Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ehemann misshandelt miauende Katze

Ehemann misshandelt miauende Katze

18. April 2007 um 13:27

Ich bin voellig verzweifelt. Seit 2 Jahren bin ich mit meinem Mann verheiratet.Mit in der Familie ist ein 1 jaehriges Baby und eine mittlerweile 19 jaehrige Siam Katze. Nur wer Siamkatzen kennt weiss wie laut und unmoeglich die sonst so lieben Tiere miauen koennen ! Ich geb's ja zu, manchmal ist es wirklich extrem stoerend.

Mein Mann ist sehr laermempfindlich, und die meiste Zeit wenn er zuhause ist renne ich nur hin-und-her und versuche das Baby und die Katze ruhig zu halten, weil ich weiss dass er sonst voellig ausrastet und herumbruellt. Gestern habe ich mir, das erste mal seit der Geburt unseres Kindes, erlaubt am Abend auszugehen (Geschaeftsessen). Wie ich heimkomme sieht soweit alles ok aus. Heute morgen will ich meine Katze fuettern und habe einen totalen Schock. Der Katzenbaum hat eine eingeschlagene Rueckwand und das arme Tier ist ueber und ueber mit eingetrocknetem Blut verschmiert. Ich bin ueberzeugt dass die Katze wiedermal gemiaut hat, und mein Mann sie daraufhin verpruegelt hat. Als ich ihn darauf angesprochen habe hat er natuerlich alles abgestritten.

Ich bin nicht nur verzweifelt sondern auch unwahrscheinlich wuetend. Am liebsten wuerde ich diesen Scheisskerl noch heute aus der Wohnung werfen ! Aber ich weiss dass er dann wieder einen Wutanfall bekommt und habe Angst davor was er dann tut.

Was soll ich nur machen ? Ich kann diesen Mann nicht mehr ertragen.

Mehr lesen

18. April 2007 um 13:53

Dir bleibt wohl nur die einzige Möglichkeit,
dich zwischen Mann und Katze zu entscheiden. Normalerweise denkt man ja zunächst, frau sollte sich nach lediglich zwei Jahren Ehe für den Mann entscheiden. Aber ich denke nicht, dass es im Alter von 40 Jahren zumutbar ist, den Tag damit zu verbringen, ein Kleinkind und eine Katze still zu halten, damit ein männlicher Mitbewohner seine Ruhe hat. Ok., ich bin jetzt nicht die absolute Katzenfreundin, aber natürlich darf kein Mensch auf Gottes Erdenscheibe einem Tier etwas zuleide tun. Beim Lesen deines Textes beschäftigte mich vor allem die Frage, wie dein Mann ausrasten könnte, wenn das Kind mal nicht so funktioniert wie er es gerne programmiert weiß. Das ist doch unglaublich! Du kannst dich ja gar nicht mehr alleine aus dem Hause trauen!

Aber ich denke, bevor du im Internet deine Probleme preisgibst, solltest du mit dem Attentäter ein Machtwort sprechen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2007 um 14:04
In Antwort auf linh_12126067

Dir bleibt wohl nur die einzige Möglichkeit,
dich zwischen Mann und Katze zu entscheiden. Normalerweise denkt man ja zunächst, frau sollte sich nach lediglich zwei Jahren Ehe für den Mann entscheiden. Aber ich denke nicht, dass es im Alter von 40 Jahren zumutbar ist, den Tag damit zu verbringen, ein Kleinkind und eine Katze still zu halten, damit ein männlicher Mitbewohner seine Ruhe hat. Ok., ich bin jetzt nicht die absolute Katzenfreundin, aber natürlich darf kein Mensch auf Gottes Erdenscheibe einem Tier etwas zuleide tun. Beim Lesen deines Textes beschäftigte mich vor allem die Frage, wie dein Mann ausrasten könnte, wenn das Kind mal nicht so funktioniert wie er es gerne programmiert weiß. Das ist doch unglaublich! Du kannst dich ja gar nicht mehr alleine aus dem Hause trauen!

Aber ich denke, bevor du im Internet deine Probleme preisgibst, solltest du mit dem Attentäter ein Machtwort sprechen...

DANKE !!!
Liebe Fannyhill,

ich kann Dir nicht sagen wie dankbar ich fuer Deinen Artikel bin. Insbesondere weil Du ja, wie Du selber sagst, keine grosse Katzenfreundin bist. Ich habe Tiere eben sehr gerne & wenn immer wir wegen dem gemiaue der Katze streiten sagt mein Mann meine Tierliebe sei krankhaft.

Die Angst wie er mit der Kleinen umgehen koennte wenn sie mal nicht 'funktioniert' bedrueckt mich unheimlich, und es ist tatsaechlich so dass ich mich kaum mehr aus dem Haus traue wenn er daheim ist.

Deine Antwort zeigt mir dass ich offenbar doch nicht nur hysterisch & verrueckt bin.

Vielen Dank !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2007 um 15:04

Verrückt
Komischerweise hört man insbesondere immer aus Beziehungen in denen Gewalt eine Rolle spielt (ich finde, dass es in diesem Falle auch Gewalt ist, wenn du und das Kind nicht geschlagen wurdet, sondern indirekt über ein Tier Gewalt ausgeübt wird), dass der Täter dem Opfer einredet, dass es verrückt, überempfindlich, dumm, verwirrt usw. sei. Vertraue deiner eigenen Wahrnehmung, lasse dir nichts einreden. Ich bin z.B, auch ziemlich läärmempfindlich, besonders wenn ich gestresst bin, mir fiele es nicht ein, ein Tier dafür verantwortlich zu machen.

Dein Mann schiebt die Verantwortung für sich ab, er macht Katze und Kind für Lärm verantwortlich und erklärt dich zu einer "Verrückten", anstatt etwas dafür zu tun, seinenn stress abzubauen oder einen Weg zu finden, zufriedener und augeglichener zu werden.

Ich könnte sogar verstehen, wenn dein Mann darum bittet, dass Tier wegzugeben oder in eine größere Wohnung zu ziehen, aber seine Gewalttat legt ein Teil seiner Persönlichkeit offen, die ohne Katze auch auf anderem Weg herausgelassen wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2007 um 19:10
In Antwort auf queen_12665311

DANKE !!!
Liebe Fannyhill,

ich kann Dir nicht sagen wie dankbar ich fuer Deinen Artikel bin. Insbesondere weil Du ja, wie Du selber sagst, keine grosse Katzenfreundin bist. Ich habe Tiere eben sehr gerne & wenn immer wir wegen dem gemiaue der Katze streiten sagt mein Mann meine Tierliebe sei krankhaft.

Die Angst wie er mit der Kleinen umgehen koennte wenn sie mal nicht 'funktioniert' bedrueckt mich unheimlich, und es ist tatsaechlich so dass ich mich kaum mehr aus dem Haus traue wenn er daheim ist.

Deine Antwort zeigt mir dass ich offenbar doch nicht nur hysterisch & verrueckt bin.

Vielen Dank !

Hallo!
Ich habe selbst 2 Katzen, beide 14 Jahre alt, also auch zwei alte "Säcke". Ich habe die beiden auch "mit in die Ehe gebracht", sozusagen. Seit letztem Sommer nun gab es Probleme mit meinem männlichen Katzenvieh. Er magerte ab, schieterte ständig auf unser Bett und pullerte überall hin, nur nicht ins Katzenklo. Meinen Mann hat das auch wahnsinnig genervt. Aber er war verständnisvoll. Wir brachten unseren Kater dann zum Tierarzt, er musste mehrmals operiert werden - aber trotzdem hat er jetzt noch den Tick auf unser Bett abzudrücken, wenn er sich unwohl fühlt, oder ihm ebbes nicht passt.
So ist es halt, und man muss damit leben, wenn man Tiere im Haus hat und bei Kindern ist ja wohl auch nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen. Die machen doch bekanntlich auch Lärm, Dreck und alles mögliche - geben einem doch aber auch was zurück.
Ich glaube, dass Dein Mann ganz andere Probleme hat. Und weil Du hier postest, vermute ich, dass Du das auch weisst. Es ist nicht zu tolerieren, und zwar NIEMALS, wenn solche Ausraster passieren, bei dem Lebewesen verletzt und Dinge kaputtgeschlagen werden.
Schau Dir das noch ne Weile an und wenn sich das nicht klären lässt, würde ich meine Siebensachen packen und mitsamt plärrender Siamkatze das Weite suchen!
Gruss, Kirsten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2007 um 23:32

Ging mir ähnlich
Mein ex-mann liebte sehr unseren "gemeinsamen" hund. er war eben der bester "hunde-papi" der welt. Dann kam unser Sohn zur welt - mein mann schickte den hund in sein körbchen und zwar für immer. das arme tier durfte nur zum fressen und gassi raus. Mein ex hetzte sogar unseren kleinen sohn gegen den hund! wir hatten einen jack-Russel terrier. wer sich damit auskennt, der weiß was für ein herzchen diese hunde sind - klein und seeeehhhr kinderlieb! der hund bekam so ein psycho schaden, dass er anfing sich selbst die haare aus dem fell auszurupfen. daraus entstand eine ca 10 cm grosse glatze im rippenbereich - schrecklich war das!!!

naja, dann nach 2 jahren kam auch unsere tochter zur welt. man glaubt's kaum, aber jetzt waren es schon zwei im exil: der hund und unser sohn. der sohn zwar nicht direkt im körbchen, aber psychisch wurde er von seinem ach so lieben papi so richtig fertig gemacht!!!

und auch wie du es oben beschreibst, hatte auch ich ein sehr-sehr mieses gefühl, wenn ich mal das haus verlassen sollte oder die kinder (oder den hund) mit meinem mann weggehen lassen sollte. und ich wurde von meinem mann als hysterisch und weiß der geier was noch bezeichnet!

ich konnte rein gar nichts gegen sein psychoterror unternehmen. denn sollte ich nur ein wort sagen, dann machte mein ex die selben sachen, aber noch schlimmer. frei nachdem motto: jetzt weiß ich wo du empfindlich bist, haha!!!

ich habe mich von ihm getrennt. vor 2 1/2 jahren bin ich mit einem anderen mann zusammengekommen. unsere gemeinsame tochter ist 5 monate alt. leider ist unsere beziehung momentan so ziemlich kaputt. und trotzdem: ich habe NIE ANGST weder für meine 2 großen (die inzwischen schon 6 und 8 sind) noch für das baby, wenn sie mit meinem partner, aber ohne mich zusammen bleiben - beziehungskrise hin oder her!

ich kenne siamkatzen, hatte mal selber eine - tatsächlich nicht für schwache nerven. aber... man soll doch auf dem menschlichen niveau verbleiben und nicht auf das von den (wilden!) tieren runterrutschen!

ich würde nicht sagen "schmeiß den mistkerl gleich raus!" - einfacher gesagt als getan! aber mal die rollenverteilung von den gewohnten schien schmeissen und wirklich mal so mit viel überzeugung auf den tisch zu hauen - das wäre vielleicht was! denn die schwachen verstehen oft nur die sprache der macht. ein mensch, der ein (klein)tier verhaut ist eben schwach und sucht nach einem noch schwächeren. am liebsten bist es aber nicht du. und hat er einmal deine macht gespührt, wird er auch deine katze in frieden lassen. zwar nicht aus respekt (leider), aber der katze wird's eh egal sein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2007 um 20:25

Ohjeeee
Also was du machen kannst??? Trete ihn aus der Tür. Ich selber habe 2 Siamkatzen und wenn mein Freund nur einmal die Hand gegen eines der Tiere heben würde,würde er hochkantig rausfliegen. Ich bin ein großer Katzenliebhaber und wenn du dein Tier nicht irgendwann mit inneren Verletzungen irgendwo liegen sehen willst, Trenn dich von ihm wenn es seine Wohnung oder so ist,dann pack deine Sachen nimm deine Katze und hau da ab. Wer schon nicht vor einem Tier zurückschreckt,der könnte!!!! Auch mal seine Kinder eine drüber wischen. Wünsch dir alles Gute und bitte mache irgendwas denn Tiere besonders Katzen sind stumme Leidträger. Sie können nicht sagen wenn Sie verletzungen ect innerlich haben.
LG,
Lashelle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2007 um 22:40


Meine Güte, ich weiß garnicht, was ich sagen soll! Mag Katzen selbst sehr gern und bin generell tierlieb. Was sich dein Freund da geleistet hat, ist durch nichts zu entschuldigen - pure Gewalt gegen ein unschuldiges Lebewesen. RAUSSCHMISS! Ich würde so etwas niemals dulden! Wer gegen Tiere gewalttätig ist, der kann es wohl auch leicht gegen Menschen sein.

Und wer Tiere nicht liebt, kann garnicht lieben. Meine Meinung.

Armes Kätzchen! :*(

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2007 um 10:28

Das kenne ich
Ich kann meinen Mann auch nicht mehr ertragen aber das hat verschiedene Gründee. Ein Grund war auch das er meinen Kater(er ist ein Jahr alt) einfach trat. Darauf hin fragte ich ihn warum er das tut und er antwortete einfach " Weil ich Lust dazu hatte". Ich weiß welchen Hass man solchen Menschen entgegen bringt, besonders wenn es sich um den eigenen Mann handelt. Das ist einfach nur ekelhaft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2007 um 11:49

Was du machen sollst?
mit der katze zum tierarzt gehen, anzeige gegen ihn erstatten und rauswerfen oder selbst gehen!

ach ja, und ihn niiiie wieder mit der katze und dem kind alleine lassen!

gruß
mistelzweig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2007 um 10:06

Prügelnder Mann
Hallo,

als ich Deinen Beitrag gelesen habe, ist es mir eiskalt den Rücken runtergelaufen.
Zuerst rastet Dein Mann aus, weil alles nicht so perfekt klappt, wie er es sich wünscht, dann kümmert er sich um das arme Tier nicht einmal, zeigt null Mitgefühl oder Reue. Es tut ihm nicht einmal leid, dass dieses Tier mit blutverklebtem Fell zurück geblieben ist.

Du hast sehr viel Angst vor diesem Menschen. Angst, dass er Deinem Kind etwas antut und dir. Das kann doch nicht sein.

Du darfst doch nicht bei so einem Menschen bleiben. Sobald etwas nicht nach seinem Denken geht, flippt er aus. Und dann erklärt Dich dein eigener Mann als hysterisch und verrückt. Streitet es ab.
Dieser Mann lügt, schlägt und bereut nichts.
Was ist, wenn dein Sohn mal schreit und nicht aufhört. Stell dir mal vor, dass er mit deinem Kind alleine ist und wieder so angespannt ist. Es schreit und hört nicht auf. Vielleicht rastet er dann auch aus und du findest dein eigenes Kind dann mit Blut in seinem Bett.
Diese Vorstellung alleine sollte ausreichen das Weite zu suchen. Schütze dein Kind, deine Katze und Dich und verlasse diesen Mann. Du lebst eh nur noch bei ihm, weil Du Angst hast. Liebst Du ihn überhaupt noch?
Wenn ja, dann geh mit ihm in eine Therapie. Er muss lernen seinen Stress abzubauen und andersweitig abzulassen.

Alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2007 um 11:24
In Antwort auf mette_12041133

Prügelnder Mann
Hallo,

als ich Deinen Beitrag gelesen habe, ist es mir eiskalt den Rücken runtergelaufen.
Zuerst rastet Dein Mann aus, weil alles nicht so perfekt klappt, wie er es sich wünscht, dann kümmert er sich um das arme Tier nicht einmal, zeigt null Mitgefühl oder Reue. Es tut ihm nicht einmal leid, dass dieses Tier mit blutverklebtem Fell zurück geblieben ist.

Du hast sehr viel Angst vor diesem Menschen. Angst, dass er Deinem Kind etwas antut und dir. Das kann doch nicht sein.

Du darfst doch nicht bei so einem Menschen bleiben. Sobald etwas nicht nach seinem Denken geht, flippt er aus. Und dann erklärt Dich dein eigener Mann als hysterisch und verrückt. Streitet es ab.
Dieser Mann lügt, schlägt und bereut nichts.
Was ist, wenn dein Sohn mal schreit und nicht aufhört. Stell dir mal vor, dass er mit deinem Kind alleine ist und wieder so angespannt ist. Es schreit und hört nicht auf. Vielleicht rastet er dann auch aus und du findest dein eigenes Kind dann mit Blut in seinem Bett.
Diese Vorstellung alleine sollte ausreichen das Weite zu suchen. Schütze dein Kind, deine Katze und Dich und verlasse diesen Mann. Du lebst eh nur noch bei ihm, weil Du Angst hast. Liebst Du ihn überhaupt noch?
Wenn ja, dann geh mit ihm in eine Therapie. Er muss lernen seinen Stress abzubauen und andersweitig abzulassen.

Alles Gute.

.
solche männer gehen nie in eine therapie!!! die schwächeren einzuschüchtern - das ist die therapie, die bei ihnen für den perfekten stressabbau sorgt!!! ob katzen oder kinder - was macht das für einen unterschied für sie!!! hauptsache wehrlos!!! und wie schön, wenn's auch noch miaut oder weint, dann ist ein wutasbruch auch noch gerechtfertigt! siehst du wie schön das leben sein kann, wenn man ein ... ist!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2007 um 15:04

Erst ist es die Katze (schlimm genug)und dann das Kind
der Herr ist lärmempfindlich? - der arme, dann sollte er besser alleine wohnen!!!!

Mach dich schnellstmöglich aus dem Staub. Am besten wenn er nicht zu Hause ist, dann gibts auch niemanden der rumbrüllt. Lass dir von jemanden helfen. dann gehts schneller und du bist nicht allein, falls er überraschend nach Hause kommt. Und zeig ihn an wegen der mißhandelten Katze!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2007 um 21:19
In Antwort auf devon_11978143

Erst ist es die Katze (schlimm genug)und dann das Kind
der Herr ist lärmempfindlich? - der arme, dann sollte er besser alleine wohnen!!!!

Mach dich schnellstmöglich aus dem Staub. Am besten wenn er nicht zu Hause ist, dann gibts auch niemanden der rumbrüllt. Lass dir von jemanden helfen. dann gehts schneller und du bist nicht allein, falls er überraschend nach Hause kommt. Und zeig ihn an wegen der mißhandelten Katze!

Katze hat sich gottseidank erholt
Ich bin uebergluecklich dass sich meine Katze wieder vollstaendig erholt hat ! Am naechsten Mittwoch habe ich einen Termin bei einer Beratungsstelle wo ich die noetigen Schritte besprechen & den Auszug meines Mannes in die Wege leiten will. Ich danke Euch allen fuer die Unterstuetzug die mir sehr geholfen hat.

Ich hoffe alles wird gut ausgehen ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest