Home / Forum / Liebe & Beziehung / EIN ERNST GEMEINTER RAT AN ALLE HIER!!! Wichtig!

EIN ERNST GEMEINTER RAT AN ALLE HIER!!! Wichtig!

16. Februar 2013 um 6:25 Letzte Antwort: 18. März 2013 um 11:39

Hallöchen!

Please, NEVER ... THE COMPANY!!! !!!
Es ist das ungeschriebene Gesetzt im Büro!
Klaue einen Kugelschreiber oder Tacker oder Kaffee, ABER NEVER ... (IN) THE COMPANY!!!

Aus jahrelanger Erfahrung, bzw. Patienten und Berichten von Kolleginnen/Kollegen und ich habe zwei Bekannte die Rechtsanwälte sind: Das geht zu 99% schief und endet kritisch!

Das "kann" die Karriere kosten!!! Das kann Respekt kosten! Schnell ist man die/der Gemobbte!!!

LASST ES SEIN!!! NICHT AUF DER ARBEIT!!!

WENN MAN BERUFLICH MITEINANDER ZU TUN HAT UND SICH AUCH SO BERUFLICH OFT SIEHT!!! Nicht gut!!!

Gruß Heike!

Mehr lesen

16. Februar 2013 um 11:04

Wenn es nur um Spaß und Abenteuer ist....
dann bin ich 100% deiner Meinung: Never f__k the company...
weil es immer mindest einer gibt der dabei verletzt werden kann.

Aber ob Du es glaubt oder nicht...es gibt tausende von glückliche Paare die sich in der Firma kennengelernt haben. Kleines beispiel? Meine Eltern

Das kann man nicht pauschaliesieren. Beziehungen könne in die Brüche gehen so oder so. Der einziger Nachteil, denn ich bei Liebe im Büro sehe ist, dass wenn man in der selber Abteilung arbeitet... oder noch schlimmer, im Großraumbüro, dann kann man sich nicht aus dem Weg gehen. Aber so was ähnliches kann auch z.B. in einem Verein passieren, Schule oder Uni, oder innerhalb eine Clicke, oder Stammlokal. Die Gefahr ist groß das man sich begegnet und nicht aus dem Weg gehen kann.

Das Leben ist nicht nur grau, sie hat viele Farbnuancen.

LG

Leonina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Februar 2013 um 11:41
In Antwort auf leonina345

Wenn es nur um Spaß und Abenteuer ist....
dann bin ich 100% deiner Meinung: Never f__k the company...
weil es immer mindest einer gibt der dabei verletzt werden kann.

Aber ob Du es glaubt oder nicht...es gibt tausende von glückliche Paare die sich in der Firma kennengelernt haben. Kleines beispiel? Meine Eltern

Das kann man nicht pauschaliesieren. Beziehungen könne in die Brüche gehen so oder so. Der einziger Nachteil, denn ich bei Liebe im Büro sehe ist, dass wenn man in der selber Abteilung arbeitet... oder noch schlimmer, im Großraumbüro, dann kann man sich nicht aus dem Weg gehen. Aber so was ähnliches kann auch z.B. in einem Verein passieren, Schule oder Uni, oder innerhalb eine Clicke, oder Stammlokal. Die Gefahr ist groß das man sich begegnet und nicht aus dem Weg gehen kann.

Das Leben ist nicht nur grau, sie hat viele Farbnuancen.

LG

Leonina

Wo
die Liebe hinfällt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Februar 2013 um 12:52

Es geht nicht um den Partner, den evtl. ...
... Ex, sondern um den Job ansich!
Wir haben 2013 und der Druck und die Austauschbarkeit ist groß und wenn man dort auffällt, dann kann es die Karriere, das Einkommen kosten!

Ich muss es doch nicht betonen: Facebook, Twitter, Instagram, die Firmenemails, ...: Ganz schnell heißt es, das X mit Y was hat!!! Da geht es doch um Existenzen!

Das man den Partner nach einer Trennung noch sieht ist doch zweitrangig! Kann auch ein Nachbar sein oder Nachbarin und eine Beziehung entstehen!
Whatever!

Aber in der heutigen beruflichen Situation/Zeit ist es abzuraten! Never ... The Company!

Grüße Heike!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2013 um 14:03
In Antwort auf hollie_11948703

Es geht nicht um den Partner, den evtl. ...
... Ex, sondern um den Job ansich!
Wir haben 2013 und der Druck und die Austauschbarkeit ist groß und wenn man dort auffällt, dann kann es die Karriere, das Einkommen kosten!

Ich muss es doch nicht betonen: Facebook, Twitter, Instagram, die Firmenemails, ...: Ganz schnell heißt es, das X mit Y was hat!!! Da geht es doch um Existenzen!

Das man den Partner nach einer Trennung noch sieht ist doch zweitrangig! Kann auch ein Nachbar sein oder Nachbarin und eine Beziehung entstehen!
Whatever!

Aber in der heutigen beruflichen Situation/Zeit ist es abzuraten! Never ... The Company!

Grüße Heike!

Kicher
es gibt Firmen, wo es den Job kostet nicht mir jemandem zu schlafen...

Vielleicht spricht man nicht offen darüber, bloß DU siehst das etwas einseitig...
Wünschenswert ist das sicher nicht, doch frag mal ehemalige gemobbte, kann man auch nach_lesen...
so ein zurückgewiesener Mann kann großen Schaden anrichten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2013 um 14:18
In Antwort auf hollie_11948703

Es geht nicht um den Partner, den evtl. ...
... Ex, sondern um den Job ansich!
Wir haben 2013 und der Druck und die Austauschbarkeit ist groß und wenn man dort auffällt, dann kann es die Karriere, das Einkommen kosten!

Ich muss es doch nicht betonen: Facebook, Twitter, Instagram, die Firmenemails, ...: Ganz schnell heißt es, das X mit Y was hat!!! Da geht es doch um Existenzen!

Das man den Partner nach einer Trennung noch sieht ist doch zweitrangig! Kann auch ein Nachbar sein oder Nachbarin und eine Beziehung entstehen!
Whatever!

Aber in der heutigen beruflichen Situation/Zeit ist es abzuraten! Never ... The Company!

Grüße Heike!

Gerüchte:
Menschen die schlecht über Dich reden wollen, werden immer etwas finden oder erfinden, dir Wörter im Mund legen oder deine eigenen im Mund verdehen

***...: Ganz schnell heißt es, das X mit Y was hat!!! Da geht es doch um Existenzen! ***

Deine bedenken sind etwas übertrieben und arbeitsrechtlich nicht untermauert.

Sexuelle belästigung am Arbeitsplatz...ja, das kann zur Kundigung und sogar zur Karriereende führen. Oder Wenn jemand seiner Position ausnutzt für sexuelle Nötigung: Beispielweise Ausbilder->Azubine oder Abteilungsleiterin->Untergebener. Das ist aber was ganz anderes, als 2 Menschen die sich lieben und zusammen arbeiten.

Solange man seine Bezihung außerhalb der Firma und in seiner Freizeit auslebt - dazu zählt auch die Mittagspause kann und darf kein Arbeitgeber etwas dagegen haben, das wäre ein eingriff in die privatsphäre und würde dein Persönlichkeitsrecht verletzen.

Anders ist wenn z.B. 2 Kollegen innerhalb der Arbeitszeit zum Sex, eine halbe Stunde im Büroraum einsperren....oder tragen ihren privaten Konflikte während der Arbeitszeit in form von streitereien aus. Da kann der Arbeitgeben mit Recht abmahnen.

Also, ein bisschen locker bleiben

Leonina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2013 um 14:24
In Antwort auf letters

Kicher
es gibt Firmen, wo es den Job kostet nicht mir jemandem zu schlafen...

Vielleicht spricht man nicht offen darüber, bloß DU siehst das etwas einseitig...
Wünschenswert ist das sicher nicht, doch frag mal ehemalige gemobbte, kann man auch nach_lesen...
so ein zurückgewiesener Mann kann großen Schaden anrichten...

Ganz genau letters!
Es gibt Frauen die mit Magenschmerzen rumlaufen, weil sie zu viel Angst haben, den Typ zu denouncieren. Angst, dass man ihr nicht glaubt und dass der Typ behauptet sie hätte ihn dazu ermuntert. Und weil das schwein ein beliebter schleimer ist, wird sowas verharmlost und hinweg geschaut.

LG

Leonina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2013 um 23:06
In Antwort auf hollie_11948703

Es geht nicht um den Partner, den evtl. ...
... Ex, sondern um den Job ansich!
Wir haben 2013 und der Druck und die Austauschbarkeit ist groß und wenn man dort auffällt, dann kann es die Karriere, das Einkommen kosten!

Ich muss es doch nicht betonen: Facebook, Twitter, Instagram, die Firmenemails, ...: Ganz schnell heißt es, das X mit Y was hat!!! Da geht es doch um Existenzen!

Das man den Partner nach einer Trennung noch sieht ist doch zweitrangig! Kann auch ein Nachbar sein oder Nachbarin und eine Beziehung entstehen!
Whatever!

Aber in der heutigen beruflichen Situation/Zeit ist es abzuraten! Never ... The Company!

Grüße Heike!

IHR SEHT DAS ALLES ETWAS KURZSICHTIG UND VERSTEHT NICHT WIRKLICH WAS GEMEINT IST!
Ein Arbeitgeber hat sehr wohl viele Möglichkeiten dich zu kündigen und man hat selten ein reelle Chance.
Mein Ex man hat zig Mitarbeiter entlassen, über die Jahre, die zwar rechtlich korrekt gearbeitet haben, aber nicht wirtschaftlich das Maximum! Diese Mitarbeiter wurden entlassen und da gibt es einige unsittliche Möglichkeiten!
Das dazu!
Und eine Liebe auf der Arbeit macht einen angreifbar, es können dadurch erst Neider entstehen oder Missgunst.

Was aber viel viel wichtiger ist, ist, dass wenn die Liebe zerbricht und man dann noch in dem gleichen Unternehmen ist! Ich habe in meiner beruflichen Laufbahn so einige Fälle gehabt und das kostet zu 80% für einen den Job! UND ZWAR, WEIL EINER FREIWILLIG GEHT; SICH DER SITUATION ENTZIEHT!!! Ist ja auch okay, aber der Wechsel ist nicht geplant und das geht meistens nach hinten los!

Liebe Leoina,
es geht nicht um die rechtliche Sache! In der Liebe ist der Antrieb zum Guten und im Schlechten immer der verletzte Stolz, die Emotionalität und da ist das Rechtliche außen vor!
Wenn, dann wird es nur das Mittel zum Zweck!

Ich rate jedem ab und wenn es zur Liebe kommt, dann sollte man sich schnellstens beruflich "vernünftig/bedacht" umorientieren, um der Liebe eine Chance zu geben!

Aber einem verliebten Paar kann man nicht die Vernunft beibringen !!! Ging mir ja nicht anders, wobei bei mir alles doch recht gut verlaufen ist !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Februar 2013 um 19:29
In Antwort auf hollie_11948703

IHR SEHT DAS ALLES ETWAS KURZSICHTIG UND VERSTEHT NICHT WIRKLICH WAS GEMEINT IST!
Ein Arbeitgeber hat sehr wohl viele Möglichkeiten dich zu kündigen und man hat selten ein reelle Chance.
Mein Ex man hat zig Mitarbeiter entlassen, über die Jahre, die zwar rechtlich korrekt gearbeitet haben, aber nicht wirtschaftlich das Maximum! Diese Mitarbeiter wurden entlassen und da gibt es einige unsittliche Möglichkeiten!
Das dazu!
Und eine Liebe auf der Arbeit macht einen angreifbar, es können dadurch erst Neider entstehen oder Missgunst.

Was aber viel viel wichtiger ist, ist, dass wenn die Liebe zerbricht und man dann noch in dem gleichen Unternehmen ist! Ich habe in meiner beruflichen Laufbahn so einige Fälle gehabt und das kostet zu 80% für einen den Job! UND ZWAR, WEIL EINER FREIWILLIG GEHT; SICH DER SITUATION ENTZIEHT!!! Ist ja auch okay, aber der Wechsel ist nicht geplant und das geht meistens nach hinten los!

Liebe Leoina,
es geht nicht um die rechtliche Sache! In der Liebe ist der Antrieb zum Guten und im Schlechten immer der verletzte Stolz, die Emotionalität und da ist das Rechtliche außen vor!
Wenn, dann wird es nur das Mittel zum Zweck!

Ich rate jedem ab und wenn es zur Liebe kommt, dann sollte man sich schnellstens beruflich "vernünftig/bedacht" umorientieren, um der Liebe eine Chance zu geben!

Aber einem verliebten Paar kann man nicht die Vernunft beibringen !!! Ging mir ja nicht anders, wobei bei mir alles doch recht gut verlaufen ist !!!

Jetzt mach bitte ein Punkt und hole tief Luft ein!
Ein Arbeitgeber kann dich nur kündigen wenn triftige Gründe für eine Kündigung vorhanden sind. Kein Arbeitgeber kann sich über das Arbeitsrecht hinweg setzennur mal so am Rande.
Wer sich korrekt in der Firma verhält und berufliches von privates konsequent trennt, liefert seinem Arbeitgeber keinen Grund für eine Kündigung.

Dass dein Ex Arbeitnehmer entlassen hat, wird wohl nicht daran gelegen haben, dass sie eine Beziehung zum/zur Kollegen/Kollegin eingegangen sind, oder? Denn was könnten seine Beweggründe gewesen sein? Ich finde du übertreibst ganz schön und verallgemeinerst in dem du alles in einem Topf schmeißt. Mit wem ich außerhalb des Betriebes und Dienstzeiten verkehre, gehört zur Privatsphäre und geht dem Arbeitgeber ÜBERHAUPT nichts an.

Du sagst, dass die Konkurrenz groß istJa, hast Du recht! Aber gute Fachkräfte, Menschen die gute Arbeit leisten und sich korrekt verhalten, sind sehr wertvoll für eine Firma. Wenn Du einen guten Arbeitnehmer entlässt, der sein Handwerk gut ausübt und seine Aufgaben mit links erledigt, wirst Du eine große Lücke erschaffen, die mühsam und langsam von der neuen Arbeitskraft, wenn überhaupt, wieder gefüllt wird.

Leonina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2013 um 18:47
In Antwort auf leonina345

Jetzt mach bitte ein Punkt und hole tief Luft ein!
Ein Arbeitgeber kann dich nur kündigen wenn triftige Gründe für eine Kündigung vorhanden sind. Kein Arbeitgeber kann sich über das Arbeitsrecht hinweg setzennur mal so am Rande.
Wer sich korrekt in der Firma verhält und berufliches von privates konsequent trennt, liefert seinem Arbeitgeber keinen Grund für eine Kündigung.

Dass dein Ex Arbeitnehmer entlassen hat, wird wohl nicht daran gelegen haben, dass sie eine Beziehung zum/zur Kollegen/Kollegin eingegangen sind, oder? Denn was könnten seine Beweggründe gewesen sein? Ich finde du übertreibst ganz schön und verallgemeinerst in dem du alles in einem Topf schmeißt. Mit wem ich außerhalb des Betriebes und Dienstzeiten verkehre, gehört zur Privatsphäre und geht dem Arbeitgeber ÜBERHAUPT nichts an.

Du sagst, dass die Konkurrenz groß istJa, hast Du recht! Aber gute Fachkräfte, Menschen die gute Arbeit leisten und sich korrekt verhalten, sind sehr wertvoll für eine Firma. Wenn Du einen guten Arbeitnehmer entlässt, der sein Handwerk gut ausübt und seine Aufgaben mit links erledigt, wirst Du eine große Lücke erschaffen, die mühsam und langsam von der neuen Arbeitskraft, wenn überhaupt, wieder gefüllt wird.

Leonina

Hi Leonina!
Ich habe mich nicht klar ausgedrückt:

Es geht in erster Linie um das Spannungsverhältnis der "Liebenden" was entstehen kann und das ensteht sehr sehr häufig, wenn es in der Partnerschaft / Affäre nicht so gut "läuft"! Und das wirkt sich auf die Arbeit aus!
Es geht einfach darum, dass es alleine dadurch schwierig wird/werden kann! Die Beziehung leidet dadurch zusätzlich, wenn in dem gleichen Unternehmen gearbeitet wird!
Aber natürlich kann es funktionieren, aber jeder weiß doch selber, dass jede zweite Ehe geschieden wird und Beziehungszeiten immer kürzer werden!

Und zu den rechtlichen Aspekten:
Natürlich hat ein Arbeitgeber nicht die Möglichkeit gegen geltendes Recht zu verstoßen, jedoch gibt es zig Möglichkeiten auf Basis des Arbeitsrechts Aspekte ausnutzen und auszulegen!
Manchmal frage ich mich, wie naiv die Menschen sind!

Wenn natürlich ein gutes Arbeitsklima herrscht und der Arbeitnehmer immer ordentlich arbeitet, dann gibt es kaum Möglichkeiten und dann wäre auch eine Kündigung sinnlos! Warum sollte ein Arbeitgeber auch einen guten Arbeiter kündigen wollen?

Nur in der heutigen Zeit sollte jeder vorsichtig sein und keine Angriffsfläche für "schlechte Zeiten" bieten!
Ich bitte einfach, dass man nicht den Moment im Blick hat, sondern die Zukunft!
In dieser Hinsicht wünschte ich mir weniger Patienten in meiner Praxis!

Jedoch: Jeder soll das tun, was er oder sie für richtig hält!

Grüße
Heike!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2013 um 23:13
In Antwort auf evanna_12900856

Wo
die Liebe hinfällt...

Sehe das jetzt auch nicht so eng...
Bin bei einem sehr sehr großen Arbeitgeber und bei uns gibt es sehr viele Ehen und Beziehungen. Und alles ist gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. März 2013 um 11:39

Hast du schlechte Erfahrungen??
Abenteuer im Büro sind ein klares NoGo. B

Bei Beziehungen sehe ich das etwas anders - kritisch ist es nur, wenn es sich um eine Beziehung zw. Chef(in) und Untergebenem/r handelt. Da entsteht der Eindruck, dass sie einer von beiden Vorteile verschaffen will.

Ich kenne einige Paare, die in derselben Firma sind und das geht seit Jahren gut. Bei mir selbst übrigens auch, allerdings bin ich froh darüber, dass wir nicht in derselben Abteilung arbeiten, da so ein gewisser Abstand zw. beruflich und privat bliebt. Persönlich kenne ich kein Paar, wo es nicht funktioniert hat.

Klar gibt es wenige, die professionell damit umgehen, wenn es eine Trennung gibt - aber das liegt mehr am menschlichen als am professionellen Faktor. Wenn man sich trennt verabschiedet sich auch meistens einer aus dem gemeinsamen Freundeskreis.

Mobbing ist zudem eine Sache der Person - man muss sich Mobben lassen - und das hat man auch oft genug ohne eine Beziehung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook