Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ein Teufelskreis - depressiv machende Liebe

Ein Teufelskreis - depressiv machende Liebe

27. August 2014 um 0:12

Ich hoffe wirklich, dass sich das hier jemand durchliest und mir wirklich helfen kann . Selten war ich so ratlos und am Ende wie jetzt ! Vor rund 1 1/2 Jahre lernte ich ein Mädchen kennen . ( Zur Info : Ich bin 18 ) Sie ging auf meine Schule und ist einfach bildschön. Da ich ein Problem mit meinem Selbstvertrauen habe, dachte ich mir ständig : " Warum sollte eine wie sie, denn mit mir was machen wollen " ?

Es kam aber wie es kam musste. Ich fände sie bei Facebook, und schrieb sie sogar an. Wir verstanden uns komischerweise total gut, und es dauert nicht lang bis wir uns trafen und einfach nur total toll verstanden . Wir lächelten uns an , trafen uns öfter in den Pausen, und haben uns immer viel erzählt. Irgendwann gingen wir auch in den Park und kamen uns immer näher und ich wusste, dass ich sie einfach wirklich unglaublich anziehend finde und große Gefühle aufgebaut habe. Genau gesagt hatte ich ihr es nie. Wir unternahmen immer mehr. Wir fuhren zusammen weg , telefonierten, etc.
Irgendwann schlief sie bei mir, und das war einer der schönsten Sachen, die ich je erleben durfte. Wir gingen noch eine Runde spazieren, weil in meiner Stadt ein riesiges Technofestival ist. Sie als richtige Partygängerin wollte sich schon mal angucken , was im nächsten Jahr auf sie wartet. An diesem Abend nahm sie im dunklen Wald meine Hand. Wir kamen uns näher und hätten uns oft fast geküsst. Aber als wenn das nicht sein sollte, kam immer im Moment der Wahrheit irgendwas dazwischen. Irgendwann lagen wir dann im Bett bei mir. Ich nahm ihre Hand, guckte sie an , und überleget,ob ich mich jetzt auf sie stürze und ihr zeige, was ich eigentlich für sie empfinde.

Ich entschiede mich dazu, es beim kuscheln sein zu lassen, da ich ein Austauschjahr vor mir hatte.Ich dachte, wenn sie in dem Jahr, wo ich weg bin, etwas mit jemanden hätte, dann würde mir das hier nur wehtun.


Die zeit verging, wir sagten uns Tschüss und es war fürchterlich schmerzhaft sie zurück zu lassen. Am Anfang schrieben wir total oft und sagten uns, dass wir uns schon so freuen . Vor einigen Wochen erfuhre ich aber, dass sie in dem Jahr mit einer ihrer Affären Sex hatte. Danach hatte sie etwas mit einem richtigen Dödel , der sie fallen gelassen hat und danach noch mal jemanden , mit dem es auch nicht funktionierte. Alle 3 waren das komplette Gegenteil von mir und es machte mich natürlich schrecklich traurig. Als ich dann wiederkam freute ich mich eigentlich auf sie, aber ich habe das Wiedersehen zerstört, in dem ich einen Streit anfing. Das bereue ich bis jetzt , weil sie mir eigentlich in die Arme springen wollte und ich mich ein Jahr darauf gefreut hatte.

Obwohl ich sie so sehr liebte, wollte ich sie als Freundin. Ich hatte immer Angst, dass ich sie verlieren könnte, und wir sind auch wirklich von Grund auf verschieden. Sie liebt Partys und ich genieße es etwas mit Freunden ganz entspannt zu unternehmen. Dann ist die leider der Typ Mädchen, von dem immer alle Typen was wollen , und ich bin nicht gerade schlecht aussehend, aber auch kein Magnet für Mädchen.

Das Problem jetzt ist folgendes. Ich weiß, dass sie mit einer ihrer Affären geschlafen hat, aber sie weiß nicht, dass ich es weiß. Außerdem mag ich sie glaube ich immer noch , aber sie empfindet nichts mehr für mich . Sie ist überhaupt nicht mehr eifersüchtig und konnte letztens total locker mit mir über meine Ex reden, als ich mich mit der traf. Es ist einfach alles anders, und wir haben uns soooooo oft gestritten. Leider habe ich sie auch etliche male verletzt, und das tut mir schrecklich Leid. Ich fürchte mich davor, mich noch weiter in sie zu verlieben, obwohl ich sie eigentlich nur als richtig gute Freundin haben möchte. Liebe kann schön sein, aber es wäre es mir nicht Wert, dass ich das alles, selbst wenn ich die Chance hätte, dafür opfere. Nun überlege ich hin und her, ob ich mit ihr reden soll , ihr sagen soll wovor ich Angst habe und was ich fühle, oder nicht ? Ich glaube, wenn ich das sage, dann ist alles nochmals anders, und die Freundschaft kann nie so werden, wie ich möchte. Ich habe einfach Angst, dass ich Immer und immer wieder rückfällig werde und nie darüber hinwegkomme.

In der Schule ist es besonders schlimm. Ich versuche ständig in ihrer Nähe zu sein, obwohl ich weiß, dass das nicht gut ist . Wenn wir uns entgegen kommen, dann schaut sie mich auch nicht mehr so an , wie letztes Jahr. Es ist nicht mehr dieser verträumte Blick mit dem verliebten Lächeln . Es ist einfach nur noch ein ganz schwach angedeutetes Lächeln...

Selbst wenn sie mich mögen würde, dann würde ich keine Beziehung haben wollen, weil ich einfach Angst hätte. Außerdem geht sie auf meine Schule und der größte Punkt ist, dass ich die Freundschaft unter keinen Umständen zerstören will. Ich möchte für sie ein richtig guter Freund werden . Jemand der sie schützt , mit ihr lacht , und einfach für sie da ist , denn selbst wenn... eine Beziehung würde mich trotzdem nicht glücklich machen, weil mir die Freundschaft wesentlich wichtiger ist . Am liebsten würde ich einfach eine Auszeit nehmen, aber das geht nicht, weil sie in meiner Schule ist, und auch leider in einem meiner Kurse. Was genau empfehlt ihr mir zu tun ? Meine Freunde meinen , dass ich doch nicht wissen kann, ob sie mich nicht auch mag , aber darum geht es ja auch nicht, weil ich mit ihr befreundet sein möchte, aber mir die Gefühle im Weg stehen :/ .Versteht ihr ?
Was soll ich tun ? ich bin wirklich einfach ratlos und es tut mir alles schrecklich weh Soll ich mit ihr reden ? Wenn ja, wie ?

Ich wäre euch echt soooo dankbar, wenn ihr mir helft .

Mehr lesen

27. August 2014 um 12:05

Ab da hast du als potenzieller Partner "verloren"
"Ich entschiede mich dazu, es beim kuscheln sein zu lassen...."

Sorry, iss so..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram