Home / Forum / Liebe & Beziehung / Eifersucht auf Stiefkinder

Eifersucht auf Stiefkinder

13. Oktober 2002 um 11:43

Hallo!
Ich schäme mich ziemlich für mein Problem und doch muss ich es irgendwie lösen, sonst geht meine Beziehung den Bach runter:
Bin mit meinem Freund 3 Jahre zusammen, passt alles wunderbar, er wohnte schon seit über einem Jahr bei mir, alles happy. Seit 1/2 Jahr sind seine Kids zu ihm gezogen (im Pupertätsalter). D.h. er ist wieder von mir weggezogen in seine Wohnung (meine ist zu klein für alle). Nach wirklichem Bemühen von meiner Seite, das Beste draus zu machen, bin ich am Ende meiner Weisheit. Mein Freund hat ganz andere Vorstellungen von Erziehung als ich (er erlaubt alles, macht alles für sie, die Kids liegen auf der faulen Haut und fordern). Ich hab am Anfang zu organisieren versucht (hat eh ER zu ihnen gesagt - jeder macht einige Bereiche), aber mein Freund kontolliert es nicht u die Kids tun es natürlich nicht. Ich wohn nicht bei ihnen, komm nur zu Besuch. Ich mach jede Woche die Wohnung sauber und bügle für sie, komm mir "verarscht" vor, wenn mir ein 15 u 18-jähr. Jugentlicher dabei faul zusieht ...
Streike ich, machts der Vater, der eh schon genug zu tun hat (das will ich auch nicht).
Nun glaub ich aber auch, dass ich einfach efersüchtig auf die Kids bin, weil mein Freund u ich nicht mehr zusammenwohnen können. (ich kann u will nicht bei ihnen wohnen). Wenn ich die Kids seh, fällt mir sofort was Negatives zu ihnen ein. Ich versuchs zwar zu verstecken, aber ich leide selber drunter. Warum bin ich keine Übermutter, die sie einfach ins Herz schließt?? Ich leide sehr drunter u weiß, wennn ich die Kids nicht akzeptiere, samt der halt anderern "Erziehung", verlier ich den Mann, den ich liebe. Hat jemand ähnliche Erfahrungen ??????
Wäre für ein paar Zeilen sehr dankbar.

Mehr lesen

13. Oktober 2002 um 12:05

Hallo minii,
kündige doch mal eine "konferenz" an. und dann hau alles auf den tisch. mit 16/18 sind sie doch alt genug für eine offene aussprache.

weiss dein freund überhaupt, dass du angst um eure beziehung hast? sonst solltest du mit ihm erst mal genau so ehrlich sprechen, wie hier mit euch.

schimpfst du offen?? kennen die "kinder" deine gefühle überhaupt? vielleicht stellen sie ja nur nicht in frage, was immer so war und kommen nicht auf die idee, dass sie auch für ihren kram verantwortlich sind.

das was du zum bügeln erzälhst ist ja schon ein recht deutliches beispiel. ansonsten kann ich nur von meiner erfahrung berichten. meine stiefmutter kommt sich auch immer als dienstmagd vor, sobald sie mal (in ihrem haushalt) mehr als ich macht. das ist in meinen augen natürlihc anders und entsprechend lächerlich.

aber wenn du von den kindern genervt bist kann keiner erwarten, dass du sie ins herz schliesst. dafür müssen sie genau so viel tun, wie du.

viel glück,
fritzi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2002 um 13:05
In Antwort auf fritzi5

Hallo minii,
kündige doch mal eine "konferenz" an. und dann hau alles auf den tisch. mit 16/18 sind sie doch alt genug für eine offene aussprache.

weiss dein freund überhaupt, dass du angst um eure beziehung hast? sonst solltest du mit ihm erst mal genau so ehrlich sprechen, wie hier mit euch.

schimpfst du offen?? kennen die "kinder" deine gefühle überhaupt? vielleicht stellen sie ja nur nicht in frage, was immer so war und kommen nicht auf die idee, dass sie auch für ihren kram verantwortlich sind.

das was du zum bügeln erzälhst ist ja schon ein recht deutliches beispiel. ansonsten kann ich nur von meiner erfahrung berichten. meine stiefmutter kommt sich auch immer als dienstmagd vor, sobald sie mal (in ihrem haushalt) mehr als ich macht. das ist in meinen augen natürlihc anders und entsprechend lächerlich.

aber wenn du von den kindern genervt bist kann keiner erwarten, dass du sie ins herz schliesst. dafür müssen sie genau so viel tun, wie du.

viel glück,
fritzi

Hallo
Ich finde es schon mal ganz toll von Dir, daß Du Dich so Deinem Problem stellst!!
Vielleicht solltest Du Dich mal mit den Kindern auseinander setzen. Nicht unbedingt direkt mit ihnen. Versuch sie doch mal zu beobachten, was für Menschen sie sind, wie sie fühlen, wie sie die Welt sehen, nach was sie sich sehnen, was sie nicht mögen, was ihre Probleme sind....etc. Ich glaube, dann ist es auch leichter vielleicht sogar an sie heran zu tretten und es ist leichter sie zu verstehen. Vielleicht wollen sie ja auch an Dich heran tretten, gestehen es sich aber nicht ein. Wie man ja weiß sind "Kinder" in diesem Alter ziemlich schwierig, da ihr "Selbstbewußtsein" noch nicht so ausgereift ist. Du Z.B. bist Dir über die Problematik zwischen euch bewußt und setzt Dich dann auch damit auseinander, aber die Kinder sind sich dessen vielleicht gar nicht bewußt und können somit das Problem auch gar nicht in Angriff nehmen!!

Auch von mir viel Glück!
J1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2002 um 15:10
In Antwort auf fritzi5

Hallo minii,
kündige doch mal eine "konferenz" an. und dann hau alles auf den tisch. mit 16/18 sind sie doch alt genug für eine offene aussprache.

weiss dein freund überhaupt, dass du angst um eure beziehung hast? sonst solltest du mit ihm erst mal genau so ehrlich sprechen, wie hier mit euch.

schimpfst du offen?? kennen die "kinder" deine gefühle überhaupt? vielleicht stellen sie ja nur nicht in frage, was immer so war und kommen nicht auf die idee, dass sie auch für ihren kram verantwortlich sind.

das was du zum bügeln erzälhst ist ja schon ein recht deutliches beispiel. ansonsten kann ich nur von meiner erfahrung berichten. meine stiefmutter kommt sich auch immer als dienstmagd vor, sobald sie mal (in ihrem haushalt) mehr als ich macht. das ist in meinen augen natürlihc anders und entsprechend lächerlich.

aber wenn du von den kindern genervt bist kann keiner erwarten, dass du sie ins herz schliesst. dafür müssen sie genau so viel tun, wie du.

viel glück,
fritzi

Hallo minii,
mir ist noch was eingefallen.

dein freund und seine kinder leben ja erst seit einem halben jahr wieder zusammen. da hat sich die hausarbeitss-teilung vielleicht einfahc noch nicht eingependelt. und vielleicht lässt er auch nur so viel durchgehen, weil er angst hat, die kinder wieder zu verlieren.

trotzdem musst du hier eingreifen, wenn du mit der situation unglücklich bist. meine tips bleiben: reden.
wenn du da bist und die bügelwäsche da steht, dann sprich einen direkt an und sag: komm, du legst die wäsche zusammen, du hängst sie auf, du machst die neue maschine, du staubsaugst, ich wische, du büglelst...etc...

vielleicht wissen sie nur nicht, wie sie helfen können, weil sie es nicht gewohnt sind.
wenn sie dann immer noch nicht mitmachen, dann würde ich die "konferenz einberufen" und mal so richtig sauer werden...

fritzi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2002 um 16:00

Hallo minii
das ist ja nun nicht unbedingt ein stiefkinderprob, sondern eines, was viele durchmachen. ich an deiner stelle würde, wie fritzi schon sagt mal auf den tisch hauen, aber es geht auch diplomatisch. rede mal allein und in ruhe mit deinem freund, tatsache ist, er tut den beiden keinen gefallen mit seinem verhalten. sie lernen dadurch nichts, können nicht selbstständig handeln und können so keine eigenen erfahrungen sammeln. sie sind alt genug, das eine oder andere selbst in die hand zu nehmen, auch kochen ist möglich, nicht weil ein elternteil das abwälzen will, sondern weil es spass macht, erfahrungswerte gesammelt werden können und auch ein jugendlicher stolz auf das gebrutzelte ist.

wenn sie sich an der hausarbeit beteiligen, was ich in dem alter auch erwarten und verlangen würde, fällt ihnen kein zacken aus der krone und du und dein freund haben nen bissi mehr zeit.

was mich allerdings stutzig macht ist, das er wieder ausgezogen ist, ich denke wenn deine wohnung zu klein war für alle, warum habt ihr dann nicht alle zusammen eine neue wohnung genommen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2002 um 9:43
In Antwort auf fritzi5

Hallo minii,
kündige doch mal eine "konferenz" an. und dann hau alles auf den tisch. mit 16/18 sind sie doch alt genug für eine offene aussprache.

weiss dein freund überhaupt, dass du angst um eure beziehung hast? sonst solltest du mit ihm erst mal genau so ehrlich sprechen, wie hier mit euch.

schimpfst du offen?? kennen die "kinder" deine gefühle überhaupt? vielleicht stellen sie ja nur nicht in frage, was immer so war und kommen nicht auf die idee, dass sie auch für ihren kram verantwortlich sind.

das was du zum bügeln erzälhst ist ja schon ein recht deutliches beispiel. ansonsten kann ich nur von meiner erfahrung berichten. meine stiefmutter kommt sich auch immer als dienstmagd vor, sobald sie mal (in ihrem haushalt) mehr als ich macht. das ist in meinen augen natürlihc anders und entsprechend lächerlich.

aber wenn du von den kindern genervt bist kann keiner erwarten, dass du sie ins herz schliesst. dafür müssen sie genau so viel tun, wie du.

viel glück,
fritzi

Danke
An alle! Bin total froh, dass ihr nicht urteilt, sondern mein Problem ernst nehmt. Am Anfang, als die Kids übersiedelt sind, war es mein Vorschlag, jede Woche eine "Familienkonferenz" zu machen u alle sollen so ihre Anliegen... sagen.
Die Einteilung, wer für was verantwortlich ist, funktionierte aber nicht, weil der Vater nicht konsequent ist, und mir war es dann irgendwann zu dumm, dauernd nachzuhacken und zu "meckern".
Ich hab lange viel Verständnis gehabt, aber ich will nicht als die "Böse" übrigbleiben. Denn die 3 leben in ihrem gut miteinander (Kids fordern, Papa macht). Nur ich bin eigentlich der Störenfried, der sich denkt, so kann es doch nicht gehn. (Hab selbst Kinder und weiß, dass es auch anders geht).
Würd mir von mir wünschen, dass ich sie einfach lasse, wie sie sind und es mich nicht stört - schaff ich aber nicht. Hab einfach Angst um unsere Beziehung.
Liebe Grüße an Euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2002 um 10:13

Konsequenz
eine gute freundin von mir hat auch einen freund(mittlerweile ihr ehemann)mit zwei kindern aus erster ehe. für sie war es auch sehr hart, aber sie hat ihr ding durchgezogen, beinhart, entweder oder. sie hat gesagt, das ist ein neuer lebensabschnitt, es ist für alle nicht leicht, aber sie bestimmt jetzt die regeln mit.
wenn die kinder sagen, bei der mama müssen wir das aber nicht machen, sagt sie, dass sie nicht bei ihrer mama sind, sondern bei ihr,...
diese konsequenz hat auch den kindern geholfen wieder eine gewisse stabilität in ihr leben zubringen.
du bist keine putzfrau sondern die neue LEBENSPARTNERIN und aus!
wenn du nachgibst, hast du schon verloren!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2002 um 20:12
In Antwort auf bernifee

Konsequenz
eine gute freundin von mir hat auch einen freund(mittlerweile ihr ehemann)mit zwei kindern aus erster ehe. für sie war es auch sehr hart, aber sie hat ihr ding durchgezogen, beinhart, entweder oder. sie hat gesagt, das ist ein neuer lebensabschnitt, es ist für alle nicht leicht, aber sie bestimmt jetzt die regeln mit.
wenn die kinder sagen, bei der mama müssen wir das aber nicht machen, sagt sie, dass sie nicht bei ihrer mama sind, sondern bei ihr,...
diese konsequenz hat auch den kindern geholfen wieder eine gewisse stabilität in ihr leben zubringen.
du bist keine putzfrau sondern die neue LEBENSPARTNERIN und aus!
wenn du nachgibst, hast du schon verloren!

Hallo Bernifee
Deine Zeilen senden Kraft aus! Will es leider immer allen recht machen und niemand soll wegen mir was tun, was er nicht will ....Aber ich merk eh, dass ich damit nicht weiterkomm. Also Danke für dein Statement.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2002 um 18:34

Andere blickweise
also ich seh das alles aus einer anderen sichtweise weil ich noch keine mutter bin sondern das kind.
Ich wohne bei einer pflegefamilie und mach da auch oft was,wobei die anderen(also die richtigen kinder)kaum was tun,ich kann immer ihre zimmer aufräumen und so.
ABer ich hab mir jetzt mitlerweile angewöhnt mich auch einfach auf die faule haut zu setzten.
Warum versuchst du nicht einfach mal mit den kindern was zu machen?
Zwingt dich irgendjemand den haushalt für deinen freund zu erledigen?
Er meint doch die kinder erziehen zu müssen,also soll er auch zusehen dass sie ihm im haushalt helfen.
Oder wie wärs wenn du den jungens(oder sind das keine jungs?)versprichst wenn sie mal ein bischen helfen das du dann mit ihnen irgendwas unternimmst,z.b: skipiste,freizeitpark,einkaufen etc.(ich weiß ja nicht was die gerne machen)
ich wünsch dir erfolg.
ciao

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest