Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ehekrise nach Spirale

Ehekrise nach Spirale

29. Januar um 11:14

Hallo die Damen, 

Ich habe eine Frage bezüglich der Spirale. 
Meine Frau und ich haben zwei Kinder (6 monate und 2 Jahre). Seit ca 3 Monaten ist meine Frau sehr unzufrieden mit ihrer Situation und ihrem Leben. Sie ist zu Hause und ich gehe arbeiten, anders ging es nicht. Sie ist extrem angespannt und kommt auch nicht mehr gut mit den Kindern klar wenn ich nicht dabei bin. Hinzu kommt, dass sie seit ca 3 Monaten die Spirale hat.

Nun meine Frage, ist es möglich, dass ihre Unzufriedenheit mit der Spirale zu tun hat oder liegt es tatsächlich ausschließlich an ihrer Situation? 

Unsere Beziehung scheint gerade zu scheitern und ich möchte das unbedingt verhindern.

Mehr lesen

29. Januar um 12:12
In Antwort auf kojote

Hallo die Damen, 

Ich habe eine Frage bezüglich der Spirale. 
Meine Frau und ich haben zwei Kinder (6 monate und 2 Jahre). Seit ca 3 Monaten ist meine Frau sehr unzufrieden mit ihrer Situation und ihrem Leben. Sie ist zu Hause und ich gehe arbeiten, anders ging es nicht. Sie ist extrem angespannt und kommt auch nicht mehr gut mit den Kindern klar wenn ich nicht dabei bin. Hinzu kommt, dass sie seit ca 3 Monaten die Spirale hat.

Nun meine Frage, ist es möglich, dass ihre Unzufriedenheit mit der Spirale zu tun hat oder liegt es tatsächlich ausschließlich an ihrer Situation? 

Unsere Beziehung scheint gerade zu scheitern und ich möchte das unbedingt verhindern.

Ich glaube nicht, dass es an der Spirale liegt.. sondern eher an einer postnatalen Depression??
Sie soll mal mit ihrem Hausarzt reden und ihre Situation und Gefühlslage schildern.
Ein guter Mediziner wird ihr zum richtigen Therapeuten raten.

Und nicht auf die lange Bank schieben. So schnell wie möglich handeln.

Alles Gute Euch

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 12:37

Das ist post Natale Überforderung schlimmer wenn sie noch die Leerzeit durch Affären zu erstpofen und die fehlende Zuneigung und begehrtheit zu ergänzen und zu kompensieren versucht, dann ist eure Beziehung vorbei



 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 13:56
In Antwort auf kojote

Hallo die Damen, 

Ich habe eine Frage bezüglich der Spirale. 
Meine Frau und ich haben zwei Kinder (6 monate und 2 Jahre). Seit ca 3 Monaten ist meine Frau sehr unzufrieden mit ihrer Situation und ihrem Leben. Sie ist zu Hause und ich gehe arbeiten, anders ging es nicht. Sie ist extrem angespannt und kommt auch nicht mehr gut mit den Kindern klar wenn ich nicht dabei bin. Hinzu kommt, dass sie seit ca 3 Monaten die Spirale hat.

Nun meine Frage, ist es möglich, dass ihre Unzufriedenheit mit der Spirale zu tun hat oder liegt es tatsächlich ausschließlich an ihrer Situation? 

Unsere Beziehung scheint gerade zu scheitern und ich möchte das unbedingt verhindern.

Warum redest Du nicht mit Deiner Frau?

Ich denke auch, dass es nicht an der Spirale liegt. Sie ist zu Hause mit zwei kleinen Kindern und das kann sowohl körperlich, wie auch mental sehr anstrengend sein.

Ein zweijähriges Kind und ein 6 Monate alter Säugling sind eine Herausforderung und das 24/7!

Außerdem hat sie innerhalb von 1,5 Jahre zwei Kinder auf die Welt gebracht und damit eine hormonelle Achterbahn hinter sich. Man sagt, dass der weibliche Körper ein Jahr zur Regeneration haben sollte, bevor frau wieder schwanger wird.

Du solltest mit ihr reden und sie unterstützen, dass sie auch mal Zeit für sich bekommt, denn die bekommt sie nicht mit zwei so kleinen Kindern.

Deine Frau ist wahrscheinlich ausgepowert bis zum Anschlag.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 14:57
In Antwort auf dory_981615

Warum redest Du nicht mit Deiner Frau?

Ich denke auch, dass es nicht an der Spirale liegt. Sie ist zu Hause mit zwei kleinen Kindern und das kann sowohl körperlich, wie auch mental sehr anstrengend sein.

Ein zweijähriges Kind und ein 6 Monate alter Säugling sind eine Herausforderung und das 24/7!

Außerdem hat sie innerhalb von 1,5 Jahre zwei Kinder auf die Welt gebracht und damit eine hormonelle Achterbahn hinter sich. Man sagt, dass der weibliche Körper ein Jahr zur Regeneration haben sollte, bevor frau wieder schwanger wird.

Du solltest mit ihr reden und sie unterstützen, dass sie auch mal Zeit für sich bekommt, denn die bekommt sie nicht mit zwei so kleinen Kindern.

Deine Frau ist wahrscheinlich ausgepowert bis zum Anschlag.

Ich rede sehr häufig mit meiner Frau, sie meint aber sie braucht keine Hilfe sondern ihr Leben zurück. 

Ich lasse sie nicht alleine mit der Arbeit. Jeden Tag nach der Arbeit übernehme ich die Kinder. Mittlerweile putze ich zu Hause, räume auf, versorge alle, gehe einkaufen und spiele mit den Zwergen. 

Die Möglichkeit einer postnatalen Depression besteht natürlich, dazu müsste sie allerdings mal zum Arzt gehen und dazu müsste sie einsehen dass sie ein Problem hat. 

Ich kann sie nicht davon uberzeugen. Sie kommt mir vor wie eine Teenager.... Daher der Gedanke an hormonelle Probleme und die Spirale. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 15:06
In Antwort auf kojote

Ich rede sehr häufig mit meiner Frau, sie meint aber sie braucht keine Hilfe sondern ihr Leben zurück. 

Ich lasse sie nicht alleine mit der Arbeit. Jeden Tag nach der Arbeit übernehme ich die Kinder. Mittlerweile putze ich zu Hause, räume auf, versorge alle, gehe einkaufen und spiele mit den Zwergen. 

Die Möglichkeit einer postnatalen Depression besteht natürlich, dazu müsste sie allerdings mal zum Arzt gehen und dazu müsste sie einsehen dass sie ein Problem hat. 

Ich kann sie nicht davon uberzeugen. Sie kommt mir vor wie eine Teenager.... Daher der Gedanke an hormonelle Probleme und die Spirale. 
 

"sie meint aber sie braucht keine Hilfe sondern ihr Leben zurück."

Da hast Du die Antwort und diese Antwort ist schwerwiegend. Wolltet ihr beide das zweite Kind?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 15:24

Ja, es war zwar etwas spontan aber wir haben das natürlich zusammen entschieden. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 15:33

Bevor jetzt hier ein falscher Eindruck entsteht muss ich schnell noch was ergänzen. Sie liebt die Kinder über alles und würde niemals eins der beiden bereuen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 15:38
In Antwort auf kojote

Ja, es war zwar etwas spontan aber wir haben das natürlich zusammen entschieden. 

Das Problem ist, dass gewisse Entscheidungen im Leben nicht rückgängig gemacht werden können. Sie kann also ihr altes Leben nicht zurück haben.

Es sei denn, sie verlässt Dich und lässt die Kinder bei Dir. Der andere Weg wäre, die jetzige Lebenssituation "anzunehmen" und "zu akzeptieren" und ich denke, für diesen Prozess braucht ihr paartherapeutische Hilfe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 15:52
In Antwort auf kojote

Hallo die Damen, 

Ich habe eine Frage bezüglich der Spirale. 
Meine Frau und ich haben zwei Kinder (6 monate und 2 Jahre). Seit ca 3 Monaten ist meine Frau sehr unzufrieden mit ihrer Situation und ihrem Leben. Sie ist zu Hause und ich gehe arbeiten, anders ging es nicht. Sie ist extrem angespannt und kommt auch nicht mehr gut mit den Kindern klar wenn ich nicht dabei bin. Hinzu kommt, dass sie seit ca 3 Monaten die Spirale hat.

Nun meine Frage, ist es möglich, dass ihre Unzufriedenheit mit der Spirale zu tun hat oder liegt es tatsächlich ausschließlich an ihrer Situation? 

Unsere Beziehung scheint gerade zu scheitern und ich möchte das unbedingt verhindern.

Wollt ihr denn noch mehr Kinder?
Wenn nein, ist eine Vasektomie eine überlegenswerte Alternative.

Wie habt ihr denn im Vorfeld die Kindesbetreuung abgesprochen?

Ich denke eher, dass ihr zu Hause die Decke auf den Kopf fällt.
Da hilft es auch nichts, wenn Du im Haushalt mitmachst.
Sie sagt doch, sie will ihr altes Leben zurück. Wie sah das aus?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 18:09

Tja ihr tickt anscheinend ähnlich... du hoffst auf eine „rausnehmbare“ einfache Lösung eurer Probleme und sie träumt vom zurückbeamen in ihr altes Leben.
Man kann ja kurzfristig mal solche Gedanken haben aber ihr wisst hoffentlich beide, dass die Probleme tiefer begründet sind. 
Vielleicht wäre eine Mutter-kindkur und ein Besuch beim Hausarzt ein Anfang?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar um 18:37
In Antwort auf kojote

Ich rede sehr häufig mit meiner Frau, sie meint aber sie braucht keine Hilfe sondern ihr Leben zurück. 

Ich lasse sie nicht alleine mit der Arbeit. Jeden Tag nach der Arbeit übernehme ich die Kinder. Mittlerweile putze ich zu Hause, räume auf, versorge alle, gehe einkaufen und spiele mit den Zwergen. 

Die Möglichkeit einer postnatalen Depression besteht natürlich, dazu müsste sie allerdings mal zum Arzt gehen und dazu müsste sie einsehen dass sie ein Problem hat. 

Ich kann sie nicht davon uberzeugen. Sie kommt mir vor wie eine Teenager.... Daher der Gedanke an hormonelle Probleme und die Spirale. 
 

Gibt es die Möglichkeit, dass du in deiner Arbeit kürzer trittst und zum Beispiel einen Tag unter der Woche voll und ganz für die Familie da bist? Immerhin würde ihr das erlauben, einen machbaren Teil ihres früheren Alltages zurückzugewinnen. Und deine Rolle als Vater würde auch bei den Kindern gefestigt. 
Ansonsten muss ich leider sagen, ist der Wunsch nach dem früheren Leben etwas naiv. Ich hoffe deine Frau ist erwachsen und hat sich zuvor genügend ausgelebt. Die Entscheidung für Kinder und Familie ist immer ein kompett neuer Lebensabschnitt. Zurück auf Feld eins geht da nimmer. Hingegen: Situation annehmen und sich gegenseitig Freiräume schaffen, auch gemeinsame ohne Kinder. Im weiteren, isoliert euch nicht. Es gibt Freunde und Kollegen, Familienangehörige. Sorgt dort für regen Austausch, Ablenkung, gemeinsame Aktivitäten.
Meine Partnerin und ich haben ein befreundetes Paar, das vor einem halbe Jahr Eltern wurde. Im Herbst waren wir zusammen segeln, jetzt Skilaufen. Die Türen sind offen und die Küchentische sind gross. So etwas hilft. Wieso igeln sich so viele in ihren neuen Rollen ein. Völlig unnötiger Stress und Gift für die Zukunft.
Bedenkt ev. auch eure Wohnsituation. Abgeschottet im eigenen Häuschen im Rentnerviertel hinter Ziersträuchern und unter dem grauen Winternebel würde mir als Mutter oder Vater auch der Deckel auf den Kopf fallen.  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook