Home / Forum / Liebe & Beziehung / Einen Brief für jemanden schreiben

Einen Brief für jemanden schreiben

20. Dezember 2004 um 14:37 Letzte Antwort: 24. Dezember 2004 um 14:04

Hallo zusammen,

ich wollte mal fragen, ob ihr denn einen Brief, in dem man dem anderen mal über den Stand der Gefühle aufklärt, irgendwie kitschig/naiv findet?

Die Ausgangssituation ist so:
Ich kenne da jemanden, der mir seit ungefähr 3 Jahren "sympathisch" ist.
Es ist seine Art, seine Talente, die mich einfach begeistern...
3 Jahre, in denen ich nicht einmal eine Unterhaltung mit ihm geführt habe... 3 Jahre, in denen ich zu unseren Schulkonzerten gegangen bin, um ihn spielen zu hören (er spielt Cello)...man hatte ihn nciht gehört, aber ich hatte das gefühl, ich könnte es ganz deutlich, weil ich eine gewisse Empfängnisbereitschaft (?) für dieses Instrument habe...Sagen wir es anders: Ich liebe es!!!...UNd er spielt es.....Ich möchte ihm einfach mal danken dafür, dass ic erst durch ihn gelernt ahbe, dieses INstrument so richtig zu schätzen zu wissen...
AUßerdem möchte ich IHM mal erklären, was ich so von ihm denke..... Denn schließlich möchte ich ihm nach Jahren mal sagen, wie die Situation denn so aussieht...
VErsteht es nicht falsch, ich erhoffe mir nichts von ihm...denn es ist komishc, aber nie hatte ich so richtig das Gefühl, mit ihm zusammen zu sein zu müssen...ICh würde gern mit ihm reden, ihn spielen hören...aber zusammen sein? Ich weiß nciht, ob ich das möchte, weil ich ein sehr aufopferungsbereiter Mensch bin und ihm wahrscheinlich zu viel des Guten geben würde ^^

Ich dachte mir, ich könnte es einfach wagen, denn im Enddefekt erhoffe ich mir ja nichts, und wenn er dnekt, sich einen Spaß draus machen zu müssen, ist es ja sein Problem...obwohl er, so denke ich, sowieso schon ne Ahnung von meinen Empfindungen hat..

Das, was mich daran hindert, ist seine Schwester, die in meine Klasse geht und die es anscheinend auch schon etwas mitbekommen ist, aber es irgendwie doch nciht versteht und einen ein wenig mit aufzieht (ja ich weiß! in einem sehr kindischem Umfeld bin ich da!)
Auf jeden Fall befürchte ich, die BEziehung zwischen ihr und mir könnte nach de Brief anders, angespannter sein!
Womöglich machen sich die zwei noch gemeinsam lustig...

Ja, es klingt alles affig, aber könnt ihr mir vieleicht doch helfen?
Denn in diesem Forum bekommt man ja sonst immer so nette HIlfe

GRuß, Femissima

Mehr lesen

21. Dezember 2004 um 2:00

Ich weiss nicht,ob ich das
mit dem Brief riskieren würde,wenn ich davon ausgehen könnte,dass ihn die SChwester zuvor in die Finger bekommen könnte,versehentlich ,versteht sich......

Hättest Du keine Möglichkeit,mal einen Kaffee mit ihm trinken zu gehen oder ihn mal auf einem Schulfest oder so ähnlich über sein Instrument befragen zu können?
Oder-es selbst lernen,oder etwas,was man mit Cello begleiten könnte,GEige,Klavier....?

Dein Posting klingt sehr sensibel,wenn ihr euch über die Musik annähert,...das wäre doch ganz vielversprechend,oder etwa nicht?
LG
B.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2004 um 15:45
In Antwort auf an0N_1263397399z

Ich weiss nicht,ob ich das
mit dem Brief riskieren würde,wenn ich davon ausgehen könnte,dass ihn die SChwester zuvor in die Finger bekommen könnte,versehentlich ,versteht sich......

Hättest Du keine Möglichkeit,mal einen Kaffee mit ihm trinken zu gehen oder ihn mal auf einem Schulfest oder so ähnlich über sein Instrument befragen zu können?
Oder-es selbst lernen,oder etwas,was man mit Cello begleiten könnte,GEige,Klavier....?

Dein Posting klingt sehr sensibel,wenn ihr euch über die Musik annähert,...das wäre doch ganz vielversprechend,oder etwa nicht?
LG
B.

//
Mmh...weißt du, ich bin eben kompliziert....weißt du, ich mag ihn, aber ich LIEBE das cello...es ist mir viel wichtiger und nun seit jahren hab ich den traum, es spielen zu können....
aber....er ist auch derjenige, der mich daran hindert, es zu lernen....
ich habe das gefühl, etwas zu lieben, was ich nciht darf, weil es was mit ihm zu tun hat...

hä, gibt das sinn? weißt du, ich mag es, im verborgenen zu mögen...aber wie soll ich ihm dann sagen, was ich von ihm halte....er soll es wissen, wissen, wie er meine liebe zu manchen hölzernen klangkörpern ausgebaut hat =), wissen, dass trommeln in meinem körper schlagen, wenn er spielt oder singt...

aber es liegt ziemlich nah, dass alle mich für eine psychopathische, verfolgende verliebte halten, die ihm auf schritt und tritt verfolgt, und jede kleine einzelkeit von ihm übernimmt, um ihm näher zu sein...
aber es stimmt nicht....
oh gott, höre ich mich schrecklich an...
ist alles leichter, als ein zu sein scheint?

mmhh...ich möcht nicht mit ihm zusammen sein, aber mit ihm reden, ihn spielen hören, aber da er ja shcon eine vorahnung hat, könnte er immer wieder alles falsch interpretieren, OBWOHL ich ihm doch nur mal die situation klar machen will...

und es ist eben nicht so, dass man nichts verliert, wenn man es eben probiert....um ihn wärs mir nicht so wichtig, denn schließlich verehre ich ihn ja "nur", das ist anders, als ob man begehrt...na ja, ganz ausgeschlossen ist das nciht

na ja...jajaj, ich weiß, alles ist kindergarten, aber:

zum beispiel kann ich mich nicht freune, ihn zu sehen, wenn ich bei dem geburtstag der schwester eingeladen bin...es ist so verkrampft...ich hab das gefühl, ich darf das nicht, was ich mache...ich muss meine blicke mäßigen...nicht nur, wegen seiner schwester, der ganzen familie gegenüber (oh man, sieht man mir es denn so stark an?)
es ist schon schwierig genug, ihm gegenüber nicht umzukippen, aber auch noch vor den umstehenden stand zu halten...
manchmal wünschte ich mir, er würde einfach wegziehen, ich beginne mein cellospiel und bin endlcih glücklich, weil ich in keiner weise mehr eingeschrenkt bin...

verstehe mich jemand..?!

na ja, dann möchte ich aber doch wieder mit ihm reden, weil er hat...mmhh...er ist so talentiert...ich finde einfach, dass er etwas besonderes ist...jemand den man nicht überall trifft...
Er singt, egal, was andere sagen (wieso ist das ein Klischée, dass Männer Weicheier sind, wenn sie klassischen Gesang ausüben?)....ich glaub, ich bin von Pubertierenden umgeben...Alle MEnschen, ob männlich oder weiblich, sollen doch ihre Talente, ihre Hobbies ausleben dürfen...
Das mag ich auch an ihm, dass er es trotz irgendwelchen Reaktionen macht....und mit ihm kann man schon gut reden, er ist gebildet, er hat gleiche interessen wie ich (ha, wann trifft man mal jemanden, der auch griechisch lernen will....aber auf mein geständnis, dass ich auch in die griechishc-ag wollte, meinte seine schwester nur: warum? mit einem vilesagenden Blick), na ja, und er spielt cello..

ICh weiß nicht, ich habe das Gefühl, ich halte ihn manchmal für mein Kind, mienen Schützling...Ich will nicht mit ihm zusammen sein, aber ich will ihn vor Unreinheiten anderer fernhalten...Ich habe Angst um ihn, dass er beeinflusst werden könnte...WEnn ich ihn einfach vergessen sollte, dann habe ich Angst, ihn verwarlosen zu lassen, obwohl ich doch gar nciht an seinem UMfeld beteiligt bin...hach..

Was will ich überhaupt. *schnief*

ICh weiß es nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2004 um 19:53
In Antwort auf aleta_11918614

//
Mmh...weißt du, ich bin eben kompliziert....weißt du, ich mag ihn, aber ich LIEBE das cello...es ist mir viel wichtiger und nun seit jahren hab ich den traum, es spielen zu können....
aber....er ist auch derjenige, der mich daran hindert, es zu lernen....
ich habe das gefühl, etwas zu lieben, was ich nciht darf, weil es was mit ihm zu tun hat...

hä, gibt das sinn? weißt du, ich mag es, im verborgenen zu mögen...aber wie soll ich ihm dann sagen, was ich von ihm halte....er soll es wissen, wissen, wie er meine liebe zu manchen hölzernen klangkörpern ausgebaut hat =), wissen, dass trommeln in meinem körper schlagen, wenn er spielt oder singt...

aber es liegt ziemlich nah, dass alle mich für eine psychopathische, verfolgende verliebte halten, die ihm auf schritt und tritt verfolgt, und jede kleine einzelkeit von ihm übernimmt, um ihm näher zu sein...
aber es stimmt nicht....
oh gott, höre ich mich schrecklich an...
ist alles leichter, als ein zu sein scheint?

mmhh...ich möcht nicht mit ihm zusammen sein, aber mit ihm reden, ihn spielen hören, aber da er ja shcon eine vorahnung hat, könnte er immer wieder alles falsch interpretieren, OBWOHL ich ihm doch nur mal die situation klar machen will...

und es ist eben nicht so, dass man nichts verliert, wenn man es eben probiert....um ihn wärs mir nicht so wichtig, denn schließlich verehre ich ihn ja "nur", das ist anders, als ob man begehrt...na ja, ganz ausgeschlossen ist das nciht

na ja...jajaj, ich weiß, alles ist kindergarten, aber:

zum beispiel kann ich mich nicht freune, ihn zu sehen, wenn ich bei dem geburtstag der schwester eingeladen bin...es ist so verkrampft...ich hab das gefühl, ich darf das nicht, was ich mache...ich muss meine blicke mäßigen...nicht nur, wegen seiner schwester, der ganzen familie gegenüber (oh man, sieht man mir es denn so stark an?)
es ist schon schwierig genug, ihm gegenüber nicht umzukippen, aber auch noch vor den umstehenden stand zu halten...
manchmal wünschte ich mir, er würde einfach wegziehen, ich beginne mein cellospiel und bin endlcih glücklich, weil ich in keiner weise mehr eingeschrenkt bin...

verstehe mich jemand..?!

na ja, dann möchte ich aber doch wieder mit ihm reden, weil er hat...mmhh...er ist so talentiert...ich finde einfach, dass er etwas besonderes ist...jemand den man nicht überall trifft...
Er singt, egal, was andere sagen (wieso ist das ein Klischée, dass Männer Weicheier sind, wenn sie klassischen Gesang ausüben?)....ich glaub, ich bin von Pubertierenden umgeben...Alle MEnschen, ob männlich oder weiblich, sollen doch ihre Talente, ihre Hobbies ausleben dürfen...
Das mag ich auch an ihm, dass er es trotz irgendwelchen Reaktionen macht....und mit ihm kann man schon gut reden, er ist gebildet, er hat gleiche interessen wie ich (ha, wann trifft man mal jemanden, der auch griechisch lernen will....aber auf mein geständnis, dass ich auch in die griechishc-ag wollte, meinte seine schwester nur: warum? mit einem vilesagenden Blick), na ja, und er spielt cello..

ICh weiß nicht, ich habe das Gefühl, ich halte ihn manchmal für mein Kind, mienen Schützling...Ich will nicht mit ihm zusammen sein, aber ich will ihn vor Unreinheiten anderer fernhalten...Ich habe Angst um ihn, dass er beeinflusst werden könnte...WEnn ich ihn einfach vergessen sollte, dann habe ich Angst, ihn verwarlosen zu lassen, obwohl ich doch gar nciht an seinem UMfeld beteiligt bin...hach..

Was will ich überhaupt. *schnief*

ICh weiß es nicht

Sorry wenn ich das so sage..
...aber ehrlich gesagt verstehe ich nicht, warum du ihm schreiben möchtest. Du sagst, du empfindest manchmal so als sei er ein Kind, dein SChützling, den du vor den Unreinheiten anderer fernhalten willst, dass du lieber im Verborgenen liebst, mehr das Cello denn ihn begehrst, dich aber gehemmt fühlst es selbst zu lernen, weil er es spielt... Sorry, aber für mich klingt das doch alles sehr sonderbar und erschreckt mich eher als ich dich verstehen kann.
Natürlich ist es toll, wenn man seine Interessen ungeachtet der Reaktionen des Umfeldes auslebt, da gebe ich dir völlig Recht, aber warum willst du ihm schreiben?
Du klingt teilweise echt beängstigend durch solche Aussagen, dass du ihn vor Unreinheiten anderer fernhalten willst, dass er dein Schützling sei.
Ich möchte nicht hart klingen, aber ich würde für solche Leute ein gewisses Wort gebrauchen: Freak.
Werd dir doch vielleicht erstmal klar darüber, was genau du willst, das Cello oder ihn. Die ganze Zeit lässt du dich darüber aus, wie kindisch doch alle um dich herum sind, aber vielleicht solltest du auch erstmal darüber nachdenken, wie du auf andere wirkst.
Anders zu sein ist wichtig und gut, aber so komisch daher zu quatschen ist schon was anderes.
Nichtsdestotrotz, dir ein schönes Weihnachtsfest!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Dezember 2004 um 11:52
In Antwort auf sheena_12362348

Sorry wenn ich das so sage..
...aber ehrlich gesagt verstehe ich nicht, warum du ihm schreiben möchtest. Du sagst, du empfindest manchmal so als sei er ein Kind, dein SChützling, den du vor den Unreinheiten anderer fernhalten willst, dass du lieber im Verborgenen liebst, mehr das Cello denn ihn begehrst, dich aber gehemmt fühlst es selbst zu lernen, weil er es spielt... Sorry, aber für mich klingt das doch alles sehr sonderbar und erschreckt mich eher als ich dich verstehen kann.
Natürlich ist es toll, wenn man seine Interessen ungeachtet der Reaktionen des Umfeldes auslebt, da gebe ich dir völlig Recht, aber warum willst du ihm schreiben?
Du klingt teilweise echt beängstigend durch solche Aussagen, dass du ihn vor Unreinheiten anderer fernhalten willst, dass er dein Schützling sei.
Ich möchte nicht hart klingen, aber ich würde für solche Leute ein gewisses Wort gebrauchen: Freak.
Werd dir doch vielleicht erstmal klar darüber, was genau du willst, das Cello oder ihn. Die ganze Zeit lässt du dich darüber aus, wie kindisch doch alle um dich herum sind, aber vielleicht solltest du auch erstmal darüber nachdenken, wie du auf andere wirkst.
Anders zu sein ist wichtig und gut, aber so komisch daher zu quatschen ist schon was anderes.
Nichtsdestotrotz, dir ein schönes Weihnachtsfest!

Ach, versteht mich doch mal einer!
warum ich ihm einen brief schreiben (oder auch doch nicht) will, ist, weil ich mich bei ihm bedanken möchte, denn schließlich hat er einen zeitabschnitt zum positiven beeinflsst, was auch noch, wenn meine zuneigung zu ihm verblast ist, weiter bestehen würde....
ich weiß nicht, ob ich mich anhöre, als ob ich für ihn nichts anderes empfinde, als ihn nur kontrollieren zu müssen, aber es ist eben so: bin ich mal 90 und lass mein ganzes leben revue passieren, wird er womöglich gar nicht drin vorkommen...ich meine, ich bin 16 nd es wird noch soo vile anderes kommen, sodass er völlig unbedeutend ist (auch wenn er es jetzt noch nicht ist)....der schöne klang des cellos und was es für gefühle bei mir erweckt, wird aber bleiben...
gott, höre ich mich denn echt wie ne gestörte an?!?!?!
es ist ja nicht so, dass ich ihn nicht auch begehre und womöglcih noch mehr, als ich mir denkne kann, denn schließlich war es am anfang so, dass ich mir nur mal ne cd gekauft habe, um reinzuhören (seinetwegen), bis sich die gefühle für ihn und das cello (oh gott, es hört sich doch an, als ob ich es personifiziere) in zwei unterschiedliche schienen verlagert haben...
würde ich doch gar ncihts von ihm wollen, würde mien herz ja kaum noch nach 3 jahren schlagen, als ob es in mir trommelt und meine augen glasig werden, als ob ich es nicht fassen könnte, wer vor mir steht...
manchmal möchte ich ihm nah sein und ihn anfassen, mit ihm reden, dass er mir was vorspielt (*g*), aber irgendwie hab ich immer das gefühl, nicht an den gedanken denken zu dürfen...den traum zu verdrängen, den man vorige nacht hatte, um der schwester nicht schuldig gegenüber zu sitzen ...ja, ich weiß, seine schwester, die ja in meinem engen bekanntenkreis ist, wird von mir wie ein hindernis, ein lästiges anhängsel von ihm dargestellt...aber, hach, ic hweiß doch auch nciht...
vielleicht hab ich ja echt wo nen knall; oh gott, und das schon in so jungen jahren....

na ja, alles in allem, frohe weihnachten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Dezember 2004 um 14:04
In Antwort auf aleta_11918614

Ach, versteht mich doch mal einer!
warum ich ihm einen brief schreiben (oder auch doch nicht) will, ist, weil ich mich bei ihm bedanken möchte, denn schließlich hat er einen zeitabschnitt zum positiven beeinflsst, was auch noch, wenn meine zuneigung zu ihm verblast ist, weiter bestehen würde....
ich weiß nicht, ob ich mich anhöre, als ob ich für ihn nichts anderes empfinde, als ihn nur kontrollieren zu müssen, aber es ist eben so: bin ich mal 90 und lass mein ganzes leben revue passieren, wird er womöglich gar nicht drin vorkommen...ich meine, ich bin 16 nd es wird noch soo vile anderes kommen, sodass er völlig unbedeutend ist (auch wenn er es jetzt noch nicht ist)....der schöne klang des cellos und was es für gefühle bei mir erweckt, wird aber bleiben...
gott, höre ich mich denn echt wie ne gestörte an?!?!?!
es ist ja nicht so, dass ich ihn nicht auch begehre und womöglcih noch mehr, als ich mir denkne kann, denn schließlich war es am anfang so, dass ich mir nur mal ne cd gekauft habe, um reinzuhören (seinetwegen), bis sich die gefühle für ihn und das cello (oh gott, es hört sich doch an, als ob ich es personifiziere) in zwei unterschiedliche schienen verlagert haben...
würde ich doch gar ncihts von ihm wollen, würde mien herz ja kaum noch nach 3 jahren schlagen, als ob es in mir trommelt und meine augen glasig werden, als ob ich es nicht fassen könnte, wer vor mir steht...
manchmal möchte ich ihm nah sein und ihn anfassen, mit ihm reden, dass er mir was vorspielt (*g*), aber irgendwie hab ich immer das gefühl, nicht an den gedanken denken zu dürfen...den traum zu verdrängen, den man vorige nacht hatte, um der schwester nicht schuldig gegenüber zu sitzen ...ja, ich weiß, seine schwester, die ja in meinem engen bekanntenkreis ist, wird von mir wie ein hindernis, ein lästiges anhängsel von ihm dargestellt...aber, hach, ic hweiß doch auch nciht...
vielleicht hab ich ja echt wo nen knall; oh gott, und das schon in so jungen jahren....

na ja, alles in allem, frohe weihnachten

@femissima,
in gewisser WEise verstehe ich Dich,da ich mit 16 auch Gedanken hatte,die ich heute nicht mehr so nachvollziehen kann ;-/

Mit Deinem hochkompliziertem Kopfkino ist es schwer,Dir zu helfen oder zu raten.
Wenn Du einen Brief schreiben willst,dann mach es eben einfach.

Und wenn Du ihm sagen willst,das und was Du an ihm magst,dann tu es einfach.

Du hast nichts zu verlieren,nur,Du verbaust Dir jegliche Möglichkeiten mit kompliziertem GEdankengespinst und Phantastereien,die vielleicht gar nicht so sind,wie Du sie siehst im MOment oder empfindest,weil Dir derzeit noch ein bisschen die REife fehlt,das zu werten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club