Home / Forum / Liebe & Beziehung / Eine Chance für einen Neuanfang?

Eine Chance für einen Neuanfang?

23. Juli 2010 um 6:36

Guten Morgen erstmal,

ich bin wie viele andere hier auch total fertig und hoffe, hier etwas Trost, aber vielleicht auch gute Ratschläge usw. zu bekommen.

Mein Freund und ich waren jetzt über 3 Jahre zusammen als er sich Mittwochnacht von mir getrennt hat. Wir führen seit einem Dreiviertel Jahr eine Fernbeziehung wegen des Studiums (ca. 250km) und sehen uns so nur jedes Wochenende/alle zwei Wochenenden.

In der Beziehung gab es Streit, wie in jeder. Mal über Kleinigkeiten, mal über größere Dinge, aber letztlich war dann doch alles in Ordnung. Ich muss zugeben, dass vor allem ich viele Streitereien angefangen habe, einfach weil ich sofort rumgezickt habe, wenn mich etwas störte.
Sprich, statt zu zicken, hätte ich ihm wohl vieles besser in einer normalen Tonart sagen müssen.

Jedenfalls ist es nun eben passiert. Nach einem erneuten Streit und weil wir halt irgendwie gerade in einer Krise steckten (allgemeiner Streit + meine Ansicht, dass er kaum mehr Interesse für mich zeigt seit einiger Zeit), meinte er, dass er nich wisse, ob er mich noch "genug" liebt. Er schrieb per Mail: "Was das bringt wird sich zeigen Ich glaube aber, dass ich den Abstand jetzt brauche, auch um mir der Ursache für mein Verhalten klar zu werden. Es soll aber auch dich zum Nachdenken über uns
bringen."
Das wollte ich natürlich mal wieder nicht so auf sich beruhen lassen und hakte so lange nachm bis er dann meinte, er möchte sich trennen.

Das geschah dann alles übers Telefon. Wir redeten in der selben Nacht noch lange, ich heulte viel und meinte natürlich, dass ich ihn dann nicht mehr sehen will, wenn ich alle meine Sachen von ihm geholt habe und ja, dass ich das mit der Freundschaft nämlich nicht so kann...


Nun gut, am nächsten Morgen war ich dann total fertig. Ich hoffte darauf, dass alles nur ein böser Traum war, aber so war es natürlich nicht. Daher schrieb ich ihm folgende Mails:
"Und ich erwarte nichts mehr, denn wir sind jetzt offiziell getrennt. Dennoch möchte ich,
dass du weißt, dass, wenn du es doch noch einmal probieren möchtest und dir mit deinen
Gedanken klarer werden solltest in 1-2 Wochen..., dass ich dann gerne einen Neuanfang mit
dir wagen würde.... " und später
"Nnur damit du mich wirklich richtig verstehst: Ich möchte keine "Rücknahme" der Trennung, denn du hast über diese sicher lange und gründlich genug nachgedacht und nicht einfach plötzlich aus dem Bauch heraus entschieden. Die Trennung kam, weil etwas bei uns nicht mehr funktioniert, d.h. sie ist/war dann dem entsprechend auch nötig.
Was ich möchte, ist aber, dass du in dich gehst und überlegst, ob eben noch Gefühle für mich da sind. Ob wir nicht viele schöne Momente hatten (auch in letzter Zeit!) und ob du diese für immer missen möchtest. Und wenn du dir denkst, dass du mich jetzt bald vermisst und dass du mich eigentlich noch liebst, aber eben zu viele Probleme da waren (ich denke, das trifft dein "Ich liebe dich, aber ich weiß nicht, ob es genug ist" ganz gut), dann wünsche ich mir nur, dass wir uns beide Zeit geben und diese Zeit aktiv in Gesprächen nutzen, um so ggf. (!) einen Neuanfang zu starten."

Wir haben dann per E-Mail geschrieben und auch erneut telefoniert. Einerseits klang es so kalt, andererseits habe ich ihm auch nen Link von soner Beziehungs-Website mit Fragen, die man sich stellen sollte bzgl. Neuanfang geschrieben und erhielt darauf Antworten wie:
------Welche Signale machen Mut zum Neuanfang?-------
- Beide Partner haben wieder Sehnsucht nach einander.
MIT DEM SCHLUSSMACHEN SIND NICHT ALLE GEFÜHLE FÜR DICH WEG, DAS SOLLTE DIR KLAR SEIN.
- Beide verspüren eine erotische Anziehungskraft.
ALSO ICH MUSS SCHON SAGEN, DU BIST SEXY.
- Beide Partner stellen sich die Zukunft mit dem Partner schön vor und es gibt gemeinsame Visionen. DAS MÜSSTE SICH ERST WIEDER ENTWICKELN.
- Beide Partner genießen das Zusammensein.
JA, WENN MAN SICH NICHT SINNFREI STRITT, DANN TAT ICH DAS.
- In den Gesprächen geht es nicht mehr um die Schuld an der Trennung und um Vorwürfe.
WIRD SCHWIERIG ZU UMGEHEN SEIN.
- Beide Partner fühlen sich wieder akzeptiert und begehrt.
DAS MUSS SICH AUCH ERST ENTWICKELN.

Das lies mich hoffen, auch wenn er durch selbige Website auch meinte, er "hätte mir schon innerlich gekündigt". Dann ist doch alles zu spät?


Jedenfalls haben wir uns darauf geeinigt, uns wirklich in Ruhe auszusprechen und über alles zu reden und uns dabei etwas Zeit zu lassen (anvisierter Zeitraum: ganzer August). Er kann allerdings erst Ende nächster Woche hier sein wegen den ganzen Klausuren.

Ich bin total fertig. Ich kann ihn halt einfach nicht einschätzen...
Aus meiner Sicht war die Trennung nicht notwendig, sondern eher eine Art "Beziehungsauszeit" angebracht, damit wir wirklich mal reinen Tisch machen und danach unbefangen weiermachen können bzw. eben "neu" beginnen können. Ich liebe ihn auch nach wie vor sehr doll.
Daher erhoffe ich mir natürlich, dass die Aussprache eine Klärung bringen wird und er danach wieder genug fühlt und wir wieder ganz in Ruhe zusammen kommen.
Bei ihm ist es schwierig. Einerseits klingt er so kalt. Andererseits meinte er, wenn er gar kein Interesse hätte, würde er diese Gespräche nicht führen. Er sieht sie aber nicht als "Wiederannhäherung". Dennoch will er uns eine Chance geben. Ich bin total konfus...

Gestern Abend habe ich mit ihm telefoniert (von mir aus, er wollte eigentlich nicht; ab jetzt werde ich stark sein und auch nicht (!) mehr anrufen!) und zum Abschluss gesagt:
"Auch, wenn du es nicht hören willst: Ich hab dich lieb." Dann habe ich gemeint, dass er, wenn er doch auch noch Gefühle hat, ja auch mal etwas sagen könnte und da hat er gesagt: "Da musst du dich noch etwas gedulden."
(Gut gedulden heißt ja nicht, dass das nicht eintritt, aber es klang so kalt...)

Abends hat er mir dann per E-Mail geschrieben:
"Liebe xx,
ich hoffe, du kannst heute halbwegs gut schlafen.
Ich muss noch am Text schreiben, bin aber auch schon müde. Werde den dann noch nicht Morgen abgeben. Hier regnet es auch. Ich werde auch so langsam ins Bett verschwinden.
Gute Nacht"

Ich habe einfach riesigen Schiss ihn für immer zu verlieren..
Aber, was kann ich denn tun, um ihn wieder zu mir zu lenken? Geht das überhaupt?
Die Gespräche sind ja das eine. Das andere ist aber, dass er sich ja auch wieder ein wenig in mich verlieben sollte... (weil er sich ja unsicher war, ob seine Liebe noch ausreicht) Wie stellt man das an?
Sich wie "früher" benehmen? Parfum von den "glücklichen" Zeiten nutzen?

Scheiße..., ich hab einfach Angst...
Es macht mich auch fertig, nach wie vor eigentlich in der Luft zu hängen.

Was denkt ihr so darüber?
Wie sollte man effektiv an einen Neuanfang rangehen? Wie viel Zeit sollte man den anderen "in Ruhe" lassen? Was soll ich jetzt überhaupt tun ? Meint ihr, dass noch Hoffnung besteht?

Die traurige, Regenwolke ;(

Mehr lesen

25. Juli 2010 um 6:44

Danke für die Aufmunterung
Hallo Knikklicht,

es tut mir Leid, dass deine Situation noch kein Happy-End genommen hat

Ich habe jetzt eine Woche keinen Kontakt zu ihm und hoffe, dass er sich am Mi wegen unserem Treff am Do melden wird. Dieses Gespräch wird dann alles ergeben. Toll wäre natürlich, dass er mich bis dahin genug vermisst hat, dass er gleich sagt, dass er mich zurück möchte *grins*.
Daran glaueb ich aber nicht. Daher wird dieses Gespräch es zeigen. Wie es dann auch ausgeht, ich werde mich einen weiteren Monat nicht zurückmelden, wenn von ihm nichts kommt... Nach diesem Monat werde ich ihn unverbindlich anrufen. Klappt es dann noch immer nicht mit einem Revival, werde ich versuchen, ihn als mein Partner für immer zu vergessen, und mir selbst gut zu tun...

Ich habe aber Angst, dass wir nicht mehr zusammen kommen, da ... ja, was ist, wenn seine Gefühle eben wirklich nicht stkar genug sind? Dann denke ich, wird er auch an einer vernünftigen Aussprache und einer zweiten Chance kein wirkliches Interesse haben und sich dem entsprechend keine Mühe geben...

Cool, dass dein Freund nach 3 Wochen wieder ankam. Das wünsche ich mir auch
Du solltest allerdings nicht mit ihm schlafen! Ich denke, damit machst du dich nur selbst kaputt! Du möchtest ihn doch nicht als Bettpartner, sondern als Lebenspartner!!!


Vielen Dank für alles, mein Kummerkasten. Es würde mich freuen, wenn wir weiterhin hier etwas in Kontakt bleiben können!
Lg, Wolke

PS: Mag jemand hier noch etwas in seine Aussagen interpretieren?

Gefällt mir

25. Juli 2010 um 15:09

Mach dich nicht kaputt!
Wieso will er denn jetzt plötzlich wieder was?
Ich würde ihm klipp und klar das erzählen, was du hier auch erzählst. Dass du nun mal du bist. Und dass das gut so ist. Dass du gerne bereit bist, an einigen Punkten zu arbeiten, die realisitisch sind! Und mehr nicht. Entweder das reicht ihm oder nicht!

Meiner hat heute morgen gemailt:
Hallo und guten Morgen,
ich wollte mich mal bei dir melden.
In zwei Stunden geht es zu B. und Co. (Anm.: Verwandte)
Wie geht es dir? Wie lief deine Klausur am Freitag?
Y

Soll ich ihm zurückmailen (morgen dann aber erst)?

Gefällt mir

25. Juli 2010 um 21:57

Halte Abstand!
Hallo,

erstmal zu dir: Ich weiß, du willst es sicher nicht hören, aber wirklich - halte Abstand!
Er nutzt dich nur aus.
Du willst ihn - JA.
Aber du willst auch, dass er dich so liebt, wie du bist. Sonst wirst du auf lange Sicht nicht glücklich werden - JA.
Er will dich krass stark verändern, mag dich etwas und hat gerne Sex mit dir - JA.
Und harmoniert das, mit dem, was du willst - NEIN nicht unbedingt.

Also, sag ihm, was du fühlst, wie du fühlst, warum du so fühlst und sage ihm, dass du das so nicht mehr möchtest. Entweder er wird sich dann für dich MIT deinen macken entscheiden ODER er war es nicht wert!


Mein Ex hat mir heute früh das erste Mal seit Do-Abend geschrieben (also 2,5 Tage her). Ich bin unschlüssig. Ein anderes Forum riet mir, nicht zu antworten..., dabei würde ich es gerne...
Bis morgen Nachmittag wollte ich auf jeden Fall mit meiner ANtwort warten, aber vielleicht antworte ich jetzt auch gar nicht mehr... *konfus*

Gefällt mir

26. Juli 2010 um 11:08

Meinst du?
Hallo Schornsteifeger...

ja, ich möchte ja auch dran arbeiten. Ich sehr nur ein Problem darin, dass es ihn in Wahrheit vielleicht schon seit langem stört. Und wenn ich jetzt SAGE, dass ich dran arbeite, muss er mir das ja noch lange nicht GLAUBEN.
Verstehst du wie ich das meine? Das eine ist der gute Wille und das andere die Frage, ob er dem auch mit gutem Glauben entgegenet....

Gefällt mir

26. Juli 2010 um 13:34


Hallo,

danke für die Antwort. Ich hoffe, dass wir es ausräumen können. Meinst du, es ist zu früh (Mittwochabend getrennt) diesen Donnerstag zu reden?

Das Problem bei mir ist, dass, wenn mich etwas aufregt/kleine Probleme, ich das eben nicht verschweige, sondern sofort sage. Ich finde das ehrlich und diese Eigenschaft gut und würde sie mir nie "abgewöhnen lassen" wollen.
Das Problem ist aber auch, dass ich eben manchmal nicht nur ruhig sage:
"Hey, es stört mich gerade, dass du das ... nciht machst." sondern eben anfange zu zicken und das alles aufzubauschen und so.

Ich hoffe, dass ich das wegbekomme... andererseits weiß ich, dass es ihn schon einmal gestört hat. Damals habe ich zu ihm gesagt, dass ich das weiß und daaran arbeiten will, aber es mir nicht immer leicht fällt und mir wünschen würde, dass wenn mir dieses Gezicke das nächste Mal passiert, er einmal sagt: "Schatz, nicht zicken. Sag mir ruhig dein Problem." - einfach um mich mal wieder runterzuhilen... das hat er allerdings nie getan...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen