Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ein Problem in unserer Beziehung

Ein Problem in unserer Beziehung

15. September 2008 um 13:35

Hallo in die Runde,

gerne möchte ich hier mein Problem auch einmal schildern.
Vielleicht hätte ich im Sex- Forum posten sollen...aber letztlich geht es doch vordergründig um die Beziehung zwischen meinem Freund und mir.

Vor meinem Freund, mit dem ich nun ca. ein Jahr zusammen bin, hatte ich eine "Affäre", die über drei Jahre ging. Das war ein harte Zeit da ich nie wusste woran ich war. Wir hatten nie offen besprochen ob es sich nur um eine Affäre oder doch um eine Beziehung oder was auch immer handelte. Es war einfach so wie es war.
Ich verliebte mich in diesem Mann und konnte nicht von ihm lassen. Wir trennten uns, kamen wieder zusammen, trennten uns wieder, kamen wieder zusammen.....
Ich muss sagen, dass unser Sex einfach grandios war. Das Beste, was ich je erlebt hatte. Mag sein, dass es letztlich auch nur DAS war, was uns aneinander gebunden hat. Einen gemeinsamen Alltag hatten wir schließlich nie. Keine Ahnung.

Vor etwas über einem Jahr war dann Schluss. Ich merkte, dass diese Geschichte mir und meinen Gefühlen nicht gut tut und distanzierte mich von ihm. Bis heute.

Zwei Monate nach der Trennung lernte ich meinen jetzigen Partner kennen. Ich verliebte mich von Treffen zu Treffen mehr in ihn. Er ist einfach so anders als Andere. Er gibt mir das Gefühl, wirklich ehrlich geliebt zu werden. Ich bin sehr froh, ihn zu haben und möchte ihn auf keinen Fall wieder hergeben.

Wir führen zwar noch eine Fernbeziehung, wollen aber Anfang nächsten Jahres zusammenziehen. Darauf freue ich mich auch sehr. Er ist einfach ein toller Mann. Ich liebe es wie er erzählt, finde ihn wahnsinnig humorvoll, äußerst attraktiv und kann mir wirklich vorstellen, dass er der Mann für's Leben ist.

Tjaaa, wenn es da nicht ein klitzekleines Problem gäbe....

Irgendwie funktioniert es sexuell nicht so ganz einwandfrei bei uns. Er hatte vor mir erst zwei richtig feste, lange Beziehungen und angeblich zwischenzeitlich (als er Single war) auch mal ein oder zwei kleine Bettgeschichten. Dennoch habe ich einfach den Eindruck, dass ihm so eine gewisse Erfahrung fehlt. Er stellt sich manchmal ein wenig plump an, wenn man das so sagen kann. Er küsst zum Beispiel nie mit Zunge, lediglich mal leicht während des Aktes. Und das ist auch eher ein zögerliches Ertasten. Außerdem scheinen für ihn nur Brust und Vagina als weibliches Lustorgan zu gelten. Auch ist alles seeeehhhhr zart, langsam und nicht gerade leidenschaftlich. Kurz: Es ist einfach nichts Besonderes und ich bin nur noch sehr selten wirklich erregt.

Das frustriert mich einfach wahnsinnig und ich habe erschrocken festgestellt, dass ich innerlich nahezu "erleichtert" bin wenn ich meine Menstruation habe und mich somit vor dem sexuellen Akt drücken kann. Das klingt jetzt sicher wahnsinnig schrecklich.

Auch scheint es so, dass jedliches Kuscheln, Streicheln von ihm sofort als Aufforderung zum Sex gesehen wird.

Ich stehe momenatn unter ziemlichem Druck. Einerseits weil ich wirklich guten Sex möchte und mich nach dem mit meiner Ex- Affäre zurücksehne, andererseits aber meine Partner auf keinen Fall mehr missen möchte, ihn liebe und sonst wirklich glücklich mit ihm bin.

Er merkt, dass etwas nicht stimmt, reagiert aber gereizt wenn ich ihn in seinen sexuellen Handlungen mal kritisiere.

Ach Mensch, ich weiß auch nicht. Habt ihr soetwas schon mal erlebt?

Mehr lesen

15. September 2008 um 13:53

Sex ist nicht alles...
... aber in einer Beziehung durchaus wichtig!
Ich verstehe daher deine Frustration, denke aber, dass du die Latte einfach auch ein wenig zu hoch setzt.
Mit deiner Affäre warst du 3 Jahre "zusammen" - eine lange Zeit um im Bett ein eingespieltes Team zu werden.

Dein Freund ist, wie es scheint noch relativ unerfahren, was auch seinen reiz haben kann. Vielleicht will er nichts falsch machen, denkt es gefällt dir nicht, wenn er etwas "härter" ist oder eben nicht mehr ganz so zärtlich usw.

Wenn ansonsten alles so gut läuft, wie du es schilderst würde ich im Bett einfach mal die Initiative ergreifen und im sagen was dir gefällt, was dich erregt, worauf du Lust hast.
Ich würde ihm allerdings nicht so deutlich sagen, dass dich euer Liebesleben momentan eher langweilt, denke, Männer fühlen sich was das angeht schnell gekränkt.

Vergessen sollte man bei der Sache nie, dass Sex eine Sache ist, die beide angeht. Vielleicht machst du ja auch irgendetwas was ihn abschreckt oder ihm nicht so gefällt. In der vorherigen Beziehung schienen eure Vorlieben ähnlich zu sein, hier ist das vielleicht etwas anders.
Nicht aufgeben und einfach über Vorlieben sprechen.
Drück dir die Daumen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2008 um 14:23
In Antwort auf imani_12901025

Sex ist nicht alles...
... aber in einer Beziehung durchaus wichtig!
Ich verstehe daher deine Frustration, denke aber, dass du die Latte einfach auch ein wenig zu hoch setzt.
Mit deiner Affäre warst du 3 Jahre "zusammen" - eine lange Zeit um im Bett ein eingespieltes Team zu werden.

Dein Freund ist, wie es scheint noch relativ unerfahren, was auch seinen reiz haben kann. Vielleicht will er nichts falsch machen, denkt es gefällt dir nicht, wenn er etwas "härter" ist oder eben nicht mehr ganz so zärtlich usw.

Wenn ansonsten alles so gut läuft, wie du es schilderst würde ich im Bett einfach mal die Initiative ergreifen und im sagen was dir gefällt, was dich erregt, worauf du Lust hast.
Ich würde ihm allerdings nicht so deutlich sagen, dass dich euer Liebesleben momentan eher langweilt, denke, Männer fühlen sich was das angeht schnell gekränkt.

Vergessen sollte man bei der Sache nie, dass Sex eine Sache ist, die beide angeht. Vielleicht machst du ja auch irgendetwas was ihn abschreckt oder ihm nicht so gefällt. In der vorherigen Beziehung schienen eure Vorlieben ähnlich zu sein, hier ist das vielleicht etwas anders.
Nicht aufgeben und einfach über Vorlieben sprechen.
Drück dir die Daumen!!

Ich kennwe das auch und
kann deinen Frust sehr gut verstehen.
Ich war mit meinem Ex-Freund 8 Jahre zusammen. In diesen 8 Jahren war ich einfach nur sexuell frustriert. Es war schlimm. Wenn er 5 Minuten mal in mir drin war (drücke mich jetzt einfach mal so aus) dann war das viel. Dann ist er sofort gekommen. Wir haben drüber geredet, haben viel Sex gehabt, weil wir dachten, es gibt sich mit der Zeit und er bekommt Ausdauer, aber Pustekuchen. Da ich meinen Partner auch nicht wegen dem Sex verlassen wollte, fing ich eine Bettgeschichte mit einem anderen Mann an. Diese ging auch fast 3 Jahre. Dachte, wow, aber was ich mit meinem jetzigen Partner habe (Bettgeschichte ist zu Ende und alte Beziehung auch beendet, weil ich nun meine große Liebe gefunden habe) ist der absolute Wahnsinn.

Sex ist natürlich nicht alles, aber gehört in einer Beziehung mit hinzu und ist auch meiner Meinung nach ein wichtiger Teil.

Schade, dass er mit sich nicht darüber reden lässt. Aber ich wäre an deiner Stelle auch total frustriert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2008 um 14:54

Moment
Es ist nicht so, dass sich nichts tut.
Ich habe mich wahrscheinlich ein wenig missverständlich ausgedrückt. Ich komme fast immer zum Höhepunkt. Das schon.
Was ich meine ist das Gefühl, die Leidenschaft, die Erotik, die man dabei empfindet.
Mein Gedanke ist eher der, dass der Sex mit der Affäre größtenteils auch deshalb so aufregend war weil es eben "nur" Sex war. Man hat mehr Spannung emfpunden weil man im Moment des Aktes genau wusste, dass danach wieder Schluss ist. Man sehnte sich nach mehr, wollte den Anderen binden...eben das haben, was man nicht haben kann. Das alte Problem

Ich habe keineswegs die Absicht, mich von meinem jetzigen Freund zu trennen. Für mich ist er einzigartig und absolut liebenswert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club