Home / Forum / Liebe & Beziehung / Eine Liebe in Frankreich

Eine Liebe in Frankreich

21. Mai 2015 um 10:11

Ich habe ein grosses Problem. Weiss nicht was richtig oder falsch ist weil ich im Gefühlschaos stecke. Ich habe im März 15 einen Franzosen kennengelernt. Es war eigentlich nur ein Flirt ohne das etwas ausser Küssen passiert ist. Er kam nach 3 Wochen zurück nach Deutschland um für ein paar Tage zu arbeiten. Wir sahen uns wieder und dann wurde es schon enger. Er meinte er hätte sich in mich verliebt ... ich dachte ok ... schauen wir mal. Wir hatten eine wunderschöne Zeit miteinander. Letztendlich bin ich 3 Wochen später zu ihm geflogen und auch da war es wunderschön. Er hat mir seine Heimat gezeigt, mich zu seinen Freunden mitgenommen usw. und jetzt hat es mich voll erwischt. Jetzt bin ich seit 2 Tagen wieder in Deutschland und heule mir die Augen aus ... ich hasse es ... aber ich weiss nicht was mit mir los ist. Ich könnte doch froh sein. Er sagt mir jeden Tag das er mich liebt, aber trotzdem bin ich traurig. Er will bald nach Deutschland fliegen um mich zu besuchen. Ich habe starke Gefühle für ihn, aber kann sie nicht ausleben. Wahrscheinlich bin ich für so eine Art Beziehung nicht geeignet (ach ja er ist 36 und ich 40).

Mehr lesen

22. Mai 2015 um 10:10

Ich habe habe Hoffnung
Oh eine "Leidensgenossin" in einer gewissen Art. Es tut gut zu hören, das es auch anderen so geht.
Also mein Schatz kommt aus der Nähe von Toulon. Er lebt natürlich in einer viel reizvolleren Umgebung als ich ... das Meer, die Sonne. Ich komme aus Ostthüringen. Aber Uckermark und Normandie ist ja auch eine Entfernung Für mich ist die Distanz nicht einfach. Aber ich hoffe das wir beide das hinbekommen werden. Er wird Ende Juni nach Deutschland kommen. Ich freue mich schon sehr. Dann werde ich wenn alles klappt mit ihm hoch an die Küste fahren. Auch ich liebe das Meer / Ostsee. Eine unserer großen Gemeinsamkeiten.
Er ist eigentlich gar nicht mein Typ gewesen. Aber er hatte so ein Charme und ein grosses Herz. Er liebt die einfachen Dinge des Lebens und ist nicht so ein Macho wie manch deutscher Mann. Ich hätte nie gedacht das es mich so erwischt. Aber nun ist es so. Zum Glück kann er besser deutsch sprechen als ich französisch (Schulfranzösisch). Aber ich werde jetzt nochmal die Schulbank drücken, damit ich das nächste Mal nicht nur stumm wie ein Fisch da sitze. Er hat sich aber total super um mich gekümmert als wir bei seinen Freunden zu Gast waren. Ich habe versucht meine Englischkenntnisse mit einzubringen, aber es war etwas schwierig

Wie lange kennt ihr euch schon und wie oft könnt ihr euch sehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2015 um 14:43

Ein auf und ab
Da habt ihr ja schon eine sehr lange Zeit hinter euch ... Respekt.
Wir stehen da noch total am Anfang. Kennen uns ja erst seit März 2015. Aber wir haben uns bis jetzt jeden Monat gesehen. Er war beruflich hier, ich habe Urlaub genommen und war ja für ein paar Tage bei ihm. Eine tolle Zeit die ich nie vergessen werde. Ich muss mir immer die Fotos von uns anschauen, Gestern haben wie zum erstmal geskypt. Es war sehr schön, aber es hat mir auch bewusst gemacht wie schwer es ist. Ich bin heute mit einem total traurigen Gefühl aufgewacht. Ich muss auch sehr oft an ihn denken. Ich habe Sehnsucht. Wir sagen uns jeden Tag das wir uns lieben. Er sagt ich tue ihm gut und ich soll mut haben.
Ich bewunder dich wie ihr es so lange geschafft habt.
Ich bin beruflich auch sehr eingebunden. Ich habe einen sehr guten Job auch im med. Bereich und würde deshalb Deutschland nicht verlassen. Seine französische Firma hat einen Standort in Stuttgart, also wäre es für ihn möglich nach Deutschland zu kommen. Ich wohne in Jena, also auch nicht zu provinziell. Aber er wohnt direkt am Meer ... total schön. Meine Gedanken sind schon so ob er es für mich eines Tages verlassen würde. Aber ich kann es mir gar nicht vorstellen, weil ich es vielleicht nicht tun würde . Wir lieben beide das Meer und das leichte Leben dort. Es ist schwer.

Ich versuche mir immer zu sagen, lass es auf dich zukommen. Du kannst es nicht erzwingen. In so einer Situation hab ich noch nie gesteckt.

Aber es tut schon mal gut sich mit jemanden zu unterhalten, der irgenwie mit im gleichen Boot sitzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2015 um 15:13

Aber das ist doch schön,
wenn Du diesen Jean-Claude liebst. Warum kannst Du denn Deine Gefühle nicht ausleben? Was sind das denn für Gefühle? Und warum bist Du für eine solche Beziehung nicht geeignet?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2015 um 13:56
In Antwort auf raclaw_12271484

Ein auf und ab
Da habt ihr ja schon eine sehr lange Zeit hinter euch ... Respekt.
Wir stehen da noch total am Anfang. Kennen uns ja erst seit März 2015. Aber wir haben uns bis jetzt jeden Monat gesehen. Er war beruflich hier, ich habe Urlaub genommen und war ja für ein paar Tage bei ihm. Eine tolle Zeit die ich nie vergessen werde. Ich muss mir immer die Fotos von uns anschauen, Gestern haben wie zum erstmal geskypt. Es war sehr schön, aber es hat mir auch bewusst gemacht wie schwer es ist. Ich bin heute mit einem total traurigen Gefühl aufgewacht. Ich muss auch sehr oft an ihn denken. Ich habe Sehnsucht. Wir sagen uns jeden Tag das wir uns lieben. Er sagt ich tue ihm gut und ich soll mut haben.
Ich bewunder dich wie ihr es so lange geschafft habt.
Ich bin beruflich auch sehr eingebunden. Ich habe einen sehr guten Job auch im med. Bereich und würde deshalb Deutschland nicht verlassen. Seine französische Firma hat einen Standort in Stuttgart, also wäre es für ihn möglich nach Deutschland zu kommen. Ich wohne in Jena, also auch nicht zu provinziell. Aber er wohnt direkt am Meer ... total schön. Meine Gedanken sind schon so ob er es für mich eines Tages verlassen würde. Aber ich kann es mir gar nicht vorstellen, weil ich es vielleicht nicht tun würde . Wir lieben beide das Meer und das leichte Leben dort. Es ist schwer.

Ich versuche mir immer zu sagen, lass es auf dich zukommen. Du kannst es nicht erzwingen. In so einer Situation hab ich noch nie gesteckt.

Aber es tut schon mal gut sich mit jemanden zu unterhalten, der irgenwie mit im gleichen Boot sitzt.

Warum...
... muss man denn gleich so endgültig denken? Nach dem Motto: Ich werde nie bereit sein, Deutschland zu verlassen, wird er für mich Frankreich für immer den Rücken kehren?

Warum kann man denn keinen Kompromiss schließen: Man lebt einige Jahre hier, und einige Jahre da? Nichts muss für immer sein. Wenn man sich das vor Augen führt, fällt es viel leichter, auf den anderen zuzugehen. Und wenn man irgendwann keine Lust mehr hat, umzuziehen, kann man sich immer noch entscheiden, in welchem Land man gemeinsam leben will. Vielleicht ist es auch ein drittes Land... Es eröffnet so viele Perspektiven, einen Partner aus einem anderen Land zu haben. Aber meistens werden nur die Probleme gesehen und die eigene Sturheit in den Vordergrund gestellt: Ich KANN nicht weg. Wo es in Wirklichkeit heißt: Ich WILL nicht weg, weil zu bequem, zu ängstlich, zu festgefahren, etc. etc. Wenn man wirklich will, geht alles. Vor allem, wenn man beruflich auch die Möglichkeit dazu hätte und nicht wirklich ortsgebunden wäre bzw. gute Chancen auch im Ausland hätte. Wenn man sich denn drum kümmern würde...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper