Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ehepaar braucht psychologische Beratung

Ehepaar braucht psychologische Beratung

4. April 2016 um 11:38

Hallo Leute, meine Frau und ich fahren unsere Beziehung seit Jahren an die Wand. Jeder von uns hat ein ganz spezielles Problem, welches mit dem Problem des anderen überhaupt nicht kann. Mehr will ich nicht sagen. Bräuchte einen männlichen und eine weibliche Person, die uns mit Rat helfen könnte. Werde unsere Situation nur ausgewählten Leuten über PN erläutern, da ich nicht wissen kann, wer mitl iest und jemand sich durch die Geschichten wiederkennen könnte. Danke

Mehr lesen

4. April 2016 um 11:58

Scheu? Vorurteile?
Machen wir auch. Die Frage ist nur wann?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2016 um 12:47

@Warum... braucht es einen Mann und eine Frau?
Damit die hilfreiche Frau der Frau und der hilfreiche Mann dem Mann jeweils auf die Schultern klopfen kann.

Es ist in der Ehe höchstwahrscheinlich so, dass sich jeweils der andere zu ändern hat, dann würden die Dinge schon super laufen. Insofern benötigt jeder von beiden Zuspruch bzw. einen Verbündeten, um den Graben-/Kleinkrieg noch etwas weiter ausbauen zu können und die Attacken gemeinsam geschultert gegen den anderen, änderungsunwilligen Part führen zu können

Wäre es anders, bräuchte es natürlich nur einen Vermittler. Und natürlich wäre das Geschlecht des Vermittlers auch egal.

Pacjam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2016 um 13:19
In Antwort auf pacjam4

@Warum... braucht es einen Mann und eine Frau?
Damit die hilfreiche Frau der Frau und der hilfreiche Mann dem Mann jeweils auf die Schultern klopfen kann.

Es ist in der Ehe höchstwahrscheinlich so, dass sich jeweils der andere zu ändern hat, dann würden die Dinge schon super laufen. Insofern benötigt jeder von beiden Zuspruch bzw. einen Verbündeten, um den Graben-/Kleinkrieg noch etwas weiter ausbauen zu können und die Attacken gemeinsam geschultert gegen den anderen, änderungsunwilligen Part führen zu können

Wäre es anders, bräuchte es natürlich nur einen Vermittler. Und natürlich wäre das Geschlecht des Vermittlers auch egal.

Pacjam

Wir sind nicht verstritten.
Wir brauchen niemanden, der uns die Schulter klopft. Keine Ahnung, vielleicht war es ne blöde Idee. Wir suchen nach Lösungen nicht nach Bestätigungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2016 um 13:19
In Antwort auf pacjam4

@Warum... braucht es einen Mann und eine Frau?
Damit die hilfreiche Frau der Frau und der hilfreiche Mann dem Mann jeweils auf die Schultern klopfen kann.

Es ist in der Ehe höchstwahrscheinlich so, dass sich jeweils der andere zu ändern hat, dann würden die Dinge schon super laufen. Insofern benötigt jeder von beiden Zuspruch bzw. einen Verbündeten, um den Graben-/Kleinkrieg noch etwas weiter ausbauen zu können und die Attacken gemeinsam geschultert gegen den anderen, änderungsunwilligen Part führen zu können

Wäre es anders, bräuchte es natürlich nur einen Vermittler. Und natürlich wäre das Geschlecht des Vermittlers auch egal.

Pacjam

Wir sind nicht verstritten.
Wir brauchen niemanden, der uns die Schulter klopft. Keine Ahnung, vielleicht war es ne blöde Idee. Wir suchen nach Lösungen nicht nach Bestätigungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2016 um 13:25

Nein, noch nicht.
Arbeite selber im Helferbereich in einer Kleinstadt. Da fällt es schwer, mich privat zu öffnen. Es geht auch mehr um den gesunden Menschenverstand.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2016 um 13:37

Wir sind halt seit 14 Jahren verheiratet
Und haben Kinder und ein weiteres folgt. Wir wollen uns nicht trennen. Das wäre der leichteste Weg, aber dieser kommt nicht in Frage.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2016 um 14:16
In Antwort auf robin_12650842

Wir sind nicht verstritten.
Wir brauchen niemanden, der uns die Schulter klopft. Keine Ahnung, vielleicht war es ne blöde Idee. Wir suchen nach Lösungen nicht nach Bestätigungen.

Tag
>>> Wir sind nicht verstritten.

Klar, Ihr seid "nicht verstritten", fahrt aber Eure Ehe "seit Jahren an die Wand", wie in Eurem Eingangsbeitrag von Euch nachzulesen ist.

Wird kompliziert... und ja, natürlich braucht Ihr 2 Berater, denn einer kapiert sowas eh nicht

Pacjam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2016 um 15:07

Sehr schön geschrieben
Nur liegen die Probleme in uns selbst. Wir haben schon so oft geredet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2016 um 15:15
In Antwort auf pacjam4

Tag
>>> Wir sind nicht verstritten.

Klar, Ihr seid "nicht verstritten", fahrt aber Eure Ehe "seit Jahren an die Wand", wie in Eurem Eingangsbeitrag von Euch nachzulesen ist.

Wird kompliziert... und ja, natürlich braucht Ihr 2 Berater, denn einer kapiert sowas eh nicht

Pacjam

An die Wand fahren.
Damit ist eher emotional gemeint. Die Individuellen Probleme des einzelnen von uns verletzen den anderen genau an seiner verwundbarsten Stelle. Ich glaube, dass ihr Recht habt. Wir brauchen dann noch was Professionelles. Weiß aber einfach nicht wer der Richtige ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2016 um 16:13


das ist ein Forum - im besten Falle gibt es hier Meinungen, andere Sichtweisen, vielleicht auch Erfahrungen, wie der eine oder andere ähnliche Situationen / Probleme erlebt hat, aber "psychologische Beratung" ganz sicher nicht. Auf gar keinen Fall. Das ist absolut unmöglich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2016 um 16:15

Klingt
für mich als hätte jeder ein psychisches Problem und diese beiden sind nicht vereinbar. Da würde nur ein Psychologe helfen oder Familientherapie.
Aber am Ende liegt es bei jedem einzelnen den Willen zu Haben das ändern zu wollen,da gibt es mMn auch gar keine Diskussion drum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2016 um 20:01

Ich denke es braucht mehr Informationen.
Aber ich will dies nicht im Forum tun. Ich kann nur sagen, wir lieben uns sehr, haben viel guten Sex und könnten eigentlich rundum glücklich sein. Aber trotzdem kommen wir immer wieder an unsere Grenzen. Und dann leiden wir sehr. Seit einem halben Jahr hat sich das stark verstärkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2016 um 20:03

Danke
Du hast wohl Recht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2016 um 20:05

Ja, so ist es.
Und ich kenne wie es ist, wenn über Fälle diskutiert wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2016 um 20:59
In Antwort auf robin_12650842

Ja, so ist es.
Und ich kenne wie es ist, wenn über Fälle diskutiert wird.

Aber
Wir haben beide einen sozialen Beruf studiert sind aber keine Psychologen oder Therapeuten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2016 um 21:06
In Antwort auf torti04

Klingt
für mich als hätte jeder ein psychisches Problem und diese beiden sind nicht vereinbar. Da würde nur ein Psychologe helfen oder Familientherapie.
Aber am Ende liegt es bei jedem einzelnen den Willen zu Haben das ändern zu wollen,da gibt es mMn auch gar keine Diskussion drum.

Du hast Recht.
Dachte, es gibt hier vielleicht jemanden, der mal zuhört.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2016 um 7:32
In Antwort auf robin_12650842

Du hast Recht.
Dachte, es gibt hier vielleicht jemanden, der mal zuhört.

Die gibt es bestimmt
aber das, was Du nach dem Titel Deines Beitrages suchtest, war etwas ganz anderes.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2016 um 13:01
In Antwort auf robin_12650842

Ich denke es braucht mehr Informationen.
Aber ich will dies nicht im Forum tun. Ich kann nur sagen, wir lieben uns sehr, haben viel guten Sex und könnten eigentlich rundum glücklich sein. Aber trotzdem kommen wir immer wieder an unsere Grenzen. Und dann leiden wir sehr. Seit einem halben Jahr hat sich das stark verstärkt.

Deine Frau ist schwanger ?
Wenn ich das richtig verstehe bekommt deine Frau noch ein Kind . Die dir klar nur so als Info das Frauen wenn sie schwanger sind unter extremen Hormonschwankungen leiden . Aus einer Mücke sehr schnell ein Elefant gemacht wird . Und da kann sie leider auch nichts dran ändern . Bei mir was total heftig in der Schwangerschaft . Ich sage immer Frauen die schwanger sind darf man nicht für zurechnungsfähig erklären in der Zeit ... Und nach der Geburt die ersten paar Wochen ist es ja noch schlimmer . Da hilft vom Mann eigentlich nur liebe . Fragen was sie gerade braucht , ob Nähe oder abstand . Was du gerade brauchst wird sie dir nur geben können wenn sie das selbe braucht . Nur mal so nebenbei erwähnt . Was ja genau das Problem ist bei euch weiß ich ja nicht . Aber Schwangerschaft ist schon eine hormonelle stesssituation . Daran solltest du denken . Ich drücke euch die Daumen .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2016 um 13:04

So könnte man es ausdrücken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2016 um 13:09
In Antwort auf rorie_11848987

Deine Frau ist schwanger ?
Wenn ich das richtig verstehe bekommt deine Frau noch ein Kind . Die dir klar nur so als Info das Frauen wenn sie schwanger sind unter extremen Hormonschwankungen leiden . Aus einer Mücke sehr schnell ein Elefant gemacht wird . Und da kann sie leider auch nichts dran ändern . Bei mir was total heftig in der Schwangerschaft . Ich sage immer Frauen die schwanger sind darf man nicht für zurechnungsfähig erklären in der Zeit ... Und nach der Geburt die ersten paar Wochen ist es ja noch schlimmer . Da hilft vom Mann eigentlich nur liebe . Fragen was sie gerade braucht , ob Nähe oder abstand . Was du gerade brauchst wird sie dir nur geben können wenn sie das selbe braucht . Nur mal so nebenbei erwähnt . Was ja genau das Problem ist bei euch weiß ich ja nicht . Aber Schwangerschaft ist schon eine hormonelle stesssituation . Daran solltest du denken . Ich drücke euch die Daumen .

Da hast du sicherlich Recht
Aber erst seit wenigen Monaten. Wie gesagt, wir haben in den letzten sechs Monaten extrem viel geredet, und viel viel Nähe miteinander genossen. Aber trotzdem kommen wir immer wieder zu dem selben Punkt. Dann wird alles wieder existenziell. Ich dank dir aber für deine Einschätzung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2016 um 13:10

Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Eifersucht ohne Grund
Von: sonnenschein12320
neu
5. April 2016 um 9:24
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper