Home / Forum / Liebe & Beziehung / Eheringe nur aus Silber? Heftiger Streit!

Eheringe nur aus Silber? Heftiger Streit!

4. April 2009 um 11:02

Mein Freund und ich wollen dieses Jahr heiraten. JEtzt haben wir uns furchtbar gestritten. Er meinte, Eheringe aus Silber reichen völlig aus. Ich meine aber, dass ein Ehering den Rang des Ereignisses widerspiegeln sollte und Silber finde ich da total unangebracht.
Als ich dann kam von wegen, ich möchte Ringe aus Platin, meinte er, das könnten wir uns nicht leisten.
Hallo? Bin ich es ihm nicht wert?
Schließlich habe er ja auch bedürftnisse und er wolle lieber in den Urlaub mit mir fahren??????
Ich habe gemeint, wenn man heiraten will, und dafür das Geld braucht, dann muss man das Geld eben ein Jahr NUR dafür sparen und dann kann man ja immer noch in den Urlaub..
Er will das nicht einsehen...

Was meint ihr denn dazu?
Danke
Traubi

Mehr lesen

4. April 2009 um 11:23

Ich würde
.. auch den urlaub vorziehen.
nicht weil mir die eheringe oder gar die eheschließung nicht wichtig wäre, sondern weil ich sehr, sehr gern reise.
und silberschmuck finde ich sehr schön.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2009 um 11:23

Kann mich dem leider nur anschliessen,
Ringe sind sogar völlig unnötig.

Wer es mag, ok, aber muss nicht sein. Ausserdem soll der Ring als Form das Symbol sein und nicht das Material. Von einem Urlaub hast du doch viel mehr als einem Stück Metall und es sollte eigentlich zählen, dass er dich überhaupt als die Frau sieht, mit der er sich vorstellen kann, den Rest seines Lebens zu verbringen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2009 um 11:24

Hm
Selbst als Frau schließe ich mich seiner Meinung an.
*silberlieb*
Silber ist viel schöner, gold und platin sehen so normal aus.
Naja er ist wohl eher der spartyp, denkt er schon weiter, er denkt an die Feier, die kostet auch noch n haufen, dann die flitterwochen. Das ist der Platinring wirklich als normal Verbraucher nicht passend.

Und außerdem wenn ihr später mehr geld habt könnt ihr eure Ehe erneuern lassen und dann diese Platinringe nehmen.

Ich mein wenn ihr euch liebt, solch einen streit, wegen einer solchen lapalie?
Ich denk mir wenn man sich liebt und plant zu heiraten sollte man sich nicht gleich wegen soetwas anfauchen.
Kommen noch genug Probleme auf die ihr zusammen bewältigen müsst.
Bin selbst noch singel noch nie verheiratet doch ich glaube spätere Themen wie Kinder, Haus und so werden eure Nerven noch mehr strapazieren.
Lasst euch doch nicht wegen einer materiellen kleinigkeit so aus dem konzept bringen!

materielle Dinge können die freude und alles nicht wiederspiegeln.
Eine Frau möchte nur den schönsten eherring um anzugeben, ehrlich ich mein selbst mit billigen Ringen kann man angeben, und zwar mit den Kerl den man hat.

Da brauch man nicht einen Vorzeigering, um zu sagen "guck ma was für einen Ring er mir geschenkt hat" den sie dann auch noch selbst ausgesucht hat nur um überrascht zu tun.

Nein nein, relaxe und dann setz dich mit ihm nochmals hin, versucht zusammen eine Lösung zu finden.
Du sagst der ring sei der wichtig er zeigt Gefühle (meiner Meinung nach bullshit). Du fragst er will nicht so viel Geld dafür ausgeben, ob er dich wirklich liebt, ob du ihm nicht soviel wert seist?

hallo ich denk du kennst ihn?
es gibt Männer die sehen in materiellen Dingen nicht soviel wert, eher in dem was man in einer Beziehung hat.
Wenn du meinst dein Wert müsse in materiellen Dingen wiedergespiegelt werden, dann sollte dan Mann schon gut verdienen, denn sonst wirst du ja nicht Glücklich.

Bin da eher die Business-Frau und möchte später selbst gut verdienen, damit beide verdienen und gegenseitig sich ein schönes Leben machen können ohne ärger mit in ichs dir nicht wert.

Deshalb kann ich deine Frage ob du es nicht wert bist nicht nachvollziehen.
Denn den Wert eines Menschen kann man nicht messen, die die dies jedoch wollen, da denk ich eher okay womöglich wissen die den wirklichen Wert nicht und da würd ich ehrlich ein Stürck Folie nehmen an seiner Stelle, dies als Ringformen und dir am Finger stecken.
Nicht auf der Hochtzeit, als Verlobungsring
Denn nur durch soetwas einfallreichen und so ohne vorplanung sieht man was er wirklich empfindet.
Männer die es sich leicht machen in ein Geschäft gehen und da die teuersten Blumen für dich kaufen, denen bist du nicht viel Wert, die wollten nur ihre ruhe. (da hast deine Blumen und jetz lass uns ma fun haben)

Die die jedoch im Geschäft gehen und den Blumenverkäufer um rat fragen, welche Blumen er für dich nehmen sollte, den bist du das allerliebste.

Also nicht ermessbar anhand der Dinge die er dir schenkt, eher mit dem Aufwand die er betreibt um dich Glücklich zusehen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2009 um 11:26

Du und Deine Hochzeit die 10......
Ist doch total egal welchen Ring man trägt.
Maßgeblich ist doch das man sich liebt!!!

An einem Ring den Erfolg festzumachen??? Schau mal wieviele Hollywood-Stars millionenschwere Klunker tragen und die Ehe ging trotzdem den Bach hinunter.
Da wär`s mir lieber einen Kaugummiring zu tragen und mir der Liebe meines Partner gewiss zu sein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2009 um 11:27

Alles richtig
ihr habt alle so recht

Frauen die in materiellen Dingen bestätigung suchen laufen später aufgetarkelt umher und überlegen sich was sie denn Morgen für Schuhe brauchen.

So sympel gesagt wenn irh euch wegen soetwas streitet, wo du nur Geld und Schmuck siehst er jedoch eher auf Fun steht, da sag ich wenn auch es hart klingt.
Passt ihr überhaupt zusammen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2009 um 11:31

Das Problem der Ehe ist, dass jeder seine feste Vorstellung hat
Liebe Traubi =)

Süßer Nick übrigens!
Also ich kann so viel dazu sagen: Das häufigste Problem in der Ehe ist, dass jeder seine feste Vorstellung davon hat. Vor allem Frauen. Frauen wissen irgendwie schon seit Jahren, dass sie mal heiraten wollen. Wenn sie dann das passende Opfer gefunden haben (nur Spaß ) dann wissen sie auch ganz genau, wie sie das alles haben wollen. Die ganzen Träume, die eine Frau in die Phantasieen ihrer Ehe legt, spiegeln wieder, wie ihr äußeres Umfelt diese Ehe und Hochzeit wahrnehmen sollen.
Mir persönlich ist ein Ring auch sehr, sehr wichtig. Mir wäre auch wichtig, dass er aus Gold sei, eben, damit jeder gleich sieht, dass das ein EHEring ist und kein Verlobungsring oder sonstiges. Ein ganz klares Statussymbol. Daher kann ich dich voll und ganz verstehen.

Leider kommt nun aber die deilusionierende Wahrheit:
Dein Partner hat auch feste Vorstellungen von der Ehe. Das liegt daran, dass die Ehe meistens aus zwei Personen besteht. Mehr Personen sind nicht erlaubt, mit weniger Personen macht es keinen Spaß, wobei es meiner Meinung nach einige Frauen gibt, die die Ehe mit einem imaginären Partner führen - aber ich schweife ab

Zurück zum Thema:
Frauen haben ihre feste Vorstellung. Irgendwie glauben sie, dass sich nach der Ehe einiges ändert - auch wenn sie es in dieser klaren Aussage nicht wahrhaben wollen.
Fakt ist aber, dass der Partner nach der Ehe der selbe ist, die Beziehung die selbe ist und sich eigentlich überhaupt nichts ändert, außer man arbeitet die nächsten Jahre daran - was man selbstverständlich tun sollte, aber zum Erfolg führt nur, wenn beide am gleichen Strang ziehen.

Zurück zum Ehering:
Du hast die Vorstellung von Platin, Gold oder so was. Dein Partner hat die Einstellung: Scheiß auf den Ring, ich will mit meiner Süßen eine tolle Zeit im Urlaub verbringen. Sie lieben, ehren, an meiner Seite haben, allen vorstellen und damit angeben, dass sie mich geheiratet hat und nicht einen von den anderen Loosern.
Ob du dabei einen Ring aus Silber oder Gold trägst, ist für deinen Schatz ganz nebensächlich, denn du bist ja das eigentliche Schmuckstück, dass seine Seite ziert.

Du siehst also, die Wünsche und Vorstellungen deines Partners sind gar nicht so übel. Leider decken sie sich derzeit nicht mit den deinen. Daher solltest du ihm einfach in einem ganz ruhigen Gespräch sagen, wie wichtig dir diese Sache mit dem Ring ist und wieso. Er kann dir wiederum erklären, warum er lieber in Urlaub mit dir gehen will, als das Geld für einen Ring auszugeben.
Beides sind gute Ansichten und beides sind Ansichten, die sich umsetzen lassen und irgendwie zusammengeführt werden können.

ABSOLUTES NO GO ist allerdings, deinem Schatz zu sagen, dass er ja wohl die Ehe / Hochzeit nicht richtig schätzen würde, nur weil er lieber schöne Flitterwochen will und du ihm nichts wert seist, nur weil er keinen so teuren Ring kaufen will. Denn damit verletzt du ihn, genauso, wie er dich mit seiner Aussage verletzt hat. Sicherlich hatte das keiner von euch beiden vor, aber die Ehe ist für Männer genau so ein empfindliches Thema wie für Frauen. Wir Frauen vergessen das leider oft und gehen dann mit dem Mann um, wie mit der Axt im Walde.
Daher bitte solche Kommentare sein lassen und nach einer Lösung suchen, die beiden Vorstellungen der Ehe und Eheschließung entspricht, denn - ich will ganz ehrlich zu dir sein - das ist erst der Anfang. Es wird noch viele, viele, unglaublich viele Punkte auf eurem gemeinsamen Weg geben, die genauso zu Diskussionen führen werden, wie dieser Ring, wie zB Versicherungen, Häusern, Autos, neue Fenster, Kinder, Schule, Urlaub usw.

Daher: Sei nicht zu fies zu deinem Schatz und guck, dass JEDER zu SEINEM RECHT kommt. Denn nur so kanns funktionieren. Ansonsten solltet ihr euch doch besser für den günstigeren Ring entscheiden, denn es wird nicht lange halten.

LG
Padma

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2009 um 12:34


Also bitte, wenn ich mich entscheiden müsste zwischen Platin-Ringen und einem Urlaub... ist doch klar, dass man da den urlaub nimmt.
Sei mir nicht bös, aber so materielles Denken find ich bei Dingen wie Hochzeiten total unangebracht. Klar sollten Eheringe lang halten- aber wenn man das Geld nicht ausgeben will dafür find ich das auch okay.

Wie wärs denn mit einem Kompromiss und ihr nehmt weißgold?!
Das ist wertvoller als silber und nicht so teuer wir Platin...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2009 um 12:40


Es kommt doch nicht auf die Ringe an, ich bitte dich! Liebt ihr euch??? Dann sollte dich die Frage nach den Ringen nicht so beschäftigen! Ich finde es klasse von ihm, dass er sagt: "komm, wir nehmen die Silberringe und fahren dann mit dem restlichen Geld in den Urlaub" ... was hast du von dem Ring? Nichts wirkliches. Was hättest du vom Urlaub mit deinem Schatz??? Ja, und nun überleg mal...

man man man, traurig sowas...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2009 um 12:53

"Bin ich es ihm nicht wert? "
Weil du statt Platin nur Silber bekommst, fragst du vorwurfsvoll "Hallo ? Bin ich es ihm nicht wert ?"
Weil du statt Südseeurlaub nur Karibik bekommst, fragst du dann vorwurfsvoll "Hallo ? Bin ich es ihm nicht wert ?"
Weil du statt Ferrarie nur Alfa Romeo bekommst, fragst du dann vorwurfsvoll "Hallo ? .....

Ich würde alles Geld sparen um dich auf den Mond zu schießen, das wärst du mir wert.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2009 um 12:55

Silber oder gold??
silber ist zwar schöner aber als ehrering würde ich es nicht haben wollen..
grund ist wenn ich in die ehe gehe dann sollte es auch jeder sehen ..z.B. mit dem üblichen ehering in GOLD..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2009 um 12:59
In Antwort auf akako_11929551

Silber oder gold??
silber ist zwar schöner aber als ehrering würde ich es nicht haben wollen..
grund ist wenn ich in die ehe gehe dann sollte es auch jeder sehen ..z.B. mit dem üblichen ehering in GOLD..

Gold ist ja auch ok, aber
traubenkern, diese alte Rosine, will Platin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2009 um 14:29

Hi Traubenkern
ich glaube dass Männer das pragmatischer sehen und einem Ehering als Liebessymbol weniger Bedeutung zumessen. Ein Mann, der sich den letzten Cent vom Mund abspart, um seine Angebete mit einem teuren Brilli zu überraschen, das ist eine romantische Vorstellung (die wohl hauptsächlich in Hollywoodfilmen stattfindet). Wir leben mittlerweile nicht mehr in einem besonders romantischen Zeitalter; heutzutage sehen es Männer nicht mehr als ihre Aufgabe an, ihrer Liebsten die Welt zu Füssen zu legen Das mag man schade finden, ist aber eben eine der Folgen der Gleichberechtigung...
Und dein zukünftiger Mann ist ja kein Sparfuchs, der zu geizig ist um etwas in eure Zukunft zu investieren. Er hat vorgeschlagen, von dem gesparten Geld einen schönen Urlaub zu zweit zu machen, was ich eine prima Idee finde. Auch das kann doch sehr romantisch sein.
Außerdem könnt ihr die Ringe immer noch irgendwann gegen teurere Ringe ersetzen, wenn ihr das Geld irgendwann übrig habt.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2009 um 14:59

Ähm...
Naja, ganz ehrlich - ich bin zwar eine Frau, aber mir würde Silber vollkommen ausreichen. Die können genauso schön sein und je teurer, desto mehr Angst hätte ich, ihn zu verlieren...
Da würde ich auf jeden Fall auch den Urlaub vorziehen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2009 um 15:35

Hmm...
warum nimmst du nciht gleich einen RIESIGEN Diamanten und bohrst ihn so aus, dass er dir um den Fingr passt?

Scherz beiseite. Gold finde ich nicht schön, kommt so protzig rüber aber ist natürlich sofort als Ehering zu erkennen. Silber finde ich sehr schön. Ich würde aber am liebsten Titan nehmen aber ob das die Frau so toll finden würde? Platin ist schon wirklich sehr teuer und ich finde es ungerecht, dass du ihn beschuldigst, dass du ihm nicht genug wert sein sollst... Er denkt jetzt auch, dass du ihn nur wegen dem Geld heiratest.

Wer zahlt denn die Ringe? Habt ihr ein gemeinsames Konto? So wie du die Beziehung zelebrierst wirst du wohl nix anderes gelten lassen. Bei getrennten Kontos könnte man ja sagen, dass ihr die Ringe zu gleichen Teilen zahlt und du die Mehrkosten für die Platinausführung übernimmst. Nicht romantisch genug? Pech!
Habt ihr ein gemeinsames Konto und du willst diesen gewaltigen Traum in JEDEM Falle erfüllen, musst du eine Gegenleistung bringen! Was kostet denn dein Hochzeitskleid? Auch mehrere Tausend Euro nehme ich an und das dafür, dass man das höchstens 2-3 Tage mal trägt. Du müsstest mir eine Zusage erteilen, dass ich mir einen großen materiellen Wunsch ohne deine Einmischung erfüllen dürfte. In meine Falle wäre das die freie Wahl des fahrbaren Untersatzes. Natürlich KEIN Kombi und schon gar kein Van.

Das hat nichts mit der Wertschätzung deiner Person zu tun sondern nur mit der Wertschätzung der Ringe. Und für etwas Geld ausgeben, an dem man die erste Zeit Freude hat und das dann den Rest des Lebens einfach nur sinnfrei mit rumschleppt... Naja muss jeder selber wissen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2009 um 16:01

Platin???
ich finde du übertreibst!

ich meine ein Goldring ist vollkommen ausreichend. dann schön in die flitterwochen. aber du mußt echt nen schaden haben, wenn du gleich nen platinring verlangst und von diesem standpunkt nicht abweichst!!!

wie heißt`s so schön?

wenn du geheiratet hast, kannt gleich mal weiter für die scheidung sparen!!!


silber ist billig - warum dann nicht gleich einen ring aus dem kaugummiautomaten??? der koste noch weniger! wird ja ne lustige ehe, wenn ihr euch jetzt schon deshalb zofft...

er kann`s ja auch wie buster keaton machen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2009 um 16:06

...
Oh Gott, wie bescheuert.
Für mich würde es auch ein Ring aus dem Kaugummiautomaten tun.

Sinnloser kann man sein Geld ja echt kaum zum Fenster hinauswerfen, vor allem da Silber und Platin ja ohnehin fast gleich aussehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2009 um 19:18
In Antwort auf kysa156


Also bitte, wenn ich mich entscheiden müsste zwischen Platin-Ringen und einem Urlaub... ist doch klar, dass man da den urlaub nimmt.
Sei mir nicht bös, aber so materielles Denken find ich bei Dingen wie Hochzeiten total unangebracht. Klar sollten Eheringe lang halten- aber wenn man das Geld nicht ausgeben will dafür find ich das auch okay.

Wie wärs denn mit einem Kompromiss und ihr nehmt weißgold?!
Das ist wertvoller als silber und nicht so teuer wir Platin...

Bei uns
war es so, daß wir unsere Verlobungsringe genommen haben. Sehr günstige Goldringe, es war mir egal, da es unglück bringen soll wenn man neue Ringe kauft. Mir kam es auf unsere Liebe an und sonst nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2009 um 19:21

Silber, nicht Zinnober
Obwohl, das Quecksilber im Zinnober ist ähnlich schädlich wie der Zoff.

Ich frag mich aber, ob hinter diesem "Streit" nicht eine ganz andere Frage steht.

Kommt mir so vor, als wenn die Threadstarterin Zweifel an der Beziehung hat, und die Hochzeit und alles drum herum nur dazu dienen soll sie zu beruhigen statt eine funktionierende Beziehung für "eine Höhere Instanz" zu besiegeln. (auch ganz unromantisch mag darunter u.A. das Finanzamt zählen )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2009 um 21:14
In Antwort auf esterya1

...
Oh Gott, wie bescheuert.
Für mich würde es auch ein Ring aus dem Kaugummiautomaten tun.

Sinnloser kann man sein Geld ja echt kaum zum Fenster hinauswerfen, vor allem da Silber und Platin ja ohnehin fast gleich aussehen.

Ich wollte es gerade schreiben
als ich Dein Posting las!

Wem es nur um Ring, Kleid und Kutsche geht, der sollte lieber noch einmal nachdenken, was eine Ehe eigentlich bedeutet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2009 um 7:18

Wo sind wir denn?
Ich habe mal von einem Fall in den USA gelesen, wo eine Ehe annuliert (also nicht geschieden) wurde, weil der Ehering nicht die üblichen drei Monatsgehälter des Mannes wert war, und demzufolge von der Ernsthaftigkeit des Ehevorhabens von vornherein nicht auszugehen war. Kein Aprilscherz! Aber amerikanische Gerichte haben ja öfter mal einen an der Klatsche.

Aber im Ernst: wenn Du diesen Streit mit mir führen würdest, würde ich Dich verlassen. Die Einstellung wäre mir viel zu materialistisch, um sie ein ganzes Leben lang ertragen zu wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2009 um 7:38

An euch alle
Danke für die zahlreichen Antworten.
Es ist NICHT so, nicht annähernd, dass mein Freund alles zahlen müsste. Wir haben ein pärchen, sie hat das erste Kind als Ausrede genommen das STudium abzubrechen und sitzt den ganzen Tag Zuhause. Aber die Ringe, die müssen 3000 EUR kosten und ein teures Kleid und Hochzeit in Frankreich.

Von so etwas bin ich meilenweit entfernt. Gut, das mit den Platinringen ist überzogen, WEißgold reicht mirauch, und es muss auch nicht 750 sein sondern es genügt auch die 585er Version. Und ich liege hier niemandem auf der Tasche.

Aber: MEin Freund weiß schon seit 4 Monaten, dass wir heiraten. Was macht er??? Labert mich immer zu "Wir haben kein Geld" verspekuliert sich aber mit 700 EUR an Aktien. Hallo????????????????????????? ?????????
Ist DAS denn Partnerschaftlich????

Ich halte mich für einen Fairen Menschen. Ich habe auch vorgeschlagen, dass nur wir beide zum Standesamt gehen, eben weil wir nicht soooo viel Geld haben. Er meinte dann, da müssen schon die Eltern etc. dabei sein. Ok.

Aber immer zu hören "Wir können uns das nicht leisten" und dabei an Urlaub und an Aktien denken - ich weiß nicht, wie es euch dabei gehen würde.

Also bitte keine Vorurteile über mich. Ich "fordere" kein teures Brautkleid das bittesehr der Mann zu bezahlen hat, selbst die kirchliche Hochzeit, auf die verzichte ich (erstmal). Auch brauche ich keine teure Feier.

Aber ich sehe es NICHT ein, wieso ich auch noch auf Ringe verzichten soll, die den Rang und die Wertigkeit des Tages widerspiegeln sollen, an dem man sich dazu entschließt sein ganzes Leben zueinander zu stehen?

Ich denke, das bringt eine neue Perspektive in diese Diskussion.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2009 um 10:41


Ich würde gerne wissen, wie hier alle reagieren würden, wenn sie wirklich ihre Hochzeit mit einem Ring aus dem Kaugummiautomaten besiegeln müssten. Papier ist ja geduldig...
Aber wer gewohnt ist, Schuhe für 50 Euro zu kaufen, empfindet Eheringe für 20 Euro nicht so prickelnd. Ich versteh nicht, warum man das nicht zugeben kann? Hier wird von 95% getönt, dass das unerheblich ist, weil sie sich so sehr lieben, und dann lassen sich sehr viele Leute trotzdem gleich nach der Familiengründung wieder scheiden- das passt ja wohl nicht zusammen Sie nimmt ihre Wünsche wenigstens ernst- wieso wird sie deswegen verurteilt?

Weißgoldringe finde ich persönlich nicht übertrieben, und die gibt es ja auch schon sehr günstig...Wenn sie solche Ringe will, warum soll sie die denn nicht bekommen? Sie geht arbeiten, sie trägt zum Lebensunterhalt bei. Wieso soll er alleine bestimmen, dass das gemeinsame Geld besser in einen Urlaub investiert wäre? Man kann das Ziel auch kleiner/günstiger wählen und beide Bedürfnisse unter einen Hut bringen.
Übrigens sind Weißgoldringe mit 750-Legierung sehr empfindlich, da sie so weich sind. Die billigeren mit 585-Legierung sehen länger schöner aus.
Außerdem kenne ich wirklich kein einziges Ehepaar mit Silberringen. Klar, Platin können sich die wenigsten leisten. Aber ein Ring, der 300 Euro kostet, ist doch erschwinglich. Für jeden Blödsinn wie Wii oder Fernseher wird weit mehr Geld verjubelt. Und dann nennt mir mal einen 0815-Haushalt ohne TV-Gerät.

Natürlich ist es unschön, wenn man sich vor der Hochzeit deswegen streitet. Aber zum Glück gehört sie nicht zu den Frauen, die immer nur kuschen, Hauptsache, sie werden überhaupt geheiratet oder haben überhaupt einen Freund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2009 um 12:26
In Antwort auf rosy_12119877


Ich würde gerne wissen, wie hier alle reagieren würden, wenn sie wirklich ihre Hochzeit mit einem Ring aus dem Kaugummiautomaten besiegeln müssten. Papier ist ja geduldig...
Aber wer gewohnt ist, Schuhe für 50 Euro zu kaufen, empfindet Eheringe für 20 Euro nicht so prickelnd. Ich versteh nicht, warum man das nicht zugeben kann? Hier wird von 95% getönt, dass das unerheblich ist, weil sie sich so sehr lieben, und dann lassen sich sehr viele Leute trotzdem gleich nach der Familiengründung wieder scheiden- das passt ja wohl nicht zusammen Sie nimmt ihre Wünsche wenigstens ernst- wieso wird sie deswegen verurteilt?

Weißgoldringe finde ich persönlich nicht übertrieben, und die gibt es ja auch schon sehr günstig...Wenn sie solche Ringe will, warum soll sie die denn nicht bekommen? Sie geht arbeiten, sie trägt zum Lebensunterhalt bei. Wieso soll er alleine bestimmen, dass das gemeinsame Geld besser in einen Urlaub investiert wäre? Man kann das Ziel auch kleiner/günstiger wählen und beide Bedürfnisse unter einen Hut bringen.
Übrigens sind Weißgoldringe mit 750-Legierung sehr empfindlich, da sie so weich sind. Die billigeren mit 585-Legierung sehen länger schöner aus.
Außerdem kenne ich wirklich kein einziges Ehepaar mit Silberringen. Klar, Platin können sich die wenigsten leisten. Aber ein Ring, der 300 Euro kostet, ist doch erschwinglich. Für jeden Blödsinn wie Wii oder Fernseher wird weit mehr Geld verjubelt. Und dann nennt mir mal einen 0815-Haushalt ohne TV-Gerät.

Natürlich ist es unschön, wenn man sich vor der Hochzeit deswegen streitet. Aber zum Glück gehört sie nicht zu den Frauen, die immer nur kuschen, Hauptsache, sie werden überhaupt geheiratet oder haben überhaupt einen Freund

...
Ich habe nichts gegen Goldringe oder auch Platinringe per se, ich finde diese "Bin ich es ihm nicht wert?" Aussage nur sehr grenzwertig, denn solche Dinge kommen meistens aus dem Mund von Menschen, denen emotionale Erpressung kein Fremdwort ist.

Und ich als praktisch denkender Mensch gebe mein Geld dann doch lieber für Dinge aus, die auch irgendwas bringen, wie eben ein Fernseher.
Oder auch das Hochzeitskleid, denn das sieht man wenigstens richtig, aber für ein zentimetergroßes Stück Metall, das überhaupt keinen Nutzen hat außer da zu sein, würde ich gerade das Nötigste ausgeben und keinen Cent mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2009 um 13:33
In Antwort auf nickvergeben

Kann mich dem leider nur anschliessen,
Ringe sind sogar völlig unnötig.

Wer es mag, ok, aber muss nicht sein. Ausserdem soll der Ring als Form das Symbol sein und nicht das Material. Von einem Urlaub hast du doch viel mehr als einem Stück Metall und es sollte eigentlich zählen, dass er dich überhaupt als die Frau sieht, mit der er sich vorstellen kann, den Rest seines Lebens zu verbringen.

Wo liegt
Dein Probelem, habe schon geschrieben, daß wir nur billige Goldringe hatten, wir sind nicht in den Urlaub gefahren, haben keinen Urlaub bekommen und hatten damals einen knapp dreijährígen Sohn, überleg mal!!
Ist das alles wichtig was Duuuuu willst, oder zählen auch nach ANDERE!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2009 um 14:08
In Antwort auf esterya1

...
Oh Gott, wie bescheuert.
Für mich würde es auch ein Ring aus dem Kaugummiautomaten tun.

Sinnloser kann man sein Geld ja echt kaum zum Fenster hinauswerfen, vor allem da Silber und Platin ja ohnehin fast gleich aussehen.

Wenn
du schon so argumentierst, kann man zum Ring ausm Kaugummiautomaten auch das Brautkleid vom Grabbeltisch kaufen, mam trägt es ja nur einmal im Leben - wozu überhaupt ein Brautkleid, denn dann tuts auch ein nettes Kleid, das man sowieso im Schrank hängen hat. Und die Hochzeitsfeier, wozu soll man seine Gäste mit einem aufwändigen Menü in einer teuren Räumlichkeit bewirten, Schnitzel und Pommes beim Imbiss um die Ecke schmecken auch lecker, man kann ja für die festliche Stimmung ein paar Luftschlangen in die Fenster hängen. Und wozu die Flitterwochen in Mallorca, in Deutschland gibts auch Strände....Wozu überhaupt heiraten, man kann doch auch alles so belassen wie es ist, dann kostet es garnix... Wenn man deine Argumentation ganz konsequent zuende denkt, kann man sich auch in einer Pappschachtel bestatten lassen, vermodert ja eh alles, und man bekommt es selbst nicht mehr mit.

Ja, die meisten Leute betreiben für ihre Hochzeit, die in der Regel nur einen Tag dauert, einen riesigen Aufwand und geben eine Menge Geld aus, mehr, als aus rein rationaler oder vernünftiger Sicht "nötig" wäre. Und warum? Weil Menschen mit diesem Ereignis etwas Besonderes, Einmaliges in ihrem Leben verbinden, und eine Hochzeit einen hohen symbolischen Wert hat, und damit auch alles, was drum herum dazugehört. NIcht der Wunsch, eine Hochzeit den eigenen Möglichkeiten entsprechend so schön wie möglich zu gestalten, ist erklärungs-und fragwürdig, sondern die Einstellung, alles so schlicht und puritanisch wie möglich zu halten. Zumal die Threadstellerin nicht ihre Hand aufhält, sondern alles selber mitfinanziert.
Aber die Eheringe aus dem Kaugummiautomaten passen ja wunderbar zur modernen Geiz-ist-geil-Mentalität.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2009 um 16:25

Völlig albern, sich
darüber zu streiten. Klar, du willst nen schönen Ehering - wer will schon nen hässlichen - und wenn dir silber nicht gefällt, nagut. Aber vergiss nicht: Das Symbol ist das was zählt! Und wenn der Ring aus Gänseblümchen geflochten wäre (nagut, etwas kurze Halbwertzeit vielleicht): es geht hier um zwei Menschen die sich lieben - und nicht um ein Stück Metall.
Oder meinst du, dass die Oberen 5000 ihre Frauen mehr lieben als die Harz IV Empfänger - weil sie sich ein wertvolleres Material leisten können? Also wirklich!

Du denkst viel zu materialistisch. Hör mal in dich rein. Weswegen heiratest du ihn? Doch sicher nicht wegen eines schicken Schmuckstückes!

Und es gibt auch wunderschöne nicht so teure Eheringe! Er hat ja nicht vorgeschlagen ihn bei Kick zu kaufen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2009 um 16:53
In Antwort auf rosy_12119877


Ich würde gerne wissen, wie hier alle reagieren würden, wenn sie wirklich ihre Hochzeit mit einem Ring aus dem Kaugummiautomaten besiegeln müssten. Papier ist ja geduldig...
Aber wer gewohnt ist, Schuhe für 50 Euro zu kaufen, empfindet Eheringe für 20 Euro nicht so prickelnd. Ich versteh nicht, warum man das nicht zugeben kann? Hier wird von 95% getönt, dass das unerheblich ist, weil sie sich so sehr lieben, und dann lassen sich sehr viele Leute trotzdem gleich nach der Familiengründung wieder scheiden- das passt ja wohl nicht zusammen Sie nimmt ihre Wünsche wenigstens ernst- wieso wird sie deswegen verurteilt?

Weißgoldringe finde ich persönlich nicht übertrieben, und die gibt es ja auch schon sehr günstig...Wenn sie solche Ringe will, warum soll sie die denn nicht bekommen? Sie geht arbeiten, sie trägt zum Lebensunterhalt bei. Wieso soll er alleine bestimmen, dass das gemeinsame Geld besser in einen Urlaub investiert wäre? Man kann das Ziel auch kleiner/günstiger wählen und beide Bedürfnisse unter einen Hut bringen.
Übrigens sind Weißgoldringe mit 750-Legierung sehr empfindlich, da sie so weich sind. Die billigeren mit 585-Legierung sehen länger schöner aus.
Außerdem kenne ich wirklich kein einziges Ehepaar mit Silberringen. Klar, Platin können sich die wenigsten leisten. Aber ein Ring, der 300 Euro kostet, ist doch erschwinglich. Für jeden Blödsinn wie Wii oder Fernseher wird weit mehr Geld verjubelt. Und dann nennt mir mal einen 0815-Haushalt ohne TV-Gerät.

Natürlich ist es unschön, wenn man sich vor der Hochzeit deswegen streitet. Aber zum Glück gehört sie nicht zu den Frauen, die immer nur kuschen, Hauptsache, sie werden überhaupt geheiratet oder haben überhaupt einen Freund

????
du hast ja echt eine seltsame anschauung. ihr kapiert es anscheinend nicht das ein ring ein symbol ist. sicher, silber ist nicht okay - viell weil ich silber auch nicht mag - aber weißgold find ich besser. und über so eine lapalie zu streiten? man sowas ist echt unreif! soll ich ihr nen kindergartenantrag zuschicken? kann sie mit bauklötzchen rum schmeißen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2009 um 17:32

Öhm...
ist sie nun der Macho in der Beziehung, weil sie der Urlaub nicht interessiert?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2009 um 20:38

Hallo Gina,
naja das ist eine persönliche Sache. Ich trage keinen Schmuck ausser einer Uhr. Und ich mag es auch nicht wenn da ein Fremdkörper an mir "rumhängt". Ich habe mal versucht eine Zeit lang einen Ring zu tragen (keinen Ehering) und ich hab mich nie an den gewöhnen können, auch wenn er mir sehr gefallen hat. Sicher erfreut man sich immer mal wieder daran. Das tut man auch bei einem Schmuckstück oder Sammlerstück das in einer Schatulle oder in der Vitrine ist.

Ein Anzug ist ein Kleidungsstück das ich nicht nur für die Hochzeit kaufen würde. Das wäre ein Anlass mir einen hochwertigen zu kaufen aber den würde ich dann nciht im SChrank verbannen sondern ab und an wenn ein Anzug verlangt ist auch wieder tragen.

Richtig! Ein Auto ist viel teurer als ein Kleid oder Ringe. Aber während das Kleid für ca. 3000 Euro (kostet doch so viel oder?) 2 Tage benutzt wird, habe ich an meinem Auto das das 20fache oder sogar vllt. 25fache kostet roundabout 10 Jahre daran und freue mich jedes Mal wenn ich damit unterwegs bin.

Und was das eigentlich wichtigste ist: Ich sehe es nicht ein, dass sie ihren teuren Traum komplett verwirklicht haben soll und meinen nicht nur weil meiner teurer wäre. (so man sich mal beide Träume leisten könnte). Das klingt vllt. schon sehr egoistisch aber wieso sollte ich mir dann bei meinem Traum reinreden lassen wenn sie ihren bekommen hat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2009 um 20:59

Wenn
beide Partner mit einem Ring aus dem Kaugummiautomaten den gleichen ideellen Wert verknüpfen, prima, dann sollen sie mit Kaugummiautomatenringen heiraten! Allerdings glaube ich trotzdem nicht, dass das Kaugummiringmodell Schule machen wird

Aufwändiger, edler, individueller Schmuck, zB aus Edelmetallen wurde zu allen Zeiten zu besonderen Anlässen getragen und verschenkt, das ist doch keine Erfindung der Neuzeit. Die Medien und die Konsumgesellschaft sind ja an vielem schuld, aber bestimmt nicht daran, dass Bräute quer durch alle Kulturen und Jahrhunderte zu ihrem Hochzeitstag besonderen Schmuck tragen und geschenkt bekommen Das hat auch nix mit den persönlichen Vorlieben von Tante Erna und Onkel Fritz zu tun. Und ein Silberring für 20 Euro ist nun mal nix Besonderes.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2009 um 1:45
In Antwort auf avril_12039269

Wenn
du schon so argumentierst, kann man zum Ring ausm Kaugummiautomaten auch das Brautkleid vom Grabbeltisch kaufen, mam trägt es ja nur einmal im Leben - wozu überhaupt ein Brautkleid, denn dann tuts auch ein nettes Kleid, das man sowieso im Schrank hängen hat. Und die Hochzeitsfeier, wozu soll man seine Gäste mit einem aufwändigen Menü in einer teuren Räumlichkeit bewirten, Schnitzel und Pommes beim Imbiss um die Ecke schmecken auch lecker, man kann ja für die festliche Stimmung ein paar Luftschlangen in die Fenster hängen. Und wozu die Flitterwochen in Mallorca, in Deutschland gibts auch Strände....Wozu überhaupt heiraten, man kann doch auch alles so belassen wie es ist, dann kostet es garnix... Wenn man deine Argumentation ganz konsequent zuende denkt, kann man sich auch in einer Pappschachtel bestatten lassen, vermodert ja eh alles, und man bekommt es selbst nicht mehr mit.

Ja, die meisten Leute betreiben für ihre Hochzeit, die in der Regel nur einen Tag dauert, einen riesigen Aufwand und geben eine Menge Geld aus, mehr, als aus rein rationaler oder vernünftiger Sicht "nötig" wäre. Und warum? Weil Menschen mit diesem Ereignis etwas Besonderes, Einmaliges in ihrem Leben verbinden, und eine Hochzeit einen hohen symbolischen Wert hat, und damit auch alles, was drum herum dazugehört. NIcht der Wunsch, eine Hochzeit den eigenen Möglichkeiten entsprechend so schön wie möglich zu gestalten, ist erklärungs-und fragwürdig, sondern die Einstellung, alles so schlicht und puritanisch wie möglich zu halten. Zumal die Threadstellerin nicht ihre Hand aufhält, sondern alles selber mitfinanziert.
Aber die Eheringe aus dem Kaugummiautomaten passen ja wunderbar zur modernen Geiz-ist-geil-Mentalität.

...
Hat dich die Interpretationswut gepackt? Na ich hoffe es hat Spaß gemacht.

Ich verstehe den Sinn in schönen Kleidern, in einem Urlaub an einem schöneren Ort und in einem Festmahl, das etwas mehr Atmosphäre hat als der McDonalds um die Ecke, durchaus.
Allerdings nicht in der atomaren Zusammensetzung eines Stückes Metall am Finger, das ohnehin niemandem auffällt wenn man nicht extra damit rumfuchtelt.

Ich gebe gerne Geld aus (wenn ich es habe), wenn es was Merkbares bringt (einen schönen Auftritt mit einem schönen Kleid, ein besseres Essen, wärmeres Wetter im Urlaub).
Ob der Ring an meinem Finger allerdings aus Silber, Gold, oder Platin ist, hat überhaupt keine Auswirkung auf irgendwas außer auf das, was ich mir unbedingt einbilden will. Und ich finde es nun mal daneben, die Wertschätzung des Verlobten an einem Ring zu messen, zumindest wenn er seine Wertschätzung sonst auch nicht in materieller Form ausdrückt.

Das mit dem Bestatten in der Pappschachtel finde ich übrigens ne gute Idee.
Das ist auch so etwas fürchterlich Sinnloses. Ich würde meinen Angehörigen mit meinem Tod zumindest nicht auch noch extra Kosten verursachen wollen.

Pragmatisch zu denken hat mit Geiz an sich nicht viel zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2009 um 2:34

Also

Eheringe sollten aus Gold sein! Verlobungsringe sind Silber! Und da ist ein mega Unterschied. Ich kann verstehen, dass du dich aufregst.

Allerdings sehe ich auch nicht ein für zwei läppische Ringe viel geld auszugeben, beim Heiraten geht ums Heiraten Bei Otto, Quelle Neckermann usw gibts auch schöne Ehringe mir Gravur für einen meiner Meinung nach angemessenen Preis - nix da mit Monatsgehalt dafür ausgeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2009 um 13:51
In Antwort auf judyta_12533972

An euch alle
Danke für die zahlreichen Antworten.
Es ist NICHT so, nicht annähernd, dass mein Freund alles zahlen müsste. Wir haben ein pärchen, sie hat das erste Kind als Ausrede genommen das STudium abzubrechen und sitzt den ganzen Tag Zuhause. Aber die Ringe, die müssen 3000 EUR kosten und ein teures Kleid und Hochzeit in Frankreich.

Von so etwas bin ich meilenweit entfernt. Gut, das mit den Platinringen ist überzogen, WEißgold reicht mirauch, und es muss auch nicht 750 sein sondern es genügt auch die 585er Version. Und ich liege hier niemandem auf der Tasche.

Aber: MEin Freund weiß schon seit 4 Monaten, dass wir heiraten. Was macht er??? Labert mich immer zu "Wir haben kein Geld" verspekuliert sich aber mit 700 EUR an Aktien. Hallo????????????????????????? ?????????
Ist DAS denn Partnerschaftlich????

Ich halte mich für einen Fairen Menschen. Ich habe auch vorgeschlagen, dass nur wir beide zum Standesamt gehen, eben weil wir nicht soooo viel Geld haben. Er meinte dann, da müssen schon die Eltern etc. dabei sein. Ok.

Aber immer zu hören "Wir können uns das nicht leisten" und dabei an Urlaub und an Aktien denken - ich weiß nicht, wie es euch dabei gehen würde.

Also bitte keine Vorurteile über mich. Ich "fordere" kein teures Brautkleid das bittesehr der Mann zu bezahlen hat, selbst die kirchliche Hochzeit, auf die verzichte ich (erstmal). Auch brauche ich keine teure Feier.

Aber ich sehe es NICHT ein, wieso ich auch noch auf Ringe verzichten soll, die den Rang und die Wertigkeit des Tages widerspiegeln sollen, an dem man sich dazu entschließt sein ganzes Leben zueinander zu stehen?

Ich denke, das bringt eine neue Perspektive in diese Diskussion.

Sorry, aber mir kommt die Galle Hoch!!!
Der Trauring ist doch nur ein Symbol und keine Geldanlage.
Er versinnbildlicht Unendlichkeit und nichts anderes.
Was soll die Aufregung?
Ein gemeinsamer Urlaub wäre mir auch wichtiger gewesen, da zehrt man sein Leben lang von. Der Ring wird """LEIDER"""" später kaum noch beachtet, genau wie das "Gelobte WORT" des Eheversprechens.

Warum soll ein Ring womöglich höhere Wertigkeit besitzen als das eigendliche Versprechen.
Ich glaube, du willst dich nur "Verprechen".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2009 um 14:22

Die Mitte machts....
was bin ich froh, dass mein Mann die Ringe allein aussuchte, da konnte es zumindest im Vorfeld keinen Streit geben.... und er hat auch noch Geschmack bewiesen

Wir haben Ringe aus Platin und ich finde sie wunderschön, aber sie sind auch tatsächlich ziemlich teuer. Ich kenne eure finanziellen Verhältnisse nicht, aber Ringe sind nicht ALLES. Wenn ihr überall sparen müsst, nur um teure Ringe kaufen zu können, ist das vielleiht nicht der beste Weg in die Ehe. Der Wert einer Beziehung lässt sich ja eh nicht in Geld ausdrücken, und erst recht nicht im Preis der Ringe. Wenn man sich liebt, aber pleite ist, tuns im Zweifel auch Ringe aus dem Automaten, wichtig ist, mit welchem Gefühl man sie trägt.

ABER:

Wo ich mich grad gegen zu teure Ringe ausgesprochen habe, nun die Gegenseite. Rein aus Sparsamkeit die billigste Variante nehmen, nach dem Motto, dann kann ich mir lieber vom gespäarten Geld einen schönen großen Fernseher kaufen, das ist mindestens so tödlich für die Ehe wie es mit den Ringen zu übertreiben.
Man sollte sich mit den Ringen finanziell nicht übernehmen, aber Geiz ist bei Eheringen auch nciht allzu geil... Irgendwo sollten sich Liebe und Vernunft halt treffen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2009 um 18:40

@ac1304
Zitat
"Und wenn die Threadstellerin meint, sie braucht das halt alles, dann ist das auch okay - sie hat nach unseren Meinungen gefragt und sie hat sie bekommen. Und meine Meinung ist, dass sie zu den Frauen gehört, die ein neues Auto haben wollen, weil die Frau vom Nachbarn auch ein neues hat "

Wenn du meinen zweiten Beitrag hier im Beitrag gelesen hättest, wüßtest du, dass das absoluter STUSS ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2009 um 18:54

Nach allem was ich mal so gelesen habe
würde ich ihn nicht heiraten.
Wenn schon vor der Hochzeit wegen allem so viel Theater ist, wirds nachher meißtens nicht besser!

Wenn er schon beim Ring so Ätzend ist....

Schon jetzt weiß ich das Du es trotzdem tun wirst und schon jetzt weiß ich, wie es weitergehen wird...

Viel Glück bei allen weiteren Diskussionen um Geld, (Kinder?), wieso er sich um nichts kümmert und mit Freunden weg ist...etc.

Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2009 um 19:15

Adresse die helfen kann
pforzheimer-trauringe-manufakt ur.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2009 um 19:17

Und noch eine
www.juwelier-schmuck.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2009 um 20:09

Hmmm
ich kann verstehen dass du silber nicht so schön findest wie gold aber eigentlich ist es doch egal wenn man sich liebt dann spielen solche sachen keine rolle
er kauft aktien und plannt den urlaub er plannt eure zukunft ist es nicht schöner mit ihm im urlaub zu fahren als ein dummer ring zu haben?
mein freund hatte mir ein ring aus rotgold geschenkt er sah aus wie ein sehr teurer ring aber durch den zufall hab ich herausgefunden dass er nur 82 euro gekostet hat
aber mir war es egal er hat sich mühe gegeben ein ring auszusuchen obwohl er wenig geld hatte hat er trotzdem versucht etwas schönes zu finden
im indefekt ist das wichtigste dass ihr beide bald mann und frau seid und nicht den ring mit dem man rumprallen kann das ist doch echt nicht ein grund zu streiten
schau im inet es gibt viele günstige eheringe für 200 euro nur teilweise
als ich würd echt lieber urlaub machen mit dem geld^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2009 um 23:00

Öhhh...
Man... man...man..es gibt hier Probleme. Ich möchte nichts sagen, aber ganz ehrlich, fahr mit deinem Angetrauten in den Urlaub und sparr dir das Geld für die Hochzeit....viel wichtiger ist es nicht, aus welchem Material die Ringe sind, sondern, welchen Wert sie haben...eure Liebe!

Dass du überhaupt einen Ring um den Finger gestreift bekommst, finde ich genug...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2009 um 10:08

Verstehe das Problem nicht...
... es ist doch von der Symbolik her völlig gleichgültig, welches Material die Ringe haben. Mein Mann und ich haben uns Ringe aus allen Materialien zeigen lassen, von Edelstahl bis Platin. Wir hätten alle bezahlen können. Genommen haben wir die, die uns am besten gefielen, und die waren zufällig aus Weißgold. Gelbgold gefiel uns eben beiden nicht, Graugold auch nicht, die aus Platin hatten auch optische Nachteile... Aber ich hätte auch Edelstahl getragen, wenn sie uns am besten gefallen hätten! Natürlich haben wir uns auch über die einzelnen Vor- und Nachteile der Materialien beraten lassen, das ist nämlich auch wichtig. Ein noch so stylischer Edelstahlring beispielsweise kann nicht geweitet werden - das muss man wissen, schließlich ändert sich der Körper im Lauf des Lebens, die Finger werden vielleicht mal dicker. Aber das war eben ein praktischer Grund, sie nicht zu nehmen - nicht, weil es etwa "billig" ist oder so was.

Wer das große Glück hat, den Partner zu finden, der ihn liebt und den man fähig ist zurückzulieben, sollte sich nicht über so einen Unsinn streiten. Ich halte es mit esterya weiter unten - auch ein Ring aus dem kaugummiautomaten wär mir recht - wenn es nur der richtig Mann ist. Symbolik ist nur Fassade (wie ich weiter unten gelesen habe: Gold bei Eheringen, Silber bei Verlobung) und hat nichts damit zu tun, ob die Beziehung am Ende funktioniert. Wir hatten nicht mal Verlobungsringe. Würde man doch jetzt eh nicht mehr tragen wozu also. Ich hab den Mann, das reicht mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2009 um 10:13
In Antwort auf britta_12100163

Verstehe das Problem nicht...
... es ist doch von der Symbolik her völlig gleichgültig, welches Material die Ringe haben. Mein Mann und ich haben uns Ringe aus allen Materialien zeigen lassen, von Edelstahl bis Platin. Wir hätten alle bezahlen können. Genommen haben wir die, die uns am besten gefielen, und die waren zufällig aus Weißgold. Gelbgold gefiel uns eben beiden nicht, Graugold auch nicht, die aus Platin hatten auch optische Nachteile... Aber ich hätte auch Edelstahl getragen, wenn sie uns am besten gefallen hätten! Natürlich haben wir uns auch über die einzelnen Vor- und Nachteile der Materialien beraten lassen, das ist nämlich auch wichtig. Ein noch so stylischer Edelstahlring beispielsweise kann nicht geweitet werden - das muss man wissen, schließlich ändert sich der Körper im Lauf des Lebens, die Finger werden vielleicht mal dicker. Aber das war eben ein praktischer Grund, sie nicht zu nehmen - nicht, weil es etwa "billig" ist oder so was.

Wer das große Glück hat, den Partner zu finden, der ihn liebt und den man fähig ist zurückzulieben, sollte sich nicht über so einen Unsinn streiten. Ich halte es mit esterya weiter unten - auch ein Ring aus dem kaugummiautomaten wär mir recht - wenn es nur der richtig Mann ist. Symbolik ist nur Fassade (wie ich weiter unten gelesen habe: Gold bei Eheringen, Silber bei Verlobung) und hat nichts damit zu tun, ob die Beziehung am Ende funktioniert. Wir hatten nicht mal Verlobungsringe. Würde man doch jetzt eh nicht mehr tragen wozu also. Ich hab den Mann, das reicht mir.


sehr schöner beitrag! genauso sehe ich das auch!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2009 um 12:09

Es gibt mittlerweile...
... tolle Eheringe aus Edelstahl, auch welche, die mit anderen Materialien wie Leder, Kork oder Hartgummi kombiniert werden, natürlich auch mit Edelsteinen. Ich hatte da einen Artikel drüber gelesen, deshalb kamen wir überhaupt darauf, dass Edelstahl auch geht. Der "klassische" Juwelier wird einem zwar auch erzählen, dass "man" das nicht mache - wir waren zuerst bei einer Juwelierin, die uns auch weismachen wolle, es müsse doch ein hochwertigeres Material sein. - Wir haben gedankt und sind gegangen. Auf die Art hat sie also nicht mal einen "billigen" Edelstahlring verkauft. (Was im Übrigen Unsinn ist, auch bei dem Material geht es je nach Verarbeitung und Kobination schon in die oberen dreistelligen Bereiche - aber darauf kommts ja gar nicht an.)

Was ihr bei Stahl beachten müsst, ist eben wirklich der Nachteil, dass er nicht geweitet werden kann. Das ist aber auch das einzige, was mir als Nachteil einfällt. Ansonsten ist das Material schick und viel härter und haltbarer als Gold oder Silber. Symbolisch also erst recht passend für eine Ehe.

PS: Handschellen haben aber auch ihren Reiz... so im Eheleben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2009 um 12:51

Im Prinzip sind deine Gedankengänge...
... nachvollziehbar,so rein vom Gesetzestext her, ich sehe da aber noch einen Haken: auch viele gemischte Paare heiraten, ohne Kinder zu bekommen, sei es auf eigenen Wunsch oder weil es aus verschiedenen Gründen nicht klappt. Dann müsste man der Gerechtigkeit halber gemischte heiratswillige Paare voher fragen, ob sie auch zeugungsfähig sind und wirklich Kinder haben wollen. Erst dann dürften sie nach deiner Definition heiraten, aonsonsten bliebe "nur" die ELP.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2009 um 13:10
In Antwort auf britta_12100163

Verstehe das Problem nicht...
... es ist doch von der Symbolik her völlig gleichgültig, welches Material die Ringe haben. Mein Mann und ich haben uns Ringe aus allen Materialien zeigen lassen, von Edelstahl bis Platin. Wir hätten alle bezahlen können. Genommen haben wir die, die uns am besten gefielen, und die waren zufällig aus Weißgold. Gelbgold gefiel uns eben beiden nicht, Graugold auch nicht, die aus Platin hatten auch optische Nachteile... Aber ich hätte auch Edelstahl getragen, wenn sie uns am besten gefallen hätten! Natürlich haben wir uns auch über die einzelnen Vor- und Nachteile der Materialien beraten lassen, das ist nämlich auch wichtig. Ein noch so stylischer Edelstahlring beispielsweise kann nicht geweitet werden - das muss man wissen, schließlich ändert sich der Körper im Lauf des Lebens, die Finger werden vielleicht mal dicker. Aber das war eben ein praktischer Grund, sie nicht zu nehmen - nicht, weil es etwa "billig" ist oder so was.

Wer das große Glück hat, den Partner zu finden, der ihn liebt und den man fähig ist zurückzulieben, sollte sich nicht über so einen Unsinn streiten. Ich halte es mit esterya weiter unten - auch ein Ring aus dem kaugummiautomaten wär mir recht - wenn es nur der richtig Mann ist. Symbolik ist nur Fassade (wie ich weiter unten gelesen habe: Gold bei Eheringen, Silber bei Verlobung) und hat nichts damit zu tun, ob die Beziehung am Ende funktioniert. Wir hatten nicht mal Verlobungsringe. Würde man doch jetzt eh nicht mehr tragen wozu also. Ich hab den Mann, das reicht mir.


Aha, ihr habt euch alle zeigen lassen und aus praktischen Erwägungen Weißgold genommen.
Ok. Für euch war das ok, ihr hattet Geld für jeden Ring und es wär dir ja auch egal gewesen. Warum du dich dann trotzdem gegen den Kaugummiautomaten entschieden hast, sei mal dahingestellt.

Hier geht es doch darum, dass Geld durchaus vorhanden ist, aber Uneinigkeit darüber herrscht, wofür man es ausgeben sollte. Er hat lieber einen Urlaub, sie lieber schönere Ringe. Warum daraus so ein Beschimpfen(nicht speziell in deinem Beitrag) wird, ist mir unerklärlich. Natürlich ist es wichtiger, dass die Ehe ein Leben lang hält. Warum dann aber die meisten Frauen auf einen Stein bestehen, der rein gar nichts mehr mit dem Symbol des Eheringes zu tun hat, verstehe ich auch nicht. Ich habe bewusst keinen Stein gewollt, aber ich bin die einzige Ehefrau in meiner Altersklasse, die keinen Stein hat. Da könnte man ja genauso gut fragen, warum so viele einen Stein wollen, wenn sie doch den Mann fürs Leben gefunden haben. Ein Ring mit Stein hat nichts mehr mit der Symbolik der Ehe zu tun. Ein Ring mit Stein ist für mich persönlich ein x-beliebiger Ring. Oder findet ihr das dann schon ok? Haben ja mittlerweile eh so viele, dass man sich schon gegen den Vorwurf des Geizes wehren muss, wenn man keinen will.

Warum aber der Urlaubswunsch ihres Freundes so verteidigt wird, ist mir nicht ganz ersichtlich. Das sind persönliche Vorlieben und wichtig ist doch nur, dass die beiden sich einigen. Nicht jeder fährt gerne in den Urlaub...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2009 um 13:20
In Antwort auf britta_12100163

Im Prinzip sind deine Gedankengänge...
... nachvollziehbar,so rein vom Gesetzestext her, ich sehe da aber noch einen Haken: auch viele gemischte Paare heiraten, ohne Kinder zu bekommen, sei es auf eigenen Wunsch oder weil es aus verschiedenen Gründen nicht klappt. Dann müsste man der Gerechtigkeit halber gemischte heiratswillige Paare voher fragen, ob sie auch zeugungsfähig sind und wirklich Kinder haben wollen. Erst dann dürften sie nach deiner Definition heiraten, aonsonsten bliebe "nur" die ELP.


...was im umkehrschluss bedeuten würde, dass nur verheiratete paare kinder bekommen dürfen/sollten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2009 um 13:24

Einzig das?
hallo maybe,

dient die ehe einzig dem "schutze der familie"?

wohl kaum....
eine ehe dient genauso dazu, eine gefestigte lebensgemeinschaft zweier personen sozial anerkennen zu lassen, oder nicht?
warum sollte das für homosexuelle nicht gelten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2009 um 13:29
In Antwort auf rosy_12119877


Aha, ihr habt euch alle zeigen lassen und aus praktischen Erwägungen Weißgold genommen.
Ok. Für euch war das ok, ihr hattet Geld für jeden Ring und es wär dir ja auch egal gewesen. Warum du dich dann trotzdem gegen den Kaugummiautomaten entschieden hast, sei mal dahingestellt.

Hier geht es doch darum, dass Geld durchaus vorhanden ist, aber Uneinigkeit darüber herrscht, wofür man es ausgeben sollte. Er hat lieber einen Urlaub, sie lieber schönere Ringe. Warum daraus so ein Beschimpfen(nicht speziell in deinem Beitrag) wird, ist mir unerklärlich. Natürlich ist es wichtiger, dass die Ehe ein Leben lang hält. Warum dann aber die meisten Frauen auf einen Stein bestehen, der rein gar nichts mehr mit dem Symbol des Eheringes zu tun hat, verstehe ich auch nicht. Ich habe bewusst keinen Stein gewollt, aber ich bin die einzige Ehefrau in meiner Altersklasse, die keinen Stein hat. Da könnte man ja genauso gut fragen, warum so viele einen Stein wollen, wenn sie doch den Mann fürs Leben gefunden haben. Ein Ring mit Stein hat nichts mehr mit der Symbolik der Ehe zu tun. Ein Ring mit Stein ist für mich persönlich ein x-beliebiger Ring. Oder findet ihr das dann schon ok? Haben ja mittlerweile eh so viele, dass man sich schon gegen den Vorwurf des Geizes wehren muss, wenn man keinen will.

Warum aber der Urlaubswunsch ihres Freundes so verteidigt wird, ist mir nicht ganz ersichtlich. Das sind persönliche Vorlieben und wichtig ist doch nur, dass die beiden sich einigen. Nicht jeder fährt gerne in den Urlaub...

Es waren nicht nur praktische Gründe...
... ich sagte ja: Sie gefielen uns am besten. Auch Weißgold hat seine (praktischen) Nachteile.

Aber bei der Threadstellerin geht es gar nicht ums Gefallen oder dass man sich nicht einig ist, sondern darum, dass sie am Materialwert den Wert ihrer eigenen Persönlichkeit oder von mir aus auch der Beziehung misst. Das ist der Knackpunkt. Und diesen Denkansatz finde ich falsch. Natürlich ist es auch verkehrt, aus "Kostengründen" unbeding was "billiges" haben zu wollen, wenn das Geld für etwas teureres da wäre.
Aber ob Platin oder Blech - das ist in meinen Augen wurscht, wenn der Ring beiden gefällt. Und das sieht sie anders.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2009 um 14:02

...
Gesunder Menschenverstand? Nein, aus dir spricht auch nur eine gesellschaftliche Konditionierung.

Um in dieser Gesellschaft optimal aufzuwachsen, braucht man vermutlich gewisse Rollenvorbilder.
Es steht aber nirgends in Stein gemeißelt, dass dies die leiblichen Eltern sein müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen