Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ehemann liebt mich nicht mehr (lang)

Ehemann liebt mich nicht mehr (lang)

28. Juni 2012 um 13:55

ich muss euch kurz von meiner jetzigen situation erzählen.

ich bin seit neun jahren mit meinem mann zusammen und seit drei verheiratet (ich jetzt 27, er 28). also sehr jung kennengelernt und geheiratet. wir haben einen wundervollen sohn, er ist jetzt 2,5 jahre.
unsere beziehung und ehe war immer sehr schön und harmonisch. ich bin eher der aufbrausende typ, er eher der ruhige. streit gab es immer mal wieder. wie in jeder normalen beziehung.
naja in den letzten jahren ist halt mehr und mehr der alltag über uns hereingebrochen. wir haben mehr nebeneinander gelebt als miteinander. alles wurde zur gewohnheit und ich iwie immer unzufriedener, was ich auch an meinem mann ausgelassen habe. ohne zu merken wie sehr ihn das belastet.
letzte woche war mein mann vier tage auf einem seminar. als er zurück war merkte ich, dass er anders ist. einfach komisch und sehr abweisend. keine küsse, keine berührungen, kein gar nix. habe ihn dann darauf angesprochen und dann sprudelte es aus ihm heraus. er will das alles so nicht mehr. er fühlt sich von mir erdrückt. ich würde ihn einengen und ihm keinerlei freiheiten lassen. er kann und will so nicht weiter machen. zudem habe er auch keine gefühle mehr für mich und würde mich auch nicht mehr lieben. weil ich mich so zum negativen verändert hätte. und ich hätte ihm angeblich auch nie gezeigt, dass ich ihn liebe. mir war alles egal. ich saß da, war geschockt ohne ende und tränen flossen nur noch. konnte es nicht glauben. hatte einen richtigen zusammenbruch. dieser mann, mit dem ich seit neun jahren zusammen war, den ich wirklich von ganzem herzen liebe war mir plötzlich fremd. ich hatte nur noch angst. konnte fast nix sagen. er fuhr nur damit fort, dass er sich trennen und endlich wieder glücklich sein möchte. und das kann er nicht mehr mit mir. ich würde seinem glück im wege stehen. ich war völlig am ende. hab die ganze nacht durchgeweint, hatte auch ständig panikattacken. sowas kenne ich von mir gar nicht. da war er aber für mich da. hat mich in den arm genommen, gesagt dass ich mich beruhigen soll und dass er mir vllt doch noch eine zweite chance gibt.
am nächsten morgen ist er zur arbeit und ich war nur am weinen. ich brauche ihn. ich liebe ihn.
jedenfalls hab ich ihm eine sms geschickt, dass ich zum arzt gehe, da es mir gar nicht gut geht. wollte mir was zur beruhigung geben lassen. da rief er mich sofort an, er kommt gleich nach hause und wir reden nochmal. er würde sich große sorgen um mich machen. dann kam er und nahm mich gleich in den arm. er meinte, er gibt mir noch eine chance und bleibt bei uns. er wäre sich ganz sicher.
ich kann mich aber nicht wirklich freuen. seine worte haben sich in mein hirn und herz eingebrannt. es tut so weh. er möchte auch alles langsam angehen. sprich am telefon sagt er nicht mehr hallo schatz, nur noch hallo. auch sonst ist er natürlich anders, distanzierter. aber er nimmt mich in den arm, küsst mich.

ich weiß nicht was ich von dem ganzen halten soll??? kann es wirklich gut gehen? wenn er sagt, dass er mich nicht mehr liebt. können seine gefühle doch noch mal geweckt werden oder machen wir uns beide nur was vor???
wir haben uns vor einem jahr eine traumwohnung gekauft und vor !!!einem!!! monat erst ein neues familienauto. deswegen hab ich das alles nicht kommen sehen. ich fühle mich einfach schlecht. mein herz tut weh.

war jemand von euch in einer ähnlichen situation? ging es gut? kann sowas gut gehen? oder ist es schon zu spät und nur eine frage der zeit bis er wirklich seine koffer packt und geht?!
tut er alles nur, weil ich so verstört war und er mich noch nie so gesehen hat? vllt hatte er angst ich tue mir was an oder so. würde ich natürlich niemals machen!!!

ich bin so verwirrt und durcheinander. ich möchte so gerne mit ihm zusammen sein. aber ich hab so angst, dass er längst mit allem abgeschlossen hat und nur so tut als ob. dann sollte er es aber auch fairerweise gleich tun und gehen, sonst tuts noch mehr weh.

ich weiß nicht mehr weiter. ich bin am ende!!!!!

danke fürs lesen!!!
lg anna

Mehr lesen

28. Juni 2012 um 14:15

Das
gleiche denke ich auch. es wäre für mich noch viel schlimmer, wenn er sich zu allem zwingt. und eigentlich nur noch weg will.
gestern waren wir am nachmittag mit unserem sohn spazieren. ARM IN ARM!!!! es war so wie immer. wir haben uns auch unterhalten so wie immer und alles war locker und schön. er machte seine spässchen und war auch gut drauf. ich konnte ihm nicht anmerken, dass er unglücklich und das alles nicht möchte.
er liebt auch unseren sohn über alles und ist wirklich der beste vater den man sich für sein kind nur wünschen kann.
abends haben wir auf der couch gelegen und fußball geguckt. alles war schön.

aber wie echt von seiner seite???? ich bin so unsicher

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2012 um 14:18
In Antwort auf annabella667

Das
gleiche denke ich auch. es wäre für mich noch viel schlimmer, wenn er sich zu allem zwingt. und eigentlich nur noch weg will.
gestern waren wir am nachmittag mit unserem sohn spazieren. ARM IN ARM!!!! es war so wie immer. wir haben uns auch unterhalten so wie immer und alles war locker und schön. er machte seine spässchen und war auch gut drauf. ich konnte ihm nicht anmerken, dass er unglücklich und das alles nicht möchte.
er liebt auch unseren sohn über alles und ist wirklich der beste vater den man sich für sein kind nur wünschen kann.
abends haben wir auf der couch gelegen und fußball geguckt. alles war schön.

aber wie echt von seiner seite???? ich bin so unsicher

Habt Ihr schon darüber geredet,
was Ihr beide besser machen könnt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2012 um 14:36

Ich finde auch dass Deine Sichtweise
in eine andere Richtung gehen sollte. Es gibt dafür einen Grund und natürlich war in Eurer Beziehung nicht alles super. Sieh das mal so, er hat es Dir gesagt und hat sich nicht davongeschlichen. Nur wenn Menschen reden, können sie ihre Bedürfnisse wissen, Du von ihm und er von Dir.
Nur dadurch kann auch Veränderung entstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2012 um 14:48

Also
and dich frauenversteher:

ich habe nicht von neun jahren gesprochen. sondern von den letzten jahren und ich habe nicht nur auf ihm herumgehackt. ich bin nicht ein monster von einer ehefrau. er ist auch nicht perfekt gewesen.

aber ich gebe gerne zu, dass ich fehler gemacht habe. und in summe viel zu viele. das habe ich auch ihm gegenüber zugegeben. an dem abend haben wir lange gesprochen. ich habe mich entschuldigt und vorgeschlagen an mir zu arbeiten. das habe ich wirklich vor. viele sachen waren nicht ok und er musste viel zu viel in unserer beziehung machen. ich habe ihm zu wenig freiheit gewährt und wollte, dass er immer zu hause ist bei der familie. auch sonst hab ich mehr oder weniger den boss raushängen lassen. ich gebe es zu!!!

und da mich mein mann immer so abgöttisch geliebt hat, war ich mir wohl seiner lieber einfach zu sicher und dachte er geht eh nie. mein fehler den ich zutiefst bereue.

aber wie gesagt, man darf das jetzt auch nicht ganz falsch verstehen. ich war kein monster zu ihm. ich habe ihn nicht absichtlich so behandelt. es war mir einfach nicht klar. ich liebe ihn.
und er meinte bei dem gespräch auch zu mir, ich wäre eine wundervolle mutter und hausfrau. ehefrau da muss ich dran arbeiten.

ich werde nun alles tun um ihm zu zeigen, dass ich ihn liebe und mich ändern kann. aber ich hoffe einfach, dass er es ernst meint mit dieser chance und nicht in gedanken schon abgeschlossen hat. davor hab ich so angst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2012 um 15:16

@frauenversteher
ja ich sehe das auch so. danke.
ich hab mich innerlich immer gefragt wie lange er das wohl so mitmacht. obwohl wir auch wirklich viele schöne zeiten hatten.

ich hab einfach nur diese schreckliche angst, dass er nach hause kommt und sagt, dass er doch nicht mehr kann und es für ihn keinen sinn mehr macht und er jetzt doch geht. ich würde mich so freuen, wenn er mir in dieser hinsicht mehr sicherheit geben könnte.
ich weiß dass es für ein *ich liebe dich* usw noch viel zu früh ist, aber irgend etwas worauf ich bauen kann. aber vllt sollte ich da auch nicht mehr so drauf herumreiten, sondern jetzt anfangen was zu ändern. die chance hat er mir ja gegeben, mehr darf ich wohl nicht verlangen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2012 um 15:51
In Antwort auf annabella667

@frauenversteher
ja ich sehe das auch so. danke.
ich hab mich innerlich immer gefragt wie lange er das wohl so mitmacht. obwohl wir auch wirklich viele schöne zeiten hatten.

ich hab einfach nur diese schreckliche angst, dass er nach hause kommt und sagt, dass er doch nicht mehr kann und es für ihn keinen sinn mehr macht und er jetzt doch geht. ich würde mich so freuen, wenn er mir in dieser hinsicht mehr sicherheit geben könnte.
ich weiß dass es für ein *ich liebe dich* usw noch viel zu früh ist, aber irgend etwas worauf ich bauen kann. aber vllt sollte ich da auch nicht mehr so drauf herumreiten, sondern jetzt anfangen was zu ändern. die chance hat er mir ja gegeben, mehr darf ich wohl nicht verlangen.

Angst
ist ein schlechter Ratgeber.
Da drehst du dich immer nur um dich und deine Angst im Kreis herum.
Dir geht es schlecht, dich hat das verletzt... da hilft der beste Vorsatz nix, wenn er am Ende dein Händchen halten muss und wieder und wieder investiert und Kraft reinsteckt und sobald das wegfällt haste wieder Angst und bist verletzt...das geht immer so weiter.
Ich würde sagen es wäre fast am besten wenn du erstmal alleine! ne psychologische Beratung oder ähnliches in Anspruch nehmen würdest um mit deinen Ängsten zurande zu kommen.
Denn die hast du nicht erst jetzt, diese Ängste schleppst du durch die Beziehung, darum engst du ihn ein, darum hat er zu wenig Freiheit und kriegt kaum Luft. Weil du Angst hast, dass er nicht mehr wiederkommt.
Nur wird die Angst dir erst jetzt, wo er genug hat, wirklich bewußt.
Da musst du dran arbeiten, nur dann kannst du ihm geben was er braucht. Sicherheit kommt aus einem selbst, solange man sie über andere bezieht stimmt im Verhältnis zu sich selbst was nicht.

Es ist kein guter Neustart wenn er deine Tränen trocknet! Pass nur auf, dass du ihn nicht über die Tränenschiene versuchst zu halten...das geht garantiert in die Binsen.

Grüße,
eineUserin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2012 um 16:55

@eineuserin
nein so ist das auch nicht ganz richtig. angst hatte ich in der beziehung nie. sonst hätte ich es nicht so weit kommen lassen.
wie schon erwähnt war ich mir seiner liebe immer sehr sicher. er hat mir immer wieder gesagt wie sehr er mich liebt und braucht und wir das wichtigste für ihn sind. das war alles was ich hören wollte. im gegenzug hab ich wohl nix gesagt oder nicht das was er gerne hören wollte ich weiß auch nicht. ich bin doch wirklich kein schlechter mensch möchte ich mal behaupten. aber je länger ich darüber nachdenke was alles zwischen uns so passiert ist, desto mehr wird mir bewusst was für eine zicke ich doch gewesen sein muss. er hat alles gemacht, auch das war nicht genug und als dank durfte er nix machen. war ich wirklich so schlimm???? zweifel grade sehr an mir und meinem charakter.
und gehalten habe ich ihn nicht weil ich angst hatte er geht, sondern weil ich ganz einfach keine lust hatte allein zu sein. bin mit dem kleinen schon den ganzen tag allein. naja, allein im sinne von er ist nicht da und dann wollte ich nach der arbeit unterstützung und einfach einen mann zu hause. dass er aber auch mal zeit für sich braucht wo er doch einen sehr stressigen job hat, war mir irgendwie nicht klar. bin ich denn blöd????
ich weiß auch nicht. jedenfalls wäre ich wohl längst weg wenn ich er wäre.
aber ich liebe ihn wirklich sehr. denke immer an ihn. würde ihn nie bei irgendwas vergessen oder so. mache auch alles für ihn. aber das allein ist es nicht.
jetzt arbeite ich dran und möchte mich ändern, mehr denn je. weil ich ihn nicht verlieren will. kann mir niemals einen anderen mann an meiner seite vorstellen.

aber ich werde ihn auf jeden fall nochmal darauf ansprechen warum er sich entschieden hat mir eine zweite chance zu geben. und wenns nur aus mitleid ist, dann muss ich ihn gehen lassen. das möchte ich nicht. ich glaube das habe ich auch nicht verdient.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2012 um 9:38

@pfefferminz
es ist nicht so, dass der alltag mein feind ist. ich habe mit keinem wort gesagt, dass ich meinen alltag hasse oder sonstiges. ich meinte damit, dass alles zu gewöhnlich geworden ist, weil sich keiner mehr richtig mühe gegeben hat. und alltag mit meinem mann gestalten ist schwierig wenn er um sechs uhr aus dem haus geht und um sechs wieder nach hause kommt. ich verbringe den ganzen tag mit meinem sohn, was zwar anstrengend aber wunderschön ist.

und ich messe unsere beziehung NICHT an materiellen gegenständen. damit wollte ich nur sagen, dass ich es hab nicht kommen sehen, dass mein mann so etwas sagt. denn er wollte unbedingt eine wohnung kaufen und auch das auto wollte er haben. da war er fest davon überzeugt. also es ging alles von ihm aus. und das mache ich nicht, wenn ich nicht 100% an die ehe glaube und in dem fall auch an mich. wäre ja irrsinnig.

jedenfalls haben wir gestern wieder lange miteinander gesprochen und er möchte diese zweite chance. nicht aus rücksicht oder mitleid, sondern weil er denkt wir könnten es doch nochmal schaffen. er meinte, die zeit wird zeigen wie es sich entwickelt und ob er nochmal so glücklich sein kann wie er es früher mit mir war, aber er ist positiv gestimmt. also wir halten noch aneinander fest und machen das beste draus. entweder wird es wieder so wie früher oder eben nicht. versucht haben wir es auf jeden fall und brauchen uns dann nichts mehr vorzuwerfen.
ich bin im moment wieder etwas entspannter und auch nicht mehr so traurig.


danke allen für eure antworten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook