Forum / Liebe & Beziehung

Ehemann hat mich für eine Freundin verlassen

10. November um 4:33 Letzte Antwort: 10. November um 8:44

Hallo Zusammen, 

ich muss mir jetzt einiges von der Seele schreiben und weiß nicht, wohin mit meinen Gedanken.
Mein Mann (28) und ich (28) waren über 11 Jahre ein Paar, haben im Sommer 2019 geheiratet und waren beide überglücklich. Nach der Hochzeit haben wir von Kindern und Hausbau gesprochen, aber bereits wenige Wochen nach der Hochzeit wurde er komisch. War fast jedes Wochenende bis früh morgens unterwegs, viel Alkohol, hat sich in seine PC Spielewelt verkrochen und war abwesend. Kam morgens kaum aus dem Bett... ich hab mir Sorgen gemacht und ihn angesprochen, dabei eröffnete er mir dann unter Tränen "er sei überfordert" und "irgendwie hätten sich seine Gefühle für mich verändert"- wir beschlossen, dass Kinderthema erstmal zu verschieben. 
Eine Besserung in seinem Verhalten (gerade was Alkohol und Prio Kumpels betraf) fand nicht statt. Ich habe ihm deutlich gesagt, dass ich sein Verhalten nicht gut heiße, denn ich merkte, dass ich nicht mehr Prio 1 war.
So ging das einige Monate weiter, wir waren in Urlaub, ich habe mich sehr bemüht aber bemerkt, wie er sich immer mehr abkapselt.
Dann Ende April der Schock- ich hab aufgrund eines Bauchgefühls in seinem Handy Nachrichten gefunden, die auf eine andere hingedeutet haben.
Danach habe ich ihn konfrontiert. Er leugnete es und bat um eine Auszeit.
Nach einer Woche trennte er sich dann entgültig von mir. Es gäbe kein Zurück, an der Beziehung will er nicht arbeiten, aber ich sei perfekt, habe alles richtig gemacht. Wäre die perfekte Frau für ihn. Nur gäb es Dinge die er mir nicht geben könnte. Ich hätte was besseres verdient und er habe nicht genug Gefühle für mich, um eine Familie zu gründen. Ich bat ihn, mir ins Gesicht zu sagen, dass er mich nicht mehr liebt- das konnte er nicht. 
Wir blieben noch 4 Wochen gemeinsam in der Wohnung, ich bat ihn zu seinen Eltern zu gehen (die wohnen nebenan), tat er dann aber nur halbherzig und kreuzte immer wieder auf. 
Bis ich dann fluchtartig zu meinen Eltern zog.
Wir trafen uns dann ab und an noch (denn er wollte den Kontakt nicht verlieren), ich bemerkte seine innerliche Zerfressenheit immer wieder, er ließ sich gehen, nahm zu, trank viel Alkohol. 
Das ist jetzt 6 Monate her & jetzt die Härte.
Immer und immer wieder beteuerte er, schwor mir, dass er keine andere Frau gäbe. Ich habe ihn oft auf eine Bestimmte angesprochen. Dann hieß es "es gibt keine andere Frau in meinem Leben" "wenn es so wäre, würde ich dir das sagen"
"ich weiß, es würde es für dich einfacher machen, aber warum sollte ich dich anlügen" - das hat er mir noch vor 2 Wochen ins Gesicht gesagt. Jetzt ist er offiziell mit der Bestimmten Frau zusammen. Sie ist die Ex seines Cousins, Sie war auf unserer Hochzeit, Sie war meine Freundin & ich habe ihr vertraut. 
Und mein Mann wurde auf einmal, vom liebevollen, ehrlichen, loyalen Menschen zu einer Person, die ich nicht wieder erkenne. 
Ich habe erst spät eine Wohnung gefunden, erst jetzt meine Persönlichen Sachen aus der Wohnung holen wollen- ohne mich zu informieren hat er das Schloss ausgetauscht und meine Sachen gepackt.. in die Garage gestellt und mir den Zutritt zur Wohnung verweigert, nur durch meine Mutter durfte ich eintreten. Ich habe schon deutliche Hinweise auf eine neue Frau entdeckt, doch auch hier leugnete er es. Immer und immer wieder. Ich verstand natürlich gleich- der verarscht mich doch. Wir haben gestritten, dabei fuhr er mich wutentbrannt an, dass die letzten Monate die Hölle für Ihn waren und ob ich wirklich glauben würde es würde ihm gut gehen- aber es gäbe ein Leben nach mir. Ich wollte das alles nicht wahrhaben, spürte wieder diese innere Zerrüttung. Und sah einen Fremden vor mir, habe immer wieder gesagt "was ist los? Das bist doch nicht du?"
Bis ich jetzt erfahren habe, dass er dich mit ihr zusammen ist. 
6 Monate hab ich hart gekämpft, für uns. Habe hart gekämpft um nicht zu ertrinken. 
Und jetzt schläft diese Frau in unserem Ehebett. Sie war oft mit ihrem Ex (Cousin meines Mannes) zu besuch & wir oft bei Ihnen, sie hat immer so getan, als wäre Sie meine Freundin und würde sich für unser Glück freuen. Sie ist das krasse Gegenteil zu mir. Aber passt für meinen Mann wie die Faust aufs Auge. Alkohol findet sie super, sie lebt in den Tag hinein, hat keinen Ehrgeiz und offenbar weder Moral noch Werte. 
Ich merke wie ich mich selbst aufgebe, es hat mir nochmal den Boden unter den Füßen weggezogen & ich wüsche mir einfach nur meinen Mann zurück. 
Wie soll ich je loslassen? Wir sind verheiratet und ich habe das Gefühl, es bedeutet ihm einen Scheiß. Genau wie ich. 

Mehr lesen

10. November um 6:19

Das tut mir leid, dass du soviel Schlimmes und auf dieser Weise erfahren musstest. Ohne auf die Details einzugehen, würde ich dir raten, einfach auf die Distanz zu gehen. Versuche ihn loszulassen, du kannst ihn nicht zwingen zu dir zurück zukommen. Das ist diese Frau und such er nicht Wert. Lebe dein eigenes Leben, zeig ihnen dass es dir gut geht. Poste in den sozialen Medien glückliche Fotos von dir, vielleicht sogar mit einen Freund. Oder legst eine Kontaktsperre ein. Du bist zu schade für ihn und hast es nicht nötig mit der Sache dich kaputt zu machen. Eine Zeit zum Weinen und Nachtrauern musst du dir zugestehen aber das tust du für dich allein. 

1 LikesGefällt mir

10. November um 8:29

Den Mann den du zurück willst,  den gibt es leider nicht. Nicht mehr. Er hat sich sozusagen auf die dunkle Seite der Macht geschlagen. Alkohol, Müßiggang, sich gehen lassen, Beziehung abbrechen, Konflikte nicht lösen, Flucht & Sucht.

Nur wenn du ihm folgst, kannst du ihn erreichen, und das rate ich dir tunlichst ab. Dort "unten" gibt es nur Angst und Wut. Trauere um eure Zeit, rede mit Freunden, mach eine Therapie! Das ist schlimm, was du erlebt hast und das kann ich total nachvollziehen. 

Bleib stark und versuche nicht, ihn zurück zu gewinnen, das könnte dein Untergang sein. 

1 LikesGefällt mir

10. November um 8:44

Es tut mir leid dass Dir so Schlimmes widerfahren ist. Was da über Jahre tief in ihm geschlummert haben muss? Allerdings sollte es nicht Deine Aufgabe sein, ihn zu analysieren denn das bringt Dich nicht weiter. Er hat sich in einen Abgrund begeben in dem er sich oberflächlichem Vergnügen mit einer gleichgesinnten hingibt, da solltest Du ihm nicht nachfolgen.
Er hat Dich mit seiner anhaltenden Lügerei und Vertrauensbrüchen sehr verletzt, stell Dich dem Schmerz und versuche ihn zu verarbeiten. Wenn Du das geschafft hast, dass Du wieder mit Dir selbst im reinen bist, kannst Du nach vorne schauen und ohne Altlasten in ein neues Leben und einer neuen Beziehung gehen. Ob Du Dich professionell unterstützen lassen willst musst Du herausfinden, ich wünsche Dir viel Kraft und Geduld!

1 LikesGefällt mir