Home / Forum / Liebe & Beziehung / *** Ein Skandal *** Unterhaltsverweigerer

*** Ein Skandal *** Unterhaltsverweigerer

14. Juli 2016 um 11:20

Eine Zahl die mich persönlich schockiert und richtig wütend macht:

Nur jedes vierte Kind in diesem Land, das alleine bei der Mutter aufwächst, bekommt den zustehenden Unterhalt.

75 % der Väter vertuschen, betrügen und drücken sich vor den Unterhaltszahlungen.
Übernehmen nicht einmal die finanzielle Verantwortung für ihre Kinder- stattdessen darf der Steuerzahler aufkommen.
Die Väter bleiben durch Trickserei oft unbehelligt und nehmen es sportlich.

Warum macht der Staat so wenig, warum gelingt es nicht, Männer zur Verantwortung zu ziehen für ihre Kinder?

Mehr lesen

14. Juli 2016 um 12:33

Richtig.
Aber Kinder und Alleinerziehende sind in unserer Gesellschaft nicht viel wert.
Deshalb interessiert es den Staat nicht sondernlich, ob diese den ihnen zustehenden Unterhalt bekommen oder nicht.

Wahrscheinlich sind die Kosten für mehr Familienrichter/innen und alles was damit zusammen hängt höher, als der Unterhaltsvorschuß, den die Jugendämter zahlen.

Würde ebenfalls in den Jugendämtern mehr Personal notwendig machen und mehr Kosten verursachen, säumige Unterhaltszahler/innen zur Rechenschaft zu ziehen, bzw. dafür zu sorgen, dass die Unterhaltsschuldner den Vorschuß zurück zahlen.

Von daher besteht wenig Interesse an den jetzigen Verhältnissen etwas zu ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2016 um 12:50

DAPHNE
Ein leidiges Thema...Richtig!
Ich habe ein PuberTier zu Hause und sehe den Unterhalt schon eher als Schmerzensgeld an

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2016 um 12:51


Ganz ehrlich, selbst als Frau bekomme ich bei diesem einseitigen Thread Brechreize.

Erstmal sind es eben nicht "die Männer". Sowohl innerhalb meines eigenen Umfeldes sowohl juristisch habe ich feststellen dürfen, dass grade Mütter deren Kinder sich entschieden haben beim Vater zu leben sich vehement dagegen wehren ihren Unterhaltsverpflichtungen nachzukommen. (Im Umfeld 3/3)
Außerdem wird hier mal wieder nicht Unterschieden zwischen Unterhaltspflichtigen die nicht zahlen können und denen, die nicht zahlen wollen. Ja, es gibt tatsächlich Menschen, die finanziell nicht in der Lage sind Unterhalt zu leisten. Die sind weder böse, noch verantwortungslos. Solche Pauschalverurteilungen machen mich so unglaublich wütend.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2016 um 12:53

.
Dabei wäre Lösungen manchmal so einfach:
Zum Beispiel Führerscheinentzug.
Wetten, dass dann ganz viele Männer sich wieder ihrer Vàterpflichten besinnen!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2016 um 13:07

Super....
in einem anderen Thread verklickerst du uns vor kurzem, dass uns die Medien überhaupt nicht oder kaum über Dinge informieren, weil wir ja grundsätzlich ein dummes Volk sind.

Hier informierst du uns, was uns die Medien alles zu Unterhaltsschuldnern präsentieren.
Da stimmt dann plötzlich wieder alles, was die Medien berichten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2016 um 13:15
In Antwort auf cathain


Ganz ehrlich, selbst als Frau bekomme ich bei diesem einseitigen Thread Brechreize.

Erstmal sind es eben nicht "die Männer". Sowohl innerhalb meines eigenen Umfeldes sowohl juristisch habe ich feststellen dürfen, dass grade Mütter deren Kinder sich entschieden haben beim Vater zu leben sich vehement dagegen wehren ihren Unterhaltsverpflichtungen nachzukommen. (Im Umfeld 3/3)
Außerdem wird hier mal wieder nicht Unterschieden zwischen Unterhaltspflichtigen die nicht zahlen können und denen, die nicht zahlen wollen. Ja, es gibt tatsächlich Menschen, die finanziell nicht in der Lage sind Unterhalt zu leisten. Die sind weder böse, noch verantwortungslos. Solche Pauschalverurteilungen machen mich so unglaublich wütend.

Cat
Es ist richtig, dass es auch schwarze Schafe unter den Müttern gibt-
verlässliche Zahlen dazu gibt es wohl nicht.

Dein Einwand bezüglich des 'nicht Könnens' der Väter lasse ich bedingt gelten-
ist es nicht eher so, dass ein Großteil dieser Väter gar keine Anstrengungen unternimmt diesen Umstand (evt.Arbeitlosigkeit) abzustellen?
Die können sich doch an einer Hand abzählen, dass von dem verdienten Geld nach Abzug aller Zahlungsverpflichtungen oft nicht viel mehr als bei einem Hartz4 Bezieher rauskommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2016 um 13:25

Richtig....
so mag die Gesetzeslage sein, die Realität sieht aber vollkommen anders aus.

Ich wette mit dir,dass es noch nie einen Unterhaltsberechtigen gegeben hat, der nach 14 Tagen auf sein Geld hoffen konnte.

"Es gibt KEIN Rechtsgebiet in der Bundesrepublik Deutschland, bei dem man derart schnell, erfolgreich und durchschlagend klagen kann, wie beim Unterhaltsrecht."

DAS halte ich für ein Gerücht!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2016 um 13:58

Auswertung von statistiken
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/318160/umfrage/alleinerziehende-in-deutschland-nach-geschlecht/ Hallo ich denke Prozente lassen sich immer auch nur in Relation zur Gesamtmenge vergleichen In diesem Fall sind alleinerziehende Frauen deutlich häufiger vertreten. Auch fehlt mir die komplette Erhebung weiterer Kriterien für die Verletzung der Unterhaltspflicht (Erwerbsfähigkeit, Einkommen, weitere Unterhaltsansprüche, etc). Letztendlich ist es dann unabhängig vom Geschlecht verwerflich und strafrechtlich zu verfolgen, wenn es keine objektive Begründung gibt. Ich denke es ist egal ob Mann oder Frau aus einer Kränkung oder aus Egoismus heraus ihren Verpflichtungen nicht nach kommt. Es liegt jedoch zumindest die Vermutung nah, dass dies bei Männern häufiger der Fall ist Egal von welchem Geschlecht es ausgeht. Es ist scheisse, weil Kinder scheisseteuer sind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2016 um 14:09
In Antwort auf diefraumueller

.
Dabei wäre Lösungen manchmal so einfach:
Zum Beispiel Führerscheinentzug.
Wetten, dass dann ganz viele Männer sich wieder ihrer Vàterpflichten besinnen!


Führerschein einbehalten führt ggf. zum Verlust des Arbeitsplatzes. oh no! ich denke auch, dass die Pfändungsgrenze gefühlt ok bemessen ist. Eine Lösung wäre: Kinder werden kostengünstiger Keine Unkosten für Betreuung, Bildung, Mobilität und ein flächendeckendes Kulturprogramm. Kleidung, Luxusartikel und Ernährung unterliegen eh individuell der Erziehung. Wer das zahlt? Wir verkaufen den Berliner Flughafen, Hamburgs und Kölns Philharmonie und dutzend andere Resultate offensichtlicher Kriminalität. Geld ist da.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2016 um 14:13
In Antwort auf sarisafari30


Führerschein einbehalten führt ggf. zum Verlust des Arbeitsplatzes. oh no! ich denke auch, dass die Pfändungsgrenze gefühlt ok bemessen ist. Eine Lösung wäre: Kinder werden kostengünstiger Keine Unkosten für Betreuung, Bildung, Mobilität und ein flächendeckendes Kulturprogramm. Kleidung, Luxusartikel und Ernährung unterliegen eh individuell der Erziehung. Wer das zahlt? Wir verkaufen den Berliner Flughafen, Hamburgs und Kölns Philharmonie und dutzend andere Resultate offensichtlicher Kriminalität. Geld ist da.


Wer will den millionenteuren Schrott kaufen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2016 um 14:57
In Antwort auf diefraumueller

DAPHNE
Ein leidiges Thema...Richtig!
Ich habe ein PuberTier zu Hause und sehe den Unterhalt schon eher als Schmerzensgeld an


Der ist gut - das trifft auf mich auch zu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2016 um 19:39
In Antwort auf diefraumueller

.
Dabei wäre Lösungen manchmal so einfach:
Zum Beispiel Führerscheinentzug.
Wetten, dass dann ganz viele Männer sich wieder ihrer Vàterpflichten besinnen!

Sorgerecht plus Umgangsrecht Väter entsorgen das geht nicht
Führerscheinentzug? In Dir hört man richtig den Männerhass heraus. Es gibt genug Väter, denen man den Umgang streicht. Oder wie mir das Telefonrecht aushebelt, wie soll ein Vater da noch den Kontakt halten können.
Eine Frau die einen Vater als Melkkuh der Nation sieht, hat einfach schlechte Karten. Es ginge auch anders, wenn man beide leben lässt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2016 um 21:09

Hubbabubba
Es geht in diesem Thread nicht um arbeitsscheue Mütter.
Es ist Dir aber gerne freigestellt, dazu einen eigenen Thread zu eröffnen-
Du scheinst Diskussionsbedarf zu haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2016 um 21:58

Guten Abend,
weil sie sich drücken, weil sie kein Bock haben zu zahlen.
Ich kenne so einen Fall. Der Mann meiner Freundin macht es so.Er hat 3 Kinder, für die er Unterhalt zahlen muß, hat es aber nie getan. Mittlerweile sind die Kinder groß und zurück zahlen kommt für ihn auch nicht in Frage.
Ich find so was einfach nur schäbig.

Juli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2016 um 23:30
In Antwort auf ofi21


Wer will den millionenteuren Schrott kaufen?

Die
Schinesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2016 um 23:38
In Antwort auf cathain


Ganz ehrlich, selbst als Frau bekomme ich bei diesem einseitigen Thread Brechreize.

Erstmal sind es eben nicht "die Männer". Sowohl innerhalb meines eigenen Umfeldes sowohl juristisch habe ich feststellen dürfen, dass grade Mütter deren Kinder sich entschieden haben beim Vater zu leben sich vehement dagegen wehren ihren Unterhaltsverpflichtungen nachzukommen. (Im Umfeld 3/3)
Außerdem wird hier mal wieder nicht Unterschieden zwischen Unterhaltspflichtigen die nicht zahlen können und denen, die nicht zahlen wollen. Ja, es gibt tatsächlich Menschen, die finanziell nicht in der Lage sind Unterhalt zu leisten. Die sind weder böse, noch verantwortungslos. Solche Pauschalverurteilungen machen mich so unglaublich wütend.

Joa
Es gibt Menschen, die keinen Unterhalt zahlen KÖNNEN. Davon gibt es aber wiederum auch Menschen, die das auch so wollen und keinerlei Anstrengungen unternehmen dies zu ändern.

Mein Ex will nicht und tat damals alles, dass er es auch nicht kann. Und ich hab von nicht nur einem beruflich selbstständigen Mann gehört, dass er sich zahlungsunfähig rechnet. Dann wird eben lieber ein neuer Firmenwagen, teure Hardware oder Software besorgt, damit die anrechenbaren Einkünfte gering ausfallen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2016 um 23:43

Ganz einfach
Es sind TATSÄCHLICH weniger Frauen, denn die meisten Alleinerziehenden sind weiblich. Es gibt deutlich weniger männliche Alleinerziehende, demnach natürlich auch in Summe weniger unterhaltdrückende Frauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2016 um 23:46

...
weil väter eben wenig rechte haben.. jetzt mal wieviele väter sehen ihre kinder einmal in zwei wochen oder noch seltener.. kann da manche männer verstehen..zahlen soll er aber kind darf er nicht so oft sehen wie er will. dann gibt es noch arbeitslose männer und männer welche zu wenig verdienen und natürlich die arschlöcher

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2016 um 23:47
In Antwort auf juliana1965

Guten Abend,
weil sie sich drücken, weil sie kein Bock haben zu zahlen.
Ich kenne so einen Fall. Der Mann meiner Freundin macht es so.Er hat 3 Kinder, für die er Unterhalt zahlen muß, hat es aber nie getan. Mittlerweile sind die Kinder groß und zurück zahlen kommt für ihn auch nicht in Frage.
Ich find so was einfach nur schäbig.

Juli

...
und warum hat sie nichts unternommen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2016 um 23:53

...
warum soll es denn alle kosten decken?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2016 um 0:39

...
und? habe ich das gesagt? warum dürfen manche väter die kinder nicht von der Schule abholen oder mit ihm mal eis essen zu gehen,weil es der mutter nicht passt? warum entscheidet sie wann er das kind sehen darf und warum findet das Gericht es vollig in ordnung zwei mal im monat dem vater recht zu gestehen sein kind zu sehen. wie soll da vater kund Beziehung entstehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2016 um 0:50

...
ja und das wollte ich auch sagen. es zahlen einige männer nicht,weil sie zu wenig rechte haben aber dafür viele Pflichten. wäre ich ein mann und hätte eine frau,die mir den Umgang mit dem sohn nicht gönnt,würde ich auch versuchen zu triksen. und dann dem kind etwas gönnen wenn ich dabei bin.mal geschenkt da,mal da.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2016 um 1:24

...
ich weiss..aber warum sollte es? halb halb oder nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2016 um 5:19

Zurück zahlen??
Weil der Staat es vorgestreckt hat und jetzt sein Geld wieder haben will. Ist doch verständlich, oder ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2016 um 5:24
In Antwort auf matrjoshkaa

...
und warum hat sie nichts unternommen?

Die Kinder
sind aus Beziehungen, bevor er meine Freundin geheiratet hat. Er hat sich nie gekümmert, geschweige denn Unterhalt gezahlt.

Juli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2016 um 5:44

Das ist nun weiss gott
keine neue zeiterscheinung.
mein vater hat es ebenfalls nicht für nötig gehalten, unterhalt für mich zu zahlen, meine ma hat mich alleine durchgebracht.
das war in den 60-ern, daamals gab es für kinder noch keinerlei sonderrechte , so wie daas heute der fall ist. meine mutter waar berufstätig und hat noch nicht mal einen freien tag bekommen, als ich eingeschult wurde. ich war schlüsselkind, musste morgens alleine aufstehen, weil sie bereits bei der arbeit war. heute würde jeder kreischen: das arme kind, damals war so etwas normal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2016 um 7:09

Wofür das Geld ist ?
Es ist genau aufgelistet prozentuell . Es ist für anteilmäßig Miete, Kleidung, Freizeit, Betreuung, Nahrung usw.

Wenn er ein Kind "gemacht" hat - dann wird er dafür auch finanziell aufkommen .

Bei manchen habe ich echt den Eindruck, sie glauben, der Kindsvater bezahlt die Mutter - dass das Leben heutzutage sehr teuer ist und ein Kind viel Geld kostet - auf die Idee kommen manche überhaupt nicht .

Die Mutter MUSS auch . Sie braucht eine größere Wohnung, mehr Lebensmittel usw. Warum also ist es irrsinnig, dass ein Vater für seine Kinder genau so aufkommen muss wie die Mutter ?

Mit dem Unterhalt ist nicht alles gedeckt - die Mutter soll / muss denselben Betrag noch einmal aufwenden .....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2016 um 7:16
In Antwort auf matrjoshkaa

...
weil väter eben wenig rechte haben.. jetzt mal wieviele väter sehen ihre kinder einmal in zwei wochen oder noch seltener.. kann da manche männer verstehen..zahlen soll er aber kind darf er nicht so oft sehen wie er will. dann gibt es noch arbeitslose männer und männer welche zu wenig verdienen und natürlich die arschlöcher

Ich kenne keine einzige Mutter die nicht bereit wäre
ihr Kind öfter dem Vater zu überlassen . Nur die meisten Väter ziehen ein Leben ohne Kinder vor und kommen gar nicht auf die Idee sich darum zu kümmern .

Auch diese Rechte - welches das Kind hat (ein Kind hat ein Recht auf seinen Vater) werden von vielen Vätern nicht wahrgenommen .

Aussage einer Dame von der Jugendwohlfahrt - erfahrungsgemäß holen von 100% nach einer Trennung 90% Väter ihre Kinder nicht mehr ab - da sie kein Interesse haben ....

IN meinem Umfeld ist es so - dass meine Tochter das einzige Kind ist das regelmäßigen Kontakt zu seinem Vater hat . Ich habe auch lange genug darum gekämpft - er hatte auch solche Ansichten - wenn es am Samstag schön ist gehe ich mit meiner Freundin zum Grillen und habe keine Zeit für sie ...

Inzwischen holt er sie regelmäßig und nur an jedem 2. Wochenende - nicht weil ich das so will - er hat nicht mehr Zeit - gibt er vor . Dafür kümmert er sich in den Ferien um sie bzw. wir sprechen uns ab . Das ist dann schon ein Lotto6er ....

Beim Rest die ich kenne hat sich der Vater aus dem Staub gemacht - den Kontakt abgebrochen und zeigt NULL Interesse am Kind .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2016 um 7:20
In Antwort auf juliana1965

Zurück zahlen??
Weil der Staat es vorgestreckt hat und jetzt sein Geld wieder haben will. Ist doch verständlich, oder ?

Das Kind kann Unterhalt welcher vom Kindesvater NIE
bezahlt wurde für sich einklagen bis der Vater stirbt . Da gibt es keine Verjährungsfrist .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2016 um 9:42

Guten Morgen
Ja, also aus meinen eigenen Beobachtungen im Freundes- und Bekanntenkreis muss ich auch sagen...die meisten Väter kümmern sich nach der Trennung überhaupt nicht mehr oder nur sproradisch um ihre Kinder. Mein Sohn hat einige Freunde, die ihre Väter seit Jahren nicht gesehen haben...und zwar weil die Väter es nicht wollen!
Oder sie haben keinen regelmäßigen Umgang sondern überlegen sich,oh, heute ist schönes Wetter,ich hole mein Kind mal ein paar Stunden ab und gehe mit ihm ins Freibad, abends bringe ich es zurück und kann mit meiner Freundin feiern gehen. Alle paar Wochen mal...

Da muss ich sagen, hab ich ja echt Glück gehabt...bin erst seit September getrennt aber bis jetzt klappt es gut...Der Vater holt unseren Sohn jedes 2. Wochenende, meist von Freitag Nachmittag bis Montag früh und jeden Mittwoch bis Donnerstag. Dafür komme ich ihm mit dem Unterhalt entgegen, haben uns auf eine geringe Summe geeinigt, da er nicht viel verdient, und bei größeren Ausgaben (zB Klassenreise, Schulbücher etc. ) gibt er die Hälfte dazu. Da ist mir der gute Kontakt der beiden wichtiger als das Geld...er soll auch mit seinem Sohn noch etwas unternehmen können.
Allerdings bin ich gespannt wie es sich entwickelt wenn er eine Freundin hat (seine "Mitbewohnerin" ist gerade bei ihm eingezogen).

Lg Muni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2016 um 9:50
In Antwort auf xgusx

Ich kenne keine einzige Mutter die nicht bereit wäre
ihr Kind öfter dem Vater zu überlassen . Nur die meisten Väter ziehen ein Leben ohne Kinder vor und kommen gar nicht auf die Idee sich darum zu kümmern .

Auch diese Rechte - welches das Kind hat (ein Kind hat ein Recht auf seinen Vater) werden von vielen Vätern nicht wahrgenommen .

Aussage einer Dame von der Jugendwohlfahrt - erfahrungsgemäß holen von 100% nach einer Trennung 90% Väter ihre Kinder nicht mehr ab - da sie kein Interesse haben ....

IN meinem Umfeld ist es so - dass meine Tochter das einzige Kind ist das regelmäßigen Kontakt zu seinem Vater hat . Ich habe auch lange genug darum gekämpft - er hatte auch solche Ansichten - wenn es am Samstag schön ist gehe ich mit meiner Freundin zum Grillen und habe keine Zeit für sie ...

Inzwischen holt er sie regelmäßig und nur an jedem 2. Wochenende - nicht weil ich das so will - er hat nicht mehr Zeit - gibt er vor . Dafür kümmert er sich in den Ferien um sie bzw. wir sprechen uns ab . Das ist dann schon ein Lotto6er ....

Beim Rest die ich kenne hat sich der Vater aus dem Staub gemacht - den Kontakt abgebrochen und zeigt NULL Interesse am Kind .

So kenne ich es auch....
So kenne ich es auch in vielen Fällen.
Viele unterschätzen den Stress und Druck den alleinerziehende Mütter haben.

Während viele der Ex Männer schnell neue Beziehungen eingehen und pflegen können, bleiben die alleinerziehenden Mütter oft jahrelang allein und sind 24/7 Tage die Woche Mutter.

Sind wir doch ehrlich: kleine Kinder als Anhang sind eben nicht sexy!

Mein Ex Mann kümmert sich gut, kommt alle Verpflichtungen nach- und trotzdem muß ich sagen, dass er ein weitaus angenehmere Leben hat.
Besonders mein Freund muß immer sehr viel Verständnis aufbringen, weil ich eben in erster Linie Mutter bin und Rücksicht auf meine Tochter nehmen muß.

Der stressige Alltag, Schulprobleme, Pubertätsgezicke...das bekommen die Papas doch nur noch am Rande mit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2016 um 10:17

Interessant....
finde ich, dass gerade die beiden Herren hier darauf herumreiten, dass die Preozentzahl der unterhaltsverweigernden Mütter höher ist als die der Väter.

Der Anrteil der jeweiligen Alleinerziehenden scheint sie dafür sehr wenig zu interessieren.

Und, was sie vollkommen ausblenden, die Gesamtzahl der Unterhaltsverweigerer.
Denn es geht überhaupt nicht darum, wer nun die "schlimmeren" Unterhaltsverweigerer sind (Mütter oder Väter), sondern darum, dass es so eine hohe Zahl der Unterhaltsverweigerer gibt.

Der Staat zahlt nämlich nicht nur alleinerziehenden Müttern Unterhaltsvorschuß, sondern den Väter genau so. Die Väter bekommen auch nicht weniger, da wird in keinster Weise zwischen Mutter oder Vater unterschieden.

Für die beiden Herren hier ist ihre Welt in Ordnung, der Anteil der nichtzahlenden Mütter ist höher,also haben die Väter "gewonnen".

Das es dabei aber gar keine Gewinner gibt,sondern nur Verlierer, nämlich die Kinder, die EIGENEN Kinder, wird vollkommen ausgeblendet.

Aber pac und blondzopp haben ja voll den Durchblick und wissen, was es bedeutet ein Kind oder sogar mehrere allein groß zu ziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2016 um 10:50
In Antwort auf xmunix

Guten Morgen
Ja, also aus meinen eigenen Beobachtungen im Freundes- und Bekanntenkreis muss ich auch sagen...die meisten Väter kümmern sich nach der Trennung überhaupt nicht mehr oder nur sproradisch um ihre Kinder. Mein Sohn hat einige Freunde, die ihre Väter seit Jahren nicht gesehen haben...und zwar weil die Väter es nicht wollen!
Oder sie haben keinen regelmäßigen Umgang sondern überlegen sich,oh, heute ist schönes Wetter,ich hole mein Kind mal ein paar Stunden ab und gehe mit ihm ins Freibad, abends bringe ich es zurück und kann mit meiner Freundin feiern gehen. Alle paar Wochen mal...

Da muss ich sagen, hab ich ja echt Glück gehabt...bin erst seit September getrennt aber bis jetzt klappt es gut...Der Vater holt unseren Sohn jedes 2. Wochenende, meist von Freitag Nachmittag bis Montag früh und jeden Mittwoch bis Donnerstag. Dafür komme ich ihm mit dem Unterhalt entgegen, haben uns auf eine geringe Summe geeinigt, da er nicht viel verdient, und bei größeren Ausgaben (zB Klassenreise, Schulbücher etc. ) gibt er die Hälfte dazu. Da ist mir der gute Kontakt der beiden wichtiger als das Geld...er soll auch mit seinem Sohn noch etwas unternehmen können.
Allerdings bin ich gespannt wie es sich entwickelt wenn er eine Freundin hat (seine "Mitbewohnerin" ist gerade bei ihm eingezogen).

Lg Muni

Moni
Wenn Du Glück hast zeigt der Ex Rückgrat und kümmert sich weiterhin gut um das Kind.

Aber wie oft lesen wir hier in Gofem die Jammerthreads von neuen Partnerinnen, die sich ernsthaft über den lästigen kleinen Anhang der Männer beschweren- ihr Liebesglück eben doch nicht so ganz unbeschwert genießen können, oder eben eifersüchtig auf das Kind sind.
Damit können viele junge Frauen nicht gut umgehen.
Einerseits verständlich, aber dann darf ich mir eben keinen Partner nehmen der bereits Kinder hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2016 um 11:26

Warum...
es zu Trennungen von Paaren mit Kindern kommt und warum sie wieviele Kinder haben, darum geht es hier aber nicht.

Es geht darum, wenn jemand verpflichtet und in der Lage ist Unterhalt zu zahlen, es nicht auch macht.

Denn nicht nur die, die denen der Unterhalt zusteht, sondern auch die, die ihn zahlen müssen, sind an der Entstehung eines Kindes beteiligt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2016 um 11:54

Daphne
Richtig, das sind Sonderausgaben und da muss er sich dran beteiligen.
Dazu gehört zum Beispiel auch Geld für schulische Nachhilfe.
Hat mir mein Anwalt aber auch eher nebenbei erzählt.
Aber ich kenne es aus meinem Bekanntenkreis, dass es gerade wegen dieser Sonderausgaben zu vielen Konflikten mit den Vätern kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2016 um 13:13

..
schön dass du die nicht kennst.. aber es gibt sie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2016 um 13:17

...
verpflichtet.. steht doch da dass er nicht viel verdient. wenn er es nicht hat,dann muss er dass nicht zahlen..wovon denn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2016 um 13:22
In Antwort auf xgusx

Ich kenne keine einzige Mutter die nicht bereit wäre
ihr Kind öfter dem Vater zu überlassen . Nur die meisten Väter ziehen ein Leben ohne Kinder vor und kommen gar nicht auf die Idee sich darum zu kümmern .

Auch diese Rechte - welches das Kind hat (ein Kind hat ein Recht auf seinen Vater) werden von vielen Vätern nicht wahrgenommen .

Aussage einer Dame von der Jugendwohlfahrt - erfahrungsgemäß holen von 100% nach einer Trennung 90% Väter ihre Kinder nicht mehr ab - da sie kein Interesse haben ....

IN meinem Umfeld ist es so - dass meine Tochter das einzige Kind ist das regelmäßigen Kontakt zu seinem Vater hat . Ich habe auch lange genug darum gekämpft - er hatte auch solche Ansichten - wenn es am Samstag schön ist gehe ich mit meiner Freundin zum Grillen und habe keine Zeit für sie ...

Inzwischen holt er sie regelmäßig und nur an jedem 2. Wochenende - nicht weil ich das so will - er hat nicht mehr Zeit - gibt er vor . Dafür kümmert er sich in den Ferien um sie bzw. wir sprechen uns ab . Das ist dann schon ein Lotto6er ....

Beim Rest die ich kenne hat sich der Vater aus dem Staub gemacht - den Kontakt abgebrochen und zeigt NULL Interesse am Kind .

...
und? doe zählen zu den arschlöchern. und es gibt eben arschlöchermutter. und zu deiner jugendhilfe..so eine aussage..sie hat sich bestimmt mit jeder familie befasst um so ein Urteil bilden zu können

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2016 um 13:38

...
wenige..naja.. wieviele Frauen nehmen pille und dann machen Fehler,vögeln und denken schon es wird nichts passieren.. warum warum weil sie dumm sind,nicht nachdenken..zu voll oder sonstwas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2016 um 13:41
In Antwort auf matrjoshkaa

...
wenige..naja.. wieviele Frauen nehmen pille und dann machen Fehler,vögeln und denken schon es wird nichts passieren.. warum warum weil sie dumm sind,nicht nachdenken..zu voll oder sonstwas

...
ps wenn du das nicht glaubst schau in den Verhütung thread. da kann man sich nur an den kopf packen. z.b schreibt eine ..ich habe die pilke vergessen..am tag danach mit freund geschlafen,bin ich jetzt schwanger? da frage ich mich auch warum man kein gummi benutzt hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2016 um 14:22

Pacjam....
da wir hier nicht vor Gericht stehen, sondern zur Erinnerung für dich, in einem öffentlichen Forum schreiben, kannste meine Äußerungen soviel zurückweisen, wie du willst.

Interessiert mich nicht im geringsten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2016 um 15:08
In Antwort auf matrjoshkaa

...
und? doe zählen zu den arschlöchern. und es gibt eben arschlöchermutter. und zu deiner jugendhilfe..so eine aussage..sie hat sich bestimmt mit jeder familie befasst um so ein Urteil bilden zu können


Ich kenne lediglich einen alleinerziehenden Vater - der Grund dass er seine Tochter aufzieht - seine Frau verstarb als das Mädchen noch ein Säugling war .

Alleine zieht er sie nicht groß - er hat 2 Großelternpaare die sich rührend um das Mädchen kümmern . Der Vater hat es in dieser Hinsicht "relativ" einfach .

Ansonsten kenne ich nur alleinerziehende Mütter .

Ich denke sie hat genug gesehen und gehört im Amt und ihre Beobachtungen sind sehr wahrheitsgetreu . In meinem Umfeld holt kein Vater sein Kind ab und ich kenne mehr als eine alleinerziehende Mutter ....

Im Prinzip kenne ich inzwischen mehr Kinder die ohne Vater aufwachsen als jene die noch beide Elternteile haben ...........

Also ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2016 um 15:44
In Antwort auf xgusx


Ich kenne lediglich einen alleinerziehenden Vater - der Grund dass er seine Tochter aufzieht - seine Frau verstarb als das Mädchen noch ein Säugling war .

Alleine zieht er sie nicht groß - er hat 2 Großelternpaare die sich rührend um das Mädchen kümmern . Der Vater hat es in dieser Hinsicht "relativ" einfach .

Ansonsten kenne ich nur alleinerziehende Mütter .

Ich denke sie hat genug gesehen und gehört im Amt und ihre Beobachtungen sind sehr wahrheitsgetreu . In meinem Umfeld holt kein Vater sein Kind ab und ich kenne mehr als eine alleinerziehende Mutter ....

Im Prinzip kenne ich inzwischen mehr Kinder die ohne Vater aufwachsen als jene die noch beide Elternteile haben ...........

Also ....

..
ja und wann kriegt der vater die kinder?
sogut wie nie,auch wenn er es einklagt.

von daher verstehe ich nicht warum du dich wunderst,dass es so wnige alleinerziehnde väter gibt.

ja sie hat sich umgehört..aber gibt von 100% 90% haben kein bock..
sorry aber dann muss sie auch von den 10% die geschichten kennen..

wenn mutter sagt er holt das kind nie ab,weil er kein bock hat muss es nicht der wahrheit entsprechen.


sie kann 500 km weiter weg weggezogen sein..also hat er gar keine möglichkeit dazu oder auch lügen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2016 um 16:25
In Antwort auf ofi21

Pacjam....
da wir hier nicht vor Gericht stehen, sondern zur Erinnerung für dich, in einem öffentlichen Forum schreiben, kannste meine Äußerungen soviel zurückweisen, wie du willst.

Interessiert mich nicht im geringsten.

Genau....
denn es ging hier um das Thema Unterhaltsverweigerer und nicht um Mütter,die Kinder instrumentialisieren, nicht um Mütter,die die Rechte der Kinder nicht durchsetzen usw.

Aber wenn du das schon alles anführst, warum immer nur das was Mütter nicht machen oder machen?

Väter, die nicht richtig handeln, gibt es bei dir anscheinend nicht.

Und, da kannst du argumentieren wie du willst, es sind wesentlich mehr Kinder betroffen, wo der Vater nicht zahlen WILL, als Kinder von Müttern, die nicht zahlen wollen.
Das kannst du nicht aus der Welt zaubern. Denn das ist Tatsache.
Ich habe da noch nicht mal unterschieden und genau deshalb habe ich auch das Jugenamt und den Unterhaltsvorschuß erwähnt,denn das Gesetz, wem Unterhaltsvorschuß zusteht, unterscheidet nicht zwischen Vätern und Müttern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2016 um 16:44
In Antwort auf ofi21

Interessant....
finde ich, dass gerade die beiden Herren hier darauf herumreiten, dass die Preozentzahl der unterhaltsverweigernden Mütter höher ist als die der Väter.

Der Anrteil der jeweiligen Alleinerziehenden scheint sie dafür sehr wenig zu interessieren.

Und, was sie vollkommen ausblenden, die Gesamtzahl der Unterhaltsverweigerer.
Denn es geht überhaupt nicht darum, wer nun die "schlimmeren" Unterhaltsverweigerer sind (Mütter oder Väter), sondern darum, dass es so eine hohe Zahl der Unterhaltsverweigerer gibt.

Der Staat zahlt nämlich nicht nur alleinerziehenden Müttern Unterhaltsvorschuß, sondern den Väter genau so. Die Väter bekommen auch nicht weniger, da wird in keinster Weise zwischen Mutter oder Vater unterschieden.

Für die beiden Herren hier ist ihre Welt in Ordnung, der Anteil der nichtzahlenden Mütter ist höher,also haben die Väter "gewonnen".

Das es dabei aber gar keine Gewinner gibt,sondern nur Verlierer, nämlich die Kinder, die EIGENEN Kinder, wird vollkommen ausgeblendet.

Aber pac und blondzopp haben ja voll den Durchblick und wissen, was es bedeutet ein Kind oder sogar mehrere allein groß zu ziehen.


ein Frauenforum ist doch auch dafür da mal in der Klischeekiste zu wühlen und sich politisch unkorrekt über die Männerwelt zu echauffieren. sowas nennt sich Psychohygiene. Es käme mir nicht in den entferntesten Sinn bei einem Männerforum (gibt's das?) anzuklopfen und meine genderkorrekte Sicht auf die Dinge penetrant runter zu spulen. Vielleicht wenn ich was verarbeiten müsste . Ansonsten ist es so wie immer: wer getroffen wird der schreit am lautesten. Ich hoffe hier zahlen alle brav ihren Unterhalt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2016 um 17:33

Du bist...
also der Meinung, Verhütung ist allein Frauensache?

Und, Frage bist du männlich oder weiblich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2016 um 17:34

..
ich sehe es dass es da steht..
sie haben sich auf einen geringeren wert geeinigt,da er nicht viel verdient..
von dem erspartnen gibt er ihr die hälfte zu klassenfahrten etc..

und du sagst er ist verpflichtet..
wenn er die volle summe zahlen müsste,hätte er vllt garkeit geld 200 euro für die klassenfahrt.
verstehst du?
die männer schwimmen auch nicht alle in der kohle und müssen sich auch irgendiwe über wasser halten..deswegen gibt es freibeträge.

und wenn (beispiel) mutter entscheidet ihre tochter auf eine private schule zu schicken und zahlt für nachhilfe und schule 400 euro im monat..dann auch wenn er verpflichtet dazu ist,wird er ihr nichts geben,weil ihm sonst nichts übrig bleibt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2016 um 17:36

..
nein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2016 um 18:21

Nö...
ich bin zwar emanzipiert, aber keine Emanze .

Und ok,da habe ich in der Tat nicht richtig gelesen, ich hab es grundsätzlich auf die Verhütung geschoben.

*Keulewiedereinpack *

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen