Home / Forum / Liebe & Beziehung / Eheleben nur noch Frust ...

Eheleben nur noch Frust ...

13. März 2007 um 9:34

Sorry für dieses Mega-Post, aber ich habe mal aus dem Forum Sexualität meine Posts (meines Problems) zusammengefasst, glaube hier vielleich eine andere Hilfe zu bekommen!


Hallo,

mittlerweile weiß ich nicht mehr aus noch ein: Der sexuelle Frust in unserer Ehe ist mittlerweile zu groß, war eigentlich ständig da, und nun droht oder ist meine Ehe dran gescheitert.

Wir sind jetzt 15 Jahre verheiratet, unsere 3 Kinder - Drillinge - sind 12 Jahre. Wir kannten uns fast 3 Jahre, als wir heirateten. Von Anfang an war ich der sexuell neugierigere und aktivere. Mit dem Kinderkriegen hat es auch nicht so geklappt, meine Frau hat alles versucht, von der Hormongabe bis zur Insemination. Ich habe auch alles unterstützt, letztlich war es auch mein Wunsch. Irgendwann ging es mir aber auf den Nerv, nur Sex nach Fahrplan zu haben, dazwischen nichts.

Nun kamen die Drillinge, worüber ich sehr glücklich bin. Unser sexuelles Problem musste zwangsläufig für Jahre in den Hintergrund treten. In dieser Zeit habe ich mich erfolgreich selbständig gemacht, natürlich immer begleitet durch finanzielle Dürreperioden. Seit nunmehr 5 Jahre kämpfe ich fast darum, das meine Frau neben Ihrer Mutterrolle auch wieder Partnerin für mich wird. Aber je mehr sexuelle Lust ich habe, desto mehr lässt sie mich hängen. Nicht das sie mich nicht lieben würde, aber gerade keine Lust, oder die Situation ist zu stressig, sie kann nicht, wir haben tzeilweise 1-2 Monate keinen Sex. Dann gehe ich auf sie zu, habe das Gefühl, das sie mich mal raufgelassen hat, damit unser sexueller Stress abnimmt. Nur - dadurch verschlimmert es sich bei mir nur, ich werde sogar richtig ärgerlich darüber, was ich dann auch zeige.

Ich glaueb, wenn sie sich ändern und freier werden würde, ein bisschen mit ihrem Körper und reizen spielen würde (was sie gar nicht macht, ich muss immer den Anfang machen), stände ich dem Ganzen so suspekt gegenüber und würde glauebn, das es nur eine andere Form des rauflassens ist.

Dazu kommt, das wir keine gemeinsamen Hobbies haben, und uns auch schon der Gesprächsstoff ausgeht. Vor drei Monaten, nach einem Streit, und einer darauf folgenden "Auf-einander-Zugehen-Phase" bat ich sie, mit mir an einer Veranstaltung teilzunehmen, an dem ich ein großers Projekt erfolgreich abschliessen würde. Hat sie auch zugesagt. Ich habe anschliessend für eine kleine intime Feier einen Tisch für zwei reserviert, mir aber einen Tag vorher abgesagt, mit der Begründung, der Tag wäre stressig, und ausserdem wolle sie die Kinder nicht alleine lassen. Ich habe es aus lauter Verzweiflung und Unverständnis nicht gleich kommentiert. Am nächsten Tag habe ich mich zum Vortrag fertig gemacht - und meinem Frust Worte gegeben, 10 min vor meiner Abfahrt. Sofort wollte sie nun mit, war ja sogar hysterisch, als ich sagte nein, ich war zu gekränkt. Meinen Erfolg habe ich nun mit Freunden gefeiert.

Seitdem eskaliert unser Streit täglich! Und ich weiss nicht, ob ich noch Lust und Kraft zu kämpfen. Wer kann mir aus seiner Sicht mit Efahrung einer ähnlichen Situation helfen, merh Pep ion meine Ehe zu bringen oder die Entscheidung zu treffen, noch mal neu anzufangen, den eigentlich bin ich sehr unglücklich.

