Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ein Dilemma

Ein Dilemma

2. Februar um 20:22 Letzte Antwort: 6. Februar um 20:50

Hallo ihr lieben, 
mich bin Love4797 weiblich und 22 Jahre alt. Ich bin neu hier, und ich freue mich mit euch zu kommunizieren. 
ich habe nämlich ein großes Problem.. 
mein Freund und ich wohnen seid paar Monaten zusammen und sind über 1 Jahr zusammen. Vor paar Tagen ist mein stiefpapa nach Russland gezogen da vieles passiert ist, meine Mama möchte vielleicht auch nach Russland ziehen, sie möchte es sich eventuell für paar Monate anschauen. Und sie meinte wir könnten in die Wohnung einziehen (3 Zimmer Wohnung, mit Balkon, neu saniert, Möbel neu, Miete nicht teuer usw.) nun habe ich mein Freund gefragt ob wir vielleicht da einziehen können in die Wohnung, er meinte es gefällt ihm dort nicht also in der Umgebung, er fühlt sich nicht wohl usw. (wir wohnen mit der Bahn 15-20 min entfernt) momentan leben wir in der Stadt, in einer Altbau Wohnung, 2 Zimmer und wir hatten sogar schonmal Schimmel. Ich fühle mich nicht wirklich wohl in der Wohnung, es war mal eine WG, er ist aber ausgezogen und man sieht der Wohnung auch an das es eine WG war (ich bin zu ihm gezogen, während der Zeit hat er studiert, er ist vorkurzem fertig mit seinem Studium, möchte aber weiter sein Master machen, ich bin in der Erzieher Ausbildung und komme bald ins annerkennungsjahr) ich verstehe es, er hatte kaum Geld usw. aber jetzt hat er ja eine Arbeit und ich komme bald ins anerkennungsjahr wo ich auch mehr verdiene. Er meint in unsere Umgebung hat er viel mehr Möglichkeiten und ihm gefallen die Menschen nicht wo meine Mama lebt (er meint da leben assis usw.) Ich kann ihn ja verstehen, alles ist in der Nähe, man kann alles zu Fuß erreichen, aber ich kann und will auch nicht die Wohnung von meiner Mama aufgeben, da wir auch viel investiert haben, ich auch mein erspartnis für die Möbel ausgegeben habe etc. auch wo ich mein Freund gefragt habe, ob wir vielleicht mein Bett in seine Wohnung bringen könnten meinte er „ er möchte ein ganz neues Bett, weil mein ex drauf geschlafen hat" es ist ein ganz neues Bett, was wirklich viel gekostet hat 800 Euro, die obere Matratze kann man ja austauschen, aber das ganze Bett ? Sozusagen weggeben ? Aber Hauptsache auf sein altes Bett schlafen, wo es wirklich fast kracht wenn man sich drinnen bewegt, ich habe manchmal das Gefühl, das ich nicht wirklich in der Wohnung "lebe" mittlerweile habe ich manche Sachen umgeändert und er möchte auch das ich mich wohlfühle, aber irgendwie fühle ich mich nicht wohl. Ich habe einfach das Gefühl, das wenn ich in der Wohnung von meiner Mama lebe, das sie dann trotzdem in meiner Nähe ist.. ich vermisse jetzt schon mein stiefpapa sehr, ich weis nicht wie es wäre wenn meine Mama auch wegzieht... ich habe Angst das meine Mama zurück kommt und alles weg ist was sie sich aufgebaut hat, sie arbeitet sehr hart 2/3 Jobs hat sie. Falls sie zurück kommt, das sie einen Platz hat wo sie schlafen kann, und ich/wir könnten uns dann eine neue Wohnung suchen. Mein Freund meinte, sie kann ja dann solange zu uns ziehen wenn es so wäre, aber er versteht es nicht, meine Mama hat sooo viel Geld dafür ausgegeben und ich möchte meiner Mama beistehen weil sie uns auch sehr viel geholfen hat, auch mit der Wohnung um sie zu halten. Wenn man die jetzige  Wohnung aufgeben würde, dann wäre es nicht so schlimm, da sowieso die Möbel alt sind und er dafür nichts gezahlt hat, weil es seinem Mitbewohner gehört hat. Ich weis nicht was ich tun soll, ich überlege ob ich alleine in die Wohnung ziehen soll und er solange in seiner Wohnung leben soll.. ich habe bloß Angst das wir uns dadurch auseinander leben.. 

Mehr lesen

2. Februar um 20:46

Deine Mutter kann die Wohnung evtl untervermieten. Ich würde auch nicht in die Wohnung und so weit raus ziehen wollen, schlechte Gegend etc. Das musst Du verstehen. Entweder du ziehst da alleine hin oder Vermietet unter, wenn der Vermieter das erlaubt. Macht das bloß nicht ohne Erlaubnis! 

1 LikesGefällt mir
2. Februar um 21:27

Wenn dir deine jetzige Wohnsitutation sowieso nicht gefällt, wäre es ja vielleicht eine Option wenn du alleine dahin ziehst? Ihr seid noch jung und euch dann irgendwann eine gemeinsame ganz neue Wohnung suchen, ist ja dann kein Problem. Zumal ihr nahe genug wohnen würdet, um euch beide trotzdem ständig zu sehen.
Wenn es mit der Miete eng wird, kannst du dir ja noch eine nette Mitbewohnerin auf Zeit suchen.
Nur mal als Überlegung

Gefällt mir
3. Februar um 9:17
In Antwort auf love4797

Hallo ihr lieben, 
mich bin Love4797 weiblich und 22 Jahre alt. Ich bin neu hier, und ich freue mich mit euch zu kommunizieren. 
ich habe nämlich ein großes Problem.. 
mein Freund und ich wohnen seid paar Monaten zusammen und sind über 1 Jahr zusammen. Vor paar Tagen ist mein stiefpapa nach Russland gezogen da vieles passiert ist, meine Mama möchte vielleicht auch nach Russland ziehen, sie möchte es sich eventuell für paar Monate anschauen. Und sie meinte wir könnten in die Wohnung einziehen (3 Zimmer Wohnung, mit Balkon, neu saniert, Möbel neu, Miete nicht teuer usw.) nun habe ich mein Freund gefragt ob wir vielleicht da einziehen können in die Wohnung, er meinte es gefällt ihm dort nicht also in der Umgebung, er fühlt sich nicht wohl usw. (wir wohnen mit der Bahn 15-20 min entfernt) momentan leben wir in der Stadt, in einer Altbau Wohnung, 2 Zimmer und wir hatten sogar schonmal Schimmel. Ich fühle mich nicht wirklich wohl in der Wohnung, es war mal eine WG, er ist aber ausgezogen und man sieht der Wohnung auch an das es eine WG war (ich bin zu ihm gezogen, während der Zeit hat er studiert, er ist vorkurzem fertig mit seinem Studium, möchte aber weiter sein Master machen, ich bin in der Erzieher Ausbildung und komme bald ins annerkennungsjahr) ich verstehe es, er hatte kaum Geld usw. aber jetzt hat er ja eine Arbeit und ich komme bald ins anerkennungsjahr wo ich auch mehr verdiene. Er meint in unsere Umgebung hat er viel mehr Möglichkeiten und ihm gefallen die Menschen nicht wo meine Mama lebt (er meint da leben assis usw.) Ich kann ihn ja verstehen, alles ist in der Nähe, man kann alles zu Fuß erreichen, aber ich kann und will auch nicht die Wohnung von meiner Mama aufgeben, da wir auch viel investiert haben, ich auch mein erspartnis für die Möbel ausgegeben habe etc. auch wo ich mein Freund gefragt habe, ob wir vielleicht mein Bett in seine Wohnung bringen könnten meinte er „ er möchte ein ganz neues Bett, weil mein ex drauf geschlafen hat" es ist ein ganz neues Bett, was wirklich viel gekostet hat 800 Euro, die obere Matratze kann man ja austauschen, aber das ganze Bett ? Sozusagen weggeben ? Aber Hauptsache auf sein altes Bett schlafen, wo es wirklich fast kracht wenn man sich drinnen bewegt, ich habe manchmal das Gefühl, das ich nicht wirklich in der Wohnung "lebe" mittlerweile habe ich manche Sachen umgeändert und er möchte auch das ich mich wohlfühle, aber irgendwie fühle ich mich nicht wohl. Ich habe einfach das Gefühl, das wenn ich in der Wohnung von meiner Mama lebe, das sie dann trotzdem in meiner Nähe ist.. ich vermisse jetzt schon mein stiefpapa sehr, ich weis nicht wie es wäre wenn meine Mama auch wegzieht... ich habe Angst das meine Mama zurück kommt und alles weg ist was sie sich aufgebaut hat, sie arbeitet sehr hart 2/3 Jobs hat sie. Falls sie zurück kommt, das sie einen Platz hat wo sie schlafen kann, und ich/wir könnten uns dann eine neue Wohnung suchen. Mein Freund meinte, sie kann ja dann solange zu uns ziehen wenn es so wäre, aber er versteht es nicht, meine Mama hat sooo viel Geld dafür ausgegeben und ich möchte meiner Mama beistehen weil sie uns auch sehr viel geholfen hat, auch mit der Wohnung um sie zu halten. Wenn man die jetzige  Wohnung aufgeben würde, dann wäre es nicht so schlimm, da sowieso die Möbel alt sind und er dafür nichts gezahlt hat, weil es seinem Mitbewohner gehört hat. Ich weis nicht was ich tun soll, ich überlege ob ich alleine in die Wohnung ziehen soll und er solange in seiner Wohnung leben soll.. ich habe bloß Angst das wir uns dadurch auseinander leben.. 

also der gedanke dass du die wohnung nehmen willst weil dir deine mama dann näher ist, bzw. falls sie zurückkommt ist

wenn dein freund nicht dahinziehen will dann musst du das akzeptieren!

ich frage mich nur wieso du in der aktuellen wohnung bleibst wenn es dir dort nicht gefällt??

1 LikesGefällt mir
3. Februar um 9:17
In Antwort auf kristallwasser

Wenn dir deine jetzige Wohnsitutation sowieso nicht gefällt, wäre es ja vielleicht eine Option wenn du alleine dahin ziehst? Ihr seid noch jung und euch dann irgendwann eine gemeinsame ganz neue Wohnung suchen, ist ja dann kein Problem. Zumal ihr nahe genug wohnen würdet, um euch beide trotzdem ständig zu sehen.
Wenn es mit der Miete eng wird, kannst du dir ja noch eine nette Mitbewohnerin auf Zeit suchen.
Nur mal als Überlegung

wieder auseinanderziehen?
würde ich auch nicht machen!

1 LikesGefällt mir
3. Februar um 22:59
In Antwort auf carina2019

wieder auseinanderziehen?
würde ich auch nicht machen!

Für dich gibt es ja auch immer nur die eine Möglichkeit
Das heißt nicht, dass andere nicht mal die verschiedenen Optionen gedanklich durchspielen und mit dem Partner durchsprechen können.

1 LikesGefällt mir
4. Februar um 9:04
In Antwort auf kristallwasser

Für dich gibt es ja auch immer nur die eine Möglichkeit
Das heißt nicht, dass andere nicht mal die verschiedenen Optionen gedanklich durchspielen und mit dem Partner durchsprechen können.

kannst du lesen?

ICH würde es nicht machen

sag ja nicht dass sie es nicht machen soll....

Gefällt mir
4. Februar um 21:06
In Antwort auf carina2019

kannst du lesen?

ICH würde es nicht machen

sag ja nicht dass sie es nicht machen soll....

Aber es geht doch hier nicht um dich, sondern um die Situation der TE?
Welchen Zweck soll diese auf dich bezogene Information haben, wenn nicht um ihr zu sagen, dass sie es nicht machen soll (weil du es nicht tun würdest)?

 

1 LikesGefällt mir
5. Februar um 9:08
In Antwort auf kristallwasser

Aber es geht doch hier nicht um dich, sondern um die Situation der TE?
Welchen Zweck soll diese auf dich bezogene Information haben, wenn nicht um ihr zu sagen, dass sie es nicht machen soll (weil du es nicht tun würdest)?

 

oje... sinn von einem forum noch immer nicht verstanden ...

Gefällt mir
5. Februar um 10:45

Erstmal Dankeschön für die schnellen Antworten, ihr habt recht mit dem was ihr geschrieben habt.. ich möchte kurz noch was erklären : Ja ich bin zu ihm gezogen da er auch Probleme hatte die Wohnung zu halten.. seine Eltern haben momentan selbst finanzielle Schwierigkeiten, obwohl sie ihm damals versprochen haben zu helfen ( wo sein Mitbewohner ausgezogen ist, wollte mein Freund einen neuen Mitbewohner, aber seine Eltern meinten das er keinen braucht und nicht umziehen muss, weil sie ihm helfen werden) tuen sie aber nicht bzw. Kaum. Also bin ich dann eingezogen wo ich noch in einem Café Teilzeit gearbeitet habe (hab das letzte Jahr von meiner Ausbildung wiederholt, deshalb habe ich Teilzeit in einem Café gearbeitet) und somit ihm geholfen (essen, Miete usw.) wo ich aber meine Ausbildung wieder angefangen habe, hatte ich fürs erst kein Geld, und meine Mama hat uns freiwillig geholfen, sie mag meinen Freund sehr und möchte auch das es ihm gut geht, also hat sie uns unterstütz, mittlerweile brauchen wir keine Unterstützung, da ich endlich Bafög bekomme und er auch arbeiten geht. Und jetzt möchte ich auch nicht ohne ihn in einer Wohnung leben.. ich möchte aber für meine Mama da sein und sie auch unterstützen, wie sie mir immer geholfen hat ohne eine Gegenleistung usw.
mein Papa ist vor 1/2 Jahren verstorben an Krebs.. vielleicht liegt es auch daran warum ich möchte das es ihr gut geht und ich nicht noch etwas verlieren möchte.. ich weis das klingt alles komisch usw. aber ich habe einfach das Bedürfnis jeden helfen zu wollen.. einerseits möchte ich nicht das sie geht aber anderer Seite hat sie auch hier keinen, nur mich, unsere ganze Familie von Mama Seite wohnt in Russland bzw Kirgistan, in Russland hat sie mehr Möglichkeiten, sie kann in einem Friseur Salon arbeiten von der Schwester von meinem Stiefvater, sie könnte dann ein eigenes Zimmer in dem Laden haben um Nägel zu machen.. 

Gefällt mir
5. Februar um 10:48
In Antwort auf love4797

Erstmal Dankeschön für die schnellen Antworten, ihr habt recht mit dem was ihr geschrieben habt.. ich möchte kurz noch was erklären : Ja ich bin zu ihm gezogen da er auch Probleme hatte die Wohnung zu halten.. seine Eltern haben momentan selbst finanzielle Schwierigkeiten, obwohl sie ihm damals versprochen haben zu helfen ( wo sein Mitbewohner ausgezogen ist, wollte mein Freund einen neuen Mitbewohner, aber seine Eltern meinten das er keinen braucht und nicht umziehen muss, weil sie ihm helfen werden) tuen sie aber nicht bzw. Kaum. Also bin ich dann eingezogen wo ich noch in einem Café Teilzeit gearbeitet habe (hab das letzte Jahr von meiner Ausbildung wiederholt, deshalb habe ich Teilzeit in einem Café gearbeitet) und somit ihm geholfen (essen, Miete usw.) wo ich aber meine Ausbildung wieder angefangen habe, hatte ich fürs erst kein Geld, und meine Mama hat uns freiwillig geholfen, sie mag meinen Freund sehr und möchte auch das es ihm gut geht, also hat sie uns unterstütz, mittlerweile brauchen wir keine Unterstützung, da ich endlich Bafög bekomme und er auch arbeiten geht. Und jetzt möchte ich auch nicht ohne ihn in einer Wohnung leben.. ich möchte aber für meine Mama da sein und sie auch unterstützen, wie sie mir immer geholfen hat ohne eine Gegenleistung usw.
mein Papa ist vor 1/2 Jahren verstorben an Krebs.. vielleicht liegt es auch daran warum ich möchte das es ihr gut geht und ich nicht noch etwas verlieren möchte.. ich weis das klingt alles komisch usw. aber ich habe einfach das Bedürfnis jeden helfen zu wollen.. einerseits möchte ich nicht das sie geht aber anderer Seite hat sie auch hier keinen, nur mich, unsere ganze Familie von Mama Seite wohnt in Russland bzw Kirgistan, in Russland hat sie mehr Möglichkeiten, sie kann in einem Friseur Salon arbeiten von der Schwester von meinem Stiefvater, sie könnte dann ein eigenes Zimmer in dem Laden haben um Nägel zu machen.. 

Sie müsste dann auch nicht so wie hier, 2/3 mal am Tag arbeiten gehen und kann mehr auf sich achten, meine Mama achtet auch viel zu viel auf andere und möchte auch jeden helfen. Sie tut mir einfach so leid.. ich will nur das sie glücklich ist

Gefällt mir
5. Februar um 10:52
In Antwort auf love4797

Hallo ihr lieben, 
mich bin Love4797 weiblich und 22 Jahre alt. Ich bin neu hier, und ich freue mich mit euch zu kommunizieren. 
ich habe nämlich ein großes Problem.. 
mein Freund und ich wohnen seid paar Monaten zusammen und sind über 1 Jahr zusammen. Vor paar Tagen ist mein stiefpapa nach Russland gezogen da vieles passiert ist, meine Mama möchte vielleicht auch nach Russland ziehen, sie möchte es sich eventuell für paar Monate anschauen. Und sie meinte wir könnten in die Wohnung einziehen (3 Zimmer Wohnung, mit Balkon, neu saniert, Möbel neu, Miete nicht teuer usw.) nun habe ich mein Freund gefragt ob wir vielleicht da einziehen können in die Wohnung, er meinte es gefällt ihm dort nicht also in der Umgebung, er fühlt sich nicht wohl usw. (wir wohnen mit der Bahn 15-20 min entfernt) momentan leben wir in der Stadt, in einer Altbau Wohnung, 2 Zimmer und wir hatten sogar schonmal Schimmel. Ich fühle mich nicht wirklich wohl in der Wohnung, es war mal eine WG, er ist aber ausgezogen und man sieht der Wohnung auch an das es eine WG war (ich bin zu ihm gezogen, während der Zeit hat er studiert, er ist vorkurzem fertig mit seinem Studium, möchte aber weiter sein Master machen, ich bin in der Erzieher Ausbildung und komme bald ins annerkennungsjahr) ich verstehe es, er hatte kaum Geld usw. aber jetzt hat er ja eine Arbeit und ich komme bald ins anerkennungsjahr wo ich auch mehr verdiene. Er meint in unsere Umgebung hat er viel mehr Möglichkeiten und ihm gefallen die Menschen nicht wo meine Mama lebt (er meint da leben assis usw.) Ich kann ihn ja verstehen, alles ist in der Nähe, man kann alles zu Fuß erreichen, aber ich kann und will auch nicht die Wohnung von meiner Mama aufgeben, da wir auch viel investiert haben, ich auch mein erspartnis für die Möbel ausgegeben habe etc. auch wo ich mein Freund gefragt habe, ob wir vielleicht mein Bett in seine Wohnung bringen könnten meinte er „ er möchte ein ganz neues Bett, weil mein ex drauf geschlafen hat" es ist ein ganz neues Bett, was wirklich viel gekostet hat 800 Euro, die obere Matratze kann man ja austauschen, aber das ganze Bett ? Sozusagen weggeben ? Aber Hauptsache auf sein altes Bett schlafen, wo es wirklich fast kracht wenn man sich drinnen bewegt, ich habe manchmal das Gefühl, das ich nicht wirklich in der Wohnung "lebe" mittlerweile habe ich manche Sachen umgeändert und er möchte auch das ich mich wohlfühle, aber irgendwie fühle ich mich nicht wohl. Ich habe einfach das Gefühl, das wenn ich in der Wohnung von meiner Mama lebe, das sie dann trotzdem in meiner Nähe ist.. ich vermisse jetzt schon mein stiefpapa sehr, ich weis nicht wie es wäre wenn meine Mama auch wegzieht... ich habe Angst das meine Mama zurück kommt und alles weg ist was sie sich aufgebaut hat, sie arbeitet sehr hart 2/3 Jobs hat sie. Falls sie zurück kommt, das sie einen Platz hat wo sie schlafen kann, und ich/wir könnten uns dann eine neue Wohnung suchen. Mein Freund meinte, sie kann ja dann solange zu uns ziehen wenn es so wäre, aber er versteht es nicht, meine Mama hat sooo viel Geld dafür ausgegeben und ich möchte meiner Mama beistehen weil sie uns auch sehr viel geholfen hat, auch mit der Wohnung um sie zu halten. Wenn man die jetzige  Wohnung aufgeben würde, dann wäre es nicht so schlimm, da sowieso die Möbel alt sind und er dafür nichts gezahlt hat, weil es seinem Mitbewohner gehört hat. Ich weis nicht was ich tun soll, ich überlege ob ich alleine in die Wohnung ziehen soll und er solange in seiner Wohnung leben soll.. ich habe bloß Angst das wir uns dadurch auseinander leben.. 

Würde ich wahrscheinlich machen, alleine in ihre Wohnung ziehen. Wenn du es finanziell stemmen kannst. Deswegen müsst ihr euch aber nicht gleich komplett trennen.

Gefällt mir
5. Februar um 11:03
In Antwort auf skadiru

Würde ich wahrscheinlich machen, alleine in ihre Wohnung ziehen. Wenn du es finanziell stemmen kannst. Deswegen müsst ihr euch aber nicht gleich komplett trennen.

Ja ich habe mit ihm gesprochen, er meinte er würde dann auch in die Wohnung ziehen (aber ich weis das er es dort nicht mag, und das er dann auch unglücklich ist).. er hat es nämlich auch gesagt das er sich da nicht wohlfühlt in der Gegend usw. 
er meinte er möchte nicht ein Schritt zurück gehen, das er das nicht möchte das wir auseinander leben.. das ist alles gerade schwierig.. 

Gefällt mir
5. Februar um 13:22
In Antwort auf love4797

Ja ich habe mit ihm gesprochen, er meinte er würde dann auch in die Wohnung ziehen (aber ich weis das er es dort nicht mag, und das er dann auch unglücklich ist).. er hat es nämlich auch gesagt das er sich da nicht wohlfühlt in der Gegend usw. 
er meinte er möchte nicht ein Schritt zurück gehen, das er das nicht möchte das wir auseinander leben.. das ist alles gerade schwierig.. 

eben, wäre für mich auch ein Schritt zurück!

aber du bist in der aktuellen wohnung unglücklich...

somit kompromiss:  komplett andere wohnung - keine von den beiden

Gefällt mir
5. Februar um 14:17
In Antwort auf carina2019

oje... sinn von einem forum noch immer nicht verstanden ...

Ach so ist der Sinn von einem Forum einfach seine subjektiven Vorstellungen ohne weitere Erläuterung zu äußern? Am besten nicht mehr als 1-2 Sätze dazu sagen?

Ok dann: Ich mag Pommes!

2 LikesGefällt mir
5. Februar um 17:12
In Antwort auf kristallwasser

Ach so ist der Sinn von einem Forum einfach seine subjektiven Vorstellungen ohne weitere Erläuterung zu äußern? Am besten nicht mehr als 1-2 Sätze dazu sagen?

Ok dann: Ich mag Pommes!

ja!

seine eigene Sichtweise ....  was würde ich an dieser stelle tun...

Gefällt mir
5. Februar um 20:41
In Antwort auf carina2019

ja!

seine eigene Sichtweise ....  was würde ich an dieser stelle tun...

Nein, es geht an erster Stelle darum sich in die Situation des anderen zu versetzen und zu überlegen, was dem anderen hilft und was möglich wäre. Dazu sollte man erstmal nicht von sich selbst ausgehen. Und wenn du denkst damit etwas Hilfreiches zu bezwecken, dann würde man das vielleicht verstehen, wenn du mehr als 1-2 Sätze hinklatschtst.

Aber ich glaube dir können hier noch X Personen schreiben, dass deine Beiträge oft nicht hilfreich sind und von wenig Empathiefähigkeit zeugen. Das ist wie mit einer Taube Schach zu spielen.
Belassen wir es dabei.
 

Gefällt mir
6. Februar um 9:23
In Antwort auf kristallwasser

Nein, es geht an erster Stelle darum sich in die Situation des anderen zu versetzen und zu überlegen, was dem anderen hilft und was möglich wäre. Dazu sollte man erstmal nicht von sich selbst ausgehen. Und wenn du denkst damit etwas Hilfreiches zu bezwecken, dann würde man das vielleicht verstehen, wenn du mehr als 1-2 Sätze hinklatschtst.

Aber ich glaube dir können hier noch X Personen schreiben, dass deine Beiträge oft nicht hilfreich sind und von wenig Empathiefähigkeit zeugen. Das ist wie mit einer Taube Schach zu spielen.
Belassen wir es dabei.
 

wiederhole:  oje... sinn von einem forum noch immer nicht verstanden ...

Gefällt mir
6. Februar um 18:31
In Antwort auf carina2019

wiederhole:  oje... sinn von einem forum noch immer nicht verstanden ...

Sehr argumentativ, Taube.

1 LikesGefällt mir
6. Februar um 19:08
In Antwort auf kristallwasser

Sehr argumentativ, Taube.

jetzt musste ich lachen

Gefällt mir
6. Februar um 20:50
In Antwort auf skadiru

jetzt musste ich lachen

Na immerhin

Gefällt mir