Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ein ewiger Kreislauf?

Ein ewiger Kreislauf?

29. Januar 2011 um 22:05

Hallo ihr Lieben!

wie sollte es auch anders sein - es dreht sich um einen mann.
ich bin 20, er ist 23. Wir kennen uns jetzt seit 1,5 Jahren. allerdings haben wir uns bis jetzt erst 3 mal gesehen. Wir hatten uns damals flüchtig kennen gelernt, und haben uns dann im internet wieder gefunden. Dort hatten sehr viel kontakt und haben uns richtig gut verstanden. irgendwann haben wir uns mal verabredet. Bis dahin ging alles von ihm aus. Er war regelrecht feuer und flamme und wollte mich unbedingt näher kennelernen. Ich bin damals eigentlich ohne große erwartungen an die sache rangegangen. irgendwann kam es dann zum treffen. Das treffen war letztentlich leider etwas "unlocker", aber es war dennoch okay, sodass ich mir dachte, dass nicht mehr als Freundschaft daraus wird. Der e-mail kontakt danach war nur noch sehr unregelmäßig und er hatte sich auch nicht mehr so sehr darum bemüht mit mir in kontakt zu bleiben wir vorher. was ich sehr schade fand. teilweise wirkte er sogar arrogant und kalt. aber irgendwie wurde er dadurch aufeinmal interessanter für mich (warum auch immer..) er war plötzlich so ungreifbar für mich, dass ICH auf einmal diejenige war, die feuer und flamme war und ihn wiedersehen wollte. allerdings wurde der kontakt immer weniger, und irgendwann hab ich dieses spiel letztendlich aufgegeben .
also hatte ich eigentlich mit ihm abgeschlossen. Irgendwann hatte ich dann jemand anderen kennengelernt, mit dem ich dann letztendlich knapp 1 Jahr zusammen war. Die Beziehung verlief eigentlich gut. Ich war glücklich. Während der ganzen Beziehung hatte ich jedoch irgendwann wieder kontakt mit dem typen von damals. Ich hatte meinen Freund definitiv geliebt, und die "beziehung" die ich zu dem anderen hatte war rein platonisch geworden. aber trozdem musste ich oft an ihn denken. und wie es der zufall so wollte, haben wir uns in der zeit auch noch 2mal gesehen. Es war lockerer als damals, was wahrscherinlich daran lag, dass ich einen Freund hatte, und der andere für mich tabu war. das seltsame war nur, dass ich mir kurz nach den begegnungen immerwieder gesagt habe "warum habe ich eigentlich die vergangen wochen so einen aufstand gemacht. er ist nett, charmant, gutaussehend, aber gefühle waren da definitiv KEINE". also war es irgendwie ein ewiger kreislauf. "ich war feuer und flamme für ihn - wir haben uns gesehen - "gefühle" waren wieder weg."
also hatte ich nur interesse an ihm, wenn ich ihn nicht haben konnte, oder wie soll ich das verstehen!? demzufolge hatte ich auch traurigerweise nie wirklich ein schlechtes gewissen meinem damaligen freund gegenüber. letztendlich hatte er sich im übrigen von mir getrennt (die trennung hatte aber komplett andere gründe). also bin ich zur zeit wieder single, und habe natürlich mal wieder kontakt zu ihm. und wir verstehen uns momentan wieder richtig gut. und ich muss zu meiner schande schon wieder gestehen, dass ich zur zeit wieder ziemlich angetan von ihm bin. Und das beste ist, ER hat MICH vor kurzem gefragt, ob wir uns mal wiedersehen! er zeigt plötzlich wieder interesse, welches auch nicht unbedingt immer darauf hinweist, dass er nur an freundschaft interessiert ist. allerdings habe ich wieder die befürchtung, dass es wieder gleich enden wird. wir werden uns bestimmt gut verstehen, aber ohne irgend einen winzig kleinen fortschritt. und ich hab angst danach wieder so dazustehen und zu sagen, dass die gefühle die ich in den letzten monaten entwickelt hab, völlig unberechtigt waren, da ich während des treffens auf einmal merke, dass da nicht mehr als freundschaft ist.

ich kann euch nicht mal direkt ne frage formulieren, die mein "Problem" lösen könnte. da ich selber nicht weiß wo das problem liegt. aber wie bitteschön schafft es dieser typ mich seit 1,5 jahren jedesmal aufs neue so durcheinander zu bringen, obwohl ich doch eigentlich genau weiss, dass er gar nicht sooo besonders ist (jedenfalls nicht so besonders, als dass ich irgendwelche gefühle zulassen sollte, die über freundschaft hinausgehen) ?? was soll ich denn machen wenn ich danach genauso schlau bin wie vorher? Ich will nicht den rest meines lebens mit diesem ewigen hin und her verschwenden.

oh man, entschuldigt bitte, dass der text so lang geworden ist. ich hoffe trotzdem, dass mich irgendjemand verstehen kann und etwas mit meiner situation anfangen kann.
Danke.

Mehr lesen

29. Januar 2011 um 22:13

...
hört sich strange an und irgendwie nur nach reiz, wenn du du ihn nicht haben kannst. vlt solltest du dir gar keine gedanken mehr über ihn machen und das treffen einfach auf dich zukommen lassen....

Gefällt mir

29. Januar 2011 um 22:22

Vermutlich
bereitet dir der gedanke, eine beziehung zu haben, mehr freude, als in der realität eine zu führen. das nennt man auf "romanzensucht" oder "liebe in gedanken."

in dieser welt kannst du träumen und deinen vorstellungen freien lauf lassen. je weiter das objekt deiner begierde von dir wegrückt, desto begehrenswerter wird es für dich. falls du mit diesem mann jemals eine beziehung haben solltest, wird er in der realität nicht lange bestehen können, da er deiner illusionswelt nicht standhält und kocht nur mit wasser.

aber gerade das willst du nicht- du möchtest dich nach jemandem sehnen, der weit weg ist. sobald du feststellst, daß er genau der ist, der "nur mit wasser kocht" und sich als mensch mit macken und fehlern herausstellt, verlierst du komplett das interesse.

was du tun kannst? endlich mal mut zeigen und zu dir selber stehen und zu begreifen, daß das leben nicht aus luftschlössern und illusionen oder ewigem "hin und her" besteht. schau dir den menschen genau an, ob er zu dir passt und versuche seine fehler und schwächen genauso zu lieben, wie alles andere: nur das gesamtpaket zählt.

falls dies nicht funktioniert, bist du dir und deinen bedürfnissen noch nicht klar geworden. erst wenn du weißt, was du wirklich möchtest, kannst du auch eine beziehung einegehen. sonst werden dir immer menschen begegnen, die dir deinen schattenanteil als spiegel vorhalten.

lg


Gefällt mir

29. Januar 2011 um 22:24
In Antwort auf enigma1968

Vermutlich
bereitet dir der gedanke, eine beziehung zu haben, mehr freude, als in der realität eine zu führen. das nennt man auf "romanzensucht" oder "liebe in gedanken."

in dieser welt kannst du träumen und deinen vorstellungen freien lauf lassen. je weiter das objekt deiner begierde von dir wegrückt, desto begehrenswerter wird es für dich. falls du mit diesem mann jemals eine beziehung haben solltest, wird er in der realität nicht lange bestehen können, da er deiner illusionswelt nicht standhält und kocht nur mit wasser.

aber gerade das willst du nicht- du möchtest dich nach jemandem sehnen, der weit weg ist. sobald du feststellst, daß er genau der ist, der "nur mit wasser kocht" und sich als mensch mit macken und fehlern herausstellt, verlierst du komplett das interesse.

was du tun kannst? endlich mal mut zeigen und zu dir selber stehen und zu begreifen, daß das leben nicht aus luftschlössern und illusionen oder ewigem "hin und her" besteht. schau dir den menschen genau an, ob er zu dir passt und versuche seine fehler und schwächen genauso zu lieben, wie alles andere: nur das gesamtpaket zählt.

falls dies nicht funktioniert, bist du dir und deinen bedürfnissen noch nicht klar geworden. erst wenn du weißt, was du wirklich möchtest, kannst du auch eine beziehung einegehen. sonst werden dir immer menschen begegnen, die dir deinen schattenanteil als spiegel vorhalten.

lg


Oh
nach dem wort "standhält" kommt ein punkt. danach "er kocht nur mit wasser."

sorry.

lg

Gefällt mir

29. Januar 2011 um 22:34
In Antwort auf enigma1968

Vermutlich
bereitet dir der gedanke, eine beziehung zu haben, mehr freude, als in der realität eine zu führen. das nennt man auf "romanzensucht" oder "liebe in gedanken."

in dieser welt kannst du träumen und deinen vorstellungen freien lauf lassen. je weiter das objekt deiner begierde von dir wegrückt, desto begehrenswerter wird es für dich. falls du mit diesem mann jemals eine beziehung haben solltest, wird er in der realität nicht lange bestehen können, da er deiner illusionswelt nicht standhält und kocht nur mit wasser.

aber gerade das willst du nicht- du möchtest dich nach jemandem sehnen, der weit weg ist. sobald du feststellst, daß er genau der ist, der "nur mit wasser kocht" und sich als mensch mit macken und fehlern herausstellt, verlierst du komplett das interesse.

was du tun kannst? endlich mal mut zeigen und zu dir selber stehen und zu begreifen, daß das leben nicht aus luftschlössern und illusionen oder ewigem "hin und her" besteht. schau dir den menschen genau an, ob er zu dir passt und versuche seine fehler und schwächen genauso zu lieben, wie alles andere: nur das gesamtpaket zählt.

falls dies nicht funktioniert, bist du dir und deinen bedürfnissen noch nicht klar geworden. erst wenn du weißt, was du wirklich möchtest, kannst du auch eine beziehung einegehen. sonst werden dir immer menschen begegnen, die dir deinen schattenanteil als spiegel vorhalten.

lg


Danke
danke, ich finde deinen gedanken sehr gut.
allerdings glaube ich nicht, dass es fehler oder schwächen dieses anderen sind, die mich abschrecken oder mir meine illusionen nehmen könnten. ich glaube sogar, dass ich in der realität sehr gut mit ihm klarkommen könnte.
ich glaube es liegt auch daran, dass ich in der realität einfach viel länger brauche, um eine bindung zu einem menschen aufzubauen. virtuell besteht diese bindung allerdings schon viel intesiver, was immer wieder dazu führt, dass ich mir die tollsten und schönsten vorstellungen ausmale, die dann in der realität auf einmal in weite ferne gerückt sind. ich muss vorallem geduldiger sein.

Gefällt mir

29. Januar 2011 um 22:42
In Antwort auf fairytale90

Danke
danke, ich finde deinen gedanken sehr gut.
allerdings glaube ich nicht, dass es fehler oder schwächen dieses anderen sind, die mich abschrecken oder mir meine illusionen nehmen könnten. ich glaube sogar, dass ich in der realität sehr gut mit ihm klarkommen könnte.
ich glaube es liegt auch daran, dass ich in der realität einfach viel länger brauche, um eine bindung zu einem menschen aufzubauen. virtuell besteht diese bindung allerdings schon viel intesiver, was immer wieder dazu führt, dass ich mir die tollsten und schönsten vorstellungen ausmale, die dann in der realität auf einmal in weite ferne gerückt sind. ich muss vorallem geduldiger sein.

Stop
hier nochmal zur deiner aussage:

"ich glaube sogar, daß ich in der realität sehr gut mit ihm klarkommen könnte"

dazu solltet ihr euch ersteinmal kennenlernen.


"virtuell besteht diese bindung schon viel intensiver"

ja aber nicht in der realität. dazu bedarf es zwei menschen. dies ist aber im moment nicht der fall.

komm mal endlich runter aus deinem elfenbeinturm, bitte.
laß ihn doch erstmal auf dich zukommen, damit ihr euch besser kennenlernen könnt. und wenn du dich wieder beim tagträumen ertappst, hakst du schnell ein und überprüfst es "ist es wirklich was ich denke, oder bilde ich mir das nur ein?" so kommst du stück für stück dir selber und den tatsachen näher.

lg

Gefällt mir

29. Januar 2011 um 22:59
In Antwort auf enigma1968

Stop
hier nochmal zur deiner aussage:

"ich glaube sogar, daß ich in der realität sehr gut mit ihm klarkommen könnte"

dazu solltet ihr euch ersteinmal kennenlernen.


"virtuell besteht diese bindung schon viel intensiver"

ja aber nicht in der realität. dazu bedarf es zwei menschen. dies ist aber im moment nicht der fall.

komm mal endlich runter aus deinem elfenbeinturm, bitte.
laß ihn doch erstmal auf dich zukommen, damit ihr euch besser kennenlernen könnt. und wenn du dich wieder beim tagträumen ertappst, hakst du schnell ein und überprüfst es "ist es wirklich was ich denke, oder bilde ich mir das nur ein?" so kommst du stück für stück dir selber und den tatsachen näher.

lg

..
"[...] und wenn du dich wieder beim tagträumen ertappst, hakst du schnell ein und überprüfst es "ist es wirklich was ich denke, oder bilde ich mir das nur ein?" so kommst du stück für stück dir selber und den tatsachen näher."

das ist eigentlich genau das, was ich schon die ganze zeit über versuche. aber ich komme nie wirklich mir selber oder den tatsachen näher. und lande irgendwann immer wieder an meinem ausgangspunkt.

aber du hast natürlich recht mit dem was du sagst.
diese ganzen tagträume haben absolut keinen sinn, und wahrscheinlich haben sie auch nichts mit dem zu tun, was mich in der realität erwartet. leider sind sie schon fast zu ner zwanghaften gewohnheit geworden. ich komm mir ja manchmal selber lächerlich vor.

Gefällt mir

29. Januar 2011 um 23:08
In Antwort auf fairytale90

..
"[...] und wenn du dich wieder beim tagträumen ertappst, hakst du schnell ein und überprüfst es "ist es wirklich was ich denke, oder bilde ich mir das nur ein?" so kommst du stück für stück dir selber und den tatsachen näher."

das ist eigentlich genau das, was ich schon die ganze zeit über versuche. aber ich komme nie wirklich mir selber oder den tatsachen näher. und lande irgendwann immer wieder an meinem ausgangspunkt.

aber du hast natürlich recht mit dem was du sagst.
diese ganzen tagträume haben absolut keinen sinn, und wahrscheinlich haben sie auch nichts mit dem zu tun, was mich in der realität erwartet. leider sind sie schon fast zu ner zwanghaften gewohnheit geworden. ich komm mir ja manchmal selber lächerlich vor.

Das
bedenkliche an den tagträumen ist, daß sie mit der realtität oft nichts zu tun haben.

"ich komme nie wirklich mir selber oder den tatsachen näher"

weil du es nicht versuchst. du träumst immer nur weiter, statt das problem in angriff zu nehmen. es wäre, wie von einem kuchen zu träumen, statt ihn zu backen.

"ich komme immer wieder an meinen ausgangspunkt"

klar. siehe oben.

zwang ist angst- angst aufzuwachen und sich zu stellen. wie eine zwangshandlung, sich die hände zu waschen, oder tausendmal zu schauen, ob die türe abgeschlossen ist. das gibt dir sicherheit, die nur eine schein ist. denn auch wenn du dir tausendmal (symbolisch gesehen) die hände wäscht, wird der wirkliche dreck, der dich umgibt, nicht weniger. auch wenn du tausendmal schaust, ob du die türe abgesperrt hast, kann eine unerwünschte person in dein haus kommen.

lass die gedanken zu, aber versuche auch loszulassen. versuche dir zu sagen "es kommt alles so wie es kommen soll. ich werde es ertragen können."


lg

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen