Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ehemann entscheidet sich für Geliebte

Ehemann entscheidet sich für Geliebte

9. Oktober 2006 um 17:13

was nun?

Ich hab mal ne Frage: Was geschieht, wenn sich der Ehemann für die Geliebte entscheidet? Geht das meist gut? Oder zerstört das Mißtrauen die neue Beziehung?

Gibt es auch Geliebte, die sich nach der Trennung von der Ehefrau die Affäre beenden und sich einen neuen, verheirateten Mann suchen und das gleiche Spiel von vorne beginnen, weil sie das als so eine Art Sport ansehen? Wer gewinnt, Ehefrau oder ich?????

Wieso gibt es so viel männliche Singles und soviele verheiratete Männer mit Geliebte?

Mehr lesen

9. Oktober 2006 um 19:13

Meine.....

Meinung ist das das vorhandene Mißtrauen die BEziehung meistens nicht wirklich glücklich werden lässt.
Ich weiß wovon ich rede,ich war auch seine Affäre und war der glücklichste Mensch auf Erden als wir zusammen kamen,ich dachte jetzt kann nichts schief gehen und dort bleibst Du bis an dein Lebensende.
Tja soviel zu den Träumen,das Mißtrauen wurde mit jedem Jahr mehr Probleme in der Bez. förderten das Ganze,ich erinnerte mich immer daran wie es mit uns angefangen hatte.
MEine 'Zweifel waren nicht unbegründet,Lügen folgten und zerstörten das vorhandene Vertrauen komplett,nicht wiederherzustellen wie es scheint.
Das ist leider nicht das was ich mir erträumt hatte,er wahrscheinlich auch nicht aber so ist das LEben nunmal.....
GEwinnen?????
Tja ich weiß nicht was der GEwinn sein soll....,der Mann?????
Meistens läuft doch immer das slbe Spiel ab,Bez.krise ,Mann fühlt sich vernachlässigt und läuft zu Anderer Frau,Tränen ,Trauer und alles wieder von vorne.....
Meistens entscheidet sich der MAnn eh für die Frau,Jahre kann man nicht wegwischen.....

Gruß zauber

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2006 um 22:39

Die frage nach dem gewinner hatten wir schon...
egal wie so eine affäre zu ende geht, als gewinn bekommt die übrig gebliebene frau einen lügner als partner.

wer das nicht berücksichtigt bleibt irgendwann auf der strecke. und selbst wenn es der frau bewußt ist, muß der "lügner" bereit sein an sich zu arbeiten. bleibt er bei der ursprungspartnerin obwohl die affäre aufgeflogen ist, dann können schuldgefühle ihn evtl. dazu bringen. wird die affäre nicht aufgedeckt oder wechselt er zur geliebten, besteht die gefahr das er keine fehler an der eigenen person sieht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2006 um 8:25

Interessanter Gedanke
Bin ein Ehemann, der seine Frau nach langjähriger (28 Jahre)Ehe geplant betrogen und dann verliebt hat. Hab mich nach 3,5 Monaten für die Geliebte entschieden, nach 6 Monaten bin ich zuhause ausgezogen und wir haben die Scheidung angeleiert. Meine Geliebte war 39 und seit 3 Jahren geschieden. In diesen 3 Jahren hatte sie mit 3 verheirateten Männern eine Affäre. Die Männer blieben aber alle bei Ihren Frauen. Neben diesen Männern hatte sie noch weiter Männer u.a. auch noch einen "geplanten" ONS mit dem Partner ihrer besten Freundin (die dies nie erfahren hat. ... Fast an dem Tag, als sie wußte, daß ich mich für sie entschieden hatte begann sie zu lügen und mich mit ihren 3 Ex-Lovern zu hintergehen, obwohl sie sich angeblich nichts sehnlicher wünschte als mich. Insgesamt hab ich deswegen 4 mal Schluß gemacht. Sie wußte oder spürte (besser als ich selbst), daß ich wohl zu meiner Frau zurückgehen würde und hat deshalb immer wieder versucht, mich zu bekommen. Bin dann auch nach 1 Jahr zu meiner Frau zurück aber das Drama ging weiter, weil die Geliebte immer weiter versuchte, mich zu bekommen... zwischenzeitlich weiß ich, daß sie es auch mit dem neuen Freund ihrer besten Freundin heimlich getrieben hat.

Fazit: es gibt solche Frauen, die es als Sport sehen, sich verheiratete Männer zu erobern. In der krassen Ausprägung machen sie sich sogar an die Männer ihrer besten Freundinnen heran. Mit den zahlreichen Singlemännern, die sie in den Jahren in den Kontaktbörsen für eine Partnerschaft suchte hat es nie geklappt. Sie wollte den Sieg über die Ehefrau. Man muß allerdings sagen, daß ihr Mann sie damals wegen einer anderen Frau verlassen hatte. Vielleicht wollte sie einen ausgleich für ihr eigenes Leid schaffen...

Daß ich in den Augen mancher hier ein schlechter Mensch bin weiß ich übrigens selbst. Doch alles hat seine Vorgeschichte und Gründe und man sollte die Dinge tiefer analysieren bevor man urteilt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2006 um 9:30
In Antwort auf sedat_12060303

Interessanter Gedanke
Bin ein Ehemann, der seine Frau nach langjähriger (28 Jahre)Ehe geplant betrogen und dann verliebt hat. Hab mich nach 3,5 Monaten für die Geliebte entschieden, nach 6 Monaten bin ich zuhause ausgezogen und wir haben die Scheidung angeleiert. Meine Geliebte war 39 und seit 3 Jahren geschieden. In diesen 3 Jahren hatte sie mit 3 verheirateten Männern eine Affäre. Die Männer blieben aber alle bei Ihren Frauen. Neben diesen Männern hatte sie noch weiter Männer u.a. auch noch einen "geplanten" ONS mit dem Partner ihrer besten Freundin (die dies nie erfahren hat. ... Fast an dem Tag, als sie wußte, daß ich mich für sie entschieden hatte begann sie zu lügen und mich mit ihren 3 Ex-Lovern zu hintergehen, obwohl sie sich angeblich nichts sehnlicher wünschte als mich. Insgesamt hab ich deswegen 4 mal Schluß gemacht. Sie wußte oder spürte (besser als ich selbst), daß ich wohl zu meiner Frau zurückgehen würde und hat deshalb immer wieder versucht, mich zu bekommen. Bin dann auch nach 1 Jahr zu meiner Frau zurück aber das Drama ging weiter, weil die Geliebte immer weiter versuchte, mich zu bekommen... zwischenzeitlich weiß ich, daß sie es auch mit dem neuen Freund ihrer besten Freundin heimlich getrieben hat.

Fazit: es gibt solche Frauen, die es als Sport sehen, sich verheiratete Männer zu erobern. In der krassen Ausprägung machen sie sich sogar an die Männer ihrer besten Freundinnen heran. Mit den zahlreichen Singlemännern, die sie in den Jahren in den Kontaktbörsen für eine Partnerschaft suchte hat es nie geklappt. Sie wollte den Sieg über die Ehefrau. Man muß allerdings sagen, daß ihr Mann sie damals wegen einer anderen Frau verlassen hatte. Vielleicht wollte sie einen ausgleich für ihr eigenes Leid schaffen...

Daß ich in den Augen mancher hier ein schlechter Mensch bin weiß ich übrigens selbst. Doch alles hat seine Vorgeschichte und Gründe und man sollte die Dinge tiefer analysieren bevor man urteilt.

Nein, du bist kein schlechter Mensch..
du warst wahrscheinlich unglücklich in deiner Ehe und hast einen sauberen Schlußstrich nach relativ kurzer Zeit gezogen, hast dich den unangenehmen Konsequenzen gestellt, anstatt den bequemen Weg zu gehen und dir die "Rosinen aus den Kuchen" zu holen.

Aber dein Beispiel und das Beispiel deiner Ex-Geliebten die vom Ehemann verlassen worden ist, zeigt, dass es doch nicht so selten vorkommt, wie hier immer angepriesen, dass sich der Mann für die Geliebte entscheidet, auch wenn es nicht die Norm ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2006 um 15:09
In Antwort auf sedat_12060303

Interessanter Gedanke
Bin ein Ehemann, der seine Frau nach langjähriger (28 Jahre)Ehe geplant betrogen und dann verliebt hat. Hab mich nach 3,5 Monaten für die Geliebte entschieden, nach 6 Monaten bin ich zuhause ausgezogen und wir haben die Scheidung angeleiert. Meine Geliebte war 39 und seit 3 Jahren geschieden. In diesen 3 Jahren hatte sie mit 3 verheirateten Männern eine Affäre. Die Männer blieben aber alle bei Ihren Frauen. Neben diesen Männern hatte sie noch weiter Männer u.a. auch noch einen "geplanten" ONS mit dem Partner ihrer besten Freundin (die dies nie erfahren hat. ... Fast an dem Tag, als sie wußte, daß ich mich für sie entschieden hatte begann sie zu lügen und mich mit ihren 3 Ex-Lovern zu hintergehen, obwohl sie sich angeblich nichts sehnlicher wünschte als mich. Insgesamt hab ich deswegen 4 mal Schluß gemacht. Sie wußte oder spürte (besser als ich selbst), daß ich wohl zu meiner Frau zurückgehen würde und hat deshalb immer wieder versucht, mich zu bekommen. Bin dann auch nach 1 Jahr zu meiner Frau zurück aber das Drama ging weiter, weil die Geliebte immer weiter versuchte, mich zu bekommen... zwischenzeitlich weiß ich, daß sie es auch mit dem neuen Freund ihrer besten Freundin heimlich getrieben hat.

Fazit: es gibt solche Frauen, die es als Sport sehen, sich verheiratete Männer zu erobern. In der krassen Ausprägung machen sie sich sogar an die Männer ihrer besten Freundinnen heran. Mit den zahlreichen Singlemännern, die sie in den Jahren in den Kontaktbörsen für eine Partnerschaft suchte hat es nie geklappt. Sie wollte den Sieg über die Ehefrau. Man muß allerdings sagen, daß ihr Mann sie damals wegen einer anderen Frau verlassen hatte. Vielleicht wollte sie einen ausgleich für ihr eigenes Leid schaffen...

Daß ich in den Augen mancher hier ein schlechter Mensch bin weiß ich übrigens selbst. Doch alles hat seine Vorgeschichte und Gründe und man sollte die Dinge tiefer analysieren bevor man urteilt.

Man sollte die Dinge tiefer analysieren bevor man urteilt
dieser spruch gilt wohl nur für dich???

du hast den betrug an deine partnerin geplant und hast dafür die richtige frau gefunden. dann plötzlich änderst du deine planung und weil die frau deiner wahl da nicht mitmacht verurteilst du sie jetzt. sorry - aber die einzige person, die mir furchtbar leid tut ist deine frau. sie ist mit einem lügner zusammen, der jetzt auch noch die schuld auf seine geliebte abschiebt - und lieben tust du deine frau wohl auch nicht, aber sie ist für dich wohl gut genug zum "resteessen".

*kopfschüttel*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2006 um 9:31
In Antwort auf alya_12708452

Man sollte die Dinge tiefer analysieren bevor man urteilt
dieser spruch gilt wohl nur für dich???

du hast den betrug an deine partnerin geplant und hast dafür die richtige frau gefunden. dann plötzlich änderst du deine planung und weil die frau deiner wahl da nicht mitmacht verurteilst du sie jetzt. sorry - aber die einzige person, die mir furchtbar leid tut ist deine frau. sie ist mit einem lügner zusammen, der jetzt auch noch die schuld auf seine geliebte abschiebt - und lieben tust du deine frau wohl auch nicht, aber sie ist für dich wohl gut genug zum "resteessen".

*kopfschüttel*

Ja Rike..
...tiefer analysieren ist angesagt. Wie du sicher aufmerksam gelesen hast war ich 28 Jahre zusammen mit meiner Frau. Über Probleme hab ich gerdetet und geredet mit ihr . Umsonst. Sie war respeklos und hat mich zuerst belogen und hintergangen. Erst dann hab ich den Betrug geplant.

Die Frau meiner Wahl hat sehr wohl mitgemacht und wollte mich bereits nach 6 Wochen ganz. Sie war auch vermeintlich ehrlich und aufrichtig. Wer sie wirklich ist hat sie mir just an dem Tag gezeigt, als sie mich hatte. Da kamen die Lügen, die Männer und ihr Betrug (auch an ihrer Freundin zum Vorschein). Außerdem hab ich sie nicht verurteilt sondern - wie du sicherlich auch gelesen hast- ein gewisses Verständnis für sie weil auch sie unter ihrem Mann gelitten hat.

Meine Strafe hab ich erhalten.

Und mit meiner Frau ess ich gemeinsam Reste - sozusagen zwei Lügner unter sich, die sich sehrgut kennen. Und noch was. Es geht auch nicht immer nur um Sex denn der ist weltklasse mit meiner Frau. Was fehlt ist das tiefere Gefühl.

Villeicht hat dir oder deinem Mann das auch gefehlt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2006 um 10:13
In Antwort auf sedat_12060303

Ja Rike..
...tiefer analysieren ist angesagt. Wie du sicher aufmerksam gelesen hast war ich 28 Jahre zusammen mit meiner Frau. Über Probleme hab ich gerdetet und geredet mit ihr . Umsonst. Sie war respeklos und hat mich zuerst belogen und hintergangen. Erst dann hab ich den Betrug geplant.

Die Frau meiner Wahl hat sehr wohl mitgemacht und wollte mich bereits nach 6 Wochen ganz. Sie war auch vermeintlich ehrlich und aufrichtig. Wer sie wirklich ist hat sie mir just an dem Tag gezeigt, als sie mich hatte. Da kamen die Lügen, die Männer und ihr Betrug (auch an ihrer Freundin zum Vorschein). Außerdem hab ich sie nicht verurteilt sondern - wie du sicherlich auch gelesen hast- ein gewisses Verständnis für sie weil auch sie unter ihrem Mann gelitten hat.

Meine Strafe hab ich erhalten.

Und mit meiner Frau ess ich gemeinsam Reste - sozusagen zwei Lügner unter sich, die sich sehrgut kennen. Und noch was. Es geht auch nicht immer nur um Sex denn der ist weltklasse mit meiner Frau. Was fehlt ist das tiefere Gefühl.

Villeicht hat dir oder deinem Mann das auch gefehlt.

Nein
lieber lustikus - bei uns liegt das ganze ein wenig anders.
aber ich sehe - du hast begriffen und ich liege falsch - deshalb nehme ich mein statement zurück und wünsche dir die kraft die du hast und brauchst fürs "resteessen"

glg

rike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2006 um 12:14


siehe dazu meine Antwort von heute, 11.10. 9.31 Uhr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2006 um 13:52

Unschuldige aus dem Spiel lasse???
Wer sind denn deiner Meinung nach Unschuldige ?

Wer ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein.


Du hattest also tatsächlich den Mut und den dazgehörigen Charakter, den Stein zu werfen.

Ich verneige mich vor dir und bewundere deine Reinheit, Stärke und Konsequenz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2006 um 14:04

Du denkst also..
Du denkst also tatsächlich du hättest rein gar nichts damit zu tun, dass du mal betrogen wurdest?

Es muß doch auch etwas mit dir selbst zu tun gehabt haben. Wenn nicht, dann sorry für meine Frage. Dann war er halt wirklich nur ein charakterloser Mann. Aber erzähl mir bloß nicht, dass es nur sein Teil war, welches ihn zum Betrug gesteuert hat. Das wäre höchstselten.

Wir sind alle hier, weil uns etwas sehr beschäftigt. Auch du. An deinen Beiträgen sehe ich , wem du hier alles in den Arsch trittst. Du kennst doch gar nicht alle Hintergründe. Oder ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2006 um 14:11
In Antwort auf sedat_12060303

Du denkst also..
Du denkst also tatsächlich du hättest rein gar nichts damit zu tun, dass du mal betrogen wurdest?

Es muß doch auch etwas mit dir selbst zu tun gehabt haben. Wenn nicht, dann sorry für meine Frage. Dann war er halt wirklich nur ein charakterloser Mann. Aber erzähl mir bloß nicht, dass es nur sein Teil war, welches ihn zum Betrug gesteuert hat. Das wäre höchstselten.

Wir sind alle hier, weil uns etwas sehr beschäftigt. Auch du. An deinen Beiträgen sehe ich , wem du hier alles in den Arsch trittst. Du kennst doch gar nicht alle Hintergründe. Oder ?

Kleines einmischen
"Aber erzähl mir bloß nicht, dass es nur sein Teil war, welches ihn zum Betrug gesteuert hat."

das ist immer so lieber lustikus. betrug bedeutet nämlich lügen und hintergehen. das machen nur menschen denen gewisse wertvorstellungen fehlen. fremdpoppen ist ein anderes thema und kann ohne betrug wunderbar durchgezogen werden.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2006 um 14:19

Danke
sehe mich bestätigt, dass es solche Frauen gibt.

Ich hatte mich damals nämlich gewundert und konnte es nicht verstehen, warum sie mich so urplötzlich belogen und hintergangen hatte. In meiner Liebesblödheit hab ich das nämlich lange , lange nicht geschnallt. Bis ich dann in Ihrer Vergangehnheit gekramt hatte und ihr Verhaltensmuster erkannte.

Als ich das erste Mal Schluß machte weil ich ihre Lügen nicht mehr aushielt war ihre erste und einzige Frage. "Was wirst du tun, gehst du zurück zu deiner Frau"?

Sonst hat sie nichts interessiert. Diese Frage hat mich noch gewundert weil das damals gar nie zur Debatte stand.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2006 um 21:50
In Antwort auf sedat_12060303

Interessanter Gedanke
Bin ein Ehemann, der seine Frau nach langjähriger (28 Jahre)Ehe geplant betrogen und dann verliebt hat. Hab mich nach 3,5 Monaten für die Geliebte entschieden, nach 6 Monaten bin ich zuhause ausgezogen und wir haben die Scheidung angeleiert. Meine Geliebte war 39 und seit 3 Jahren geschieden. In diesen 3 Jahren hatte sie mit 3 verheirateten Männern eine Affäre. Die Männer blieben aber alle bei Ihren Frauen. Neben diesen Männern hatte sie noch weiter Männer u.a. auch noch einen "geplanten" ONS mit dem Partner ihrer besten Freundin (die dies nie erfahren hat. ... Fast an dem Tag, als sie wußte, daß ich mich für sie entschieden hatte begann sie zu lügen und mich mit ihren 3 Ex-Lovern zu hintergehen, obwohl sie sich angeblich nichts sehnlicher wünschte als mich. Insgesamt hab ich deswegen 4 mal Schluß gemacht. Sie wußte oder spürte (besser als ich selbst), daß ich wohl zu meiner Frau zurückgehen würde und hat deshalb immer wieder versucht, mich zu bekommen. Bin dann auch nach 1 Jahr zu meiner Frau zurück aber das Drama ging weiter, weil die Geliebte immer weiter versuchte, mich zu bekommen... zwischenzeitlich weiß ich, daß sie es auch mit dem neuen Freund ihrer besten Freundin heimlich getrieben hat.

Fazit: es gibt solche Frauen, die es als Sport sehen, sich verheiratete Männer zu erobern. In der krassen Ausprägung machen sie sich sogar an die Männer ihrer besten Freundinnen heran. Mit den zahlreichen Singlemännern, die sie in den Jahren in den Kontaktbörsen für eine Partnerschaft suchte hat es nie geklappt. Sie wollte den Sieg über die Ehefrau. Man muß allerdings sagen, daß ihr Mann sie damals wegen einer anderen Frau verlassen hatte. Vielleicht wollte sie einen ausgleich für ihr eigenes Leid schaffen...

Daß ich in den Augen mancher hier ein schlechter Mensch bin weiß ich übrigens selbst. Doch alles hat seine Vorgeschichte und Gründe und man sollte die Dinge tiefer analysieren bevor man urteilt.

Ich hab da mal eine Frage...
Hallo Lustikus,

was mich an Deiner Geschichte interessiert, ist die Frage mit der ich mich schon längere Zeit und aus gegebenem Anlass beschäftigt habe..
Ich will jetzt nicht eine Moralpredigt halten oder Dich als bösen Mann hinstellen, das mußt Du selbst verantworten, aber diese eine Frage brennt unter meinen Nägeln..
"Was ist in Deiner Ehe kaputt oder läuft anders als Du es Dir wünscht, warum hast Du Deine Frau betrogen, fehlt Dir Bestätigung oder war es ein Kick?"
Ich wäre Dir sehr dankbar, wenn Du mir antwortest, weil ich mir diese Frage schon oft durch den Kopf gehen ließ aber irgendwie auf der Stelle trete..

Danke im voraus,
AW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2006 um 22:07

Oh frau
stimmt es gibt solche und solche. aber hier jemanden so zu verurteilen der ehrlich ist und von seinen gefühlen und unsicherheiten schreibt - was man ja sonst hier im forum bemängelt an den ehemännern - ist eben nicht gerecht, von wegen Charakterschwein. hätte das gleich eine frau geschrieben hättest du anders reagiert.

anscheinend bist du ja die ultrakonsequente und handelst so schnell wie du urteilst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2006 um 22:49

Geliebte - es hat mir fast mein Herz zerriessen..
Meine Kollegin hat mal zu mir gesagt: "Und wenn ich keinen abbekomme, dann werde ich eben Geliebte"
Wie oft habe ich an Ihre Worte gedacht, so einen Mist kann nur jemand erzählen der entweder keine Ahnung oder keine Gefühle hat.
Ich war eine "Geliebte"
Geliebte zu sein, ist das Schlimmste, was mir in meinem bisherigen Leben passieren konnte.
Es ist eine einzige Gratwanderung, Himmelhochjauchzend wenn ihr Euch trefft, zuTodebetrübt wenn Du am Wochenende allein zuhause sitzt, während er Happy Family spielt.
Tagsüber lenkst Du Dich so gut es geht mit Arbeit ab, aber nachts gibt es kein entrinnen, Du kannst nicht einschlafen, Deine Gedanken drehen sich im Kreis und morgens wachst Du total fertig und mit verquollenen Augen wieder auf..

In dieser Zeit, habe ich die schrecklichste seelische Krise durchgemacht.
Und ich will nie wieder in diese Situation kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2007 um 6:05
In Antwort auf qiana_12967345

Meine.....

Meinung ist das das vorhandene Mißtrauen die BEziehung meistens nicht wirklich glücklich werden lässt.
Ich weiß wovon ich rede,ich war auch seine Affäre und war der glücklichste Mensch auf Erden als wir zusammen kamen,ich dachte jetzt kann nichts schief gehen und dort bleibst Du bis an dein Lebensende.
Tja soviel zu den Träumen,das Mißtrauen wurde mit jedem Jahr mehr Probleme in der Bez. förderten das Ganze,ich erinnerte mich immer daran wie es mit uns angefangen hatte.
MEine 'Zweifel waren nicht unbegründet,Lügen folgten und zerstörten das vorhandene Vertrauen komplett,nicht wiederherzustellen wie es scheint.
Das ist leider nicht das was ich mir erträumt hatte,er wahrscheinlich auch nicht aber so ist das LEben nunmal.....
GEwinnen?????
Tja ich weiß nicht was der GEwinn sein soll....,der Mann?????
Meistens läuft doch immer das slbe Spiel ab,Bez.krise ,Mann fühlt sich vernachlässigt und läuft zu Anderer Frau,Tränen ,Trauer und alles wieder von vorne.....
Meistens entscheidet sich der MAnn eh für die Frau,Jahre kann man nicht wegwischen.....

Gruß zauber

Ich bin ein Opfer
Tja Ich wurde von meinem Mann betrogen!
Er hatte eine Geliebte und das nach 3 Jahren Ehe erst!
Erst taten beide so als würden sie nur so Freunde sein auch Sie lud mich mal ein wollte Beste Freundin spielen!
Und dann kam der Schlag ins Gesicht!
Abend beide im Bett am kuscheln sagte er eiskalt Ich will die Scheidung!
Aus heiterem Himmel wir hatten so nie streit o.ä.
Nun ja ich war fix und fertig da ich wegen meinem Mann meine Heimat hinter Mich gelassen hatte und in eine Fremde Stadt gezogen bin!
Na ja das Drama kam denn als er nach dieser nacht zu Ihr fuhr!
Es tat so weh .. Ich dachte wirklich ich fall um..
Am nächsten Morgen kam er dann wieder er wusste nicht das ich weiß wo er war.. Er meinte er war bei einem Freund nur doof wir hatten so gut wie keine Freunde hier in der Gegend!
Als alles rauskam prahlte er vor meinen Augen wie toll Sie ist .. wie sie küssen kann er rief sie auch vor meinen Augen an und machte ... mit Ihr.
Ich holte ein Messer und gab es Ihm und sagte mach es bitte so dann geht es schneller!
Gott Wie ich Ihn da gehasst habe das er Mich so quält!
Das gute dabei war.. seine komplette Familie stand hinter mir..
Ein paar Tage gingen vorbei Ich hatte Termine für Wohnungen zum ansehen und auch bei den Ämtern usw. und da brach er in tränen aus und sagte er liebt mich! * auf einmal *??!!
Muss gestehen ich hätte wirklich gehen sollen!
Da Ich immer noch bei Ihm bin aber das alles nicht vergessen kann Ich heule heute noch einmal inner Woche und das macht Mich auf Dauer kaputt.
Es sind jetzt 2 Jahre schon her aber für Mich ist es wie gestern!
Bis heute nervt die Geliebte noch Mich nicht Ihn sondern Mich mit e Mails wie Schön es mit Meinem Mann war! Nicht mal eine Anzeige schreckt Sie zurück!

Disa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2009 um 7:58

Bin froh, dass ich ihn los bin
Nach 27 Ehejahren und 2 Kindern (27 und 23) bekam ich durch Zufall heraus, dass mein Mann (51) seit einem Jahr eine Geliebte hat (36). Stellte ihn vor die Wahl - sie oder ich. Er entschied sich für sie. Haben in den Wochen danach genug gelitten und mich gefragt, was ich falsch gemacht habe.

Jetzt habe ich festgestellt, dass es ihm total schlecht geht. Er ist den Anforderungen der jungen Frau nicht mehr gewachsen. Haushalt und Kind von ihr kommen auch noch dazu. In der Arbeit ist er unausgeglichen und launisch.
Fazit: Es tut mir zwar leid ihn so zu sehen, aber zurück will ich ihn nicht.
Habe jetzt ein total neues Leben begonnen, bin glücklich und ausgeglichen.

Beim letzten Gespräch mit ihm, meinte er nur, ja mir ist es in den vielen Jahren einfach zu gut gegangen und so hat man sich aus Langeweile Abwechslung gesucht. Dafür alles aufs Spiel zu setzen, war ein sehr hoher Preis.
Den muss er aber jetzt selber zahlen.

Die Kinder lehnen übrigens den Kontakt zu ihm völlig ab. Am meisten trifft ihn dann noch, das Fehlen seines Enkelkindes.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest