Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ehekrise nach Selbstbefriedung / Wer kann mir helfen?

Ehekrise nach Selbstbefriedung / Wer kann mir helfen?

6. Juni 2011 um 23:18

Hallo zusammen,

vorweg: Ich bin ein Mann (27) und zum ersten Mal auf der Suche nach einem Rat im internet.

Meine Frau und ich (wir sind seit einem guten Jahr verheiratet und haben eine süße kleine Tocher (6 Monate)) durchleben seit einigen Monaten eine leider sehr langwierige Ehekrise, die wir glaubten in den letzen 4 Wochen in den Griff bekommen zu haben (u.a. während eines sehr harmonischen und schönen Urlaubs).

Leider ist seit gestern wieder alles anders...

Am Wochenede bekamen wir eine Abmahung per Post, da ich einen Porno im Internet geladen habe. Dieses geschah Ende April, als unsere Ehe an ihrem letzten Tiefpunkt war und praktisch kein Sexualleben mehr statt fand. Zugegeben: Ich habe diesen Porno ca. 10 Minuten geschaut und masturniert. Dementsprechend habe ich meiner Frau natürlich gestern alles "gestanden". Ich bin wirklich niemand der regelmäßig masturbiert, geschweige denn Pornographie konsumiert. Es war eine einmalige Ausnahme, die nunmal passiert ist.

Meine Frau ist total ausgerastet, als ich es Ihr erzählt habe, hat mich mehr oder weniger geprügelt und verkündete das Aus unserer Ehe. Ich habe mich mehrmals bei Ihr entschuldigt, und es versucht ihr zu erklären. Sie stellt es einem "Fremdgehen" gleich. Ich sehe das total anders, natürlich war die "Aktion" vielleicht nicht korrekt, allerdings hat es nichts mit unserer Sexualität und mit der Attraktivität meiner Frau zu tun. Ich liebe Sie über alles und auch unser Sexleben, war in den letzten 2-3 Wochen deutlich befriedigender für uns beide. Ich habe einfach in dem Moment "Druck abgelassen" und dabei eine viduelle Hilfe benutzt. Es tut mir wirklich unendlich leid! Wenn ich gewusst hätte, dass es so große Wellen schlagen würde, hätte ich wahrscheinlich versucht meine männlichen Triebe zu unterdrücken.

Ich verstehe natürlich auch meine Frau, Sie ist sauer und auch verletzt, aber diese Reaktion habe ich sicherlich nicht erwartet.

Ich bin gerade wirklich mental am Ende und verzweifelt, und weiß nicht mehr, wie ich die Situation lösen kann und wie meine Frau meine Entschuldigung akzeptieren kann. Es macht mich fertig und ich möchte und kann meine Familie nicht aufgrund eines solchen Vorfalls verlieren.

Wer kann mir helfen mit Ratschlägen und eigenen Erfahrungen?

Vielen Dank!

Mehr lesen

6. Juni 2011 um 23:34

Ich habe mich wohl etwas dämlich angestellt...
...und die Datei mit einem Filesharingprogramm runtergeladen. Das wurde wohl kontrolliert und dementsprechend kam eine Abmahnung von einer RA-Kanzlei, aufgrund der Urheberrechtsverletzung. Wenn Pech und Strafe, dann wohl Richtig;-(

Gefällt mir

6. Juni 2011 um 23:44

Danke...
Ich habe mir schon einen Rechtsbeistand organisiert. Unser Telefonanschluss läuft auf den Namen meiner Frau... Ich hätte das ganze mit Sicherheit auch verschleiern können und es auf irgendwelche Hakcer oder so schieben können. Aber ich bin ein ehrlicher Mensch........................ ....

Gefällt mir

6. Juni 2011 um 23:49

...
Ich weiß nicht, ob ich dir damit weiterhelfen kann, aber für mich wäre die Sache ziemlich klar: was ich ganz allein mit mir selber mache, geht meinen Partner erstmal gar nichts an. Mein Körper, meine Lust, meine Privatsphäre.

Sollte er damit ein Problem haben, würde ich ihm dringend raten, das für sich zu behalten, denn ich fände es respektlos und grenzverletzend, wenn er versuchen würde, Kontrolle über mein Allerprivtestes zu erlangen. Will er aber zum Glück auch nicht, wir sind uns da einig.

Das Verhalten deiner Frau wäre für mich also beziehungsgefährdend, vor allem wenn sie tatsächlich gewalttätig dir gegenüber geworden ist.
An deiner Stelle würde ich versuchen, ihr ruhig aber bestimmt zu erklären, dass deine Selbstbefriedigung nichts, aber auch gar nichts mit ihr zu tun hat. Weder dass es ein Zeichen dafür ist, dass sie dir in irgendeiner Weise nicht genügt, noch dass du ihr Rechenschaft darüber schuldig bist, was du allein vor dem Rechner machst.

Gefällt mir

7. Juni 2011 um 7:08

Hallo
Ich geb mal den Ladys unter mir recht

Und glaube den Grund zu wissen,also warum sie so reagiert.
Unattraktivitäts empfinden nach einer Schwangerschaft/Geburt.
Es ist für sie Konkurrenz,die Frauen in den Pornos und hat was unreines für sie,für sie im Kopf gleichzustellen mit Prostitution.
Erklär deiner Frau das es nur zu deinem Druckausgleich dienen soll/sollte.
Ich bin mir sicher ihr habt nicht richtig und vernünftig geredet in eurer Krise,erkläre ihr das dich das alles traurig macht,die Zurückweisung von ihr und das du Bedürfnisse hast,wie jeder andere auch.

Und etwas für dich : Das ist völlig normal zu masturbieren,also raus mit dir aus der Opferrolle.
Lg

Gefällt mir

7. Juni 2011 um 10:22

Re
deine frau übertreibt auf jeden fall deswegen solltest du dich jetzt nicht schuldig fühlen. das muss eindeutig an ihrem selbstbewusstsein liegen dass sie da so heftig darauf reagiert.
aber was kannst du jetzt tun um sie wieder zu beruhigen? echt schwierig.
vielleicht solltet ihr mal zusammen so ein filmchen anschauen aber bitte nicht vorm pc sondern gemütlich vorm tv.
vielleicht bringt das ja auch irgendwelche gefühle in ihr hervor und so merkt sie dann dass das völlig normal ist und nichts mit fremdgehen zu tun hat.

oder du zeigst ihr diesen thread ( vorausgesetzt du bist dir sicher das sie dann nicht noch sauerer ist ). so kann sie sehen was aussenstehende von ihrem verhalten denken und sieht vielleicht ein das sie etwas übertrieben hat. überleg dir das aber gut..kenn ja deine frau nicht aber nicht das sie dann völlig ausrastet und dann gleich ein neuer streitgrund aufkommt.

sonst wüsste ich jetzt auch nicht was du noch machen kannst. entschuldigt hast du dich ja schon.

und was ihr selbstbestusstsein angeht:
mach ihr doch öfter mal komplimente und drück sie einfach mal so und sag ihr wie gern du sie hast.


lg ramona

Gefällt mir

7. Juni 2011 um 11:40


Also ich gehöre zu den Frauen, die so etwas von ihrem Mann auch nicht tolerieren, aber da hat sicherlich jeder seine eigene Meinung. Wichtig ist, dass man ehrlich zueinander ist und darüber spricht. Ich z.B. habe meinem jetzigen Mann sehr früh in der Beziehung gesagt, dass ich derartige Filme menschenverachtend und abartig finde und nicht mit ihm schlafen kann, wenn ich weiß, dass er sich so etwas anschaut. Mir ist wirklich total egal, was andere machen, aber eben nicht der Mann, den ich liebe. Wenn der sich irgendwie unausgelastet fühlt, reden wir darüber, aber nicht einfach solche Ablenkungsmanöver starten, die unterm Strich keinen wirklich glücklich machen... Er akzeptierte das damals voll und ganz und erwartet gleiches auch von mir. Wir sind uns da einig, weswegen wir beide damit glücklich sind. (Es braucht also jetzt keiner laut aufschreien, dass ich "einen Sockenschuss habe", jedes Beziehungsmodell ist anders.)

Bei euch scheint es wohl auch so zu sein, dass deine Frau so etwas absolut nicht ab kann, diese Abneigung in Kombination mit eurer Ehekrise und einer zurückliegenden Schwangerschaft (ich bin momentan selbst schwanger und spüre, wie sich der Körper verändert), hat das Fass wohl zum Überlaufen gebracht. Wahrscheinlich sind durch deine Beichte alle ihre Ängste um eure Ehe wieder hoch gekommen, noch dazu hast du ihr Vertrauen schwer erschüttert. Das schlicht mit "die hat ne Macke" abzustempeln, finde ich ungerecht und vermessen. Jeder Mensch tickt anders, hat andere Vorstellungen von Moral und Ethik, also bitte etwas mehr Toleranz.

Es wird sicherlich sehr schwer für euch werden, eure Vertrauensbasis wieder herzustellen. Ich kann mir vorstellen, dass ein "sag ihr, dass sie zu weit geht" da nicht weiter hilft. Eher im Gegenteil. Sicher bringt es auch nichts, wenn du jetzt alles bedauerst und dich tausend Mal entschuldigst, nein, das hilft euch auch beiden nicht. Ganz ehrlich, da hilft wohl nur reden - reden - reden. Eventuell im Rahmen einer Ehetherapie. Das finde ich wirklich eine gute Sache, denn unter Anleitung kommt es nicht so oft zu Kommunikationspannen. Wenn da einer daneben sitzt, der euch zuhört, an den richtigen Stellen die richtigen Fragen stellt, euch (dich genauso wie sie) darauf aufmerksam macht, wenn einer den anderen gerade missversteht, dann kann das schon sehr viel helfen. Natürlich kann man auch versuchen, es alleine zu schaffen... aber wo anfangen? Ihr werdet immer wieder in den selben Strudel geraten: sie ist sauer, verletzt, du entschuldigst dich, aber keiner ist durch das Gespräch wirklich befriedigt. Genau dafür gibt es Fachleute, die sensibel und punktgenau ansetzen, um eure wahren Probleme zu erkennen und zu lösen.

Ergreif DU doch die Initiative. Mach einen Termin bei einem Paarberater und nimm sie einfach mit dort hin. Daran sieht sie ja auch, dass eure Ehe dir noch etwas bedeutet und ihr könnt gemeinsam an euren Problemen arbeiten. Denn mit Vorwürfen, Entschuldigungen oder mit "du übertreibst doch" werden die sicher nicht gelöst...

Gefällt mir

7. Juni 2011 um 12:36

Langwierige krise?
hm, ihr seid seit einem jahr verheiratet.
wie alt ist denn deine frau?
wie lange ward ihr denn vorher zusammen? habt ihr euch vorher "genug" kennen gelernt ?

die krise in 4 wochen abgearbeitet habt ihr anscheinend nicht. wie auch ? glaube kaum das ihr viel verändert habt .

tja, die abmahnung hat sie wohl geschockt.

"Meine Frau ist total ausgerastet, als ich es Ihr erzählt habe, hat mich mehr oder weniger geprügelt und verkündete das Aus unserer Ehe. "
hm, sich deswegen prügeln ???????????
das ist ein ansatzpunkt für therapie!!!!!!

hm, du hast mastubiert. tztztztz, du schlimmer (ironie)
vollkommener quatsch. m.e. hat deine frau ein gestörtes verhältnis zu sexualität.
lass dir nix einreden. aber an euren problemen arbeiten müsst ihr.

Gefällt mir

7. Juni 2011 um 16:38

Joa
Das dein Freund dich nicht anruft wundert mich nicht

Gefällt mir

7. Juni 2011 um 17:16

Danke!
Hallo zusammen,

vielen Dank für eure zahlreichen Antworten und Meinungen...

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll...

Zu unserer Beziehung:

Nachdem wir unsere süße Tochter im Herbst 2010 bekommen haben, hat sich natürlich alles verändert, mehr als wir wahrscheinlich vorbereitet waren.

Es gab immer Momente, in denen meine Frau wegen Lapalien ausgerastet ist und auch schon körperliche Gewalt angedeutet hat. Ich bin z.B. einmal zu spät nach Hause gekommen, nachdem ich mit Freunden "einen Trinken" war. Das mache ich im Übrigen seit der Geburt nun fast gar nicht mehr, meine Freundschaften sind fast alle "eingeschlafen". Sie ist da auch total ausgerastet und hat mich beschimpft geschlagen und getreten (Sie ist Gott sei Dank nicht so kräftig).

Auch das Thema Sex war immer ein Problem. Wir haben es ab und an versucht, aber es hat nicht immer zu unserer beiden Befriedigung funktioniert. Daher habe ich wohl diesen MOment gehabt, an dem ich "Druck ablassen" musste.

Ich habe Ihre Ausbrüche immer versicht zu tolerieren, mit dem Hintergedanken, dass sich Ihr Leben total geändert hat und die Situation für sie mit Sicherheit nicht einfach ist.

Ich bin mit Sicherheit kein Unschuldslamm und habe auch meine Bedürfnisse und meine Fehler, aber das gehört meiner Meinung nach zu einer Ehe dazu -> Verständnis für den Partner...

Sie hat mir nun die letzten beiden Tage total zur Hölle gemacht und mich nur angeschrien und mehrere Schlag- und Tretattacken gehabt. Das Fass ist übergelaufen........ Leider!!!!

Ich habe mich mehrmals Entschuldigt, Blumen gekauft, Essen gemacht, etc. (Ich weiß, so etwas kann eine Frau nicht besänftigen, aber ich dachte vielleicht Gesten helfen weiter).

Nun gibt es eigentlich nur noch zwei Optionen: Trennung oder Therapie... Ich werde gleich verschiedenen Therapeuten anrufen, denn ich will diese Ehe nciht SO enden lassen und meine Familie verlieren. Ich finde, ich habe eine Chance verdient!

Ich hoffe, die Therapie hilft uns weiter, denn es ist mein letzter Strohhalm, an den ich mich Klammern kann. Ich hoffe einfach auf ein wenig Einsicht und Verständnis Ihrerseits...

Danke und VG!

Gefällt mir

7. Juni 2011 um 17:34
In Antwort auf kolumbus2

Danke!
Hallo zusammen,

vielen Dank für eure zahlreichen Antworten und Meinungen...

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll...

Zu unserer Beziehung:

Nachdem wir unsere süße Tochter im Herbst 2010 bekommen haben, hat sich natürlich alles verändert, mehr als wir wahrscheinlich vorbereitet waren.

Es gab immer Momente, in denen meine Frau wegen Lapalien ausgerastet ist und auch schon körperliche Gewalt angedeutet hat. Ich bin z.B. einmal zu spät nach Hause gekommen, nachdem ich mit Freunden "einen Trinken" war. Das mache ich im Übrigen seit der Geburt nun fast gar nicht mehr, meine Freundschaften sind fast alle "eingeschlafen". Sie ist da auch total ausgerastet und hat mich beschimpft geschlagen und getreten (Sie ist Gott sei Dank nicht so kräftig).

Auch das Thema Sex war immer ein Problem. Wir haben es ab und an versucht, aber es hat nicht immer zu unserer beiden Befriedigung funktioniert. Daher habe ich wohl diesen MOment gehabt, an dem ich "Druck ablassen" musste.

Ich habe Ihre Ausbrüche immer versicht zu tolerieren, mit dem Hintergedanken, dass sich Ihr Leben total geändert hat und die Situation für sie mit Sicherheit nicht einfach ist.

Ich bin mit Sicherheit kein Unschuldslamm und habe auch meine Bedürfnisse und meine Fehler, aber das gehört meiner Meinung nach zu einer Ehe dazu -> Verständnis für den Partner...

Sie hat mir nun die letzten beiden Tage total zur Hölle gemacht und mich nur angeschrien und mehrere Schlag- und Tretattacken gehabt. Das Fass ist übergelaufen........ Leider!!!!

Ich habe mich mehrmals Entschuldigt, Blumen gekauft, Essen gemacht, etc. (Ich weiß, so etwas kann eine Frau nicht besänftigen, aber ich dachte vielleicht Gesten helfen weiter).

Nun gibt es eigentlich nur noch zwei Optionen: Trennung oder Therapie... Ich werde gleich verschiedenen Therapeuten anrufen, denn ich will diese Ehe nciht SO enden lassen und meine Familie verlieren. Ich finde, ich habe eine Chance verdient!

Ich hoffe, die Therapie hilft uns weiter, denn es ist mein letzter Strohhalm, an den ich mich Klammern kann. Ich hoffe einfach auf ein wenig Einsicht und Verständnis Ihrerseits...

Danke und VG!

Hmm
also 1. wenn eine frau zu spät heimkommt und der mann schlägt und tritt sie deswegen dann nennt man das schon misshandlung. überleg mal. deine frau hat ein echtes problem.
warum lässt du dir das gefallen ?
gib ihr ne ohrfeige wenn sie das nächste mal tritt und schlägt das sie aus ihrem wahn erwacht..

und 2. bin ich mir fast sicher, dass sie dich niemals verlassen würde. darüber brauchst dir echt keine sorgen machen.
im gegenteil sie hat riesige angst dich zu verlieren. warum sonst flippt sie denn ständig so aus.

ich hoffe nur euere tochter bekommt ihre ausraster nicht mit..das wär nämlich gar nicht gut.

ich glaub auch euch kann nur eine therapie helfen.

viel glück

Gefällt mir

7. Juni 2011 um 17:35

Oh weh...
....Mensch, das ist aber echt heftig! So eine Aufregung wegen Selbstbefriedigung?
Ok, es gibt Menschen, sei es Erziehungs- oder Religionsbedingt die mit dem Thema auf Konfrontationskurs stehen. Aber mal ganz nüchtern betrachtet: Da ist doch NICHTS verwerfliches dran. Ok, war vielleicht unklug, eine kostenpflichtige Seite aufzusuchen usw, aber dafür so eine Welle zu machen. Tut mir leid, kann ich (auch oder grade als Frau) nicht im Geringsten nachvollziehen.
Du solltest dich nicht schlecht fühlen deswegen, das ist NICHT richtig!!!!
Hoffe, ihr kriegt das wieder in den Griff.
Viel Glück und halt die Ohren steif, liebe Grüße

Gefällt mir

7. Juni 2011 um 18:07

Waldelfe
du brauchst Hilfe... aber sowas von... nur wirst du die leider nicht annehmen, denn dazu müsstest du dir deines Problems bewusst sein. Und solange wirst auch du, wie so viiiiiele andere weiterhin vor euch hin leiden und anderen die Schuld für euer Unglück geben.

Naja, das Ego ist sowohl im Glück als auch im Unglück bestätigt, und manche finden das Unglücklichsein eben reizvoller... soll mir recht sein, es tut mir nur für deinen Freund ein wenig leid... aber nur ein wenig, denn der entscheidet sich ja auch tagtäglich es mit dir auszuhalten, also auch hier wieder, selber schuld.

Viel Spaß noch beim unglücklichsein euch beiden

Gefällt mir

7. Juni 2011 um 18:21

Lieber kolumbus
Deine Frau hat schwerste Probleme und du (fürchte ich) leider auch, denn zu der Situation habt ihr GARANTIERT beide beigetragen.
Ihr tut euch nicht gut, und ich wette das ist nicht nur seit der Geburt eurer Tochter so Ihr habt übelste Kommunikationsprobleme und die bekommt ihr nur in den Griff wenn ihr BEIDE zur Therapie geht. Ein Ehetherapeut könnte euch aber nur helfen eure Probleme mal ordentlich anzusprechen, ich fürchte nur dass die so tief/gewaltig sind, dass eine gute Beziehung kaum möglich sein wird und ihr euch über JAAAAAHRE hinweg weiterhin im Krieg befinden werdet.

Deine Frau hat dich komplett unter der Fuchtel, stülpt dir ihre Probleme auf und du bist schon so tief drin, dass du dich komplett verlohren hast. Wo ist dein Selbstwertgefühl, wie kannst du dich derartig respektlos behandeln lassen?
Das geht schon über das gesunde maß an Toleranz und Akzeptanz hinaus. Das ist körperlicher und seelischer Missbrauch was deine Frau da betreibt, und ist leider nicht entschuldbar. Sie SCHADET dir damit aktiv.

Ich hoffe sehr für dich, dass deine Frau mitmacht, nur dann habt ihr eine Chance, diese echt harte und vielleicht lebenslange Selbstarbeit durchzustehen. Gegen ihren Willen wirst du nix ausrichten können.
Eure Tochter ist unter keinem guten Starn geboren worden und ich wünsche für sie, dass ihr beiden einen Weg findet, denn sie ist völlig unschuldig und KANN weder für deine Probleme etwas noch für die deiner Frau....

Gefällt mir

7. Juni 2011 um 19:02
In Antwort auf nerocorleone86


Also ich gehöre zu den Frauen, die so etwas von ihrem Mann auch nicht tolerieren, aber da hat sicherlich jeder seine eigene Meinung. Wichtig ist, dass man ehrlich zueinander ist und darüber spricht. Ich z.B. habe meinem jetzigen Mann sehr früh in der Beziehung gesagt, dass ich derartige Filme menschenverachtend und abartig finde und nicht mit ihm schlafen kann, wenn ich weiß, dass er sich so etwas anschaut. Mir ist wirklich total egal, was andere machen, aber eben nicht der Mann, den ich liebe. Wenn der sich irgendwie unausgelastet fühlt, reden wir darüber, aber nicht einfach solche Ablenkungsmanöver starten, die unterm Strich keinen wirklich glücklich machen... Er akzeptierte das damals voll und ganz und erwartet gleiches auch von mir. Wir sind uns da einig, weswegen wir beide damit glücklich sind. (Es braucht also jetzt keiner laut aufschreien, dass ich "einen Sockenschuss habe", jedes Beziehungsmodell ist anders.)

Bei euch scheint es wohl auch so zu sein, dass deine Frau so etwas absolut nicht ab kann, diese Abneigung in Kombination mit eurer Ehekrise und einer zurückliegenden Schwangerschaft (ich bin momentan selbst schwanger und spüre, wie sich der Körper verändert), hat das Fass wohl zum Überlaufen gebracht. Wahrscheinlich sind durch deine Beichte alle ihre Ängste um eure Ehe wieder hoch gekommen, noch dazu hast du ihr Vertrauen schwer erschüttert. Das schlicht mit "die hat ne Macke" abzustempeln, finde ich ungerecht und vermessen. Jeder Mensch tickt anders, hat andere Vorstellungen von Moral und Ethik, also bitte etwas mehr Toleranz.

Es wird sicherlich sehr schwer für euch werden, eure Vertrauensbasis wieder herzustellen. Ich kann mir vorstellen, dass ein "sag ihr, dass sie zu weit geht" da nicht weiter hilft. Eher im Gegenteil. Sicher bringt es auch nichts, wenn du jetzt alles bedauerst und dich tausend Mal entschuldigst, nein, das hilft euch auch beiden nicht. Ganz ehrlich, da hilft wohl nur reden - reden - reden. Eventuell im Rahmen einer Ehetherapie. Das finde ich wirklich eine gute Sache, denn unter Anleitung kommt es nicht so oft zu Kommunikationspannen. Wenn da einer daneben sitzt, der euch zuhört, an den richtigen Stellen die richtigen Fragen stellt, euch (dich genauso wie sie) darauf aufmerksam macht, wenn einer den anderen gerade missversteht, dann kann das schon sehr viel helfen. Natürlich kann man auch versuchen, es alleine zu schaffen... aber wo anfangen? Ihr werdet immer wieder in den selben Strudel geraten: sie ist sauer, verletzt, du entschuldigst dich, aber keiner ist durch das Gespräch wirklich befriedigt. Genau dafür gibt es Fachleute, die sensibel und punktgenau ansetzen, um eure wahren Probleme zu erkennen und zu lösen.

Ergreif DU doch die Initiative. Mach einen Termin bei einem Paarberater und nimm sie einfach mit dort hin. Daran sieht sie ja auch, dass eure Ehe dir noch etwas bedeutet und ihr könnt gemeinsam an euren Problemen arbeiten. Denn mit Vorwürfen, Entschuldigungen oder mit "du übertreibst doch" werden die sicher nicht gelöst...


Toller beitrag,einfach zu sagen: die ist ja krank, finde ich auch total daneben. Mir persönlich ist es zwar komplett egal, aber wie in allen anderen lebensbereichen auch, sollte man auch hier die wertvorstellungen anderer akzeptieren.

1 LikesGefällt mir

7. Juni 2011 um 19:40
In Antwort auf kolumbus2

Danke!
Hallo zusammen,

vielen Dank für eure zahlreichen Antworten und Meinungen...

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll...

Zu unserer Beziehung:

Nachdem wir unsere süße Tochter im Herbst 2010 bekommen haben, hat sich natürlich alles verändert, mehr als wir wahrscheinlich vorbereitet waren.

Es gab immer Momente, in denen meine Frau wegen Lapalien ausgerastet ist und auch schon körperliche Gewalt angedeutet hat. Ich bin z.B. einmal zu spät nach Hause gekommen, nachdem ich mit Freunden "einen Trinken" war. Das mache ich im Übrigen seit der Geburt nun fast gar nicht mehr, meine Freundschaften sind fast alle "eingeschlafen". Sie ist da auch total ausgerastet und hat mich beschimpft geschlagen und getreten (Sie ist Gott sei Dank nicht so kräftig).

Auch das Thema Sex war immer ein Problem. Wir haben es ab und an versucht, aber es hat nicht immer zu unserer beiden Befriedigung funktioniert. Daher habe ich wohl diesen MOment gehabt, an dem ich "Druck ablassen" musste.

Ich habe Ihre Ausbrüche immer versicht zu tolerieren, mit dem Hintergedanken, dass sich Ihr Leben total geändert hat und die Situation für sie mit Sicherheit nicht einfach ist.

Ich bin mit Sicherheit kein Unschuldslamm und habe auch meine Bedürfnisse und meine Fehler, aber das gehört meiner Meinung nach zu einer Ehe dazu -> Verständnis für den Partner...

Sie hat mir nun die letzten beiden Tage total zur Hölle gemacht und mich nur angeschrien und mehrere Schlag- und Tretattacken gehabt. Das Fass ist übergelaufen........ Leider!!!!

Ich habe mich mehrmals Entschuldigt, Blumen gekauft, Essen gemacht, etc. (Ich weiß, so etwas kann eine Frau nicht besänftigen, aber ich dachte vielleicht Gesten helfen weiter).

Nun gibt es eigentlich nur noch zwei Optionen: Trennung oder Therapie... Ich werde gleich verschiedenen Therapeuten anrufen, denn ich will diese Ehe nciht SO enden lassen und meine Familie verlieren. Ich finde, ich habe eine Chance verdient!

Ich hoffe, die Therapie hilft uns weiter, denn es ist mein letzter Strohhalm, an den ich mich Klammern kann. Ich hoffe einfach auf ein wenig Einsicht und Verständnis Ihrerseits...

Danke und VG!

Hallo
Das mit der Therapie/Eheberatung ist generell eine gute Idee.
Egal wie es kommt so eine Beratung hilft auch bei einer Trennung,man kann mit einem Berater auch darüber reden wie man sich bei einer Trennung jetzt und danach verhalten soll und Regeln aufstellen.
Ich wünsch dir viel Glück!
Aber ich möchte dich um etwas bitten,bitte hab ein ganz wachsames Auge auf deine Tochter.
Lg

Gefällt mir

7. Juni 2011 um 21:19
In Antwort auf kolumbus2

Danke!
Hallo zusammen,

vielen Dank für eure zahlreichen Antworten und Meinungen...

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll...

Zu unserer Beziehung:

Nachdem wir unsere süße Tochter im Herbst 2010 bekommen haben, hat sich natürlich alles verändert, mehr als wir wahrscheinlich vorbereitet waren.

Es gab immer Momente, in denen meine Frau wegen Lapalien ausgerastet ist und auch schon körperliche Gewalt angedeutet hat. Ich bin z.B. einmal zu spät nach Hause gekommen, nachdem ich mit Freunden "einen Trinken" war. Das mache ich im Übrigen seit der Geburt nun fast gar nicht mehr, meine Freundschaften sind fast alle "eingeschlafen". Sie ist da auch total ausgerastet und hat mich beschimpft geschlagen und getreten (Sie ist Gott sei Dank nicht so kräftig).

Auch das Thema Sex war immer ein Problem. Wir haben es ab und an versucht, aber es hat nicht immer zu unserer beiden Befriedigung funktioniert. Daher habe ich wohl diesen MOment gehabt, an dem ich "Druck ablassen" musste.

Ich habe Ihre Ausbrüche immer versicht zu tolerieren, mit dem Hintergedanken, dass sich Ihr Leben total geändert hat und die Situation für sie mit Sicherheit nicht einfach ist.

Ich bin mit Sicherheit kein Unschuldslamm und habe auch meine Bedürfnisse und meine Fehler, aber das gehört meiner Meinung nach zu einer Ehe dazu -> Verständnis für den Partner...

Sie hat mir nun die letzten beiden Tage total zur Hölle gemacht und mich nur angeschrien und mehrere Schlag- und Tretattacken gehabt. Das Fass ist übergelaufen........ Leider!!!!

Ich habe mich mehrmals Entschuldigt, Blumen gekauft, Essen gemacht, etc. (Ich weiß, so etwas kann eine Frau nicht besänftigen, aber ich dachte vielleicht Gesten helfen weiter).

Nun gibt es eigentlich nur noch zwei Optionen: Trennung oder Therapie... Ich werde gleich verschiedenen Therapeuten anrufen, denn ich will diese Ehe nciht SO enden lassen und meine Familie verlieren. Ich finde, ich habe eine Chance verdient!

Ich hoffe, die Therapie hilft uns weiter, denn es ist mein letzter Strohhalm, an den ich mich Klammern kann. Ich hoffe einfach auf ein wenig Einsicht und Verständnis Ihrerseits...

Danke und VG!

Also entschuldige mal..
..aber bei allem Respekt: wieso tritt/schlägt sie dich?!?!

Abgesehen davon, dass sie sich bzgl dem Thema Selbstbefriedigung komplett selbst blamiert - für mich hat die Gute jeglichen Respekt ggü ihrem Partner verloren..!

Auch als Mann würde ich mir dieses üble Verhalten nicht bieten lassen, ganz gleich ob sie dich damit nicht körperlich verletzt..!

Hat sie dieses Verhalten bereits früher an den Tag gelegt oder kommt das erst seit der Geburt vor?

Ggf ist sie irgendwie überfordert und reagiert sich so ab, in dem sie sich verbal extrem reinsteigert und zur Krönung dich auch noch körperlich attackiert..?

Ich denke an einer Eheberatung führt kaum ein Weg vorbei - wie soll dass alles erst in ein paar Jahren aussehen?!?

Dir alles Gute!

Gefällt mir

7. Juni 2011 um 23:19

@waldelfe
um ehlrich zu sein ich finde es total hirnverbrannt und psycho, dass man seinen partner tätlich angreift und attakiert, nur weil er sich nen porno angesehn hat...

Gefällt mir

8. Juni 2011 um 0:09

Seit langem mal wieder ein echter Knaller Thread
Kompliment, wenn dir das hier überhaupt einer abnimmt und HAHA, wenns wirklich so passiert ist.

Sollte es stimmen hab ich sogar einen Rat, wer sich so weit bringen lässt als Mann, der sollte eigentlich tief genug gesunken sein, um Selbsterkenntnis zu erlangen.

Na das Leben überrascht immer wieder, eventuell gehts noch tiefer, wobei ich hoffe du bist einer der besseren Fakes hier.

lg

Gefällt mir

8. Juni 2011 um 18:48

Sie soll doch froh sein!!!!
Also ehrlich wie priese muss man denn sein? Du bist ihr nicht fremdgegangen und sie hätte dich lieber fragen sollen ob ihr den Porno noch miteinander anschaut! Ich kapier das nicht.... Aber tut mir leid für dich

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen