Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ehemann belogen-Schulden

Ehemann belogen-Schulden

27. Februar um 18:02 Letzte Antwort: 28. Februar um 14:42

Hallo liebe Community,

Ich bin neu hier und hoffe ihr könnt mir etwas helfen.
Und zwar geht es um folgendes,ich bin nun seit über 8 Jahren verheiratet, wir haben 2 Kinder zusammen. 
Mein Mann war die letzten Jahren immer sehr sehr aufbrausend bei Streit.
Schrie,wollte immer Recht haben,beleidigte mich und machte mich für ALLE unsere Probleme verantwortlich. 
Nun ist er zwar in den letzten Jahren ruhiger geworden jedoch habe ich durch dieses Verhalten immer Angst wirkliche Fehler von mir laut einzugestehen.
Er ist ein sehr liebvoller,lustiger,verantwortungsvoller Mann und hat mich in den Jahren KEIN einziges Mal belogen. 
Ind da ist der Knackpunkt...ich habe ihn belogen. 
Habe Schulden verheimlicht über Monate. Kleine Summen die durch mein Verhalten natürlich extrem gestiegen sind. Nun ist es heute rausgekommen dass ich ihn belogen habe. Er war zu Techt extrem sauer. Packte eine Tasche und verschwand erst einmal zu einem Freund.

Jetzt sitze ich hier zu Haue und frage mmich was ich tun soll.
Es war ein großer Fehler von mir und ich möchte sein früheres Verhalten nicht als Entschuldigung nehmen.
Aber ich bin so Gefühlsabhängig von ihm,habe Panik ihn durch meine Lügen verloren zu haben.
Ers stellt jetzt natürlich unsere ganze Ehe in Frage. Denkt ich hätte ihn nicht nur die Schulden verheimlicht sondern auch Schlimmeres (Affäre etc pp) dies ist jedoch 100% nicht der Fall.
Ich liebe ihn über alles und vielleicht kann jemand von euch seine Erfahrungen mit mir teilen. 
Was ich tun kann?
Ihm erst einmal in Ruhe lassen?
Würdet ihr euch an seiner Stelle aus scheiden lassen?

Sorry für den langen Text,hoffe auf Rat.
Lisa

Mehr lesen

27. Februar um 18:33

Sofort die Schulden alleine bezahlen und selbstbewusstsein aufbauen 

5 LikesGefällt mir
27. Februar um 18:36

Keine Panik!

Dein Mann kriegt sich auch schon wieder ein.

Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wurde.

3 LikesGefällt mir
27. Februar um 18:59
In Antwort auf fresh-000

Sofort die Schulden alleine bezahlen und selbstbewusstsein aufbauen 

Ich bin leider "finanziell abhängig" 
Sonst wäre es gar nicht so weit gekommen. 
Selbstbewusstsein hab ich eigentlich kaum

Gefällt mir
27. Februar um 18:59
In Antwort auf naamah_19534282

Hallo liebe Community,

Ich bin neu hier und hoffe ihr könnt mir etwas helfen.
Und zwar geht es um folgendes,ich bin nun seit über 8 Jahren verheiratet, wir haben 2 Kinder zusammen. 
Mein Mann war die letzten Jahren immer sehr sehr aufbrausend bei Streit.
Schrie,wollte immer Recht haben,beleidigte mich und machte mich für ALLE unsere Probleme verantwortlich. 
Nun ist er zwar in den letzten Jahren ruhiger geworden jedoch habe ich durch dieses Verhalten immer Angst wirkliche Fehler von mir laut einzugestehen.
Er ist ein sehr liebvoller,lustiger,verantwortungsvoller Mann und hat mich in den Jahren KEIN einziges Mal belogen. 
Ind da ist der Knackpunkt...ich habe ihn belogen. 
Habe Schulden verheimlicht über Monate. Kleine Summen die durch mein Verhalten natürlich extrem gestiegen sind. Nun ist es heute rausgekommen dass ich ihn belogen habe. Er war zu Techt extrem sauer. Packte eine Tasche und verschwand erst einmal zu einem Freund.

Jetzt sitze ich hier zu Haue und frage mmich was ich tun soll.
Es war ein großer Fehler von mir und ich möchte sein früheres Verhalten nicht als Entschuldigung nehmen.
Aber ich bin so Gefühlsabhängig von ihm,habe Panik ihn durch meine Lügen verloren zu haben.
Ers stellt jetzt natürlich unsere ganze Ehe in Frage. Denkt ich hätte ihn nicht nur die Schulden verheimlicht sondern auch Schlimmeres (Affäre etc pp) dies ist jedoch 100% nicht der Fall.
Ich liebe ihn über alles und vielleicht kann jemand von euch seine Erfahrungen mit mir teilen. 
Was ich tun kann?
Ihm erst einmal in Ruhe lassen?
Würdet ihr euch an seiner Stelle aus scheiden lassen?

Sorry für den langen Text,hoffe auf Rat.
Lisa

ich wäre auch extrem angep@sst durch dein verhalten.
wieso kaufst du etwas, wenn du es dir gar nicht leisten kannst? und siehst dann auch noch in aller seelenruhe zu, wie der schuldenberg wächst, anstatt zu handeln? wieso hast  du deinem mann nicht die wahrheit gesagt und ihn um hilfe gebeten?
ich würde, wie er auch, eure ehe anzweifeln. wer die familie durch eigene unfähigkeit in finanzielle schiefage bringt und alles verheimlicht, dem würde ich keinen zentimeter mehr trauen.

Gefällt mir
27. Februar um 19:00
In Antwort auf amiga

Keine Panik!

Dein Mann kriegt sich auch schon wieder ein.

Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wurde.

Ich hoffe es. 
Es ist wirklich sehr schwer für mich ihn so leiden zu sehen. Immerhin ist es ja alles meine Schuld dass es so weit gekommen ist. 
Werde ihn nun die nächste Zeit in Ruhe lassen und hoffen er kommt zurück zu uns.

Gefällt mir
27. Februar um 19:06
In Antwort auf apfelsine8

ich wäre auch extrem angep@sst durch dein verhalten.
wieso kaufst du etwas, wenn du es dir gar nicht leisten kannst? und siehst dann auch noch in aller seelenruhe zu, wie der schuldenberg wächst, anstatt zu handeln? wieso hast  du deinem mann nicht die wahrheit gesagt und ihn um hilfe gebeten?
ich würde, wie er auch, eure ehe anzweifeln. wer die familie durch eigene unfähigkeit in finanzielle schiefage bringt und alles verheimlicht, dem würde ich keinen zentimeter mehr trauen.

Es ist ja nicht so dass ich ALLES verheimlichen. Es war nur diese Sache. 
Außerdem geht es nicht um Schulden wo ich etwas gekauft habe. Aber das muss ich hier nicht genauer erklären. 
Ich konnte nicht mit ihm sprechen. Durch die ganze negative gewaltvolle Vergangenheit hatte ich einfach Angst dass es wieder eskaliert. 
Ich weis es ist schwer für einige zu verstehen aber so ist es.
Ins kleinste Detail unserer Ehe will und kann ich nicht gehen.

Gefällt mir
27. Februar um 19:37
In Antwort auf naamah_19534282

Es ist ja nicht so dass ich ALLES verheimlichen. Es war nur diese Sache. 
Außerdem geht es nicht um Schulden wo ich etwas gekauft habe. Aber das muss ich hier nicht genauer erklären. 
Ich konnte nicht mit ihm sprechen. Durch die ganze negative gewaltvolle Vergangenheit hatte ich einfach Angst dass es wieder eskaliert. 
Ich weis es ist schwer für einige zu verstehen aber so ist es.
Ins kleinste Detail unserer Ehe will und kann ich nicht gehen.

bist du denn jetzt wenigstens dabei, dir einen job zu suchen, damit du die schulden zurückzahlen kannst? oder erwartest du, dass dein mann das tut?

Gefällt mir
27. Februar um 19:50
In Antwort auf naamah_19534282

Ich bin leider "finanziell abhängig" 
Sonst wäre es gar nicht so weit gekommen. 
Selbstbewusstsein hab ich eigentlich kaum

Und warum gibst du Geld aus Was du nicht Hast? Da geht es schon los

1 LikesGefällt mir
27. Februar um 19:52
In Antwort auf naamah_19534282

Es ist ja nicht so dass ich ALLES verheimlichen. Es war nur diese Sache. 
Außerdem geht es nicht um Schulden wo ich etwas gekauft habe. Aber das muss ich hier nicht genauer erklären. 
Ich konnte nicht mit ihm sprechen. Durch die ganze negative gewaltvolle Vergangenheit hatte ich einfach Angst dass es wieder eskaliert. 
Ich weis es ist schwer für einige zu verstehen aber so ist es.
Ins kleinste Detail unserer Ehe will und kann ich nicht gehen.

Also schweigen und warten dass er zurück kommt und was passiert mit den Schulden? Die wachsen! Forderungen! Inkasso etc. Das wird extrem. Nie so etwas aussitzen!!!!!!

1 LikesGefällt mir
27. Februar um 19:54
In Antwort auf apfelsine8

bist du denn jetzt wenigstens dabei, dir einen job zu suchen, damit du die schulden zurückzahlen kannst? oder erwartest du, dass dein mann das tut?

Ich bin hier um Rat zu suchen,eure Meinungen anzuhören. 
Aber ich denke egal was der Gegenüber getan hat ein bisschen Respekt beim Schreiben ist angesagt. Ich finde deine Schreibstil sehr pampig.
Wie gesagt hab deine Meinung aber du schreibst so als wärst du die Mutter meines Mannes.
Ich kann und muss nicht arbeiten.Wir beide haben es abgemacht egal was ist ich zu Hause bleibe. Es geht meinem Mann nicht um das Geld sondern um das Verheimlichen. 
Abbezahlt ist es schon...wie gesagt es geht um das Schweigen meinerseits. 




 

Gefällt mir
27. Februar um 19:56
In Antwort auf fresh-000

Also schweigen und warten dass er zurück kommt und was passiert mit den Schulden? Die wachsen! Forderungen! Inkasso etc. Das wird extrem. Nie so etwas aussitzen!!!!!!

Die Forderungen beglichen. 

Gefällt mir
27. Februar um 20:07
In Antwort auf naamah_19534282

Hallo liebe Community,

Ich bin neu hier und hoffe ihr könnt mir etwas helfen.
Und zwar geht es um folgendes,ich bin nun seit über 8 Jahren verheiratet, wir haben 2 Kinder zusammen. 
Mein Mann war die letzten Jahren immer sehr sehr aufbrausend bei Streit.
Schrie,wollte immer Recht haben,beleidigte mich und machte mich für ALLE unsere Probleme verantwortlich. 
Nun ist er zwar in den letzten Jahren ruhiger geworden jedoch habe ich durch dieses Verhalten immer Angst wirkliche Fehler von mir laut einzugestehen.
Er ist ein sehr liebvoller,lustiger,verantwortungsvoller Mann und hat mich in den Jahren KEIN einziges Mal belogen. 
Ind da ist der Knackpunkt...ich habe ihn belogen. 
Habe Schulden verheimlicht über Monate. Kleine Summen die durch mein Verhalten natürlich extrem gestiegen sind. Nun ist es heute rausgekommen dass ich ihn belogen habe. Er war zu Techt extrem sauer. Packte eine Tasche und verschwand erst einmal zu einem Freund.

Jetzt sitze ich hier zu Haue und frage mmich was ich tun soll.
Es war ein großer Fehler von mir und ich möchte sein früheres Verhalten nicht als Entschuldigung nehmen.
Aber ich bin so Gefühlsabhängig von ihm,habe Panik ihn durch meine Lügen verloren zu haben.
Ers stellt jetzt natürlich unsere ganze Ehe in Frage. Denkt ich hätte ihn nicht nur die Schulden verheimlicht sondern auch Schlimmeres (Affäre etc pp) dies ist jedoch 100% nicht der Fall.
Ich liebe ihn über alles und vielleicht kann jemand von euch seine Erfahrungen mit mir teilen. 
Was ich tun kann?
Ihm erst einmal in Ruhe lassen?
Würdet ihr euch an seiner Stelle aus scheiden lassen?

Sorry für den langen Text,hoffe auf Rat.
Lisa

Für Männer spielt das Vertrauen eine große Rolle, da es aus der männlichen Fortpflanzungsstrategie heraus enorm wichtig war, der Partnerin vertrauen zu können. Nach dem Motto: „Ist das mein Nachwuchs?“. Diese Ur-Angst eines Mannes zeigt sich dann sehr schnell bei Dingen wie Vertrauen in Geldsachen. Natürlich will er sich 100% darauf verlassen können, daß er immer informiert ist. Nach dem Motto: Wenn sie hier lügt und die Grenze überschreitet, vielleicht auch in anderen Bereichen.


Sein verhalten ist normal und er zeigt dir halt die Grenzen.

Grenzen respektieren!
 

Gefällt mir
27. Februar um 22:20
In Antwort auf naamah_19534282

Die Forderungen beglichen. 

Mit seinem Geld also. 

Nähme mich dennoch Wunder, um welche Art Schulden es hier gehen soll.. 

Gefällt mir
27. Februar um 22:29

Na was willst du den hören?

Du hast Mist gebaut. Punkt.

Du wirst wohl oder übel abwarten müssen.

Generell solltest du erstmal über dich nachdenken und dein Leben auf die Reihe bekommen.

Viel Erfolg

 

Gefällt mir
27. Februar um 22:39
In Antwort auf naamah_19534282

Ich bin hier um Rat zu suchen,eure Meinungen anzuhören. 
Aber ich denke egal was der Gegenüber getan hat ein bisschen Respekt beim Schreiben ist angesagt. Ich finde deine Schreibstil sehr pampig.
Wie gesagt hab deine Meinung aber du schreibst so als wärst du die Mutter meines Mannes.
Ich kann und muss nicht arbeiten.Wir beide haben es abgemacht egal was ist ich zu Hause bleibe. Es geht meinem Mann nicht um das Geld sondern um das Verheimlichen. 
Abbezahlt ist es schon...wie gesagt es geht um das Schweigen meinerseits. 




 

Einerseits bittest du um Rat, andererseits passen dir dann wahlweise Ton oder Inhalt oder gleich beides nicht.
Was hättedt du denn gerne gehört? Für Mitleid muss man in der Regel Geld bezahlen.

Gefällt mir
27. Februar um 22:49
In Antwort auf naamah_19534282

Ich bin hier um Rat zu suchen,eure Meinungen anzuhören. 
Aber ich denke egal was der Gegenüber getan hat ein bisschen Respekt beim Schreiben ist angesagt. Ich finde deine Schreibstil sehr pampig.
Wie gesagt hab deine Meinung aber du schreibst so als wärst du die Mutter meines Mannes.
Ich kann und muss nicht arbeiten.Wir beide haben es abgemacht egal was ist ich zu Hause bleibe. Es geht meinem Mann nicht um das Geld sondern um das Verheimlichen. 
Abbezahlt ist es schon...wie gesagt es geht um das Schweigen meinerseits. 




 

sorry für meinen schreibstil-
aber du hast hier nach meinungen gefragt.
ich kann doch nicht schreiben, dass das alles nicht schlimm ist, jeder mal etwas verschusseln kann und dein arbeitender mann das wieder richten wird, wenn ich völlig entgegengesetzt denke?

dein mann hat deine schulden beglichen und du magst die frage, ob du dir einen job gesu cht hast, pampig finden. ich finde sie absolut berechtigt. du kannst doch nicht erwarten, dass andere immer deine verfehlungen für dich richten?

du willst wissen, ob er zurückkommt. weiss ich nicht. wenn er so ist wie ich (was ich für dich nicht hoffen will), dann kommt er nicht wieder. für mich wäre die basis der beziehung tief gestört, wenn mein partner anfinge, mich bei geld zu belügen.

keine ahnung, ob du das noch liest, du hast dich ja gelöscht, weil es hier nicht nett genug ist. ist daann aber auch egal.

2 LikesGefällt mir
28. Februar um 10:02
In Antwort auf naamah_19534282

Es ist ja nicht so dass ich ALLES verheimlichen. Es war nur diese Sache. 
Außerdem geht es nicht um Schulden wo ich etwas gekauft habe. Aber das muss ich hier nicht genauer erklären. 
Ich konnte nicht mit ihm sprechen. Durch die ganze negative gewaltvolle Vergangenheit hatte ich einfach Angst dass es wieder eskaliert. 
Ich weis es ist schwer für einige zu verstehen aber so ist es.
Ins kleinste Detail unserer Ehe will und kann ich nicht gehen.

gewaltvoll?
ist er denn auch handgreiflich geworden ???

also du hast ja dann quasi SEIN geld ausgegeben, wenn du nicht selbst verdienst, richtig?
 

Gefällt mir
28. Februar um 10:02

ach die TE hat sich ja schon gelöscht

Gefällt mir
28. Februar um 12:08
In Antwort auf naamah_19534282

Hallo liebe Community,

Ich bin neu hier und hoffe ihr könnt mir etwas helfen.
Und zwar geht es um folgendes,ich bin nun seit über 8 Jahren verheiratet, wir haben 2 Kinder zusammen. 
Mein Mann war die letzten Jahren immer sehr sehr aufbrausend bei Streit.
Schrie,wollte immer Recht haben,beleidigte mich und machte mich für ALLE unsere Probleme verantwortlich. 
Nun ist er zwar in den letzten Jahren ruhiger geworden jedoch habe ich durch dieses Verhalten immer Angst wirkliche Fehler von mir laut einzugestehen.
Er ist ein sehr liebvoller,lustiger,verantwortungsvoller Mann und hat mich in den Jahren KEIN einziges Mal belogen. 
Ind da ist der Knackpunkt...ich habe ihn belogen. 
Habe Schulden verheimlicht über Monate. Kleine Summen die durch mein Verhalten natürlich extrem gestiegen sind. Nun ist es heute rausgekommen dass ich ihn belogen habe. Er war zu Techt extrem sauer. Packte eine Tasche und verschwand erst einmal zu einem Freund.

Jetzt sitze ich hier zu Haue und frage mmich was ich tun soll.
Es war ein großer Fehler von mir und ich möchte sein früheres Verhalten nicht als Entschuldigung nehmen.
Aber ich bin so Gefühlsabhängig von ihm,habe Panik ihn durch meine Lügen verloren zu haben.
Ers stellt jetzt natürlich unsere ganze Ehe in Frage. Denkt ich hätte ihn nicht nur die Schulden verheimlicht sondern auch Schlimmeres (Affäre etc pp) dies ist jedoch 100% nicht der Fall.
Ich liebe ihn über alles und vielleicht kann jemand von euch seine Erfahrungen mit mir teilen. 
Was ich tun kann?
Ihm erst einmal in Ruhe lassen?
Würdet ihr euch an seiner Stelle aus scheiden lassen?

Sorry für den langen Text,hoffe auf Rat.
Lisa

Spinnt ihr bier eigentlich alle? Der Kerl beleidigt sie, macht sie runter, schreit sie an und wahrscheinlich hat er auch mal zugeschlagen. Sie hat solche Angst vor ihm, dass sie ihm einen Fehler verschweigt und ihr hackt auch noch auf ihr rum und macht sie genau wie ihr Mann es tat und tut hier nieder. Wer so wenig Empathie hat, sollte sich was schämen.

1 LikesGefällt mir
28. Februar um 12:16
In Antwort auf whitecookie

Spinnt ihr bier eigentlich alle? Der Kerl beleidigt sie, macht sie runter, schreit sie an und wahrscheinlich hat er auch mal zugeschlagen. Sie hat solche Angst vor ihm, dass sie ihm einen Fehler verschweigt und ihr hackt auch noch auf ihr rum und macht sie genau wie ihr Mann es tat und tut hier nieder. Wer so wenig Empathie hat, sollte sich was schämen.

Bitte lese dir den Eingangspost in Ruhe durch- 
die TE schrieb von rumschreien in der Vergangenheit- es war ihre Entscheidung in der Ehe zu bleiben.
Laut ihrer Aussage ist das Vergangenheit.

Desweiteren geht es um IHR Verhalten Schulden aufzubauen und das zu verschweigen.

Daraufhin hat ihr Mann die Wohnung verlassen- ich sehe hier kein Opfer, die Schulden und das Lügen geht voll auf ihr Konto.

Gefällt mir
28. Februar um 12:27
In Antwort auf naamah_19534282

Hallo liebe Community,

Ich bin neu hier und hoffe ihr könnt mir etwas helfen.
Und zwar geht es um folgendes,ich bin nun seit über 8 Jahren verheiratet, wir haben 2 Kinder zusammen. 
Mein Mann war die letzten Jahren immer sehr sehr aufbrausend bei Streit.
Schrie,wollte immer Recht haben,beleidigte mich und machte mich für ALLE unsere Probleme verantwortlich. 
Nun ist er zwar in den letzten Jahren ruhiger geworden jedoch habe ich durch dieses Verhalten immer Angst wirkliche Fehler von mir laut einzugestehen.
Er ist ein sehr liebvoller,lustiger,verantwortungsvoller Mann und hat mich in den Jahren KEIN einziges Mal belogen. 
Ind da ist der Knackpunkt...ich habe ihn belogen. 
Habe Schulden verheimlicht über Monate. Kleine Summen die durch mein Verhalten natürlich extrem gestiegen sind. Nun ist es heute rausgekommen dass ich ihn belogen habe. Er war zu Techt extrem sauer. Packte eine Tasche und verschwand erst einmal zu einem Freund.

Jetzt sitze ich hier zu Haue und frage mmich was ich tun soll.
Es war ein großer Fehler von mir und ich möchte sein früheres Verhalten nicht als Entschuldigung nehmen.
Aber ich bin so Gefühlsabhängig von ihm,habe Panik ihn durch meine Lügen verloren zu haben.
Ers stellt jetzt natürlich unsere ganze Ehe in Frage. Denkt ich hätte ihn nicht nur die Schulden verheimlicht sondern auch Schlimmeres (Affäre etc pp) dies ist jedoch 100% nicht der Fall.
Ich liebe ihn über alles und vielleicht kann jemand von euch seine Erfahrungen mit mir teilen. 
Was ich tun kann?
Ihm erst einmal in Ruhe lassen?
Würdet ihr euch an seiner Stelle aus scheiden lassen?

Sorry für den langen Text,hoffe auf Rat.
Lisa

Wenn Mann und Frau unterschiedlichen Lebensstandard haben, würde ich das noch nicht einmal Partnerschaft nennen. Ganz offen: Ich denke, er lebt zum Teil auf deine Kosten. Du hast die Arbeit, die er nicht sieht, und er das Geld. Aber ein Mann hat seine Pflichten in einer Familie. Auch dann, wenn ihr euch geeinigt habt, dass das Finanzielle seine Aufgabe ist, muss ihm klar sein, dass das Geld, das er verdient, ihm nicht alleine gehört. Deshalb gibt es doch schließlich dieses Ehegattensplittung usw., weil so unkompliziert zusammen gewirtschaftet werden kann. Alternativ könntest du ihm natürlich für jeden Handgriff Rechnungen präsentieren, bis er gemerkt hat, dass du auch etwas tust. Auch 50/50 ist oft nicht perfekt bei Kosten, wenn es unterschiedliche Konten gibt. Sondern dann sollte nach Einkommen geteilt werden. Ansonsten tritt das ein, was ich oben geschrieben hatte: Er lebt sparsamer, weil du mehr Geld ausgibst. 
Darüber müsst ihr erst einmal reden, bevor ihr an Scheidung denkt.

Gefällt mir
28. Februar um 12:31
In Antwort auf fedora

Bitte lese dir den Eingangspost in Ruhe durch- 
die TE schrieb von rumschreien in der Vergangenheit- es war ihre Entscheidung in der Ehe zu bleiben.
Laut ihrer Aussage ist das Vergangenheit.

Desweiteren geht es um IHR Verhalten Schulden aufzubauen und das zu verschweigen.

Daraufhin hat ihr Mann die Wohnung verlassen- ich sehe hier kein Opfer, die Schulden und das Lügen geht voll auf ihr Konto.

Ich habe genau gelesen. Er hat geschrien und beleidigt, jetzt gerade tut er das nicht mehr. Das heißt nicht, dass er nicht jederzeit wieder ausrasten kann. Und bitte: Weil sie bei ihm geblieben ist, ist sie ja selbst schuld? Sagst du das zu jeder Frau, die in einer toxischen, gewaltvollen Beziehung lebt und aus Angst und/oder weil sie keinen anderen Ausweg weiß, bleibt? Hm, ja blöd, dass er  totgeprügelt hat, aber sie hätte ja jederzeit gehen können. Hm, ja blöd, dass er sie krankenhaus geprügelt hat, sie hätte ja gehen könne. Hm, ja blöd, dass er sie so runtergeputzt hat, dass sie kein Selbstbewusstsein mehr hat und sich nichts wert ist. Sie hätte ja gehen können.

Gefällt mir
28. Februar um 12:43

Nein, ich bin gleich an ihr Hauptproblem herangegangen, weil ich das schon öfter beobachtet habe, wie minderwertig sich sogar Ehefrauen fühlen können. Meist, weil sie selber nicht wahrnehmen, was sie alles tun für die Familie, und weil das auch häufige Medienmasche ist.
Ihre Schulden, sogar mit Lüge verbunden, das ist die Folge daraus. Wofür sie einen Kredit aufgenommen hat o.ä., wissen wir nicht, aber sie muss erst einmal mit ihrem Mann klären, wie das Finanzielle in der Familie überhaupt zu managen ist, damit beide gleichberechtigt sind.  

Gefällt mir
28. Februar um 13:12

Ja, das gehört an den Anfang. Aber wenn es bisher nicht geschehen ist, möchte die Frage jetzt gestellt und beantwortet werden. 
"Taschengeld" gefällt mir übrigens auch nicht. Viel zu gönnerhaft. 

Weißt du, was ich ganz allgemein denke zu dem Sachverhalt, dass Familienarbeit in den meisten Medien winzigklein geschrieben wird? 
Nebenbei wird ja auch schon öfter über das ach so ungerechte, frauenunterdrückende Ehegattensplitting gemeckert. Muss weg. 
Und dann? Nur noch Gott? 
Das sind Machtfragen. 

Gefällt mir
28. Februar um 14:22
In Antwort auf whitecookie

Ich habe genau gelesen. Er hat geschrien und beleidigt, jetzt gerade tut er das nicht mehr. Das heißt nicht, dass er nicht jederzeit wieder ausrasten kann. Und bitte: Weil sie bei ihm geblieben ist, ist sie ja selbst schuld? Sagst du das zu jeder Frau, die in einer toxischen, gewaltvollen Beziehung lebt und aus Angst und/oder weil sie keinen anderen Ausweg weiß, bleibt? Hm, ja blöd, dass er  totgeprügelt hat, aber sie hätte ja jederzeit gehen können. Hm, ja blöd, dass er sie krankenhaus geprügelt hat, sie hätte ja gehen könne. Hm, ja blöd, dass er sie so runtergeputzt hat, dass sie kein Selbstbewusstsein mehr hat und sich nichts wert ist. Sie hätte ja gehen können.

Es geht hier um die Tatsache Schulden zu machen und selbige zu verschweigen.

Das kann ich doch nicht mit einem andereb Unrecht- was sie anscheinend im Vorfeld verziehen hat- aufwiegen.

Das sind 2 komplett Unterschiedliche Angelegenheiten.

Im übrigen hörst du hier nur 1 Version und nimmst sie als gegeben hin!

Sie hat MEINER Meinung nach für ihren Fehler grade zu stehen und nicht rumzujammern.

Gefällt mir
28. Februar um 14:28
In Antwort auf jetzterstrecht

Mit seinem Geld also. 

Nähme mich dennoch Wunder, um welche Art Schulden es hier gehen soll.. 

Mit dem gemeinsamen Geld. Wenn man sich gemeinsam für die klassische Rollenverteilung entschieden hat und sie sich um die Kinder kümmert (nehme ich bei der Dauer der Ehe mal an, dass die Kinder noch etwas kleiner sind ), dann trägt man die Situation auch gemeinsam finanziell.

 

Gefällt mir
28. Februar um 14:31
In Antwort auf naamah_19534282

Hallo liebe Community,

Ich bin neu hier und hoffe ihr könnt mir etwas helfen.
Und zwar geht es um folgendes,ich bin nun seit über 8 Jahren verheiratet, wir haben 2 Kinder zusammen. 
Mein Mann war die letzten Jahren immer sehr sehr aufbrausend bei Streit.
Schrie,wollte immer Recht haben,beleidigte mich und machte mich für ALLE unsere Probleme verantwortlich. 
Nun ist er zwar in den letzten Jahren ruhiger geworden jedoch habe ich durch dieses Verhalten immer Angst wirkliche Fehler von mir laut einzugestehen.
Er ist ein sehr liebvoller,lustiger,verantwortungsvoller Mann und hat mich in den Jahren KEIN einziges Mal belogen. 
Ind da ist der Knackpunkt...ich habe ihn belogen. 
Habe Schulden verheimlicht über Monate. Kleine Summen die durch mein Verhalten natürlich extrem gestiegen sind. Nun ist es heute rausgekommen dass ich ihn belogen habe. Er war zu Techt extrem sauer. Packte eine Tasche und verschwand erst einmal zu einem Freund.

Jetzt sitze ich hier zu Haue und frage mmich was ich tun soll.
Es war ein großer Fehler von mir und ich möchte sein früheres Verhalten nicht als Entschuldigung nehmen.
Aber ich bin so Gefühlsabhängig von ihm,habe Panik ihn durch meine Lügen verloren zu haben.
Ers stellt jetzt natürlich unsere ganze Ehe in Frage. Denkt ich hätte ihn nicht nur die Schulden verheimlicht sondern auch Schlimmeres (Affäre etc pp) dies ist jedoch 100% nicht der Fall.
Ich liebe ihn über alles und vielleicht kann jemand von euch seine Erfahrungen mit mir teilen. 
Was ich tun kann?
Ihm erst einmal in Ruhe lassen?
Würdet ihr euch an seiner Stelle aus scheiden lassen?

Sorry für den langen Text,hoffe auf Rat.
Lisa

Wichtig ist, dass du rausfindest weshalb du ihn da belogen hast. Eine kleine Summe Schulden zu haben ist ja kein Drama - warum hast du es also nicht sagen können?

Da muss angesetzt werden, ggf auch therapeutisch. Und das alles natürlich offen mit deinem Mann besprechen. Da werdet ihr auch feststellen ob und wie es mit euch weitergehen kann. 

Gefällt mir
28. Februar um 14:42

Schon witzig. Du meinst, du hast ein Konto zur freien Verfügung für dich. Wie das jedes Paar hält, das muss ausgetüftelt und auch in der Praxis ausprobiert werden, damit beide zufrieden sind. Wir haben gemeinsame Konten, können darüber also auch verfügen, wie jeder es für sinnvoll hält. Über größere Ausgaben sprechen wir natürlich vorher. 

Gefällt mir