Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ehestresss: Was mache ich bloss mit meiner Ehefrau?

Ehestresss: Was mache ich bloss mit meiner Ehefrau?

19. Oktober 2011 um 0:28

Hallo,

zu den Gegebenheiten: Ich bin m, 26, Webdesigner und bin seit zwei Jahren mit meiner Frau, 28 verheiratet. Wir haben zwei Kinder (1 und 2,5 Jahre alt).

Schon von Beginn an hatten wir oft mal etwas Stress, dieser war aber schnell erledigt und es gab immer wieder schöne Zeiten. Mittlerweile nehmen die Zeiten, in denen man sich anschreit, Überhand, was besonders vor den Kindern nicht wirklich schön ist.

Am meisten stört sie an mir, dass ich (angeblich) zu wenig im Haushalt mache und einige Dinge nicht auf die Reihe bekomme (Rechnungen pünktlich bezahlen, Urlaub beantragen etc).
Ich dagegen finde, dass sie zu häufig überreagiert und manchmal sehr abfällig und beleidigend wirkt. Verschärft hat sich die Situation, als ich Anfang 2011 meinen Arbeitsplatz wechsele und oft erst um halb acht zu Hause bin. Meine Frau fühlt sich (bis spät in den Abend und alleine) mit den beiden (zugegeben sehr wilden) Kindern überfordert, was sie immer dazu veranlasst, mir ggü. genervt zu sein wenn ich von meiner bequemen Arbeit vor dem Bildschirm nach Hause komme.

Zusätzlich ist es so, dass ich psychische Probleme habe, was den Sex betrifft: Sobald es "zur Sache geht", habe ich wirre Gedanken im Kopf und.. es läuft nichts mehr. Nur ganz selten, meist unter Alkohol (mal am WE, nicht oft) schaffe ich alles abzuschalten und die Sache "zuende" zu bringen. Realistisch muss man aber sagen, dass wir etwa nur 2-3 mal im Jahr miteinander schlafen. Mittlerweile hat meine Frau keine Lust mehr, mich "zu verführen", da sie ja weiss wo das endet und nicht enttäuscht werden will. Mir gehts danach auch immer total dreckig, weil ich weiss wie belastend das für meine Frau ist.

Von einem Arzt bekam ich mal eine Liste mit Psychatern, an die ich mich wenden sollte. Diese habe ich bzw. wir leider verloren und seitdem habe ich mich nicht um einen Besuch dort gekümmert - definitiv mein Fehler, aber wie oben schon gesagt, ich bin ziemlich schludrig.

Manchmal reden wir recht offen darüber, dass wir uns ja trennen könnten, aber ich denke, so richtig will das niemand von uns beiden. Auch könnte ich das den Kindern nur schweren Herzens antun.

Seit einiger Zeit pflegt meine Frau Kontakt zu einem Mann, den sie mal von früher kennt und mittlerweile an der Nordsee wohnt. Da er uns auch mal besucht hat und man sich recht gut versteht, haben wir ihn zusammen mit den Kindern an einem WE auch mal besucht. Seitdem schwärmt sie immer wieder, wie toll es da war und ich werde das Gefühl nicht los, dass es ihr um ihn geht. Dazu kommt, dass sie sich sehr häufig Nachrichten schreiben, sie die aber hinterher löscht, so das ich nicht sehen kann was sie schreibt. Ich konnte einmal beobachten, dass sie ihm irgendwelche schönen sprüche schickte.
Eigentlich bin ich nicht eifersüchtig, aber so langsam habe ich doch Zweifel.

Die Situation eskalierte, als meine Frau erfuhr das ich seit ein paar Tagen wieder Kontakt zu einer früheren Freundin habe. Ich hatte nie was mit ihr, aber meine Frau war schon immer extrem eifersüchtig auf sie, was mich dazu veranlasste, den kontakt zu ihr abzubrechen - der Beziehung zuliebe. Weil sie aber den Konktakt zu dem Mann an der Nordsee sucht, habe ich es gleichgetan und den abgebrochenen Kontakt wieder aufleben zu lassen. (Für das Protokoll: Sie ist wirklich nur eine Freundin, ich weiss dass ich nichts von ihr will).

Ihre Wut gegen meine Verplantheit, meine (in Ihren Augen!) Faulheit und der Mangel an Sex führt sie offensichtlich dazu, sich an anderen zu orientieren. Sie möchte den mann am WE alleine besuchen, was ich ihr nicht verbieten möchte (sie sollte selbst wissen was sie tut, wenn sie etwas tut würde sie mir das danach sagen - ganz sicher).

Heute Abend gab mir meine Frau einen lieben Gutenachtkuss, was dann heftiger wurde und wir schliesslich miteinander versucht haben zu schlafen - vergeblich, nach nur 40 Sekunden war "er" wieder weg sie drehte sich extrem genervt weg mit den Worten "und du wunderst dich dass wir keinen sex mehr haben". Ich fühle mich so elend, irgendwie denke ich dass das meine letzte Chance war, sie zurückzugewinnen. Das habe ich nun versaut.

Jetzt weiss ich nicht, wie meine "strategie" aussehen soll, unsere Liebe zu erhalten.
- Soll ich sie ziehen lassen, damit sie sich selbst ein Bild machen soll was sie nun für mich empfindet?
- Soll ich sie vor die Wahl stellen ("Entweder XYZ oder ich")?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Danke.


Mehr lesen

19. Oktober 2011 um 9:16

Erster Schritt zur Besserung ist die Einsicht

dass es etwas gewaltig schief läuft und sich Hilfe zu holen. Soweit bist du ja schon mal, das ist ein wichtiger Schritt. Hast du wirklich schon realisiert, dass ihr nur einen Wimpernschlag vom Eheaus entfernt seid? Es ist nicht einmal sicher, dass selbst wenn du jetzt anfängst dich ernstahft in deiner Beziehung zu engagieren, ihr die Kurve bekommt.

Ich kann deine Frau wirklich verstehen, sie bekommt kaum Unterstützung von dir was den Alltag angeht. Es ist doch klar, dass sie nicht freudestrahlend auf dich wartet, wenn sie einen so anstrengenden Tag hinter sich hat und in dir eigentlich keinen Mann an ihrer Seite hat sondern ein weiteres Kind, dem es hinterherzuräumen gilt und wo sie auch noch aufpassen muss, dass du die Hausaufgaben pünktlich erledigst (Rechnungen, Urlaub und co.). Wenn du schon den finanziellen Part übernimmst, dann mach das auch richtig sonst entlastet du sie nämlich kein Stück.

Weißt du Schusseligkeit in allen Ehren, ich bin da ja auch anfällig. Aber es ist auch ein Zeichen wie wichtig einem etwas ist. Sind andere beteiligt, an denen mir viel liegt, dann reiß ich mich zusammen, dass ich wichtiges nicht vergesse! Dann baue ich mir Erinnerungshilfen ein, es gibt eine Kalenderfunktion im Handy und natürlich auch im emailprogramm, wie du Webdesigner ja wohl wissen dürftest.

Eure sexuelle Probleme würde ich gar nicht mal als höchste Priorität einstufen, dadurch dass sonst auch so viel Stress und Druck in der Beziehung ist, kann der eigentlich gar nicht gut funktionieren. Du spürst, dass du dich in ihren Augen erst einmal wieder als würdig erweisen musst und das baut natürlich eine Blockade im Kopf. Im übrigen ist guter Sex ja wohl nicht ausschließlich Penetration. Wenn du sie so nicht befriedigen kannst , gibt es oral oder Spielzeug, nur mal so als Tipp...

Beweise dich erst einmal in den anderen Feldern der Beziehung, indem du ihre Kritikpunkte endlich ernst nimmst und alles tust, ihr endlich ein Partner und nicht ein weiterer Ballst zu sein. Sei ein MANN, kein nervender Teenie! Zeig und sag ihr, wieviel dir an ihr liegt und dass du die Situation ernst nimmst. Und erwarte keine Wunder, du wirst dich lange beweisen müssen und sie wird nicht gleich Luftsprünge machen, wenn erste Verbesserungen eintreten, denn dazu ist schon zuviel Frust aufgebaut. Ich hoffe, ihr bekommt die Kurve und habt anschließend eine Partnerschaft auf Augenhöhe.

Alles Gute dafür

Gefällt mir

19. Oktober 2011 um 11:33

OK
Danke für eure direkten Worte. Ich habe mich heute morgen um eine Psychotherapie gekümmert und für Ende November ein Erstgespräch erhalten.
Neben den Sexualproblemen habe ich scheinbar auch die Schwäche, Sachen vor mir her zu schieben und unorganisiert zu sein.

Wie kann ich meiner Frau zeigen, dass ich an mir arbeite?

Gefällt mir

19. Oktober 2011 um 11:38

An erster Stelle
solltest Du Dein psychisches Problem versuchen zu lösen, denn daraus resultieren die sexuellen Probleme und daraus wiederum Deine sinkende Anziehungskraft auf Deine Frau.

Lass Dich aber nicht von ihr unter Druck setzen und lass ihr alles Freiräume. Das zeigt Deine Souveränität. Sag ihr, dass Du Dein Problem lösen wirst, aber nicht weißt, wie lange es dauert.

VIel Glück

lieben gruß, sven

Gefällt mir

19. Oktober 2011 um 11:59

Auszeit von den Kindern und Familie nehmen
ein Tipp - zur Entlastung der Mutter eine Putzfrau und Babysitter oder besser regelmaessige Kinderfrau einstellen!!!

Die Belastung mit zwei so kleinen Kindern ist enorm! Muetter sind immer angespannt und koennen nicht abschalten.

Du musst das verstehen! Versuch seeeehr grosszuegig und geduldig zu sein. Es ist wirklich hart fuer sie.

Du hast Ansprache - Job Kollegen kommst raus. Sie ist eingesperrt mit zwei Kindern die ncoh nicht einmal richtig sprechen koennen aber viele viele Ansprueche haben....

Sei nicht so empfindlich mit dem anderen Mann. UND versuch deine Frau zu umgarnen und sie sich frei und als Frau fuehlen lassen.

Versuch mit den Kindern am Wochnende einen Tag ausser Haus zu gehen, damit sie auch mal alleine zuhause ist. Mach Dich huebsch fuer sie umgarne sie und versuche sie zu beflirten etc. ... (mit kleinen Kindern nebendran ist das schwierig, aber es ist wichtig).

Versuch ihr mal zu sagen, wie Du Dich fuehlst, aber ohne Dich auf eine Stufe niedriger zu stellen. Sag ruhig, dass Du weisst, dass Du ihr etwas zu schusselig bist (Rechnungen puenktlich bezahlen) aber sag auch,d ass das doch nicht sooo schlimm ist, da Ihr beide doch noch eine ganze Familie zu versorgen habt.

Mach Dich nicht klein und entschuldige Dich nicht.

Wenn Du Probleme mit Sex hast, dann zeigt es ganz deutlich, dass Du an Deinem Selbstwertgefuehl einen Knacks hast. Und dass Du Dich von ihr unter Druck gesetzt fuehlst. Also .......... Therapie hin oder her... manchmal ist gute Literatur auch hilfreich...


sorry ... ist jetzt etwas brainstormartig und ich habe auch nicht die anderen Antworten hier gelesen.... doch es hat mich sehr beruehrt, was Du geschrieben hast. Habe Mut. Versuche sie zu verstehen. Ihre Gereiztheit, Ihre Unzufrieden heit .... das hat viel mit dem Dauerstress zu tun........... sei grosszuegig mit ihr!

Gefällt mir

19. Oktober 2011 um 16:33

Nicht Ex-Freundin..
Es ist nicht MEINE ehemalige Freundin, sondern EINE gute Freundin, mit der ich über alles reden konnte. Meine Frau hat also eigentl. kein Grund auf sie eifersüchtig zu sein.

Das mit dem Haushaltsplan ist eine gute Idee -so gibt es auch keine Streitereien mehr.

Gefällt mir

19. Oktober 2011 um 16:34
In Antwort auf lunasol2011

Auszeit von den Kindern und Familie nehmen
ein Tipp - zur Entlastung der Mutter eine Putzfrau und Babysitter oder besser regelmaessige Kinderfrau einstellen!!!

Die Belastung mit zwei so kleinen Kindern ist enorm! Muetter sind immer angespannt und koennen nicht abschalten.

Du musst das verstehen! Versuch seeeehr grosszuegig und geduldig zu sein. Es ist wirklich hart fuer sie.

Du hast Ansprache - Job Kollegen kommst raus. Sie ist eingesperrt mit zwei Kindern die ncoh nicht einmal richtig sprechen koennen aber viele viele Ansprueche haben....

Sei nicht so empfindlich mit dem anderen Mann. UND versuch deine Frau zu umgarnen und sie sich frei und als Frau fuehlen lassen.

Versuch mit den Kindern am Wochnende einen Tag ausser Haus zu gehen, damit sie auch mal alleine zuhause ist. Mach Dich huebsch fuer sie umgarne sie und versuche sie zu beflirten etc. ... (mit kleinen Kindern nebendran ist das schwierig, aber es ist wichtig).

Versuch ihr mal zu sagen, wie Du Dich fuehlst, aber ohne Dich auf eine Stufe niedriger zu stellen. Sag ruhig, dass Du weisst, dass Du ihr etwas zu schusselig bist (Rechnungen puenktlich bezahlen) aber sag auch,d ass das doch nicht sooo schlimm ist, da Ihr beide doch noch eine ganze Familie zu versorgen habt.

Mach Dich nicht klein und entschuldige Dich nicht.

Wenn Du Probleme mit Sex hast, dann zeigt es ganz deutlich, dass Du an Deinem Selbstwertgefuehl einen Knacks hast. Und dass Du Dich von ihr unter Druck gesetzt fuehlst. Also .......... Therapie hin oder her... manchmal ist gute Literatur auch hilfreich...


sorry ... ist jetzt etwas brainstormartig und ich habe auch nicht die anderen Antworten hier gelesen.... doch es hat mich sehr beruehrt, was Du geschrieben hast. Habe Mut. Versuche sie zu verstehen. Ihre Gereiztheit, Ihre Unzufrieden heit .... das hat viel mit dem Dauerstress zu tun........... sei grosszuegig mit ihr!

Vielen Dank!
Vielen Dank für diesen guten Beitrag. Werde mir davon einiges zu Herzen nehmen! Danke!

Gefällt mir

19. Oktober 2011 um 16:35
In Antwort auf sven352

An erster Stelle
solltest Du Dein psychisches Problem versuchen zu lösen, denn daraus resultieren die sexuellen Probleme und daraus wiederum Deine sinkende Anziehungskraft auf Deine Frau.

Lass Dich aber nicht von ihr unter Druck setzen und lass ihr alles Freiräume. Das zeigt Deine Souveränität. Sag ihr, dass Du Dein Problem lösen wirst, aber nicht weißt, wie lange es dauert.

VIel Glück

lieben gruß, sven

Du hast Recht
Ich glaube zwar, das es nicht der Hauptgrund unserers Stresses ist, aber damit werde ich Anfangen. Psychotherapie ist im Gange..

Gefällt mir

5. Mai 2012 um 16:33

Und das Ende der Geschichte?
Hi, ich 34, stecke gerade im selben Problem, allerdings ich bin die jenige die den Parner verlassen möchte, obwohl wir 2 süße Kinder haben, einen schönen Haus und keine finanzielle Probleme.

Ich brauche einfach eine Auszeit von der Bezihung, um alles was wir, in 10 Jahren Ehe aufgebaut haben, wieder wertschätzen kann. Außerdem möchte ich mich von anderen Männer begert füllen und evtl. noch sex haben, obwohl mit meinem Mann im Bett alles super läuft. Bin ziemlich durcheinander, also sag mir bitte wie ist den bei dir ausgegangen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen