Home / Forum / Liebe & Beziehung / "eine Freundin mit der ich hin und wieder schlafe!?"

"eine Freundin mit der ich hin und wieder schlafe!?"

26. Oktober 2006 um 23:53

Hallo zusammen,

ich hab mich nicht verirrt habe schon öfter mitgelesen hier im Forum, und habe auch schon einige gute Tipps erhalten.

Jetzt habe ich ein Problem, dss ich aber hier in der Art noch nicht gefunden habe.

Es folgt nun....

Zu mir: romantisch, leidenschaftlich, verletzlich, gefühlvoll, glaube an Die absolute (wahre) Liebe



Vorgeschichte:

Im Frühjahr hat sich meine damalige Freundin von mir getrennt, es gibt viele Gründe, ich habe auch sehr viele Fehler gemacht, genauso wie sie, aber egal, es ist vorbei, und ich habe mich mittlerweile damit abgefunden. Es geht mir auch im Bezug darauf sehr gut, ich denke hin und wieder an sie, aber es ist ok, und ich kann mir auch keine Beziehung mehr mit ihr vorstellen, da es einige Punkte gab, die ich nicht tolerieren kann, wie zum Bsp. konsequentes Lügen.
Wir haben mittlerweile eine ganz humane Freundschaftliche Beziehung, - ohne ewige Streitereienhaben sporadisch kontakt.
Nunja, damals war das anders, nach der Trennung ist für mich eine Welt zusammen gebrochen. Ich hatte 3 Nervenzusammenbrüche ( aber jetzt nicht so, dass ich zum Artzt hätte müssen ) Wir haben auch noch eine ganze Weile aus anderen Gründen in der gemeinsamen Wohnung gewohnt und auch das Bett geteilt (aber kein Sex,- den gab es bei uns schon lange nicht mehr) Sie ist dann weggezogen in eine andere Stadt. Ich bin im Ort umgezogen.

Hauptteil:

Kurz nach dem Auszug hatte ich ein Projekt, dass ich noch abschliessen musste. Und bei diesem Projekt, ist es passiert, ich war von der arbeit körperlich am Ende, und durch die Geschichten der Letzten Monate auch psychisch. In dem Moment, an dem ich absolut am Boden war, sah ich SIE, und SIE sah mich, wir hatten so einen Augenblick wie er eigentlich aus einer "Hollywoodschnulze" nicht besser hätte stammen können, die Welt um uns herum verschwomm und alle Geräusche und Gespräche in unserer Umgebung wurden zu einem Dumpfen brummen. Für eineige Sekunden gab es nur uns. Sie lächelte mich an, mit dem bezauberndsten Lächeln, das ich je gesehen habe!
Ich musste weiterarbeiten und konnte mich nicht mit ihr unterhalten, am abend sah ich sie wieder und freute mich riesig, ich stellte mich direkt bei ihr vor.
Sie freute sich mich kennen zu lernen, und die Zeit danach haben wir uns sehr viel und intensiv unterhalten, wir haben uns auf abhieb verstanden, wie der "Topf" mit dem "Deckel", wir konnten sofort über tiefgründige Themen miteinander sprechen, und es war, - obwohl wir uns nur einige Momente kannten eine solche Vertrautheit da, wie es eigentlich nach Jahren erst der Fall ist.
Ich muss dazu sagen, sie wohnt ein bischen von meinem Wohnort entfernt, aber nicht zu weit, es ist gerade noch "machbar".

Nun komme ich zum eigentlichen Punkt meiner Frage bzw. meines Problems. Sie war zu diesem Zeitpunkt noch in einer schon mehrere Jahre andauernden Beziehung, in der sie allerdings nicht mehr glücklich war. Kurz nachdem wir uns kennen gelernt haben, hat sie sich von ihm getrennt. Was sicherlich auch damit zusammenhängt dass wir uns kennen gelernt haben, aber war nicht der entscheidende Grund. Nun ja, wir haben uns, als wir festgestellt haben dass mehr zwischen uns ist, als nur Freundschaft geeinigt, dass wir es locker angehen lassen. Zumal sie ja da auch noch in der Beziehung war.

Wir haben uns hin und wieder gesehen, haben oft mit einander telefoniert und uns nach einigen Wochen zum ersten mal geküsst.
Es war so leidenschaftlich und voller Extase, wie ich sie zuvor noch nie erlebt hatte. Wir befanden uns zum Grossteil in Trance, auch bei vielen weiteren malen die wir uns küssten. Ich kann es kaum in Worte fassen, es ist vielleicht vergleichbar, mit einer mischung aus Extase, wie man sie bem Sex (viele leider nur beim Orgasmus) hat, einem Alkohohlrausch kurz vor der Besinnungslosigkeit und einen Gefühl der zutiefsten Verbundenheit.

Bei mir fand in dieser Zeit eine Sinneswandlung statt im Bezug auf "locker angehen lassen" was ich ja eigentlich wollte. Zuerst wollte ich es nicht wahrhaben, aber dann konnte ich mich nicht mehr gegen das Gefühl wehren dass ich mit Ihr Zusammen sein wollte, mit Ihr mein Leben teilen, es klingt sicher nach rosa Brille, ist es vielleicht auch zum Teil, aber diese Frau hat bei mir Gefühle ausgelöst, und mir Momente des Glücks, der Zufrieden- und Vollkommenheit geschenkt die ich vorher nicht annährend kannte ( und ich muss sagen für meine 26 Jahre habe ich schon einiges erlebt...).

Nachdem zwei weitere Wochen vergangen waren, schliefen wir zum ersten mal miteinander.

Irgendwann kam das Gespräch auf unseren "Zustand", was sind wir, was haben wir? Es ist keine Affaire in der es nur um Sex geht, es ist aber auch keine Beziehung. Es ist etwas dazwischen.

Sie sagte sie will noch keine Beziehung, weil zum einen Ihre lenge Beziehung erst kurz zu ende war und auch sie Ihr leben erstmal allein auf die reihe bringen will. Nun ja, das verstehe ich auch und habe ihr gesagt, dass ich ihr Zeit lasse.

Wir haben dann so weitergemacht wie vorher, wir haben viel (fast jenden Tag) miteinander telefoniert, uns ab und zu gesehen und wunderschöne Momente miteinander verbracht.

Dann kam eine Zeit in denen ich nichts von Ihr gehört habe, sie meinte sie muss da jetzt erstmal allein durch, ich soll mich nicht bei Ihr melden, sie kommt auf mich zu. Nach 2,5 Wochen (ich habe ihren Wunsch natürlich respektiert, obwohl es mir sehr weh tat) meldete sie sich wieder bei mir, es war fast wie als wäre nichts gewesen.

Nunja, jetzt haben wir uns wieder einige male gesehen und es ist eigentlich auch alles wieder normal.

PROBLEM: Ich kann sie nicht besuchen, weil Ihr Ex nichts von mir wissen darf, sie möchte zu Ihm noch eine gute Freundschaft behalten, und befürchtet, wenn er von mir wüsste, würde er kein Wort mehr mit ihr wechseln. Verstehe ich auch irgendwo, nur zu mir können wir aus anderen Gründen leider auch nicht (keine andere Frau). D.h. wir können uns nur draussen treffen.

PROBLEM: Er ist fast täglich bei Ihr, unternimmt Dinge mit Ihr,usw.
wenn wir uns treffen wollen, und er kurz vorher anruft, sagt sie mir ab und trifft sich mit ihm. Sie sagt sie hat ihm versprochen für ihn da zu sein, wenn was ist. Es ist aber nicht immer was, es ist oft so, dass alles in Ordnung ist, und er zu ihr kommt.

Sie sagt aber dass sie keine Gefühle in hinsicht einer Liebe mehr für ihn hat. Und für mich gefühle, sie sagt aber nicht dass sie mich liebt.

Wir haben das Thema "Ex" schon so oft durchgekaut, dass es schon nervt.

Ich sage Ihr, dass ich ihr Verhalten nicht verstehe, und sie sagt dass ich es vorerst akzeptieren soll.
"Vorerst" ist schon lange, sie sagt dann ich solle sie nicht unter druck setzten, das tue ich nicht und will ich auch nicht.

Aber ich weiss nicht wie es weiter gehen soll, und ich weiss auch langsam nicht mehr was ich glauben soll.

Ich wünsche mir nichts mehr, als eine Beziehung mit dieser Frau, ihr nah zu sein und gemeinsam mit ihr die Welt erobern.

Was soll ich tun?

Ach ja, ich habe vor kurzem einmal als ich wütend war, in einer Diskussion mal vorgetastet, wie sie sich verhällt, wenn ich es beenden würde. Sie hat nur gemeint, wenn du meinst. Danach meinte sie in einem anderen Gespräch als ich sie darauf ansprach, - ihr hätte es schon wehgetan, wenn ich es beendet hätte, aber sie hätte es verstehen können, und hätte mich deshalb gehen lassen.

Was haltet Ihr davon, welchen Rat könnt ihr mir geben.
Ich bin am verzweifeln.
Warum verhällt sie sich so?
Frauen wissen doch am besten wie die weibliche Psyche funktioniert!?

Ich danke Euch dass ihr euch die Zeit genommen habt und meine Geschichte zu lesen und im Voraus für Eure Hilfe!!!









Mehr lesen

27. Oktober 2006 um 0:45

Hy dein text ist sehr lang
was ich aus dem text herauslesen kann, bzw. was ich vermute ist, das sie ihren ex noch gerne hat und ihm von dir noch nix erzählen will, weil sie sich wahrscheinlich nicht zwischen dir und ihm entscheiden kann.Dann hat sie womöglich angst, das sie ihn verliert,wenn er von dir weiss. Einem ex-freund kann es normal egal sein was seine ex-freundin für beziehungen führt. vielleicht ist sie mit ihrem ex wieder zusammen und bringt es nicht übers herz es dir zu sagen, weil du entäuscht sein magst, kenn dich oder Sie leider nicht, sonst könnt ich mehr schreiben. Hoffe das alles gut wird.
lieben gruss beckarose

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2006 um 0:47

Auch wenn ich keine Frau bin,
so versuche ich doch mal eine Antwort, weil ich schon mal so einen Fall im Freundeskreis mitbekommen habe.

Diese besagte Freundin war auch so drauf wie Deine. Sie tat so als ob es ihr gar nichts ausmachen würde, wenn ihr Freund sich von ihr trennen würde. Dann hat er sich wirklich fast von ihr getrennt, weil ihm diese Gleichgültigkeit so weh getan hatte und sie hatte daraufhin 2 Tage lang nur geheult.
An einem von den 2 Tagen hab ich sie kurz gesehen. Man sah, daß es ihr weh tat, aber sie hatte zu ihm gesagt: "Wenn Du gehen willst, dann geh". Darauf ist er dann eben gegangen.

Ich habe mich auch gefragt, wieso sie das einfach so leichtfertig und im Grunde gar nicht die Wahrheit sagt. Nach ein wenig Überlegen bin ich zu dem Schluß gekommen, daß sie zu stolz war, sich ihre Gefühle einzugestehen, die sie für ihren Freund hatte. Sie wollte sich vollkommen unabhängig und nach außen hin unverletzlich zeigen, aber so ist sie gar nicht. Sie ist total weich und sanft und auch sehr verletzlich.
So wie ich das mitbekommen habe, hatte sie in der Vergangenheit irgendwelche schlechte Erfahrungen gemacht.

Nun, diese Situation ist nun schon ein paar Monate her und sie ist immer noch bei ihrem Freund und hat aufgehört den "starken Mann" zu markieren. Endlich traut sie sich, zu zeigen, daß sie ihn liebt und vermissen würde, wenn er weg wäre.

Deine Freundin hätte Dich mglw. auch gehen lassen - optisch - aber nicht im Gefühl. Sprich sie doch mal darauf an und guck, wie sie reagiert ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2006 um 6:41

Hallo!
Hmm... bist du dir wirklich sicher, dass sie sich von ihrem (jetzt) Ex getrennt hat und sie in den 2,5 Wochen nicht evtl. im Urlaub war? Kann sein, dass es ein Hirngespinst ist, aber etwas seltsam klingt es schon.

Wann hatte sie denn (zeitlich) in etwa mit ihm Schluss gemacht bzw. wie lange, nachdem ihr euch kennen gelernt hattet?

LbGr
Mistelzweig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2006 um 8:05

Hallo,
manchmal ist es schwer einen kompletten Schlussstrich unter eine, schon länger dauernde, Beziehung zu ziehen. Besonders wenn eine Seiten(in deinem Fall, die des Ex-Freundes dieser Frau) nicht gut damit klarkommt. Bei mir war es ähnlich. Ich war elf Jahre in einer Beziehung und es hatte bereits mehre Jahre nicht mehr richtig funktioniert. Hatte mich dann auch getrennt, weil ich einen anderen Mann kennen lernte und dadurch wusste, den Alten nicht mehr zu lieben. Ich hatte Ihn aber noch lieb(wie einen Bruder) und wollte nicht, dass es Ihm mit der Trennung so schlecht geht. Er stand über ein halbes Jahr tägl. Vor meiner Tür, nur weil er mir nahe sein wollte. Jedes mal wenn ich Ihn sah ging es mir schlecht, weil ich sein Leid in seinen Augen, seiner Haltung und an der Gewichtsabnahme erkennen konnte. Ich bin dann zu Ihm runter gegangen und habe versucht Ihm zu erklären, warum es keinen Sinn mehr zwischen uns hat. Manchmal war ich auch bei Ihm, da ich mir Sorgen um Ihn machte und habe mit Ihm geredet.
Mein neuer Freund konnte das damals nicht verstehen und er meinte, wenn er sich umbrächte, wären wir Ihn endlich los. Bei diesem Ausspruch bin ich fast explodiert und hab mich von dem Neuen getrennt.
Trotzdem bin ich auch nicht mehr mit dem Alten zusammen gekommen, habe aber noch lange Jahre mit Ihm Kontakt gehabt und Ihm über unsere Trennung hinweg geholfen!
Manchmal(einmal im Jahr) telefonieren wir noch und erkundigen uns, wie es uns geht. Jeder von uns hat wieder eine neue Beziehung und ist auch glücklich darin, aber trotzdem denken wir noch aneinander und möchten wissen, ob es dem Anderen gut geht!

Vielleicht hilft Dir mein Beitrag, eine andere Sichtweise zu bekommen und Du lässt ihr die Zeit.
Die Zeit wird im Endeffekt eh alles klären!

LG, ich wünsche Dir Geduld und Kraft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2006 um 10:57

Hallo
Find es nicht gut von Dir, daß sie ihren Ex Dir vorzieht. Er ist immerhin ihr Ex und Du ihr "Neuer".
Sie steht nicht zu Dir und das finde ich ziemlich bescheuert von ihr. Schade, daß Du ihre zweite Geige bist, obwohl sie so viel mit Dir hat.
Ob sie mal drüber nachgedacht hat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2006 um 12:03
In Antwort auf lunatic0110

Hallo
Find es nicht gut von Dir, daß sie ihren Ex Dir vorzieht. Er ist immerhin ihr Ex und Du ihr "Neuer".
Sie steht nicht zu Dir und das finde ich ziemlich bescheuert von ihr. Schade, daß Du ihre zweite Geige bist, obwohl sie so viel mit Dir hat.
Ob sie mal drüber nachgedacht hat?

Ups
grad gesehen:
"Find es nicht gut von IHR ..." wollte ich schreiben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2006 um 12:42

Es gibt verschiedene ...
Wege sich zu trennen.

Voranschicken möchte ich, dass ich jetzt nicht spekuliere, ob das ihre wahren Absichten sind oder nicht, sondern davon ausgehe, dass es so ist wie Du beschrieben hast.

Derjenige, der geht, schleppt je nach Naturell ja auch eine ganze Menge noch mit, auch wenn er es war, der die Beziehung beendet hat.

Dieses Gefühl, für das Leiden eines ehemals sehr nahestehenden Menschen verantwortlich zu sein, kann eine ganze Reihe von Verhaltensweisen nach sich ziehen. Vordergründig ist da jemand, der für den anderen auch weiterhin greifbar ist, um ihm die Trennung zu erleichtern. Darin steckt aber auch so ein kleines Stück Absolution, das man sich selbst erteilt. So ungefähr nach dem Tenor 'Ich brauche diese Trennung zwar für mich und es gibt keinen anderen Weg, aber um im Spiegel nicht den totalen EGO zu erkennen (eine gewisse Form von Schuld zu fühlen), brauche ich etwas, das dies abschwächt'

Und dieses Abschwächen kann in der Form erfolgen, dass sie sich weiterhin mit ihm trifft (wobei manchmal fraglich ist, ob dies wirklich der beste Weg für den Verlassenen ist - es kann auch Leiden verlängern)

Wenn Du nun an ihr zerrst, weil Du durch ihre Nähe zu ihm zu viel entbehren musst, so kann dies durchaus zu der oben von Dir beschriebenen Reaktion führen.

Ich denke, es wird so sein, dass sie diesen Weg für sich braucht, um aus der Nummer herauszukommen und wenn sie das erkannt hat, ist es vorstellbar, dass sie auch bereit ist, zur Not auf Dich zu verzichten, wenn Du sie diesen Weg nicht gehen läßt.

Auch was sie sagt, ist nachvollziehbar: sie versteht Deine Ungeduld, aber sie hat nun mal diesen Weg gewählt, weil sie ihn für sich braucht.

Vielleicht kannst Du ja in einem Gespräch herausfinden, ob es sich so oder so ähnlich verhält und hast dann einen Ansatz damit umzugehen.

Vielleicht hilft Dir auch die Vorstellung, dass sie es Dir um so höher anrechnen wird, wenn Du Geduld aufbringst und ihr damit hilfst. Bei ruhiger Betrachtung könnte man das als ein sehr starkes Zeichen von Liebe erkennen (das Wohl des anderen voranstellen).

Als Außenstehender sagt sich das natürlich ganz leicht und dann treiben Sehnsucht und starkes Bedürfnis doch wieder ihre ganz eigenen Spielchen.

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2006 um 13:06

Bist du dir sicher...
...dass ihr ex wirklich ihr ex ist. also mir kommt es so vor wie wenn du der geliebte in dieser dreiecks-geschichte bist. der typ für die netten stunden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen