Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ehemann oder Geliebter - oder keiner von beiden?????????

Ehemann oder Geliebter - oder keiner von beiden?????????

16. August 2010 um 16:22

Hi,
ich bin 32 Jahre alt, verheiratet und habe 2 kleine Kinder (Kiga und Grundschule). Ich habe nun schon seit ca. 15 Monaten ein Verhältnis zu einem jüngeren Arbeitskollegen. Wir treffen uns regelmäßig mindestens 2 mal die Woche. Wir sind auch schon zusammen übers WE weggefahren und seinen Eltern hat er mich auch schon vorgestellt. Hier nun mein Problem: Was soll ich nur tun?????????? Ich liebe diesen Mann wirklich, er ist so anders als mein Ehemann. Wir haben die gleichen Interessen, die gleichen Einstellungen und Auffassungen. Er ist für mich wie ein Teil von mir, dass gefehlt hat. Mit meinem Mann hatte ich schon vorher Krisen, die Ehe war irgendwie nie so wie sie sein sollte. Aber ich kann mich so schlecht davon lösen. Wir haben doch erst vor 3 Jahren ein Haus gebaut, in das ich viel Liebe und Energie gesteckt habe. Außerdem geht es mir in erster Linie um meine Kinder... ich möchte Ihnen doch nicht den Vater nehmen - nicht das sie dadurch psychische Probleme bekommen - ich will doch das es ihnen gut geht. Außerdem liebe ich meinen Mann ja schon irgendwie, aber halt eher wie einen Bruder. Ich bin so verzweifelt. Mein Mann hat letztes Jahr schon herausgefunden, dass ich was mit meinem Arbeitskollegen habe, aber er denkt, dass es eine einmalige Sache war. Seit dem bemüht er sich ja auch - er tut mir so leid... das hat er eigentlich nicht verdient, er war ja immer für mich da. Nur wenn ich zu lange warte und er dahinter kommt, dass da immer noch was ist, dann ist hier die Hölle los - was ich ja auch irgendwie verstehen kann. Aber ich liebe den Anderen so, er ist ein wichtiger Teil meines Lebens geworden, den ich nur ungern aufgeben würde. Aber was ist wichtiger? Mein eigenes Glück, oder das Glück meiner Kinder? Ich weiß, dass es dafür keine Patentlösung gibt, aber ein paar Meinungen würden mich schon interessieren, da ich ja auch sonst mit niemandem darüber reden kann. Das wäre der moralische Supergau in meiner Familie, zudem lebe ich noch auf einem kleine Dorf...

Mehr lesen

16. August 2010 um 17:11


Es gibt ein Rezept: Die Trennung.

[Wir haben doch erst vor 3 Jahren ein Haus gebaut, in das ich viel Liebe und Energie gesteckt habe.]

Das hättest Du schon vor deiner Affaire überlegen müssen.

[Außerdem geht es mir in erster Linie um meine Kinder... ich möchte Ihnen doch nicht den Vater nehmen - nicht das sie dadurch psychische Probleme bekommen]

Wie willst Du ihm seine Kinder nehmen? Du hast immer noch die Möglichkeit ihm Zeiten einzuräumen, in welchen er sie besuchen/treffen/etwas unternehmen kann. Man kann sich von beiden Seiten sehr gut einigen. Er wird immer ihr Vater bleiben.

Und mit den Kindern muss man sicherlich über die Trennung reden. Nicht das man ihnen einzelne Details erzählt, sondern so, dass sie es verstehen können. Außerdem gibt es zu genüge Anlaufstellen, falls es Probleme gibt.

[Seit dem bemüht er sich ja auch - er tut mir so leid... das hat er eigentlich nicht verdient, er war ja immer für mich da. Nur wenn ich zu lange warte und er dahinter kommt, dass da immer noch was ist, dann ist hier die Hölle los - was ich ja auch irgendwie verstehen kann. Aber ich liebe den Anderen so, er ist ein wichtiger Teil meines Lebens geworden, den ich nur ungern aufgeben würde.]

Ehrlich, hier verstehe ich nicht, wie Du das Spiel so lange spielen konntest......

Wärst Du vom Anfang an zu deinem Mann ehrlich gewesen, dann hättest Du diese Probleme nicht. Aber nein, die Affaire behalten, den Mann an eurer sinnlosen Beziehung arbeiten und dich vergnügen wollen..... Du hast nichts anderes gemacht, als deine Last auf die anderen abgewältzt. Jetzt wo Dir der Boden unter den Füssen zu heiß wird, kommst Du angekrochen. Wo warst Du vor 15 Monaten?

Aber ich sage Dir eins. Mit deinem Neuen hättest Du nichts anderes miterlebt. Er war es nicht, der ein Haus gebaut hat. Er war es nicht, der noch 3 Kinder hatte. Er war es nicht, der mit Dir den Alltag teilte. Ob er hier immernoch dein Traummann gewesen wäre.......... möglich, aber vielleicht auch nicht.

Und jetzt können mich alle bezüglich meines Kommentars steinigen.

Gefällt mir

17. August 2010 um 20:56

Die Qual der Wahl!!!
Hallo speedygirl32!

Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie Du Dich fühlst, weil ich in einer ähnlichen Situation bin.
Du bist natürlich sehr weit gegangen - auch gefühlsmäßig - und hast Dich auch noch seiner Familie vorstellen lassen. Was hast Du Dir davon versprochen?
Ich hatte vor Kurzem das erste Mal ein Verhältnis mit einem Arbeitskollegen. Die Situation ist Deiner sehr ähnlich, nur dass ich jetzt mit meinem Ehemann gesprochen habe und meine Ehe eine zweite Chanse geben möchte. Hast Du darüber mal nachgedacht? Es ist sehr schwer, den anderen loszulassen und ich weiß nicht, ob ich es durchhalte. Die werden keine Ratschläge helfen, weil diese immer unterschiedlich sind und Du nur die akzeptieren wirst, die dir grad in dem Moment zusprechen und dich bestätigen. Leider gibt es kein Erfolgsrezept für die neue Beziehung. Ich würde auch sehr gerne schon 50 sein und wissen, was im Endeffeckt das Richtige für mich gewesen wäre. Mein Mann liebt mich auch sehr und ist bereit, mir alles zu verzeihen, aber ich kämpfe immer noch mit mir, obwohl ich ihm alles erzählt habe. Du musst selbst einen Enschluss treffen. Es gibt Frauen, die eine gute Ehe führen und sich das Abenteuer und die Leidenschaft bei einem Lover holen. Sie sind auch sehr glücklich und zufrieden. Wenn man das kann, dann spricht meiner Meinung nach nichts dagegen. Du solltest es jedoch unter Kontrolle haben, damit keiner darunter leidet und erst Recht nicht Du. Ich habe den Entschluss gefasst, dass ich es auf Dauer nicht könnte. Allein schon deswegen, weil ich nicht mit zwei Männer schlafen kann und will. Dass mein Ehemann auf Dauer unzufrieden ist und die Ehe wiederum darunter leidet, ist jawohl klar.
Also drückst Du Dich im Endeffeckt vor der Enscheidung. Das ist egoistisch, aber Du musst entweder lernen egoistisch zu sein oder Du bist ehrlich und treu und entscheidest Dich für einen Partner.
Bei deinem Ehepartner bist Du in sicheren Händen. Wie Dein Lover sich in einer festen Beziehung verhält, weißt Du im endeffeckt nicht. Da kann er Dir jetzt noch so viel Gutes tun. Ein musst Du aber auf jeden Fall lernen: Deine Entscheidungen darfst Du auf gar keinen Fall von Meinungen anderer abhängig machen - kleines Dorf oder nicht -
Ich würde Dir gerne ein Buch empfehlen, das mir sehr gefallen hat: "Vergessen Sie alles, was sie über Liebe und Sex wissen und lesen Sie dieses Buch" Es wird Dein Gewissen vielleicht einwenig beruhigen.

Wow, das war wieder weit ausgeholt.......Na ja......Frauen......

Liebe Grüße und viel Glück...

Gefällt mir

20. August 2010 um 10:29
In Antwort auf oseeo

Die Qual der Wahl!!!
Hallo speedygirl32!

Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie Du Dich fühlst, weil ich in einer ähnlichen Situation bin.
Du bist natürlich sehr weit gegangen - auch gefühlsmäßig - und hast Dich auch noch seiner Familie vorstellen lassen. Was hast Du Dir davon versprochen?
Ich hatte vor Kurzem das erste Mal ein Verhältnis mit einem Arbeitskollegen. Die Situation ist Deiner sehr ähnlich, nur dass ich jetzt mit meinem Ehemann gesprochen habe und meine Ehe eine zweite Chanse geben möchte. Hast Du darüber mal nachgedacht? Es ist sehr schwer, den anderen loszulassen und ich weiß nicht, ob ich es durchhalte. Die werden keine Ratschläge helfen, weil diese immer unterschiedlich sind und Du nur die akzeptieren wirst, die dir grad in dem Moment zusprechen und dich bestätigen. Leider gibt es kein Erfolgsrezept für die neue Beziehung. Ich würde auch sehr gerne schon 50 sein und wissen, was im Endeffeckt das Richtige für mich gewesen wäre. Mein Mann liebt mich auch sehr und ist bereit, mir alles zu verzeihen, aber ich kämpfe immer noch mit mir, obwohl ich ihm alles erzählt habe. Du musst selbst einen Enschluss treffen. Es gibt Frauen, die eine gute Ehe führen und sich das Abenteuer und die Leidenschaft bei einem Lover holen. Sie sind auch sehr glücklich und zufrieden. Wenn man das kann, dann spricht meiner Meinung nach nichts dagegen. Du solltest es jedoch unter Kontrolle haben, damit keiner darunter leidet und erst Recht nicht Du. Ich habe den Entschluss gefasst, dass ich es auf Dauer nicht könnte. Allein schon deswegen, weil ich nicht mit zwei Männer schlafen kann und will. Dass mein Ehemann auf Dauer unzufrieden ist und die Ehe wiederum darunter leidet, ist jawohl klar.
Also drückst Du Dich im Endeffeckt vor der Enscheidung. Das ist egoistisch, aber Du musst entweder lernen egoistisch zu sein oder Du bist ehrlich und treu und entscheidest Dich für einen Partner.
Bei deinem Ehepartner bist Du in sicheren Händen. Wie Dein Lover sich in einer festen Beziehung verhält, weißt Du im endeffeckt nicht. Da kann er Dir jetzt noch so viel Gutes tun. Ein musst Du aber auf jeden Fall lernen: Deine Entscheidungen darfst Du auf gar keinen Fall von Meinungen anderer abhängig machen - kleines Dorf oder nicht -
Ich würde Dir gerne ein Buch empfehlen, das mir sehr gefallen hat: "Vergessen Sie alles, was sie über Liebe und Sex wissen und lesen Sie dieses Buch" Es wird Dein Gewissen vielleicht einwenig beruhigen.

Wow, das war wieder weit ausgeholt.......Na ja......Frauen......

Liebe Grüße und viel Glück...

Oseeo
Aus welchen Grund denkst Du mit 50 wäre man klüger? Ich kann Dir dazu nur sagen vergiss es, auch mit 50 ist das Leben nicht einfacher und Probleme lösen sich nicht in Luft auf.

Gefällt mir

1. Oktober 2010 um 23:03

Zum kotzen
ohhh mann, haben solche Frauen wie du überhaupt keine ehre oder stolz? du bist eine mutti, stell da vor deine kinder erfahren wenn sie erwachsen sind, mami ist daddy fremdgegangen, was werden sie woll von so eine billige mutter halten, und wenn dein mann nicht die richtige für dich ist, hättest ihn nicht geheiratet

ich persönlich bin gegen leute die Frauen schlagen, aber wenn ich sowas wie du als frau hätte, würd ich sie glaub ich Komma Reif schlagen, sowas wie du verdient nicht was anderes

Kotz Kotz

Gefällt mir

2. Oktober 2010 um 3:03

Dein Mann...
...hat eigentlich etwas besseres verdient, als so eine kleines Luder, wie Dich!
Aber er hat Dir verziehen, liebt Dich eben und bemüht sich um Eure Ehe. Wenn er wüßte, daß Du immernoch mit dem Typen ... machst, wer weiß, ob er Dir das dann auch verzeiht.
Dein angeblicher "Traummann", Dein Stecher, mit dem Du Deinen Ehemann seit 15 Monaten betrügst, wird auch nicht ewig so bleiben, wie Du ihn jeetzt siehst.
Aber das wirst Du erst merken, wenn Du Dich von Deinem Mann getrennt hast. Dann zeigen sie nämlich ihr wahres Gesicht. Glaube doch nicht, daß ein Mann, der selber fremd geht oder, wie in Deinem Fall keine Bedenken hat, eine Affäre mit einer verheirateten Frau einzugehen, einegute Wahl ist. Jedoch muß jeder aus seinen Fehlern lernen.

Sage Deinem Mann die Wahrheit, bitte ihn um Verzeihung, trenne Dich von Deinem Lover und arbeite an Dir und Deiner Ehe. Erinnere Dich, wie Du Deinen Mann einst geliebt hast.
Nur wenn Du nichts mehr für ihn fühlst, dann bringts nichts.

LG Wolterman

Gefällt mir

9. Oktober 2010 um 15:22


du hast ne pn!

Gefällt mir

17. Oktober 2010 um 16:56

Tu es nicht
bleib bei deinem mann vesucht alles um eure liebe neu zu leben glaub mir ich hatte den fehler gemacht ihn zu verlassen weil ich dachte ich wäre verliebt in den anderen mann doch das war nicht sooo ich liebte und liebe meinen mann dachte wenn ich ihm sage ,was ich auch getan habe das er kämpfen muß aber er tat es nicht nicht weil er mich nicht liebte nein die verletzung die ich ihm angetan hatte waren zu groß seit ich das gemerkt hatte trennte ich mich auch von dem anderen mann ich wollte meinen mann zurück habe gekämpft aber leider verloren heut bin ich immer noch sehr unglücklich vermisse ihn so sehr all das was mich früher gestört hatte an ihm bemäkelt hatte all das vermisse ich schmerzlichst jeden tag auf s neue all das ist jetzt etwas über einem jahr her und es ist mein schmerz der sooo tief sitzt aber ein zurück giebt es nie mehr leider ,darum bleib bei deinem mann den vater deiner kinder der dich liebt kennt macht und tut behandel ihn mit respekt schmeiß dein leben nicht für eine affäre weg oder was auch immer oder mache ein strich aber einen ehrlichen strich was dabei raus kommt wird die zeit zeigen wenn ich die zeit zurück drehen könnte würde ich heut glücklich sein .

Gefällt mir

18. Oktober 2010 um 1:02

Bleib bei deinem Mann
Hey
Ganz ehrlich: Du solltest bei deinem Mann bleiben!
Ich hab das ganze als Kind durchgemacht.
War damals 12 und mein Bruder 4.
Das war richtig schlimm für mich damals
Also ich bin zum beispiel bei meinem vater geblieben weil ich keinn Bock auf den Lover meiner Mutter hatte was auch passieren kann. Da je nach dem wie dein mann reagiert er vllt. das Sorgerecht haben will.
Naja das war auch für meinen Bruder recht schlimm als er eines Tages mit einem Bild aus dem Kindergarten kam was er selbst gemalt hat wo vier menschen drauf waren und er mir sagte schau mal da sind wir mit mama und papa als alles noch gut war. Und das mit seinen vier Jahren

Das soll dich jetzt nicht beeinflussen oder so. Ich wollte nur auch mal sagen wie das von der seite der Kinder ist und das ist in jedem alter echt schwierig.

Aber letzendlich zählt ja deine Meinung. und du musst dich wohl fühlen!!!

Wünsche dir viel Glück...

Gefällt mir

20. Oktober 2010 um 13:38
In Antwort auf chelcraa

Bleib bei deinem Mann
Hey
Ganz ehrlich: Du solltest bei deinem Mann bleiben!
Ich hab das ganze als Kind durchgemacht.
War damals 12 und mein Bruder 4.
Das war richtig schlimm für mich damals
Also ich bin zum beispiel bei meinem vater geblieben weil ich keinn Bock auf den Lover meiner Mutter hatte was auch passieren kann. Da je nach dem wie dein mann reagiert er vllt. das Sorgerecht haben will.
Naja das war auch für meinen Bruder recht schlimm als er eines Tages mit einem Bild aus dem Kindergarten kam was er selbst gemalt hat wo vier menschen drauf waren und er mir sagte schau mal da sind wir mit mama und papa als alles noch gut war. Und das mit seinen vier Jahren

Das soll dich jetzt nicht beeinflussen oder so. Ich wollte nur auch mal sagen wie das von der seite der Kinder ist und das ist in jedem alter echt schwierig.

Aber letzendlich zählt ja deine Meinung. und du musst dich wohl fühlen!!!

Wünsche dir viel Glück...

Hinzuzufügen ist vllt. noch
dass ich mittlerweile so gut wie gar keinen Kontakt mehr zu meiner mutter habe....
Hab auch kein Interesse daran...

Gefällt mir

24. Oktober 2010 um 11:17
In Antwort auf alexus26


Es gibt ein Rezept: Die Trennung.

[Wir haben doch erst vor 3 Jahren ein Haus gebaut, in das ich viel Liebe und Energie gesteckt habe.]

Das hättest Du schon vor deiner Affaire überlegen müssen.

[Außerdem geht es mir in erster Linie um meine Kinder... ich möchte Ihnen doch nicht den Vater nehmen - nicht das sie dadurch psychische Probleme bekommen]

Wie willst Du ihm seine Kinder nehmen? Du hast immer noch die Möglichkeit ihm Zeiten einzuräumen, in welchen er sie besuchen/treffen/etwas unternehmen kann. Man kann sich von beiden Seiten sehr gut einigen. Er wird immer ihr Vater bleiben.

Und mit den Kindern muss man sicherlich über die Trennung reden. Nicht das man ihnen einzelne Details erzählt, sondern so, dass sie es verstehen können. Außerdem gibt es zu genüge Anlaufstellen, falls es Probleme gibt.

[Seit dem bemüht er sich ja auch - er tut mir so leid... das hat er eigentlich nicht verdient, er war ja immer für mich da. Nur wenn ich zu lange warte und er dahinter kommt, dass da immer noch was ist, dann ist hier die Hölle los - was ich ja auch irgendwie verstehen kann. Aber ich liebe den Anderen so, er ist ein wichtiger Teil meines Lebens geworden, den ich nur ungern aufgeben würde.]

Ehrlich, hier verstehe ich nicht, wie Du das Spiel so lange spielen konntest......

Wärst Du vom Anfang an zu deinem Mann ehrlich gewesen, dann hättest Du diese Probleme nicht. Aber nein, die Affaire behalten, den Mann an eurer sinnlosen Beziehung arbeiten und dich vergnügen wollen..... Du hast nichts anderes gemacht, als deine Last auf die anderen abgewältzt. Jetzt wo Dir der Boden unter den Füssen zu heiß wird, kommst Du angekrochen. Wo warst Du vor 15 Monaten?

Aber ich sage Dir eins. Mit deinem Neuen hättest Du nichts anderes miterlebt. Er war es nicht, der ein Haus gebaut hat. Er war es nicht, der noch 3 Kinder hatte. Er war es nicht, der mit Dir den Alltag teilte. Ob er hier immernoch dein Traummann gewesen wäre.......... möglich, aber vielleicht auch nicht.

Und jetzt können mich alle bezüglich meines Kommentars steinigen.

Hallo
Ich habe mir gerade mal die Antworten durchgelesen und einige sind hier wirklich nur zum "Kopfschütteln".

Ich verstehe Dich so gut denn ich habe eine sehr ähnliche Situation durchgemacht, bzw. stehe gerade davor sie endgültig zu beenden. Ich werde mich von meinem Mann trennen.

Bitte hab keine Angst dass Du Deinen Kindern den Vater nimmst. Er ist der Vater und er wird es auch immer bleiben! Und dafür müsst ihr beide lernen (Du und Dein Mann) dass sämtlicher Ärger der zwischen Euch steht auf keinen Fall vor den Kindern ausgetragen werden darf!

Auch den moralischen Supergau kann ich sehr gut nachvollziehen. Auch meine Eltern sind sehr konservativ und auch ich lebe in einem kleinen Dorf. Mich hat das auch alles fast kaputt gemacht aber mittlerweile bin ich so weit, dass es mich nicht kümmert was andere Menschen über mich denken. Bedenke: Auch diese Menschen die so gerne über andere urteilen und reden haben genug Dreck vor der eigenen Türe!!! Wenn jeder von uns mal den "moralischen Zeigefinger" auf sich selbst richten würde hätte er gar keine Zeit das Handeln und Tun eines anderen Menschen zu bewerten!

Egal warum Du Dich mit dem anderen Mann eingelassen hast, er hat Dir etwas gegeben was Dir bei Deinem Mann gefehlt hat. Ich spreche hier den Ehebruch sicher nicht heilig, aber letztlich sind wir alle nur Menschen die Gefühle haben, welche von anderen oft einfach nicht akzeptiert werden weil es ja bedeuten würde man muss sich anstrengen um seinen Partner glücklich zu machen. Und es ist Schade dass sich die Partner immer erst dann um alles kümmern, wenn "das Kind längst in den Brunnen gefallen ist". Aber naja.

Eines möchte ich Dir aber auch noch zu Denken geben. Du hast keine Garantie dafür dass es mit Deinem neuen besser wird! Auch hier ist ein Arbeiten an der Beziehung wichtig damit es nicht wieder zu so einer Situation kommt.

Lange Rede, kurzer Sinn: Nimm Dir die Zeit zu überlegen was DU willst. Achte nicht auf die Meinung anderer. Und wenn Du zu Dir gefunden hast und weißt was Du willst, dann handle danach. Konsequent! Glaub mir, der Kopf bleibt immer dran!!



LG

Gefällt mir

14. November 2010 um 22:22
In Antwort auf devotboy8

Zum kotzen
ohhh mann, haben solche Frauen wie du überhaupt keine ehre oder stolz? du bist eine mutti, stell da vor deine kinder erfahren wenn sie erwachsen sind, mami ist daddy fremdgegangen, was werden sie woll von so eine billige mutter halten, und wenn dein mann nicht die richtige für dich ist, hättest ihn nicht geheiratet

ich persönlich bin gegen leute die Frauen schlagen, aber wenn ich sowas wie du als frau hätte, würd ich sie glaub ich Komma Reif schlagen, sowas wie du verdient nicht was anderes

Kotz Kotz

Was bist du denn für einer?
Was bildest Du Dir eigentlich ein? So was zu schreiben eine Frau zu schlagen??? Wenn Frauen solche Männer wie Dich haben muss Frau ja fremdgehen! Geh ins Ki-Zi und geh Auto spielen und halte Dich mit Deinen Kommentaren zurück, vor allem wenn Du keine Ahnung hast

Gefällt mir

17. November 2010 um 19:17

Denk nach
Ist der Geliebte wirklich so toll?
Wird er bei dir bleiben? mit Kindern?

Jetzt ist alles toll, aber dann?

Rede mit deinem Ehemann. Rede, rede, rede. Nur so erfährst du, was los ist.

Gefällt mir

6. Dezember 2010 um 21:21
In Antwort auf sandy6472

Hallo
Ich habe mir gerade mal die Antworten durchgelesen und einige sind hier wirklich nur zum "Kopfschütteln".

Ich verstehe Dich so gut denn ich habe eine sehr ähnliche Situation durchgemacht, bzw. stehe gerade davor sie endgültig zu beenden. Ich werde mich von meinem Mann trennen.

Bitte hab keine Angst dass Du Deinen Kindern den Vater nimmst. Er ist der Vater und er wird es auch immer bleiben! Und dafür müsst ihr beide lernen (Du und Dein Mann) dass sämtlicher Ärger der zwischen Euch steht auf keinen Fall vor den Kindern ausgetragen werden darf!

Auch den moralischen Supergau kann ich sehr gut nachvollziehen. Auch meine Eltern sind sehr konservativ und auch ich lebe in einem kleinen Dorf. Mich hat das auch alles fast kaputt gemacht aber mittlerweile bin ich so weit, dass es mich nicht kümmert was andere Menschen über mich denken. Bedenke: Auch diese Menschen die so gerne über andere urteilen und reden haben genug Dreck vor der eigenen Türe!!! Wenn jeder von uns mal den "moralischen Zeigefinger" auf sich selbst richten würde hätte er gar keine Zeit das Handeln und Tun eines anderen Menschen zu bewerten!

Egal warum Du Dich mit dem anderen Mann eingelassen hast, er hat Dir etwas gegeben was Dir bei Deinem Mann gefehlt hat. Ich spreche hier den Ehebruch sicher nicht heilig, aber letztlich sind wir alle nur Menschen die Gefühle haben, welche von anderen oft einfach nicht akzeptiert werden weil es ja bedeuten würde man muss sich anstrengen um seinen Partner glücklich zu machen. Und es ist Schade dass sich die Partner immer erst dann um alles kümmern, wenn "das Kind längst in den Brunnen gefallen ist". Aber naja.

Eines möchte ich Dir aber auch noch zu Denken geben. Du hast keine Garantie dafür dass es mit Deinem neuen besser wird! Auch hier ist ein Arbeiten an der Beziehung wichtig damit es nicht wieder zu so einer Situation kommt.

Lange Rede, kurzer Sinn: Nimm Dir die Zeit zu überlegen was DU willst. Achte nicht auf die Meinung anderer. Und wenn Du zu Dir gefunden hast und weißt was Du willst, dann handle danach. Konsequent! Glaub mir, der Kopf bleibt immer dran!!



LG

Mal eine normale Antwort
Ich bin immer wieder erstaunt, wie einseitig und engstirnig die Leute denken. Aber deiner Ausführung kann ich nur zustimmen.
Kinder sollten nie der ausschlaggebende Punkt sein, um eine Ehe aufrecht zu erhalten. Sicher werden die Kinder leiden (muss aber nicht generell sein), aber man sollte auch bedenken: "Will man eine Ehe weiter führen in der man nicht glücklich ist? Und in der es einen immer zu den "Anderen" zieht? Ein Leben lang?"
Ja, auch ich bin in einer ähnlichen Situation. Aber ich bin noch nicht so weit. Z.Zt. bin ich damit beschäftigt heraus zu finden, warum ich mich in den anderen verliebt habe und was in meiner Ehe wirklich fehlt.

Ich denke, wenn man das herausgefunden hat, dann kann man eine Entscheidung treffen.

Im übrigen, mich würde deine "Geschichte" sehr interessieren. Vielleicht hilft sie mir auch meine Situation zu klären. Obwohl da bei mir glaube ich eine noch gößere "Baustelle" besteht.
LG

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Was soll ich tun?
Von: sfsp
neu
6. Dezember 2010 um 15:39

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen