Forum / Liebe & Beziehung

EHRLICHE MEINUNGEN, ERFAHRUNGEN UND RAT DENN ICH KANN NICHT MEHR SO WEITER MACHEN UND STECKE PSYCHISCH EINFACH FEST

Letzte Nachricht: 9. Juli um 22:23
09.07.21 um 4:38



Seit einigen Monaten nur noch Streit und absolute Distanz zueinander. Er 40 ich 43 seit 11 Jahren der 3. Anlauf. Wir waren verheiratet er ging fremd damals, er wollte die Scheidung damals. Ich willigte ein da er eine Familie mit einer anderen gründete. Nach ein paar Jahren fanden wir wieder zueinander da seine Ersatz Familie nicht mehr aktuell war. Nach ein paar Monaten über glücklich sein meinen Mann wieder zu haben erwischte ich ihn mit einer anderen. Es war wieder aus.  Wieder einige Zeit später kamen wir wieder zusammen. Wir gingen es langsam an und ich eher etwas nüchterner. Ein Jahr lief es besser den eh und je. Harmonisch locker. Wir mögen es beide nicht ständig aneinander zu kleben, kuschel, rum knutschen oder stundenlanges streicheln aber wir haben und ab und an in den Arm genommen oder hatten dieses Hand in hand einschlafen mit gute nacht Kuss.  Der Mann für große Komplimente war er noch nie oder der Mensch der über Gefühle oder Liebe spricht... Von jetzt auf nachher war das bisschen was ich hatte an Zuneigung weg. Ohne Begründung. Ein dauerhaftes Schweigen, ein genervt es geschnaufe oder mit aller Gewalt ignorierent in den TV starren. Keine Berührungen, kein Reden der absolute liebes enzug. Ich habe die Welt nicht mehr verstanden warum. 1 jahr lief es besser den je und eh und plötzlich entschied er das er damit nicht mehr zurecht kommt oder es nicht mehr möchte. Der sex blieb aus, wenn dann war es nur noch zu seinem Vergnügen und wenn ich mich äußerte nach ner weile das es so nicht geht, das es mich frustriert, wütend macht weil es nur noch so ist und das es mir tatsächlich schmerzen bereitet wenn ich angeheizt werde und dann (angestochen) liegen gelassen werde. Es kam mir vor das er dann aus trotz dann auch noch den sex komplett enzog. Es ging über Monate hinweg. Beleidigungen, demütigen Worte die mich zu tiefst verletzt haben, Versprechungen, sitzen gelassen mit all meinen täglichen herrausvorderunge. Der Drogen und Alkohol Konsum wurde immer mehr bei ihm. Er lag nur noch im Bett oder auf dem Sofa. Wir wohnen nicht zusammen in der selben Wohnung aber im selben Haus. Ich habe geredet, ich habe geschrieben, ich habe geschrieben, ich habe geweint und habe ihn angefleht...  Nichts hat genutz im Gegenteil es ging mir so an die supstand das er so wiederlich zu mir war und wenn ich geweint habe, sogar mir ins Gesicht geschmunzelt hatte, das ich einen Nervenzusammenbruch bekam. Absolut am Boden zerstört. Es kümmerte ihn recht wenig. Es hat sich nichts geändert. Die Drogen und Alkohol ging weiter. 2 Tage wach mit extreme gedankensprünge 3 Tage koma liegen... Ich habe mich zurück gezogen denn ich musste selbst wieder zurecht kommen. Tabletten vom Arzt zur Beruhigung und Gespräche mit Freunden und tel.  Gespräche mit meiner alten Psychologin die mich bei der Scheidung schon begleitet hatte damals. Wir haben Juli seit Anfang April ist es non Stopp das er immer wieder ein drauf setzt. Ich muss dazu sagen, ich bekochen ihn nicht mehr, ich mache seinen Haushalt nicht mehr mit, ich schlafe nur noch in meiner Wohnung. Ich musste eine Distanz zu ihm und seinen Phasen finden. Die Drogen und Alkohol wurden in den letzten 2 Wochen weniger. Und er kam per what's app auch auf mich zu nachdem ich es ab und an versuchte und es dann schließlich aufgab weil er andere, oder dann doch wieder Party bevorzugte als seine Versprechen oder abgemachtes wie zusammen essen oder den Abend zu verbringen bis hin zum sexdate immer wieder in die Tonne kloppte mit seinen Aktionen. Selbst wenn er auf mich zu ging und sagte morgen abend, zusammen, freu mich... Er war bis jetzt immer "spontan" wegen irgendeiner Sache unterwegs, oder musste jemanden helfen oder er konnte nichts dazu, oder er hats "vergessen".

Heute schrieb er ganz normal. Es gab in seinen Texten auch wieder ein - wir-zu lesen. Inkl ziehle für die Zukunft. Freute mich aber ich habe nicht viel darauf reagiert denn ich lese vieles in letzter Zeit was dann doch nicht mehr wichtig war für ihn am nächsten Tag.  Wir schrieben, machten auch mal lustige Kommentare.  

Jetzt die allgemeine Frage an euch. Sehe ich es zu eng mit unsere Vorgeschichte oder ist es ein absolutes no go... 

Er schrieb das ihn Eva eine griechin angerufen hatte und hat ihn eingeladen Urlaub zu machen bei ihr in Griechenland. Ich fragte ihn was er denn geantwortet hätte. Das er kein Geld hat für Urlaub zurzeit aber dann kam Diskussion und end Ergebniss wäre er müsste nur den Flug bezahlen. Ich fragte ob es sein ernst ist überhaupt darüber nach zu denken. 
Jetzt an euch.
Wenn eine Frau einen vergebenen Mann zu sich einläd ohne seine Frau, und er tatsächlich darüber überhaupt nachgedacht hat und es mit mir "abklären" will und er ja noch nicht zu gesagt hätte und ich solle nicht übertreibe .... 
Nicht nur das er mit seinen fremdgeh Geschichten in der Vergangenheit gezeigt hat das er damit ja kein Problem hat. Dann seit April einen scheiß nach dem anderen verbockt und bis heute noch nicht mal eine Entschuldigung über seine Lippen kam.  Und wir in all den Jahren noch nie im Urlaub zusammen waren geschweige auf ner Hochzeitsreise...  Und eine Frau einen Mann ohne seine Frau zu sich einläd....

Ist es ein no go das er überhaupt darüber nachgedacht hat. Oder sehe ich es zu eng? 

Wenn ich von einem anderen Mann eingeladen werde alleine zu ihm zu kommen für Urlaub, hätte er es noch nicht mal ausgesprochen und ich hätte schon gesagt das ohne mein Mann schon mal sowas  garnicht zur Debatte steht und wenn er damit ein Problem hat er sich ins Knie f*****soll denn dann sind die Absichten von dem Mann ja offensichtlich. 

Ich weiß das viele sagen werden warum ich das mit mache.... Er ist mein absoluter traummann gewesen als ich ihn geheiratet habe. Es besteht irgendeine unerklärliche Bindung zwischen uns die weder wir noch andere noch meine Psychologin erklären können.  Wir ziehen uns immer wieder an.  Ich habe ihm viel verziehen über die Jahre und mittlerweile denke ich das es nur noch eine psychische Abhängigkeit von ihm ist. Eine toxische Beziehung 

Mehr lesen

09.07.21 um 8:20

Aber sowas von toxisch! Du bist total abhängig, lässt alles mit dir machen. Er respektiert dich kein bisschen. 

Natürlich denkt ein vergebener Mann nicht darüber nach, sich von einer anderen Frau einladen zu lassen. Aber das weisst du selbst.

Du solltest dich trennen. Endgültig. Aber das weisst du sicher schon längst. 

Gefällt mir

09.07.21 um 12:05
In Antwort auf

Aber sowas von toxisch! Du bist total abhängig, lässt alles mit dir machen. Er respektiert dich kein bisschen. 

Natürlich denkt ein vergebener Mann nicht darüber nach, sich von einer anderen Frau einladen zu lassen. Aber das weisst du selbst.

Du solltest dich trennen. Endgültig. Aber das weisst du sicher schon längst. 

Da gibt`s nix hinzuzufügen.

Gefällt mir

09.07.21 um 13:36

Ein kluger Mann soll mal gesagt haben: Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.

5 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

09.07.21 um 18:56

Ich würde sagen ein absolutes No-Go ist es mit ihm zusammen zu bleiben!

Wenn ihr so eine Anziehungskraft spürt, das zweite Mal zusammen kommen- ok. Das dritte Mal...naja, wenn es so traumhaft zwischendurch war, kann man probieren - unter Vorbehalt!
Spätestens die Drogen und der Alkohol hätten da das Ende bedeuten sollen. 
Welche Drogen denn? Hasch oder schlimmer?
Seit wann geht das so?
Und selbst wenn du es noch weiter trotz des Alkohol und Drogenmissbrauchs probieren wolltest, dann hättest du erstmal komplett Pause machen müssen.
Für dich.
Und, damit er merkt er kann nicht alles machen, sonst bist du weg.
Bei seinem schlimmen Verhalten dir gegenüber - das wäre der nächste Trennungsgrund. Dieser ominöse Urlaub ist der nächste. 
Mach Schluss, es hat ja keinen Sinn...🙁

Wie geht es dir denn?
Meinst du du kannst das durchziehen?
Wenn nicht hol dir Unterstützung.

1 -Gefällt mir

09.07.21 um 21:46
In Antwort auf



Seit einigen Monaten nur noch Streit und absolute Distanz zueinander. Er 40 ich 43 seit 11 Jahren der 3. Anlauf. Wir waren verheiratet er ging fremd damals, er wollte die Scheidung damals. Ich willigte ein da er eine Familie mit einer anderen gründete. Nach ein paar Jahren fanden wir wieder zueinander da seine Ersatz Familie nicht mehr aktuell war. Nach ein paar Monaten über glücklich sein meinen Mann wieder zu haben erwischte ich ihn mit einer anderen. Es war wieder aus.  Wieder einige Zeit später kamen wir wieder zusammen. Wir gingen es langsam an und ich eher etwas nüchterner. Ein Jahr lief es besser den eh und je. Harmonisch locker. Wir mögen es beide nicht ständig aneinander zu kleben, kuschel, rum knutschen oder stundenlanges streicheln aber wir haben und ab und an in den Arm genommen oder hatten dieses Hand in hand einschlafen mit gute nacht Kuss.  Der Mann für große Komplimente war er noch nie oder der Mensch der über Gefühle oder Liebe spricht... Von jetzt auf nachher war das bisschen was ich hatte an Zuneigung weg. Ohne Begründung. Ein dauerhaftes Schweigen, ein genervt es geschnaufe oder mit aller Gewalt ignorierent in den TV starren. Keine Berührungen, kein Reden der absolute liebes enzug. Ich habe die Welt nicht mehr verstanden warum. 1 jahr lief es besser den je und eh und plötzlich entschied er das er damit nicht mehr zurecht kommt oder es nicht mehr möchte. Der sex blieb aus, wenn dann war es nur noch zu seinem Vergnügen und wenn ich mich äußerte nach ner weile das es so nicht geht, das es mich frustriert, wütend macht weil es nur noch so ist und das es mir tatsächlich schmerzen bereitet wenn ich angeheizt werde und dann (angestochen) liegen gelassen werde. Es kam mir vor das er dann aus trotz dann auch noch den sex komplett enzog. Es ging über Monate hinweg. Beleidigungen, demütigen Worte die mich zu tiefst verletzt haben, Versprechungen, sitzen gelassen mit all meinen täglichen herrausvorderunge. Der Drogen und Alkohol Konsum wurde immer mehr bei ihm. Er lag nur noch im Bett oder auf dem Sofa. Wir wohnen nicht zusammen in der selben Wohnung aber im selben Haus. Ich habe geredet, ich habe geschrieben, ich habe geschrieben, ich habe geweint und habe ihn angefleht...  Nichts hat genutz im Gegenteil es ging mir so an die supstand das er so wiederlich zu mir war und wenn ich geweint habe, sogar mir ins Gesicht geschmunzelt hatte, das ich einen Nervenzusammenbruch bekam. Absolut am Boden zerstört. Es kümmerte ihn recht wenig. Es hat sich nichts geändert. Die Drogen und Alkohol ging weiter. 2 Tage wach mit extreme gedankensprünge 3 Tage koma liegen... Ich habe mich zurück gezogen denn ich musste selbst wieder zurecht kommen. Tabletten vom Arzt zur Beruhigung und Gespräche mit Freunden und tel.  Gespräche mit meiner alten Psychologin die mich bei der Scheidung schon begleitet hatte damals. Wir haben Juli seit Anfang April ist es non Stopp das er immer wieder ein drauf setzt. Ich muss dazu sagen, ich bekochen ihn nicht mehr, ich mache seinen Haushalt nicht mehr mit, ich schlafe nur noch in meiner Wohnung. Ich musste eine Distanz zu ihm und seinen Phasen finden. Die Drogen und Alkohol wurden in den letzten 2 Wochen weniger. Und er kam per what's app auch auf mich zu nachdem ich es ab und an versuchte und es dann schließlich aufgab weil er andere, oder dann doch wieder Party bevorzugte als seine Versprechen oder abgemachtes wie zusammen essen oder den Abend zu verbringen bis hin zum sexdate immer wieder in die Tonne kloppte mit seinen Aktionen. Selbst wenn er auf mich zu ging und sagte morgen abend, zusammen, freu mich... Er war bis jetzt immer "spontan" wegen irgendeiner Sache unterwegs, oder musste jemanden helfen oder er konnte nichts dazu, oder er hats "vergessen".

Heute schrieb er ganz normal. Es gab in seinen Texten auch wieder ein - wir-zu lesen. Inkl ziehle für die Zukunft. Freute mich aber ich habe nicht viel darauf reagiert denn ich lese vieles in letzter Zeit was dann doch nicht mehr wichtig war für ihn am nächsten Tag.  Wir schrieben, machten auch mal lustige Kommentare.  

Jetzt die allgemeine Frage an euch. Sehe ich es zu eng mit unsere Vorgeschichte oder ist es ein absolutes no go... 

Er schrieb das ihn Eva eine griechin angerufen hatte und hat ihn eingeladen Urlaub zu machen bei ihr in Griechenland. Ich fragte ihn was er denn geantwortet hätte. Das er kein Geld hat für Urlaub zurzeit aber dann kam Diskussion und end Ergebniss wäre er müsste nur den Flug bezahlen. Ich fragte ob es sein ernst ist überhaupt darüber nach zu denken. 
Jetzt an euch.
Wenn eine Frau einen vergebenen Mann zu sich einläd ohne seine Frau, und er tatsächlich darüber überhaupt nachgedacht hat und es mit mir "abklären" will und er ja noch nicht zu gesagt hätte und ich solle nicht übertreibe .... 
Nicht nur das er mit seinen fremdgeh Geschichten in der Vergangenheit gezeigt hat das er damit ja kein Problem hat. Dann seit April einen scheiß nach dem anderen verbockt und bis heute noch nicht mal eine Entschuldigung über seine Lippen kam.  Und wir in all den Jahren noch nie im Urlaub zusammen waren geschweige auf ner Hochzeitsreise...  Und eine Frau einen Mann ohne seine Frau zu sich einläd....

Ist es ein no go das er überhaupt darüber nachgedacht hat. Oder sehe ich es zu eng? 

Wenn ich von einem anderen Mann eingeladen werde alleine zu ihm zu kommen für Urlaub, hätte er es noch nicht mal ausgesprochen und ich hätte schon gesagt das ohne mein Mann schon mal sowas  garnicht zur Debatte steht und wenn er damit ein Problem hat er sich ins Knie f*****soll denn dann sind die Absichten von dem Mann ja offensichtlich. 

Ich weiß das viele sagen werden warum ich das mit mache.... Er ist mein absoluter traummann gewesen als ich ihn geheiratet habe. Es besteht irgendeine unerklärliche Bindung zwischen uns die weder wir noch andere noch meine Psychologin erklären können.  Wir ziehen uns immer wieder an.  Ich habe ihm viel verziehen über die Jahre und mittlerweile denke ich das es nur noch eine psychische Abhängigkeit von ihm ist. Eine toxische Beziehung 

Der Mann hat dich immer wieder Betrogen, da du von Familiengründung redest wohl auch außerhalb der Ehe Kinder gezeugt und du verschwendest schon 11 Jahre an ihn.

Irgendwann sollte man sich eingestehen wenn es nicht klappt.

Gefällt mir

09.07.21 um 22:23

Ich denke, dass das Schlimmste in einer Beziehung ist, seine Würde zu verlieren! Bewahre sie, trag ihr Sorge! Alles Gute für dich!

Gefällt mir