ERWEITERUNG:
seit nunmehr 8 Jahren rasiere ich mich - teils aus hygiensichen Gründen, teils aus sexueller Stimulation. Das habe ich für mich gemacht, und meine Frau hat allen Ernstes einen Riesenaufstand gemacht, das hätt eich vorher mit ihr besprechen. Ich habe ihr erklärt, das ich es für mich mache und das es mich auch stimuliert. Und es mir bei ihr auch wünschte. Nein, ich fühle mich dann wie kleines Mädchen, ich bin eine Frau, ich will das nicht.

Manchmal denke ich, das sie vielleicht in ihrer Kindheit ein schlechtes Erlebnis hatte, vielleicht sogar irgendeine Form von sexuellem Übergriff. Habe ihr das auch mehrmals gesagt und vorsichtig gefragt, nein, wie ich denn darauf käme, so'n Quatsch. Weiß auch nicht, ob das Abwehr war oder nicht, aber meine Frau scheint mir sehr verklemmt und frigidi, und ist selber frustriert, weil sie eigentlich auch anders sein will.

Ich glaueb einfach, sie findet nicht aus ihrer Mutterrolle raus, obwohl sie seit einem Jahr wieder in ihrem medizischen Assistenzjob arbeitet und auch mal wieder was anderes als nur Kinder sieht. Und sicherlich bin ich auch ein typischer Skorpion, sehr bestimmend in meinem Job und auch gut.

So wie sie jetzt ist, und weil sie mich überhapt nicht von sich aus anmacht, finde ich sie auch nicht mehr so attraktiv. Sie spielt nicht mit Ihrer Sexualität, und Selbstbefriedigung ist bei Ihr gar nicht drin.

WEITERE ERWEITERUNG
Ich habe mich gestern entschieden, den sicherlich schmerzlichen Weg zu gehen. Ich werde mich sexuell nun wiederum meiner Frau entziehen, also scheinbar ihrem Weg folgen. Mich ganz auf die Arbeit konzentrieren, und alles sexuelle ausblenden, vielleicht auch getrennte Betten.

Wenn sie mich fragt warum, werde ich ihr offen sagen, das der Ball nun bei ihr ist, mindestens für die nächsten 3 Monate - in der Zeit passiert nichts. Noch 20 oder 30 Jahre ertrage ich es nicht, noch nicht einmal 1 Jahr. Nach 3 Monaten werden wir sehen, ob sie es gepackt hat oder ich packe. So brauche ich auch nicht mehr das Schuldgefühl zu haben, das ich sie dränge und sie aufgrund des Druckes nicht kann oder will, und muss auch keine schlechten Gefühle bekommen, wenn ich aufgrund Druck mal wieder raufgelassen wurde oder sie doch mal das eine oder andere selbst gemacht hat, und viel schlimmer - dann wieder damit aufhört! Also einmal verstanden und einen guten Anfang gemacht, und dann muss ich davon ausgehen, bewusst aufgehört und bewusst hängengelassen.

Sie beschwert sich immer bei mir, das ich mich um sie kümmern soll, so oft in den Arm nehmen und so weiter. Früher habe ich das gemacht, aber als im Bett und auch sonst die Erotik betreffend nicht smehr kam, keine Belohnung oder einfach nur sich selbst zu öffnen, habe ich das wohl unbewusst abgebaut. Heute fängt es für mich bei der Ignoranz im Bett an, oder einfach nur bei für mich unerfülltem Sex, und dann kann ich am Tag nicht so liebevoll sein wie sie es wohl braucht.

Hoffentlich halte ich die 3 Monate auch durch, wer hat Tips, wie man seinen Sexualtrieb in diesem Sinne effektiv unterdrücken kann. Eigentlich würde ich mich gerne wieder in meine Frau verlieben, denn in der Zeit war alles neu und schön.

Gestern hatten wir übrigens wieder einen großen Streit. Ich habe mir einen Ausdruck der Beiträge gemacht, bin danach zum Sport gefahren, und habe den wohl liegen lassen. So das sie ihn gelesen hat. War mir schon auf der Hälfte des Weges bewusst, hab mir dann aber gedacht, lass sie das ruhig mal lesen. Als ich nach Hause kam, lag sie im Bett, Decke bis zum Hals zugezogen. Ich denke noch, na, jetzt liegt sie nackt im Bett und hat vielleicht ein wenig verstanden, das ich überrascht werden will, "genommen" oder einfach nur passiv und überrascht werden will. Ich lege mich zu ihr, im Dunkeln. Es passiert nichts. Ich streichel ihr Gesicht. Nichts. Ich streichel ihr Gesicht erneut, da fährt sich wie eine Furie an, was ich wohl denken würde, ob sie einfach so von Stress und streit umschalten solle und im Bett die Beine breitmacht. Und ich solle ja nicht versuchen, wie mir geraten wurde, sie mal durchzuknallen. Ich habe mein Bettzeug genommen, bin nach unten, und war echt total fertig wie noch nie. Bin dann noch mal nach oben, da ist sie körperlich geworden und wollte mich aus dem Schlafzimmer schieben.

Nun sagt sie, das ich mich im Internt daran aufgeilen würde. Ich fasse es nicht! Und sagt mir, das sie mich liebt und mich wiederhaben will, so wie ich früher war, als wir noch auf einem sexuellen Niveau waren, gleichzeitig sagt sie mir auch, das ich mich halt verändert habe/ weiterentwickelt, und sie da nicht mitkommt, sie ist halt so.

Ich hoffe, ich kann mit meiner (für mich) drastischen Entscheidung dazu beitragen, das der Stress und Streit aus der Beziehung kommt, und sie vielleicht zur Ruhe kommt, sich auch nur einmal ansatzweise in mich hineinzudenken, mich zu verstehen.

Bis dahin werde ich mirjeden Abend überlegen müssen, wie ich mich sexuell von ihr fernhalten kann. Ob ich dann nach 3 Monaten überhaupt noch Lust auf meine Frau habe - na, das ist das Risiko, aber dann auch ein genügender Grund für eine Trennung.

Mehr lesen

13. März 2007 um 12:50

Hey du
4.versuch wollte dir privat schreiben,ging net (
hab dein post gelesen und wollt mal meinen senf abgeben..
ich kann dich, und auch deine frau verstehn,bei uns ist es ähnlich ( wir sind seit 33 jahren zusammen ) liegt auch an mir,das es ku noch abläuft... das weiß ich.lasse ich ihn mal RAN, ist die welt wieder in ordnung,aber kann des sein??
als unsere große vor 25 jahren geboren wurde wollte ich auch lange kein sex..zu sehr mutter ..die folge,er legte sich erstmal eine geliebte zu für ein jahr..war ne scheiß zeit ,aber ich habs überstanden.denke da gabs den ersten knacks.aber egal.
hier gibts auch oft wochen keinen sex oft,was ihn sehr stört und er bringt es auch zum ausdruck mit blöden sprüchen und schlechter laune. ( ich bin leider vom kopf net frei,da ich seit fast 4 jahren eine heimliche sehr unglückliche i-net liebe habe,die mehr im kopf stattfindet..) aber anders thema..
nehme an ,ihr könnt auch net recht über eure probleme reden,wir hier. und wenns dann mal eskaliert,kommen dinge auf den tisch ,die ewig her sind. du sagst ,du willst 3 monate sittsam leben..?? meinst sie käme dann net auf die idee du hättest evtl.jemanden anderen? oder hast dich mal gefragt,was in ihrem kopf vorgeht? hat sie vielleicht jemand anderen? wir frauen können gut schauspielern,des weiß ich am besten ...
klar ,hausfrau-mutter und dann noch arbeiten gehen,und abends dann wilde sau im bett spielen?? das ist alles net so einfach.weiß ich auch selbst.vielleicht mag sie einfach auch nur mal kuscheln?? ohne gleich das volle programm....wie is mit dessous?? hat sie welche ? oder kaufst du ihr mal welche?muss ja keine ....sonst was wäsche sein..ggg...wie wärs mit einem wellsness we nur ihr zwei ohne kids.würde ihr sowas vielleicht gefallen?das schlimmste ist wenn man mit seinem partner nicht richtig reden kann.ich weiss das auch nur zu gut.
wenns hier mal sex gibt,dann bleib ich meist auf der strecke..er weiß es,und meist ernte ich nur dumme sprüche.wenn er dann mal ankommt und meint......was sagsten zum kleinen fick...( is son blöder spruch hier...lach..) dann antworte ich meist....hau ab kleiner fick, ich hab ja nix davon...lach..
klar ,könnt ich mich selbst befriedigen dabei,aber das will ich gar net..wir haben sogar spielzeug,was sehr selten mal zum einsatz kommt.wie denk sie über sowas?? wohl auch eher ablehnend was?kann aber nett sein....
ja leider ist auch hier das ständige problem der sex.oft meint er,ich such mir was ...dann tus doch, sag ich dann meist nur... ( er hatte 3 mal eine geliebte in den ganzen jahren)..drum hab ich net mal ein schlechtes gewissen wenn ich FREMD SIMSE..weil mehr ist meine affäre net...aber halt meine scheiss gefühle dabei,die net so erwidert werden...)
nur wenn du fremd gehst, setzt ,vielleicht deine ehe aufs spiel was du ja net willst.du willst ja kämpfen.is auch ok so.dann tus ...
weiss net ob ich dir hier helfen konnte.kannst gern antworten wenn du magst..
liebe grüße....



1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2007 um 14:33
In Antwort auf dorete_12663434

Hey du
4.versuch wollte dir privat schreiben,ging net (
hab dein post gelesen und wollt mal meinen senf abgeben..
ich kann dich, und auch deine frau verstehn,bei uns ist es ähnlich ( wir sind seit 33 jahren zusammen ) liegt auch an mir,das es ku noch abläuft... das weiß ich.lasse ich ihn mal RAN, ist die welt wieder in ordnung,aber kann des sein??
als unsere große vor 25 jahren geboren wurde wollte ich auch lange kein sex..zu sehr mutter ..die folge,er legte sich erstmal eine geliebte zu für ein jahr..war ne scheiß zeit ,aber ich habs überstanden.denke da gabs den ersten knacks.aber egal.
hier gibts auch oft wochen keinen sex oft,was ihn sehr stört und er bringt es auch zum ausdruck mit blöden sprüchen und schlechter laune. ( ich bin leider vom kopf net frei,da ich seit fast 4 jahren eine heimliche sehr unglückliche i-net liebe habe,die mehr im kopf stattfindet..) aber anders thema..
nehme an ,ihr könnt auch net recht über eure probleme reden,wir hier. und wenns dann mal eskaliert,kommen dinge auf den tisch ,die ewig her sind. du sagst ,du willst 3 monate sittsam leben..?? meinst sie käme dann net auf die idee du hättest evtl.jemanden anderen? oder hast dich mal gefragt,was in ihrem kopf vorgeht? hat sie vielleicht jemand anderen? wir frauen können gut schauspielern,des weiß ich am besten ...
klar ,hausfrau-mutter und dann noch arbeiten gehen,und abends dann wilde sau im bett spielen?? das ist alles net so einfach.weiß ich auch selbst.vielleicht mag sie einfach auch nur mal kuscheln?? ohne gleich das volle programm....wie is mit dessous?? hat sie welche ? oder kaufst du ihr mal welche?muss ja keine ....sonst was wäsche sein..ggg...wie wärs mit einem wellsness we nur ihr zwei ohne kids.würde ihr sowas vielleicht gefallen?das schlimmste ist wenn man mit seinem partner nicht richtig reden kann.ich weiss das auch nur zu gut.
wenns hier mal sex gibt,dann bleib ich meist auf der strecke..er weiß es,und meist ernte ich nur dumme sprüche.wenn er dann mal ankommt und meint......was sagsten zum kleinen fick...( is son blöder spruch hier...lach..) dann antworte ich meist....hau ab kleiner fick, ich hab ja nix davon...lach..
klar ,könnt ich mich selbst befriedigen dabei,aber das will ich gar net..wir haben sogar spielzeug,was sehr selten mal zum einsatz kommt.wie denk sie über sowas?? wohl auch eher ablehnend was?kann aber nett sein....
ja leider ist auch hier das ständige problem der sex.oft meint er,ich such mir was ...dann tus doch, sag ich dann meist nur... ( er hatte 3 mal eine geliebte in den ganzen jahren)..drum hab ich net mal ein schlechtes gewissen wenn ich FREMD SIMSE..weil mehr ist meine affäre net...aber halt meine scheiss gefühle dabei,die net so erwidert werden...)
nur wenn du fremd gehst, setzt ,vielleicht deine ehe aufs spiel was du ja net willst.du willst ja kämpfen.is auch ok so.dann tus ...
weiss net ob ich dir hier helfen konnte.kannst gern antworten wenn du magst..
liebe grüße....



Hey Du ...
und Danke für Deine Meinung.

Ich gehe noch nicht fremd und habe das eigentlich auch nicht vor. Rein technisch habe ich mehr als eine Möglichkeit dazu, ohne das es je bemerkt würde, da ich viel bundesweit, auch über Nacht/ Nächte unterwegs bin.

Es geht mir auch nicht nur rein um den Sex, sondern eher darum, das ich irgendwie mit meiner Frau feststecke. Sie eher genau das Gegenteil von mir - ist der Sex gut, klappt auch das andere, dann fühle ich mich sicher, angenommen und respektiert. Entzieht man mir diese Grundlage, und meine Frau macht das ja, kühlen meine Gefühle ab, ich fühle mich so halbwegs auf Null Grad zu rauschen.

Früher hat meine mindestens einmal die Woche Blumen bekommen, als wir noch getrennte Wohnungen hatten bin ich morgens um 5 mit einem Pickbnickkorb vor vor ihrer Tür gestanden und habe Frühstück gemacht, bin täglich Bielefeld-HH und zurückgefahren um sie wenigstens 1 Stunde am Tag in unserer jungen Liebe zu sehen. Nach der Heirat hielt das aber auch an, und erst seit den letzten 8 jahren habe ich das - wohl mehr oder minder unbewusst - runtergefahren, weil da kam ja nichts zurück.

Natürlich hätte ich es auch gerne einmal, das meine Frau etwas frivoler ist, vom blöden Spruch bis ... Ich freue mich über alles was nicht dem Schmea gleicht: Ins Bett gehen, sie wartet darauf, das ich anfrange - ich auch, nach 10 Minuten nehme ich meine Sachen und gehe ins Wohnzimmer, dann kommt sie runter, unter erzählt mir, ich hätte ja alles haben können, wäre ich den Tag über nicht so verdriesslich gewesen. Na klar habe ich nicht unbedingt gute Lauen, aber ich versuche sie sexuell zu reizen, mal hier einen raushängen lassen (im wahrsten Sinne des Wortes, mal da nach dem Duschen nackig durch das Haus, um mir Unterwäsche aus irgendeinem Schrank zu holen.

Dessous - auch so ein Thema. Ich habe sie oft gebeten, sich mal was schönes zu kaufen. Macht sie nicht. habe ich Ihr dann was gekauft, war ihr dann zu nuttig. Mittlerweile habe ich dann gesagt, wenn Du es nicht trägst, zeige ich Dir mal, wies geht und habe die Slips selber getragen, oder Strumpfhosen. Um Sie zu provozieren. Fühlte sich auch nicht schlecht, hat mich sogar stimuliert. Sie hat dann gleich beim ersten Mal so getan, als ich ob ich den totalen Fetisch habe und gab mir das Gefühl pervers zu sein. Dann ich - jetzt erst recht, nun trage ich schon mal unter dem Anzeige eine Damenstrumphose, und es törnt mich an.

Mit dem Reden ist das schon ein Problem, reden kann ich nicht mehr mit Ihr, wenn ich von meinen Gefühlen erzähle, wie ich mich fühle, sagt sie mir Das siehst Du falsch, Du musst Dich ändern, damit ich mehr mit Dir machen kann. Mache ich dann auch, aber keine nennenswerte nachhaltige Reaktion. So geht das aber schon seit 8-10 Jahren, von ihr kommt da nichts, keine Veränderung keine Neugier.

Wellness, ich gehe gerne in die Sauna, gerade wenn ich auf Dienstreisen bin, aber obwohl ich meine Frau einlade, doch mitzukommen, macht sie es nicht. Sport, 2 mal die Wioche bin ich unterwegs, alle 4 Wochen vielleicht einen Tag Turnier, auch dahin kommt sie nicht mit, obwohl ich sie drum bitte.

Ich habe ja schon mal dran gedacht, jemanden zu beauftragen, sie aus der Reserve zu locken und anzumachen. hab mich aber letztendlich nicht getraut.

auch liebe grüße ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2007 um 14:22
In Antwort auf udo_12942631

Hey Du ...
und Danke für Deine Meinung.

Ich gehe noch nicht fremd und habe das eigentlich auch nicht vor. Rein technisch habe ich mehr als eine Möglichkeit dazu, ohne das es je bemerkt würde, da ich viel bundesweit, auch über Nacht/ Nächte unterwegs bin.

Es geht mir auch nicht nur rein um den Sex, sondern eher darum, das ich irgendwie mit meiner Frau feststecke. Sie eher genau das Gegenteil von mir - ist der Sex gut, klappt auch das andere, dann fühle ich mich sicher, angenommen und respektiert. Entzieht man mir diese Grundlage, und meine Frau macht das ja, kühlen meine Gefühle ab, ich fühle mich so halbwegs auf Null Grad zu rauschen.

Früher hat meine mindestens einmal die Woche Blumen bekommen, als wir noch getrennte Wohnungen hatten bin ich morgens um 5 mit einem Pickbnickkorb vor vor ihrer Tür gestanden und habe Frühstück gemacht, bin täglich Bielefeld-HH und zurückgefahren um sie wenigstens 1 Stunde am Tag in unserer jungen Liebe zu sehen. Nach der Heirat hielt das aber auch an, und erst seit den letzten 8 jahren habe ich das - wohl mehr oder minder unbewusst - runtergefahren, weil da kam ja nichts zurück.

Natürlich hätte ich es auch gerne einmal, das meine Frau etwas frivoler ist, vom blöden Spruch bis ... Ich freue mich über alles was nicht dem Schmea gleicht: Ins Bett gehen, sie wartet darauf, das ich anfrange - ich auch, nach 10 Minuten nehme ich meine Sachen und gehe ins Wohnzimmer, dann kommt sie runter, unter erzählt mir, ich hätte ja alles haben können, wäre ich den Tag über nicht so verdriesslich gewesen. Na klar habe ich nicht unbedingt gute Lauen, aber ich versuche sie sexuell zu reizen, mal hier einen raushängen lassen (im wahrsten Sinne des Wortes, mal da nach dem Duschen nackig durch das Haus, um mir Unterwäsche aus irgendeinem Schrank zu holen.

Dessous - auch so ein Thema. Ich habe sie oft gebeten, sich mal was schönes zu kaufen. Macht sie nicht. habe ich Ihr dann was gekauft, war ihr dann zu nuttig. Mittlerweile habe ich dann gesagt, wenn Du es nicht trägst, zeige ich Dir mal, wies geht und habe die Slips selber getragen, oder Strumpfhosen. Um Sie zu provozieren. Fühlte sich auch nicht schlecht, hat mich sogar stimuliert. Sie hat dann gleich beim ersten Mal so getan, als ich ob ich den totalen Fetisch habe und gab mir das Gefühl pervers zu sein. Dann ich - jetzt erst recht, nun trage ich schon mal unter dem Anzeige eine Damenstrumphose, und es törnt mich an.

Mit dem Reden ist das schon ein Problem, reden kann ich nicht mehr mit Ihr, wenn ich von meinen Gefühlen erzähle, wie ich mich fühle, sagt sie mir Das siehst Du falsch, Du musst Dich ändern, damit ich mehr mit Dir machen kann. Mache ich dann auch, aber keine nennenswerte nachhaltige Reaktion. So geht das aber schon seit 8-10 Jahren, von ihr kommt da nichts, keine Veränderung keine Neugier.

Wellness, ich gehe gerne in die Sauna, gerade wenn ich auf Dienstreisen bin, aber obwohl ich meine Frau einlade, doch mitzukommen, macht sie es nicht. Sport, 2 mal die Wioche bin ich unterwegs, alle 4 Wochen vielleicht einen Tag Turnier, auch dahin kommt sie nicht mit, obwohl ich sie drum bitte.

Ich habe ja schon mal dran gedacht, jemanden zu beauftragen, sie aus der Reserve zu locken und anzumachen. hab mich aber letztendlich nicht getraut.

auch liebe grüße ...

Re
ich habe dir nochmal geantwortet,in deinem postfach hier.
LG...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2007 um 11:24

Hi,
ich kenne Dein Problem so nicht. Trotzdem hat mich die Art wie Du schreibst angesprochen. Das sie dieses Schreiben gelesen hat - finde ich einen positiven
Schritt nach vorn. Klar ist sie erstmal geschockt und beleidigt. Aber jetzt
weiß sie was in Dir vorgeht und das ist gut.
Das mit den getrennten Schlafzimmern ist nicht wirklich doll.
Ich würde es anderes versuchen...
Wirb um sie ohne sie in jeglicher Weise sexuell zu bedrängen (Komplimente, ent-
gegenkommen).Schau in den Spiegel.
Kümmere Dich um Dein Äußeres (Bierbauch?)und lass es Dir gut gehn.
Mach was, dass Dir spaß macht (Sport/Hobby).
Wenn es Dir gut geht wirkst Du auch auf sie attrakiver.
Vielleicht hilft's. Und wenn's gar nicht anders geht bring das Thema ruhig wieder auf den Tisch (mach es nur nicht zum wichtigste Thema der Welt - auch wenn es das im Moment für Dich ist). Ich hab mich wirklich gefreut, einmal etwas von einem Mann zu lesen, dass nicht niveaulos sondern gefühlvoll ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2007 um 15:18
In Antwort auf darcy_12338786

Hi,
ich kenne Dein Problem so nicht. Trotzdem hat mich die Art wie Du schreibst angesprochen. Das sie dieses Schreiben gelesen hat - finde ich einen positiven
Schritt nach vorn. Klar ist sie erstmal geschockt und beleidigt. Aber jetzt
weiß sie was in Dir vorgeht und das ist gut.
Das mit den getrennten Schlafzimmern ist nicht wirklich doll.
Ich würde es anderes versuchen...
Wirb um sie ohne sie in jeglicher Weise sexuell zu bedrängen (Komplimente, ent-
gegenkommen).Schau in den Spiegel.
Kümmere Dich um Dein Äußeres (Bierbauch?)und lass es Dir gut gehn.
Mach was, dass Dir spaß macht (Sport/Hobby).
Wenn es Dir gut geht wirkst Du auch auf sie attrakiver.
Vielleicht hilft's. Und wenn's gar nicht anders geht bring das Thema ruhig wieder auf den Tisch (mach es nur nicht zum wichtigste Thema der Welt - auch wenn es das im Moment für Dich ist). Ich hab mich wirklich gefreut, einmal etwas von einem Mann zu lesen, dass nicht niveaulos sondern gefühlvoll ist.

Hi Libelle ...
danke für Deine Gedanken.

Das Du als Frau meinen Weg verstehen kannst, macht mir Hoffnung, das meine Frau (die ich noch liebe!) vielleicht selbst den Weg der inneren Attraktivität wählt. Da bin ich nämlich ganz Deiner Meinung: Wer sich selber schön und attraktiv findet, wirkt auch so auf andere.

Sicherlich habe ich Ihr durch meine Haltung nicht mehr viel Anlass gegeben, sich selber atrraktiv (sondern wohl eher "abgelehnt", das tut bestimmt auch weh) zu finden. Das werde ich ändern und halt den ersten und zweiten Schritt machen. Obwohl es mir auch schwer fällt, denn meine Frau geniesst das umworben werden sehr. Hoffentlich gelingt Ihr dann der Schritt, sich auch mich zu bemühen und mich mal zu überraschen.

Ich bin doch bestimmt sehr genügsam, nur ein kleines Zeichen genügt mir ja vorerst!

Nicht niveaulos und gefühlvoll - Danke, das schmeichelt mir sehr!

Gruß und Dank

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook