Home / Forum / Liebe & Beziehung / EIn Mann mit Kind - Vorteil oder Nachteil?

EIn Mann mit Kind - Vorteil oder Nachteil?

8. November 2009 um 18:42

Hallo zusammen,

da ich in einem Alter bin, in dem ich wohl eher auf Männer treffen werde die schon mit einer andere Frau ein Kind zusammen haben, stellt sich mir grad die Frage:

Kann es auch Vorteile haben, sich auf einen Mannn einzulassen der schon ein Kind mit einer anderen hat?

Hat jemand Erfahrungen, wie das so ist?

Oder ist es eher nachteilig.?

Eigentlich sträube ich mich dagegen mich näher mit jemanden zu beschäftigen der schon ein Kind hat und blocke von vornherein ab. Aber ich glaube frühe roder später hab eich gar keine Chance mehr.

Wie schaffe ich vielleicht auch das positive daran zu sehen?

LG Angellaney

Mehr lesen

8. November 2009 um 18:58

......
Naja, ich schreibe grad mit 2en, aber beide haben bereits ein Kind (ok, einen davon werde ich wohl nie wirklich mal kennenlernen Im RL), und beide sind richtig nett und man hat selbe Interessen und Gesprächsstoff - deshalb sollte ich vielleicht mal meine Bedenken über Bord werfen ?!

Gefällt mir

8. November 2009 um 19:02

Hallo Angellaney,
ich denke es ist schwierig das Positive und Negative abzuwägen. Ich bin 1 Jahr lang mit einem Mann zusammen gewesen, der schon 2 Kinder hatte. Das war nicht einfach, weil die Kinder natürlich an erster Stelle standen. So musste ich lernen mich am Anfang zurück zu nehmen. Ich habe die beiden dann kennengelernt und es war wirklich schön. Wir haben uns nicht immer gut verstanden und natürlich war es für die Kleinen schwierig zu sehen, dass da auf einmal eine andere Frau an Papas Seite ist. Aber die beiden haben mein Leben sehr bereichert. Was leider nach unserer Trennung sehr schlimm gewesen ist, dass ich 3 mir lieb gewordene Menschen verloren habe und die Erkenntnis, dass die Kleinen wieder erleben mussten, dass sich zwei Erwachsene trennen. Es gibt denke ich Vor- und Nachteile, aber wenn der Mann der Richtige ist, dann wird man auch das hinbekommen. Du solltest Dich nicht von vorneherein abwenden, wenn Du weißt, dass er ein Kind hat. Denn wenn es mit ihm passt, dann werden Kinder aus einer anderen Beziehung kein Problem sein. Was man allerdings dabei nie vergessen darf ist, dass dadurch natürlich auch immer der Kontakt mit der Ex bestehen bleiben wird und das ist es was es bei uns schwierig gemacht hat.

Gefällt mir

8. November 2009 um 19:40
In Antwort auf angellaney

......
Naja, ich schreibe grad mit 2en, aber beide haben bereits ein Kind (ok, einen davon werde ich wohl nie wirklich mal kennenlernen Im RL), und beide sind richtig nett und man hat selbe Interessen und Gesprächsstoff - deshalb sollte ich vielleicht mal meine Bedenken über Bord werfen ?!

Für mich stellt sich die Frage nicht, weil ich selber
ne Tochter hab. Ich würde es zunächst sogar eher als Vorteil sehen. Ich hatte schon mal nen Partner seit der Zeit, wo ich mit meiner Tochter alleine lebe. Er hatte selber keine Kinder und konnte auch nicht wirklichgut damit umgehen, dass ich auch Mutter war. Ja, ich musste ihm sagen, dass er natürlich nach meiner Tochter und meinem Haustier an dritter Stelle kommt.
Das warf er mir nämlich ständig vor.

Gefällt mir

8. November 2009 um 20:16

Nachteil!!!
Hallo Angellaney,

ich habe seit 2 Jahren ein Freund mit Kind. Am Anfang hab ich mir darüber gar keine Gedanken gemacht weil ich eben verliebt war. Es wurde mit der Zeit aber doch ein sehr großes Problem. Ist es immer noch. Für mich aufjedenfall. Der kleine mag mich. Irgendwie kann ich das aber net erwiedern. Hab am Anfang auch schwer zurück gesteckt. Natürlich ist das für die Kinder auch nicht einfach. Aber ich kann mich einfahc nicht damit anfreunden. Mein Freund spricht immer öfter das Thema an zusammen ziehen und so. Aber das geht gar net. Kann mir net vorstellen morgens aufzustehen und direkt mit ein Kind um mich zu haben das er mit seiner Ex hat. Ne ne. Geht gar net.
Haben grad ganz aktuell ziemlich stress, unter anderem wegen diesem Thema. Aber ich bin 23. Will eigentlich keine Kinder. Und wenn ich mal doch eins haben möchte, dann sollte das für mich und für meinen Freund ein einmaliges Erlebnis sein was uns zusammen schweißt. Verstehst du wie ich das meine?
Es ist einfach schwer mit Kind. Wenn du dir von vorne herein nicht sicher bist in der Richtung dann wirst du auf Dauer auch net glücklich.

Lg Julia

Gefällt mir

8. November 2009 um 20:43
In Antwort auf jujo86

Nachteil!!!
Hallo Angellaney,

ich habe seit 2 Jahren ein Freund mit Kind. Am Anfang hab ich mir darüber gar keine Gedanken gemacht weil ich eben verliebt war. Es wurde mit der Zeit aber doch ein sehr großes Problem. Ist es immer noch. Für mich aufjedenfall. Der kleine mag mich. Irgendwie kann ich das aber net erwiedern. Hab am Anfang auch schwer zurück gesteckt. Natürlich ist das für die Kinder auch nicht einfach. Aber ich kann mich einfahc nicht damit anfreunden. Mein Freund spricht immer öfter das Thema an zusammen ziehen und so. Aber das geht gar net. Kann mir net vorstellen morgens aufzustehen und direkt mit ein Kind um mich zu haben das er mit seiner Ex hat. Ne ne. Geht gar net.
Haben grad ganz aktuell ziemlich stress, unter anderem wegen diesem Thema. Aber ich bin 23. Will eigentlich keine Kinder. Und wenn ich mal doch eins haben möchte, dann sollte das für mich und für meinen Freund ein einmaliges Erlebnis sein was uns zusammen schweißt. Verstehst du wie ich das meine?
Es ist einfach schwer mit Kind. Wenn du dir von vorne herein nicht sicher bist in der Richtung dann wirst du auf Dauer auch net glücklich.

Lg Julia


also ich kann in jeden Punkt jujo nur zustimmen, ich bwar damals 17 als ich meinen ex kennengelernt habe er hatte damals ein 3 jähriges kind, worüber ich mir auch nicht weiter gedanke machte-rosa brille...doch es wurde immer mehr zu einen problem besonders als wir zusammen zogen, als wir uns dann trennten war das Kind (nicht als person) einer der hauptgründe. sie mchte mich seh aber ich ging immer sehr auf distanz gegenüber der kleinen...ich konnte mich nicht drauf einlassen. ich war auch viel zujung um leih bzw ersatzmutter zu sein, ich wollte auch immer kinder, doch ihm reichte das eine und er wollte keines mehr, das verletze mich da er mit ihr eines wollte...im großen und ganzen würde ich mir das nicht mehr antun....aber das is von person zu person anders und bestimmt auch vom alter abhängig.....

Gefällt mir

8. November 2009 um 21:04

...
Hallo, ich selbst war mal ziemlich heftig in Jemanden verliebt und habe mit ihm damals nur deswegen Schluß gemacht, weil ich erfahren habe daß er bereits Vater ist. Ich wollte auch immer nur ein Kind mit Jemandem haben für den dies das erste Mal ist. Diesen bekam ich auch - mit dem Resultat, daß er mich als Schwangere mit Zwillingen sitzen hat lassen obwohl er unbedingt eine Familie wollte. Es gibt also nie eine Garantie für irgendetwas. Heute würde mich ein Mann mit Kind natürlich nicht mehr stören weil ich selbst Mutter bin. Sicherlich muß so ein Mann seine Aufmerksamkeit teilen was ein Nachteil sein kann aber zugleich ist ein Vorteil daß man sehen kann wie so ein Mann mit Kinder umgeht. Ich glaube diese Entscheidung kann Dir wirklich niemand abnehmen - alles hat 2 Seiten.

1 LikesGefällt mir

8. November 2009 um 22:51


Ich frage mich immer was in eueren Köpfen vorgeht.

Ein Kind kann nichts dafür dass da eine neue Partnerin in Papas leben tritt , die nicht darauf klar kommt, dass er auch vor ihr schon ein Leben hatte.

Wenn du jemanden kennenlernst und dieser mann ein Kind hat, so kann das auch was sehr schönes sein. Du siehst ob er auch für dich und euer vielleicht mal gemeisames Kind gut sorgen kann.

ich bin auch Mama und wenn ich einen Mann kennenlerne und der meinen Sohn nicht recht akzeptieren kann, so kommt er weg. Pech gehabt.

Du sagts du kannst es nicht erwidern, dann bist du meiner Meinung auch nicht in der Lage mit Kindern umzugehen...

denn ich würde NIE das Kind meines partners links liegen lassen oder so. Es ist ein teil von ihm, und alles was mit ihm zutuen hat ist auch was besonderes...

Kinder sollen auch die Nummer eins bleiben und wenn man damit umgehen kann ist das auch kein problem !!!

Irgentwie bin ich jetzt sauer... ..... ich hoffe du kommst nie in die Situation , dass du mal alleinerziehend bist und dein Partner so denkt wie du. Das würde dich nämlich schwer verletzen, weil er ein teil von dir nicht akzeptieren kann....

Gefällt mir

10. November 2009 um 19:39
In Antwort auf xxxbluexxx


Ich frage mich immer was in eueren Köpfen vorgeht.

Ein Kind kann nichts dafür dass da eine neue Partnerin in Papas leben tritt , die nicht darauf klar kommt, dass er auch vor ihr schon ein Leben hatte.

Wenn du jemanden kennenlernst und dieser mann ein Kind hat, so kann das auch was sehr schönes sein. Du siehst ob er auch für dich und euer vielleicht mal gemeisames Kind gut sorgen kann.

ich bin auch Mama und wenn ich einen Mann kennenlerne und der meinen Sohn nicht recht akzeptieren kann, so kommt er weg. Pech gehabt.

Du sagts du kannst es nicht erwidern, dann bist du meiner Meinung auch nicht in der Lage mit Kindern umzugehen...

denn ich würde NIE das Kind meines partners links liegen lassen oder so. Es ist ein teil von ihm, und alles was mit ihm zutuen hat ist auch was besonderes...

Kinder sollen auch die Nummer eins bleiben und wenn man damit umgehen kann ist das auch kein problem !!!

Irgentwie bin ich jetzt sauer... ..... ich hoffe du kommst nie in die Situation , dass du mal alleinerziehend bist und dein Partner so denkt wie du. Das würde dich nämlich schwer verletzen, weil er ein teil von dir nicht akzeptieren kann....

.....
Ja ich kann dich auch einerseits verstehen.

Die Kinder können am wenigsten dazu - das stimmt.

Was mir unbehagen bereitet ist, dass ich mit dem Kind des Partners nicht umgehen könnte. Ich habe auch keinen Draht zu den Kindern meiner Freundinnen. Ich akzeptiere sie, aber kann nicht viel mit ihnen anfangen (2,3 und 5 Jahre alt). Anders bei meinen eigenen Neffen (3,6 und 10 Jahre alt) mit denen kann ich was anfangen also spielen, rumalbern etc.

Und dann ist da auch die Sache mit der EX, hätte halt Angst dass die beiden durch den gemeinsamen Kontakt zum Kind wieder zueinander finden.

LG

Gefällt mir

10. November 2009 um 19:55
In Antwort auf xxxbluexxx


Ich frage mich immer was in eueren Köpfen vorgeht.

Ein Kind kann nichts dafür dass da eine neue Partnerin in Papas leben tritt , die nicht darauf klar kommt, dass er auch vor ihr schon ein Leben hatte.

Wenn du jemanden kennenlernst und dieser mann ein Kind hat, so kann das auch was sehr schönes sein. Du siehst ob er auch für dich und euer vielleicht mal gemeisames Kind gut sorgen kann.

ich bin auch Mama und wenn ich einen Mann kennenlerne und der meinen Sohn nicht recht akzeptieren kann, so kommt er weg. Pech gehabt.

Du sagts du kannst es nicht erwidern, dann bist du meiner Meinung auch nicht in der Lage mit Kindern umzugehen...

denn ich würde NIE das Kind meines partners links liegen lassen oder so. Es ist ein teil von ihm, und alles was mit ihm zutuen hat ist auch was besonderes...

Kinder sollen auch die Nummer eins bleiben und wenn man damit umgehen kann ist das auch kein problem !!!

Irgentwie bin ich jetzt sauer... ..... ich hoffe du kommst nie in die Situation , dass du mal alleinerziehend bist und dein Partner so denkt wie du. Das würde dich nämlich schwer verletzen, weil er ein teil von dir nicht akzeptieren kann....


Ich frag mich, was in euren Köpfen vorgeht, so pauschal zu urteilen.

Nicht jeder muss die Kinder anderer Leute lieben. Manche können das einfach nicht. Deswegen können sie trotzdem mit ihren eigenen Kindern umgehen und sie lieben!!

Im Gegenteil: Es ist doch besser für alle Beteiligten, wenn jemand zugibt und sich eingesteht, ein anderes Kind nicht akzeptieren zu können. Und dann eben keine Beziehung beginnt.

Es ist nämlich keinen Deut besser, Kinder des Partners scheinheilig zu "akzeptieren" und bei dritten dann rumzulästern oder bei jedem Streit dieses Thema hervorzuholen. Das find ich daneben!

Die wenigsten sehen diese Konstellation so rosarot wie du. Es ist schön, wenn du das kannst- andere können es eben nicht. Und wieder geben vor, damit leben zu können- sie können es aber nicht wirklich. Das ist aber leider wahrscheinlich der größte Teil.

Gefällt mir

10. November 2009 um 21:20
In Antwort auf cherie99


Ich frag mich, was in euren Köpfen vorgeht, so pauschal zu urteilen.

Nicht jeder muss die Kinder anderer Leute lieben. Manche können das einfach nicht. Deswegen können sie trotzdem mit ihren eigenen Kindern umgehen und sie lieben!!

Im Gegenteil: Es ist doch besser für alle Beteiligten, wenn jemand zugibt und sich eingesteht, ein anderes Kind nicht akzeptieren zu können. Und dann eben keine Beziehung beginnt.

Es ist nämlich keinen Deut besser, Kinder des Partners scheinheilig zu "akzeptieren" und bei dritten dann rumzulästern oder bei jedem Streit dieses Thema hervorzuholen. Das find ich daneben!

Die wenigsten sehen diese Konstellation so rosarot wie du. Es ist schön, wenn du das kannst- andere können es eben nicht. Und wieder geben vor, damit leben zu können- sie können es aber nicht wirklich. Das ist aber leider wahrscheinlich der größte Teil.

Was
mich an der Sache immer nur ein wenig stört, ist die Tatsache, dass viele Frauen die damit ein Problem haben, mit dem Kind direkt dieses Problem gar nicht haben.
Denn immer wieder liest man die Aussagen "...kann nicht damit leben, dass er ein Kind mit einer anderen hat" oder "....kann nicht damit umgehen, dass er das Erlebnis der Geburt schon mit einer anderen geteilt hat" und ähnliche Aussagen.
Dann ist IMMER aber auch IMMER die Ex/Mutter des Kindes die Böse!
Wenn es danach geht, müssen alle alleinerziehenden wirklich absolut böse Menschen sein und dass das nicht so ist, kann sich eigentlich jeder denken. Nur die Frauen die einen Partner mit Kind kennen lernen und damit nicht umgehen können, sehen die Ex immer so an.

Die Ex wird eins zu eins auf das Kind projeziert und dann ebenfalls als das böse Wesen angesehen, denn sie ist nunmal unweigerlich ein Teil der Ex.

Da werden dann die ganzen negativen Gefühle für die Ex auf das Kind übertragen.
Die Männer/Väter werden unter Druck gesetzt und sitzen ständig zwischen den Stühlen.
Auf der einen Seite lieben sie ihr Kind und auf der anderen Seite die neue Partnerin. Es beiden recht zu machen, oft ein Ding der Unmöglichkeit.
Die Neue wettert, dass sie das Kind nicht in der gemeinsamen Wohnung will, dass das Kind die gemeinsamen Wochenenden "versaut" usw.

Wie soll denn der Mann/Vater ständig diesen Balanceakt zwischen den beiden aushalten und vernünftig regeln.

Ganz zu schweigen, was man den Kindern, die nun in der Tat wirklich nichts für die Situation können, damit antut.

Wenn Frauen mit einem Partner mit Kind wirklich nicht leben können, dann sollen sie aber auch ganz konsequent die Finger von solchen Männern lassen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen