Home / Forum / Liebe & Beziehung / Eigene probleme auf beziehung schieben

Eigene probleme auf beziehung schieben

29. Januar 2005 um 14:07

hi,
brauche unbedingt eure hilfe.
ich 24, er 25, 2 1/2 jahre zusammen. sehen uns 1-2x die woche.
habe mich mit meinem freund gestritten. dann hat er sich für 2 tage weggesperrt und als ich anrief, spürte ich, dass er sich trennen will.
haben uns tag darauf getroffen. nunist es aus.

er meinte momentan gehen unsere meinungen was die
beziehungsgestaltung angeht so weit auseinander, dass sie nicht mal durch einen kompromiss zu vereinen wären. die sache ist, dass er mir nicht genau sagen konnte wie er das meint. er hat mich reden lassen uns still für sich seine vorstellung mit meiner verglichen.
er meinte er hat das gefühl, dass unsere basis anfängt zu bröckeln und unsere gemeinsamkeiten sich beginnen aufzulösen. ihm fehle etwas in der beziehung. konnte aber nichts konkretes sagen. so weiß ich nicht mal woran es liegen könnte. man kann sich doch auch auf einen kompromiss einigen.
außerdem legt jeder bestimmte begriffe für sich anders aus.
er meinte er macht lieber jetzt schluß, denn es wird nochmal passieren und dann wird es noch schlimmer ausgehen.
über den gefühlsaspekt wollte er nicht reden, es würde die sache komplizierter machen, das verstehe ich nun überhaupt nicht.
eine andere frau ist nicht im spiel und die gefühle sind noch immer da, also liegts nicht daran.
er hat auch immer wieder geweint, als ich die schönen sachen in unserer
beziehung angesprochen habe.
er vermeidert grundsätzlich jeden streit mit mir und ist der meinung, dass eine beziehung von alleine läuft, immer friede, freude eierkuchen ist und dass es probleme in einer beziehung nicht gibt. es ist seine erste lange beziehung. er kann seine empfindungen einach auch nicht in worte fassen.

dazu muß ich sagen. das ganze ist schon genauso vor 8 monaten passiert ist. leider hat er seitdem nicht gelernt probleme anzusprechen und hat sich auch nicht um seine projekte gekümmert. somit war es klar, dass es nochmal passieren wird. eben jetzt.

sagte, dass er viele sachen in sich reingefressen hat. nun ist die bombe geplatzt. außerdem macht ihm seine ausbildung keinen spaß mehr.
es kam raus, dass er mich in letzter zeit kleinlich findet. dabei hat er uns und mir nicht mal die chance gelassen etwas zu ändern.
habe aus ihm rausgekriegt, dass er sich noch um seine interessen kümmern will, aber warum macht er es nicht einfach. denn manchmal ist es so, dass wenn wir telefonieren er vor der glotze hängt. warum arbeitet er dann nicht an seinen projekten statt fern zu sehen?
man hat doch mal weniger zeit füreinander, das ist doch normal!
ein satz hat mir auch zu denken gegeben: meinst du ich habe dir jemals genug aufmerksamkeit gegeben.

2 wochen sind nun vergangen. ich will mich mit ihm treffen und nochmal reden. viele differenzen sind aufgrund von nicht ausdidkutierten mißverständnissen entstanden, das habe ich nun im rückblick festgestellt. hätten wir uns einmal richtig ausgesprochen, dann wäre es nicht so weit gekommen. aber zu der einsicht ist er noch nicht gelangt.


will ihn wieder zurück!
habt ihr tipps für mich wie man mit so jemandem am besten redet, ohne ihmn mit beziehungsgesprächen zu überfallen?
er ist leider so stur
danke euch

lg funkyjezabel

Mehr lesen

29. Januar 2005 um 16:00

Akzeptieren
Hallo funkyjezabel,

hört sich für mich an, als wolltest oder könntest Du ihn nicht akzeptieren, wie er ist. Das kann nicht gut gehen.

Du willst, daß er Dir seine Gefühle mitteilt, er will das nicht.
Du willst, daß er an seinen Projekten arbeitet, wenn Du es willst, er will fernsehen.
Du wolltest, daß er sich in den 8 Monaten verändert, hat er aber nicht.
Du willst diskutieren, er nicht.

Kann es sein, daß er sich die ganze Zeit über alles angesehen hat und um der Harmonie willen seine Klappe gehalten hat, bis es ihn zu sehr genervt hat?

Mach Dir Gedanken darüber, ob Du ihn so willst, wie er ist, und sollte er sich noch einmal auf Dich einlassen, dann lasse ihn so sein, wie er ist.

Tipps, wie Du mit "so jemandem" am besten redest? Hör ihm zu, anstatt ihn auszuquetschen. Je mehr Du ihn bedrängst, daß er reden soll, desto mehr wird er sich innerlich zurückziehen.

lg und viel Glück
laLuna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2005 um 18:41

Ich denke...
... du hast im anderen forum schon ganz gute anregungen bekommen denke nicht, dass sich da noch viel hinzufügen lässt.


sparkling

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2005 um 8:23
In Antwort auf salka_12299244

Akzeptieren
Hallo funkyjezabel,

hört sich für mich an, als wolltest oder könntest Du ihn nicht akzeptieren, wie er ist. Das kann nicht gut gehen.

Du willst, daß er Dir seine Gefühle mitteilt, er will das nicht.
Du willst, daß er an seinen Projekten arbeitet, wenn Du es willst, er will fernsehen.
Du wolltest, daß er sich in den 8 Monaten verändert, hat er aber nicht.
Du willst diskutieren, er nicht.

Kann es sein, daß er sich die ganze Zeit über alles angesehen hat und um der Harmonie willen seine Klappe gehalten hat, bis es ihn zu sehr genervt hat?

Mach Dir Gedanken darüber, ob Du ihn so willst, wie er ist, und sollte er sich noch einmal auf Dich einlassen, dann lasse ihn so sein, wie er ist.

Tipps, wie Du mit "so jemandem" am besten redest? Hör ihm zu, anstatt ihn auszuquetschen. Je mehr Du ihn bedrängst, daß er reden soll, desto mehr wird er sich innerlich zurückziehen.

lg und viel Glück
laLuna

Alles nicht so eindeutig
ja natürlich habe ich tips im anderen forum bekommen, hätte ja sein können, dass es user gibt, die noch andere tips haben.

@laluna
ich verstehe was du meinst. hier noch mehr details aufzuschreiben würde den rahmen dieses forums sprengen. würde aber die situation nicht so aussehen lassen, als ob nur ich schuld daran bin. es gab kurz vor der trennung viele zeichen/beweise die für seine liebe sprachen(z. b. habe ich rausgefunden, dass er ende schon dez. eine geburtstagsüberraschungsparty für mich plante, er begrüßte mich mit einem "willkommen zu hause" als ich ihn dann in den arm nahm sagte er "mein zu hause").
als es das erste mal passiert ist vor 8 monaten, habe ich ihn schließlich gebeten, einen weg für sich zu finden, probleme in zukunft zu lösen, so dass sie sich nicht wieder anstauen.
jetzt wo einige zeit vergangen ist, habe ich festgetsellt, dass es teilweise viele missverständnisse waren, die sich zu problemen aufstauten (z.b. wollte er mir schach beibringen, als ich aber paar mal gesagt habe heute nicht, war leider schon immer sehr spät. beim trennungsgespräch habe ich erfahren, dass er dann dacht ich wolle es gar nicht. so war es aber von mir nicht gemeint)
ich bin bereit ihn so zu akzeptieren wie er ist, es kam wohl was falsch rüber.

lg funkyjezabel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2005 um 10:41
In Antwort auf sora_11956462

Alles nicht so eindeutig
ja natürlich habe ich tips im anderen forum bekommen, hätte ja sein können, dass es user gibt, die noch andere tips haben.

@laluna
ich verstehe was du meinst. hier noch mehr details aufzuschreiben würde den rahmen dieses forums sprengen. würde aber die situation nicht so aussehen lassen, als ob nur ich schuld daran bin. es gab kurz vor der trennung viele zeichen/beweise die für seine liebe sprachen(z. b. habe ich rausgefunden, dass er ende schon dez. eine geburtstagsüberraschungsparty für mich plante, er begrüßte mich mit einem "willkommen zu hause" als ich ihn dann in den arm nahm sagte er "mein zu hause").
als es das erste mal passiert ist vor 8 monaten, habe ich ihn schließlich gebeten, einen weg für sich zu finden, probleme in zukunft zu lösen, so dass sie sich nicht wieder anstauen.
jetzt wo einige zeit vergangen ist, habe ich festgetsellt, dass es teilweise viele missverständnisse waren, die sich zu problemen aufstauten (z.b. wollte er mir schach beibringen, als ich aber paar mal gesagt habe heute nicht, war leider schon immer sehr spät. beim trennungsgespräch habe ich erfahren, dass er dann dacht ich wolle es gar nicht. so war es aber von mir nicht gemeint)
ich bin bereit ihn so zu akzeptieren wie er ist, es kam wohl was falsch rüber.

lg funkyjezabel

Schuld
Liebe funkyjezabel,

ich wollte auch mit meinem Posting nicht darüber richten, ob irgendjemand Schuld hat, sondern nur deutlich machen, wie die Situation auf andere (und somit vielleicht auch auf ihn) wirken kann.

Möglich, daß es einfach nur daran liegt, wie Du mit ihm sprichst. Wenn ich lese "Ich habe herausgefunden", "ich habe festgestellt" usw. hört es sich an, als versuchtest Du schon, ihn zu analysieren und ihn dazu zu bringen, mehr zu reden. Vielleicht kannst Du Dich mit Deinem Drang, ihn in irgendeiner Weise zu ändern (und sei es nur, daß er Dir mehr über seine Gefühle sagt), ein wenig zurückhalten und die Art, wie Du mit ihm sprichst, ein kleines bißchen verändern...das kann schon Wunder wirken.

Wenn er Dir z.B. Schach beibringen wollte und Du mehrmals abgelehnt hast, weil es Dir zu spät war, wäre doch z.B. eine Lösung, ihm zu sagen: Es ist mir jetzt zu spät und ich kann mich nicht konzentrieren, wie wäre es am Samstag nachmittag (oder Sonntag oder wann auch immer)? Denn so macht es tatsächlich den Eindruck, als hättest Du keine Lust und warum soll er da noch lange nachhaken (Männer sind bekanntlich anders als Frauen, reden in der Regel viel weniger und lösen Probleme auch lieber allein als sie mit anderen zu diskutieren). Wenn Du Dir das, was ich in den Klammern geschrieben habe, klarmachst und akzeptierst, kannst Du viele Probleme vermeiden.

lg
laLuna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram