Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ehemalige Affäre will weiterhin mit mir befreundet sein

Ehemalige Affäre will weiterhin mit mir befreundet sein

28. Oktober 2011 um 10:53 Letzte Antwort: 28. Oktober 2011 um 11:52

Hallo,

meine ehemalige Affäre will sich wieder mit mir treffen und ich bin mir unsicher, was ich machen soll.

Ich habe immer total wechselhafte Gefühle ihm gegenüber und das ist das Problem. Einerseits bin ich sauer, die Affäre so lange mitgemacht zu haben und war froh, vor ein paar Monaten endlich von ihm losgekommen zu sein. Ich war regelrecht abhängig von ihm und das ganze Verheimlichen hat mich total fertig gemacht und mich minderwertig fühlen lassen

Andererseits tut er mir auch irgendwie leid, weil ich ihn irgendwann "abserviert" habe, obwohl er mir schon einen konkreten Zeitpunkt gesagt hat, wann er sich trennen will, und von selbst angefangen hat davon zu sprechen, dass er mit mir ein Kind will. Und ich mag ihn natürlich immer noch irgendwie als Mensch. Noch mal was mit ihm zu haben, käme für mich aber auf keinen Fall in Frage.

Jetzt schrieb er mir vor kurzem, dass er mich in der Zeit, in der wir uns nicht gesehen haben, nicht vergessen kann, oft an mich denkt und es ihm deswegen auch nicht so gut geht. Er will mich doch insgeheim bestimmt wieder rumkriegen, oder? Angeblich will er nur mit mir befreundet sein (wir hatten früher viele gemeinsame Interessen, haben das gleiche studiert) und mir in manchen Bereichen helfen, was er generell bei seinen Freunden gerne macht.

Was meint ihr dazu? Ein Wiedersehen ist doch nicht gut, oder? Ich würde auf keinen Fall mehr was mit ihm anfangen, andererseits habe ich auch Schuldgefühle, dass ich ihn trotz 'gemeinsamer Pläne' (wer weiß, ob die überhaupt stimmten) von heut auf morgen gar nicht mehr getroffen hab, obwohl wir uns vorher jeden Tag lange gesehen haben. Aber ein verheirateter Mann braucht einem doch eigentlich nicht leid tun, oder? Und eine Freundschaft/Bekanntschaft ist doch bestimmt auch nicht möglich, wenn man mal eine Affäre hatte...

Liebe Grüße

Mehr lesen

28. Oktober 2011 um 11:16

Bedenklich
Hallo,

ich würde es als sehr schwierig empfinden nachdem was alles zwischen euch passiert ist, eine reine Freundschaft aufzubauen.

Nachdem was er dir versprochen hat (Trennung von seiner Frau) denke ich schon das er sich von dir mehr erhofft. Lebt er noch mit seiner Frau zusammen? Ich finde es dann schon sehr verwerflich mit dir eine "Freundschaft" haben zu wollen, denn wenn man sich auch emotional sehr nahe ist, dann glaube ich das er sich auch in diesem Punkt schon sehr von seiner Frau gelöst hat.

Wenn er noch Gefühle für dich hat, so sollte er mit offenen Karten spielen sowohl gegenüber dir und seiner Frau. Irgendwelche Defizite in seiner Ehe auszufüllen, dafür solltest du dir zu schade sein.

Kleines 1968

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Oktober 2011 um 11:52

Danke, ihr habt recht
Danke für eure Antworten. Ihr habt alle recht. Ich hab ihm gestern auch schon alles abgesagt, dass ich keinen Sinn darin sehe, ihn zu treffen, erst recht nicht, wenn er mich "vermisst" (was ja nicht nach Freundschaft klingt), dass ich keine Hilfe brauche und nicht mehr von ihm abhängig sein will.

Meine Schuldgefühle beziehen sich darauf, dass ich mich zum Ende der Affäre nicht ganz korrekt verhalten habe, aber anders kam ich nicht von ihm los. Ich hab zuerst nicht richtig Klartext geredet, sondern die Treffen langsam immer weniger werden lassen, immer eine Ausrede gehabt usw., anstatt ihm klar zu sagen, dass ich alles beenden will. Wegen dieser langsamen, irgendwie unehrlichen Art von ihm loszukommen fühle ich mich schlecht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen