Home / Forum / Liebe & Beziehung / Eine Beziehung aufgrund der Familie aufgeben?

Eine Beziehung aufgrund der Familie aufgeben?

8. Mai 2015 um 8:21 Letzte Antwort: 8. Mai 2015 um 23:42

Erstmal Hallo an Euch allen

Wie ich in meiner Beschreibung die Frage schon erläutert hab, geht es um meine Beziehung, die meine türkische Familie nicht akzeptieren würde.
Meinen Eltern vor allem meinem Vater geht seine "Ehre" und seine Religion vor allen Dingen. Sogar vor seinen Kindern.
Zu mir, ich bin 17 Jahre, werde im Juli 18 und geh auf ein Gymnasium, habe in einem Jahr meine Matura. Mein deutscher Freund ist drei Jahre älter als ich, sprich 21 und wir sind seit einem halben Jahr zusammen. Wie unpassend diese Kombination auch klingt, es ist so als würde ich meinen Seelenverwandten gefunden haben.
Seit zwei Jahren versuche ich zu all Phänomen eine eigene Meinung zu bilden, was bedeutet, dass ich gut wie gar keine Gemeinsamkeiten mit meiner Familie habe. Wir leben wie fremde Menschen unter demselben Dach. Einfach, weil wir zu anders sind.
Beispielsweise glaube ich an keine höhere Macht. Ich finde es primitiv, an etwas zu glauben, nur weil dieses 'Wissen' von Generation zu Generation weitergegeben wurde.
Ich könnte mit meiner Familie über meine Denkweise zu jeglichen Sachen nie sprechen, diese Nachfolgen jagen mir Angst ein.
Ohne vom Thema abzuschweifen, möchte ich sagen, dass mein Vater mich vor drei Wochen während ich aus seinem Auto ausgestiegen war, gesehen hat. Schreite in der öffentlich schimpfend ich dürfe nichts mit unbekannten Burschen am Hut haben und gab mir eine Watsche, über die mein Freund nicht weiß.
Ab diesem Erlebnis denke ich über meine Beziehung nach, mit meinen 17 Jahren kann ich mir noch keine konkrete Gedanken über meine Zukunft machen, das einzige was ich weiß, ist, dass ich meinen eigenen Weg gehen werde. Wie, ist mir noch unbekannt.
Ich war vor zwei Wochen am Überlegen meine Beziehung zu beenden, weil ich meinem Freund nichts Schlechtes zufügen wollte. Wenn mein Vater uns noch einmal erwischen sollte, könnte er ihm Schmerzen zufügen, und allein beim Gedenken daran komm ich damit nicht klar.
Mein Freund meint, dass so etwas kein Hindernis für uns sein kann und dass er wegen meiner Familie mich nicht aufgeben wird. Wie schön so ein Gewissen auch ist, macht es zugleich auch traurig und löst Sorgen auf. Soll ich auf ihn hören und ihn in dieses Loch miteinbeziehen?
Ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich mir wünsche schon 20 Jahre mit einem fixen Job zu sein, denn dann wäre nun vieles anders.
Bin hierbei echt verzweifelt und mir ist klar, etwas verändern zu müssen. nur was..

Mehr lesen

8. Mai 2015 um 23:42

...
Ich kann dich so verstehen, selbst wenn du 17 bist. Ich bin 21 und denke wirklich genau so wie du, nur das meine Eltern nicht streng sind. Waren es auch nie. Ich lebe wie eine deutsche und ich liebe dieses Leben. Warte ein paar Jahre ab und dann mach was du nicht lassen kannst! Du musst deine Beziehung nicht aufgeben, das habe ich damals auch nicht getan, hat auch keiner erwartet. War auch 17 damals und wir haben uns getrennt. Möchte damit nicht behaupten, dass du dich auch trennen wirst, sondern lediglich erläutern, dass du nichts und niemanden aufgeben musst! Alles wird so wie es sein soll. Wir leben in Deutschland und da kann es eben auch sein, dass man als eine Türkin einen deutschen Freund hat! Das hätte sich dein Vater vorher überlegen sollen, bevor er dir eine knallt. So etwas kann ich wirklich nicht nachvollziehen, will ich auch nicht. Ich bin so froh darüber, hier geboren zu sein. Ich würde es auch nie ändern wollen, nicht mal ansatzweise daran denken. Pass einfach erstmal auf, dass er euch nicht zusammen sieht und wenn du 18 bist, kannst du tun und lassen was du möchtest, auch wenn es nicht einfach sein wird ... wenn du möchtest kannst du mir gerne privat schreiben. Liebste Grüße !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club