Home / Forum / Liebe & Beziehung / Eine gut laufende Beziehung... Eigentlich...

Eine gut laufende Beziehung... Eigentlich...

27. Juli 2013 um 3:33

Hallo werte gofeminin-User!

Ich habe hier schon des öfteren Rat gefunden bei manchen meiner Probleme. Ich hoffe, dass ich hier als Mann ernst genommen werde und wünsche mir auch (oder gerade) die Meinungen von Frauen zu meinem/unserem Problem.

Meine Partnerin und ich sind seit einem knappen Jahr zusammen und wohnen auch in einer gemeinsamen Wohnung.
Anfangs hatten wir zwar einige Schwierigkeiten, doch im Laufe der Zeit lernten wir immer mehr mit den Macken des Anderen umzugehen.
Ein Problem-Thema haben wir allerdings von Anfang an...

Das (mittlerweile) leidige Thema 'Nähe - Zärtlichkeiten - Sex'...

Ich bin ein Mensch, der wahnsinnig gern kuschelt, Liebe zeigt und gibt, der durchaus am liebsten den ganzen Tag so harmonisch wie möglich verbringen möchte, und ja, der auch durchaus gerne Sex hat.

Meine Partnerin ist ein Mensch, der starke Probleme mit 'zuviel' (ihre Definition von diesem Wort scheint schon zu bedeuten 'alles was mehr als 5 Minuten dauert ist zuviel') Nähe und Liebe hat. Sex ist mittlerweile ein absolutes Tabu-Thema...

Dementsprechend unglücklich bin ich aktuell in unserer Beziehung.
Sie sagt, sie liebt mich über alles und es gibt auch durchaus mal 5 oder 10 minuten an manchen Tagen, in denen sie mir das auch zeigt.

Der Rest der Zeit sieht dann allerdings eher so aus, dass sie die meiste Zeit am Rechner verbringt (ich hatte früher ein PC-Sucht-Problem und habe es in den Griff bekommen und bin super froh darüber, dass ich davon weg bin), in einem Online-Spiel recht häufig mit einem Mann chattet, den sie als 'guten, langjährigen Freund' bezeichnet (sie kennt ihn allerdings nur über Internet) und ihn sogar 'Schnuggi' nennt...

Wir spielen dieses Spiel zwar gemeinsam (was ich eigentlich auch nur tue, um wenigstens etwas Zeit mit ihr verbringen zu können) dennoch schreibt sie bei jeder Gelegenheit, in der dieser 'Freund' online ist direkt mit ihm und hört mir nur noch halb zu. Neulich meinte sie sogar, dass sie am Überlegen war, für ein Wochenende zu ihm zu fahren... Ich war früher nie ein eifersüchtiger Mensch...
Aber in der aktuellen Situation könnte ich echt an die Decke gehen...
Sie regt sich über meine Eifersucht auf und meint, es wäre schon fast krankhaft. Dazu muss man sagen, dass Sie einige ihrer Ex-Partner auch über eben dieses Spiel kennengelernt hat (Ja, mich auch... ).
Sie sagt, sie ließe sich nur auf Gefühle ein, wenn sie Single sei.
Ich kann ihr nicht das Gegenteil beweisen, dennoch hat das alles einen mehr als faden Beigeschmack für mich.

Der Hauptgrund aber, warum ich mich über genau solche Sachen ärgere ist, dass im Bezug auf Nähe, Zärtlichkeiten, Leidenschaft, Sex so gut wie gar nichts bei uns läuft...

Ich bin ein Mensch, für den diese Dinge definitiv zu einer Beziehung dazugehören, sie selbst sagt von sich, dass sie nicht unbedingt oft Sex 'braucht'. Mit dem Rest hat sie sowieso Probleme...

Mir wird an den Kopf geworfen, dass ich zuviel fordern würde. Ich meine... Ok... Wenn ein wenig mehr als 'kaum bis garnicht' schon zuviel ist, ok... Aber ich bin der Meinung, dass ich definitiv nicht zuviel fordere. Ich 'verlange' lediglich ein gesundes und ausgeglichenes Maß.
Beim Sex z.B.... Da ist die Regel, dass es nach ihr geht... Hat sie keine Lust (was leider so gut wie immer der Fall ist) gibt's nichts... Und mit nichts meine ich auch nichts... Ein Sexualleben im eigentlichen Sinne haben wir noch nie gehabt. Für sie besteht ein Sexualleben nur aus 'alle paar Wochen mal Sex' und mehr nicht...

Ich habe mehrmals versucht, ihr zu erklären, dass ich mit dieser Situation sehr unglücklich bin, doch mittlerweile entgegnet sie auf das Thema nur noch, dass ich sie nicht nerven bzw. unter Druck setzen solle...
Ihr Argument: 'Ich bin nunmal keine Frau, die jeden Tag Sex haben will'
Nur habe ich immer wieder zu ihr gesagt, dass ich niemals jeden Tag Sex fordern würde, es geht mir einfach darum, dass wir vielleicht allgemein und vernünftiges Maß an Sexualität hinbekommen... Mir würde auch einmal pro Woche etc. reichen, es geht aber um den Fakt, dass im Bezug auf die Sexualität hier gar nichts vorhanden ist...

Sie sagt, sie könne nicht verstehen, wie man so unglücklich werden könne, wenn man keinen Sex hat...
Aber dass ich mein 'Beziehungsleben' völlig nach ihr richten muss, sieht sie auch nicht...
Wenn ich ihr sage, dass sie doch auch mal bitte auf meine Bedürfnisse Rücksicht nehmen könnte, kriege ich als Antwort, dass es ja permanent nur um meine Bedürfnisse ginge und was sie für Bedürfnisse hätte würde ja völlig außer Acht gelassen...

Entschuldigt bitte, dass das Ganze hier so ein Roman geworden ist... Ich hab's irgendwo grad als Ventil benutzt... Ich hoffe, dass das ok ist und würde sehr gerne Eure Meinungen dazu hören...

Hat sie Recht damit, dass ich zuviel fordere?
Hat sie Recht damit, dass ich krankhaft eifersüchtig sei?

Ich bin hier ernsthaft am Verzweifeln...

Liebe Grüße,
theshadow87

Mehr lesen

27. Juli 2013 um 4:52

Vollkommen verständlich
Hallo theShadow87
tut mit leid, ich finde deine Eifersucht begründet, aber ich würde warscheinlich genauso reagieren wie du. Für mich ist in einer Beziehung kuscheln etc genauso wichtig wie Sex. Es gehört halt dazu ich finde nicht, dass du damit übertreibst, du bist eben ein Mensch der sowas braucht (ich ja auch) und das ist kein Verbrechen. Ehrlich gesagt kann ich dir leider keine Lösung für dein "Problem" vorschlagen, hoffe jedoch, dass ich deine Fragen zum Thema zuviel Kuscheln beantworten konnte

LG

Gefällt mir

27. Juli 2013 um 5:08
In Antwort auf xsmpx

Vollkommen verständlich
Hallo theShadow87
tut mit leid, ich finde deine Eifersucht begründet, aber ich würde warscheinlich genauso reagieren wie du. Für mich ist in einer Beziehung kuscheln etc genauso wichtig wie Sex. Es gehört halt dazu ich finde nicht, dass du damit übertreibst, du bist eben ein Mensch der sowas braucht (ich ja auch) und das ist kein Verbrechen. Ehrlich gesagt kann ich dir leider keine Lösung für dein "Problem" vorschlagen, hoffe jedoch, dass ich deine Fragen zum Thema zuviel Kuscheln beantworten konnte

LG

...
Zumindest tut es gut, deine Meinung zu lesen, danke!

Aber nur zum Verständnis, es erschließt sich mir nicht 100%ig aus dem Satzbau heraus...
Findest Du meine Eifersucht nun begründet, oder unbegründet?

Ich habe sogar schon eine Paartherapie vorgeschlagen, welcher sie auch zustimmte.
Allerdings verlief der erste Termin schon eher sub-optimal...
Ich wurde von der Psychologin hingestellt als hätte ich nur Angst sie zu verlieren, weil ich alleine nicht klarkommen würde... Mal im Ernst, ich hab schon einige Jahre meines relativ kurzen Lebens allein gemeistert... Die gute Frau hat mich nicht einmal vernünftig zu Wort kommen lassen geschweige denn erklären lassen, warum ich so reagiere, wie ich es tue...

In den Augen der Psychologin stehe ich nun natürlich als der Depp da, der 'dringend' etwas an sich ändern soll...
Ich habe mein ganzes Leben onch ein Problem mit sowas gehabt und nun soll ich krankhaft geschädigt sein ??

Meine Partnerin stellt sich hin und meint, mein 'Verlangen', meine 'Bedürfnisse' seien unnormal...
Ihre Einstellung ist normal, sie kennt es nicht anders und hatte bisher ja auch noch keinen Partner, der sich darüber beschwert hätte...

Ich fang langsam an, an mir selbst zu zweifeln.
Meine Mutter und mein Bruder haben mir auch schon gesagt, dass ich mich nicht so 'verdrehen' lassen solle...

Gefällt mir

27. Juli 2013 um 5:10
In Antwort auf theshadow87

...
Zumindest tut es gut, deine Meinung zu lesen, danke!

Aber nur zum Verständnis, es erschließt sich mir nicht 100%ig aus dem Satzbau heraus...
Findest Du meine Eifersucht nun begründet, oder unbegründet?

Ich habe sogar schon eine Paartherapie vorgeschlagen, welcher sie auch zustimmte.
Allerdings verlief der erste Termin schon eher sub-optimal...
Ich wurde von der Psychologin hingestellt als hätte ich nur Angst sie zu verlieren, weil ich alleine nicht klarkommen würde... Mal im Ernst, ich hab schon einige Jahre meines relativ kurzen Lebens allein gemeistert... Die gute Frau hat mich nicht einmal vernünftig zu Wort kommen lassen geschweige denn erklären lassen, warum ich so reagiere, wie ich es tue...

In den Augen der Psychologin stehe ich nun natürlich als der Depp da, der 'dringend' etwas an sich ändern soll...
Ich habe mein ganzes Leben onch ein Problem mit sowas gehabt und nun soll ich krankhaft geschädigt sein ??

Meine Partnerin stellt sich hin und meint, mein 'Verlangen', meine 'Bedürfnisse' seien unnormal...
Ihre Einstellung ist normal, sie kennt es nicht anders und hatte bisher ja auch noch keinen Partner, der sich darüber beschwert hätte...

Ich fang langsam an, an mir selbst zu zweifeln.
Meine Mutter und mein Bruder haben mir auch schon gesagt, dass ich mich nicht so 'verdrehen' lassen solle...

Nachtrag...
Ich meinte natürlich:

"Ich habe mein ganzes Leben noch nie ein Problem mit sowas gehabt und nun soll ich krankhaft geschädigt sein ??"

Gefällt mir

27. Juli 2013 um 7:48

Ich kann dich gut verstehen
Also als erstes muss ich dir sagen,das ich nicht glaube das sich da was ändern wird,denn es gibt viele Menschen denen sex und nähe nicht viel bedeuten,sie beschäftigen sich mit anderen dingen und sie werden immer einen Grund finden um dem aus den Weg zu gehen und werden dem Partner immer das Gefühl geben das er zuviel fordert und darüber solltest du dir im klaren sein ob du so leben kannst oder willst

Gefällt mir

27. Juli 2013 um 8:12

Das soll Liebe sein?
Wo denn? WO ist das Liebe von ihrer Seite?
Du bist ja wohl hoffentlich noch viel zu jung, um dir sowas tagtäglich zu geben.

Gefällt mir

27. Juli 2013 um 9:31
In Antwort auf theshadow87

Nachtrag...
Ich meinte natürlich:

"Ich habe mein ganzes Leben noch nie ein Problem mit sowas gehabt und nun soll ich krankhaft geschädigt sein ??"

Ich von meiner seite aus kann sagen
Das ich auch nicht so auf stundenlanges gekuschele stehe. Aber das liegt eher an mir... in einer beziehung wuerde ich trotzdem auf die beduerfnisse des partners eingehen. Du forderst nicht zuviel, es wird nur mit der zeit deutlich wie sehr du in die beziehung investierst und sie sich nicht darum schert da sie anderweitig beschaeftigt ist. Zu deiner "uebertriebenen" eifersucht; laecherlich, dass sie dich als krankhaft darstellt...du hast allen grund zur sorge, die uhr zeigt 5 vor 12..
! Sie koennte auch jemanden kennenlernen dort im netz, so wie sie dich kennengelernt hat. Anscheinend hilft reden bei ihr nichts... wie waere es denn, wenn du sie mal fuer eine woche ignorieren wuerdest? Nicht reden, kein blickkontakt etc. Vielleicht merkt sie dann mal das etwas nicht stimmt. Wenn es doch nichts wird, sie also keine initiative zeigt, so ist der einzig richtige weg fuer dich dich von ihr zu trennen. Du bist noch sehr jung...die richtige kommt noch

Gefällt mir

27. Juli 2013 um 10:58

Genau das ist es....
Wenn ich Ihr sage, wie unglücklich ich darüber bin, kommt von Ihr 'Was soll ich denn machen? Ich bin nunmal so und ich kann da nichts dran ändern.'

Ich frage mich bereits die letzten Wochen schon, ob das noch Sinn macht... Mittlerweile hab ich schon fast durchgängig Magenschmerzen wegen dem Mist...
Sie merkt auch, dass es mir sehr schlecht geht, fragt dann auch mal ganz kurz nach und wenn ich das Ganze mit einem lapidaren 'Passt schon.' abtue (es bringt sowieso nichts, darüber zu reden... Das gibt eh nur neuen Stress, ich hab es zu oft probiert ) dreht sie sich weg, guckt in den Fernseher oder den Monitor und gut ist's...

Aber mit der Psychologin an ihrer Seite wird nun von mir verlangt, dass ich meine Bedürfnisse zurückschraube...


Gefällt mir

27. Juli 2013 um 11:45

Nein...
... die zahlen wir beide.

Gefällt mir

27. Juli 2013 um 13:44

Wär's nicht so traurig...
... könnte ich fast darüber lachen Aber Recht hast Du schon.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen