Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ein Kopfmensch der meint Beziehungsuntauglich zu sein

Ein Kopfmensch der meint Beziehungsuntauglich zu sein

16. April 2006 um 15:48

Hallo zusammen,

gibt es hier jemanden der Erfahrung hat mit nem absoluten Kopfmenschen der Angst hat Nähe zuzulassen??

Ich denke ich erzähl am besten mal kurz meine Geschichte. Ich hab vor ein paar Wochen einen wundervollen Menschen kennengelernt. Natürlich übers Internet. Haben uns sehr oft gemailt, sms geschrieben und das erste telefonat ging gleich mal über vier std. Von da an haben wir täglich telefoniert (immer ein paar std.) und ne Woche später haben wir uns getroffen. Es war ein super toller Tag und wir haben festgestellt dass wir auf einer Wellenlänge sind und es uns vorkommt als würden wir uns schon ewig kennen. Zwei Tage später haben wir uns wieder gesehen und so ging das eigentlich ständig. Entweder tel oder wir haben uns gesehen. Naja, irgendwann is natürlich auch was gelaufen. Das ganze geht jetzt 4 Wochen und Freitag meinte er er weiß net was er will, was er fühlt er hat angst verletzt zu werden (hat ne ziemlich bewegte Vergangenheit). Er bräuchte Zeit etc. Er will beruflich noch soviele Ziele erreichen etc. Ich muss dazu sagen, er is ein absoluter Kopfmensch und so wie ich ihn einschätze und was er auch selber andeutete hat er probleme damit wenn er etwas nicht mehr kontrollieren kann. Ich sagte, dass ich ihm die zeit gebe um wieder mit sich ins reine zu kommen. Nen Schlussstrich wollte er nicht ziehen da er mich einerseits nicht verlieren will aber andererseits angst davor hat eine Beziehung einzugehen. Nunja, nun sitzt er seit Freitag daheim und grübelt und grübelt . Hab heute mal ne SMS geschrieben und nachgefragt wie es ihm geht. Er meinte dass er weiß dass er mich verletzt hat, dass er das nicht möchte. Dass er zeit braucht dass er bez.unfähig ist. Die Zeit bekommt er wie gesagt... Aber, was geht in so nem menschen vor?? Ich mein, er is sich seinen gefühlen nicht sicher, aber irgendwas muss er doch fühlen. Die ganzen telefonate gingen von ihm aus. Immer wenn er vom büro dann daheim war, hat er sofort mich angerufen - jedes treffen ging von ihm aus (wollte ihn da schon nicht unter druck setzen) Kann es sein dass ich die Mauer die er um sich herum aufgebaut hat ins wanken gebracht hab?? Seine Mauer die als Schutzmechanismus gedacht war risse bekommen hat und er jetzt kämpft.... ein engelchen auf der einen schulter welches auf`s Herz hört und das Teufelchen auf der andren Schulter das den Kopf steuert?? Vielleicht hat jemand von Euch sowas auch schonmal erlebt und kann mir jetzt ein bissel weiterhelfen. Bin dankbar für jeden tip.

LG zettelchen

Mehr lesen

16. April 2006 um 16:33

...
Hi Paspill

wie er dazu kommt? Nun, er hat eine Tochter von vier Jahren. Die Beziehung mit der Mutter ging vor 2,5 Jahren in die Brüche. Diese is zurück zu Ihrem ex nach England. Das nagt ganz schön an ihm. Nich die Tatsache dass die Beziehung nimmer is, sondern eher die Tatsache dass er seine Tochter sehr sehr selten sehen kann. Er hat einfach Angst sich wieder "hinzugeben" - Angst davor dass ich zuviel auf einmal fordere da er wie gesagt im job auch noch viel erreichen möcht (er is selbständig). Ich denke nicht dass ich ein aufopferungsvoller mensch bin. Ganz im Gegenteil sogar. Hab in meinem Leben auch so manch Müll erlebt und tu mir das nimmer an wenn ich denke/weiß/fühle das führt sowieso zu nix. Tja... abe diesesmal denk ich eben ich muss ihm diese Zeit geben da er mir doch sehr viel bedeutet und er sagte auch dass ich recht haben könnte dass sein Herz was anderes sagt als ihm sein hirn vorgiebt... so denke ich gleich den kopf in den sand stecken wäre nicht gut.

Grüßle zett

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 16:47

...
wieso soll es schlecht aussehen?? Ich denke mal er weiß um das problem und er hat mit mir darüber gesprochen. Er hätte es sich auch einfach machen können und für sich ne Entscheidung im stillen Kämmerlein treffen können und die Bez. beenden. Er is 35 und hat angst davor wieder enttäuscht zu werden. Wobei ich denke dass Kopfmenschen immer die Kontrolle behalten müssen und das is halt jetzt nimmer der fall, das macht ihm wohl auch Angst. Nun, war ich früher aufopferungsvoll? Hmm, ich denke ein Opfer muss jeder mal bringen aber man lernt daraus wenns für die Katz war und man machts das nächste mal anders. So ists zumindest bei mir gewesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 16:57

Ein Kopfmensch der meint Beziehungsuntauglich zu sein
das verstehe ich im zusammenhang mit Deinem Post nicht.

Es geht doch gar nicht um einen Kopfmenschen(kann ich zumindest nicht herauslesen) sondern um einen Menschen der aus einer schlechten Erfahrung heraus eine Mauer um sich gebaut hat,oder?

Was für Erfahrungen möchtest Du denn von uns lesen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 18:11

Es ist viel einfacher
es ist so wie es ist da ist nichts mit kämpfen und schutzmechanismus und risse und wieauchimmer, er hat dir gesagt wie es ist, und so ist es auch. der spekulationsraum bei mädels ist ja immer phantastisch groß, es ist einfach so wie es ist und PUNKT

lass es so stehen und gut ist es,

meint mitch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 18:47

Hi Zettelchen

Die Angst kommt aber ja nicht aus dem Kopf, im Gegenteil. Und: der Kopf kann die Angst auch nicht bändigen.

Was er fühlt weiss wohl nur er so genau. Er hat es aber ja gesagt: Er hat Angst. Wenn du ihm nichts bedeuten würdest, hätte er keine Angst, so einfach ist das meiner Erfahrung nach. Ob du seine Mauer ins Wanken gebracht hast? Wer weiss? Wahrscheinlicher scheint mir aber, dass er diese Mauer jetzt eben so richtig sieht und spürt. Du kannst wenig tun, um sie ins Wanken zu bringen, er hat sie gebaut und muss sie selber abreissen.

Ich finde es gut, wenn du ihm mal Zeit gibst. Aber: pass auf dich auf! Mach dir bewusst, dass du nichts tun kannst, ihm nicht helfen kannst. Und: in solchen Situationen ist es leider so, dass das Befinden des Partners (oder der Partnerin, das ist kein Männerproblem) oft mehr oder weniger alles diktiert und man die eigenen Bedürfnisse mal ganz weit zurückstecken muss. Stecke sie nicht zu weit zurück, behalte deine Bedürfnisse im Auge.

Wie gesagt: Pass auf dich auf! Möglicherweise geht seine Angst nämlich nicht weg bzw. möglicherweise ist er nicht in der Lage, sie zu überwinden, sondern du gerätst da in ein ständiges hin und her. Das sind dann schwierige und schmerzhafte Geschichten. Und sie kommen sehr oft nicht gut heraus. Ich will dich damit nicht deprimieren, ich sehe das einfach so.

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 19:13

Kopfschüttel
Also manchmal frag ich mich ehrlich was manch Mensch hier sucht?? Hier sind menschen die nen Konstruktiven Rat wollen. Dann kommen Antworten: ja wahrscheinlich chattet er mit Mareike und wer weiß wem noch alles. Mein Gott, was habt ihr im Leben schon alles erlebt?? Könnt ihr nicht auch mal das positive sehen?? Ist immer alles gleich negativ - muss immer alles negativ gesehen werden?? Es gibt halt doch noch Menschen die sich Gedanken machen und nicht nur auf ne schnelle Bettgeschichte aus sind, die sich gedanken machen was sie wollen, wohin sie wollen etc. Also.. überlegt mal was ihr für probleme mit euch habt bevor ihr anderen nen Rat gebt der einfach nur so dahin geschrieben wurde ohne vorher überlegt zu haben. Das geht jetzt nicht gegen dich glutorange!! Mir ist das schon oft aufgefallen und das hat mich jetzt einfach geärgert und musst raus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 19:16
In Antwort auf esmie_12968380

Kopfschüttel
Also manchmal frag ich mich ehrlich was manch Mensch hier sucht?? Hier sind menschen die nen Konstruktiven Rat wollen. Dann kommen Antworten: ja wahrscheinlich chattet er mit Mareike und wer weiß wem noch alles. Mein Gott, was habt ihr im Leben schon alles erlebt?? Könnt ihr nicht auch mal das positive sehen?? Ist immer alles gleich negativ - muss immer alles negativ gesehen werden?? Es gibt halt doch noch Menschen die sich Gedanken machen und nicht nur auf ne schnelle Bettgeschichte aus sind, die sich gedanken machen was sie wollen, wohin sie wollen etc. Also.. überlegt mal was ihr für probleme mit euch habt bevor ihr anderen nen Rat gebt der einfach nur so dahin geschrieben wurde ohne vorher überlegt zu haben. Das geht jetzt nicht gegen dich glutorange!! Mir ist das schon oft aufgefallen und das hat mich jetzt einfach geärgert und musst raus.

Du fragtest nach Rat
und den hast Du auch von Glutorange bekommen.
Auch wenn er Dir nicht gefällt,solltest Du mal darüber nachdenken.

Oftmals liegt des Rätsels Lösung bei einem selber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 20:04


so habe ich mir das auch vorgestellt. nur ist ein blick in diese, der realität entsprechenden richtung leider nicht das, was man hören möchte; folglich also sitzt der gute in gedanken dumpf brütend vor sich hin, grübelt sich den wolf.....doch in wahrheit sieht es garantiert genauso aus wie du, glutorange, es beschrieben hast. das glaub ich eher, als dass er sich in grübeldepressionen wälzt und sich überlegt, ob er "mauern" baut, aus denen er errettet werden will.....will er überhaupt?

mitch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook