte es doch ein Leichtes sein, das Ganze als eine Gefälligkeit zu betrachten, die du durch eine rationale und objektive auf emotionslose Logik reduzierte Herangehensweise erweisen kannst. Deine Freundin braucht ab und zu Unterstützung und eine Rückmeldung bei der Kleiderwahl. Deine Meinung spielt gar keine so große Rolle. Ich an deiner Stelle würde deine Meinung nicht mehr zum Thema machen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 20:50

Ja Frauen sind da ein bisschen ... "komisch" um es nett auszudrücken.

Sie wollen eigentlich dass du EHRLICH bist, aber du musst Sie trotzdem manchmal anlügen, weil Sie eigentlich nur die positiven Sachen hören möchten . Klingt paradox aber so sind Sie nun mal. Also ein Kompliment hier und da (obwohl es dir nicht gefällt) könnte helfen. Könntest ja auch mal von dir aus sagen, dass etwas an ihr/ihrem Aussehen gefällt, ohne dass sie dich danach frägt, das kommt authentischer und echter rüber.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März um 8:43
In Antwort auf il.magnifico1191

Danke für eure Beiträge. 

Ich kann mich nicht erinnern jemals in meinem Leben zu jemandem gesagt zu haben Du siehst hässlich aus. Und sowas zu meiner Verlobten zu sagen würde mir im Traum nicht einfallen. Wie gesagt ausfallend geworden bin ich noch nie. 

Meine künftige Ehe an sowas belanglosem wie Kleidung festzumachen find ich absolut nicht in Ordnung. Und die Frage ob Ja oder Nein zur Hochzeit wird sicherlich nicht an meiner Einstellung zu Mode festgemacht. Da gibt es wichtigeres im Leben. 

In der Vergangenheit sind wir des Öfteren zusammen zum Klamotteneinkaufen gefahren, bis vor einem Jahr ca. auch wenn es mir nicht ein einziges Mal Freude bereitet hat. Wir sind dann zu dem Schluss gekommen, dass ich dafür einfach nicht zu gebrauchen bin, weil ich mit Modetrends und allem was dazu gehört absolut nichts anzufangen weiß. Sie hat auch öfter mal nach Klamotten für mich geschaut wenn sie schon dabei war was für sie selbst zu kaufen. Auch wenn es mir oft nicht gefallen hat hab ich ihr nicht in aller Deutlichkeit gesagt Sowas zieh ich doch nicht an, sondern eher, dass mir das schlicht und ergreifend nicht gefällt. Und das alles ohne unverschämt zu klingen. 

Wie ich bereits vorher geschrieben habe, meine Verlobte bekommt oft Komplimente von mir. Darunter auch welche, die ihr Aussehen betreffen, wie zum Beispiel ihre Haare, ihre Augen oder ihre Haut. Ich denke ehrlich nicht, dass ich ihr durch meine fehlende Sympathie für Klamotten das Gefühl geb sie ist hässlich. Wir sind ja schließlich alle beide keine 14 mehr. Hin und wieder kommt es mir aber so vor als wär sie ein junges Mädchen vor dem Abschlussball, und das auch bei völlig belanglosen Ereignissen und nicht etwa einem Restaurantbesuch oder einer Hochzeit oder ähnlichem. 

Hi!

das glaube ich dir, dass du ihr (wörtlich) nicht gesagt hast, dass sie hässlich ist und auch, dass du das gar nicht beabsichtigt hast. 

ABER: was du sagst und was dein Gesprächspartner versteht sind zwei völlig verschiedene Dinge!
Das ist der Grundsatz jeglicher Konversation und da muss man weder besonders sensibel oder empathisch sein! So ist es einfach.

UND - das ist jetzt noch wichtiger - es ist deine Verantwortung, dass dein gegenüber auch versteht, was du sagen willst!

Ehrlichkeit ist gut, aber nicht immer wird es vom gegenüber als sachliches, neutrales, nicht zu bewertendes Statement aufgefasst sondern da wird ausgelegt und hineininterpretiert (Frauen können das besonders gut). 

Ein Beispiel:
Sie sagt: gefällt dir mein Kleid?
Kann heißen: ist das Kleid schön?
Meinen tut sie aber: Sehe ich hübsch aus?

Du sagst: Nein.
Du meinst: ich habe kein Interesse an Mode, kann so etwas nicht bewerten weil ich Kleidung keiner Bedeutung beimesse. 
(Anmerkung: Du verlangst eine Menge Interpretation)

Sie versteht: ich sehr nicht hübsch aus. 
Sie interpretiert: ich gefalle ihm nicht. Er findet mich nicht schön. Bin ich wirklich so hässlich? Ich bemühe mich so, mich hübsch zu machen, ihm zu gefallen! Ich will, dass er stolz ist, mich an seiner Seits zu haben... 

Verstehst du jetzt, warum sie eingeschnappt ist?

Zum Thema Mode und Kleidung:
Dir ist Kleidung nicht wichtig. Das ist okay. Du verlangst von allen anderen, zu akzeptieren, dass es dir nicht wichtig ist. Das ist auch okay. 
Gleichzeitig hast du aber kein Verständnis, das es jemand anderem sehr wichtig ist. Und du akzeptierst es auch nicht. 
Das ist ein kleines bisschen unfair, oder?

 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März um 10:15

Wieso belügen? 

Hand aufs Herz, würdest du mit jemanden zusammen sein, den du abstoßend, hässlich und unattrativ findest? Falls deine Antwort ja ist - und du sie im tiefsten Herzen ehrlich meinst - dann habe ich den höchsten Respekt vor dir. 

Ich könnte es nicht und 99% aller anderen Menschen auch nicht. Das hat nichts mit Oberflächlichkeit zu tun! Es spielen alleine schon beim Kennenlernen und Verlieben optische Faktoren eine große Rolle! Die inneren Werte hat man mit Edding fett auf die Stirn geschrieben! Erst wenn man einander (gut) kennt, lernt man das Innere eines Menschen kennen. Und das dauert einfach eine gewisse Zeit!

Also man kann in der Regel davon ausgehen, dass man sich zu Beginn schön und attraktiv findet.
So. Menschen verändern sich, natürlich. Und vielleicht erschlafft die Haut ein bisschen und die Haare werden grau und man nimmt ein paar Kilo zu - na und! Auch dann findet man den Partner noch hübsch und anziehend! Gefallen hat ja nichts mit Perfektion zu tun! 

Und ich wage auch zu sagen: wenn sich der Partner körperlich so verändert und so gehen lässt, dass man ihn absolut abscheulich findet, bleibt man nicht mit ihm zusammen. Auch wenn er noch so ein toller Mensch ist. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März um 10:16
In Antwort auf aurie

Wieso belügen? 

Hand aufs Herz, würdest du mit jemanden zusammen sein, den du abstoßend, hässlich und unattrativ findest? Falls deine Antwort ja ist - und du sie im tiefsten Herzen ehrlich meinst - dann habe ich den höchsten Respekt vor dir. 

Ich könnte es nicht und 99% aller anderen Menschen auch nicht. Das hat nichts mit Oberflächlichkeit zu tun! Es spielen alleine schon beim Kennenlernen und Verlieben optische Faktoren eine große Rolle! Die inneren Werte hat man mit Edding fett auf die Stirn geschrieben! Erst wenn man einander (gut) kennt, lernt man das Innere eines Menschen kennen. Und das dauert einfach eine gewisse Zeit!

Also man kann in der Regel davon ausgehen, dass man sich zu Beginn schön und attraktiv findet.
So. Menschen verändern sich, natürlich. Und vielleicht erschlafft die Haut ein bisschen und die Haare werden grau und man nimmt ein paar Kilo zu - na und! Auch dann findet man den Partner noch hübsch und anziehend! Gefallen hat ja nichts mit Perfektion zu tun! 

Und ich wage auch zu sagen: wenn sich der Partner körperlich so verändert und so gehen lässt, dass man ihn absolut abscheulich findet, bleibt man nicht mit ihm zusammen. Auch wenn er noch so ein toller Mensch ist. 

*Die inneren Werte hat man mit Edding fett auf die Stirn geschrieben!*

da fehlt ein nicht 😉

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März um 10:34

il.magnifico1191
also für mich klingt es so, dass deine Liebe nur Bestätigung wollte ob sie dir in dem Kleid gefällt. Wenn dir das Kleid nicht gefällt-sagst du das-musst aber dann mit ihr eines suchen was auch dir gefällt.
Wenn dir aber sie im Kleid nicht gefällt dann solltest an der Beziehung zweifeln.
Wenn dir generell Kleider nicht gefallen wie du meintest-dann solltest du trotzdem netteshalber sagen dass du zwar Kleider nicht gefallen aber sie in allem schön aussieht für dich.
Es ist ncht das Schlimmste auf der Welt nicht den selben Klamottenstil zu haben-aber man muss bevor man zusammenkommt ja sehen ob einem das Gesamtbild angezogen beim Partner genauso (zumindest annähernd) so gut gefällt wie nackig.
Ich hoffe ihr könnt euch dahingehend in der Mitte treffen. Oft muss man darüber reden warum was geagt und vor allem wie wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März um 11:19
In Antwort auf il.magnifico1191

Ich denke ich werde nach wie vor missverstanden: In meiner Beziehung, die ich seit elf Jahren führe (wir sind im übrigen beide 29 Jahre alt) sind wir beide überglücklich. Es gibt absolut nichts was uns Probleme bereitet und es ist wirklich alles super. Das sage ich jetzt nicht, um mich zu verteidigen, sondern weil es ehrlich so ist. Meinungsverschiedenheiten hatten wir des öfteren in dieser Zeit aber nichts was nicht nach spätestens einer Stunde wieder in Vergessenheit geraten ist. Das einzige Thema, wo unsere Meinungen regelmäßig auseinander gehen ist das reudige Thema Kleidung. 
Ich mache meiner zukünftigen Frau oft Komplimente, nicht täglich aber definitiv öfter als jeden zweiten Tag. Das seit mehr als einem Jahrzehnt. 

Ich finde es ehrlichgesagt nicht in Ordnung, dass sich einige in ihren Nachrichten anmaßen über meine Beziehung oder meinen Charakter zu urteilen, noch dazu bei den wenigen Zeilen, die ich hier geschrieben hab über mein Anliegen. Ja nach wie vor stehe ich zu meiner Entscheidung die Frau zu heiraten, die ich seit meiner Jugend an meiner Seite habe. Und keine Nachricht in keinem Forum dieser Welt wird mich davon abbringen.
Der Vergleich mit dem Übergewicht ist nicht ganz passend finde ich, aber um deine Frage zu beantworten Ja, selbst wenn meine Zukünftige übergewichtig wird, wenn sie ihr Augenlicht und ihr Gehör und beide Arme und Beine verliert ändert das nichts an meinen Gefühlen für sie.
Was das Klamotteneinkaufen betrifft ist es bei uns beiden so, dass jeder das für sich selbst erledigt. Ich kauf mir ein oder höchstens zweimal im Jahr etwas neues zum Anziehen. Und dafür geh ich in der Regel nicht ins Einkaufszentrum, sondern bestell es aus einem Katalog. In der Regel bestell ich gleich mehrere Dinge, damit ich die kommenden Monate wieder Ruhe hab vom Klamotteneinkaufen. 

Aus einigen Nachrichten hier hab ich herausgelesen, dass ich lieber meiner Verlobten erzählen soll wie toll ich ihre Klamotten finde wenn ich danach gefragt werde auch wenn es nicht der Fall ist wenn ich es richtig verstanden habe. Das wird aber nicht passieren, weil ich sie noch nie angelogen hab und so möchte ich auch weiter verfahren. Außerdem würde sie es mit Sicherheit sofort bemerken, wenn ich ihr nicht die Wahrheit sage, ich bin kein guter Lügner. Meine Ehrlichkeit schätzt sie (und auch andere Menschen in meinem Umfeld) an mir, auch in anderen Bereichen. Aber wenn es ums Thema Kleidung geht ist das anscheinend nichts wert. Sie wird von mir weiterhin die Wahrheit hören, weil sie es verdient und da lasse ich auch nicht mit mir diskutieren. 

Es wäre wahrscheinlich das selbe, wenn ich sie fragen würde was sie vom Ballbesitzfußball von Ernesto Valverde beim FC Barcelona hält, oder wenn fragen würde was sie von der ausgestreckten Führhand beim Vitali Klitschko hält. Beides nicht ihr Gebiet, davon hat sie keine Ahnung und alles andere als "Weiß ich nicht" als Antwort würde mich sehr überraschen. Ganz genauso geht es mir mit Mode und Kleidung, damit kann ich ganz einfach nichts anfangen. 

Nochmals vielen Dank für alle ernstgemeinten Antworten.

Echt schade, daß Karl Lagerfeld nicht mehr lebt, denn ich würde dir mal einen Kurs in Benimmregeln und Mode bei ihm verordnen. Leider nicht mehr möglich.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März um 12:23
In Antwort auf aurie

Hi!

das glaube ich dir, dass du ihr (wörtlich) nicht gesagt hast, dass sie hässlich ist und auch, dass du das gar nicht beabsichtigt hast. 

ABER: was du sagst und was dein Gesprächspartner versteht sind zwei völlig verschiedene Dinge!
Das ist der Grundsatz jeglicher Konversation und da muss man weder besonders sensibel oder empathisch sein! So ist es einfach.

UND - das ist jetzt noch wichtiger - es ist deine Verantwortung, dass dein gegenüber auch versteht, was du sagen willst!

Ehrlichkeit ist gut, aber nicht immer wird es vom gegenüber als sachliches, neutrales, nicht zu bewertendes Statement aufgefasst sondern da wird ausgelegt und hineininterpretiert (Frauen können das besonders gut). 

Ein Beispiel:
Sie sagt: gefällt dir mein Kleid?
Kann heißen: ist das Kleid schön?
Meinen tut sie aber: Sehe ich hübsch aus?

Du sagst: Nein.
Du meinst: ich habe kein Interesse an Mode, kann so etwas nicht bewerten weil ich Kleidung keiner Bedeutung beimesse. 
(Anmerkung: Du verlangst eine Menge Interpretation)

Sie versteht: ich sehr nicht hübsch aus. 
Sie interpretiert: ich gefalle ihm nicht. Er findet mich nicht schön. Bin ich wirklich so hässlich? Ich bemühe mich so, mich hübsch zu machen, ihm zu gefallen! Ich will, dass er stolz ist, mich an seiner Seits zu haben... 

Verstehst du jetzt, warum sie eingeschnappt ist?

Zum Thema Mode und Kleidung:
Dir ist Kleidung nicht wichtig. Das ist okay. Du verlangst von allen anderen, zu akzeptieren, dass es dir nicht wichtig ist. Das ist auch okay. 
Gleichzeitig hast du aber kein Verständnis, das es jemand anderem sehr wichtig ist. Und du akzeptierst es auch nicht. 
Das ist ein kleines bisschen unfair, oder?

 

Das hab ich um ehrlich zu sein noch nicht so betrachtet. Allerdings bin ich schon immer für klare Worte gewesen, ohne Hintergedanken oder versteckte Bedeutungen oder ähnliches. Mit Sicherheit kann ich es natürlich nicht sagen, dass soetwas nicht in ihrem Kopf vorgeht aber aufgrund der langen Zeit, die wir zusammen verbracht haben kann sie sich sicher sein, dass ich mit meiner Meinung nichts andeuten will, was tiefer geht als meine eigene Meinung. 

Darum geht es nicht, ich versteh sehr wohl, dass ihr Kleidung sehr wichtig ist und das ist für mich auch kein Problem. Sie darf sich ja gern interessieren wofür sie mag. Aber mich mit einzubeziehen und dann enttäuscht zu sein, dass ich nicht den gleichen Enthusiasmus mitrbinge verstehe ich nicht. Ich bin auch nicht bockig, wenn ich mit ihr nicht über die Ergebnisse in der Championsleague diskutieren kann. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März um 12:39

Meine Verlobte hat weder das Gefühl von mir vernachlässigt zu werden durch ausbleibende Komplimente noch das Gefühl ungeliebt oder nicht anerkannt zu werden. Jedes mal wenn ich ihr ein Kompliment mache dann weil es ehrlich gemeint ist und daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern. Jemandem etwas zu erzählen nur weil er oder sie es hören möchte halte ich für eine schreckliche Eigenschaft. 

Nochmal zu der Situation mit ihrem Kleid (oder auch anderen Situationen in der Vergangenheit in denen es um Kleidung ging): Ich hab ihr keinen fünfminütigen Vortrag gehalten was ich über Klamotten denke oder ähnliches sondern lediglich gesagt: Nein, gefällt mir ehrlich gesagt nicht. Lange dauerts nicht dann ist meine Liebe wieder eingeschnappt, weil sie beim Thema Mode recht empfindlich reagiert. Die alternative wäre für mich ein geheucheltes Kompliment, was aber auch seltsam wäre. So eine Lüge würde sie ganz bestimmt sofort durchschauen. Etwas anderes als die Wahrheit kennt sie nämlich nicht von mir. 

Mittlerweile hats ich meine Zukünftige damit abgefunden, dass ich es nicht so recht nachvollziehen kann wieso ich eine halbe Minute zum anziehen brauche und sie eine halbe Stunde. Trotzdem werde ich aber nach meiner Meinung gefragt obwohl sie genau weiß, dass ich für Modetipps und Make up und das alles nicht der richtige bin, um ihr einen Tipp zu geben. Weil ich es nicht besser weiß und weil ich auch kein Interesse daran hab mich für Highheels zu begeistern. 

Zum Streit kommt es bei uns so gut wie nie, weil ich finde, dass man beim Streiten nur verlieren kann. Und erstrecht nicht wegen so einem belanglosen Thema wie Klamotten. Da hab ich wichtigeres im Sinn als mir darüber den Kopf zu zerbrechen. In meiner Kindheit und Jugend hatte ich nicht sehr viel. Ich weiß wie es sich anfühlt eine Woche lang das selbe zu tragen und auf Spenden angewiesen zu sein. Heute ist die Situation eine andere, aber meine Einstellung hat sich auch 20 Jahre danach nicht geändert. Für mich sind Klamotten Gebrauchsgegenstände so wie ein Auto oder ein Rucksack. Und ein wenig macht es mich traurig zu hören, wenn jemand sagt Ich muss Klamotten rausschmeißen aus dem Kleiderschrank, weil nichts mehr reinpasst. Ist für mich das selbe wie wenn man sagt der Kühlschrank ist zu voll. Das sind Sorgen die hätten viele Menschen gern. 

Eine Bemerkung an all diejenigen, die mir in ihren Nachrichten geraten haben ich solle doch die Idee mit der Ehe noch einmal überdenken: Liebe hat für mich nichts mit materiellen Dingen zu tun, garnichts. Ob man viel oder wenig hat spielt keine Rolle und hat deswegen auch keinen Einfluss auf meine Gefühle für sie. Im Herbst sind es zwölf Jahre, in denen wir zusammen sind. Und die Frau, die ich liebe nicht zu heiraten, einzig und allein weil mir ihre Kleidung nicht gefällt ist ja wohl allen Ernstes kein Argument.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März um 12:41
In Antwort auf il.magnifico1191

Das hab ich um ehrlich zu sein noch nicht so betrachtet. Allerdings bin ich schon immer für klare Worte gewesen, ohne Hintergedanken oder versteckte Bedeutungen oder ähnliches. Mit Sicherheit kann ich es natürlich nicht sagen, dass soetwas nicht in ihrem Kopf vorgeht aber aufgrund der langen Zeit, die wir zusammen verbracht haben kann sie sich sicher sein, dass ich mit meiner Meinung nichts andeuten will, was tiefer geht als meine eigene Meinung. 

Darum geht es nicht, ich versteh sehr wohl, dass ihr Kleidung sehr wichtig ist und das ist für mich auch kein Problem. Sie darf sich ja gern interessieren wofür sie mag. Aber mich mit einzubeziehen und dann enttäuscht zu sein, dass ich nicht den gleichen Enthusiasmus mitrbinge verstehe ich nicht. Ich bin auch nicht bockig, wenn ich mit ihr nicht über die Ergebnisse in der Championsleague diskutieren kann. 
 

"Sie darf sich ja gern interessieren wofür sie mag. Aber mich mit einzubeziehen und dann enttäuscht zu sein, dass ich nicht den gleichen Enthusiasmus mitrbinge verstehe ich nicht. Ich bin auch nicht bockig, wenn ich mit ihr nicht über die Ergebnisse in der Championsleague diskutieren kann."

Das hat @aurie doch genau beschrieben, warum das so ist - weil du für sie gefühlt mit der Schönheit ihrer Kleider auch ihre Schönheit ablehnst bzw. negierst. Und du hast bisher noch nicht gesagt, (dass es irgendwelche Klamotten gibt, über die du ne positive Meinung vertrittst.)
Über Championsleague-Ergebnisse kann man neutraler diskutieren, weil die persönlichkeitsferner sind. Wenn du einen bestimmten Verein hättest, an dem dein Herz total hängt, bei dem du zu jedem Spiel fährst und dir die Spielernamen tätowieren lässt und bei dem dich jede Niederlage persönlich beleidigt, dann würde es dich wahrscheinlich auch nicht kalt lassen, wenn deine Freundin genau diesen Verein für ne reine Geldmachveranstaltung und seine Manager für korrupt hält.

lg
cefeu

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März um 15:23
In Antwort auf il.magnifico1191

Das hab ich um ehrlich zu sein noch nicht so betrachtet. Allerdings bin ich schon immer für klare Worte gewesen, ohne Hintergedanken oder versteckte Bedeutungen oder ähnliches. Mit Sicherheit kann ich es natürlich nicht sagen, dass soetwas nicht in ihrem Kopf vorgeht aber aufgrund der langen Zeit, die wir zusammen verbracht haben kann sie sich sicher sein, dass ich mit meiner Meinung nichts andeuten will, was tiefer geht als meine eigene Meinung. 

Darum geht es nicht, ich versteh sehr wohl, dass ihr Kleidung sehr wichtig ist und das ist für mich auch kein Problem. Sie darf sich ja gern interessieren wofür sie mag. Aber mich mit einzubeziehen und dann enttäuscht zu sein, dass ich nicht den gleichen Enthusiasmus mitrbinge verstehe ich nicht. Ich bin auch nicht bockig, wenn ich mit ihr nicht über die Ergebnisse in der Championsleague diskutieren kann. 
 

Okay, und jetzt überleg noch mal: wie versteht dich dein Gegenüber? 

Denkst du, sie würde dich immer wieder nach Mode und Make-up fragen,  wenn sie einen sachlich-fachlichen Rat hören will, obwohl sie weiß, dass du dich nicht auskennst und interessierst?

Anders herum: würdest du sie nach der Einschätzung nach Quoten und Siegeschancen der nächsten 5 Spiele fragen, wenn sie nicht weiß, wie viele Spieler beim Fußball auf den Feld stehen? 

Auch wenn man selbst ohne Hintergedanken und versteckte Bedeutungen etwas sagt (das nennt man auf der Sachenene kommunizieren), bedeutet das nicht, dass das auch andere so handhaben oder das nich anders verstehen können.

➡️ Das nennt man auch unterschiedlichen Ebenen kommunizieren. Führt ganz oft zum Streit, obwohl der Grund dafür was ganz Banales sein kann! 
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März um 13:00

Wundere dich nicht, Ingrid1 ist die frühere, gelöschte The Ola!!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März um 11:44

Interessant?
Du leidest an Wahnvorstellungen.
Sei froh, dass ich dir niemals im wahren Leben begegnen werde.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März um 22:19

Hallo zusammen, ein kleines Update: Ich hab mir alle ernst gemeinten Ratschläge von euch durchgelesen & bin nicht wirklich auf einen grünen Zweig gekommen. In der Zwischenzeit hat mich meine Verlobte ein weiteres Mal nach meiner Meinung gefragt, diesmal über ihre Handtasche. Weil mir aber auch dazu nichts einfällt wieso man für eine Tasche 230 € ausgeben kann wenn man schon sieben andere Handtaschen zu Hause hat hab ich ihr gesagt, dass ich davon nichts halte. Im Anschluss hab ich das Gefühl gehabt meine Liebe hat sich meine vollkommen überflüssige Meinung wieder zu stark zu Herzen genommen obwohl sie die Antwort im Voraus schon kannte. Zur Klarstellung: mit überflüssig meine ich, dass es unterm Strich egal ist was ich sage, weil sie Erstens die Tasche nun schon hat auch wenn ich es nicht nachvollziehen kann, und Zweitens weil ich mich mit Mode überhaupt garnicht auskenne. Man kann mir alles darüber erzählen und ich muss es glauben, weil ich es nicht besser weiß.
Am selben Nachmittag als sie nicht zu Hause war hab ich mir eins ihrer Kleider aus unserem Schrank gestohlen und bin mit 2 ausgedruckten Fotos von ihr in die Innenstadt gefahren zu einem Schneider. Dort hab ich dem älteren Herrn ihr Kleid von zu Hause gezeigt & gesagt genau so eins brauch ich, mit den selben Körpermaßen und in dem selben Braunton wie ihre Augenfarbe auf den beiden Fotos hat. Gestern Nachmittag hab ich einen Anruf bekommen, dass ich alles abholen kann. Am Abend hab meiner Zukünftigen ihr neues Kleid überreicht und gesagt, dass sie weiß, dass ich keine Ahnung von Mode hab, und dass ich Kleider an Frauen nicht schön finde. Aber solange sie sich wohlfühlt bin ich damit glücklich. Und wenn sie etwas schön findet braucht sie keine andere Meinung dieser Welt als Bestätigung dafür.
Erst hat sie mir eine geschmiert. Dann hat sie angefangen zu weinen und mich umarmt. Sie möchte die Hochzeit verschieben. Nach vorne auf Oktober dieses Jahr anstatt Anfang nächstes Jahr.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März um 7:35
In Antwort auf il.magnifico1191

Hallo zusammen, ein kleines Update: Ich hab mir alle ernst gemeinten Ratschläge von euch durchgelesen & bin nicht wirklich auf einen grünen Zweig gekommen. In der Zwischenzeit hat mich meine Verlobte ein weiteres Mal nach meiner Meinung gefragt, diesmal über ihre Handtasche. Weil mir aber auch dazu nichts einfällt wieso man für eine Tasche 230 € ausgeben kann wenn man schon sieben andere Handtaschen zu Hause hat hab ich ihr gesagt, dass ich davon nichts halte. Im Anschluss hab ich das Gefühl gehabt meine Liebe hat sich meine vollkommen überflüssige Meinung wieder zu stark zu Herzen genommen obwohl sie die Antwort im Voraus schon kannte. Zur Klarstellung: mit überflüssig meine ich, dass es unterm Strich egal ist was ich sage, weil sie Erstens die Tasche nun schon hat auch wenn ich es nicht nachvollziehen kann, und Zweitens weil ich mich mit Mode überhaupt garnicht auskenne. Man kann mir alles darüber erzählen und ich muss es glauben, weil ich es nicht besser weiß.
Am selben Nachmittag als sie nicht zu Hause war hab ich mir eins ihrer Kleider aus unserem Schrank gestohlen und bin mit 2 ausgedruckten Fotos von ihr in die Innenstadt gefahren zu einem Schneider. Dort hab ich dem älteren Herrn ihr Kleid von zu Hause gezeigt & gesagt genau so eins brauch ich, mit den selben Körpermaßen und in dem selben Braunton wie ihre Augenfarbe auf den beiden Fotos hat. Gestern Nachmittag hab ich einen Anruf bekommen, dass ich alles abholen kann. Am Abend hab meiner Zukünftigen ihr neues Kleid überreicht und gesagt, dass sie weiß, dass ich keine Ahnung von Mode hab, und dass ich Kleider an Frauen nicht schön finde. Aber solange sie sich wohlfühlt bin ich damit glücklich. Und wenn sie etwas schön findet braucht sie keine andere Meinung dieser Welt als Bestätigung dafür.
Erst hat sie mir eine geschmiert. Dann hat sie angefangen zu weinen und mich umarmt. Sie möchte die Hochzeit verschieben. Nach vorne auf Oktober dieses Jahr anstatt Anfang nächstes Jahr.

Moi-voll die liebe Geste. Da hätt auch ich geweint. Schön dass du ihr das so mitteilen konntest. Dann heiraten wir ja zur selben Zeit. Wir haben unsere Hochzeit am 19.10.19. Sowas ist echt was worüber ich mich freue. Seid lieb zueinander und hoffentlich bleibt ihr ein Leben lang glücklich zusammen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März um 13:27

Ich auch nicht .

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März um 14:03
In Antwort auf il.magnifico1191

Hallo zusammen,

Meine Verlobte und ich haben einmal mehr eine Meinungsverschiedenheit wegen dem Thema Kleidung. Ich möchte ausdrücklich sahen, dass ich nicht jeden über einen Kamm scheren mag & nichts verallgemeinern möchte.

Des öfteren hat meine Verlobte mich nach meiner Meinung bezüglich gewisser Kleidungsstücke gefragt & ist im Anschluss ziemlich zickig geworden, wenn ich nicht ihrer Meinung war. Zur Klarstellung: ich spreche hier über Jeans, Abendkleider, Pullover usw. und nicht über Unterwäsche oder sonstiges. 

Als Beispiel möchte ich folgende Szene nennen vom vergangenen Wochenende: Meine zukünftige Frau & ich waren auf eine Gala eingeladen. Sie fragte mich wie so oft ob mir das Kleid gefällt, das sie grade an hat. Das alles war noch zu Hause, während niemand außer uns beiden anwesend war. Ich antwortete Nein, weil mir Kleider bei Frauen generell nicht gefallen. Find ich ganz einfach nicht schön, warum kann ich auch nicht genau erklären. Aber mir sind Klamotten ganz einfach nicht wichtig. Ich hab mit Mode absolut nichts am Hut und kann mich Null Komma Null dafür begeistern. Genauso wie ein Auto für mich ein Gebrauchsgegenstand ist wo mich trocken von A nach B bringt sind Klamotten für mich zum warmhalten da oder erfüllen irgend einen funktionalen Zweck. Wie gesagt, aus Modeerscheinungen und Trends mache ich mir absolut nichts. 

Nachdem ich meiner Verlobten antwortete, dass mir das Kleid nicht gefällt war sie bockig und eingeschnappt. Ich hab mir anhören dürfen, dass mir ja nie irgendetwas gefällt was sie trägt und ob es überhaupt eins von den tausend Kleidungsstücken in unserem Kleiderschrank gibt, das mir gefällt. Mir ist das alles ganz einfach nicht wichtig. Wegen mir kann sie gern anziehen was sie möchte und es ändert sich für mich nichts, ob ihr Oberteil grün, rot oder lila ist. 

Gibt es hier irgendjemanden, der mein Dilemma verstehen kann & einen Tipp für mich hat? Ich bin für jede Hilfe und jeden Ratschlag sehr dankbar.

Heinz Becker wie er leibt und lebt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März um 15:54

Es geht doch nicht um dieses eine Kleid und um ein evtl. verlogenes Kompliment.
Vielmehr ist es dem Te offenbar generell sch.eißegal, wie seine Frau aussieht und genau DAS ist der Knackpunkt.

Aber... du brauchst dir im Prinzip nicht alle paar Wochen nen neuen Nick zulegen. Spätestens nach deinem dritten Post trieft deine ekelhafte Missgunst anderen Frauen gegenüber sowieso wieder derart heftig aus jedem deiner Worte, dass auch der dümmste Leser merkt, wer da schreibt. 

Was ist dir eigenrlich so schlimmes passiert, dass dir jedesmal regelrecht einer abgeht, wenn du eine Gelegenheit witterst, anderen Frauen zu vermitteln, dass es ihnen noch beschissener geht als dir? 

Langsam denke ich echt, du bist die ärmste Wurst hier im gesamten Forum. 

17 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März um 16:25

🤔🤔🤔

also die Handtaschensache macht mich jetzt schon stutzig 

😅😅😅

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März um 20:08
In Antwort auf il.magnifico1191

Hallo zusammen,

Meine Verlobte und ich haben einmal mehr eine Meinungsverschiedenheit wegen dem Thema Kleidung. Ich möchte ausdrücklich sahen, dass ich nicht jeden über einen Kamm scheren mag & nichts verallgemeinern möchte.

Des öfteren hat meine Verlobte mich nach meiner Meinung bezüglich gewisser Kleidungsstücke gefragt & ist im Anschluss ziemlich zickig geworden, wenn ich nicht ihrer Meinung war. Zur Klarstellung: ich spreche hier über Jeans, Abendkleider, Pullover usw. und nicht über Unterwäsche oder sonstiges. 

Als Beispiel möchte ich folgende Szene nennen vom vergangenen Wochenende: Meine zukünftige Frau & ich waren auf eine Gala eingeladen. Sie fragte mich wie so oft ob mir das Kleid gefällt, das sie grade an hat. Das alles war noch zu Hause, während niemand außer uns beiden anwesend war. Ich antwortete Nein, weil mir Kleider bei Frauen generell nicht gefallen. Find ich ganz einfach nicht schön, warum kann ich auch nicht genau erklären. Aber mir sind Klamotten ganz einfach nicht wichtig. Ich hab mit Mode absolut nichts am Hut und kann mich Null Komma Null dafür begeistern. Genauso wie ein Auto für mich ein Gebrauchsgegenstand ist wo mich trocken von A nach B bringt sind Klamotten für mich zum warmhalten da oder erfüllen irgend einen funktionalen Zweck. Wie gesagt, aus Modeerscheinungen und Trends mache ich mir absolut nichts. 

Nachdem ich meiner Verlobten antwortete, dass mir das Kleid nicht gefällt war sie bockig und eingeschnappt. Ich hab mir anhören dürfen, dass mir ja nie irgendetwas gefällt was sie trägt und ob es überhaupt eins von den tausend Kleidungsstücken in unserem Kleiderschrank gibt, das mir gefällt. Mir ist das alles ganz einfach nicht wichtig. Wegen mir kann sie gern anziehen was sie möchte und es ändert sich für mich nichts, ob ihr Oberteil grün, rot oder lila ist. 

Gibt es hier irgendjemanden, der mein Dilemma verstehen kann & einen Tipp für mich hat? Ich bin für jede Hilfe und jeden Ratschlag sehr dankbar.

Wie ging es eigentlich weiter ?

Was hat deine Frau dann schlussendlich beim Gala-Abend getragen - und vor allem auch: was trugst du ? Hat eure Kleidungsdiskussion denn dazu beigetragen, dass ihr einen feinen Abend hattet und bist du in deinen Alltagsklamotten hingegangen und hast alle anwesenden Menschen, die sich für den Gala-Abend schick gemacht haben, auf ihr Äußeres reduziert ?

Es geht hier ja nicht nur um ein Kleidungsstück, nicht nur um Äußerlichkeiten sondern vielleicht auch um deine innere Verweigerung, deine Frau mit anderen, liebevolleren (nicht so rationalen und kritischen) Augen zu betrachten...

 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März um 7:58

Das war jetzt aber ein alberner Versuch...

 

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März um 12:46
In Antwort auf il.magnifico1191

Hallo zusammen,

Meine Verlobte und ich haben einmal mehr eine Meinungsverschiedenheit wegen dem Thema Kleidung. Ich möchte ausdrücklich sahen, dass ich nicht jeden über einen Kamm scheren mag & nichts verallgemeinern möchte.

Des öfteren hat meine Verlobte mich nach meiner Meinung bezüglich gewisser Kleidungsstücke gefragt & ist im Anschluss ziemlich zickig geworden, wenn ich nicht ihrer Meinung war. Zur Klarstellung: ich spreche hier über Jeans, Abendkleider, Pullover usw. und nicht über Unterwäsche oder sonstiges. 

Als Beispiel möchte ich folgende Szene nennen vom vergangenen Wochenende: Meine zukünftige Frau & ich waren auf eine Gala eingeladen. Sie fragte mich wie so oft ob mir das Kleid gefällt, das sie grade an hat. Das alles war noch zu Hause, während niemand außer uns beiden anwesend war. Ich antwortete Nein, weil mir Kleider bei Frauen generell nicht gefallen. Find ich ganz einfach nicht schön, warum kann ich auch nicht genau erklären. Aber mir sind Klamotten ganz einfach nicht wichtig. Ich hab mit Mode absolut nichts am Hut und kann mich Null Komma Null dafür begeistern. Genauso wie ein Auto für mich ein Gebrauchsgegenstand ist wo mich trocken von A nach B bringt sind Klamotten für mich zum warmhalten da oder erfüllen irgend einen funktionalen Zweck. Wie gesagt, aus Modeerscheinungen und Trends mache ich mir absolut nichts. 

Nachdem ich meiner Verlobten antwortete, dass mir das Kleid nicht gefällt war sie bockig und eingeschnappt. Ich hab mir anhören dürfen, dass mir ja nie irgendetwas gefällt was sie trägt und ob es überhaupt eins von den tausend Kleidungsstücken in unserem Kleiderschrank gibt, das mir gefällt. Mir ist das alles ganz einfach nicht wichtig. Wegen mir kann sie gern anziehen was sie möchte und es ändert sich für mich nichts, ob ihr Oberteil grün, rot oder lila ist. 

Gibt es hier irgendjemanden, der mein Dilemma verstehen kann & einen Tipp für mich hat? Ich bin für jede Hilfe und jeden Ratschlag sehr dankbar.

Hi,

also nach deinem Beitrag, stelle ich mir folgende Situation vor.

>> Ihr beide vorm Standesamt (Kirche oder was auch immer)...
Die Braut betritt den Saal und fragt DICH nach dem du sie gesehen hast, ob SIE DIR gefällt. Deine Antwort: "Ich hasse Kleider und das sieht scheiße aus." OMG
Ich würde dich auf der Stelle stehen lassen...

JAAAAAAAA wir Frauen brauchen diese "Anerkennung" von dem Mann den wir lieben.

Dann sag doch das nächste mal bitte einfach "Schatz es ist egal was du an hast, du siehst in allem toll aus!" Das reicht doch schon! Und der Haussegen hängt nicht schief!

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März um 19:06
In Antwort auf fresh0089

Dann sag doch jedes mal 'du siehst bezaubernd' aus. 

verstehe das Problem nicht. Erstens: warum fragt sie etwas überhaupt? Zweitens: geh so einem Mist aus dem Weg. Das ist kinderkram was wie macht.

Du meine Güte!!! 

Jeder Mensch, so ihn das Leben nicht längst gestreckt hat, hört gerne mal was nettes! Und wenn sich jemand nett zurecht macht - egal ob Frau oder Mann - muss man ihm dann wirklich so saudämlich in die Hacken treten? Wie kalt und kaputt muss man sein, wenn einem jeder Funken Empathie abhanden gekommen ist??? 

Ich laufe berufsbedingt die ganze Woche rum wie Lumpenhanni. Haare zum Zopf, schwarze Kleidung und flache Schuhe.
Wenn ich dann am Wochenende mit meinem Freund ausgehe, habe ich umso mehr das Bedürfnis, meine frauliche Seite rauszukehren. Die Haare offen, figurbetonte Kleidung und hohe Hacken. Und dabei habe ich überhaupt kein Problem wenn er mir bspw sagt 'Rot steht dir nicht wirklich...' Danke für den Hinweis, wo er Recht hat, hat er Recht. Und wie sehr freue ich mich, wenn er mir nen Klaps auf den A.rsch gibt und sagt ' du siehst toll aus!' Ja, mir ist es wichtig, meinem Freund zu gefallen! 

Und es ist immer noch ein Unterschied ob man der Frau sagt, 'Mode find ich sch.eiße  und es interessiert mich auch nicht was du an hast, oder 'passt irgendwie nicht zu seinem Typ'.

Wie hölzern kann man sein und wie verbittert ist jemand, der schon richtiggehend gefallen daran hat, wenn andere Menschen, die sich Mühe geben, verletzt werden??? 

EInfach nur ekelhaft!





 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März um 9:01

Na ist doch so oder nicht?
Da würde ich aber die Füße in die Hand nehmen *hihi* das glaubste aber!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen