Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ein halber Mann

Ein halber Mann

12. August 2014 um 10:17

Hallo zusammen,

es ist das erste Mal, dass ich in einem Forum etwas schreibe und ich tue es, weil ich mich in großer Not fühle und auf einen guten Rat hoffe.
Ich war 17 Jahre verheiratet, habe zwei fast erwachsene Töchter und habe mich vor vier Jahren in einen anderen verliebt, der auch verheiratet ist und in einer anderen Stadt lebt. Wir haben uns damals selten gesehen, aber ich war sehr verwirrt und hatte starke Schuldgefühle, denn bald liebte ich diesen Mann - er hat sehr viele Ähnlichkeiten mit mit, Interesssen, etc. Ich konnte nicht mehr weiterleben wie zuvor, fühlte mich elend, mein Mann merkte es unbewusst, es gab viel Streit - nach zwei weiteren Jahren haben wir uns getrennt. Ich habe dann alles gestanden, seitdem hasst er mich, weil ich ihn so lange belogen und betrogen habe, und das zu Recht. Meine Töchter sind ebenfalls bis heute sehr böse auch mich, dass ich ihnen das angetan und die Familie kaputt gemacht habe.
Der andere hat, schon während der Trennung, jeden Tag angerufen und mir geholfen, viele Stunden, kam auch oft zu mir. Sonst war ich sehr einsam, plötzlich ohne Familie mit fast 50 Jahren, und in meinem Beruf, den ich von Zuhause mache, verdiene ich nicht sehr viel.
Ein Jahr später bin ich in seine Stadt gezogen, auf seinen Vorschlag, und lebe in einer schönen Wohnung praktisch neben ihm. Wir sehen uns jeden Tag viele Stunden, er übernachtet oft hier, wir reisen viel zusammen. Ich war noch nie in meinem Leben so glücklich mit einem Mann, er ist meine große Liebe. Ich habe ihn nie bedrängt, sich scheiden zu lassen und er hat auch nie gesagt, er hätte es vor. Ich will ihn nicht zwingen: Wenn er zu mir kommt, dann aus freien Stücken. Unda er schon älter ist und kein Geld hat und verdient, bin ich mir nicht sicher, ob das gut ginge. Dennoch leide ich zunehmend darunter, dass er nicht ganz zu mir kommt, dass ich niemanden kenne hier außer ihm, dass meine Familie kaputt und meine Töchter so weit weg sind - und bin vollkommen verzweifelt, weil ich nichts sehe, was meine Lage besser machen kann.
Hat bitte jemand einen ernst gemeinten, sinnvollen Rat? Ich kann nicht, und ich will nicht leben ohne ihn - aber mit ihm, in dieser Form, geht es auch nicht, und da er nichts ändern kann & will seinerseits, glaube ich, ich kann nur gehen. Aber dann habe ich niemanden mehr und ich frage mich: Wozu das alles.
Habt einen schönen Tag.
Eure Chilalla

Mehr lesen

12. August 2014 um 11:35

Liebe Chilalla..
du hast dir die Antwort doch eigentlich selber schon gegeben. Es passt nicht zwischen euch, du leidest und du willst gehen. Du bleibst wenn ich es richtig verstanden habe nur, weil du nicht ganz alleine sein willst.

Du musst dich entscheiden ob du lieber bleiben und leiden willst oder ob du gehst und vielleicht die Chance hast einen Menschen kennen zu lernen den du wirklich lieben kannst und der voll und ganz für dich da ist.

Ich würde mir an deiner Stelle Optionen überlegen. Wie könnten diese aussehen?
Vielleicht ziehst du wieder zurück in deine Heimat in die Nähe deiner Töchter. Dort kennst du zumindest jemanden. Du könntest aktiv mit alten Freundinnen was unternehmen oder wenn nicht vorhanden dir neue suchen in Vereinen oder ähnlichem.
Vielleicht baust du dir auch da wo du wohnst ein neues Leben auf? Aber in der Nähe deiner jetzigen Affäre (wenn ich es mal so nennen darf)? Ich würde diese Option weniger in Betracht ziehen...

Und wenn du dich in deinem Leben wieder gefestigt hast und glücklich mit dir und deinem Umfeld bist, dann würde ich wieder nach einem neuen Partner suchen. Vielleicht auch online? Solange du aber wie du schreibst niemanden hast und alleine bist, ist die Gefahr auf so einen Mann "reinzufallen" relativ gross. Mach dich selbst erstmal glücklich! Der erste Schritt wäre weg von diesem Mann!

Alles Liebe
Anna

Gefällt mir

12. August 2014 um 12:16

Wie lange willst du warten?
Hallo chilalla,

es sind schon einige Jahre vergangen in denen sich einiges für dich verändert hat. Aber leider nicht unbedingt zum Positiven.

Dein Geliebter ist vergeben, hat anscheinend wenig Geld und du zweifelst selbst ob es mit euch klappen könnte.

Du hast soviel aufgegeben und bist total unglücklich. Einsam in einer fremden Stadt und wartest darauf das er dich besuchen kommt. So willst du den Rest deines Lebens verbringen.

Ich finde annamaus hat recht. Du musst jetzt an dich denken. Anscheinend wird sich so schnell in deinem Leben nichts verändern. Es sei denn du machst jetzt den ersten Schritt.

Suche den Kontakt zu deinen Töchtern sie sind verletzt, enttäuscht und doch bist du ihre Mutter. Eventuell freuen sie sich wenn du wieder in die Nähe ziehst.

Suche den Kontakt zu anderen Menschen anstatt parat zu sitzen wenn dein Geliebter Zeit für dich hat. Mach was dir gut tut.

LG Kleines 1968

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Steinbock Frau zurückgewinnen nach Trennung
Von: jensderkleine
neu
12. August 2014 um 9:54
Ich liebe meinen Freund, doch mir fehlt etwas
Von: sommersprosse38
neu
12. August 2014 um 8:29

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen