Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ehemann will nicht arbeiten gehen ....... ARGE nervt mich wg. Unterhalt

Ehemann will nicht arbeiten gehen ....... ARGE nervt mich wg. Unterhalt

30. Oktober 2012 um 15:30

Ich habe meinem Mann seit 2007 den Rücken frei gehalten wegen seiner Nacken-OP und Umschulung. Anfang 2012 war die Reha-Sache abgeschlossen aber er hat sich nicht wirklich um Arbeit bemüht. Ab 04/2012 hatte er keinerlei Bezüge. Nicht mal einen 400 Job wollte er machen. Ich habe ihn letzten Monat aus der Wohnung "geworfen". Nun bekommt er Hartz IV, ganz toll. Scheidung ist eingereicht, Trennungsjahr ab 08/2011 vereinbart... Nun will die ARGE/Landratsamt Unterhalt von mir. Ich fasse das nicht!!! Ich bezahle seit April alles, waren bis jetzt rund 7.500 , ohne Lebensmittel! Fahre täglich zur Arbeit, eine Fahrt knapp 1 Std., bin 50% schwerbehindert (Hüft-OP) und der ruht sich auf meine Kosten aus. Ich arbeite sehr gerne in meinem Job, bin Finanzchefin in der Firma. Habe schon viel in meinem Leben mitgemacht, aber daß ich für jemanden Unterhalt an die Arge zahlen muss... der arbeitsfähig ist! das geht überhaupt nicht in meinen Kopf rein. Die Sache nervt ungemein. Ist mein täglicher Begleiter im Hinterkopf. Bin unterm Strich gesagt ganz schön enttäuscht und sauer.

Vielleicht kann jemand antworten, herzliche Grüße M.

Mehr lesen

31. Oktober 2012 um 11:53

ARGE
Hallo,
nachdem die Scheidung bereits eingereicht ist, hast du ja schon einen Anwalt. Hier sollte dann wohl auch das Thema Trennungs-Unterhalt angesprochen worden sein.
Grundsätzlich seid ihr euch gegenseitig zum Unterhalt verpflichtet. Aber er muss natürlich nachweisen, dass er sich auch um eine Stelle bemüht. Leider schreibst du nicht, wieviel du verdienst.
Aber grundsätzlich gilt: Die ARGE bzw. das Jobcenter vertritt hier nur den Unterhaltsanspruch deines Mannes. Dieser UH-Anspruch geht automatisch auf das Amt über und wird von diesem anstelle seines Anwalts versucht geltend zu machen.
Mein Rat: Nicht weiter ärgern.
Übergib die Angelegenheit deinem Anwalt und lass diesen mit dem Amt verhandeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2012 um 21:05

Tja
Danke Nanacara für die Antwort. Wir haben 2006 geheiratet und wie gesagt, Unterhaltsverzicht ist unterschrieben per 2006.

Er wird sich nicht um Arbeit bemühen, da er ja angeblich "sooo" krank ist. Er hat kein Internet, keinen PC usw. Die Gläubiger/Inkasso stehen bereits reihenweise vor seiner Tür. Der PKW geht demnächst weg, ist ihm alles egal. Privatinsolvenz bekommt er nicht, weil er nicht arbeitet.

Mich macht das echt nervlich kaputt. Er hat seit 2007 den "Spieß" umgedreht. Er ist aus NRW und ist immer für die Damen vor mir fleißig auf Arbeit gegangen. Ich raffe das alles nicht, sorry.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2012 um 18:38

RE jungfrau26
tja, es ist seitens der ARGE noch nichts entschieden, die Unterlagen gehen erst nächste Woche dahin. Wie Du es schon sagtest, normalerweise ist es umgekehrt und eingentlicher Weise ist er aus NRW und dort liefen die Dinge anders und er ist nicht so erzogen worden ... Gemeinsame Kinder habe wir nicht, seine Tochter aus erster Ehe ist 24, mein Sohn 30.
Meinen Job gebe ich auf keinen Fall auf, dafür mache ich diesen viel zu gerne. Kündigen lassen, um Gottes willen, was will ich denn zuhause herumsitzen das macht er ja schon seit 09/2012 und hat ein ruhiges Leben, oder auch nicht

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen