Home / Forum / Liebe & Beziehung / Eine komische Grillfeier

Eine komische Grillfeier

13. Oktober um 22:25

Hallo zusammen, ich brauche mal einen Rat von euch bzw. eher eine Einschätzung der Situation.
Kurz zu meiner Person. Ich bin weiblich und 29 Jahre alt.
Passiert ist folgendes. Ich habe in einer Abteilung gearbeitet, die aus 10 Personen besteht, habe dann aber aufgrund einer Beförderung besagte Abteilung verlassen. In der Abteilung ist es im Sommer so üblich ein kleines Grillfest zu veranstalten, zu dem ich eingeladen wurde, was mich extrem freute. Die Leute in meiner alten Abteilung sind vom Alter her bunt gewürfelt und alle super gut drauf.
Wir grillten also gemeinsam und wie es dann so ist, gab es auch Alkohol.

Ein Kollege saß dann allein an der Feuerschaale und ich setze mich dazu. Mit besagtem Kollegen habe ich immer gut zusammen gearbeitet (wir saßen uns gegenüber). Wir haben uns immer super verstanden auch wenn wir altersgemäßig etwas auseinander liegen. (43 und verheiratet). Natürlich haben wir auf der Arbeit und beim Grillen auch etwas geflirtet aber halt eher unschuldig, man hat sich halt einfach nur gut verstanden.
So wars auch beim Grillen. Im Laufe des Abends stand ich auf und holte mir noch etwas zutrinken und als ich wiederkam war mein Platz neben ihm belegt, alles klar, soweit nicht schlimm, ich wollte mich dann woanders hinsetzen, er aber sagte, ich solle mich ruhig auf seinen Schoß setzen. Das hab ich dann auch getan, ist ja nichts bei vor allen Dingen, weil man halt immer locker miteinander umgegangen ist.

Er wurde dann wenig später abgeholt und holte seine Jacke aus dem Haus, ich folgte ihm zur Verabschiedung und als wir uns umarmten küssten wir uns. (Ja, damit habt ihr vermutlich schon gerechnet..)

Ich war mega verwirrt deswegen, da ich damit nicht gerechnet hatte. Es wäre an dieser Stelle auch falsch von mir zubehaupten, dass ich nicht schonmal drüber nachgedacht habe, aber der Gute ist halt verheiratet und 14 Jahre älter, wie auch immer.

Am Sonntag darauf, wollte ich ihn erst anschreiben, damit wir wenigstens kurz drüber sprechen, ich tat es aber nicht. Am Montag tat ich ebenfalls nichts, irgendwie redete ich mir ein, daß es vermutlich gar nicht passiert ist, da ich ja auch ordentlich was getrunken hatte und mein Kopf mir vielleicht einen Streich spielte.

Am Dienstag bekam ich dann eine Nachricht von ihm, dessen Inhalt es war, dass es halt passiert ist und das er es wollte und ich offenbar auch und, dass es halt unter uns bleiben sollte.

Alles klar und generell auch kein Problem, allerdings fand ich die Situation so super seltsam und da ich leider ein Mensch bin, der zu viel nachdenkt, habe ich ihn nach zwei Monaten angeschrieben und gefragt, ob das irgendetwas zubedeuten hätte, weil ich damit halt einfach nicht gerechnet hatte. Ich bekam auch Antwort, "Nein, es hatte nichts zubedeuten, wir haben halt geflirtet und wie das dann so ist, passiert das, aber es war sehr schön und auch gerne wieder. Ich liebe allerdings meine Frau und blabla... Ich hoffe das macht unsere Freundschaft nicht kaputt."
Alles klar, ich schrieb dann zurück, dass ich auch nicht wollen würde, dass sich etwas zwischen uns ändert.
Soviel zur Vorgeschichte, denn nun wurde es komisch.
Inzwischen hatte ich meine beste Freundin in die Geschichte eingeweiht. (sie arbeitet bei ihm in der Abteilung, das nur kurz am Rande, damit man den Rest später versteht.)

An einem Mittwoch schrieb ich besagte Nachricht, am Montag darauf rief er mich dann in meiner Abteilung an und wir telefonierten ungefähr eine Stunde. Ein paar Tage später das selbe.
Als ich im Urlaub war, hieß es dann, ich könne mich ja mal melden.
Dann schrieb er, er wollte mich an meinem neuen Arbeitsplatz mal besuchen.

Das war schon alles komisch und natürlich habe ich mir da ein paar kleine Hoffnungen gemacht aber so richtig glauben konnte man dem Ganzen ja auch nicht.

Ein paar Tage später bekomme ich von meiner besten Freundin ein paar Nachrichten. Vorweg, ich hatte ihm gesagt, daß ich mit niemandem über die Sache auf der Grillfeier gesprochen habe. Sie tat also ahnungslos und er erzählte ihr die Geschichte. Er sagte zu ihr, er hätte ein schlechtes Gewissen wegen der Geschichte und nun das Gefühl, ich würde mir falsche Hoffnungen machen. Er würde mich zwar mögen aber das wars dann auch.
Sie hat ihm dann direkt erklärt, dass das nicht der Fall ist und ich mit der Nachricht damals nur die Freundschaft retten wollte. Das hat er dann wohl auch akzeptiert, fing dann aber wieder an und meinte, ich hätte mich verändert und dass es ja alles seine Schuld ist. Sie hat ihm dann erstmal verklickert, dass er nicht der einzige war, den ich in der letzten Zeit geküsst hatte.
Darauf hin, ist er, laut ihrer Aussage, gefühlt ausgetickt und hat immer wieder gefragt, wer das denn gewesen sei nur um dann im nächsten Moment wieder so zutun, als sei es ihm egal.
Er erwähnte wohl auch in dem Gespräch, dass es ihn reizen würde mit dem Feuer zu spielen.

In dem Moment war mir dann alles klar, wie kann man nur so sein? Gerade zu jemandem, den man eigentlich mag und auch irgendwo als Freund (wenn auch im weitesten Sinne) bezeichnet.
Nach diesen Nachrichten war ich auf jeden Fall ordentlich bedient und nahm mir auch direkt vor ihn zuignorieren, denn offiziell, wusste ich ja nichts von besagtem Gespräch.

Am Wochenende war ich dann mit meiner besten Freundin feiern, wir tranken ordentlich und wie dass dann so ist, schrieb ich ihm betrunken "(Name der Freundin) erzählt interessante Geschichten, wenn sie betrunken ist."
Ich löschte die Nachricht aber dann eine Stunde später wieder, von ihm Gott sei Dank, ungelesen.
Zwei Tage später fragte er dann per WhatsApp, was in der Nachricht gestanden hätte, ich sagte darauf hin, dass ich zu betrunken war, weil Filmriss. Dann ignorierte ich ihn "fleißig." weiter, beziehungsweise, schrieb ihn nicht und rief ihn auch nicht an.
Er schrieb mir allerdings ab und zu banale Dinge die Arbeit betreffend auf die ich auch antwortete.
Durch meine beste Freundin erfuhr ich dann, dass er sich erkundigt hatte, ob ich auf dem Fest etwas mit jemand anderen hatte.

Am Wochenende darauf, war ich mit meiner Freundin und einem ehemaligen Arbeitskollgen unterwegs. Wir machten ein Foto und ich postete es in meinen WhatsApp Status.
Im Laufe des Abends, bekam meine beste Freundin von ihm eine Nachricht, sie solle den ehemaligen Arbeitskollgen grüßen, er hätte in meinem Status gesehen, dass er dabei ist.
"Alles klar, wieso schreibt er nicht mir?", war mein Gedanke in dem Moment.
Am Dienstag fragte er sie dann, ob ich Eifersüchtig war, dass er ihr geschrieben hat und nicht mir...

Ende der Story.
Wenn ihr euch bis zum Ende durchgequält habt, dann erstmal vielen Dank dafür!
Und nun frage ich euch...
Das ist doch nicht normal oder?

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

13. Oktober um 22:37
In Antwort auf erykah_18692143

Hallo zusammen, ich brauche mal einen Rat von euch bzw. eher eine Einschätzung der Situation.
Kurz zu meiner Person. Ich bin weiblich und 29 Jahre alt. 
Passiert ist folgendes. Ich habe in einer Abteilung gearbeitet, die aus 10 Personen besteht, habe dann aber aufgrund einer Beförderung besagte Abteilung verlassen. In der Abteilung ist es im Sommer so üblich ein kleines Grillfest zu veranstalten, zu dem ich eingeladen wurde, was mich extrem freute. Die Leute in meiner alten Abteilung sind vom Alter her bunt gewürfelt und alle super gut drauf. 
Wir grillten also gemeinsam und wie es dann so ist, gab es auch Alkohol. 

Ein Kollege saß dann allein an der Feuerschaale und ich setze mich dazu. Mit besagtem Kollegen habe ich immer gut zusammen gearbeitet (wir saßen uns gegenüber). Wir haben uns immer super verstanden auch wenn wir altersgemäßig etwas auseinander liegen. (43 und verheiratet). Natürlich haben wir auf der Arbeit und beim Grillen auch etwas geflirtet aber halt eher unschuldig, man hat sich halt einfach nur gut verstanden. 
So wars auch beim Grillen. Im Laufe des Abends stand ich auf und holte mir noch etwas zutrinken und als ich wiederkam war mein Platz neben ihm belegt, alles klar, soweit nicht schlimm, ich wollte mich dann woanders hinsetzen, er aber sagte, ich solle mich ruhig auf seinen Schoß setzen. Das hab ich dann auch getan, ist ja nichts bei vor allen Dingen, weil man halt immer locker miteinander umgegangen ist. 

Er wurde dann wenig später abgeholt und holte seine Jacke aus dem Haus, ich folgte ihm zur Verabschiedung und als wir uns umarmten küssten wir uns. (Ja, damit habt ihr vermutlich schon gerechnet..) 

Ich war mega verwirrt deswegen, da ich damit nicht gerechnet hatte. Es wäre an dieser Stelle auch falsch von mir zubehaupten, dass ich nicht schonmal drüber nachgedacht habe, aber der Gute ist halt verheiratet und 14 Jahre älter, wie auch immer. 

Am Sonntag darauf, wollte ich ihn erst anschreiben, damit wir wenigstens kurz drüber sprechen, ich tat es aber nicht. Am Montag tat ich ebenfalls nichts, irgendwie redete ich mir ein, daß es vermutlich gar nicht passiert ist, da ich ja auch ordentlich was getrunken hatte und mein Kopf mir vielleicht einen Streich spielte. 

Am Dienstag bekam ich dann eine Nachricht von ihm, dessen Inhalt es war, dass es halt passiert ist und das er es wollte und ich offenbar auch und, dass es halt unter uns bleiben sollte. 

Alles klar und generell auch kein Problem, allerdings fand ich die Situation so super seltsam und da ich leider ein Mensch bin, der zu viel nachdenkt, habe ich ihn nach zwei Monaten angeschrieben und gefragt, ob das irgendetwas zubedeuten hätte, weil ich damit halt einfach nicht gerechnet hatte. Ich bekam auch Antwort, "Nein, es hatte nichts zubedeuten, wir haben halt geflirtet und wie das dann so ist, passiert das, aber es war sehr schön und auch gerne wieder. Ich liebe allerdings meine Frau und blabla... Ich hoffe das macht unsere Freundschaft nicht kaputt." 
Alles klar, ich schrieb dann zurück, dass ich auch nicht wollen würde, dass sich etwas zwischen uns ändert. 
Soviel zur Vorgeschichte, denn nun wurde es komisch. 
Inzwischen hatte ich meine beste Freundin in die Geschichte eingeweiht. (sie arbeitet bei ihm in der Abteilung, das nur kurz am Rande, damit man den Rest später versteht.)

An einem Mittwoch schrieb ich besagte Nachricht, am Montag darauf rief er mich dann in meiner Abteilung an und wir telefonierten ungefähr eine Stunde. Ein paar Tage später das selbe. 
Als ich im Urlaub war, hieß es dann, ich könne mich ja mal melden. 
Dann schrieb er, er wollte mich an meinem neuen Arbeitsplatz mal besuchen. 

Das war schon alles komisch und natürlich habe ich mir da ein paar kleine Hoffnungen gemacht aber so richtig glauben konnte man dem Ganzen ja auch nicht. 

Ein paar Tage später bekomme ich von meiner besten Freundin ein paar Nachrichten. Vorweg, ich hatte ihm gesagt, daß ich mit niemandem über die Sache auf der Grillfeier gesprochen habe. Sie tat also ahnungslos und er erzählte ihr die Geschichte. Er sagte zu ihr, er hätte ein schlechtes Gewissen wegen der Geschichte und nun das Gefühl, ich würde mir falsche Hoffnungen machen. Er würde mich zwar mögen aber das wars dann auch. 
Sie hat ihm dann direkt erklärt, dass das nicht der Fall ist und ich mit der Nachricht damals nur die Freundschaft retten wollte. Das hat er dann wohl auch akzeptiert, fing dann aber wieder an und meinte, ich hätte mich verändert und dass es ja alles seine Schuld ist. Sie hat ihm dann erstmal verklickert, dass er nicht der einzige war, den ich in der letzten Zeit geküsst hatte. 
Darauf hin, ist er, laut ihrer Aussage, gefühlt ausgetickt und hat immer wieder gefragt, wer das denn gewesen sei nur um dann im nächsten Moment wieder so zutun, als sei es ihm egal.
Er erwähnte wohl auch in dem Gespräch, dass es ihn reizen würde mit dem Feuer zu spielen. 

In dem Moment war mir dann alles klar, wie kann man nur so sein? Gerade zu jemandem, den man eigentlich mag und auch irgendwo als Freund (wenn auch im weitesten Sinne) bezeichnet. 
Nach diesen Nachrichten war ich auf jeden Fall ordentlich bedient und nahm mir auch direkt vor ihn zuignorieren, denn offiziell, wusste ich ja nichts von besagtem Gespräch. 

Am Wochenende war ich dann mit meiner besten Freundin feiern, wir tranken ordentlich und wie dass dann so ist, schrieb ich ihm betrunken "(Name der Freundin) erzählt interessante Geschichten, wenn sie betrunken ist." 
Ich löschte die Nachricht aber dann eine Stunde später wieder, von ihm Gott sei Dank, ungelesen. 
Zwei Tage später fragte er dann per WhatsApp, was in der Nachricht gestanden hätte, ich sagte darauf hin, dass ich zu betrunken war, weil Filmriss. Dann ignorierte ich ihn "fleißig." weiter, beziehungsweise, schrieb ihn nicht und rief ihn auch nicht an. 
Er schrieb mir allerdings ab und zu banale Dinge die Arbeit betreffend auf die ich auch antwortete. 
Durch meine beste Freundin erfuhr ich dann, dass er sich erkundigt hatte, ob ich auf dem Fest etwas mit jemand anderen hatte. 

Am Wochenende darauf, war ich mit meiner Freundin und einem ehemaligen Arbeitskollgen unterwegs. Wir machten ein Foto und ich postete es in meinen WhatsApp Status. 
Im Laufe des Abends, bekam meine beste Freundin von ihm eine Nachricht, sie solle den ehemaligen Arbeitskollgen grüßen, er hätte in meinem Status gesehen, dass er dabei ist. 
"Alles klar, wieso schreibt er nicht mir?", war mein Gedanke in dem Moment. 
Am Dienstag fragte er sie dann, ob ich Eifersüchtig war, dass er ihr geschrieben hat und nicht mir...

Ende der Story. 
Wenn ihr euch bis zum Ende durchgequält habt, dann erstmal vielen Dank dafür! 
Und nun frage ich euch... 
Das ist doch nicht normal oder? 
 

Du bist nicht normal. 

So ein unprofessionelles und kindliches Verhalten am Arbeitsplatz. Ganz schlecht! 

warum setzt du dich auf seinen schoss? Ihr seid Kollegen! Wenn kein Platz ist, bleibe ich stehen oder setze mich wo anders hin. Nach 2 Monaten schreibst du ihn an und willst das ausdiskutieren.  Was gibt es da zu reden? 

trinke bitte weniger. Kümmere dich mehr um deinen Job und lass die Finger und Gedanken von Männern, die nichts von dir wollen. Du verlierst nicht nur dein Gesicht, evtl noch den Job. 

3 LikesGefällt mir 12 - Hiflreiche Antwort !

13. Oktober um 22:37
In Antwort auf erykah_18692143

Hallo zusammen, ich brauche mal einen Rat von euch bzw. eher eine Einschätzung der Situation.
Kurz zu meiner Person. Ich bin weiblich und 29 Jahre alt. 
Passiert ist folgendes. Ich habe in einer Abteilung gearbeitet, die aus 10 Personen besteht, habe dann aber aufgrund einer Beförderung besagte Abteilung verlassen. In der Abteilung ist es im Sommer so üblich ein kleines Grillfest zu veranstalten, zu dem ich eingeladen wurde, was mich extrem freute. Die Leute in meiner alten Abteilung sind vom Alter her bunt gewürfelt und alle super gut drauf. 
Wir grillten also gemeinsam und wie es dann so ist, gab es auch Alkohol. 

Ein Kollege saß dann allein an der Feuerschaale und ich setze mich dazu. Mit besagtem Kollegen habe ich immer gut zusammen gearbeitet (wir saßen uns gegenüber). Wir haben uns immer super verstanden auch wenn wir altersgemäßig etwas auseinander liegen. (43 und verheiratet). Natürlich haben wir auf der Arbeit und beim Grillen auch etwas geflirtet aber halt eher unschuldig, man hat sich halt einfach nur gut verstanden. 
So wars auch beim Grillen. Im Laufe des Abends stand ich auf und holte mir noch etwas zutrinken und als ich wiederkam war mein Platz neben ihm belegt, alles klar, soweit nicht schlimm, ich wollte mich dann woanders hinsetzen, er aber sagte, ich solle mich ruhig auf seinen Schoß setzen. Das hab ich dann auch getan, ist ja nichts bei vor allen Dingen, weil man halt immer locker miteinander umgegangen ist. 

Er wurde dann wenig später abgeholt und holte seine Jacke aus dem Haus, ich folgte ihm zur Verabschiedung und als wir uns umarmten küssten wir uns. (Ja, damit habt ihr vermutlich schon gerechnet..) 

Ich war mega verwirrt deswegen, da ich damit nicht gerechnet hatte. Es wäre an dieser Stelle auch falsch von mir zubehaupten, dass ich nicht schonmal drüber nachgedacht habe, aber der Gute ist halt verheiratet und 14 Jahre älter, wie auch immer. 

Am Sonntag darauf, wollte ich ihn erst anschreiben, damit wir wenigstens kurz drüber sprechen, ich tat es aber nicht. Am Montag tat ich ebenfalls nichts, irgendwie redete ich mir ein, daß es vermutlich gar nicht passiert ist, da ich ja auch ordentlich was getrunken hatte und mein Kopf mir vielleicht einen Streich spielte. 

Am Dienstag bekam ich dann eine Nachricht von ihm, dessen Inhalt es war, dass es halt passiert ist und das er es wollte und ich offenbar auch und, dass es halt unter uns bleiben sollte. 

Alles klar und generell auch kein Problem, allerdings fand ich die Situation so super seltsam und da ich leider ein Mensch bin, der zu viel nachdenkt, habe ich ihn nach zwei Monaten angeschrieben und gefragt, ob das irgendetwas zubedeuten hätte, weil ich damit halt einfach nicht gerechnet hatte. Ich bekam auch Antwort, "Nein, es hatte nichts zubedeuten, wir haben halt geflirtet und wie das dann so ist, passiert das, aber es war sehr schön und auch gerne wieder. Ich liebe allerdings meine Frau und blabla... Ich hoffe das macht unsere Freundschaft nicht kaputt." 
Alles klar, ich schrieb dann zurück, dass ich auch nicht wollen würde, dass sich etwas zwischen uns ändert. 
Soviel zur Vorgeschichte, denn nun wurde es komisch. 
Inzwischen hatte ich meine beste Freundin in die Geschichte eingeweiht. (sie arbeitet bei ihm in der Abteilung, das nur kurz am Rande, damit man den Rest später versteht.)

An einem Mittwoch schrieb ich besagte Nachricht, am Montag darauf rief er mich dann in meiner Abteilung an und wir telefonierten ungefähr eine Stunde. Ein paar Tage später das selbe. 
Als ich im Urlaub war, hieß es dann, ich könne mich ja mal melden. 
Dann schrieb er, er wollte mich an meinem neuen Arbeitsplatz mal besuchen. 

Das war schon alles komisch und natürlich habe ich mir da ein paar kleine Hoffnungen gemacht aber so richtig glauben konnte man dem Ganzen ja auch nicht. 

Ein paar Tage später bekomme ich von meiner besten Freundin ein paar Nachrichten. Vorweg, ich hatte ihm gesagt, daß ich mit niemandem über die Sache auf der Grillfeier gesprochen habe. Sie tat also ahnungslos und er erzählte ihr die Geschichte. Er sagte zu ihr, er hätte ein schlechtes Gewissen wegen der Geschichte und nun das Gefühl, ich würde mir falsche Hoffnungen machen. Er würde mich zwar mögen aber das wars dann auch. 
Sie hat ihm dann direkt erklärt, dass das nicht der Fall ist und ich mit der Nachricht damals nur die Freundschaft retten wollte. Das hat er dann wohl auch akzeptiert, fing dann aber wieder an und meinte, ich hätte mich verändert und dass es ja alles seine Schuld ist. Sie hat ihm dann erstmal verklickert, dass er nicht der einzige war, den ich in der letzten Zeit geküsst hatte. 
Darauf hin, ist er, laut ihrer Aussage, gefühlt ausgetickt und hat immer wieder gefragt, wer das denn gewesen sei nur um dann im nächsten Moment wieder so zutun, als sei es ihm egal.
Er erwähnte wohl auch in dem Gespräch, dass es ihn reizen würde mit dem Feuer zu spielen. 

In dem Moment war mir dann alles klar, wie kann man nur so sein? Gerade zu jemandem, den man eigentlich mag und auch irgendwo als Freund (wenn auch im weitesten Sinne) bezeichnet. 
Nach diesen Nachrichten war ich auf jeden Fall ordentlich bedient und nahm mir auch direkt vor ihn zuignorieren, denn offiziell, wusste ich ja nichts von besagtem Gespräch. 

Am Wochenende war ich dann mit meiner besten Freundin feiern, wir tranken ordentlich und wie dass dann so ist, schrieb ich ihm betrunken "(Name der Freundin) erzählt interessante Geschichten, wenn sie betrunken ist." 
Ich löschte die Nachricht aber dann eine Stunde später wieder, von ihm Gott sei Dank, ungelesen. 
Zwei Tage später fragte er dann per WhatsApp, was in der Nachricht gestanden hätte, ich sagte darauf hin, dass ich zu betrunken war, weil Filmriss. Dann ignorierte ich ihn "fleißig." weiter, beziehungsweise, schrieb ihn nicht und rief ihn auch nicht an. 
Er schrieb mir allerdings ab und zu banale Dinge die Arbeit betreffend auf die ich auch antwortete. 
Durch meine beste Freundin erfuhr ich dann, dass er sich erkundigt hatte, ob ich auf dem Fest etwas mit jemand anderen hatte. 

Am Wochenende darauf, war ich mit meiner Freundin und einem ehemaligen Arbeitskollgen unterwegs. Wir machten ein Foto und ich postete es in meinen WhatsApp Status. 
Im Laufe des Abends, bekam meine beste Freundin von ihm eine Nachricht, sie solle den ehemaligen Arbeitskollgen grüßen, er hätte in meinem Status gesehen, dass er dabei ist. 
"Alles klar, wieso schreibt er nicht mir?", war mein Gedanke in dem Moment. 
Am Dienstag fragte er sie dann, ob ich Eifersüchtig war, dass er ihr geschrieben hat und nicht mir...

Ende der Story. 
Wenn ihr euch bis zum Ende durchgequält habt, dann erstmal vielen Dank dafür! 
Und nun frage ich euch... 
Das ist doch nicht normal oder? 
 

Du bist nicht normal. 

So ein unprofessionelles und kindliches Verhalten am Arbeitsplatz. Ganz schlecht! 

warum setzt du dich auf seinen schoss? Ihr seid Kollegen! Wenn kein Platz ist, bleibe ich stehen oder setze mich wo anders hin. Nach 2 Monaten schreibst du ihn an und willst das ausdiskutieren.  Was gibt es da zu reden? 

trinke bitte weniger. Kümmere dich mehr um deinen Job und lass die Finger und Gedanken von Männern, die nichts von dir wollen. Du verlierst nicht nur dein Gesicht, evtl noch den Job. 

3 LikesGefällt mir 12 - Hiflreiche Antwort !

13. Oktober um 23:21
In Antwort auf erykah_18692143

Hallo zusammen, ich brauche mal einen Rat von euch bzw. eher eine Einschätzung der Situation.
Kurz zu meiner Person. Ich bin weiblich und 29 Jahre alt. 
Passiert ist folgendes. Ich habe in einer Abteilung gearbeitet, die aus 10 Personen besteht, habe dann aber aufgrund einer Beförderung besagte Abteilung verlassen. In der Abteilung ist es im Sommer so üblich ein kleines Grillfest zu veranstalten, zu dem ich eingeladen wurde, was mich extrem freute. Die Leute in meiner alten Abteilung sind vom Alter her bunt gewürfelt und alle super gut drauf. 
Wir grillten also gemeinsam und wie es dann so ist, gab es auch Alkohol. 

Ein Kollege saß dann allein an der Feuerschaale und ich setze mich dazu. Mit besagtem Kollegen habe ich immer gut zusammen gearbeitet (wir saßen uns gegenüber). Wir haben uns immer super verstanden auch wenn wir altersgemäßig etwas auseinander liegen. (43 und verheiratet). Natürlich haben wir auf der Arbeit und beim Grillen auch etwas geflirtet aber halt eher unschuldig, man hat sich halt einfach nur gut verstanden. 
So wars auch beim Grillen. Im Laufe des Abends stand ich auf und holte mir noch etwas zutrinken und als ich wiederkam war mein Platz neben ihm belegt, alles klar, soweit nicht schlimm, ich wollte mich dann woanders hinsetzen, er aber sagte, ich solle mich ruhig auf seinen Schoß setzen. Das hab ich dann auch getan, ist ja nichts bei vor allen Dingen, weil man halt immer locker miteinander umgegangen ist. 

Er wurde dann wenig später abgeholt und holte seine Jacke aus dem Haus, ich folgte ihm zur Verabschiedung und als wir uns umarmten küssten wir uns. (Ja, damit habt ihr vermutlich schon gerechnet..) 

Ich war mega verwirrt deswegen, da ich damit nicht gerechnet hatte. Es wäre an dieser Stelle auch falsch von mir zubehaupten, dass ich nicht schonmal drüber nachgedacht habe, aber der Gute ist halt verheiratet und 14 Jahre älter, wie auch immer. 

Am Sonntag darauf, wollte ich ihn erst anschreiben, damit wir wenigstens kurz drüber sprechen, ich tat es aber nicht. Am Montag tat ich ebenfalls nichts, irgendwie redete ich mir ein, daß es vermutlich gar nicht passiert ist, da ich ja auch ordentlich was getrunken hatte und mein Kopf mir vielleicht einen Streich spielte. 

Am Dienstag bekam ich dann eine Nachricht von ihm, dessen Inhalt es war, dass es halt passiert ist und das er es wollte und ich offenbar auch und, dass es halt unter uns bleiben sollte. 

Alles klar und generell auch kein Problem, allerdings fand ich die Situation so super seltsam und da ich leider ein Mensch bin, der zu viel nachdenkt, habe ich ihn nach zwei Monaten angeschrieben und gefragt, ob das irgendetwas zubedeuten hätte, weil ich damit halt einfach nicht gerechnet hatte. Ich bekam auch Antwort, "Nein, es hatte nichts zubedeuten, wir haben halt geflirtet und wie das dann so ist, passiert das, aber es war sehr schön und auch gerne wieder. Ich liebe allerdings meine Frau und blabla... Ich hoffe das macht unsere Freundschaft nicht kaputt." 
Alles klar, ich schrieb dann zurück, dass ich auch nicht wollen würde, dass sich etwas zwischen uns ändert. 
Soviel zur Vorgeschichte, denn nun wurde es komisch. 
Inzwischen hatte ich meine beste Freundin in die Geschichte eingeweiht. (sie arbeitet bei ihm in der Abteilung, das nur kurz am Rande, damit man den Rest später versteht.)

An einem Mittwoch schrieb ich besagte Nachricht, am Montag darauf rief er mich dann in meiner Abteilung an und wir telefonierten ungefähr eine Stunde. Ein paar Tage später das selbe. 
Als ich im Urlaub war, hieß es dann, ich könne mich ja mal melden. 
Dann schrieb er, er wollte mich an meinem neuen Arbeitsplatz mal besuchen. 

Das war schon alles komisch und natürlich habe ich mir da ein paar kleine Hoffnungen gemacht aber so richtig glauben konnte man dem Ganzen ja auch nicht. 

Ein paar Tage später bekomme ich von meiner besten Freundin ein paar Nachrichten. Vorweg, ich hatte ihm gesagt, daß ich mit niemandem über die Sache auf der Grillfeier gesprochen habe. Sie tat also ahnungslos und er erzählte ihr die Geschichte. Er sagte zu ihr, er hätte ein schlechtes Gewissen wegen der Geschichte und nun das Gefühl, ich würde mir falsche Hoffnungen machen. Er würde mich zwar mögen aber das wars dann auch. 
Sie hat ihm dann direkt erklärt, dass das nicht der Fall ist und ich mit der Nachricht damals nur die Freundschaft retten wollte. Das hat er dann wohl auch akzeptiert, fing dann aber wieder an und meinte, ich hätte mich verändert und dass es ja alles seine Schuld ist. Sie hat ihm dann erstmal verklickert, dass er nicht der einzige war, den ich in der letzten Zeit geküsst hatte. 
Darauf hin, ist er, laut ihrer Aussage, gefühlt ausgetickt und hat immer wieder gefragt, wer das denn gewesen sei nur um dann im nächsten Moment wieder so zutun, als sei es ihm egal.
Er erwähnte wohl auch in dem Gespräch, dass es ihn reizen würde mit dem Feuer zu spielen. 

In dem Moment war mir dann alles klar, wie kann man nur so sein? Gerade zu jemandem, den man eigentlich mag und auch irgendwo als Freund (wenn auch im weitesten Sinne) bezeichnet. 
Nach diesen Nachrichten war ich auf jeden Fall ordentlich bedient und nahm mir auch direkt vor ihn zuignorieren, denn offiziell, wusste ich ja nichts von besagtem Gespräch. 

Am Wochenende war ich dann mit meiner besten Freundin feiern, wir tranken ordentlich und wie dass dann so ist, schrieb ich ihm betrunken "(Name der Freundin) erzählt interessante Geschichten, wenn sie betrunken ist." 
Ich löschte die Nachricht aber dann eine Stunde später wieder, von ihm Gott sei Dank, ungelesen. 
Zwei Tage später fragte er dann per WhatsApp, was in der Nachricht gestanden hätte, ich sagte darauf hin, dass ich zu betrunken war, weil Filmriss. Dann ignorierte ich ihn "fleißig." weiter, beziehungsweise, schrieb ihn nicht und rief ihn auch nicht an. 
Er schrieb mir allerdings ab und zu banale Dinge die Arbeit betreffend auf die ich auch antwortete. 
Durch meine beste Freundin erfuhr ich dann, dass er sich erkundigt hatte, ob ich auf dem Fest etwas mit jemand anderen hatte. 

Am Wochenende darauf, war ich mit meiner Freundin und einem ehemaligen Arbeitskollgen unterwegs. Wir machten ein Foto und ich postete es in meinen WhatsApp Status. 
Im Laufe des Abends, bekam meine beste Freundin von ihm eine Nachricht, sie solle den ehemaligen Arbeitskollgen grüßen, er hätte in meinem Status gesehen, dass er dabei ist. 
"Alles klar, wieso schreibt er nicht mir?", war mein Gedanke in dem Moment. 
Am Dienstag fragte er sie dann, ob ich Eifersüchtig war, dass er ihr geschrieben hat und nicht mir...

Ende der Story. 
Wenn ihr euch bis zum Ende durchgequält habt, dann erstmal vielen Dank dafür! 
Und nun frage ich euch... 
Das ist doch nicht normal oder? 
 

Was möchtest du denn von so einem Honk?? Der hat doch keine Eier und ihm ist langweilig in der Ehe.. er hat ja keine Eile..

Du bist auf dem guten Weg.. ignorier ihn weiter. 

1 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

14. Oktober um 0:22

Da ich aktuell selbst verheiratet und betroffen bin (wurde von meinem Ehemann aktuell betrogen) : Finger weg von verheirateten Männern!!! Auch wenn er Avoncen macht was natürlich echt Scheisse ist, ist es in NO GO!!  Es gibt genug Single Männer denen man sich an den Hals schmeißen kann. 

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

14. Oktober um 8:40

Der Mann ist verheiratet und du anscheinend bereits verknallt. Das ist eine schlechte Kombi, die -sollte es zu einer Affäre kommen- einzig und allein für DICH böse enden wird.

Er hat, wenn überhaupt, an dir nur Interesse als Betthäschen, während du dir sehr viele Gedanken machst. Und das seit Monaten. Ihr seid nicht befreundet, d.h. es gibt keine Freundschaft zu retten. Ihr arbeitet nicht mal mehr zusammen. Es gibt also keinen Grund, den Kontakt zu ihm zu halten.

Geh komplett auf Abstand. Alles andere wird dich nur unnötig Nerven kosten.

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

14. Oktober um 9:40

wow die TE hatte sich ja schnell wieder gelöscht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober um 11:57
In Antwort auf jasmin7190

wow die TE hatte sich ja schnell wieder gelöscht...

War wohl nicht das dabei, was sie hören wollte 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober um 12:28

Verstehe nicht, wie man sich so mit Kollegen daneben benehmen kann..

Was wolltest du denn 2 Monate später noch diskutieren? Arbeiten du und deine Freundin auch, oder seid ihr nur für die Gerüchteküche und Flirtereien zuständig?

Werdet erwachsen, lernt Arbeit und Privates zu trennen.
Klar kann man mit Kollegen befreundet sein, feiern gehen usw.. Aber ihr scheint ja dann nicht mehr arbeiten zu können.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen