Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ein betrügender Mann

Ein betrügender Mann

6. Oktober 2006 um 13:56

Muss mir mal einfach was von der Seele schreiben !
Ich bin ein Mann mit 48 Jahren und habe meine Frau (ja, ich sage Frau, obwohl wir nicht verheiratet sind) vor 3 Jahren kennengelernt.
Sie ist die Liebe meines Lebens. Daran hat sich bis Heute nichts geändert.
In meiner ersten Ehe, die 18 Jahre gedauert hat, hab ich meine Frau nie betrogen.
Sie hat es zwar so empfunden, als ich das erste Mal beim Anwalt war, die Scheidung eingereicht habe, wir uns Räumlich getrennt hatten und ich in dieser Zeit eine Frau kennenlernte. Wir hatten uns dann in einem Gespräch noch mal zusammengerauft wegen der Kinder. Das ging aber leider nicht lange gut, so das wir uns endgültig trennten.
Nun zu meiner momentanen Situation.
Meine neue Beziehung begann so stürmisch, das wir alles innerhalb kürzester Zeit wollten !
Nach drei Monaten suchten wir schon ein Haus, von dem wir beide schon lange träumten. Ein altes Fachwerkhaus, das komplett entkernt und modernisiert werden musste. Wir haben zwei Jahre unsere ganze Energie in dieses Haus gesteckt und waren sehr glücklich. Muss dazu sagen, das ich arbeitslos war und wir nur darum dieses Projekt in Angriff genommen haben.
Das nötige Fachwissen hab ich beruflich mitgebracht.
Sie ging weiterhin arbeiten und ich habe die Baustelle gemacht. Nachdem der grösste Teil der Arbeit fertig war, wollten wir unbedingt auch einen Hund. Der gehört ja nun auch zu einem Haus. Also schafften wir uns einen süssen Labby an. Damit nicht genug, nein, so ein Hund ist ja kein Aufpasser. Eher ein Familienhund. Also, kam noch ein Schäferhund dazu.
Der Stress ging los ! Baustelle , zwei junge Hunde und zu allem Überfluss kam auch noch die Finanzielle Situation dazu. Wir hatten uns ein wenig übernommen. Muss dazu sagen, da ich kein Einkommen hatte, gehört das Haus auch offiziell meiner Frau.
Als ob das allein nicht reicht, nein , wir wurden beide noch krank . Sie muss am Herzen operiert werden und hatte einen leichten Schlaganfall und ich hatte anfang Januar eine Lungenentzündung, von der ich mich nur sehr langsam erholt hatte. Es lief alles aus dem Lot.
Ich war unzufrieden mit mir und sie mit mir natürlich auch. Seit Mai ging für mich einfach alles den Bach runter, denn auch sexuell, hatten wir uns durch den ganzen Stress nicht mehr viel zu sagen. Immer war einer von uns zu müde. Ich habe einfach nicht die Kraft gehabt zu reden. Das war glaub ich mein grösster Fehler. Sonst wäre es nicht dazu gekommen !
Irgendwann, ende Mai, hab ich angefangen mich nutzlos, nicht mehr verstanden, nicht mehr begehrenswert zu fühlen. Ich suchte also etwas Zerstreuung im Internett und habe angefangen zu flirten. Dabei ist es aber nicht geblieben. Mit zwei Frauen hab ich mich verabredet! Mit einer ist nur einmal etwas gewesen, mit der anderen 4 mal in fünf Monaten.
Sonst haben wir uns per SMS geschrieben . Ich hab mich bei diesen Treffen endlich wieder wie ein Mann gefühlt, der noch was darstellt, der interessant ist, der begehrt wird. Es tat meinem Ego sehr gut. Dazu muss ich sagen, das ich immer wieder ein schlechtes Gewissen hatte, aber ich konnte irgendwie nicht loslassen von der Affäre.
Bis meine Frau mein Händy kontrolliert hat. Habe so einige SMSen aufgehoben. Frage mich selber warum ? Für sie ist nun eine Welt zusammengebrochen. Sie wird mir niemals verzeihen können. Ob eine Eheberatung Sinn verspricht bezweifelt sie und weiss auch nicht, ob sie das überhaupt noch möchte. Das ganze ist zwar erst eine Woche her, als sie es entdeckte, aber ich weiss nicht, ob es da noch was zu retten gibt.
Nicht nur sie ist verzweifelt .nein, ich auch, denn ich liebe diese Frau über alles, so komisch sich das auch anhört. Denn wenn ich sie doch soooo liebe, warum hab ich das dann getan ??!! Ich weiss es selber nicht !
Ich hab keine Ahnung wie ich das noch retten kann ???

Mehr lesen

6. Oktober 2006 um 17:37

Also ehrlich....
Es ist wirklich kaum verständlich, wieso Du auf der einen Seite sagen kannst, Du liebst Deine Frau, hast es aber auf der anderen Seite geschafft, sie zu betrügen. Wie das zusammenpasst, muss mir mal einer erklären.. Aber okay, ich will nicht drauf rumreiten. Ich gehöre nun mal zum schwachen (grins) Geschlecht und sehe daher die Dinge ein wenig verbissener. Wenn ich Deine Frau wäre, ich glaube, Du hättest ein wirklich unlösbares Problem, denn ich könnte Dir nicht verzeihen. Damit wären wir auch gleich bei Deiner letzten Frage.... Ob und wie du das retten kannst - ich habe keine Ahnung. Ich denke nur, dass es massive Probleme zwischen Euch gibt und die können ja nicht nur aufgrund der Tatsache, dass du deinen Fehltritt bereust, plötzlich nicht mehr da sein. Ich wünsche Dir trotzdem ganz viel Kraft für das, was jetzt auf Dich bzw. auf Euch zukommt und kann nur hoffen, dass du daraus was gelernt hast.
LG codenamelucy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2006 um 21:36

Erst mal therapie
macht erst einmal ne therapie. Das macht durchaus Sinn. Ihr arbeitet an der Beziehung und das ist ersteinmal sowieso beruhigend.
Ich kann sehr gut verstehen, dass Du fremd gegangen ist. Wo ist der Widerspruch? - Man liebt jemanden und geht trotzdem fremd, vielleicht aus Gründen die mit der Beziehung gar nicht so viel zu tun haben. Menschen sind doch keine Maschinen die nach Gesetzmäßigkeiten funktionieren.
Ich glaube Du weisst ganz genau warum Du es gemacht hast und solltest jetzt dazu stehen.
Das ganze ist erst eine Woche her schreibst Du und das wird sich schon alles ein wenig beruhigen. Es gibt nach meiner Meinung hundert gute Gründe auch bei einer funktionierenden Beziehung und wenn man den Partner liebt fremdzugehen. Die Welt kracht davon nicht zusammen.

Warte mal ab und arbeite an der Beziehung, wenn Deine Partnerin das erkennt wird sie schon verstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2006 um 9:13
In Antwort auf leszek_12669859

Erst mal therapie
macht erst einmal ne therapie. Das macht durchaus Sinn. Ihr arbeitet an der Beziehung und das ist ersteinmal sowieso beruhigend.
Ich kann sehr gut verstehen, dass Du fremd gegangen ist. Wo ist der Widerspruch? - Man liebt jemanden und geht trotzdem fremd, vielleicht aus Gründen die mit der Beziehung gar nicht so viel zu tun haben. Menschen sind doch keine Maschinen die nach Gesetzmäßigkeiten funktionieren.
Ich glaube Du weisst ganz genau warum Du es gemacht hast und solltest jetzt dazu stehen.
Das ganze ist erst eine Woche her schreibst Du und das wird sich schon alles ein wenig beruhigen. Es gibt nach meiner Meinung hundert gute Gründe auch bei einer funktionierenden Beziehung und wenn man den Partner liebt fremdzugehen. Die Welt kracht davon nicht zusammen.

Warte mal ab und arbeite an der Beziehung, wenn Deine Partnerin das erkennt wird sie schon verstehen.

Wie jetzt ?
Die Welt kracht nicht zusammen ?! Nee, für den Betrügenden nicht - für den Betrogenen aber sowas von...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2006 um 12:40

.
>>Bis meine Frau mein Händy kontrolliert hat<<

Hättest Du weitergemacht, hätte Deine Frau es nicht rausgefunden ?

>>Denn wenn ich sie doch soooo liebe, warum hab ich das dann getan ??!!<<

Weil Du es wolltest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2006 um 13:00

Hi,
ich versuche zu verstehen und dennoch gelingt es mir nicht so ganz

du schreibst, dass du keine kraft mehr hattest mit deiner partnerin zu reden, aber andererseits hattest du die kraft andere frauen zu daten.

ich frage mich, was ist zeitaufwendiger und effizienter?

was ist dir wichtig und warum?

hinterfrage dich.

retten wirst du deine partnerschaft nicht indem du vor der wahrheit davon rennst.

lg, sadie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2006 um 12:14
In Antwort auf karola_12689828

Wie jetzt ?
Die Welt kracht nicht zusammen ?! Nee, für den Betrügenden nicht - für den Betrogenen aber sowas von...

Wieso nicht ???
Warum kann die Welt nicht auch für den Betrogenen zusammenkrachen?
Ist es für ihn weniger schlimm festzustellen, das durch seinen Fehler, sich seiner Schuld voll bewusst ist, die Beziehung die er mit so viel Hoffnung begonnen hatte nun den Bach runtergeht ?
Die Frau, die er auf Händen tragen wollte und immer noch will, nun warscheinlich für immer verliert??
Warum soll der Betrüger nach seinem Fehler, weniger leiden ?????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest