Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ein Leben ohne Kinder und Liebe

Ein Leben ohne Kinder und Liebe

10. Juni 2014 um 20:59

Nun bin ich 34 geworden und mache mir im Moment viele Gedanken über, dass was ich bisher in meinem Leben gemacht habe und was mich wohl in Zukunft erwarten wird.
Beruflich gesehen habe ich einiges erreicht.
Ich habe das Leben gelebt und genoßen. Mir nach Möglichkeit meine Wünsche erfüllt und viel gereist und zeitweise im Ausland gelebt, was auch ein großer Wunsch von mir war.
Ich bin gesund und eigentlich ganz zufrieden mit meinem Leben. Doch ich habe mir immer Kinder gewünscht. Und dieser Wunsch ist leider unerfüllt geblieben. Und leider auch der einer funktionierenden Partnerschaft.
Mit 25 fing es an. Ich wurde zum ersten mal zu einer Hochzeit einer Freundin eingeladen. Die anderen Freundinnen folgten schnell. Bald darauf wurde einer nach der anderen schwanger. Und bei mir kamen erste Gedanken, wann werde ich einen Mann kennen lernen mit dem ich mein Leben teilen will. Doch ich war erst 25 und guter Dinge, dass ich den noch kennen lernen würde. Dann wurde ich 30. Und die Gedanken kamen häufiger und Zweifel fingen an, an mir zu nagen. Jetzt bin ich 34. Und ich habe das Gefühl der Zug ist für mich abgefahren.
Das Alter wo man Kinder noch bekommen sollte, ist bald bei mir vorbei. Das perfekte Alter habe ich sowieso schon verpasst. Und Kinder ohne einen Partner kommen sowieso nicht für mich in Frage. Also von künstlicher Befruchtung habe ich nie etwas gehalten.
Seit einiger Zeit schon fühle ich mich sehr alleine. Ich habe Freunde, aber die haben alle Mann und Kinder und sind da sehr eingebunden. Genauso meine Schwester, Meine Eltern werden auch immer älter. Und in schlechten Momenten kommt es mir so vor, als wenn jeder jemand hat nur ich stehe alleine da. Wie oben schon geschrieben, ich bin zufrieden auch mit mir allein. Aber die Sehnsucht ist da, war immer da und wird wohl leider auch immer bleiben.

Geht es irgendwem hier ähnlich?
Wie geht ihr damit um?
Habt ihr euch einfach damit abgefunden?

Mehr lesen

10. Juni 2014 um 21:47

Der Zug
ist noch lange nicht abgefahren. Dir könnte jeden Tag jemand über den Weg laufen. Wie kommt man auf die Idee, mit 34 für immer(!) alleine bleiben zu müssen?

Mach dich mal von spießigen Zeitplänen frei, dann musst du auch nicht befürchten erst Kinder gebären zu dürfen, wenn du mit einem Mann so lange zusammen bist, dass jede Leidenschaft erloschen ist.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2014 um 21:55
In Antwort auf ericka_12431364

Der Zug
ist noch lange nicht abgefahren. Dir könnte jeden Tag jemand über den Weg laufen. Wie kommt man auf die Idee, mit 34 für immer(!) alleine bleiben zu müssen?

Mach dich mal von spießigen Zeitplänen frei, dann musst du auch nicht befürchten erst Kinder gebären zu dürfen, wenn du mit einem Mann so lange zusammen bist, dass jede Leidenschaft erloschen ist.


Ich war immer voller Zuversicht
aber irgendwann kommen die Zweifel einfach.
Man fängt an sich zu fragen, wieso sollte etwas, was sich durch das Leben zieht auf einmal urplötzlich ändern.
Ich denke viele gute Männer sind mittlerweile auch verheiratet.
Und ja, es gibt Frauen die bekommen auch noch mit Ende dreißig/ Anfang vierzig Kinder. Aber es ist spät. Finde ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2014 um 22:01
In Antwort auf larissa517

Ich war immer voller Zuversicht
aber irgendwann kommen die Zweifel einfach.
Man fängt an sich zu fragen, wieso sollte etwas, was sich durch das Leben zieht auf einmal urplötzlich ändern.
Ich denke viele gute Männer sind mittlerweile auch verheiratet.
Und ja, es gibt Frauen die bekommen auch noch mit Ende dreißig/ Anfang vierzig Kinder. Aber es ist spät. Finde ich.

Und warum bist du partnerlos?
den Punkt erstmal zu klären, wäre in meinen Augen das Wichtigste

Mach ein Mann ist da schon verheiratet, aber nicht alle. Daran sollte es nicht scheitern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2014 um 22:11
In Antwort auf ericka_12431364

Und warum bist du partnerlos?
den Punkt erstmal zu klären, wäre in meinen Augen das Wichtigste

Mach ein Mann ist da schon verheiratet, aber nicht alle. Daran sollte es nicht scheitern.

Wenn ich das wüsste
Ich wurde über die Jahre hinweg immer mal wieder angesprochen von Männern. Oft hat sich daraus aber nichts entwickelt. Manchmal verlief es einfach so im Sande. Oft hat es einfach nicht gepasst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2014 um 22:19

Damit es passt
muss man sich selbst gut kennen. Sonst ist die Gefahr groß, dass man im falschen Gewässer fischt.

Wenn es immer "im Sande verläuft" fehlt wahrscheinlich die Leidenschaft. Ein bisschen Aufregung sollte am Anfang schon dabei sein.

Ich streite nicht ab, dass es viele Männer gibt die nichts taugen. Ich habe auch schon etliche Lappen kennengelernt, wer nicht?

Trotzdem gibt es einen ganzen Haufen an Männern, die ungebunden sind + Kinderwunsch. Man muss nur ein Auge für sie haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2014 um 22:29

Mit 40 Kinder bekommen
Ok, ich war immer dagegen so spät noch Kinder zu bekommen. Aber lassen wir das mal Thema mal. Wenn ich einen Mann treffen sollte, wo ich denke mit ihm möchte ich mein Leben teilen, will ich nicht ausschließen, nicht doch noch Mutter zu werden.
Aber wo ist dieser Mann?
Natürlich habe ich mir gerade in der letzten Zeit viele Gedanken gemacht, warum ich solche Schwierigkeiten damit habe. Ich wälze die Gedanken hin und her. Aber ich finde keine Antwort.
Zu hohe Erwartungen an einen potenziellen Partner? Meine einziger Anspruch ist eigentlich, dass es passt.
Ich möchte keine Beziehung nur um nicht alleine sein zu müssen. Aussehen ist für mich zweitrangig, solange er mir gefällt und auch sexuell für mich attraktiv ist. Ich erwarte keinen Gelehrten oder TopManager mit Spitzeneinkommen.
Ein Mann der mit beiden Beinen im Leben steht. Ein Familienmensch. Der Lebensfreude ausstrahlt und Humor hat. Das ist eigentlich alles was ich mir wünsche. Scheinbar gibt es wenige davon. Oder ich treffe nicht auf diese Art von Männern und sie haben kein Interesse an mir. Bevor ich falsch verstanden werde. Ich gehöre nicht zu den Frauen die bei den ersten Treffen gleich ans weiße Kleid und Kinderkriegen denkt. Der Wunsch zu einer gemeinsamen Zukunft entwickelt sich erst später. Aber man merkt doch, wie ein Mensch tickt, wenn man ihn besser kennen lernt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2014 um 22:35

Lad dir mal
Tinder aufs Handy . Davon hat mir neulich eine Freundin erzählt und ich habe es just4fun ausprobiert. Hatte innerhalb von 4 Wochen 80 Matches und habe nicht sonderlich oft "gespielt".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2014 um 22:39
In Antwort auf larissa517

Mit 40 Kinder bekommen
Ok, ich war immer dagegen so spät noch Kinder zu bekommen. Aber lassen wir das mal Thema mal. Wenn ich einen Mann treffen sollte, wo ich denke mit ihm möchte ich mein Leben teilen, will ich nicht ausschließen, nicht doch noch Mutter zu werden.
Aber wo ist dieser Mann?
Natürlich habe ich mir gerade in der letzten Zeit viele Gedanken gemacht, warum ich solche Schwierigkeiten damit habe. Ich wälze die Gedanken hin und her. Aber ich finde keine Antwort.
Zu hohe Erwartungen an einen potenziellen Partner? Meine einziger Anspruch ist eigentlich, dass es passt.
Ich möchte keine Beziehung nur um nicht alleine sein zu müssen. Aussehen ist für mich zweitrangig, solange er mir gefällt und auch sexuell für mich attraktiv ist. Ich erwarte keinen Gelehrten oder TopManager mit Spitzeneinkommen.
Ein Mann der mit beiden Beinen im Leben steht. Ein Familienmensch. Der Lebensfreude ausstrahlt und Humor hat. Das ist eigentlich alles was ich mir wünsche. Scheinbar gibt es wenige davon. Oder ich treffe nicht auf diese Art von Männern und sie haben kein Interesse an mir. Bevor ich falsch verstanden werde. Ich gehöre nicht zu den Frauen die bei den ersten Treffen gleich ans weiße Kleid und Kinderkriegen denkt. Der Wunsch zu einer gemeinsamen Zukunft entwickelt sich erst später. Aber man merkt doch, wie ein Mensch tickt, wenn man ihn besser kennen lernt.

Es gibt dutzende
solcher Exemplare, ich lerne permanent "bodenständigen" Typen kennen, obwohl ich da wenig Interesse habe. Ich lege mehr Wert auf "Feuer" in einer Beziehung.

Die Entschuldigung " ich bin keine Frau die direkt ans Heiraten denkt" etc. schieben ja immer gleich alle hinterher.

Ich denke allerdings du bist genau so und machst dir selbst was vor. Das ist schlecht. Wenn man sagt was man will und dazu steht ( auch vor sich selbst) bekommt man es meistens.

Du bist scheinbar zu kopfgesteuert. Lass deinen Gefühlen mehr freien Lauf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2014 um 22:49

Manche Männer die ich im Laufe
der Jahre kennen lernte, waren wirklich nette Männer.
Aber meist ist kein Funke von meiner Seite aus übergesprungen. Andere Männer waren von vorneherein nichts. Ich kann es doch nicht erzwingen. Letztens habe ich schon gedacht, vielleicht ziehen manche Frauen die "richtigen/passenden" Männer einfach an. Und manche Frauen "stoßen" die Männer die sie eigentlich wollen, aus welchen Gründen auch immer ab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2014 um 22:52


das ist aber eine bisschen weit hergeholt. Wenn sie da in einen Heimwerkerkurs stöckelt ist das a) relativ auffällig und b) trifft sie da nicht unbedingt einen Mann der zu ihr passt. Ich würde da keinen finden mit dem ich was anfangen könnte. Auf Lesungen, Konzerten, etc. jedoch....

Sie sollten sich nach ihren Interessen richten. Wenn die sich nicht alle im Haus abspielen, wird da bestimmt auch mal ein Mann rumtingeln.


Bei Frauen in diesem Alter würde ich aber sowieso auf Onlinedating setzen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2014 um 22:53

Wenn mir ein Mann mal ins Auge fällt
was nicht oft passiert, dann signalisiere ich schon mein Interesse. Aber eher dezent. Hin und wieder mal habe ich auch einen Mann angesprochen. Aber es kam eher aus der Situation heraus und ist bei einem netten Gespräch geblieben. Ich gehöre da auch eher zur altmodischen Kategorie. Ein Mann sollte am liebsten den ersten Schritt machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2014 um 22:59

Sry Coleen
aber einen verkopften Sonderling, der Kosten/Nutzenrechnungen bzgl. einer Hochzeit anstellt, kann man getrost in dir Tonne kloppen. Auch wenn zugegeben gerade in Deutschland einige so sind


Genauso wie Kiffer, Säufer, Vereinsheinis und sonstige Nulpen. Damit muss man sich nicht abfinden. Es gibt trotzdem noch genug andere!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2014 um 23:00
In Antwort auf larissa517

Manche Männer die ich im Laufe
der Jahre kennen lernte, waren wirklich nette Männer.
Aber meist ist kein Funke von meiner Seite aus übergesprungen. Andere Männer waren von vorneherein nichts. Ich kann es doch nicht erzwingen. Letztens habe ich schon gedacht, vielleicht ziehen manche Frauen die "richtigen/passenden" Männer einfach an. Und manche Frauen "stoßen" die Männer die sie eigentlich wollen, aus welchen Gründen auch immer ab.

Da täuschst du dich
viele Frauen nehmen einfach nur was sie eben kriegen können. Ihren Traummann angeln sich wahrscheinlich die wenigsten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2014 um 23:05

Ich war in meinem bisherigen Leben
aktiv. Ich habe durch Studium, wechselnde Arbeitsstellen, längere Auslandsaufenhalte und meine Hobbies viele Menschen kennen gelernt. Sowohl Frauen als auch Männer. Also teilweise auch wirklich unverfänglich und ohne Hintergedanken. Gefunkt hat es nicht. Obwohl ich mich mit manchen doch gut verstanden habe.
Ja du hast recht, manches entwickelt sich erst mit der Zeit. Aber ich habe teilweise wirklich noch versucht, wo ich eigentlich innerlich schon wusste, da entwickelt sich nichts mehr von meiner Seite.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2014 um 23:10
In Antwort auf ericka_12431364

Da täuschst du dich
viele Frauen nehmen einfach nur was sie eben kriegen können. Ihren Traummann angeln sich wahrscheinlich die wenigsten.

Das denke ich auch
Alleine hier im Forum liest man öfter von unglücklichen Beziehungen die jedoch am Leben erhalten werden, da die Beteiligten nicht alleine sein möchten und lieber Einbußen in ihrer Gemeinschaft machen, als alleine glücklich zu sein.
Dass du dir eine Beziehung mit einer Person wünschst, die dich liebt und die du liebst ist verständlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2014 um 23:11

Das ist eine sehr gute Frage
ich hab keine klare Antwort darauf.
Das letzte Mal als ich das hatte ist lange her.
Sehr lange.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2014 um 23:13

Dort gibt es Auswahl
an Singles in ihrer Alterszielgruppe! Das Stelle ich mir im Alltag mit Mitte/Ende 30 auch etwas schwierig vor. Gerade wenn alle Freunde verheiratet sind usw.

Die Katze im Sack muss sie ja nicht kaufen, sie könnte erst für Quantität sorgen und dann nach Qualität aussieben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2014 um 23:22

Ja ganze drei mal
Mit dem einen hatte ich viel Spaß. Haben uns super verstanden. Ist aber bei Freundschaft geblieben. Heute ist er verheiratet. Der andere wurde aufeinmal sehr anzüglich, er dachte wohl der Kaffe wäre das Vorspiel. Und mit dem letzten habe ich mich einfach total gelangweilt.
Aber ich muss wirklich sagen, es war jedes Mal eine Überwindung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2014 um 23:28

....
na ja, also die meisten Männer machen auch heute noch , meiner Erfahrung nach, bei Interesse den ersten Schritt. Warum auch nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2014 um 0:02

Zum Punkto Hobby/Freizeit
Ich hatte ja bereits erwähnt, dass ich eigentlich bisher ein sehr aktives Leben hatte und auch meinen Hobbies nachgegangen bin. Allerdings habe ich kein einziges Männerhobby. Bis auf Sport den ich betreibe. Aber ich mag keine Teamsportarten. Und auch sonst interessiere ich mich wenig für typische Männersachen. Denkt ihr, dass das ein Hindernis ist? Ich bin eher so "typisch Frau". Allerdings habe ich das nie als Hindernis gesehen. Mein Ex hat sich für Autos, Fußball etc. interessiert. Aber wir haben trotzdem immer Sachen gefunden für gemeinsame Unternehmungen die beiden Spaß machten. Ich habe ihm zugehört, wenn er von seinen Interessen mal etwas erzählt hatte. Und andersrum genauso. An sich haben mich die Sachen nie interessiert. Sie waren nur interessant für mich, weil er mir die erzählte. Denkt ihr, dass man gleiche Interesse haben sollte?
Was ich damit sagen will, ich glaube es würde mir sehr schwer fallen ein Männerdominiertes Hobby für mich zu finden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2014 um 0:13

Ich finde es schwer das pauschal zu sagen
ich habe es schon erlebt, was ich an dem einen nicht ausstehen konnte, fand ich am anderen in Ordnung.

Grundsätzlich erträume ich mir einen Mann der mich liebt und den ich liebe. Dem ich vertrauen kann. Das man sich gegenseitig Halt gibt, wenn nötig, sich aufeinander verlassen kann, für einander da ist. Zusammen lachen kann. Trotz unterschiede eine Verbindung da ist.

Vollkommen inakzeptabel wäre für mich eine beziehung zu einem Mann, der nichts in mir auslöst. Wenn ich ihn anschaue und nichts spüre, da bleibe ich lieber alleine.
Neben den allgemeinen Ausschlusskriterien, wie Aufreißertyp, übermäßiger Alkoholkonsum etc. tu ich mich schwer mit Männern, die geizig sind oder übertrieben eitel sind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2014 um 0:21

Das müsste doch zu finden sein
ok ich gebe zu, dass es diese Männer gibt. Davon bin ich selber überzeugt. Aber ich scheine sie nicht anzuziehen.
Und ich frage mich warum das so ist. Da ich genau das möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2014 um 0:42
In Antwort auf larissa517

Zum Punkto Hobby/Freizeit
Ich hatte ja bereits erwähnt, dass ich eigentlich bisher ein sehr aktives Leben hatte und auch meinen Hobbies nachgegangen bin. Allerdings habe ich kein einziges Männerhobby. Bis auf Sport den ich betreibe. Aber ich mag keine Teamsportarten. Und auch sonst interessiere ich mich wenig für typische Männersachen. Denkt ihr, dass das ein Hindernis ist? Ich bin eher so "typisch Frau". Allerdings habe ich das nie als Hindernis gesehen. Mein Ex hat sich für Autos, Fußball etc. interessiert. Aber wir haben trotzdem immer Sachen gefunden für gemeinsame Unternehmungen die beiden Spaß machten. Ich habe ihm zugehört, wenn er von seinen Interessen mal etwas erzählt hatte. Und andersrum genauso. An sich haben mich die Sachen nie interessiert. Sie waren nur interessant für mich, weil er mir die erzählte. Denkt ihr, dass man gleiche Interesse haben sollte?
Was ich damit sagen will, ich glaube es würde mir sehr schwer fallen ein Männerdominiertes Hobby für mich zu finden.

Kannst ja Bogenschießen
wirklich mal versuchen. Und wenn einer stiften geht, machst du den Robin Hood

Ich denke ein Männerhobby auszuüben, wenn man kein Interesse daran hat, macht keinen Sinn. Das wirkt total verzweifelt.


Es reicht auch schon ein hübsches und figurbetontes Kleid anzuziehen und sich irgendwo hinzubegeben, wo sich auch Männer aufhalten. Da kommen sie doch schon von alleine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2014 um 0:54

Dieser Mann
er hat mich damals zum lachen gebracht.
Er hat mir sein Interesse gezeigt. Offen und ehrlich. Ohne aufgesetzt zu wirken oder als wenn er das ganze eingeübte hätte und nur seine Masche abzieht. Er war so wie er war, hat mir nicht nach dem Mund geredet oder versucht etwas darzustellen was er nicht war. Ich hatte viel Spaß mit ihm, aber er hatte auch eine ernst Seite an sich, wodurch er nicht oberflächlich wirkte. Ich habe mich bei ihm sehr schnell sehr wohl und vertraut mit ihm gefühlt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2014 um 18:49

Wenn mich etwas überhaupt nicht interessiert
dann fehlt mir oft die Begeisterung. Und ich bezweifel, dass ich dann attraktiv wirke. Dieser weg ist mir irgendwie zu kompliziert. orte auf zu suchen, mit dem Ziel Männer zu treffen. Ich habe immer daran geglaubt, wenn er kommt, dann kommt er. Egal wo. Aber vielleicht war das auch der Fehler. Vielleicht hätte ich mal losziehen sollen mit dem Gedanken, ich gehe da jetzt hin um einen Mann zu treffen. Dann wäre ich jetzt vielleicht nicht alleine. Aber irgendwo war mir sowas immer zu geplant. Egal, ich weiche vom Thema ab. Ich bin auch mal offen für neues. Aber manches und dazu gehören oft Dinge die Männer interessieren, interessieren mich einfach so gar nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2014 um 19:20


Falsch getippt. Ich komme aus einer Großstadt. Habe eigentlich mein ganzes Leben lang die Stadt zum leben bevorzugt. Das es bei anderen auch nicht alles rosig ist, oft vielleicht das Gegenteil, das weiß ich ja auch. In manchen Momenten redet man sich das nur ein, dass es bei den anderen ALLES so toll wäre. Auch bei mir früher mit meinen Eltern war nicht alles Friede Freude Eierkuchen. Nichts desto trotz ist es eine wichtige Komponente für mich, die eigentlich zu meinem Leben dazu gehören sollte, nur leider sieht das Leben es wohl ein wenig anders. Meine Reisen und Auslandsaufenthalte haben meinen Horizont schon erweitert. Aber gerade dies ist ein wirklich schwieriges Thema für mich und dass ich eine so vorgefasste Meinung dazu habe bis wann man Kinder bekommen sollte, liegt nicht an den Wertevorstellen unserer Gesellschaft sondern ganz allein an mir. Ich finde diesen Trend, immer älter Mutter zu werden, nicht richtig. Das ist einfach meine Einstellung. Wobei ich ja auch gesagt habe, dass ich auch nicht auf Kinder mit 36 verzichten würde, wenn ich den passenden Partner bis dahin kennen würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2014 um 19:24

Nicht falsch verstehen,
aber beklagst du dich in deinem eigenen Thread nicht darüber, dass dein Körper unverhältnismäßig proportioniert ist? Scheint deinen Adonis-Mann nicht zu stören, wenn er dir dennoch Zwillinge schenkt. Dein Beitrag ist gewiss nicht böse gemeint und soll die TE ermutigen aber kommt doch irgendwie leicht unsensibel rüber. Ihre Bedenken sind ja auch nicht ohne Begründung, so lässt es sich nun mal nicht von der Hand weisen, dass doch häufiger Risiko-Schwangerschaften im höheren sowie auch im sehr jungen Alter auftreten können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2014 um 19:41

Dann hab ich es falsch verstanden
Entschuldige dafür.
Dass man Birnen nicht mit Äpfeln vergleichen kann (sorry für das Wortspiel) ist mir bewusst. Letztendlich wollte ich damit auch nur sagen, dass jeder sich seine Prioritäten anders setzt und daher ihre Einstellung im Prinzip nichts mit altjüngferlich zu tun hat, so wie deine Einstellung ja nicht gleich als oberflächlich gelten muss, nur weil dich etwas an deiner Optik stört. Verstehst du wie ich es meine?

Sicher kann ich verstehen, dass Frauen sich auch noch im höheren Alter dazu entschließen Kinder zu bekommen, da der Kinderwunsch so groß ist, dass sie dieses Risiko für das Kind und letztendlich auch für sich eingehen. Es war ja auch eher so gemeint, dass man dieses Risiko ja nicht provozieren muss. Sind keine Möglichkeiten gegeben um im jüngeren Alter Kinder zu bekommen bleibt natürlich nichts anderes, als das Risiko einzugehen oder darauf zu Verzichten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2014 um 20:29
In Antwort auf larissa517


Falsch getippt. Ich komme aus einer Großstadt. Habe eigentlich mein ganzes Leben lang die Stadt zum leben bevorzugt. Das es bei anderen auch nicht alles rosig ist, oft vielleicht das Gegenteil, das weiß ich ja auch. In manchen Momenten redet man sich das nur ein, dass es bei den anderen ALLES so toll wäre. Auch bei mir früher mit meinen Eltern war nicht alles Friede Freude Eierkuchen. Nichts desto trotz ist es eine wichtige Komponente für mich, die eigentlich zu meinem Leben dazu gehören sollte, nur leider sieht das Leben es wohl ein wenig anders. Meine Reisen und Auslandsaufenthalte haben meinen Horizont schon erweitert. Aber gerade dies ist ein wirklich schwieriges Thema für mich und dass ich eine so vorgefasste Meinung dazu habe bis wann man Kinder bekommen sollte, liegt nicht an den Wertevorstellen unserer Gesellschaft sondern ganz allein an mir. Ich finde diesen Trend, immer älter Mutter zu werden, nicht richtig. Das ist einfach meine Einstellung. Wobei ich ja auch gesagt habe, dass ich auch nicht auf Kinder mit 36 verzichten würde, wenn ich den passenden Partner bis dahin kennen würde.

Neben Risikoschwangerschaften
finde ich es aber auch nicht schön für die Kinder wenn die gerade mal 10 Jahre alt sind und die Mama schon 50 oder älter. Schlimmer noch mit 20 schon 60 oder älter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2014 um 20:37
In Antwort auf larissa517

Neben Risikoschwangerschaften
finde ich es aber auch nicht schön für die Kinder wenn die gerade mal 10 Jahre alt sind und die Mama schon 50 oder älter. Schlimmer noch mit 20 schon 60 oder älter.

Ja auch das zählt dazu
und stellt nicht das Optimale dar, wobei das wahrscheinlich meist eher Außenstehende so sehen und recht selten die Betroffenen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2014 um 21:00

Mir scheint
du hast ein vorschnelles Urteil über mich gefällt. Zumindest klingen deine Beiträge ein wenig danach. (vom Dorf/Kleinstadt, Freundschaftskreis seit der Schule, solides Elternhaus..) Ich habe genau zwei Freundschaften die seit der Schule gehalten habe, die anderen kenne ich aus meinem Studium, von Arbeitsstellen, aus dem Ausland. Ich sehe mein Leben auch nicht als mißlungen an, im Gegenteil. Nur ein großer wichtiger Teil hat sich bisher leider noch nicht erfüllt, den ich mir schon immer gewünscht habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2014 um 21:14

Wie gesagt
ich habe viele Menschen schon kennen gelernt. Ich lernte auch eine Frau kennen, die mittlerweile wieder geschieden ist. Ich habe auch eine Freundin, der geht es wirklich dreckig in ihrer Ehe. Aber das Leid anderer Menschen tröstet mich nicht. Ich denke, das liegt vor allem daran, dass ich mir eigentlich nicht selber leid tue. Ich frage mich nur manchmal warum. Warum fällt es mir so schwer den passenden Partner zu finden. Vielleicht ist die Frage nach dem Warum auch falsch, überflüssig. Vielleicht sind manche Dinge einfach wie sie sind. Aber mir kommt die Frage dennoch immer wieder in den Sinn. Stehe ich mir vielleicht selber im Weg und merke es nicht. Bin ich einfach nicht attraktiv und anziehend für die richtigen Männer?
Die Sache ist einfach, man lernt sich kennen, verliebt sich und die Gefühle werden mehr. Trotzdem hat man keine Garantie, selbst nicht nach einer Hochzeit und eigenen Kindern. Aber darum geht es mir auch nicht. Ich erwarte nicht, dass mir das perfekte Glück serviert wird und das es jeden tag Sonnenschein in meinem Leben gibt sobald ein Mann an meiner Seite ist. Manches liegt in der eigenen Hand wie eine Beziehung sich entwickelt und manches passiert einfach. Das ist das Leben. Aber bei mir kommt es ja nicht mal zu dem "man verliebt sich" Punkt. Das macht es vor allem so schwer für mich und auch ein wenig hoffnungslos.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2014 um 22:05

Was verstehst du unter tragfähig
Ich hatte eine Beziehung, da waren auch wirklich Gefühle mit im Spiel. Auch von meiner Seite aus. So in der Art, das einzige Mal. Wir hatten aber irgendwann zu viele Differenzen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2014 um 11:19

Ich denke
dass du mit 34 tatsächlich langsam in die Gänge kommen solltest, falls du noch Kinder haben willst. Dabei geht es gar nicht darum, dass zu "alt" dafür wärst ein Kind zu bekommen (das bist du noch lange nicht) - sondern dass du mit zunehmenden Alter einfach nicht mehr belastbar genug bist, um das spätere Leben mit Kind zu managen. Glaub mir das, es ist so. Mit 34 steckte man die Belastungen (Schlaflosigkeit, nervliche Anspannungen, Sorgen, etc.) einach viel leichter weg, als mit 44.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2014 um 16:26

Hallo
Mit zwanzig und auch mit fünfundzwanzig konnte ich mir noch gar nicht vorstellen, dass ich mir überhaupt je Kinder wünsche. Als ich bereits etwa 3-4 Jahre mit meinem Ex zusammen war, hatte ich plötzlich zwischendurch den leichten Wunsch vielleicht doch einmal Kinder zu haben. Woraus das entstand kann ich nicht genau sagen. Aber mein Partner war noch nicht bereit und mein Wunsch war nicht sehr stark, es war für mich nicht zwingend. Nach etwa 7Jahren Beziehung haben wir uns dann letztes Jahr getrennt. Ich muss ehrlich sagen schon gegen das Ende der Beziehung war der Wunsch überhaupt nicht mehr da, vorallem auch weil ich mir der Beziehung nicht mehr sicher war. Ich möchte nicht eine Familie gründen, wenn schon von Anfang an die Möglichkeit besteht, dass es mit dem Vater nicht klappen könnte, obwohl man natürlich nie ganz ausschliessen, dass es später nicht klappt.

Viele meiner Freunde haben in den letzten Jahren geheiratet und/oder Kinder bekommen und ich finde sie auch wirklich süss, aber irgendwie kann ich mir jetzt wieder fast nicht vorstellen selbst Mutter zu sein. Manchmal habe ich ein bisschen Angst, dass ich es später irgendwann bereue, wenn ich nie Kinder habe, aber das alleine kann ja kein Grund sein Kinder zu zeugen. Ausserdem bin ich noch nicht einmal wieder bereit für eine neue Beziehung, das dauert bei mir immer ein bisschen länger, bis ich altes ganz verarbeitet habe. Ich habe bei Freunden die Eltern wurden gesehen wie sehr sie sich persönlich entwickelt haben mit den Kindern und dass sie wirklich einen Sinn gefunden haben in ihrem Dasein, Und auch wenn ich mir gerade absolut nicht vorstellen kann eine Famlie zu gründen, habe ich doch manchmal Angst, es später zu bereuen und vielleicht auch mich weniger zu entwickeln. Anderseits denke ich es muss auch sonst möglich sein einen Sinn im Leben zu finden.
Es geht mir manchmal wie dir, dass ich mich ein bisschen einsam fühle, besonders an Tagen an denen die meisten Freunde in ihr Famlienleben eingebunden sind und andererseits habe ich zb eine Freundin die sich manchmal bewusst frei von ihrer Familie nimmt und dann etwas mit mir macht, dass sie mit anderen Müttern vielleich nicht so kann, weil sie dann doch immer wieder vor allem über die Kinder sprechen. Unsere Unternehmungen dann sind immer sehr lustig und intensiv. Dann habe ich noch viele schwule und lesbische Bekannte, die alle nicht vorhaben eine Famlie zu gründen. Und manchmal ist es auch ganz schön mit Freunden und ihren Kinder etwas zu unternehmen oder die Kinder zu babysitten, das finde ich immer sehr toll, weil eine coole "Tante" zu sein gefällt mir auch sehr Wenn du das Gefühl hast alleine zu sein, dann wäre es eventuell gut, wenn du vielleicht mal wiede neue Kontakte suchst, die auch keine Famlie haben oder so, nur ein zwei Leute und das muss ja auch nicht heissen, dass du die anderen versanden lässt. Mir persönlich hilft es recht, dass ich verschiedenste Leute mit ganz unterschiedlichen Lebensmodelen im Freundeskreis habe. Abgesehen davon glaube ich, dass sich manchmal auch Leute mit Familie einsam fühlen, den es gibt Situationen mit denen man einfach alleine klar kommen muss, egal wenn man um sich herum hat.

Du machst es sicher nicht schlecht, wenn du versuchst dich damit abzufinden, dass es nicht mehr klappen könnte. Am besten versuchst du das zu machen, was dir sonst Spass macht in deinem Leben und versuchst sonst einen Sinn zu suchen. Zufriedene Leute haben eine gute Ausstrahlung und ich glaube auch dass das alles ist was man braucht um einen Partner anzuziehen (und zu behalten). Eventuell klappte es ja dann doch noch und wenn nicht hast du so vielleicht andere Sachen gefunden die dich erfüllen und dann merkst du dass es so genau richtig ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2014 um 22:11

Ich habe kein Mitleid mit Dir
Ich muss zugeben, dass ich mit solchen Frauen kein Mitleid habe. Der Grund? Ich bin ein Mann und 30 und außerdem hatte ich noch nie eine Freundin. Woran das liegt? An solchen Frauen wie Dir, die glauben, sie wären unwiederstehlich und könnten jederzeit einen bekommen und erstmal Karriere machen. Ich hoffe, Du bezahlst jetzt dafür, dass Du so bist und vielen Männern keine Chance gegeben hast, die vielleicht nicht unbedingt so aussehen, als seien Sie aus Stein gemeiselt. Tja, es heißt, dass Frauen über 30 eher bei einem Terroranschlag sterben, als einen passenden Partner noch zu finden, rein statistisch. Jetzt kannst Du dich ja in Clubs unter den 20igern zum Affen machen. Ich finde solche Frauen nur noch peinlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2014 um 22:31

Nein
Nein, dennen bin ich nicht sauer, weil sie ja in einer Beziehung sind, somit haben sie auf irgendeine Weise Alles richtig gemacht. Oder? Zumindest waren sie zugänglich, sonst wären sie nicht in einer Beziehung. Gut. Bei einem Mann kann ich nur sagen, dass er es schwieriger hat eine Frau abzukriegen, weil ein Mann in der Regel "agressiver" an die Sache rangeht, sich also mehr trauen muss und Viele ran wollen an die Frau. Aber wenn eine Frau auch noch so wählerisch ist, dass sie am Schluss alleine bleibt, dann sollte sie sich lieber nicht beschweren. Dann war sie einfach zu dumm oder zu verklemmt oder sonstwas, aber richtig im Kopf ganz bestimmt nicht. Dann kann sie ja mit ihrem tollen Auto ins Bett gehen oder ihrer tollen Karriere. Ich habe längst erkannt, dass die Karriere nix bringt für einen selbst. Das ist total sinnlos. Ich bleibe bei meiner Meinung: Sie sollte jetzt dafür bezahlen, dass sie so wählerisch war. Deswegen braucht mich niemand zu attakieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2014 um 22:33

Vier Dinge die garantiert einsam machen...
1.) ich bin eine Frau und habe es nicht nötig bei der Partnersuche Initiative zu zeigen
2.) Internet nein Dankel, für mich kommen nur Begegnungen im richtigen Leben in Frage
3.) Es muss sofort knistern (so wie im Fernsehen)
4.) Der Partner muss meine Wünsche erfüllen (nein das muss jeder für sich selber)

Ich vermute mal, Du hast zu viel Zeit damit vergeudet, indem die guten Möglichkeiten, einen Partner zu finden, abgelehnt hast. Noch ist es nicht zu spät.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2014 um 22:34

Ich sage einfach meine Meinung
Sie hat mich gefragt und ich habe meine Meinung gesagt. Ich weiß, dass Frau Prinzessin nur mit ihrer Meinung umgehen kann und wenn ein echter Kerl kommt, also kein Softie, der ihr den Hintern leckt, sie dann zickig wird. Basta.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2014 um 22:42
In Antwort auf visnja_12926662

Ich habe kein Mitleid mit Dir
Ich muss zugeben, dass ich mit solchen Frauen kein Mitleid habe. Der Grund? Ich bin ein Mann und 30 und außerdem hatte ich noch nie eine Freundin. Woran das liegt? An solchen Frauen wie Dir, die glauben, sie wären unwiederstehlich und könnten jederzeit einen bekommen und erstmal Karriere machen. Ich hoffe, Du bezahlst jetzt dafür, dass Du so bist und vielen Männern keine Chance gegeben hast, die vielleicht nicht unbedingt so aussehen, als seien Sie aus Stein gemeiselt. Tja, es heißt, dass Frauen über 30 eher bei einem Terroranschlag sterben, als einen passenden Partner noch zu finden, rein statistisch. Jetzt kannst Du dich ja in Clubs unter den 20igern zum Affen machen. Ich finde solche Frauen nur noch peinlich.

Der Grund warum du noch nie eine Freundin hattest
ist vermutlich dass du so ein frustrierter verbitterter Typ bist.
wo bitte steht dass die TE sich für unwiederstehlich hält und nur aus Stein gemeiselten Typen ne Chace gibt? Warum genau kann Frau nicht während dem karrieremachen einen Partner treffen? - Geht bei Männer ja schliesslich auch.

Keine Ahnung woher du diese komische Statistik haben willst. Aber die Zeiten ändern sich, heute legen viele Menschen Wert auf Selbstverwirklichung (Reisen, Karriere, Hobbys), weil die Möglichkeit halt nunmal mehr besteht als früher. Vielleicht sind wir (Männer wie Frauen) diesbezüglich egoistischer geworden, ob das nun gut oder schlecht ist, sei dahingestellt. Vielleicht sind ja Menschen die sich selbstverwirklichen zufriedener und führen somit glücklichere Beziehungen. Natürlich kann es auch sein, dass sie weniger kompromisbereit sind und sich weniger einlassen können, aber ich denke daran kann man arbeiten, wenn einem eine Beziehung wichtig ist.

Einen wirklich ernsthaften tipp an dich: wenn du an deiner persönlichen Zufriedenheit arbeitest, klappts vielleicht auch mit den Frauen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2014 um 22:43
In Antwort auf braden_12830967

Der Grund warum du noch nie eine Freundin hattest
ist vermutlich dass du so ein frustrierter verbitterter Typ bist.
wo bitte steht dass die TE sich für unwiederstehlich hält und nur aus Stein gemeiselten Typen ne Chace gibt? Warum genau kann Frau nicht während dem karrieremachen einen Partner treffen? - Geht bei Männer ja schliesslich auch.

Keine Ahnung woher du diese komische Statistik haben willst. Aber die Zeiten ändern sich, heute legen viele Menschen Wert auf Selbstverwirklichung (Reisen, Karriere, Hobbys), weil die Möglichkeit halt nunmal mehr besteht als früher. Vielleicht sind wir (Männer wie Frauen) diesbezüglich egoistischer geworden, ob das nun gut oder schlecht ist, sei dahingestellt. Vielleicht sind ja Menschen die sich selbstverwirklichen zufriedener und führen somit glücklichere Beziehungen. Natürlich kann es auch sein, dass sie weniger kompromisbereit sind und sich weniger einlassen können, aber ich denke daran kann man arbeiten, wenn einem eine Beziehung wichtig ist.

Einen wirklich ernsthaften tipp an dich: wenn du an deiner persönlichen Zufriedenheit arbeitest, klappts vielleicht auch mit den Frauen

Ach ja und übrigens
was ich so von der TE lese sind ihre Ansprüche nicht sehr oberflächlich und es ist doch besser, wenn sie nicht mit irgendwem eine Familie gründet. Bin zwar nicht christlich, finde aber dass mit dem "drum prüfe wer sich ewig bindet", ob jetzt durch Heirat oder Kinder durchaus eine gute Sache

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2014 um 22:48
In Antwort auf visnja_12926662

Ich habe kein Mitleid mit Dir
Ich muss zugeben, dass ich mit solchen Frauen kein Mitleid habe. Der Grund? Ich bin ein Mann und 30 und außerdem hatte ich noch nie eine Freundin. Woran das liegt? An solchen Frauen wie Dir, die glauben, sie wären unwiederstehlich und könnten jederzeit einen bekommen und erstmal Karriere machen. Ich hoffe, Du bezahlst jetzt dafür, dass Du so bist und vielen Männern keine Chance gegeben hast, die vielleicht nicht unbedingt so aussehen, als seien Sie aus Stein gemeiselt. Tja, es heißt, dass Frauen über 30 eher bei einem Terroranschlag sterben, als einen passenden Partner noch zu finden, rein statistisch. Jetzt kannst Du dich ja in Clubs unter den 20igern zum Affen machen. Ich finde solche Frauen nur noch peinlich.

Lieber verbitterter Mann..
...nein die Frauen sind nicht boshaft, die gesamte Gesellschaft ist krank. Beide Geschlechter haben durch das schxxx Fernsehen verlernt, miteinander zu kommunizieren. Wir haben eine Kultur der kranken Egoisten, wo jeder sich selbst verwirklichen will und dabei einsam wird, weil es kein "Du" mehr gibt.
Männer wie Frauen sind damit überfordert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2014 um 22:57
In Antwort auf visnja_12926662

Ich habe kein Mitleid mit Dir
Ich muss zugeben, dass ich mit solchen Frauen kein Mitleid habe. Der Grund? Ich bin ein Mann und 30 und außerdem hatte ich noch nie eine Freundin. Woran das liegt? An solchen Frauen wie Dir, die glauben, sie wären unwiederstehlich und könnten jederzeit einen bekommen und erstmal Karriere machen. Ich hoffe, Du bezahlst jetzt dafür, dass Du so bist und vielen Männern keine Chance gegeben hast, die vielleicht nicht unbedingt so aussehen, als seien Sie aus Stein gemeiselt. Tja, es heißt, dass Frauen über 30 eher bei einem Terroranschlag sterben, als einen passenden Partner noch zu finden, rein statistisch. Jetzt kannst Du dich ja in Clubs unter den 20igern zum Affen machen. Ich finde solche Frauen nur noch peinlich.

@ahornsirup
Was bist du denn bitte für einer?
Also ich frage mich ja schon die ganze Zeit, warum es bei mir nicht geklappt hat. Aber warum es bei dir nicht geklappt hat ist offensichtlich!

Damit eins mal klar ist, ich halte mich nicht für unwiderstehlich. Aber das ich mir zu schade für solche Deppen wie du bin, das verstehst du oder?
Ich habe suche nicht den perfekt aussehenden Mann. Sondern einen, mit dem es passt.
Wie der aussieht ist mir herzlich egal, solange er für mich noch attraktiv ist. Ich bin übrigens auch nicht Karrieregeil. Wäre mir der passende Mann begegnet (oder hätte es mit meiner Beziehung damals funktioniert) dann hätte ich sofort geheiratet und Kinder bekommen.
Auch schon mit Anfang 20. Aber dem war nicht so. Also musste ich mich alleine in meinem Leben einrichten und hatte genügend Zeit für den beruf und gaaaanz viel zu reisen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2014 um 22:57
In Antwort auf harvey_12158794

Vier Dinge die garantiert einsam machen...
1.) ich bin eine Frau und habe es nicht nötig bei der Partnersuche Initiative zu zeigen
2.) Internet nein Dankel, für mich kommen nur Begegnungen im richtigen Leben in Frage
3.) Es muss sofort knistern (so wie im Fernsehen)
4.) Der Partner muss meine Wünsche erfüllen (nein das muss jeder für sich selber)

Ich vermute mal, Du hast zu viel Zeit damit vergeudet, indem die guten Möglichkeiten, einen Partner zu finden, abgelehnt hast. Noch ist es nicht zu spät.

Stimme zu bis auf
das Ding mit dem Internet. Und ergänze noch den Punkt mit der Karriere ala ich mach jetzt erstmal Karriere und beiläufig findet sich schon einer. Sprich es bleibt zu wenig Zeit für die Partnersuche, weil mann/frau im Job zu eingespannt ist. Selbst schuld=kein Mitleid. Wenn man als Frau keinen abkriegt, dann muss man irgendwie verschoben sein. Wenn ich mich bemühe und abblitze, dann hat sie eben einen besseren gefunden, denke ich mir. Aber wenn ich sowas hier lese, dann lache ich mich kaputt. Dann frage ich mich wirklich, wie dumm Frauen doch sein müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2014 um 22:59
In Antwort auf harvey_12158794

Vier Dinge die garantiert einsam machen...
1.) ich bin eine Frau und habe es nicht nötig bei der Partnersuche Initiative zu zeigen
2.) Internet nein Dankel, für mich kommen nur Begegnungen im richtigen Leben in Frage
3.) Es muss sofort knistern (so wie im Fernsehen)
4.) Der Partner muss meine Wünsche erfüllen (nein das muss jeder für sich selber)

Ich vermute mal, Du hast zu viel Zeit damit vergeudet, indem die guten Möglichkeiten, einen Partner zu finden, abgelehnt hast. Noch ist es nicht zu spät.


Punkt 1, 3, 4 trifft nicht auf mich zu. Bin trotzdem ohne Partner.
Mit Punkt 2 kann ich mich einfach nicht anfreunden. Das ist mir dann zu geplant, zu gewollt. Erinnernt mich an Heiratsmarkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2014 um 23:02
In Antwort auf visnja_12926662

Stimme zu bis auf
das Ding mit dem Internet. Und ergänze noch den Punkt mit der Karriere ala ich mach jetzt erstmal Karriere und beiläufig findet sich schon einer. Sprich es bleibt zu wenig Zeit für die Partnersuche, weil mann/frau im Job zu eingespannt ist. Selbst schuld=kein Mitleid. Wenn man als Frau keinen abkriegt, dann muss man irgendwie verschoben sein. Wenn ich mich bemühe und abblitze, dann hat sie eben einen besseren gefunden, denke ich mir. Aber wenn ich sowas hier lese, dann lache ich mich kaputt. Dann frage ich mich wirklich, wie dumm Frauen doch sein müssen.

Wenn sie keinen abkriegt
Ich habe wirklich an sich tolle Männer kennen gelernt. Aber wenn ich mich nicht in sie verliebe. Was soll ich da tun? Mit jemanden eine Beziehung eingehen ohne Gefühle. Das ist nicht mein Stil. Es geht doch nicht um besseren oder schlechteren. In den einen verliebt man sich, in den anderen nicht. Da mach ich doch keine Strichliste wer nun besser ist.
Du bist einfach nur verbittert, weil du bei keiner Frau landen kannst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2014 um 23:05
In Antwort auf larissa517

@ahornsirup
Was bist du denn bitte für einer?
Also ich frage mich ja schon die ganze Zeit, warum es bei mir nicht geklappt hat. Aber warum es bei dir nicht geklappt hat ist offensichtlich!

Damit eins mal klar ist, ich halte mich nicht für unwiderstehlich. Aber das ich mir zu schade für solche Deppen wie du bin, das verstehst du oder?
Ich habe suche nicht den perfekt aussehenden Mann. Sondern einen, mit dem es passt.
Wie der aussieht ist mir herzlich egal, solange er für mich noch attraktiv ist. Ich bin übrigens auch nicht Karrieregeil. Wäre mir der passende Mann begegnet (oder hätte es mit meiner Beziehung damals funktioniert) dann hätte ich sofort geheiratet und Kinder bekommen.
Auch schon mit Anfang 20. Aber dem war nicht so. Also musste ich mich alleine in meinem Leben einrichten und hatte genügend Zeit für den beruf und gaaaanz viel zu reisen.

Titel
Wenn Du also so einen Deppen, wie mich, nicht brauchst, warum beschwerst Du dich dann? Dann ist doch Alles paletti bei Dir, oder? Oder laufen zu viele Deppen rum, für die Du zu schade bist? Auch dann wäre doch Alles ok. Wozu dann dieser Thread? Irgendwie bist Du wirklich verschoben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2014 um 23:09
In Antwort auf visnja_12926662

Titel
Wenn Du also so einen Deppen, wie mich, nicht brauchst, warum beschwerst Du dich dann? Dann ist doch Alles paletti bei Dir, oder? Oder laufen zu viele Deppen rum, für die Du zu schade bist? Auch dann wäre doch Alles ok. Wozu dann dieser Thread? Irgendwie bist Du wirklich verschoben...

Angenommen
eine Frau will dich, du würdest mit ihr eine Beziehung eingehen, obwohl du eventuell dich nicht verliebst, sie nicht deinem Geschmack entspricht etc. ?

Wie gesagt, sowas ist nicht meine Art. Dafür ist mein Leben mir zu schade.

Aber trotzdem habe ich das Recht traurig darüber zu sein, dass ich bisher keinen passenden Partner für mich gefunden habe und noch immer keine eigene Familie gründen konnte.
Wenn du damit ein Problem hast, brauchst du dich ja nichtw eiter drum zu kümmern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2014 um 23:11
In Antwort auf harvey_12158794

Lieber verbitterter Mann..
...nein die Frauen sind nicht boshaft, die gesamte Gesellschaft ist krank. Beide Geschlechter haben durch das schxxx Fernsehen verlernt, miteinander zu kommunizieren. Wir haben eine Kultur der kranken Egoisten, wo jeder sich selbst verwirklichen will und dabei einsam wird, weil es kein "Du" mehr gibt.
Männer wie Frauen sind damit überfordert.

Du hast recht
und konsumgeil sind sie auch inkl. geblendet sein von idealen Werbemenschen, die sie auf hochglanzpapier anlächeln mit durchtrainierten Muskeln und tollem makellosen Lächeln etc. Sie sind eben primitiv und dumm, denke ich teilweise.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen