Home / Forum / Liebe & Beziehung / Eifersucht und "Besessenheit" von seiner Ex

Eifersucht und "Besessenheit" von seiner Ex

27. Mai 2015 um 22:00

Hallo ihr lieben,

vielleicht geht es einigen von euch genauso: ich bin von der Vergangenheit meines Partners regelrecht "besessen"!
Er gibt mir eigentlich keinen Grund dazu eifersüchtig zu sein oder mich von ihr bedroht fühlen zu müssen.
Am Anfang unserer Beziehung (oder eher in der Datingphase) haben wir uns natürlich ausgetauscht über unsere Erfahrungen. Wir wurden beide verletzt und von unseren Expartnern Knall auf Fall verlassen. Seine letzte Beziehung ist mittlerweile 4 Jahre her, meine Trennung war vor 2 Jahren.
Er hat mir erzählt wie schlimm die Trennung für ihn war.
Und ich habe das Gefühl, das je mehr ich mich auf ihn einlasse, desto schlimmer wird meine Eifersucht. Ich gucke ständig ihr Facebook-Profil an, vergleiche mich mit ihr, versuche alle Infos über sie zu bekommen. (Hallo Stalking. )
Und dadurch dass ich weiß, dass sie zB Tennis spielt und die beiden das gerne zusammen gemacht haben, bekomme ich jedes Mal Bauchkrämpfe, wenn er auch nur das Wort "Tennis" erwähnt! Oder dass er mit ihr eine USA-Reise gemacht hat löst bei mir auch Bauchkrämpfe aus, wenn ich im Fernsehen irgendwas über USA-Reisen sehe!
Ich WEISS dass es keinen Sinn macht, vergangen ist vergangen, denk an die Gegenwart, bliblablubb!
Trotzdem würde ich hier nicht schreiben, wenn ich das Problem so schnell gelöst hätte.
Ich kann das Gefühl nicht ertragen, dass er sie so geliebt hat. Hätte er sie verlassen, wäre das weniger schlimm. Aber ER wollte ja noch, nur sie eben nicht.
Und bei jedem Vergleich mit ihr habe ich das Gefühl den kürzeren zu ziehen. Sie war zB auch voll in seine Familie integriert, ich verstehe mich zwar ok mit seiner Fam aber mehr auch nicht.

Wie macht ihr das? Denkt ihr überhaupt nicht an die Vergangenheit eures Partners? Wie geht ihr mit dem Wissen um, dass euer Partner jemand anderes so sehr geliebt hat und jemand anderes sein ein und alles war?

Danke!

PS: wir sind beide Anfang 30 und seit fast 1,5 Jahren zusammen.

Mehr lesen

27. Mai 2015 um 22:14

Du
Klingst gerade so, als wäre sie total krank. Völliger Schwachsinn. Das ist bin zu nem gewissen Grad auch ganz normal. Du liebst halt, und hast Verlustängste. Das ganze Leben besteht überwiegend aus angucken jnd vergleichen mit anderen Leuten. Germanys next topmodel ist für viele auch n Vorbild... Die Dosis macht das Gift und in deinem Fall ist die Dosis natürlich zu viel. Mir geht es ähnlich, aber nur aus dem Grund da mein Freund wahrscheinlich (Test ist gemacht, warten auf Ergebnis) ein Kind mit ihr hat. Da mache ich da genauso wie du mit Facebook etc. Obwohl sie wirklich nur n negativen Faden in unserem Leben hat (Kind untergejubelt)... Sie war weder irgendwo integriert noch gab es was gemeinsames. Aber mein Freund hat ihren Bauch zu erst gestreichelt. Das hängt in meiner Seele wie Kleber. Also ich kann dich verstehen. Man muss versuchen sich irgendw8e von den Gedanken zu lösen, sonst machen sie einen kaputt. Du kannst mir jederzeit gerne schreiben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2015 um 22:39

Danke
... für die schnellen Antworten!
Ja mir ist irgendwo bewusst, dass ein niedriges Selbstbewusstsein die Hauptursache ist und dass ICH hier der "Fehler" bin.
Wenn wir uns das mal rein oberflächlich anschauen:
Es fällt mir schwer, in den Spiegel zu gucken und vor Ekstase umzufallen. Also ich bin wohl grob zufrieden, aber da bin ich bestimmt nicht die einzige Frau, die sich selbst nicht unbedingt atemberaubend findet.
Dadurch denke ich oft darüber nach, ob mein Freund seine Ex vielleicht schöner findet? Ja, Menschen sind schwer vergleichbar, Charakter, Charisma tragen auch zum Gesamtbild bei, usw.
Nennt mich unnormal, aber ich kann meine Exfreunde rein optisch vergleichen und da die jeweilige Persönlichkeit rauslassen. (Es soll jetzt nicht so aussehen als würde ich nur aufs Äußere achten. Das ist NICHT so!)

Mein Freund weiß nichts von all dem. Da ich weiss, dass es dumm ist und er sowieso nichts dran ändern kann, weil ja ICH das Problem bin, will ich auch kein Drama schieben. Trotzdem macht es mich innerlich fertig.
Und wenn das Thema Tennis aufkommt, lasse ich mir ja nichts anmerken. Innerlich krampft sich aber alles zusammen, weil ich sofort an seine Ex denken muss. Vor allem weil ich selbst noch nie einen Tennisschläger angerührt habe.

Wie kommt man aus dem Gedankenchaos raus? Wie bekommt man die Minderwertigkeitskomplexe denn weg? Falls hier Psychologen unterwegs sind: welche Methoden kann man denn anwenden, um die Gedanken an die Ex abzuschalten?

Merci!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich fühle mich nicht als Mann und wäre gerne anders...
Von: higini_12364417
neu
27. Mai 2015 um 22:20
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club