Home / Forum / Liebe & Beziehung / Eifersucht = TOT auf RATEN!

Eifersucht = TOT auf RATEN!

17. Mai 2007 um 11:14

Hallo Zusammen,

ich bin neu im Forum und habe folgendes, für mich sehr schwerwiegendes und emotionales Problem. Ich habe das Gefühl, ich verliere mich und dadurch meinen Partner, ich gehe einfach kaputt.....

Aber hier erstmal der Anfang...

Vor einem Jahr lernte ich meinen jetzigen Partner kennen und lieben. Er ist 20 Jahre älter als ich, ich bin 28 und er 48. Er erzählte mir damals direkt, dass er sich vor knapp vier Monaten von seiner Frau getrennt hat, mit der er 13 Jahre zusammen und 5 Jahre verheiratet war. Mit ihr hat er zwei Kinder, 6 und 3 Jahre alt. Er hat sich nach der dreijährigen sterilisieren lassen. Es war bereits seine zweite Ehe.

Nun sind wir zusammen und eigentlich lieben wir uns, ABER ich komme mit seiner ganzen Vergangenheit nicht zurecht.

Ich bin tot eifersüchtig auf seine Ex, frage mich ständig, warum er mit ihr 13 Jahre zusammen war, zwei Kinder bekommen hat und sich sterilisieren ließ, obwohl er sagte, dass es schon vor ein paar Jahren nicht mehr gut lief zwischen den beiden. Sie haben auch darüber diskutiert, noch Kinder zu bekommen. Das haben sie ja dann auch nach 8 Jahren, dann kam die fünfjährige. Ich bin der Meinung, sie wollte die Kids nur, damit sie nicht arbeiten muss.

Die Ex hat noch zwei Kids auch aus einer ersten Ehe, die sind 18 und 16. Mein Freund hat auch noch eine Tochter aus 1. Ehe, die ist auch 18.

Die Ex hat meinen Freund angezeigt letztes Jahr, da er ihrer Tochter, die er ja nunmal 13 Jahre auch groß gezogen hat, ne Ohrfeige verpasst hat. Jetzt hat er ein Strafverfahren laufen und Hauptverhandlung ist nächsten Monat. Da muss die Ex und ne Therapeutin aussagen. Die Ex hat die Strafanzeige erst gestellt, als mein Freund ihr sagte, er will nicht mehr zu ihr zurück. Er hat jetzt auch die Scheidung eingereicht.

Die Ex boykottiert ihn wo es nur geht. Er ist selbständig, verdient gut Geld. Sie bekommt einen Haufen Unterhalt von ihm für sie und die Kids. Sie geht nicht arbeiten, hat mehr Geld zur Verfügung als manch Familie überhaupt. Sie lebt in SEINEM Haus und zahlt einen geringen Mietbetrag. Sie beschwert sich über das Haus und die Kosten, ändert aber nichts daran. Sie jammert und jammert und ich könnte nur noch die Krise kriegen....

Die Kids kommen alle zwei Wochen zu uns. Ich verstehe mich gut mit ihnen, aber die sechsjährige erzählt viel von MAMA und wie lieb und MAMA weiß ja alles. Die Ex erzählt den Kids allen möglichen Mist, damit die sechsjährige das schön alles zu uns tragen kann.

Ich gehe kaputt an der Situation.

Ich selber war noch nie verheiratet und würde gerne romantisch in weiß heiraten, aber das geht nicht, weil mein Freund einmal schon katholisch und dann evangelisch geheiratet hat. Ich bin katholisch und würde nicht extra wegen einer Hochzeit in die evangelische Kirche eintreten.
ich möchte Kinder haben mit meinem Freund, aber wir wissen nicht, ob es klappt. mein Freund hatte vor 2 Monaten eine Rück-OP, d.h. die Samenleiter wurden wieder zusammengenäht und die Sterilisation versucht, rückgängig zu machen. Ob das Erfolg haben wird, wissen wir nicht.

Ich vergleiche mich ständig mit der EX. Frage mich, warum er noch so freundlich zu ihr ist, obwohl sie es faustdick hinter den Ohren hat. Sie köchelt ihr Süppchen vor sich her und ist für jede Kleinigkeit beim Rechtsanwalt. Stellt sich dann so hin, als wäre sie die arme verlassene Frau, die ja so wenig Geld hat und jammert Allen die Ohren voll. Wenn wir auf einer Party mit ihr zusammentreffen, tut sie so, als sei alles Friede, Freude, Eierkuchen..

Ich kann es einfach nicht verstehen.

Vor kurzem sind mein Freund und ich zusammengezogen in die Stadt, wo er auch mit ihr lebte und wo seine Freunde sind. ich fühle mich hier fehl am Platze, fühle mich zu nah zu seiner Ex. Habe immer das Gefühl, sie fährt an der Wohnung vorbei, um zu schauen, ob wir da sind.

Nennt man das schon Verfolgungswahn???

Ihre Bekannten sind ja auch damit meine Bekannten geworden, da er und die Ex den gleichen Freundeskreis hatten. die Frauen in diesem Kreis sind alle über 40 und total konservativ. ich komm da als 28 jährige daher, sehe ganz anders aus, hab ganz andere Ansichten, die Wohnung ist modern eingerichtet. Ich habe das Gefühl, von diesen Frauen nur ausgehorcht zu werden, damit sie es schnellstmöglich der EX berichten können. sie durhforsten die Wohnung, um ihr postwendend zu erzählen, wie unser Schlafzimmer aussieht oder was wir für Möbel haben. (Bei unserer Einweihungsfeier ist eine Tratsch-Freundin von der Ex alleine!!! aus unserem Schlafzimmer gekommen.. Hallooo??? Ist das normal???)

Ich gehe kaputt an der ganzen Situation. ich habe das Gefühl, dem nicht gewachsen zu sein. Ich bin jung, ich komm mit dem alten Leben von ihm nicht zurecht.

Hinzu kommt noch, dass er kaum über seine Gefühle redet und ich das Gefühl bekomme, er liebt mich vielleicht nur, weil er jetzt nach zwei gescheiterten Ehen eine junge Frau hat, für die er von seinen Freunden beneidet wird. Durch mich hat er sich äußerlich sehr verändert, Schnäuzer ab, konservative Klamotten weg, Haare gestylt...etc. Das fällt ja auch der Ex auf und den Freunden und ich bin der Meinung, die heißen das nicht gut. ich glaube auch, dass sehr viel Neid und Missgunst im Spiel ist, aber hallooo, die sollen mich doch bitte aus dem Spiel lassen. ich bin nicht der Grund, warum die zwei sich getrennt haben. ich kam doch viel später.

ICH WILL DOCH NUR IN RUHE MEINE LIEBE MIT IHM AUSLEBEN;

Ich habe das Gefühl, ich werde von allen Seiten boykottiert, auch von seinen Eltern, die es wahrscheinlich sehr belächeln, dass mein Freund eine 20 jahre jüngere Frau jetzt hat (mit kaum Lebenserfahrung, keine Kinder, bla, bla bla...)

Ich möchte von meinem Freund Zuspruch haben, dass wir dass alles schaffen, was in Zukunft auf uns zukommt, aber das tut er nicht.

ich fühle mich alleine gelassen mit den Problemen zu seiner Ex, weil er nicht wirklich handelt und ihr mal zeigt, wo der Hase lang läuft.

Ich bin völlig verzweifelt. Jetzt hab ich den Mann gefunden, den ich liebe, und dann hat er so eine Vergangenheit, die mich zum Wahnsinn treibt.

Ach ja, noch etwas....

er hat mir einen Heiratsantrag gemacht. Nun meine Frage:

Kann ein Mann wirklich dreimal im Leben aus vollem Herzen jeweils einer anderen Frau vor Gott die Ehe versprechen.

Viellicht bin ich da zu altmodisch, aber ich finde, das sollte man nur einmal tun, und es dann verdammt ernst meinen.

Wenn ich daran denke, dass er vor 5 Jahren noch zu der Ex "Ja" gesagt hat, zerreisst es mich innerlich vor Eifersucht. Er erzählte auch, dass er ihr ihren größten Wunsch erfüllt hat, nämlich heiraten in Weiß.

Na Super und was ist mit mir.

Sie hat alles bekommen von ihm, heiraten in weiß und zwei Kinder und dann noch die Sterilisation.

Ich kann nicht mehr und gehe kaputt daran. Habe in den letzten Monaten 6 Kilo abgenommen und ich wog vorher schon nicht viel. Alle machen sich Gedanken, ich sei krank, weil ich so dünn bin, und sie haben recht.

ICH BIN KRANK VOR EIFERSUCHT.

Danke für eure Aufmerksamkeit.

Eure Wolke1111


Mehr lesen

18. Mai 2007 um 11:00

Grüß dich!
Hallo Wolke!

Ich bin und war zwar nicht in der Situation, dennoch kommt es mir sehr bekannt vor, was du da schreibst. Mein Onkel war in derselben Situation wie dein Freund. Meine Ex-Tante hat ihm das Leben zur Hölle gemacht, die Kinder gegen ihn aufgehetzt und war eine komplett schizophrene Person.

Aber jetzt hör mir mal zu: Das was du über deinen Freund schreibst ( wie er sich verhält, was er so dagegen tut ) klingt wirklich nicht schlecht! Ich empfinde es als großen Liebesbeweis, dass er sich rückoperieren hat lassen, das würde er doch nicht tun, wenn keine Liebe dahinter stecken würde!
Glaub mir, so wie die sich verhält, hat er an dieser blöden Kuh sicherlich überhaupt kein Interesse mehr! Ich kenn das von meinem Onkel, der war nur noch fertig und innerlich kaputt. Während die Scheidung lief, hat er seine jetzige Frau kennengelernt und die hat natürlich auch einiges mitgemacht, sodass im Ort nur über dieses Thema gelästert wurde. Aber sie hat das einzig Richtige gemacht: Sie ist ihm zur Seite gestanden und SIE hat ihm Beistand gegeben und ihm versichert, dass alles wieder gut wird.

In einer Beziehung läuft es nun mal so: Geht es dem einen schlechter, ist der andere für ihn da. Und umgekehrt. Dass er eine Vergangenheit hat, ist doch völlig klar! Die hat jeder. Ich hab mich auch schon beim Gedanken erwischt, was mein Freund wohl alles schon angestellt hat. Aber drüber nachzudenken tut doppelt weh und man macht sich selber völlig fertig, was überhaupt nichts bringt! Versuche, mehr im Hier und Jetzt zu leben, es WIRD vorbeigehen, irgendwann wird der Ex die Puste ausgehen und sie zieht sich zurück. Wenn es wirklich noch sehr lange andauern sollte, dann mach deinem Freund den Vorschlag wegzuziehen. Lange erträgt man sowas nicht, das is schon klar!

Zum altmodisch sein: Es geht nun mal nicht, seine Exen zu verdammen oder seine Heirat rückgängig zu machen! Es läuft im Leben nicht immer so, wie man sichs vorstellt. Wenn ihr euch liebt, müsst ihr einfach das Beste draus machen, es geht nicht anders!

Ich wünsche dir jedenfalls viel Glück und Kraft! Schau vor allem auf dich selber, solltest du daran halb zerbrechen, dann musst du Konsequenzen ziehen.

LG
Anna

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen