Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ein Kind von einer anderen Frau

Ein Kind von einer anderen Frau

25. Juli 2012 um 6:04

Ich,40 jaehriger Mann, bin seit 6 Jahren verheiratet und habe einen 6-jaehrigen Sohn. Meine Frau hatte mich in der vergangenen Zeit nicht gut behandelt und da wir beruflich bedingt schon lange Zeit getrennt leben, ergab sich diese Affaire mit Monika.Ich habe Monika erzaehlt, dass ich getrennt lebe, was ja ansich stimmte, nur habe ich sie belogen, da ich ja dennoch mit meiner Frau zusammen war. Das heisst Monika wusste von meiner Frau und Kind, dachte aber wir seinen getrennt. Was die Verhuetung betrifft so habe ich Monika 3 mal ausdruecklich gefragt, ob Sie die Pille nimmt, was Sie bejaht hat. Das letzte Mal mit folgendem Kommentar: Natuerliche nehme ich die Pille, meinst Du ich will etwa ein Kind von Dir! Danach habe ich nicht mehr gefragt. Es kam es wie es kommen musste, Monika ist schwanger, obwohl sie die Pille immer genommen hat und sagt dass Frauen mit einer kleinsten Wahrscheinlichkeit doch schwanger werden koennen.Die Beziehung habe ich beendet und nun kommt das Kind in einem Monat zur Welt. Meiner Frau habe ich das Ganze eine Woche nach Monikas Schwangerschafts-Bekanntgabe gebeichtet. Meine Frau kaempft um mich, hat sich wirklich mir gegenueber sehr positiv veraendert, was ich so gar nicht erwartet haette, wir ziehen auch raeumlich zusammen (was wiederum anderen Probleme bezueglich Arbeit etc. mitsich bringt).Nun meine Frage: Meine Frau insistiert, dass ich keinerlei Kontakt zu Monika habe (was ich ja auch verstehe) und will auch nicht dass ich das Kind sehe, da ihrer Meinung nach ein Kind auch ohne Vater mit einer guten Mutter gut aufwachsen kann. Monika will natuerlich, dass ich meinen Vater-Verpflichtungen nachkomme, obwohl sie vorher ganz klar gesagt hat: was koennte ich denn von Dir erwarten, ich erwarte nichts von Dir. Mit Monika war ich ja auch nicht zusammen, eine Affaire wiegesagt. Ich habe ehrlichgesagt auch nicht wirklich auf eine Abtreibung gedraengt, obwohl ich mich von Monika mit dieser Schwangerschaft hintergangen fuehle, irgendwie dachte ich, hat auch ein Kind ein Recht auf Leben und gewisse mir jetzt weniger erklaerbare Vatergefuehle haben mir das Gehirn vernebelt. Wenn ich gewusst haette, was da auf uns alle zukommt, haette ich vehement auf eine Abtreibung gedraengt, obwohl ich nicht weiss ob Monika abgetrieben haette.Soll ich mich dem Willen meiner Frau widersetzen und Kontakt zum Kind haben? Gemaess Aussage meiner Frau wuerde der Kontakt ihre Liebe zu mir allmaehlich erloeschen und sie wuerde sich von mir trennen, da sie das nicht aushalten koennte, wenn ich so etwas wie zwei Familien haette. Monica hat bereits eine 4 jaehrige Tochter, ist verheiratet, aber getrennt lebend (habe ich nicht ueberprueft, ich gehe aber davon aus, dass es so ist). Sie laesst sich aber nicht scheiden, weil dass ihr Mann angeblich nicht will. Ihr Mann weiss auch Bescheid und haette das Kind sogar als sein eigenes anerkannt um zu Monika zurueckzukehren, was Monika aber auf keinen Fall will. Interessanterweise ist Monika mit 23 Jahren bereits das vierte Mal schwanger, immer von einem anderen Mann, einmal abgetrieben, einmal verloren, einmal geboren....na ja.Ich fuehle mich sehr schlecht und schuldig. Wie soll ich mich verhalten? Ich moechte nichts heimlich machen. Vielleicht kann mir auch eine Frau eine ehrliche Meinung sagen?

Schoene Gruesse

Alexander

Mehr lesen

26. Juli 2012 um 21:37

Kind von einer anderen Frau
nein, ich will weder meine Frau noch Monika in ein schlechtes Licht ruecken, ich habe nur versucht moeglichst sachlich alles aufzufuehren. Ich habe nicht auf die Abtreibung gedraengt, dies erst nachdem mich meine Frau gedraengt hat, dass die Monika unbedingt abtreibt und da war es sowieso schon zu spaet. Ich habe nur geschrieben, haette ich gewusst, was da alles auf uns zukommt haette ich wahrscheinlich anders reagiert.

Gefällt mir

27. Juli 2012 um 10:43

Super Beitrag!

Gefällt mir

27. Juli 2012 um 10:45


Ist der Text dein Ernst ?!

Gefällt mir

27. Juli 2012 um 13:34

Ganz klar,
deine Frau hat gemerkt, dass es auch andere Frauen gibt, somit behandelt sie dich besser Hat sie auch verstanden WARUM es Monika gab????? Strafe muss sein... das Kind, DEIN Kind sollst du nicht sehen. Dumm ist das! Wie kann man so etwas überhaupt verlangen? DU hast nun mal zwei Kinder, und ein Ultimatum ihre Gefühle werden sich ändern und sie würde sich dann trennen, wenn du zu DEINEM Kind stehst. Sorry, mit wem bist du eigentlich verheiratet? Und was hat Erpressung mit Liebe zu tun?
Monika war eine Affäre, ja, aber nun ist ein Kind entstanden. Hat weder dich noch Monika drum gebeten auf die Welt zu kommen Ist dir echt egal was aus deinem Kind wird?
Es kommt mir vor, als ob du dich von deiner Frau total unterbuttern lässt. Es ist genauso dein Kind wie das andere mit deiner Frau, oder vielleicht schlechter, weil die Mutter eine Affäre war?
Klar hat deine Frau Angst, dass du mit Monika zwangsweise Kontakt haben müsstest. Aber ehrlich, Kontakt man kann nur auf das Kind reduzieren. Natürlich kommen Unterhaltsansprüche, die deiner Frau nicht passen. Vieles wird sich auch in ihrem Leben ändern. Natürlich ist sie nicht begeistert! Es ist aber nun mal so. Entweder akzeptiert sie das - ganz unschuldig war sie auch nicht, da du eine Affäre gesucht hast - oder soll sie bleiben wo der Pfeffer wächst. Du hast eine Verantwortung, gewollt, ungewollt - für diese Frage ist es zu spät. Stell dich dem Leben! Frag dich nicht, ob das Kind wert ist, deine Frau gehen zu lassen, ihre Forderung ist schrecklich. Hat sie sich darüber Gedanken gemacht, was DU dabei empfindest irgendwo ein Kind zu haben, und nicht zu wissen wie es aufwächst, ob es ihm gut geht...
Wäre sie wirklich dazu bereit euren Sohn dem Vater zu nehmen, weil er zu seiner Verantwortung stehen möchte?
Ach, ja, SIE ist ja die Frau, Monika nur eine billige Affäre, das macht sie mehr als deutlich, du eignetlich auch. Ein Vater bist DU trotzdem.

2 LikesGefällt mir

27. Juli 2012 um 14:52

DAS habe ich
nicht gesagt. Warum muss gleich eine Schuldfrage aufkommen? So wie er schreibt hat sie ihn schlecht behandelt, sie hatten getrennte Wohnungen. Ganz ehrlich, ist das auf Dauer eine glückliche Beziehung? Ist es überhaupt eine Beziehung? Es ist nicht mal eine Lebensgemeinschaft! Muss man dann nicht damit rechnen ( er wie sie) dass es irgendwann zu so etwas kommen könnte? Irgendwie hat es BEIDEN nichts ausgemacht getrennt zu leben, kaum etwas miteinander zu teilen... Sorry, aber Partnerschaft ist etwas anderes, auch wenn man Arbeitsbedingt die Wochenend- Beziehung hat. Komischerweise ziehen sie jetzt zusammen.
Somit meine ich, wenn sie etwas ändern würde wollen, hätte sie das auch viel früher tun können, wenn sie ihren Mann lieben würde und vermisst hätte. Genauso wie er. Beide hätten sich damit auseinandersetzten können. Aber wozu? Nur er hatte dann eine Affäre... Und erst dann gingen die Lichter an!
Beide haben nicht um ihre Ehe gekämpft, obwohl eigentlich beide merken sollten, dass da was nicht stimmt.
Ich habe nicht geschrieben, dass sie ihn zu einer Affäre getrieben hat, aber sie ist mit verantwortlich, dass sie sich so auseinandergelebt haben. Er hätte sich auch trennen können. Oder jede Woche im Puff gehen.
Es ändert nichts daran, dass ich das von ihr gestellte Ultimatum schrecklich finde.
Wenn sie damit nicht leben kann, dass ihr Mann nun mal Vater ist - soll sie den Schlußstrich ziehen. Aber verlangen das eigene Kind einfach sitzten zu lassen. DAS lässt tief blicken.

Gefällt mir

29. Juli 2012 um 18:36

In einer Beziehung
geht es nicht um Putzen, Kochen, Hinterherräumen. Sorry, aber DAS macht noch keine Partnerschaft aus! Klar kann man getrennte Wohnungen haben, wobei wenn ein Kind da ist - er hat einen Sohn - finde ich das schon nicht so einfach. Und ja, es ist schön wenn man dann kuscheln kann und sich versteht. So hat der TE das aber nicht beschrieben.
Im Gegenteil. Und ich habe nicht geschrieben, dass das der Grund NR 1 für's Fremdgehen sein soll. Es kann, wenn die Paare sich auseinander leben, weil die Beziehung nicht gepflegt wird.
Ich glaube du solltest die Beiträge richtig interpretieren.
Ich glaube auch nicht, dass man einen System haben muss um bestimmte Dinge zu verstehen.

Gefällt mir

29. Juli 2012 um 19:05

Nein, ich bin
keine Geliebte. Ich lebe in einer tollen Partnerschaft mit zwei Kindern, wo Liebe, Ehrlichkeit, Vertrauen und Toleranz eine sehr große Rolle spielt. Ich habe nur einfach darüber nachgedacht, dass wenn mein Partner mich betrogen hätte und daraus ein Kind entstehen würde, könnte ich nicht über's Herz bringen:
1. So ein Ultimatum zu stellen.
2. Dem Kind (unter Umständen) die Kindheit versauen, weil es auf MEINEM WUNSCH dem Vater nie sehen konnte.
3. Meinem Partner - für den ich mich trotz der Affäre - entschieden habe so ein Druck zu machen.
Und warum? Weil ich selbst Mutter bin, und niemlas könnte ich einfach so darüber bestimmen, ob das andere Kind den Vater braucht, oder nicht. Und wenn ich meinem Partner wirklich liebe und uns eine Chance geben möchte, dann ohne Ultimatum dieser Art.
So eine Entscheidung setzt aber voraus: Reife, keinen Hass sondern Liebe.
Klar gibt es Erstzväter, aber darum geht es hier nicht, es geht darum, dass der TE sein Kind sehen will. Er steht aber zwieschen den Stühlen - entweder das Kind oder die Ehefrau.
Es geht um das Recht des Vaters auf sein Kind, und das Recht des Kindes auf einem Vater.
Das kann doch kein normaler Mensch verbitten, finde ich. Die Ehefrau muss das Kind doch nicht lieben! Verlngt doch keiner, aber sie will mit ihrem Mann zusammen bleiben, dann leider auch mit der Konsequenz, dass er ein Kind mit der Affäre gezeugt hat.
Das Kind wird wahrscheinlich immer ein Schatten auf die Ehe werfen, so oder so. Es lebt ja irgendwo. Und nur weil der Mann kein Kontakt zu dem Kind hat, ich denke nicht, dass das die Vorausstzung für eine gute Ehe sein muss.

1 LikesGefällt mir

29. Juli 2012 um 21:06

Man kann nie
wissen, wie sich das Leben entwickelt.
Heute kann ich sagen, auch wenn mein Partner manchmal Arbeitsbedingt viel unterwegs ist und wir uns nur am WE sehen, denkt keiner von uns fremd zu gehen. Auch wenn er dann Monate lang zu Hause in seinem Büro arbeitet, und wir uns jeden Tag sehen - killt das die Beziehung auch nicht.
Obwohl ich arbeite, koche ich sehr gerne für meine Familie, ich putze auch, wenn sie Haushaltshilfe mal nicht da war, oder mache die Wäsche... Deswegen bin nicht gleich uninteressant für den Partner.
Ich sag mal so, dass er mich betrügt, würde ich ausschließen, denn wir haben eine Partnerschaft in der wir ehrlich über alles reden. Über Fantasien, neue Bekannschaften, und jeder hat seine Freiräume, weil das Vertrauen da ist. Er müsste es nicht heimlich machen, weil er mit mir darüber reden kann. Das weiß er. Ich würde nicht ausflippen und gleich seine Koffer packen - er übrigens auch nicht. Wir machen keine Geheimnise daraus, wenn wir mal eine andere Parson interessant finden. EHRLICHKEIT ist wichtig, aber wichtig ist auch, wie man damit umgeht. Wenn man weiß, dass der Partner eine MÖGLICHE Veränderung mitteilen würde, weil er keine Angst haben müsste mit dem anderen darüber zu reden, braucht er keine heimlichen Affären anzufangen.
Sollte es doch passieren, klar wäre ich verletzt, natürlich. Es würde mir aber sehr viel daran liegen, zu erfahren welche Gründe sein Verhalten hatte. Ob das doch mit unserer Beziehung zusammenhängt, oder vielleicht mit Alkoholkonsum, oder Lust die er nicht unter Kontrolle hatte. Die Liebe endet nicht einfach so...
Klar, denke ich, dass wir beide uns gut kennen und auch einschätzen wissen. Es geht auch nicht darum, etwas auf's Spiel zu setzten, viel mehr darum, dass man in der Beziehung die wir haben - wenn es Probleme, Sehnsüchte, Fantasien gibt - an erster Stelle mit dem Partner reden. Und nicht außerhalb nach Lösungen suchen. Man muss aber die Wahrheit auch ertragen können, auch akzeptieren, dass es Dinge gibt die nicht immer den einen oder den anderen gefallen müssen. Andereseits reden wir auch so miteinander, nicht erst wenn etwas besonderes anliegt. Ich finde es wichtig zu wissen, WER mein Partner ist, WAS er für wichtig hält, WIE er Konflikte löst, WELCHE Träume er hat.
Alles kann sich mal ändern, Träume und Sehnsüchte auch. Und wir möchten das dann auch wissen.

Gefällt mir

29. Juli 2012 um 21:31
In Antwort auf szczur72

Man kann nie
wissen, wie sich das Leben entwickelt.
Heute kann ich sagen, auch wenn mein Partner manchmal Arbeitsbedingt viel unterwegs ist und wir uns nur am WE sehen, denkt keiner von uns fremd zu gehen. Auch wenn er dann Monate lang zu Hause in seinem Büro arbeitet, und wir uns jeden Tag sehen - killt das die Beziehung auch nicht.
Obwohl ich arbeite, koche ich sehr gerne für meine Familie, ich putze auch, wenn sie Haushaltshilfe mal nicht da war, oder mache die Wäsche... Deswegen bin nicht gleich uninteressant für den Partner.
Ich sag mal so, dass er mich betrügt, würde ich ausschließen, denn wir haben eine Partnerschaft in der wir ehrlich über alles reden. Über Fantasien, neue Bekannschaften, und jeder hat seine Freiräume, weil das Vertrauen da ist. Er müsste es nicht heimlich machen, weil er mit mir darüber reden kann. Das weiß er. Ich würde nicht ausflippen und gleich seine Koffer packen - er übrigens auch nicht. Wir machen keine Geheimnise daraus, wenn wir mal eine andere Parson interessant finden. EHRLICHKEIT ist wichtig, aber wichtig ist auch, wie man damit umgeht. Wenn man weiß, dass der Partner eine MÖGLICHE Veränderung mitteilen würde, weil er keine Angst haben müsste mit dem anderen darüber zu reden, braucht er keine heimlichen Affären anzufangen.
Sollte es doch passieren, klar wäre ich verletzt, natürlich. Es würde mir aber sehr viel daran liegen, zu erfahren welche Gründe sein Verhalten hatte. Ob das doch mit unserer Beziehung zusammenhängt, oder vielleicht mit Alkoholkonsum, oder Lust die er nicht unter Kontrolle hatte. Die Liebe endet nicht einfach so...
Klar, denke ich, dass wir beide uns gut kennen und auch einschätzen wissen. Es geht auch nicht darum, etwas auf's Spiel zu setzten, viel mehr darum, dass man in der Beziehung die wir haben - wenn es Probleme, Sehnsüchte, Fantasien gibt - an erster Stelle mit dem Partner reden. Und nicht außerhalb nach Lösungen suchen. Man muss aber die Wahrheit auch ertragen können, auch akzeptieren, dass es Dinge gibt die nicht immer den einen oder den anderen gefallen müssen. Andereseits reden wir auch so miteinander, nicht erst wenn etwas besonderes anliegt. Ich finde es wichtig zu wissen, WER mein Partner ist, WAS er für wichtig hält, WIE er Konflikte löst, WELCHE Träume er hat.
Alles kann sich mal ändern, Träume und Sehnsüchte auch. Und wir möchten das dann auch wissen.

Übrigens
es ist ein sehr großer Unterschied ob der Mann mit seinem Affäre- Kind keinen Kontakt möchte, weil er sich nicht als Vater verantwortlich fühlt, oder seine Frau das bestimmen will und ein Ultimatum stellt.

Gefällt mir

29. Juli 2012 um 22:01

Ganz ehrlich
wenn die Partner nichts mehr miteinander teilen, ist die Beziehung nicht wirklich vorhanden. Ehe auf dem Papier, na ja, man kann darauf bestehen es immer noch als Partnerschaft die eingetragen wurde zu betrachten. Natürlich muss man nicht gleich einer anderen Frau ein Kind machen. Nun ist es aber passiert. Das Kind kann nichts dafür, deswegen sollten die Erwachsenen dafür sorgen, dass es dem Kind gut geht. Und auch an später denken, nicht nur heute aus Wut irgendwelche Entscheidungen treffen.

1 LikesGefällt mir

30. Juli 2012 um 19:24

Irgendwie
scheinst DU ein Problem zu haben. Wenn Partnerschaften nicht funktionieren, die Menschen sich auseinander leben, und heimliche Beziehungen daraus resultieren - ist es für dich falsch. Wenn eine Beziehung funktioniert - ist es nur eine Theorie.
Ja, wir finden auch andere Menschen mal interessant, was ist dabei? Man läuft doch nicht durchs Leben mit verschlossenen Augen und Ohren, weil man einen Partner hat
Jeder hat eigene Persönlichkeit und will sich auch in einer Beziehung weiter entwickeln, es heißt doch nicht gleich, dass man fremdgehen will! Schon mal was von Freundschaft gehört, was man mit anderen Menschen pflegen kann?
Und auch wenn der Mann nicht die GANZE Fantasie der Frau erzählt - Gedanken sind frei und sollen auch bleiben. Er erzählt eben das was er möchte, oder was er für wichtig hält.
Ja, ich bin mir sicher, dass unsere Partnerschaft auf einen starken Fundament gebaut ist. Warum soll ich mir Gedanken machen, ob es VIELLEICHT so sein könnte, dass er mich betrügt?
Ich habe gar keinen Grund so zu denken. Es geht hier nicht ums blinde Vertrauen. Es geht darum, dass er nicht nötig hat mich zu belügen und heimlich etwas anzufangen. Er kann mit mir darüber reden, ohne dass ich die nächsten Jahre sauer auf ihn bin. Wir sind Menschen, Gefühle KÖNNEN sich ändern, aber man sollte keine Angst haben darüber zu reden. Ach, ja, er ist ein Mann und die denken dauernd wie sie ihre Frauen betrügen können. So ein Quatsch! Natürlich ticken Männer anders, aber zu behaupten, dass sie nun gar nicht denken können und jede Gelegenheit nutzen um sich sexuell zu befriedigen... Sorry! Es gibt noch andere Dinge im Leben - auch für einen Mann. Natürlich gibt es MENSCHEN, nicht nur Männer, die nicht treu sein können, oder keinen besondern Wert daruf legen. Aber das ist ganz anders Thema.
Ich glaube nicht, dass WIR die ganz große Ausnahme sind - Partner die miteinender reden und das Leben teilen. Es passt wahrscheinlich gut. Aber wir haben uns auch vieles erarbeitet.
Was heißt: Die Realität sieht anders aus? Wir leben doch nicht im Märchen. Wir arbeiten beide, haben Kinder, es ist nicht anders als bei anderen Leuten auch. Wir streiten, haben sonstigen Stress, wir sind ganz normale Menschen.
Ich wünsche DIR vor allem, ein bisschen mehr Toleranz und Freude am Leben. Man muss nicht immer ein Loch im Ganzen suchen. Perfekt ist keiner von uns, aber jeder kann glücklich sein, wenn er wirklich will. Dazu braucht nicht jeder einen festen Partner. Auch Geliebte sind oft glücklich. Leben und leben lassen

Gefällt mir

30. Juli 2012 um 23:11

Also
pampig bist gerade du, leider. Es gibt für gar nichts im Leben eine Garantie. Aber wenn man sich liebt, möchte man die Beziehung auch aufrecht erhalten, ABER beide sollen glücklich sein. Du verstehst nicht, dass es Menschen gibt, für die eine Partnerschaft auf Vertrauen basiert. Für dich ist klar, Männer sagen es nicht, wenn die Bock auf etwas anders haben, weil sie wollen alles. Die Geborgenheit zu Hause und die Geliebte. So muss es aber gar nicht sein, WENN man EHRLICH SEIN KANN UND DARF.
In meiner Beziehung geht es eben darum, dass wir uns nicht belügen wollen, wenn sich die Gefühle ändern. Und sorry, ein Wunschdenken ist es nicht. Sondern zwei erwachsene Menschen die sich lieben und soweit respektieren, den anderen nicht vor vollendeten Tatsachen zu stellen. Wenn die Voraussetztungen dafür geschffen wurden, ist es nicht nötig sich den Stress anzutun und heimlich etwas zu machen. Ich habe nie gesagt, dass Menschen monogram sein müssen. Es ist eine Entscheidung die jeder für sich treffen kann. Schwer wird erst dann, wenn man eine Beziehung eingegangen ist, und den Partner nicht weh tun möchte, also macht man es heimlich. DAS ist der Punkt. Wenn aber beide sich darauf geeinigt haben, dass Lügen niemals eine gute Lösung für die Partnerschaft sein kann - was ist bitte dabei falsch?

Natürlich kann mir, wie ihm passieren, dass man Lust auf fremde Haut hat. Es ist menschlich, und gerade deswegen sollte man mit dem Partner reden. Hat man sich verliebt in einer anderen Person, oder ist das einfach nur Lust auf ein Abenteuer. Warum soll gerade der Partner mit dem man sonst ALLES teilt bei so etwas, was nun mal beide betrifft, ausgeschlossen werden? Meistens aus Angst, dass die Frau oder der Mann es nicht versteht. Dann gibt es Vorwürfe: Reiche ich dir denn nicht mehr? Dann meistens folgt eine Liste was der Partner alles für den anderen getan hat und wie undankbar er doch jetzt ist. WER bitte möchte freiwillig als Schuldiger, Undankbarer Mensch da stehen? Deshalb meiden es viele die Warheit zu sagen.

Ich habe niemals gesagt, dass mein Partner - wir sind nicht verheiratet, aber seit 10 Jahren zusammen - nicht fremdgeht, weil ich seine Fantasien kenne... DAS wäre Unsinn.
Ich habe auch nicht gesagt, dass Reden eine lebenslange Partnerschaft garantiert. Nein. Aber wenn man nicht miteinander kommuniziert, gerade in langen Partnerschaften, weiß man vielleicht nicht mehr mit wem man verheiratet / zusammen ist.
Man gibt sich damit zufreiden, ein Haus und Kinder zu haben, gutes Leben... Aber das gemeinsame Gefühl geht verloren, dann die Nähe, und irgendwann auch die Lust auf dem Partner.

Gefällt mir

31. Juli 2012 um 5:01
In Antwort auf szczur72

Ganz klar,
deine Frau hat gemerkt, dass es auch andere Frauen gibt, somit behandelt sie dich besser Hat sie auch verstanden WARUM es Monika gab????? Strafe muss sein... das Kind, DEIN Kind sollst du nicht sehen. Dumm ist das! Wie kann man so etwas überhaupt verlangen? DU hast nun mal zwei Kinder, und ein Ultimatum ihre Gefühle werden sich ändern und sie würde sich dann trennen, wenn du zu DEINEM Kind stehst. Sorry, mit wem bist du eigentlich verheiratet? Und was hat Erpressung mit Liebe zu tun?
Monika war eine Affäre, ja, aber nun ist ein Kind entstanden. Hat weder dich noch Monika drum gebeten auf die Welt zu kommen Ist dir echt egal was aus deinem Kind wird?
Es kommt mir vor, als ob du dich von deiner Frau total unterbuttern lässt. Es ist genauso dein Kind wie das andere mit deiner Frau, oder vielleicht schlechter, weil die Mutter eine Affäre war?
Klar hat deine Frau Angst, dass du mit Monika zwangsweise Kontakt haben müsstest. Aber ehrlich, Kontakt man kann nur auf das Kind reduzieren. Natürlich kommen Unterhaltsansprüche, die deiner Frau nicht passen. Vieles wird sich auch in ihrem Leben ändern. Natürlich ist sie nicht begeistert! Es ist aber nun mal so. Entweder akzeptiert sie das - ganz unschuldig war sie auch nicht, da du eine Affäre gesucht hast - oder soll sie bleiben wo der Pfeffer wächst. Du hast eine Verantwortung, gewollt, ungewollt - für diese Frage ist es zu spät. Stell dich dem Leben! Frag dich nicht, ob das Kind wert ist, deine Frau gehen zu lassen, ihre Forderung ist schrecklich. Hat sie sich darüber Gedanken gemacht, was DU dabei empfindest irgendwo ein Kind zu haben, und nicht zu wissen wie es aufwächst, ob es ihm gut geht...
Wäre sie wirklich dazu bereit euren Sohn dem Vater zu nehmen, weil er zu seiner Verantwortung stehen möchte?
Ach, ja, SIE ist ja die Frau, Monika nur eine billige Affäre, das macht sie mehr als deutlich, du eignetlich auch. Ein Vater bist DU trotzdem.

Danke fuer Deine Antworten.
Vieles kann ich teilen.

Wenn Monika mich zum Teufel schicken wuerde oder schickt, weil Sie nur das Geld will und mich das Kind nicht sehen lassen will, ist das eine Sache. Hier waere aber ich derjenige der das Kind nicht sehen will, obwohl ich es will, um meiner Frau entgegenzukommen. Ich habe somit seit zwei Monaten gar keinen Kontakt mehr zu Monika und vorher nur wenige sms.

Ich muss aber sagen, dass ich mich sehr schlecht fuehle und nur schon die Vorstellung dass da jemand sein wird....ich merke, das Kind gar nicht zu sehen - ich will / kann das nicht. Ich will meine Frau wirklich nicht mehr verletzen, aber Sie setzt mich damit gewaltig unter Druck.

Ich moechte ja von der Monika keine Beziehung oder einen Flirt oder sonst was, es geht mir wirklich nur darum, dass es auch mein Kind sein wird und nur den finanziellen Verpflichtungen nachzukommen ist fuer mich auch keine Loesung.

Ich stelle mir vor, dasselbe waere meiner Frau passiert, das Kind wird von Ihr geboren, waechst dann aber bei Ihrem Affaeren-Mann auf. Ich wuerde Sie das Kind sehen lassen, vielleicht bin ich da naiv.

Wir sind doch erwachsene Menschen und es muss doch eine
akzeptable Loesung geben, die nicht alle ruiniert.

Was mich beangstigt hat, ist das sehr schnell die Frage des Erbes aufgetaucht ist und ein Kind dass uns dann alles wegnehmen wird aufgekommen ist. Vielleicht muss ich meiner Frau auch Zeit geben und hoffen.

Gefällt mir

31. Juli 2012 um 20:29
In Antwort auf alexandermare

Danke fuer Deine Antworten.
Vieles kann ich teilen.

Wenn Monika mich zum Teufel schicken wuerde oder schickt, weil Sie nur das Geld will und mich das Kind nicht sehen lassen will, ist das eine Sache. Hier waere aber ich derjenige der das Kind nicht sehen will, obwohl ich es will, um meiner Frau entgegenzukommen. Ich habe somit seit zwei Monaten gar keinen Kontakt mehr zu Monika und vorher nur wenige sms.

Ich muss aber sagen, dass ich mich sehr schlecht fuehle und nur schon die Vorstellung dass da jemand sein wird....ich merke, das Kind gar nicht zu sehen - ich will / kann das nicht. Ich will meine Frau wirklich nicht mehr verletzen, aber Sie setzt mich damit gewaltig unter Druck.

Ich moechte ja von der Monika keine Beziehung oder einen Flirt oder sonst was, es geht mir wirklich nur darum, dass es auch mein Kind sein wird und nur den finanziellen Verpflichtungen nachzukommen ist fuer mich auch keine Loesung.

Ich stelle mir vor, dasselbe waere meiner Frau passiert, das Kind wird von Ihr geboren, waechst dann aber bei Ihrem Affaeren-Mann auf. Ich wuerde Sie das Kind sehen lassen, vielleicht bin ich da naiv.

Wir sind doch erwachsene Menschen und es muss doch eine
akzeptable Loesung geben, die nicht alle ruiniert.

Was mich beangstigt hat, ist das sehr schnell die Frage des Erbes aufgetaucht ist und ein Kind dass uns dann alles wegnehmen wird aufgekommen ist. Vielleicht muss ich meiner Frau auch Zeit geben und hoffen.

Hallo alexandermare,
ich vermute, dass du die Gefühle zu deinem Kind, nicht so einfach loswerden kannst. In jedem Baby was du siehst, wirst du vielleicht dein Kind sehen. An seinem Geburtstag wirst du die Jahre zählen... Ich kenne Monika nicht, ich weiß auch nicht, ob sie eine gute Mutter sein kann. Im welchen Umfeld kommt dein Kind zur Welt. Das sind alles Fragen die nur du beantworten kannst, und dir Gedanken machen kannst, ob Monika es alleine schafft, das Kind großzuziehen. Wenn du Glück hast, wird dein Kind vielleicht alles haben, viel Liebe und gute Erzeihung, vernünftige Schule und Fürsorge. Vielleicht kann es auch glücklich sein, wenn bestimmte Vorausstztungen da sind. Aber wenn nicht, machst du dir ewig Vorwürfe nicht da gewesen zu sein.
Es passiert so viel im Leben, stell dir vor, dass deine Tochter oder dein Sohn vielleicht trotzdem irgendwann - in mehreren Jahren vor deiner Tür steht. Ausschließen kannst du so etwas nicht. Und dann? Lässt dein Kind vor die Tür stehen, weil deine Frau sonst ihre Koffer packt?
Sie sprach das Erbe an... Wenn sie arbeitet, will sie natürlich nicht für dein Kind aufkommen, ok. Kann ich nachvollziehen. Wenn es ums Erben geht, kann man früher vorsorgen, wenn sie so große Angst hat ALLES zu verlieren. Ein Anwalt wird euch bestimmt beraten können in dieser Angelegenheit. Jedenfalls kann sie sich beraten lassen, wenn es um ihren Anteil geht.
Was ich nicht verstehe, warum stellt sie das Kind jetzt schon als böse und gierig da? Sie ist erwachsen und kein gutes Beispiel an Liebe und Verständnis. Erpressung und Druck machen die Beziehung auch nicht besser und stärker.
Warum will sie dich zurück? Aus Liebe, oder nur damit die andere Frau dich nicht bekommt? Ich weiß nicht welche Gründe sie hat, aber sehr edel können sie nicht sein.
O.K. DU HAST SIE BETROGEN, SIE IST DIE GUTE... Oder sagen wir, die bessere von euch beiden - das glaubt sie jedenfalls, und du hast jetzt alles wieder gut zu machen,
sich dem unterordnen was sie will, du hast ja deinen Spass schon gehabt. Und jetzt musst du leiden.
Aber ganz ehrlich, was hat man von einem Partner, der nicht wirklich glücklich sein kann? Dann wäre besser sich zu trennen.
Hast du dir überlegt, was du machst, wenn Monika tatsächlich überfordert sein sollte, oder krank, oder wenn dein Kind krank wird? Wenn sie dich um Hilfe bittet, auch wenn ihr vielleicht lange kein Kontakt habt?
Was ist dann? Dann wirst du sehr schnell eine Entscheidung treffen müssen. Deswegen denk lieber jetzt darüber nach, wie dein Leben weiter gehen soll.
Alle glücklich zu machen, ist eine Kunst, die niemand kann. Unglücklich zu leben, immer unter einer Schuld zu leiden, ist das schlimmste Gefängnis das es gibt.

Gefällt mir

31. Juli 2012 um 21:10

Ja, aber WARUM
soll der Partner mich verlieren? Nur weil er Lust auf eine andere Frau hat? Sollte man sich nicht eingestehen, dass so etwas sehr oft vorkommt? Auch bei Frauen. Heißt es gleich, dass die Partner schlechter ist als der Andere? Klar, man muss Selbstvertrauen haben um so etwas locker zu sehen. Viele lassen sich in der Ehe/ Beziehung gehen. Leider ist es so. Männer, wie Frauen! Man nimmt einige Kilo zu oder läuft ungepflegt zu Hause rum... DAS sind die echten Liebestöter. Dann denkt man natürlich die andere Frau, oder Mann ist viel besser als man selbst.
Es kann auch sein, dass die andere Frau, oder Mann einfach erfolgreicher ist, und der Partner sie / ihn bewundert... Menschen vergleichen sich immer. Die meisten - nicht alle - die fremdgehen sind unzufrieden mit sich selbst oder mit dem Partner, oder mit beiden.
Ich persönlich denke, dass Sex als Liebesbeweis überbewertet wird. Wenn mein Partner eine andere Frau hübsch findet, oder auch die Gedanken hat mit ihr zu schlafen, liebt er sie noch lange nicht. Man sollte unterscheiden einfach nur Lust auf fremde Haut zu haben, oder wirklich eine Entfremdung von dem Partner.
Die meisten wissen nicht, warum der Mann oder die Frau eine Affäre, Abenteuer eingegangen ist. War es die Lust, oder keine Lust auf mich?

Gefällt mir

9. August 2012 um 19:23

silverfight
Da bin ich vollkommen deiner Meinung. Keiner muss eine heimliche Affäre haben. Aber jeder sollte an seiner Beziehung arbeiten, und DAS betrifft beide Partner. Gründe für Affären sind unterschiedlich, manchmal hat es nichts mit dem Partner und der Beziehung zu tun, oft aber schon.

Aus dem Beitrag von alexandermare, entnahm ich, dass die beiden Eheleute auf eigenen Wunsch mehr getrennt von einander leben wollten, als zusammen.

Genau, man ist kein Kind mehr, und weiß, dass so etwas nicht auf Dauer gut gehen kann.Vielleicht waren BEIDE nur nicht bereit sich damit auseinander zusetzten?
Nach der Affäre wollen sie nähmlich wieder zusammen wohnen

..."Hat er einmal auch an die Konsequenzen für seine Frau gedacht? Krankheiten, die er anschleppen könnte? Vielleicht schwerwiegende Krankheiten wie Hep B/C oder HIV? Hirn einschalten..."
Nein, hat er wohl nicht. Aber die Frau will ihm trotzdem zurück.

Und genau das verstehe ich nicht, und DAS habe ich auch geschrieben. Wenn ich mit der Affäre des Partners und der Konsequenz daraus nicht klar kommen kann - ist verständlich - dann kann ich mich trennen. Vor allem, wenn man davor auch nicht gerade vor Liebe und Sehnsucht umgekommen ist.

Wenn ich aber verzeihen möchte, und den Partner liebe, dann kann ich nicht darüber bestimmen ob er sein Kind sehen darf oder nicht. Das hat doch mit meiner Beziehnung nichts zu tun. Ein Ultimatum stellen: Ich oder das Kind, sorry, total unreif.

Was soll jetzt passieren? Soll er sein Kind vergessen? Einfach so? Kann ich das als erwachsene Frau und Mutter verlangen und verantworten? Nein.

Und wenn ich weiß, dass ich dem Mann nie mehr vertrauen kann, dass ich emotional nicht in der Lage bin mit ihm zu leben. Warum tue ich das dann? Liebe wird daraus nicht entstehen, auch kein wirkliches Glück.

Es ist sein Kind, aber er ist auch mein Partner, muss das eine das andere ausschließen?

Weil man erwachsen ist, sollte man wissen ob man bereit ist nach einem Betrug alles wieder aufzubauen... Man fängt neu an, muss vieles verarbeiten, aber ständig als Opfer und Täter zu leben... Nein. Das ist bestimmt keine Lösung.
Vielleicht sind aber viele zu feige den Partner nach einer Affäre zu verlassen, aber mutig genug Druck auszuüben. Passt für mich nicht zusammen!



Gefällt mir

9. August 2012 um 23:33

Selber Schuld
Ich weiss, ich bin selber Schuld, ich habe wirklich wirklich Mist gebaut. Ich fuehle mich auch ganz schlecht, dies nun seit Monaten.

Es gibt Dinge die kann man nicht mehr rueckgaengig machen und ich hoffe fuer Euch alle, dass Ihr nie in so eine Lage kommt, egal in welcher Position.

Was das finanzielle betrifft, so werde ich diesem natuerlich nachkommen.

Was meine Frau betrifft, so kann ich mit ihr nicht diskutieren, keinerlei Kontakt, weder zu Kind noch Ex-Affaire.

Ich habe aus Respekt meiner Frau gegenueber niemandem darueber erzaehlt, was zur Konsequenz hat, dass ich mich niemandem anvertrauen kann, was es fuer mich schwierig macht. Deshalb ist dieses Forum fuer mich nicht schlecht.

Gefällt mir

9. August 2012 um 23:42

Fremdgehen
In untigem Kommentar heisst es, Frauen suchen eine Affaere, wenn sie sich vom Partner emotional schon abgekoppelt haben oder dabei sind, Maenner hingegen einfach aus Trieb, obwohl die bestehende Beziehung auch gut oder sehr gut sein kann. Ich kann dem was die Maenner betrifft zustimmen - eine Affaire ist oft losgekoppelt von einer bestehenden Partnerschaft. Trieb, etwas Neues erleben, begehrt werden, sich jung fuehlen sind die Gruende. Eine Affaire ist dann ein temporaerer Zusatz zur Partnerschaft und kein Ersatz und wenn viele Frauen behaupten, sie koennten mit einem Mann nur Sex haben, wenn sie ihn lieben, was ich aber nicht glaube, so kann ich es fuer 90 % der Maenner bestaetigen, Sex ohne Liebe geht. Obwohl dies mit viel schoener ist.

Ich kann bestaetigen, nicht alle Maenner gehen fremd.

Gefällt mir

10. August 2012 um 5:51

Viel Mut
Sicherheitshalber würde ich einen Vaterschafttstest machen lassen, wenn das Kind geboren wurde, sowieso wenn es um Unterhaltszahlungen geht. Ich habe gemeint wenn man verheiratet ist, ist der rechtliche Ehemann grundsätzlich der Vater auch wenn er es biologisch nicht ist, ausser die Vaterschaft wird angefochten? würde ich auch mal abklären. für mich geht aus deinem Text hervor, dass du Kontakt zu deinem Kind haben willst, dann würde ich mir auch dieses Recht nehmen, sowieso noch wenn du dafür zahlen musst. Das heisst ja nicht, dass du in 2 Familien lebst, sondern dass du ein zusätzliches Kind hast, zu dem du Sorgen musst. Der Kontakt zu Monika soll sich natürlich auf das Minimum beschränken und nur weil es unvermeidbar ist um Kontakt zum Kind zu haben. Ich finde das Kind hat ein Recht auf seinen Vater. Wenn dir deine Frau den Fehler verzeihen will, dann muss sie es wohl oder übel mit allen Konsequenzen. Vielleicht könntest du deiner Frau auch nochmals ein Kind schenken?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen