Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ein liebes Danke an ALLE hier....

Ein liebes Danke an ALLE hier....

27. März 2003 um 2:14

und ein dickes großes blinkendes "SORRY" - tut mir leid.

Also liebe gofemininler und gofemininen,

ich muß mich in aller öffentlichkeit Entschuldigen, bei allen die mir versucht haben zu helfen, mir Beistand gegeben haben und es versucht haben mir zu geben, die mir die "Rübe" waschen wolleten und auch gewaschen haben, die mir versucht haben Dinge zu erklären die ich teilweise (schandeaufmeinHaupt) bis heute noch nicht verstehe. Die mir von Ihren Erfahrungen berichtet haben und ich habe es nicht wahr haben wollen. Ihr habt es alle nur gut gemeint, das weis ich nun.
Leider zu spät.

Ich weis, bestimmte Leute würden jetzt sagen "selber schuld" oder "versumpf nicht im selbstmitleid" aber ich ich weis das ich teileise selber schuld bin, ich ruh mich nicht auf meinem alter aus, aber vielleicht würden andere in meinem alter auch solche fehler machen und mit einer so komplizierten Situation, wie wir sie hatten, genauso wenig klar kommen. Ich weis das ich im Selbstmitleid versumpfe, aber versuch mich aus dem Sumpf zu ziehen ! Der Wille zählt doch oder !!?? Leider gelingt es mir nicht recht, weil es so schrecklich schlimm weh tut. Es zerreißt mir das Herz und ich habe das Gefühl als würde es niemals besser.

Aber es tut mir leid und ich entschuldige mich hiermit bei jedem, bei Pain, bei Utemi, Temptress, Nenja, Traumfee, und allen anderen. ( wenn ich alle Namen aufzähe werde ich wohl nicht mehr fertig *beschämtschaut*) Ich hoffe ein paar können mir verzeihen und das mich nicht alle als "Forumdrachen" abstempeln und meiden wo es nur geht. Ich hoffe das auch ich aus meinen Fehlern wachsen werde.

Wieso ich damals so reagiert habe, habe ich in meinem anderen Posting Nenja versucht zu erklären, vielleicht verstehen mich ja ien paar, wenn nicht hoffe ich das Ihr meine Entschuldigung trotzdem annehmt, es gibt nicht für alle Fehler im Leben eine plausible Erklärung.

Nach Euren Beiträgen in den letzten Tagen ging es mir wieder ein wenig besser, leider gehts mir gerade wieder zeimlich bescheiden weil ich Ihn gerade getroffen habe, zum Zufall, wie immer, in der Maibaumwachhütte. (Bayrischer Brauch, für alle die damit nicht vertraut sind) Naja, wir haben kurz geredet, ganz normal !!!! - zum ersten mal. Er wollte wieedr das Thema "Beziehung" anschneiden und war sehr erstaunt das ich abgeblockt habe. Ich will das Thema ruhen lassen, ich denke man kann nicht immer alles klären und verstehen- noch dazu wenn es um eine Trennung geht. Wir haben sogar gelacht und ein wenig rumgealbert. Er hat von der Schule erzählt, wei es Ihm geht, hat gefragt wie es mir geht und hat sich auch sehr für "Mr.B." interessiert. Es ist schön das ich ihm doch nicht egal bin. Auch war er heilfroh als ich ihm sagte das ich meine Tage habe (ich war 6 Wochen drüber). Er hielt mir sogar vor das es mir ja angeblich sehr gut ginge, als ich frage wie er darauf kommt antwortete er "du strahlst das aus". Komisch was ich alles ausstrahle obwohl es nicht so ist. Es geht mir jetzt nicht super-schlecht, nein, aber es wechselt so sehr und so schnell zwischen weinen und lachen !

Ja, und es tut trotzdem so schrecklich weh das er nicht mehr zu mir gehört, das er jetzt so weit weg ist wo ich Ihn doch so sehr liebe. Und das schlimme ist ich verstehe seine Situation so gut, und geade das ist so schmerzhaft. Ich verstehe wieso er das getan hat und wünschte ich könnte die Zeit zurrückdrehen und irgendwas anders machen. Das habeich Ihm auch gesagt, aber er sagte "die Schule hätte ich eh gemacht, egal was und wie es mit uns gelaufen wäre".
Das tut schon weh, aber es ist sein Traum, sein Leben und in erster Linie muß er damit glücklich sein, und das er keinen Nerv hat eine Beziehung zu führen wenn er eh mit allem überfordert ist, ist mir auch total klar ! Und deßhalb hoffe ich insgeheim das er zu mir zurrück kommt wenn die Schule vorbei ist und er wieder glücklich ist mit sich und seinem Leben. Ich will das irgendwie abstellen, aber ich hoffe trotzdem noch. Dumm, ich weis.
Ich versuche zu verdrängen, mich abzulenken, es zu verarbeiten in dem ich Stunden drüber nachdenke, mir einfach denke "scheiß drauf" oder "er wars halt nicht" aber egal was ich tu, es kommt jeden Tag der Abend an dem ich ihn so sehr vermisse, an dem ich Ihn am liebsten anrufen würde und bitten würde uns noch ne Chance zu geben. Aber ich tu es nicht, weil ich weis das wenn es wieder wieder was werden sollte, Zeit dazwischen gehört, Gras wachsen muß- und er es wirklich wollen muß ! Und genau da kommt die Angst ins Spiel- was ist wenn er nicht will ? Was ist wenn er ne andere findet ? *wein* Ungelegte Eier, ich weis schon. Ich versuche mir zu denken "wenn er dich liebt wird er wieder kommen und bis dahinn mache ich das beste daraus, und wer weis, vielleicht will ich ihn dann gar nicht mehr" - nur meine Meinung wechselt leider auch wie die Tageszeiten !

Und wenn er dann auch noch sagt, das wenn wir zusammen gehören, das wir dann auch wieder zusammen kommen, ist das ganze noch viel schlimmer.

Ach Gott im Himmel, was schreib ich eigendlich so viel wirr-warr, die Situation läß sich es nicht ändern....aber es tut gut sich alles von der Seele zu schreiben. Ihr kennt mich ja, ich will ja nur im Mittelpunkt stehen- ich bin ein Versagertyp auf der ganzen Linie- scheiße !
Wenigstens hab ich noch ein bisschen Humor- ist das schon was positives!

Aber wisst Ihr was mich auch belastet? "Mr.B."
Er ist so süß, so gefühlvoll, so ehrlich und immer für mich da. Und er tut mir so gut und das schlimmste ist, ich fühl mich so wahnsinnig wohl bei Ihm, ich hab immer den Drang mich zu Ihm zu setzten und mich an Ihn zu kuscheln. Gestern, um 5:00 Morgens, als wir nach Hause gingen wollte ich ihn sooo gerne umarmen und küssen- das hat mir echt Angst gemacht. Ich glaub mein Gefühlsleben spinnt, oder meine Hormone oder was weis denn ich was....
Auf jeden Fall haben wir auch schon darüber gesprochen, wir sind so richtig Seelenverwandt, schauen uns an und wissen was los ist. Wir können uns so viel geben, aber wir haben Angst das wenn mal was passiert z.B. am Sonntag (er hat mich zu nem gemütlichen Videoabend bei sich eigeladen) das wir uns nur ausnutzen, das wir gegenseitig nur Mittel zum Zweck sind und einer dann enttäuscht wird. Wir sehen es als Schicksal das wir uns kennengelernt haben, genau in der Zeit als wir beide am Boden waren haben wir einen Leidensgenossen gefunden. Komischer Zufall. Naja- thats Life!
Aber wir kennen uns nun seit 9 Tagen und wir wissen mehr voneinander als sonnst jemand von uns weis. Wir kennen und mögen uns so wahnsinnig gerne das es wirklich Angst macht.
Wir wissen beide nicht was wir machen sollen.
Sollen wir tun was unser Herz sagt, aber was sagt ein verletztes Herz ? - "tröste mich?" oder sollen wir absichtlich nichst tun um keinen Fehler zu machen ? Ich hab Angst das falsche zu tun, das wir uns mal in einem schwachen Moment küssen und ...ja keine Ahnung was dann ist. Wir wollen im Moment eigentlich nur Glücklich sein und uns wohl fühlen, geborgenheit und zuwendung bekommen- und genau das können wir uns geben - weil wir in der elben Situation sind.

Ich weis, ich bin verrückt, ich trauer meinem Ex nach das es schlimmer nicht mehr geht und denke während dessen schon an einen anderen. Irrsinn. Aber wenn ich an Ihn denke gehts mir einfach gut, da weis ich das jemand da ist der mich vesteht. Das sagt er ja auch. Also was in Gottes Namen soll ich tun ?! (das frag ich mich, mir muß niemand Antwort geben)

SO, danke Ihr lieben das Ihr mir zugelest habt, mir gehts jetzt um einiges besser. Einfach mal alles loswerden. Denke.

Viele liebe Mitternachtsgrüße aus dem Sternenklaren München,
Gute Nacht.

Eure Fleischfresserblume
*zwinker an Nenja*

Mehr lesen

27. März 2003 um 7:58

Liebe Sommerblume!
Ich hab in der letzten Zeit nur gelesen, wie es Dir ging, aber nichts dazu geschrieben.

Aber jetzt habe ich doch das dringende Verlangen, mich hier nochmal zu äußern - mir ist nämlich eben fast mein Frühstückstee in die Luftröhre gelaufen, als ich dieses Posting von Dir las!

Du warst 6 Wochen(!!!) drüber??? Und offenbar nicht beim Arzt? Und wunderst Dich, daß Dein Ex sich überfordert gefühlt hat?
Ich denke, da hast Du uns ein wichtiges Detail Eurer Trennung unterschlagen...
Und wenn Du in ein paar Wochen oder Monaten mal darauf zurückblickst, wirst Du erkennen, daß dieser Punkt sicherlich nicht ganz unwesentlich zu Eurer Trennung beigetragen hat.
Für mich zumindest ist nun ziemlich klar, was bei Deinem Ex abgelaufen ist.

Was die Sache mit dem Seelenverwandten angeht, wollte ich Dir nur noch kurz sagen: Ja, es gibt solche Menschen, mit denen man sich auf Anhieb verbunden fühlt und das sollte man genießen.
Wie Du selber schon merkst, tut es Dir gut und hilft Dir.
In so einer Situation ist es auch nicht weiter ungewöhnlich, daß man sich körperlich angezogen fühlt und den gegenseitigen Trost nicht nur auf Gespräche beschränkt.
Wie Du selbst schon erkannt hast, wird es in dem Augenblick kritisch, in dem sich einer von beiden evtl. verliebt, der andere die Sache aber weiterhin nur als gute Freundschaft sieht.
Aber glaub mir, vor so einer Frage stehst Du nicht alleine, das ist schon vielen so gegangen.

Der Liebeskummer wird weniger mit der Zeit, wenn Du es so machst, wie Ute schon gesagt hat. Niemand hindert Dich daran, Deinen Ex weiterhin zu lieben, auch wenn es mit einer Beziehung nicht funktioniert hat.

Kaum jemand bleibt sein Leben lang mit seiner ersten großen Liebe zusammen und ich habe gerade mit meiner älteren Tochter viel darüber gesprochen, die auch meint, im Leben ginge es zu, wie in einigen Teenie-Romanen.
Ich habe ihr erklärt, daß jeder Flirt, jede Beziehung, die man in jüngeren Jahren hat, auch eine Art "Übung" ist, eine Möglichkeit, sich selbst und andere kennenzulernen, sich weiterzuentwickeln und auszuprobieren.
Vielleicht kannst Du Deine Beziehung zu Deinem Ex in einger Zeit auch so sehen? Und erkennen, was Du dort gelernt hat, im Zusammenleben mit anderen, erkennen, welche Fehler Du gemacht hast, die Du nicht wiederholen wirst, usw.

Jede meiner Beziehungen (und sei sie auch noch so kurz gewesen), hat mich geprägt und weitergebracht.
Ich habe neue Musikrichtungen kennengelernt, die mich vorher nicht interessiert haben, neue Hobbies gewonnen, neue Menschen kennengelernt, gemerkt, daß Eifersucht eine schlimme Eigenschaft ist, die ich in Partnerschaften nicht haben möchte, begriffen, daß ich auf Dauer keinen Menschen um mich ertrage, mit dem ich zu wenig Gemeinsamkeiten habe, usw.
Und das allerwichtigste: Das es besser ist, alleine glücklich zu sein (das geht!), als auf Krampf mit jemandem zusammenzubleiben/kommen, nur um nicht alleine zu sein!

Auch, wenn viele das nicht gerne hören - Du hast schon recht! Vieles hängt mit dem Alter zusammen und ich habe Dir so oft geantwortet, weil ich früher gar nicht sooooo viel anders war, als Du!
Man kommt eben nicht perfekt auf die Welt und muß vieles erst lernen - manches auch auf eine sehr schmerzhafte Weise.

Sieh es einfach als eine weitere Entwicklungsstufe und auch die Phase jetzt als neuen Lernprozess, denn jetzt lernst Du, daß das Leben weitergeht, auch wenn eine Beziehung zerbrochen ist!

Liebe Grüße, harter Kern
(die auch schon mehrfach schrecklichen Liebeskummer hatte)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2003 um 14:49
In Antwort auf megan_12750002

Liebe Sommerblume!
Ich hab in der letzten Zeit nur gelesen, wie es Dir ging, aber nichts dazu geschrieben.

Aber jetzt habe ich doch das dringende Verlangen, mich hier nochmal zu äußern - mir ist nämlich eben fast mein Frühstückstee in die Luftröhre gelaufen, als ich dieses Posting von Dir las!

Du warst 6 Wochen(!!!) drüber??? Und offenbar nicht beim Arzt? Und wunderst Dich, daß Dein Ex sich überfordert gefühlt hat?
Ich denke, da hast Du uns ein wichtiges Detail Eurer Trennung unterschlagen...
Und wenn Du in ein paar Wochen oder Monaten mal darauf zurückblickst, wirst Du erkennen, daß dieser Punkt sicherlich nicht ganz unwesentlich zu Eurer Trennung beigetragen hat.
Für mich zumindest ist nun ziemlich klar, was bei Deinem Ex abgelaufen ist.

Was die Sache mit dem Seelenverwandten angeht, wollte ich Dir nur noch kurz sagen: Ja, es gibt solche Menschen, mit denen man sich auf Anhieb verbunden fühlt und das sollte man genießen.
Wie Du selber schon merkst, tut es Dir gut und hilft Dir.
In so einer Situation ist es auch nicht weiter ungewöhnlich, daß man sich körperlich angezogen fühlt und den gegenseitigen Trost nicht nur auf Gespräche beschränkt.
Wie Du selbst schon erkannt hast, wird es in dem Augenblick kritisch, in dem sich einer von beiden evtl. verliebt, der andere die Sache aber weiterhin nur als gute Freundschaft sieht.
Aber glaub mir, vor so einer Frage stehst Du nicht alleine, das ist schon vielen so gegangen.

Der Liebeskummer wird weniger mit der Zeit, wenn Du es so machst, wie Ute schon gesagt hat. Niemand hindert Dich daran, Deinen Ex weiterhin zu lieben, auch wenn es mit einer Beziehung nicht funktioniert hat.

Kaum jemand bleibt sein Leben lang mit seiner ersten großen Liebe zusammen und ich habe gerade mit meiner älteren Tochter viel darüber gesprochen, die auch meint, im Leben ginge es zu, wie in einigen Teenie-Romanen.
Ich habe ihr erklärt, daß jeder Flirt, jede Beziehung, die man in jüngeren Jahren hat, auch eine Art "Übung" ist, eine Möglichkeit, sich selbst und andere kennenzulernen, sich weiterzuentwickeln und auszuprobieren.
Vielleicht kannst Du Deine Beziehung zu Deinem Ex in einger Zeit auch so sehen? Und erkennen, was Du dort gelernt hat, im Zusammenleben mit anderen, erkennen, welche Fehler Du gemacht hast, die Du nicht wiederholen wirst, usw.

Jede meiner Beziehungen (und sei sie auch noch so kurz gewesen), hat mich geprägt und weitergebracht.
Ich habe neue Musikrichtungen kennengelernt, die mich vorher nicht interessiert haben, neue Hobbies gewonnen, neue Menschen kennengelernt, gemerkt, daß Eifersucht eine schlimme Eigenschaft ist, die ich in Partnerschaften nicht haben möchte, begriffen, daß ich auf Dauer keinen Menschen um mich ertrage, mit dem ich zu wenig Gemeinsamkeiten habe, usw.
Und das allerwichtigste: Das es besser ist, alleine glücklich zu sein (das geht!), als auf Krampf mit jemandem zusammenzubleiben/kommen, nur um nicht alleine zu sein!

Auch, wenn viele das nicht gerne hören - Du hast schon recht! Vieles hängt mit dem Alter zusammen und ich habe Dir so oft geantwortet, weil ich früher gar nicht sooooo viel anders war, als Du!
Man kommt eben nicht perfekt auf die Welt und muß vieles erst lernen - manches auch auf eine sehr schmerzhafte Weise.

Sieh es einfach als eine weitere Entwicklungsstufe und auch die Phase jetzt als neuen Lernprozess, denn jetzt lernst Du, daß das Leben weitergeht, auch wenn eine Beziehung zerbrochen ist!

Liebe Grüße, harter Kern
(die auch schon mehrfach schrecklichen Liebeskummer hatte)

Liebe HarterKern,
hältst du mich für so dumm ?
Natürlich war ich beim Arzt, jede Woche !
Jede Woch habe ich einen Schwangerschaftstest gemacht und jedes mal war er negativ. Aber den grund für das ausbleiben meiner Regel konnte mir auch nicht mein Arzt sagen. Ich hätte sie 2 Tage nach unserer Trennung bekommen müssen, also hat es nichts mit der Trennung und den Gründen dafür zu tun.

Ich hab ihm immer wenn ich Ihn gesehen habe berichtet das ich sie noch nicht hab aber der Test wieder negativ war. Gestern hat er sich aber sehr gefreut das ich sie habe.


Ich weis nciht ob ich es jemasl so sehe, mein Gedanken schwanken zwischen "ich will Ihn zurrück" und "es ist im Moment besser so" !
Fackt ist doch das ich nichts tun kann,nicht wahr? Aber eines kann ich tun und das macht mir Angst, ich kann warten bis Juli, bis die Schule vorbei ist und dann schauen ob er mich wieder zurrück will. Aber die Einstellung ist doch total doof, oder ?

Sag mal, harter Kern, heilen die Wunden wirklich ? Er sagt ja auch es liegt nicht an der liebe, es liegt am Stress das er einfach keine Beziehung führen kann und alles zu viel wurde. Aber liegt uns dann so viel im Weg wenn die Schulzeit rum ist? Ich hoffe doch noch irgendwie das er, wenn er die Schule geschafft hat und er sein leben wieder liebt, wieder zu mir zurrückfindet. Oder wird sich in den 4 Monaten auch noch viel bei mir tun ?
Komme ich drüber hinnweg wenn ich ihn gezwungener Maßen 1 mal die Woche sehe ?

Ich hoffe du antwortest mir noch mal, was würdest du mir zum "drüber hinnwegkommen" raten ? Ich hab Angst das ich ihm mein Leben lang nachhänge !

Wie wars das bei deiner ersten langen Beziehung ?

grüße,
Sommerblume

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2003 um 15:07

Liebe Ute,
mal eine Frage, was ist aber wenn ich Ihn weiter liebe ? Dann vermisse ich Ihn ja immer, oder nicht ?

Ich hab das Gefühl als würde das nie besser werden, ich finde es auch irgendwie blöd wenn ich jetzt gar nicht mehr mit Ihm rede, es kommt mir manchmal so vor als würde er das brauchen, er erzählt dann von der Schule, wie es Ihm da geht usw. aber es würde mir am besten tun nichts mehr von ihm zu hören und zu sehen, oder ihm die kalte schulter zu zeigen-schließlich wollte ER die trennung- also soll er sie haben- baer ist das nicht dumm und kindisch ?

Aber ich habe PANISCHE Angst vor dem Tag an dem er mit einer anderen im Bett war und ich das Erfahre. Oder ne neue hat, ne neue die an meiner Stelle steht- obwohl ich doch seine Traumfrau bin und er mich liebt.
Da könnte ich schon wieder in tränen ausbrechen.

Was meine schlechten Eigenschaften angeht hast du recht, aber ich wäre doch so gerne stark !!!
Ich spiele es nach aussen hinn immer - aber in vielen Situationen bin ich es nicht. Aber ich werde deinen Rat annehmen und versuchen es einfach zu akzeptieren. Ich weis das es dinge gibt die man an mir lieben kann, ich bin ja auch kein schlechter Mensch, aber ich habe immer das Gefühl so unendlich stark zus ein, eben weil ich in meiner Beziehung nie eine Schulter zum anlehnen hatte. Ich war imme nur am "machen" und "tun" um etwas perfecktes zu erreichen, um irgendwas zurrückzubekommen- und da ist der Hacken, ich habe die letzten Wochen unserer Beziehung so gekämpft, und was bekam ich ? Einen Arschtritt !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2003 um 15:15
In Antwort auf kumari_12170692

Liebe Ute,
mal eine Frage, was ist aber wenn ich Ihn weiter liebe ? Dann vermisse ich Ihn ja immer, oder nicht ?

Ich hab das Gefühl als würde das nie besser werden, ich finde es auch irgendwie blöd wenn ich jetzt gar nicht mehr mit Ihm rede, es kommt mir manchmal so vor als würde er das brauchen, er erzählt dann von der Schule, wie es Ihm da geht usw. aber es würde mir am besten tun nichts mehr von ihm zu hören und zu sehen, oder ihm die kalte schulter zu zeigen-schließlich wollte ER die trennung- also soll er sie haben- baer ist das nicht dumm und kindisch ?

Aber ich habe PANISCHE Angst vor dem Tag an dem er mit einer anderen im Bett war und ich das Erfahre. Oder ne neue hat, ne neue die an meiner Stelle steht- obwohl ich doch seine Traumfrau bin und er mich liebt.
Da könnte ich schon wieder in tränen ausbrechen.

Was meine schlechten Eigenschaften angeht hast du recht, aber ich wäre doch so gerne stark !!!
Ich spiele es nach aussen hinn immer - aber in vielen Situationen bin ich es nicht. Aber ich werde deinen Rat annehmen und versuchen es einfach zu akzeptieren. Ich weis das es dinge gibt die man an mir lieben kann, ich bin ja auch kein schlechter Mensch, aber ich habe immer das Gefühl so unendlich stark zus ein, eben weil ich in meiner Beziehung nie eine Schulter zum anlehnen hatte. Ich war imme nur am "machen" und "tun" um etwas perfecktes zu erreichen, um irgendwas zurrückzubekommen- und da ist der Hacken, ich habe die letzten Wochen unserer Beziehung so gekämpft, und was bekam ich ? Einen Arschtritt !

Nicht Ute bin und...
...fast keine Zeit hab, aber, liebe Blume:

Momentan ist es vielleicht besser, Deine Liebe zu ihm zu akzeptieren, um mit dem Liebeskummer besser klar zu kommen. Hört sich kompliziert an, klappt aber ganz gut. Ich mach's auch so. Wenn Du magst, erzähle ich Dir heute abend oder morgen ab mittag mehr darüber!

Eiliger Gruß

Val

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2003 um 15:58
In Antwort auf oxana_12918730

Nicht Ute bin und...
...fast keine Zeit hab, aber, liebe Blume:

Momentan ist es vielleicht besser, Deine Liebe zu ihm zu akzeptieren, um mit dem Liebeskummer besser klar zu kommen. Hört sich kompliziert an, klappt aber ganz gut. Ich mach's auch so. Wenn Du magst, erzähle ich Dir heute abend oder morgen ab mittag mehr darüber!

Eiliger Gruß

Val

Liebe Valerie,
tut nix zur Sache - aber räum mal Deinen Mail-Account auf, meine Mail kommt nämlich nicht zu Dir durch!

Lieben Gruß,

noname

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2003 um 16:57


Ich wünsche Dir Zeit

Ich wünsche dir nicht alle möglichen Gaben.
Ich wünsche dir nur, was die meisten nicht haben:
Ich wünsche dir Zeit, dich zu freun und zu lachen,
und wenn du sie nützt, kannst du etwas draus machen.

Ich wünsche dir Zeit für dein Tun und dein Denken,
nicht nur für dich selbst, sondern auch zum Verschenken.
Ich wünsche dir Zeit - nicht zum Hasten und Rennen,
sondern die zum Zufriedenseinkönnen.

Ich wünsche dir Zeit- nicht nur so zum Vertreiben.
Ich wünsche, sie möge dir übrigbleiben
Als Zeit für das Staunen und Zeit für Vertraun,
anstatt nach der Zeit auf der Uhr nur zu schaun.

Ich wünsche dir Zeit, nach den Sternen zu greifen,
und zeit, um zu wachsen, das heisst, um zu reifen.
Ich wünsche dir Zeit, neu zu hoffen, zu lieben.
Es hat keinen Sinn, diese Zeit zu verschieben.

Ich wünsche dir Zeit, zu dir selber zu finden,
jeden Tag, jede Stunde als Glück zu empfinden.
Ich wünsche dir Zeit, auch um Schuld zu vergeben.
Ich wünsche dir Zeit: Zeit zu haben zum Leben!

(Elli Michler)

LG Krabbe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2003 um 17:03
In Antwort auf oxana_12918730

Nicht Ute bin und...
...fast keine Zeit hab, aber, liebe Blume:

Momentan ist es vielleicht besser, Deine Liebe zu ihm zu akzeptieren, um mit dem Liebeskummer besser klar zu kommen. Hört sich kompliziert an, klappt aber ganz gut. Ich mach's auch so. Wenn Du magst, erzähle ich Dir heute abend oder morgen ab mittag mehr darüber!

Eiliger Gruß

Val

Liebe Val,
ich würdemich sehr freuen wenn Du mir mehr erzählst.
Ich bin glücklich über jeden Beitrag den ich bekomme.
Ich fühle mich so als wäre ich der einzige Mensch der Welt bei dem es so schrecklich Herzzerreißend weh tut. Die vielen fragen, warum, wieso so plötzlich, warum Traumfrau und liebe und doch verlassen werden?

Mich macht das noch verrückt.
Manchmal glaube ich ich kann nie wieder alleine sein und wenn ich ihn sehe, sehe ich einen Teil von mir, mein Stück das mich komplett macht und ich fühle mich jetzt nur halb ! So leer, so einsam, so macht-und hilflos. Ich würd echt am leibsten sterben, ich seh ncihts schönes in meinem Leben, ausser "Mr.B." und all meine Freunde die mir sagen "so wie ihr euch getrennt habt kommt er wieder zu dir zurrück!" das macht mir mut zu hoffen- aber ist es das richtige zu hoffen ?
Es geht mir nicht ein das er mich verläßt obwohl er mcih liebt- und er würde mcih niemals belügen- aber er sagt er kann nicht anders.

Ich weis das es mich stark macht und zur Zeit kann mir irgendwie niemand was nehmen, weil ich das Gfeühl habe als hätte ich nichts mehr.
Ich habe das verloren was mir 2 Jahre das wichtigste war. Vielleicht spreche ich ihn auch heilig, ich weis nicht, aber wenn ich mir denke " tja, er wollte es so, ich hab es nicht nötig ihm nachzu laufen- schließlich bin ich was besonderes!" geht es mir besser. Weil ich dann denke, er wird sehen was er davon hat.

Ach ich weis ja auch nicht was ich denken soll.
Aber am liebsten würde ich ihn hassen, damit ich ihn nicht lieben muß.

Ich bin so verwirrt und komm mit meinen Gedanken und Gefühlen gar nicht klar. Das einzige was mir zur Zeit hilft ist "Mr.B." - bei ihm gehts mir gut, wenn er da ist will ich meinen Ex nicht zurrück, bin ich alleine will ich nichts mehr ausser ihn zurrück. Vielleicht ist auch viel gewohnheit dabei. Er gibt mir das Gefühl was absolut besonderes zu sein, er sgat mir auch das eine so wunderbare Frau wir ich es gar nicht nötig hat Ihm hinterher zu laufen, das er Ihn nicht versteht wie er sowas wundervolles aufgeben kann, das hört sich jetzt an als wäre ich super eingebildet, aber das bin ich sicher nicht, es tut mir nur gut, es zeigt mir das ich eigendlich doch nicht so viel falsch gemacht habe- er auch nicht, es war die Situation, und unsere Beziehung war nicht stabil genug. Das tut gut und tut weh, weil ich mich dann frage "wieso geht es auseinander wenn wir uns doch lieben?" aber vielleicht sind liebe und Beziehung wirklich zwei paar Stiefel. Und vielleicht ist er irgendwann wieder so stark das er es nochmal versuchen will.

Bis hoffentlich bald, Sommerblume

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2003 um 17:27

Liebe Blume
Ich finde es überheupt nicht kindisch und blöde,wenn du im Moment den Abstand zu ihm brauchst und dir eine Auszeit nimmst.
ER wollte die Trennung und DU sollst für IHN da sein???

Ich persönlich denke auch,dass sich nach jeder Trennung,die so viel Schmerz und Leid mit sich gebracht hat wie in deinem Fall,die Wege "erstmal" trennen sollten.Einfach nur um zu lernen,sein Leben wieder alleine zu gestalten und wie FÄHIG man ist -auch ohne den andren.

Ich glaube schon,dass man mit dem oder der Ex sehr wohl ein sehr liebevolles, freundschaftliches Verhältnis haben kann...aber nicht gleich.
Lass Gras über die Sache wachsen und gib euch beiden die Chance,euren eigenen Weg zu finden.
Bestehe auf die Zeit,welche du brauchst um damit klar zu kommen,laß dir kein Ultimatum stellen und laß dich nicht warmhalten...das Leben hält so viel für dich bereit...
da bin ich mir ganz sicher.

Liebe Grüsse
Emmilee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2003 um 18:27
In Antwort auf noname1

Liebe Valerie,
tut nix zur Sache - aber räum mal Deinen Mail-Account auf, meine Mail kommt nämlich nicht zu Dir durch!

Lieben Gruß,

noname

Komisch...
...sind angeblich noch 52 Prozent frei, aber ich hab mal ein paar Mails rausgeschmissen... Geht's jetzt? *freu*

Muss schon wieder weg. *ächzrödelrotier*

Bussi, Val

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2003 um 20:39
In Antwort auf megan_12750002

Liebe Sommerblume!
Ich hab in der letzten Zeit nur gelesen, wie es Dir ging, aber nichts dazu geschrieben.

Aber jetzt habe ich doch das dringende Verlangen, mich hier nochmal zu äußern - mir ist nämlich eben fast mein Frühstückstee in die Luftröhre gelaufen, als ich dieses Posting von Dir las!

Du warst 6 Wochen(!!!) drüber??? Und offenbar nicht beim Arzt? Und wunderst Dich, daß Dein Ex sich überfordert gefühlt hat?
Ich denke, da hast Du uns ein wichtiges Detail Eurer Trennung unterschlagen...
Und wenn Du in ein paar Wochen oder Monaten mal darauf zurückblickst, wirst Du erkennen, daß dieser Punkt sicherlich nicht ganz unwesentlich zu Eurer Trennung beigetragen hat.
Für mich zumindest ist nun ziemlich klar, was bei Deinem Ex abgelaufen ist.

Was die Sache mit dem Seelenverwandten angeht, wollte ich Dir nur noch kurz sagen: Ja, es gibt solche Menschen, mit denen man sich auf Anhieb verbunden fühlt und das sollte man genießen.
Wie Du selber schon merkst, tut es Dir gut und hilft Dir.
In so einer Situation ist es auch nicht weiter ungewöhnlich, daß man sich körperlich angezogen fühlt und den gegenseitigen Trost nicht nur auf Gespräche beschränkt.
Wie Du selbst schon erkannt hast, wird es in dem Augenblick kritisch, in dem sich einer von beiden evtl. verliebt, der andere die Sache aber weiterhin nur als gute Freundschaft sieht.
Aber glaub mir, vor so einer Frage stehst Du nicht alleine, das ist schon vielen so gegangen.

Der Liebeskummer wird weniger mit der Zeit, wenn Du es so machst, wie Ute schon gesagt hat. Niemand hindert Dich daran, Deinen Ex weiterhin zu lieben, auch wenn es mit einer Beziehung nicht funktioniert hat.

Kaum jemand bleibt sein Leben lang mit seiner ersten großen Liebe zusammen und ich habe gerade mit meiner älteren Tochter viel darüber gesprochen, die auch meint, im Leben ginge es zu, wie in einigen Teenie-Romanen.
Ich habe ihr erklärt, daß jeder Flirt, jede Beziehung, die man in jüngeren Jahren hat, auch eine Art "Übung" ist, eine Möglichkeit, sich selbst und andere kennenzulernen, sich weiterzuentwickeln und auszuprobieren.
Vielleicht kannst Du Deine Beziehung zu Deinem Ex in einger Zeit auch so sehen? Und erkennen, was Du dort gelernt hat, im Zusammenleben mit anderen, erkennen, welche Fehler Du gemacht hast, die Du nicht wiederholen wirst, usw.

Jede meiner Beziehungen (und sei sie auch noch so kurz gewesen), hat mich geprägt und weitergebracht.
Ich habe neue Musikrichtungen kennengelernt, die mich vorher nicht interessiert haben, neue Hobbies gewonnen, neue Menschen kennengelernt, gemerkt, daß Eifersucht eine schlimme Eigenschaft ist, die ich in Partnerschaften nicht haben möchte, begriffen, daß ich auf Dauer keinen Menschen um mich ertrage, mit dem ich zu wenig Gemeinsamkeiten habe, usw.
Und das allerwichtigste: Das es besser ist, alleine glücklich zu sein (das geht!), als auf Krampf mit jemandem zusammenzubleiben/kommen, nur um nicht alleine zu sein!

Auch, wenn viele das nicht gerne hören - Du hast schon recht! Vieles hängt mit dem Alter zusammen und ich habe Dir so oft geantwortet, weil ich früher gar nicht sooooo viel anders war, als Du!
Man kommt eben nicht perfekt auf die Welt und muß vieles erst lernen - manches auch auf eine sehr schmerzhafte Weise.

Sieh es einfach als eine weitere Entwicklungsstufe und auch die Phase jetzt als neuen Lernprozess, denn jetzt lernst Du, daß das Leben weitergeht, auch wenn eine Beziehung zerbrochen ist!

Liebe Grüße, harter Kern
(die auch schon mehrfach schrecklichen Liebeskummer hatte)

Hi harter kern
"Und wenn Du in ein paar Wochen oder Monaten mal darauf zurückblickst, wirst Du erkennen, daß dieser Punkt sicherlich nicht ganz unwesentlich zu Eurer Trennung beigetragen hat.
Für mich zumindest ist nun ziemlich klar, was bei Deinem Ex abgelaufen ist."

mich würde interessieren wieso es 6 wochen drüber ein grund für diesen ganzen hickhack ist? ist schwangersein eine legitimation? verstehe das nicht ganz.
dann wäre es doch richtig gewesen das sie nit zum arzt gegangen ist so weis sie wenigstens was dieser "supermann" fürne einstellung hat.

@sommerblume ja weis bist zum arzt

mfg fragen1
würde mich wundern wenn ne schwangere freundin ein legitimer grund für diesen hickhack ist bzw ein grund für beenden der beziehung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2003 um 20:52

Hi sommerblümchen
tue dir mal ein klitze kleinen gefallen und denke mal darüber nach was MR.B. von seinen leben erwarten könnte. egal was du jetzt glaubst tun zu müssen wie zb. herz frei halten für jemanden der in einen jahr wieder angekrochen kommt oder so, er wird am ende der jenige sein dessen gefühle du mit den füssen tritts wenn du weiterhin so destruktiv bist. wenn du Mr.B. eine chance gibst dann lasse ihm eine wirklich chance. egal was du glaubst von wegen lückenbüsser oder so er wird es merken das du dich nicht auf die beziehung konzentrierst. ich finde er hätte die chance verdient mit dir glücklich werden zu können. dieser andere trottelige egoist hat diese chance sicher nicht verdient!!! dennoch scheinst du ihn die einräumen zu wollen.

ich bin so ein Mr.B. und ich habe ein jahr gebraucht um dieses gespenst von EXFREUND aus den kopf meines schatzes zu vertreiben. wir haben dadurch ein wunderschönes erstes jahr verpasst. erst seid ein paar wochen scheint sie sich wirklich auf mich zu konzentrieren. ich habe es fast aufgegeben. wenn du wirklich neuen partner dann gib ihn die chance von anfang an. es tut ihn sonst echt weh.

mfg fragen1
wie kann man jemanden hinterher trauern der meint das etwas für IHN besser ist und dabei nicht eine sekunde an seinen partner denkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2003 um 21:10
In Antwort auf gwynn_12179727

Hi harter kern
"Und wenn Du in ein paar Wochen oder Monaten mal darauf zurückblickst, wirst Du erkennen, daß dieser Punkt sicherlich nicht ganz unwesentlich zu Eurer Trennung beigetragen hat.
Für mich zumindest ist nun ziemlich klar, was bei Deinem Ex abgelaufen ist."

mich würde interessieren wieso es 6 wochen drüber ein grund für diesen ganzen hickhack ist? ist schwangersein eine legitimation? verstehe das nicht ganz.
dann wäre es doch richtig gewesen das sie nit zum arzt gegangen ist so weis sie wenigstens was dieser "supermann" fürne einstellung hat.

@sommerblume ja weis bist zum arzt

mfg fragen1
würde mich wundern wenn ne schwangere freundin ein legitimer grund für diesen hickhack ist bzw ein grund für beenden der beziehung.

Hallo John!
Inwischen hat es sich ja aufgeklärt, aber so, wie es zuerst dort stand, drängte sich der Eindruck auf, Sommerblume sei 6 Wochen überfällig gewesen und nicht zum Arzt gegangen. Hab die genaue Formulierung gerade nicht mehr im Kopf aber so nach dem Motto: Hab ihm gesagt, daß meine Regel jetzt doch gekommen ist.
Wenn die Beziehung eh schon in der Krise steckt, Sommerblumes Freund schon längst an seine Belastungsgrenze gestoßen ist und Sommerblume dann noch den Verdacht gehabt hätte, schwanger zu sein, ohne das abchecken zu lassen, hätte das für mich sehr nach "noch mehr unter Druck setzen" ausgesehen! Und ich hätte jedes Verständnis, wenn man(n) sich dann endgültig überfordert fühlt.

Du hast keine Kinder und kannst diese Verantwortung nicht ermessen!
Ich selber habe meine ältere Tochter mit 21 Jahren bekommen und von der Schwangerschaft erfahren, als ich mich gerade getrennt hatte.
Daher kann ich getrost sagen, daß ich niemandem empfehlen würde, sowas mitzumachen. Natürlich geht alles, wenn man will und ich würde meine Tochter um nichts in der Welt hergeben, aber wenn ich nochmal in der gleichen Situation wäre und entscheiden könnte, würde ich kein Kind bekommen.
Eine Trennung an sich ist schon eine irre Belastung für beide Seiten, dazu die ganzen anderen Probleme - und dann noch die Ungewißheit über eine Schwangerschaft? Das kann leicht das endgültige Ende einläuten...

Ich habe den Eindruck, daß Du über die ganze Geschichte hier nicht so wirklich auf dem Laufenden bist und daher mein Posting auch falsch verstanden hast.
Natürlich habe ich keinesfalls sagen wollen, daß eine Schwangerschaft allgemein ein Trennungsgrund wäre!

Gruß, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2003 um 21:30
In Antwort auf kumari_12170692

Liebe HarterKern,
hältst du mich für so dumm ?
Natürlich war ich beim Arzt, jede Woche !
Jede Woch habe ich einen Schwangerschaftstest gemacht und jedes mal war er negativ. Aber den grund für das ausbleiben meiner Regel konnte mir auch nicht mein Arzt sagen. Ich hätte sie 2 Tage nach unserer Trennung bekommen müssen, also hat es nichts mit der Trennung und den Gründen dafür zu tun.

Ich hab ihm immer wenn ich Ihn gesehen habe berichtet das ich sie noch nicht hab aber der Test wieder negativ war. Gestern hat er sich aber sehr gefreut das ich sie habe.


Ich weis nciht ob ich es jemasl so sehe, mein Gedanken schwanken zwischen "ich will Ihn zurrück" und "es ist im Moment besser so" !
Fackt ist doch das ich nichts tun kann,nicht wahr? Aber eines kann ich tun und das macht mir Angst, ich kann warten bis Juli, bis die Schule vorbei ist und dann schauen ob er mich wieder zurrück will. Aber die Einstellung ist doch total doof, oder ?

Sag mal, harter Kern, heilen die Wunden wirklich ? Er sagt ja auch es liegt nicht an der liebe, es liegt am Stress das er einfach keine Beziehung führen kann und alles zu viel wurde. Aber liegt uns dann so viel im Weg wenn die Schulzeit rum ist? Ich hoffe doch noch irgendwie das er, wenn er die Schule geschafft hat und er sein leben wieder liebt, wieder zu mir zurrückfindet. Oder wird sich in den 4 Monaten auch noch viel bei mir tun ?
Komme ich drüber hinnweg wenn ich ihn gezwungener Maßen 1 mal die Woche sehe ?

Ich hoffe du antwortest mir noch mal, was würdest du mir zum "drüber hinnwegkommen" raten ? Ich hab Angst das ich ihm mein Leben lang nachhänge !

Wie wars das bei deiner ersten langen Beziehung ?

grüße,
Sommerblume

Hm,
da hab ich den Ablauf wohl irgendwie nicht richtig mitbekommen!
Ich hatte gedacht, Ihr hättet Euch erst vor wenigen Tagen getrennt und war daher äußerst verwundert. Und von "überfällig" und "Artzbesuch" hatte ich auch nichts gelesen. Hab ich das überlesen? Dann tut es mir leid!

Wenn sie erst nach der Trennung ausgeblieben sind, ist das eigentlich relativ normal. Das geht vielen Frauen so - auch mir.
Wenn ich emotional sehr angespannt bin, bleibt meine Regel aus.

Ich habe seinerzeit bis zum bitteren Ende an meiner ersten großen Liebe festgehalten.
Das war ein jahrelanges hin und her, von 14 bis 20, knapp 7 Jahre.
Zweimal hat er die Beziehung scheitern lassen und ich habe unendlich gelitten. Beim zweiten Mal hab ich vor Kummer 10 kg abgenommen, was mir aber ziemlich gut gestanden hat - denn auf einmal ist mir alles nachgelaufen, was männliche Gene hat!
Dadurch habe ich enormes Selbstbewußtsein entwickelt, hab mich wieder auf meine Schule konzentriert und auf meine Freunde. Die hatte ich nämlich vorher ziemlich vernachlässigt für die Beziehung und stand nach der Trennung jeweils ganz alleine da. Und wieder was gelernt: auch für die tollste Beziehung der Welt sollte man seine Freunde niemals vergessen!
Also hab ich mein Leben in die Hand genommen, mit meinen Freunden Spaß gehabt, viel gelernt, meine neue Figur genossen und mir lauter tolle Klamotten gekauft, usw.
Als wir dann wieder zusammengekommen sind, war plötzlich alles anders!
Auf einmal hatte ER Angst, mich zu verlieren, auf einmal war ER derjenige, der schrecklich eifersüchtig war, irgendwie hatte ich die Oberhand in der Beziehung!
Leider ist das Ganze dann in die andere Richtung ausgeartet und ich konnte wieder etwas dazulernen - nämlich wie quälend es ist, wenn der Partner eifersüchtig ist (unbegründet). Seine Eifersucht hat am Ende unsere Beziehung endgültig zerstört, obwohl natürlich auch noch andere Dinge eine Rolle gespielt haben. Die unschönen Details am Ende erspare ich uns allen lieber...
Ich habe mich erst getrennt, als es wirklich gar nicht mehr ging und habe mich danach wie erlöst gefühlt!

Ich hatte danach noch zwei Trennungen, die für mich sehr bitter waren und an denen ich lange zu knabbern hatte. Aber in beiden Fällen habe ich das Ende kommen sehen und gelitten, bevor ICH dann den Schlußstrich gezogen habe, weil ich wußte, daß diese Art von Beziehung einfach nicht das ist, was ich mir für mein Leben vorstelle, auch wenn noch viele Gefühle für den jeweiligen Mann da waren.

Ich kann Dir nur das gleiche raten, wie es die anderen schon getan haben: Nabel Dich von ihm ab, lebe Dein eigenes Leben, lerne, auch ohne irgendeinen Partner glücklich zu sein.
Erst dann hast Du die Chance, auch MIT Partner glücklich zu werden!
Konzentriere Dich auf Dich selbst, mach alles, was DIR Freude macht und warte nicht auf ihn.

Vielleicht geht es Euch beiden in ein paar Monaten wirklich wieder besser und Ihr habt eine echte Chance auf einen Neuanfang. Aber das kann niemand wissen.

Für mein Leben habe ich die Erfahrung gemacht, daß es entweder auch in Belastungssituationen klappt - oder gar nicht.
Und wenn man sich erstmal getrennt hat, entwickelt man sich sehr schnell sehr unterschiedlich und dann paßt es erst recht nicht mehr.
Aber vielleicht läuft es ja bei Euch auch anders?

Ich kann Dir nur raten, das beste für Dich zu tun und nicht immer mit einem Auge auf ihn zu schielen - das führt zu nichts!

Liebe Grüße und alles Gute, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2003 um 0:24
In Antwort auf oxana_12918730

Komisch...
...sind angeblich noch 52 Prozent frei, aber ich hab mal ein paar Mails rausgeschmissen... Geht's jetzt? *freu*

Muss schon wieder weg. *ächzrödelrotier*

Bussi, Val

Da geht nix...
hab um 19.17 Uhr wieder ne Mail gekriegt, dass die Mail noch nicht zugestellt werden konnte. Das Sastem versucht es weiterhin! Frag mich nicht, warum!!! Hast DU denn was von mir gekriegt??

Irgendwie ist das Schicksal gegen uns und unsere Mails, hm??

Lieben Gruß,

Noname

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2003 um 22:00
In Antwort auf megan_12750002

Hallo John!
Inwischen hat es sich ja aufgeklärt, aber so, wie es zuerst dort stand, drängte sich der Eindruck auf, Sommerblume sei 6 Wochen überfällig gewesen und nicht zum Arzt gegangen. Hab die genaue Formulierung gerade nicht mehr im Kopf aber so nach dem Motto: Hab ihm gesagt, daß meine Regel jetzt doch gekommen ist.
Wenn die Beziehung eh schon in der Krise steckt, Sommerblumes Freund schon längst an seine Belastungsgrenze gestoßen ist und Sommerblume dann noch den Verdacht gehabt hätte, schwanger zu sein, ohne das abchecken zu lassen, hätte das für mich sehr nach "noch mehr unter Druck setzen" ausgesehen! Und ich hätte jedes Verständnis, wenn man(n) sich dann endgültig überfordert fühlt.

Du hast keine Kinder und kannst diese Verantwortung nicht ermessen!
Ich selber habe meine ältere Tochter mit 21 Jahren bekommen und von der Schwangerschaft erfahren, als ich mich gerade getrennt hatte.
Daher kann ich getrost sagen, daß ich niemandem empfehlen würde, sowas mitzumachen. Natürlich geht alles, wenn man will und ich würde meine Tochter um nichts in der Welt hergeben, aber wenn ich nochmal in der gleichen Situation wäre und entscheiden könnte, würde ich kein Kind bekommen.
Eine Trennung an sich ist schon eine irre Belastung für beide Seiten, dazu die ganzen anderen Probleme - und dann noch die Ungewißheit über eine Schwangerschaft? Das kann leicht das endgültige Ende einläuten...

Ich habe den Eindruck, daß Du über die ganze Geschichte hier nicht so wirklich auf dem Laufenden bist und daher mein Posting auch falsch verstanden hast.
Natürlich habe ich keinesfalls sagen wollen, daß eine Schwangerschaft allgemein ein Trennungsgrund wäre!

Gruß, harter Kern

Hi harter kern
erklärt einiges. habe sicher dein posting falsch verstanden deswegen ja auch nochmal nachgefragt. kenne tatsächlich nicht die wirkliche geschichte hinter der ganzen geschichte aber das was ich bis jetzt gelesen habe reicht mir aber schon ein bissel

gibt es tatsächlich mädels die so einen hickhack brauchen? sommerblümchen wirkt manchmal so als bräuchte sie diesen ganzen beziehungsstress.

mfg fragen1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2003 um 19:17
In Antwort auf gwynn_12179727

Hi sommerblümchen
tue dir mal ein klitze kleinen gefallen und denke mal darüber nach was MR.B. von seinen leben erwarten könnte. egal was du jetzt glaubst tun zu müssen wie zb. herz frei halten für jemanden der in einen jahr wieder angekrochen kommt oder so, er wird am ende der jenige sein dessen gefühle du mit den füssen tritts wenn du weiterhin so destruktiv bist. wenn du Mr.B. eine chance gibst dann lasse ihm eine wirklich chance. egal was du glaubst von wegen lückenbüsser oder so er wird es merken das du dich nicht auf die beziehung konzentrierst. ich finde er hätte die chance verdient mit dir glücklich werden zu können. dieser andere trottelige egoist hat diese chance sicher nicht verdient!!! dennoch scheinst du ihn die einräumen zu wollen.

ich bin so ein Mr.B. und ich habe ein jahr gebraucht um dieses gespenst von EXFREUND aus den kopf meines schatzes zu vertreiben. wir haben dadurch ein wunderschönes erstes jahr verpasst. erst seid ein paar wochen scheint sie sich wirklich auf mich zu konzentrieren. ich habe es fast aufgegeben. wenn du wirklich neuen partner dann gib ihn die chance von anfang an. es tut ihn sonst echt weh.

mfg fragen1
wie kann man jemanden hinterher trauern der meint das etwas für IHN besser ist und dabei nicht eine sekunde an seinen partner denkt.

Ich werd verrückt,
Fragen1, du hast recht und deßhalb fühle ich mich noch beschissener !

Ich fühl mich so wohl bei ihm, er hilft mir so sehr, tut mir so gut, gibt mir so viel nähe und geborgenheit. Und er wäre sicher jemand mit dem ich glücklich werden könnte ! Aber ich vergleiche alles, er hat Brusthaare, mein ex nicht, lauter so kacke !
Er ist ruhig und ausgeglichen, mein ex nicht.
Er ist zärtlich und liest sogar John Gray Bücher- mein Ex lachte mich aus wenn ich das las. ER beschäftigt sich mit dem Sinn des Lebens, mit Beziehungen usw. mein Ex war der meinung "das läuft so neben her!" - und trotzdem hätte ich ihn so gerne zurrück !

Ich bin doch doof!
Einmal redet er mitmir, wie am Mittwoch, gestern redet er wiedr gar nicht mit mir.
Das tut so weh, ich verstehe gar ncihts mehr. er sagt er liebt mich, ignoriert mich, der Gedanke das er eine neue hat mit der er schläft bringt mich um. Seit ich ihn wieder gesehen hab gehts mir so beschissen, und gestern hab ich ihn natürlich wieder gesehen.

Mein leben macht zur Ziet null sinn.
Es geht mir nur beser wenn ich mir denke "tja, selber schuld, er wollte mich nicht, ich habs nicht nötig ihm nach zu laufen. So toll ist er auch nicht, sonnst hätte er mich nicht aufgegeben."

Aber wie lange dauert das bis ich endlich aus diesem gedanken-wirr-warr raus komme.

ER sagt er liebt mich, dann wider nciht, ich soll mir nen neuen suchen, dann lern ich einen kennen, dann macht er mir vorwürfe, ist eifersüchtig, redet nicht mehr mit mir !

Wie soll ich denn da abschließen ? Wenn er eifersüchtig ist mach ich mir natürlich wieder gedanken und hoffnungen.


Ich will nicht mehr. *wein*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2003 um 20:35
In Antwort auf kumari_12170692

Ich werd verrückt,
Fragen1, du hast recht und deßhalb fühle ich mich noch beschissener !

Ich fühl mich so wohl bei ihm, er hilft mir so sehr, tut mir so gut, gibt mir so viel nähe und geborgenheit. Und er wäre sicher jemand mit dem ich glücklich werden könnte ! Aber ich vergleiche alles, er hat Brusthaare, mein ex nicht, lauter so kacke !
Er ist ruhig und ausgeglichen, mein ex nicht.
Er ist zärtlich und liest sogar John Gray Bücher- mein Ex lachte mich aus wenn ich das las. ER beschäftigt sich mit dem Sinn des Lebens, mit Beziehungen usw. mein Ex war der meinung "das läuft so neben her!" - und trotzdem hätte ich ihn so gerne zurrück !

Ich bin doch doof!
Einmal redet er mitmir, wie am Mittwoch, gestern redet er wiedr gar nicht mit mir.
Das tut so weh, ich verstehe gar ncihts mehr. er sagt er liebt mich, ignoriert mich, der Gedanke das er eine neue hat mit der er schläft bringt mich um. Seit ich ihn wieder gesehen hab gehts mir so beschissen, und gestern hab ich ihn natürlich wieder gesehen.

Mein leben macht zur Ziet null sinn.
Es geht mir nur beser wenn ich mir denke "tja, selber schuld, er wollte mich nicht, ich habs nicht nötig ihm nach zu laufen. So toll ist er auch nicht, sonnst hätte er mich nicht aufgegeben."

Aber wie lange dauert das bis ich endlich aus diesem gedanken-wirr-warr raus komme.

ER sagt er liebt mich, dann wider nciht, ich soll mir nen neuen suchen, dann lern ich einen kennen, dann macht er mir vorwürfe, ist eifersüchtig, redet nicht mehr mit mir !

Wie soll ich denn da abschließen ? Wenn er eifersüchtig ist mach ich mir natürlich wieder gedanken und hoffnungen.


Ich will nicht mehr. *wein*

Zeit
Hallo Sommerblume

Ich senfe jetzt einfach auch mal.

DU wirst nur dann abschließen, wenn DU ihm konsequent aus dem Weg gehst, wenn er es nicht schafft, dann mußt DU es tun.
Gehe nicht mehr ans Handy oder Telefon, wenn er anruft. Meide konsequent gemeinsame Kneipen, Treffpunkte usw.

Konsequenz ist das Zaubermittel. Es ist schwer, vor allem am Anfang, aber es funktioniert. Nur so bekommst Du Abstand, findest selber zur Ruhe und mit der Zeit läßt der Schmerz nach.

Wenn einige Zeit vergangen ist und ihr Beide zur Ruhe gekommen seid, dann könnt ihr euch vielleicht mal auf neutralem Boden treffen, dann werdet ihr ja sehen, was ihr noch füreinander empfindet.

Was Deinen Mr.B anbelangt, so laß es mit ihm locker angehen. Denn die Trennung ist noch frisch, Du bist noch nicht drüber weg und solange Dir Dein Ex noch im Kopf rumspukt, wird Mr. B immer die zweite Geige spielen, egal, was er versucht um Dein Herz zu gewinnen.
Wenn Du Deine Exbeziehung verdaut hast, dann kannst Du über eine neue Beziehung nachdenken.

Kein Mensch hat es verdient die 2. Geige zu spielen, auch wenn es vielleicht unbewußt passiert.

Liebe Grüße
Buffy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club